Neurodermitis

Neurodermitis

Die Haut ist chronisch trocken, entzündet, gerötet, schuppt und juckt unerträglich. Man möchte sich die ganze Zeit nur kratzen und am schlimmsten ist es, wenn im Alltag sowieso schon Stress herrscht. Auch die Blicke der Mitmenschen machen die Situation nicht gerade besser. Im Gegenteil, gerade sie gehen unter die Haut. Denn es ist eine Mischung aus Abscheu, Neugier und Ablehnung. Menschen mit Neurodermitis haben nicht nur mit ihren Hautproblemen zu kämpfen. Auch die Psyche spielt bei dieser Erkrankung eine entscheidende Rolle. Neurodermitis oder atopische Dermatitis ist eine chronische, nicht ansteckende und in Schüben auftretende Entzündungsreaktion der Haut. Im akuten Stadium kommt es zu Rötungen, Bläschenbildung, nässenden Hautstellen und Krustenbildung. Die Veränderungen der Haut treten insbesondere zur kalten Jahreszeit auf, aber auch Stress kommt als Auslöser infrage.

Community über Neurodermitis

Wir haben 65 Patienten Berichte zu der Krankheit Neurodermitis.

Prozentualer Anteil 71%29%
Durchschnittliche Größe in cm165182
Durchschnittliches Gewicht in kg6581
Durchschnittliches Alter in Jahren3641
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,8724,31

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Neurodermitis

Atopisches Ekzem, Neurodermitis

Bei Neurodermitis wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Protopic11% (7 Bew.)
Gentamicin6% (4 Bew.)
Cetirizin5% (2 Bew.)
FENISTIL5% (2 Bew.)
Prednisolon5% (2 Bew.)
Sulmycin Salbe mit Celestan-V5% (2 Bew.)
Bufexamac3% (2 Bew.)
Dermatop3% (2 Bew.)
Diprogenta3% (2 Bew.)
Methylprednisolon3% (2 Bew.)
Telfast3% (2 Bew.)
Volon3% (1 Bew.)
Xolair3% (2 Bew.)
Advantan2% (1 Bew.)
Aerius2% (1 Bew.)
Amniosan-Gel2% (1 Bew.)
Cortison2% (4 Bew.)
Duradermal2% (1 Bew.)
Ecural2% (1 Bew.)
Elidel2% (1 Bew.)
alle 32 Medikamente gegen Neurodermitis

Bei Neurodermitis wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Tacrolimus11% (7 Bew.)
Prednisolon8% (4 Bew.)
Betamethason6% (3 Bew.)
Gentamicin6% (4 Bew.)
Dimetindenmaleat5% (2 Bew.)
Cetirizin5% (2 Bew.)
Bufexamac5% (3 Bew.)
Omalizumab3% (2 Bew.)
Ethinylestradiol3% (2 Bew.)
Fette3% (2 Bew.)
Fexofenadin3% (2 Bew.)
Mometason3% (18 Bew.)
Triamcinolon3% (1 Bew.)
Gentamicinsulfat3% (2 Bew.)
Betamethasondipropionat3% (2 Bew.)
Meersalz2% (1 Bew.)
Levocetirizin2% (1 Bew.)
Colecalciferol (Vit. D3)2% (1 Bew.)
Triamcinolon acetonid2% (1 Bew.)
Cortison2% (4 Bew.)
alle 31 Wirkstoffe gegen Neurodermitis

Fragen zur Kranheit Neurodermitis

alle Fragen zu Neurodermitis

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Protopic bei Neurodermitis

 

Protopic für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Hallo :) Ich hatte eine schon gelbliche nässende Neurodermitisstelle an meiner Stirn. Sie schuppte sehr und wurde von Tag zu Tag größer, schuppiger und nässender. Überall, insbesondere in der Schule wurde ich beobachtet, weil ich so "komisch" aussah. Irgendwann fingen die Blicke an mich...

Protopic bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProtopicNeurodermitis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo :)
Ich hatte eine schon gelbliche nässende Neurodermitisstelle an meiner Stirn. Sie schuppte sehr und wurde von Tag zu Tag größer, schuppiger und nässender. Überall, insbesondere in der Schule wurde ich beobachtet, weil ich so "komisch" aussah. Irgendwann fingen die Blicke an mich einzuschüchtern und zu verletzen. Ich wurde immer häufiger auf meine Stirn angesprochen und bekam ab und an auch nicht sehr nette Kommentare zu hören. Ich entschloss zu meinem Hautarzt zu fahren und ihm meine Stirn zu zeigen. Er sagt, wir probieren Protopic mal aus.Die Hautstelle wurde heiß, aber das störte mich nicht weiter. Und siehe da, ob man es glaubt oder nicht : Nachdem ich die Salbe abends aufgetragen hatte, war meine Neurodermitis morgens weg !!! Ich konnte es selbst kaum glauben. Ich betrachtete mich minutenlang stolz im Spiegel. Ich habe also nur gute Erfahrungen mit Protopic gemacht und kann diese Salbe nur weiterempfehlen.

LG

Eingetragen am  als Datensatz 17708
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Tacrolimus

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Protopic für Neurodermitis mit Blasenbildung, Hautbrennen, Juckreiz, Hitzegefühl, Lymphknotenschwellung

Behandlung noch nicht abgeschlossen, Salbe wird erst seit 7 Tagen verwendet. Neurodermitis hat mittlerweile stark nachgelassen, dafür ist der Ausschlag schlimmer geworden (rot, Bläschen). Haut brennt und juckt oft, einige Zeit nach dem Auftragen besonders. In den ersten Tagen oft Hitzegefühl....

Protopic bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProtopicNeurodermitis7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Behandlung noch nicht abgeschlossen, Salbe wird erst seit 7 Tagen verwendet. Neurodermitis hat mittlerweile stark nachgelassen, dafür ist der Ausschlag schlimmer geworden (rot, Bläschen). Haut brennt und juckt oft, einige Zeit nach dem Auftragen besonders. In den ersten Tagen oft Hitzegefühl. Lymphknoten sind im Halsbereich geschwollen.

Eingetragen am  als Datensatz 54504
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tacrolimus

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Protopic

Patienten Berichte über die Anwendung von Gentamicin bei Neurodermitis

 

Gentamicin für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Gentamicin (hochdosiert) tötet die Microorganismen die die Krankheit erzeugen. 100% Heilungschancen.

Gentamicin bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GentamicinNeurodermitis1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gentamicin (hochdosiert) tötet die Microorganismen die die Krankheit erzeugen.
100% Heilungschancen.

Eingetragen am  als Datensatz 19387
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Gentamicin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gentamicin für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Gentamicin (Salbe hochdosiert) tötet die Microorganismen ab die die Krankheit Neurodermitis erzeugen.

Gentamicin bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GentamicinNeurodermitis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gentamicin (Salbe hochdosiert) tötet die Microorganismen ab die die Krankheit Neurodermitis erzeugen.

Eingetragen am  als Datensatz 19456
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Gentamicin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Gentamicin

Patienten Berichte über die Anwendung von Cetirizin bei Neurodermitis

 

Pradnisolon für Atopisches Ekzem, Atopisches Ekzem mit Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, Reizbarkeit, Leukozytose

Gewichtszunahme, Reizbarkeit, Gelenkschmerzen, Erhöhung der Leukozythen,

Pradnisolon bei Atopisches Ekzem; Cetirezin bei Atopisches Ekzem

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PradnisolonAtopisches Ekzem5 Monate
CetirezinAtopisches Ekzem5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme, Reizbarkeit, Gelenkschmerzen, Erhöhung der Leukozythen,

Eingetragen am  als Datensatz 2254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Prednisolon, Cetirizin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cetirizin für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

einfach zu handhaben, nur unterstützende Wirkung gegen Neurodermitis

Cetirizin bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CetirizinNeurodermitis3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

einfach zu handhaben, nur unterstützende Wirkung gegen Neurodermitis

Eingetragen am  als Datensatz 21598
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Cetirizin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cetirizin

Patienten Berichte über die Anwendung von FENISTIL bei Neurodermitis

 

Fenistil retard für Neurodermitis, Heuschnupfen mit keine Nebenwirkungen

Sehr gute, schnelle Wirksamkeit, neurodermitische Symtomatik geht unter Fenistil Tbl. sehr schnell zurück, Heuschnupfen geht bedingt zurück.

Fenistil retard bei Neurodermitis, Heuschnupfen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Fenistil retardNeurodermitis, Heuschnupfen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr gute, schnelle Wirksamkeit, neurodermitische Symtomatik geht unter Fenistil Tbl. sehr schnell zurück, Heuschnupfen geht bedingt zurück.

Eingetragen am  als Datensatz 19199
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Dimetindenmaleat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fenistil für Neurodermitis, Heuschnupfen, Allergien mit Übelkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Magen-Darm-Störung

Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Magen Darm -Beschwerden, Ruhelosigkeit

Fenistil bei Neurodermitis, Heuschnupfen, Allergien

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FenistilNeurodermitis, Heuschnupfen, Allergien-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Magen Darm -Beschwerden, Ruhelosigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 32
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Dimetindenmaleat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch sonstige
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für FENISTIL

Patienten Berichte über die Anwendung von Prednisolon bei Neurodermitis

 

Pradnisolon für Atopisches Ekzem, Atopisches Ekzem mit Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, Reizbarkeit, Leukozytose

Gewichtszunahme, Reizbarkeit, Gelenkschmerzen, Erhöhung der Leukozythen,

Pradnisolon bei Atopisches Ekzem; Cetirezin bei Atopisches Ekzem

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PradnisolonAtopisches Ekzem5 Monate
CetirezinAtopisches Ekzem5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme, Reizbarkeit, Gelenkschmerzen, Erhöhung der Leukozythen,

Eingetragen am  als Datensatz 2254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Prednisolon, Cetirizin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Prednisolon für Neurodermitis mit Sodbrennen

Hat sofort innerhalb von 3 Tagen angeschlagen. Nach ca. 4 Wochen Einnahme Sodbrennen.

Prednisolon bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PrednisolonNeurodermitis45 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hat sofort innerhalb von 3 Tagen angeschlagen. Nach ca. 4 Wochen Einnahme Sodbrennen.

Eingetragen am  als Datensatz 72745
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Prednisolon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):150 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Prednisolon

Patienten Berichte über die Anwendung von Sulmycin Salbe mit Celestan-V bei Neurodermitis

 

Sulmycin Salbe mit Celestan-V für Neurodermitis mit Hauttrockenheit

die haut heilt nach kurzer Zeit ab. Es ist aber eine hauttrockenheit zu bemerken.

Sulmycin Salbe mit Celestan-V bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sulmycin Salbe mit Celestan-VNeurodermitis7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

die haut heilt nach kurzer Zeit ab. Es ist aber eine hauttrockenheit zu bemerken.

Eingetragen am  als Datensatz 23363
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Betamethason

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sulmycin Salbe mit Celestan-V für akute Neurodermitis mit Ekzeme, Haarausfall

3 Wochen nach Absetzen kamen die Ekzeme an den selben Stellen wieder, bzw. sind wieder aufgerissen, nachdem sie ganz gut geheilt sind. Seit dem leichter Haarausfall, könnte jedoch auch mit Shampoo-Wechsel in Verbindung stehen? btw, man soll diese Salbe laut Packungsbeilage doch nur 2 Wochen...

Sulmycin Salbe mit Celestan-V bei akute Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sulmycin Salbe mit Celestan-Vakute Neurodermitis2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

3 Wochen nach Absetzen kamen die Ekzeme an den selben Stellen wieder, bzw. sind wieder aufgerissen, nachdem sie ganz gut geheilt sind.
Seit dem leichter Haarausfall, könnte jedoch auch mit Shampoo-Wechsel in Verbindung stehen?

btw, man soll diese Salbe laut Packungsbeilage doch nur 2 Wochen am Stück nehmen, kein Wunder das sonst die Nebenwirkungen zunehmen können.

Eingetragen am  als Datensatz 4201
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Betamethason

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sulmycin Salbe mit Celestan-V

Patienten Berichte über die Anwendung von Bufexamac bei Neurodermitis

 

Bufexamac für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

habe parfenac fettsalbe 20 Jahre lang immer wieder benutzt, wenn ich einen Neurodermitis- Schub bekam und bestens vertragen. klar wirkt cortison besser, aber das will ich nicht so lange nehmen. Für mich ist es eine Katastrophe, dass es die Salbe nicht mehr gibt. Ich versuche sie in der Schweiz zu...

Bufexamac bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BufexamacNeurodermitis21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe parfenac fettsalbe 20 Jahre lang immer wieder benutzt, wenn ich einen Neurodermitis- Schub bekam und bestens vertragen. klar wirkt cortison besser, aber das will ich nicht so lange nehmen. Für mich ist es eine Katastrophe, dass es die Salbe nicht mehr gibt. Ich versuche sie in der Schweiz zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 34135
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bufexamac

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Bufexamac für Ansatz zu Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Hallo, ich habe Zwei Kinder, die seit Jafren Ihre CREME gegen NEURODERMITIS anwenden. Wir-die Kinder- Sowohl auch Ich bin höchst zufriden,-Insbesondere weil ihr Produkt keine Cordisonhaltige Inhaltsstoffe haben. Nehmen meine Kinder( eine ist in der Pupertät) über co.14 Tage die Creme nicht zu...

Bufexamac bei Ansatz zu Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BufexamacAnsatz zu Neurodermitis5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe Zwei Kinder, die seit Jafren Ihre CREME gegen NEURODERMITIS anwenden.
Wir-die Kinder- Sowohl auch Ich bin höchst zufriden,-Insbesondere weil ihr Produkt keine Cordisonhaltige
Inhaltsstoffe haben.
Nehmen meine Kinder( eine ist in der Pupertät) über co.14 Tage die Creme nicht zu sich sind schon Rissbildung und Austrocknung in/der Haut zu sehen,.
HEUTE:
war ich in der Apotheke und man teilte mir mit, das das Produkt vom Markt-wegen nicht Verträglichkeit- genommen wurde.
Ich verstehe die Handlungsweise Ihrer Firma nicht und wollte Ihnen anonym meine Erfahrungen berichten,.

EINE MAMA DIE MIT IHREM PRODUKT HÖCHST ZUFRIEDEN WAR-SCHADEEEEEEEEEEEEEEEE:-( !!!!

Eingetragen am  als Datensatz 24680
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bufexamac

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):135 Eingetragen durch sorgende Mutti.
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Dermatop bei Neurodermitis

 

Dermatop für Neurodermitis mit Hauttrockenheit

Als Kind bekam ich die Hauterkrankung Neurodermitis und hab schon viele Salben und Cremes ausprobiert , doch nur Dermatop wirkt und hilft mir schon seit sehr vielen Jahren . Nebenwirkung :macht die Haut trockener und nach jahrelanger Behandlung auch Dünner .. Trotzdem ist Dermatop für mich das...

Dermatop bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DermatopNeurodermitis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als Kind bekam ich die Hauterkrankung Neurodermitis und hab schon viele Salben und Cremes ausprobiert , doch nur Dermatop wirkt und hilft mir schon seit sehr vielen Jahren . Nebenwirkung :macht die Haut trockener und nach jahrelanger Behandlung auch Dünner ..
Trotzdem ist Dermatop für mich das Beste was es gibt :-)

Eingetragen am  als Datensatz 60443
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Fette

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Dermatop für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Nebenwirkungen keine. Sehr schnelle Hilfe lindert aber leider nicht den Juckreiz.

Dermatop bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DermatopNeurodermitis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen keine.
Sehr schnelle Hilfe lindert aber leider nicht den Juckreiz.

Eingetragen am  als Datensatz 39773
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Fette

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Diprogenta bei Neurodermitis

 

Diprogenta für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Hallo. Ich habe seit meinem ersten lebensjahr Neurodermitis, meine Mutter versuchte damals alles um mir zu helfen und ging immer und immer wieder mit mir zum hautarzt der immer wieder neue salben verschrieb von denen nichts half. Als wir dann die Dirogenta bekamen wurde es sichtlich besser,...

Diprogenta bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiprogentaNeurodermitis22 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo.
Ich habe seit meinem ersten lebensjahr Neurodermitis, meine Mutter versuchte damals alles um mir zu helfen und ging immer und immer wieder mit mir zum hautarzt der immer wieder neue salben verschrieb von denen nichts half.
Als wir dann die Dirogenta bekamen wurde es sichtlich besser, sonst war ich am ganzen körper blutig gekratzt und schon nach einigen tagen war das nicht mehr so extrem der fall, der juckreiz ließ nach.
Naturlich wurde es dann auch besser weil das "mobbing" der anderen Kinder nicht mehr war und ich menschen fand die zu mir standen so wie ich war.
Ich benutze die diprogenta bis heute immer wenn ich stellen habe die ich im schlaf aufgekratzt habe und ich schwöre auf diese salbe. Ich bin vor einer weile gerade selbst Mama geworden und weiß genau wenn meine tochter neurodermitis haben sollte (was ich nicht hoffe) dann werde ich diese salbe auch verwenden.
Diprogenta hilft auch sehr gut bei Schuppenflechte.

Eingetragen am  als Datensatz 42199
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Gentamicinsulfat, Betamethasondipropionat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Diprogenta für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Meine Tochter (11 J.) hatte nach einem aufenthalt am Meer schwer Neurodermitis bekommen , die Füße waren in kurzer Zeit blutig gekratzt . Wir sind eilig ohne gr Termin zum Dermatologen und der verschrieb meiner kleinen gleich die Creme. Dünn aufgetragen , das ganze 3x tgl und nach kurzer Zeit...

Diprogenta bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiprogentaNeurodermitis14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter (11 J.) hatte nach einem aufenthalt am Meer schwer Neurodermitis bekommen , die Füße waren in kurzer Zeit blutig gekratzt . Wir sind eilig ohne gr Termin zum Dermatologen und der verschrieb meiner kleinen gleich die Creme.
Dünn aufgetragen , das ganze 3x tgl und nach kurzer Zeit wurde es sichtbar besser.
Nach ca. 1 Woche cremten wir nur noch Abends ein und 14 Tage später war bis auf die veränderte Haut rein gar nichts mehr zu sehen.

Es konnte sich keiner erklären wo sie von 0 auf 100 so arg Neurodermitis her bekam aber so wie es kam verschwand es mit Diprogenta auch.

Ich kann Diprogenta also nur empfehlen und dazu sagen ,.. wirklich Regelmäßig benutzen und das dünn auf die Haut und sehen was passiert ;-)

Eingetragen am  als Datensatz 36021
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Gentamicinsulfat, Betamethasondipropionat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):146 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):40
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Methylprednisolon bei Neurodermitis

 

methyprednisolon 4mg für Neurodermitis mit Gewichtszunahme, Wassereinlagerung

Produkt hat super geholfen. Man hat sich gefühlt als hätte man gar keine Neurodermitis mehr. Nichts juckte, brannte oder war trocken!! Einfach alles perfekt.. Nebenwirkungen jedoch leider Gewichtszunahme durch WasserEinlagerung!! (10 kg / 1 Monat 8mg) und dehnungsstreifen... Wären die 2...

methyprednisolon 4mg bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
methyprednisolon 4mgNeurodermitis30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Produkt hat super geholfen. Man hat sich gefühlt als hätte man gar keine Neurodermitis mehr. Nichts juckte, brannte oder war trocken!! Einfach alles perfekt..
Nebenwirkungen jedoch leider Gewichtszunahme durch WasserEinlagerung!! (10 kg / 1 Monat 8mg) und dehnungsstreifen... Wären die 2 Nebenwirkungen nicht aufgetreten, würde ich es am liebsten durchnehmen.!

Eingetragen am  als Datensatz 56000
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Prednisolon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Methylprednisolon für Neurodermitis mit Medikamentenabhängigkeit, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Ohrengeräusche, Absetzerscheinungen

Abhängigkeit, Schlafstörung, Gewichtszunahme durch Wassereinlagerung, Ohrensausen, nach absetzen schwäche, müdigkeit, schlechter Allgemeinzustand nach absetzen...kaum Heilung ohne Medikament

Methylprednisolon bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MethylprednisolonNeurodermitis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Abhängigkeit, Schlafstörung, Gewichtszunahme durch Wassereinlagerung, Ohrensausen, nach absetzen schwäche, müdigkeit, schlechter Allgemeinzustand nach absetzen...kaum Heilung ohne Medikament

Eingetragen am  als Datensatz 11767
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Prednisolon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Telfast bei Neurodermitis

 

Telfast für Neurodermitis, Allergie mit keine Nebenwirkungen

Ich bin mit Telfast Tabletten sehr zufrieden - endlich keine lästigen Nebenwirkungen (Müdigkeit etc. ) mehr! Ich habe die Dosierungen von 100 - 180 mg nehmen müssen und habe bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Das Gute daran ist, dass ich Telfast auch prophylaktisch nehmen kann, wenn...

Telfast bei Neurodermitis, Allergie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TelfastNeurodermitis, Allergie10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin mit Telfast Tabletten sehr zufrieden - endlich keine lästigen Nebenwirkungen (Müdigkeit etc. ) mehr! Ich habe die Dosierungen von 100 - 180 mg nehmen müssen und habe bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Das Gute daran ist, dass ich Telfast auch prophylaktisch nehmen kann, wenn ein Essen bei Leuten ansteht, wo mir keiner sagen kann, was genau drin ist - wer möchte schon bei einem Geschäftsessen mit nem Asthmaanfall zusammenklappen :-)

Eingetragen am  als Datensatz 32058
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Fexofenadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Telfast für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Habe nach einem "akuten Frühling" 2001 mit den Tabletten angefangen und nehme sie seitdem täglich. In harten Sommern auch mal bis zu 240mg höchstens 2 aufeinander folgende Tage, sonst täglich 120mg auch im Winter, da ich eine Milbenallergie mein Eigen nenne! Super Pille!

Telfast bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TelfastNeurodermitis10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe nach einem "akuten Frühling" 2001 mit den Tabletten angefangen und nehme sie seitdem täglich. In harten Sommern auch mal bis zu 240mg höchstens 2 aufeinander folgende Tage, sonst täglich 120mg auch im Winter, da ich eine Milbenallergie mein Eigen nenne! Super Pille!

Eingetragen am  als Datensatz 33572
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Fexofenadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Volon bei Neurodermitis

 

Volon für Neurodermitis mit Infektanfälligkeit, Wundheilungsstörungen

VolonA wurde aufgrund eines Schubes atopischer Dermatitis gluteal intramuskulär (popo) injiziert. Binnen 1 Monat entwickelte sich ein Abszess mit Inhalt von 400ml Pus. Das Langzeit-Immunsuppressivum VolonA ist eine wässrige Suspension schwer solvatisierbarer Cortison-Kristalle, sprich ein...

Volon bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VolonNeurodermitis1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

VolonA wurde aufgrund eines Schubes atopischer Dermatitis gluteal intramuskulär (popo) injiziert. Binnen 1 Monat entwickelte sich ein Abszess mit Inhalt von 400ml Pus.
Das Langzeit-Immunsuppressivum VolonA ist eine wässrige Suspension schwer solvatisierbarer Cortison-Kristalle, sprich ein \'ElDorado\' für Keime, wie \'Staphylococcus aureus\' in meinem Fall.
Behandlung: CT > Punktierung > Drainage
Wunde schließt sich jedoch nicht und sekretiert fortlaufend, da necrotisches Gewebe im Muskel nicht abgebaut wird.
Erst chirurgische Sanierung löst das Problem.
Bleibender Schaden: 12cm Narbe am Hintern

Eingetragen am  als Datensatz 5733
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Triamcinolon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Volon A für Bindehautentzündung, Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen mit keine Nebenwirkungen

ich bin das erste mal in meinem leben syntom frei!! und muss sagen ,das ich nicht wusste wie stark mich meine krankheiten eingeschränkt haben.nun wird es natürlich schwer ohne die spritze da ich ja nicht rund ums jahr mich spritzen lassen kann. alle homöopatischen sachen haben bei mir seit ich 3...

Volon A bei Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen; livocab direkt bei Bindehautentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Volon ANeurodermitis, Asthma, Heuschnupfen5 Monate
livocab direktBindehautentzündung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin das erste mal in meinem leben syntom frei!! und muss sagen ,das ich nicht wusste wie stark mich meine krankheiten eingeschränkt haben.nun wird es natürlich schwer ohne die spritze da ich ja nicht rund ums jahr mich spritzen lassen kann.
alle homöopatischen sachen haben bei mir seit ich 3 j. alt bin nicht geholfen.also versucht man natürlich alles.
ich fühle mich trotzdem schlecht da mir mein lebenlang gesagt wurde cortison ist nicht gut.

Eingetragen am  als Datensatz 8426
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Triamcinolon, Levocabastin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Xolair bei Neurodermitis

 

Xolair für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Als Extrem Allergiker mit einem Gesamt igE von teilweise über 21.000 wurde ich in einer Studie 2010 mit Xolair behandelt. Am Anfang stand eine Plasmapherese mit anschließender Injektion von 450 mg Xolair 14 tägig. Nach der Plasmapherese sank mein igE auf ca. 3.000 und durch Xolair hielt dieser...

Xolair bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
XolairNeurodermitis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als Extrem Allergiker mit einem Gesamt igE von teilweise über 21.000 wurde ich in einer Studie 2010 mit Xolair behandelt. Am Anfang stand eine Plasmapherese mit anschließender Injektion von 450 mg Xolair 14 tägig. Nach der Plasmapherese sank mein igE auf ca. 3.000 und durch Xolair hielt dieser Erfolg sehr lange an. Mein Gesamtbefinden verbesserte sich schlagartig zum Positiven.! Über Nebenwirkungen kann ich für meine Person sagen, KEINE.!! Leider wird dieses Medikament zur Zeit noch nicht für Neurodermitis bezahlt, da es dafür noch nicht zugelassen ist. Das finde ich sehr bedauerlich.

Eingetragen am  als Datensatz 52395
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Omalizumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Xolair für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

keine

Xolair bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
XolairNeurodermitis450 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine

Eingetragen am  als Datensatz 68618
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Omalizumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Advantan bei Neurodermitis

 

Advantan für Neurodermitis, Lupus erythematodes tumidus mit Hautausschlag, Gesichtsausschlag

Benutze die Milch nicht täglich - Ausschlag im Gesicht, auf Dekolté, am Hals und Haaransatz - bin mir nicht immer sicher, ob die Behandlung etwas bringt.

Advantan bei Neurodermitis, Lupus erythematodes tumidus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AdvantanNeurodermitis, Lupus erythematodes tumidus3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Benutze die Milch nicht täglich - Ausschlag im Gesicht, auf Dekolté, am Hals und Haaransatz - bin mir nicht immer sicher, ob die Behandlung etwas bringt.

Eingetragen am  als Datensatz 25040
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylprednisolonaceponat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Aerius bei Neurodermitis

 

Aerius für Neurodermitis, Allergische Rhinitis, Haustaub-/Milbenallergie mit Juckreiz

Das erste Mal in diesem Jahr im Sommer, bei Einnahme von Aerius trat Verstärkung der Neurodermitis an Händen auf. Die Hände schwollen an, wurden dunkelrot wie als wäre die Haut verbrannt. Juckreiz ohne Ende, Nesselsucht. Diese auslösenden Symptome sind schwer wieder in Griff zu bekommen, leide...

Aerius bei Neurodermitis, Allergische Rhinitis, Haustaub-/Milbenallergie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AeriusNeurodermitis, Allergische Rhinitis, Haustaub-/Milbenallergie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das erste Mal in diesem Jahr im Sommer, bei Einnahme von Aerius trat Verstärkung der Neurodermitis an Händen auf. Die Hände schwollen an, wurden dunkelrot wie als wäre die Haut verbrannt. Juckreiz ohne Ende, Nesselsucht. Diese auslösenden Symptome sind schwer wieder in Griff zu bekommen, leide heute noch nach 8 Wochen darunter, stetiger Juckreiz. Aerius und Sonne sollte man, wer empfindlich reagiert vermeiden. Ansonsten ist Aerius ein sehr gutes Allergiemittel, da es nicht müde macht. Abe gegen Juckreiz hilft es überhaupt nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 55694
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Desloratadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Amniosan-Gel bei Neurodermitis

 

amniosan Gel für Neurodermitis, Schuppenflechte mit keine Nebenwirkungen

keine Nebenwirkungen gehabt, mein Hautzustand ist nach ein paar Tagen Anwendung viel besser geworden und die Messung der Hautfeuchte hat das auch bestätigt.

amniosan Gel bei Neurodermitis, Schuppenflechte

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
amniosan Gel Neurodermitis, Schuppenflechte5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine Nebenwirkungen gehabt, mein Hautzustand ist nach ein paar Tagen Anwendung viel besser geworden und die Messung der Hautfeuchte hat das auch bestätigt.

Eingetragen am  als Datensatz 22005
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Meersalz

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cortison bei Neurodermitis

 

ASS für Osteoporose, entzündliches Asthma, Neurodermitis, Zeit nach Herzinfarkt mit Hautblutungen

Über das ASS kann ich nur sagen, dass ich das nach meinen Herzinfarkt vor 3 Jahren als Folgemedikament zur Blutverdünnung einnehme und ich bei mir keine Nebenwirkungen feststellen kann. Anders bei der Cortisonsalbe gegen meine Neurodermitis. Da ich seit frühster Kindheit an dieser leide und über...

ASS bei Zeit nach Herzinfarkt; Cortison-Salben bei Neurodermitis; Cortison-Tabletten bei entzündliches Asthma; Aclasta-Infusion bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ASSZeit nach Herzinfarkt3 Jahre
Cortison-SalbenNeurodermitis50 Jahre
Cortison-Tablettenentzündliches Asthma21 Jahre
Aclasta-InfusionOsteoporose3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Über das ASS kann ich nur sagen, dass ich das nach meinen Herzinfarkt vor 3 Jahren als Folgemedikament zur Blutverdünnung einnehme und ich bei mir keine Nebenwirkungen feststellen kann.
Anders bei der Cortisonsalbe gegen meine Neurodermitis. Da ich seit frühster Kindheit an dieser leide und über Jahrzehnte konfrontiert wurde, sind die Spätfolgen auf der Haut sichtbar. Dünne durch lapidare Berührungen kann die Haut aufspringen, was durch die Blutverdünnung erschwert wird (Blutstillung).
Die Cortisontabletten, die ich wegen meines entzündlichen Asthmas einnehmen muss (laut Facharzt bin ich Cortisonpflichtig) helfen mir zwar mit dem Asthma gut zu leben, aber die Einnahme über 20 Jahre zwischen 8 und 12 mg haben deutliche Spuren hinterlassen: Bagatellstütze gleich Fraktur, Brust- und Lendenwirbelsäule je 3 Wirbel gesintert (Zusammengesackt), laufend \"Ermüdungsfrakturen\", Schädigungen an der Haut nochmals verschlimmert usw.
Die Aclasta-Infusionen (3x in drei Jahren) habe ich relativ gut weggesteckt. Eins zwei Tage grippeähnliche Symptome, aber ansonsten nichts. Man sollte unmittelbar nach der Infusion sehr viel Wasser trinken, so zwei tage lang. Ob mein Herzinfarkt auf das Aklasta zurückzuführen ist, weiss ich nicht. Es gibt angeblich Studien die das belegen, möglich, glaub ich aber weniger.

Eingetragen am  als Datensatz 25270
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Acetylsalicylsäure, Cortison, Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Duradermal bei Neurodermitis

 

Duradermal für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Ich habe Duradermal Fettsalbe 11 Jahre angewendet. Nie gab es nur den Ansatz eines Problems. Ich habe im Gesicht in den warmen Monaten NIE Kortison anwenden müssen. Ganz selten im Winter. Nun gibt es das nicht mehr und es macht mich wütend. Da wird der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben....

Duradermal bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DuradermalNeurodermitis11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Duradermal Fettsalbe 11 Jahre angewendet. Nie gab es nur den Ansatz eines Problems.
Ich habe im Gesicht in den warmen Monaten NIE Kortison anwenden müssen. Ganz selten im Winter.
Nun gibt es das nicht mehr und es macht mich wütend. Da wird der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben. Schon super, nun ist Duradermal weg, aber es gibt keine Alternative. Nun wende ich täglich Linola H-Fett an, um im Laufe des Tages mit Asche Basisfettsalbe halbwegs über die Runden zu kommen.

Ich wünsche jedem Idioten, der uns Betroffenen "gerettet" hat, die Krätze.

In Westeuropa bekomme ich kein Bufexamac mehr, ich habe inzwischen deshalb schon meine Fühler bis nach Russland ausgestreckt.
Bin für jeden Tipp dankbar

Eingetragen am  als Datensatz 40427
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bufexamac

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Ecural bei Neurodermitis

 

Ecural für Neurodermitis, Münzekzem mit keine Nebenwirkungen

Also ich muss sagen, ich fühle mich als bescheiße ich mich selbst bei der Bewertung, aber meine Symptome, der Ausschlag und der Juckreiz waren nach einem Tag entweder komplett verschwunden oder spätestens nach 3- bis 4-tägiger Behandlung, was nicht mehr als 2-3 mal am Tag eincremen bedeutet. Wie...

Ecural bei Neurodermitis, Münzekzem

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EcuralNeurodermitis, Münzekzem-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich muss sagen, ich fühle mich als bescheiße ich mich selbst bei der Bewertung, aber meine Symptome, der Ausschlag und der Juckreiz waren nach einem Tag entweder komplett verschwunden oder spätestens nach 3- bis 4-tägiger Behandlung, was nicht mehr als 2-3 mal am Tag eincremen bedeutet. Wie gesagt besteht die Anwendung ausschließlich aus eincremen und auch wenn auf der Packung 4 Wochen Haltbarkeit propagiert werden, habe ich, nach nun mehr 4 Jahren mit derselben Tube, weder gesundheitliche noch etwaige andere Probleme wie mangelnde Heilungsfähigkeit bemerkt. Einfach ein für mich perfektes Produkt und ich bin froh dass ich mein Münzekzem so leicht behandeln kann, ohne dass es komplett ausbricht.
Nebenwirkungen habe ich bisher noch keine gehabt, außer dass manchmal behandelte Stellen sensibler sind und eventuell dünnere Hautschichten zum Vorschein kommen, wobei das Ekzem in letzterem Falle schon sehr stark ausgebrochen war.

Eingetragen am  als Datensatz 59959
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mometason

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Elidel bei Neurodermitis

 

Elidel für Neurodermitis mit keine Nebenwirkungen

Die Salbe wurde als Alternative zum Kortison verschrieben. Es trat jedoch weder eine Verbesserung noch Verschlechterung des Ekzems ein.

Elidel bei Neurodermitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElidelNeurodermitis4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Salbe wurde als Alternative zum Kortison verschrieben. Es trat jedoch weder eine Verbesserung noch Verschlechterung des Ekzems ein.

Eingetragen am  als Datensatz 74878
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Pimecrolimus

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
mehr von 32 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Neurodermitis gruppiert wurden

akute Neurodermitis, allergien und neurodermitis, angeblich Neurodermitis, angeblich Neurodermitis am Mund, angebliche Neurodermitis, Ansatz zu Neurodermitis, Atopische Neurodermitis, Atopische Neurodermitis bei KLeinkind, czrKHnoV, Ekzeme (Neurodermitis)

Klassifikation nach ICD-10

L20.-Atopisches [endogenes] Ekzem
L20.0Prurigo Besnier
L20.8Sonstiges atopisches [endogenes] Ekzem
L20.9Atopisches [endogenes] Ekzem, nicht näher bezeichnet

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 92 Benutzer zu Neurodermitis

Empfohlene Ärzte für Neurodermitis

Hautarzt (Dermatologe)
  • Dr. med. Sacha Schwarzer
    Dr. med. Sacha Schwarzer
    (20 Bewertungen)
  • Dr. med. Christine Abri
    Dr. med. Christine Abri
    (4 Bewertungen)

Neurodermitis Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Was ist Neurodermitis


Neurodermitis
Bei Neurodermitis wird nur eine erhöhte Anfälligkeit für diese Krankheit vererbt, ob sie ausbricht und welche individuellen Symptome sich zeigen, lässt sich nicht vorhersagen. An der Entstehung von Neurodermitis sind verschiedene Faktoren beteiligt:
  • Immunsystem: Bei Menschen mit Neurodermitis ist das Immunsystem überempfindlich. Oft liegen bei Neurodermitikern noch Allergien gegen Staub, Tierhaare und Pollen vor. Außerdem ist die Konzentration des für eine allergische Reaktion verantwortlichen Immunglobulin E (IgE) erhöht. Immunglobuline sind spezielle Proteine, mit denen unser Immunsystem körperfremde Erreger abwehrt. Antikörper markieren die eingedrungenen Erreger (Allergene), so dass sie von anderen Zellen unschädlich gemacht werden können. Diese Antikörper sind Immunglobuline, also spezielle Proteine, die sich in ihrer Funktion und Struktur voneinander unterscheiden. Sie werden in fünf verschiedene Klassen (IgG, IgA, IgM, IgD, IgE) mit weiteren Unterklassen eingeteilt. Immunglobuline der Klasse E (IgE) sind stark spezialisierte Antikörper, die vom Lymphgewebe in der Nähe der Atemwege und des Verdauungstraktes gebildet werden. IgE-Antikörper docken an das Allergen an. Zudem stimulieren IgE-Antikörper bestimmte Zellen zur Ausschüttung von Stoffen, die Entzündungen hervorrufen.
  • Vegetatives Nervensystem: Eine veränderte Reizschwelle erniedrigt die Juckreiztoleranz der Haut. Die Talgproduktion der Haut ist bei Menschen mit Neurodermitis geringer und der Wasserverlust daher höher als bei normaler Haut.
  • Umweltfaktoren: Umweltfaktoren wie Infekte, Wetter oder Kontakt mit Allergie-auslösenden Substanzen wie Hausstaub und Pollen können Neurodermitis auslösen. Auch starker Stress trägt zum Ausbruch der Krankheit bei.

Unsere Haut


Unsere Haut ist mehr als eine bloße Hülle. Sie ist unser größtes Sinnesorgan, unser Kontakt zur Außenwelt. Sie schützt uns vor schädigenden Einflüssen, reguliert unseren Feuchtigkeits- und Wärmehaushalt und macht mit satten 15-20 Kilogramm einen Großteil unseres Körpergewichts aus! Um ihren vielfältigen Aufgaben gerecht zu werden, muss sich unsere Haut ständig erneuern. Jeden Tag verlieren wir bis zu 20 Gramm abgestorbene Hautschuppen, die durch neue Hautzellen ersetzt werden.

Das, was wir von außen von unserer Haut sehen, ist zum einen die unbehaarte Haut an Handflächen und Fußsohle. Diese bezeichnet man als Leistenhaut. Alle andere Haut am Körper heißt Felderhaut.
Sowohl Leistenhaut als auch Felderhaut bestehen von außen nach innen aus Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und Unterhaut (Subkutis).

Die Epidermis teilt sich ebenfalls in verschiedene Schichten. Die äußere Hautschicht ist die Verbindung nach außen. Darunter liegt als Schutzpanzer der Haut die Hornschicht aus abgestorbenen Epithelzellen, es folgt eine Zwischenschicht, die eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr spielt und die unterste Schicht der Epidermis ist eine lebende Keimschicht. In dieser finden in den sogenannten Basalzellen lebenslang Zellteilungen statt, die Haut erneuert sich dadurch ständig. Zwischen den Basalzellen liegen verstreut die Melanozyten, welche ein Hautpigment produzieren, welches sie an die Epithelzellen abgeben und das unserer Haut ihre Farbe gibt und sie vor UV-Licht schützt.

Die gefäß- und nervenreiche Lederhaut besteht aus einer stark gefalteten Papillenschicht und einer kollagenfaserreichen Geflechtschicht. Diese elastischen Faserbündel garantieren durch ihre Ausrichtung in verschiedene Richtungen sowohl Stabilität als auch Verschiebbarkeit. Die kollagenfaserreiche Geflechtschicht ist für die eigentliche Festigkeit unserer Haut zuständig. Die Fasern sind nicht reparabel, sie können sich auch nicht neu bilden. Daher verliert die Haut im Alter an Elastizität.

Die Unterhaut ist eine Verschiebeschicht zwischen der eigentlichen Haut und der darunterliegenden Muskulatur. Die Unterhaut besteht aus lockerem Bindegewebe, darin sind zahlreiche Fettläppchen eingeschlossen. Unser Körper kann hier bis zu 20 Kilogramm Fett speichern! Wie dick die Unterhaut ausgeprägt ist, hängt von Geschlecht, Alter, Körperregion, hormonellen Faktoren und der Ernährung ab. Die Unterhaut dient aber nicht nur als Fettspeicher. Sie isoliert das Körperinnere auch gegen Hitze und Kälte und beherbergt die großen Gefäße und die Sinnesrezeptoren.

Bei der Neurodermitis oder atopischen Dermatitis ist die Schutz- und Barrierefunktion der Haut gestört. Das macht sich durch entzündliche, schuppende Ekzeme und starken Juckreiz der Felderhaut bemerkbar.

Neurodermitis Ursachen


Neurodermitis
Die Ursachen für Neurodermitis sind noch nicht eindeutig geklärt. Eine wichtige Rolle spielt eine erbliche Veranlagung. Denn wenn es in Ihrer Verwandtschaft weitere Neurodermitiker gibt oder Menschen, die an Asthma, Heuschnupfen und Allergien leiden, ist auch Ihr Risiko für die Entstehung einer Neurodermitis erhöht. Das heißt aber nicht, dass sie zwangsläufig an Neurodermitis erkranken müssen.

Damit die Neurodermitis ausbricht, müssen noch andere Faktoren hinzukommen. Eine Allergie gegen Medikamente und bestimmte Nahrungsmittel (vor allem Milch, Hühnereiweiß, Fisch und Nüsse) sowie Infektionen oder der Kontakt mit Hausstaubmilben, psychischer Stress, mechanische und chemische Reize sowie Wetterwechsel können eine bestehende Neurodermitis verstärken und auch der Auslöser zum endgültigen Ausbruch einer Neurodermitis sein.

Neurodermitis Symptome


Neurodermitis

Die Neurodermitis hat keinen einheitlichen Verlauf. Wodurch sie gefördert wird muss der Arzt gemeinsam mit den Betroffenen individuell herausfinden.

Während bei den einen Menschen, die unter Neurodermitis leiden, nur vorübergehend kleine schuppende, trockene und juckende Hautareale auftreten, ist bei den anderen der ganze Körper betroffen. Meistens jedoch beginnt die Neurodermitis in Hautfalten, beispielsweise hinter dem Ohr, am Hals, an den Fußgelenken, in der Kniekehlen unter dem Arm oder in den Ellenbeugen auf. Der Juckreiz ist oft unerträglich, vor allem nachts. Bei Kindern nässen die entzündeten Hautbezirke meistens, bei Erwachsenen selten.

Ausgiebiges Kratzen lindert den Juckreiz bei Neurodermitis allerdings nur kurz. Er ist nach dem Kratzen sogar noch stärker als zuvor. Das hat folgende Gründe: Das überempfindliche Immunsystem von Neurodermitikern sorgt dafür, dass schon bei geringstem Reiz sogenannte T-Zellen die Ausschüttung von Entzündungsbotenstoffen fördern. Diese wiederum reizen bestimmte Nervenfasern und dadurch entsteht der Juckreiz. Kratzen sorgt dafür, dass immer mehr Entzündungsbotenstoffe freigesetzt werden, der Juckreiz nimmt zu. Und nicht nur das: über die aufgekratzten Stellen der Haut haben es Erreger leicht, in den Körper einzudringen. Die Gefahr von Infektionen erhöht sich.

Im akuten Stadium der Neurodermitis kommt es auf der Haut zu Rötungen, Bläschenbildung, nässenden Hautstellen und Krustenbildung. Das akute Stadium der Neurodermitis kann bis zu vier Wochen andauern. Die Symptome zeigen sich vor allem im Gesicht, am Hals und Nacken, in den Ellenbogen, Kniekehlen sowie an Armen und Beinen. Typisch für Neurodermitis ist auch, dass es Zeiten gibt, in denen gar keine Beschwerden auftreten.

Sehr häufig haben Menschen mit Neurodermitis eine extrem trockene Haut. Durch die veränderte Zusammensetzung der Hautfette kann die Haut mehr Feuchtigkeit verlieren, Schadstoffe und Allergie auslösende Substanzen können leichter eindringen. Die Schutzfunktion der Haut geht bei Neurodermitis verloren.

Neurodermitis Diagnose


Neurodermitis

In einem ausführlichen Gespräch wird Sie der Arzt nicht nur nach Art und Dauer Ihrer Beschwerden fragen, sondern auch etwas über Ihre Lebensumstände wissen wollen. Er wird Sie nach Hautproblemen in Ihrer Familie fragen, ob Sie Haustiere haben, Allergien bekannt sind, welche Medikamente Sie einnehmen und wann, wie oft und an welchen Stellen Ihre Hautprobleme auftreten.

Es folgt eine eingehende körperliche Untersuchung, bei denen die von der Neurodermitis betroffenen Hautstellen besonders aufmerksam betrachtet werden.

Mit dem sogenannten Prick-Test prüft der Arzt, ob eine Allergie gegen Pollen, Gräser, den Kot von Hausstaubmilben, Tierhaare, Insektengifte, Lebensmittel – und Kosmetikinhaltsstoffe oder Chemikalien vorliegt. Beim Prick-Test (englisch: prick = Einstich) werden unterschiedliche, Allergie-auslösende Substanzen (Allergene) auf Ihren Unterarm gegeben, wobei die Haut mit einer Nadel leicht eingeritzt wird. Reagieren sie auf eine Testsubstanz positiv, kommt es im Bereich des Auftragungsortes nach wenigen Minuten zu einer Rötung, Juckreiz und Quaddel-Bildung. Vorsicht: Die Einnahme von Antihistaminika und Kortikoiden verfälscht das Ergebnis. Daher bitte dem Arzt unbedingt sagen, welche Medikamente Sie nehmen!

Mit einer Blutuntersuchung kann der Arzt feststellen, ob Ihr Immunsystem überempfindlich reagiert. Im Blut werden sogenannte IgE-Antikörper analysiert. Das sind spezielle Proteine, mit denen unser Immunsystem körperfremde Erreger abwehrt. Antikörper markieren die eingedrungenen Erreger, so dass sie von anderen Zellen unschädlich gemacht werden können. Diese Antikörper sind Immunglobuline, also spezielle Proteine, die sich in ihrer Funktion und Struktur voneinander unterscheiden. Sie werden in fünf verschiedene Klassen (IgG, IgA, IgM, IgD, IgE) mit weiteren Unterklassen eingeteilt. Immunglobuline der Klasse E (IgE) sind stark spezialisierte Antikörper, die vom Lymphgewebe in der Nähe der Atemwege und des Verdauungstraktes gebildet werden. IgE-Antikörper docken an das Allergen an. Zudem stimulieren IgE-Antikörper bestimmte Zellen zur Ausschüttung von Stoffen, die Entzündungen hervorrufen. Im Blutserum von Menschen mit Neurodermitis ist die Konzentration der IgE-Antkörper stark erhöht.

Außerdem kann der Arzt die Entzündungsparameter nachweisen. Auch dazu wird Ihnen Blut abgenommen und anhand eines großen Blutbildes gewisse Dinge untersucht, die auf eine Entzündung hinweisen. Eine erhöhte Zahl der weißen Blutkörperchen (Leukozyten), eine beschleunigte Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit (BKS) sowie eine Erhöhung des sogenannten C-Reaktiven Proteins (CRP) deuten auf eine Entzündung hin.

Weiterhin muss der Arzt verschiedene andere Erkrankungen ausschließen, die der Neurodermitis ähneln. Dazu gehören vor allem Kontaktekzeme:

  • Beim allergischen Kontaktekzem reagiert die Haut überempfindlich auf bestimmte Substanzen. Das sind häufig Nickel, Kot von Hausstaubmilben, Tierhaare oder Inhaltsstoffe von Kosmetika.
  • Beim toxisch-irritativen Kontaktekzem reagiert die Haut mit Entzündungen, weil sie über einen längeren Zeitraum immer wieder mit einer giftigen Substanz in Berührung kommt. Das beste Beispiel für solch ein toxisch-irritatives Kontaktekzem ist die Windeldermatitis bei Säuglingen. Durch die Zersetzung des Harnstoffs im Urin entsteht Ammoniak, was die in der Windel verpackte Haut des Säuglings reizt.
  • Beim kumulativ-toxischen Kontaktekzem trocknet die Haut an den Händen aus, es bilden sich Risse. Grund: Die Hände kommen zu oft mit Wasser in Berührung.
  • Beim seborrhoischen Ekzem bilden sich auf der Haut gelbliche, fettende Schuppen. Die betroffenen Hautstellen an Kopf, Oberkörper und in den Achselhöhlen jucken aber im Gegensatz zur Neurodermitis nicht.

Neurodermitis Therapie


Neurodermitis

Vor jeder Behandlung der Neurodermitis steht ein ausführliches Arztgespräch (Anamnese) und eine Reihe körperlicher Untersuchungen. Doch um die Neurodermitis zu lindern ist auch Ihre Mithilfe gefragt.

Akzeptanz


Versuchen Sie, sich und Ihre Krankheit zu akzeptieren. Wenn Sie wegen Ihres Hautzustandes angestarrt werden, verkriechen Sie sich nicht. Viele Menschen reagieren aus Unkenntnis so. Sie wissen nicht, dass Neurodermitis nicht ansteckend ist. Erklären Sie es ihnen. Akzeptieren Sie Tage, an denen Sie sich nicht leiden können, aber isolieren Sie sich nicht von der Außenwelt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder einem Psychotherapeuten über Ihre Sorgen, Probleme und Ängste, tauschen Sie sich mit anderen Betroffenen aus.

Entspannungstechniken


Innerlich zur Ruhe zu kommen, seelischen Belastungen gelassener und mutiger entgegen zu treten, das wünschen sich viele Neurodermitis-Patienten, bei denen Stress einen Krankheitsschub auslöst oder bestehende Symptome verstärkt. Es gibt eine Reihe von Entspannungstechniken, die helfen können, in schwierigen Situationen die Fassung zu wahren. Dazu zählen zum Beispiel Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Yoga. Probieren Sie es aus und finden Sie heraus, was Ihnen gut tut!

Bei der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson wird durch kurzzeitige Anspannung und nachfolgender bewusster Entspannung von Muskelgruppen ein Entspannungsgefühl im ganzen Körper erreicht. Damit löst sich auch so manche seelische Blockade. Denn bei jeglicher Art von Stress erhöht sich der Spannungszustand unserer Muskeln. Indem wir durch die Progressive Muskelentspannung lernen, unsere Körperwahrnehmung zu schulen, können wir Blockaden beseitigen und zur Ruhe kommen. Hierbei gilt: es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Regelmäßiges Üben ist für den Erfolg dieser sanften Therapie unbedingt erforderlich!

Ernährung


Als wichtigste Regel gilt: Versuchen Sie, sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Meiden Sie Genussgifte wie Alkohol und Zigaretten und bauen Sie Übergewicht ab. Achten Sie darauf, möglichst wenige Lebensmittel zu sich zu nehmen, die Arachidonsäure enthalten. Denn Arachidonsäure fördert Entzündungen. Sie findet sich in fettreichen Fleischsorten und Wurst, Eiern, Sahne und Butter. Auch saure, scharfe und stark gewürzte Speisen können den Juckreiz verstärken. Die Vitamine C (in Weißkohl und Zitrusfrüchten enthalten) und E (in Lachs, Nüssen oder Sonnenblumenöl) wirken dagegen entzündungshemmend. Was und wie viel Sie essen, das müssen Sie selbst für sich herausfinden. Es gibt keine spezielle Diät bei Neurodermitis. Hören Sie auf Ihren Körper. Er wird Ihnen sagen, was er verträgt und was nicht.

Hautpflege


Eine richtige und gute Hautpflege ist bei Neurodermitis ganz wichtig. Bei der Wahl der Präparate (Cremes, Salben, Lotionen, Emulsionen oder Badezusätze) sollten Sie unbedingt auf Ihren individuellen Hauttyp achten. Bei fettiger Haut hat sich eine Öl-in-Wasser-Emulsion oder eine Öl-in-Wasser-Creme bewährt. Diese Hautpflegemittel haben einen niedrigen Fettgehalt und einen hohen Wassergehalt. Bei trockener Haut leisten Wasser-in-Öl-Emulsionen gute Dienste. Sie haben einen hohen Fett- und einen niedrigen Wassergehalt. Vermeiden Sie Hautreizungen durch zu festes Massieren oder Reiben. Zum Waschen sind neutrale Waschemulsionen mit rückfettenden Substanzen geeignet. Produkte mit Harnstoff binden Feuchtigkeit.

Achtung: Wechseln Sie eine hilfreiche Salbe nicht kurzfristig und nicht ohne zwingenden Grund. Denn die Haut ist bei Neurodermitis extrem sensibel. Bei ständigem Kontakt mit neuen Substanzen entwickeln sich sehr schnell Allergien gegen die pflanzlichen oder chemischen Salbenbestandteile. Fragen Sie daher Ihren Hautarzt um Rat bevor Sie selbst aktiv werden.

Beachten Sie außerdem: je schlechter es Ihrer Haut geht, desto sparsamer sollten Sie mit Wasser umgehen. Verzichten müssen Sie auf Duschen oder Baden allerdings nicht. Nur sollten Sie darauf achten, nicht mehrmals am Tag zu duschen oder zu baden. Das kann den natürlichen Schutzfilm der Haut zerstören und die Haut austrocknen. Ölhaltige und salzhaltige Bäder lösen die Hautschuppen und mindern den Juckreiz. Die Wassertemperatur sollte höchstens 36°C und die Badedauer höchstens 20 Minuten betragen. Tupfen Sie die Haut nach dem Bad trocken und cremen Sie sie anschließend gut ein!

Medikamente


Kortisonhaltige Medikamente (Glukokortikoide) werden bei Neurodermitis häufig mit Harnstoff oder Salizylsäure kombiniert. Kortison-Präparate lassen Entzündungen abklingen, unterdrücken den Juckreiz und verzögern die Zellerneuerung, die dafür verantwortlich ist, dass die Haut schuppt. Deshalb werden die Mittel häufig auch bei Psoriasis (Schuppenflechte) eingesetzt.

Sogenannte Immunmodulatoren mit den Wirkstoffen Pimecrolimus und Tacrolimus werden eingesetzt, wenn kortisonhaltige Salben oder Cremes nicht verwendet werden können oder wenn eine längere Behandlung mit Kortison die Haut dauerhaft schädigen würde. Immunmodulatoren sollen Entzündungen hemmen und den Juckreiz dadurch lindern. In Kombination mit Kortison-Präparaten ermöglichen sie zudem eine niedrigere Dosierung des Kortisons.

Homöopathie


Bei einer beginnenden akuten Neurodermitis können homöopathische Mittel die Therapie unterstützen, aber keinesfalls ersetzen. Zur Dosierung, Dauer und Art der Anwendung fragen Sie Ihren naturheilkundlich tätigen Arzt.
Cardiospermum halicacabum (Herzsame): Wenn Ihre Haut hochrot entzündet ist, Sie der ständige Juckreiz auch nachts quält, sich Ihre Beschwerden bei warmen Wetter verschlechtern und Ihre Haut vom ständigen Kratzen nässt, dann können Sie therapieunterstützend zu Cardiospermum greifen.
Kreosotum (Buchenholzteer): Brennt der nässende Hautausschlag, eitert er und bildet sich Schorf und ist der Juckreiz so unerträglich, dass Sie sich blutig kratzen, dann können Sie zu Kreosotum greifen.
Oleander (Oleander): Sind der Bereich um die Stirn-Haar-Grenze und Nacken-Haar-Grenze sowie der Bereich hinter den Ohren von der Neurodermitis betroffen, brennt und juckt die Haut und klebt die abgesonderte Flüssigkeit, dann ist Oleander das Mittel der Wahl.
Sarsaparilla (Stechwinde): Nässt die gerötete Haut und eitert, bilden sich Bläschen und Pusteln die jucken und werden die Beschwerden durch Wärme und Bewegung besser, dann kann Sarsaparilla Linderung verschaffen.

Bei anhaltendem, chronischem Hautausschlag können die folgenden homöopathischen Mittel therapiegestützt helfen:

Alumina (Calcinierte Tonerde): Pikst Ihre trockene, harte Haut so stark, als wenn sie von Nadeln durchstochen würde, dann kann Alumina therapiegestützt helfen. Es ist auch das Mittel der Wahl, wenn Sie sich bereits blutig gekratzt haben, die Stellen krustig verklebt sind, Sie an Haarausfall und brüchigen Nägeln leiden.
Calcium carbonicum (Austernschalenkalk): Leiden Sie unter einem trockenen Ekzem mit Juckreiz und Brennen oder aber unter einem nässenden Ausschlag mit schleimig-eitrigem Sekret, ist Ihre Haut schlaff und teigig und wirkt sie aufgedunsen, dann können Sie zu Calcium carbonicum greifen.
Graphites (Reißblei): Sondert Ihre juckende, brennende Haut ein nässendes Sekret ab und verkrustet diese honigartige Absonderung, dann können Sie Graphites verwenden. Im chronischen Stadium ist die Haut trocken und rau und sie fällt in dicken weißen Schuppen ab.
Lycopodium clavatum (Bärlapp): Sind einzelne Hautstellen trocken und schuppen, haben sich Krusten und Risse gebildet und ist die Haut durch die chronischen Beschwerden dick und derb geworden, kann Bärlapp Linderung verschaffen.
Sulfur (Schwefel): Wird die Neurodermitis immer wieder von Asthma abgelöst und brennt und juckt das trockene Ekzem, wenn sie sich ausdauernd gekratzt haben, dann können Sie zu Sulfur greifen. Sulfur hilft therapiegestützt auch nach längerer Anwendung von kortisonhaltigen Medikamenten.

Phytotherapie


Man vermutet, dass der Körper von Menschen, die an Neurodermitis leiden, zu wenig Gamma-Linolsäure produziert. Öle aus Schwarzkümmel, Johanniskraut oder Nachtkerze erhöhen den Gehalt an dieser und anderer Fettsäuren.

Neurodermitis vorbeugen


Neurodermitis

Neurodermitis ist nicht heilbar, jedoch lassen sich die Beschwerden lindern, wenn Sie die Krankheit akzeptieren und nicht von sich erwarten, dass Sie das Kratzen bei starkem Juckreiz völlig unterlassen können. Dieser Wunsch und das damit verbundene Bemühen verursacht zusätzlich Stress. Kratzen Sie lieber kontrolliert, indem Sie:

  • Fingernägel kurz halten, um die Haut weniger zu verletzen
  • Juckreiz mit Reiben, Zwicken oder Klopfen lindern
  • Baumwollhandschuhe tragen, um nächtliches Aufkratzen zu vermeiden

Aufenthalte in einem Reizklima, zum Beispiel an der Nordsee oder im Hochgebirge fördern den Heilungsprozess der Haut. Es ist aber auch wichtig, die richtige Kleidung zu tragen. Vermeiden Sie Kleidung, die scheuert und kratzt. Stattdessen sollten Sie zu luftigen atmungsaktiven Materialien greifen, um einen juckreizfördernden Wärmestau auf der Haut zu vermeiden. Oft hilft es, die Unterwäsche umzudrehen und auf links zu tragen. Nähte und Etiketten können so nicht auf der Haut scheuern. Verzichten Sie beim Waschen auf Weichspülmittel oder Sprühstärke und reduzieren Sie die Waschmittelzugabe. Eine Alternative kann Neutralseife sein. Probieren Sie aus, was Sie vertragen.

Auch bei der Schlafhygiene gibt es einiges zu beachten. Vermehrtes Schwitzen wirkt sich ungünstig auf die Haut aus, daher kann es bei Bettzeug aus Synthetik, Schurwolle und Daunen zu Schwierigkeiten kommen. Kochfeste Baumwollbettwäsche und ein waschbares Kopfkissen mit Steppdecke werden in der Regel besser vertragen. Schlafen Sie kühl und bei ausreichender Luftfeuchtigkeit.

Neurodermitis Prognose


Neurodermitis

Eine Heilung ist bei Neurodermitis derzeit leider nicht möglich. Sie können aber mit Neurodermitis sehr gut leben, wenn Sie entsprechend medikamentös eingestellt sind und auch einige Verhaltensregeln zur Vermeidung von Krankheitsschüben beachten. Die Verläufe und Schübe der Neurodermitis lassen sich dann sehr gut abmildern.

Hat die Neurodermitis schon im Säuglingsalter begonnen, dann besteht eine gute Chance, dass die Beschwerden im Laufe der Jugend deutlich zurückgehen, manchmal verschwinden sie sogar ganz. Eine erhöhte Empfindlichkeit der Haut und hier insbesondere der Hände bleibt oft jedoch lebenslang bestehen.

Quellen


Pschyrembel Klinisches Wörterbuh 2012, DeGruyter
Redaktion/Bieni
[]