Osteoporose

Osteoporose ist eine, durch verminderte Knochenfestigkeit charakterisierte Skeletterkrankung, die ein erhöhtes Frakturrisiko mit sich bringt. Besonders betroffen hiervon sind der Schenkelhals und die Wirbelsäule. Die Osteoporose ist eine Erkrankung des höheren Lebensalters, 80% der Betroffenen sind Frauen in der Menopause. Man unterscheidet die primäre Osteoporose, die im Alter entsteht und mit Östrogenmangel in Verbindung steht, und die sekundäre Osteoporose, die selten ist und meist durch eine Therapie mit Kortikoiden ausgelöst wird oder durch lange Immobilisation.

Unter der Osteoporose versteht man eine Stoffwechselerkrankung des Skeletts, die durch eine verminderte Dichte und Festigkeit des Knochens charakterisiert ist. Durch die herabgesetzte Dichte der Knochen, erhöht sich die Gefahr für Knochenbrüche.

Community über Osteoporose

Wir haben 229 Patienten Berichte zu der Krankheit Osteoporose.

Prozentualer Anteil 74%26%
Durchschnittliche Größe in cm163177
Durchschnittliches Gewicht in kg6481
Durchschnittliches Alter in Jahren6459
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,0625,73

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Osteoporose

Knochenschwund, Osteoporose

Bei Osteoporose wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Bonviva25% (46 Bew.)
Aclasta17% (43 Bew.)
Prolia11% (26 Bew.)
Alendronsäure7% (16 Bew.)
Actonel4% (6 Bew.)
FOSAMAX4% (4 Bew.)
Dekristol3% (23 Bew.)
Actonel plus Calcium D3% (9 Bew.)
Alendron beta2% (5 Bew.)
Forsteo2% (4 Bew.)
Fosavance2% (4 Bew.)
Calcigen D Forte1% (14 Bew.)
Protelos1% (3 Bew.)
Testosteron1% (2 Bew.)
Bondronat<1% (1 Bew.)
EVISTA<1% (1 Bew.)
Jurnista<1% (2 Bew.)
Lafamme<1% (2 Bew.)
Tilidin<1% (2 Bew.)
alle 36 Medikamente gegen Osteoporose

Bei Osteoporose wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

WirkstoffHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Ibandronsäure26% (47 Bew.)
Zoledronsäure18% (45 Bew.)
Alendronsäure16% (30 Bew.)
Denosumab11% (26 Bew.)
Risedronsäure7% (16 Bew.)
Mononatriumsalz7% (15 Bew.)
Calciumcarbonat5% (24 Bew.)
Vitamin D35% (13 Bew.)
Colecalciferol5% (37 Bew.)
Testosteron2% (5 Bew.)
Teriparatid2% (4 Bew.)
Hydromorphon1% (3 Bew.)
Strontium ranelat1% (3 Bew.)
Naloxon1% (3 Bew.)
Tilidin1% (3 Bew.)
Raloxifen<1% (1 Bew.)
Dienogest<1% (2 Bew.)
Estradiol<1% (2 Bew.)
Estradiolvalerat<1% (2 Bew.)
alle 28 Wirkstoffe gegen Osteoporose

Fragen zur Kranheit Osteoporose

alle Fragen zu Osteoporose

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Bonviva bei Osteoporose

 

Bonvivainfusion für Osteoporose mit Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Hitzewallungen, Nachtschweiß

Bekomme alle 3 Monate eine Bonvivainfusion.Die Nebenwirkungen werden nun jedesmal schlimmer,dachte es würde weniger werden...Habe diesesmal schlimme Kopf und Gliederschmerzen und eine leicht Grippe gehabt.Doch das schlimmste für mich sind die Hitzeschübe..die sind kaum aus zu halten.Die Hitze ist fast unerträglich und mir steht das Wasser auf der Haut.und das ganze ist so ca 2 bis 4 mal die Stunde.Nachts ist dadurch der Schlaf sehr eingeschränkt weil ich mich jedesmal umziehen muß wegen der Nässe am Körper.Wenn ich nicht darauf angewiesen wäre..würde ich es sofort absetzen lassen vom Doc-
.Doch leider ist das meine einzige Chance noch die Knochendichte zu stabilisieren was sich jedoch erst im November dieses Jahr raus stelllt ob es…mehr

 

Bonviva für Osteoporose mit Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Fieber, Schwindel, Benommenheit

Meine Frau hatte gestern,die 3 Monatsspritze bekommen / Bonviva

Nebenwirkungen: extreme Muskelschmerzen,Rückenschmerzen,es gibt kaum eine Stelle am Körper was nicht weh tut,
ziemlich hohes Fieber, trotz Medikamente, Schwindel,Benommenheitmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Aclasta bei Osteoporose

 

Aclasta 5mg Infusionsloesung für Osteoporose mit Brustschmerzen

Meine erste Aclasta 5mg Infusion (1x jährlich) erhielt ich beim Rheumatologen, der mir auch meine Ergebnisse der vielen Untersuchungen mitteilte.
Am Tag der Infusion ging es mir gut, aber nur bis morgens 4:00 Uhr. Ich wurde wach, weil ich einen starken Druck auf dem Brustkorb spürte, der bis zum Rücken zog. Zudem war mir innerlich sehr heiß.
Das Druckgefühl spürte ich noch den 1. Tag nach der Infusion dann ließ es langsam nach. Außerdem bekam ich Schmerzen die fast genau so heftig wie früher waren, als ich oft Bandscheibenprobleme mit Lähmung im Bein hatte. Auch spürte ich die gleichen Schmerzen in der Schulter/Impingementsyndrom u.s.w. Aber es war noch auszuhalten, da es nur 2 Tage dauerte. Sonst hatte ich weiter keine Probleme.
Die…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Prolia bei Osteoporose

 

Prolia für Osteoporose mit Übelkeit, Schwindel, Kreislaufbeschwerden, Magenschmerzen

Die erste Spritze habe ich einigermaßen vertragen. Hatte aber die ganze Zeit brennende Schmerzen unter dem linken Arm und Übelkeit sowie Schwindel.
Nach der zweiten Spritze hatte ich 6 Tage Fieber, mußte krankgeschrieben werden. Ich fühlte mich derart schlecht, auch kreislaufmäßig, wie bei einer schweren Grippe. Alles tat mir weh, auch starke Bauchschmerzen wie bei einer Nierenkolik. Jetzt sind 7 Tage vergangen, das Fieber ist zwar weg, aber ich habe im linken Bein starke Schmerzen (Oberschenkel). Bei der Knochendichtemessung ist eine leichte Besserung im letzten halben Jahr eingetreten, aber zu welchem Preis! Ich weiß wirklich nicht, ob ich die Spritze noch einmal haben möchte.mehr

 

Prolia - Spritze für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

2004 wurde bei mir Osteoporose festgestellt, musste dann Medikamente nehmen und seit 2014 bekomme ich die Prolia Spritze, alle 6 Monate.
Ich las viele Beschwerden anderer, denen dieses Mittel gespritzt wurde und ich war deshalb sehr verunsichert. Jetzt habe ich schon das dritte Mal eine Spritze bekommen und noch keine einzige Nebenwirkung gespürt!
Ich bin froh, dass es ein Mittel gibt, das gegen Osteoporose hilft und kann es nur empfehlen!mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Alendronsäure bei Osteoporose

 

Alendronsäure Al70mg für Osteoporose mit Bauchschmerzen

Nachdem ich 1 Jahr lang pro Woche 1 Tablette nehmen sollte zwecks Osteropose, bekam ich nach der 4 Einnahme höllische Unterbauchschmerzen. Anderthalb Tage später waren die Schmerzen so stark, dass ich sofort ins Krankenhaus musste. Diagnose akute Dickdarmentzündung. Und das, nachdem ich nie mit dem Darm Probleme hatte und erst eine altersbedingte Darmspiegelung ohne Befund hinter mir hatte.
Obwohl keiner der Ärzte mir dies bestätigt, bin ich nach wie vor überzeugt, das diese Tablette die Ursache war. Denn am Morgen eingenommen und am Abend wahnsinnige Schmerzen. Nun muss mir ein Stück Dickdarm entfernt werden - ich werde diese Tabletten nie mehr einnehmen.mehr

 

Alendronsäure für Osteoporose mit Schwindel, Blähungen, Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall, Hautausschlag, Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, Müdigkeit

1. Kapsel:
1. Tag Schwindel, Magen-Darmprobleme wie verstärkt Blähungen
Am 2 Tag extreme Schmerzen im Lendenwirbel / Gesäßbereich, rechter Kieferknochen

2. Kapsel:
1. Tag: Schwindel, Magen-Darmprobleme wie verstärkt Blähungen, 9 x harter Stuhlgang
Am 2 Tag extreme Schmerzen im Nacken-/Schulterbereich; abends bis incl. 3. Tag rechte Hüfte.
Am 3 Tag: morgens Durchfall, nach dem Mittagessen Bauchausschlag ( rot großfleckig, sieht aus wie Nesselsucht )

3. Kapsel:
Am 2. Tag abends im Bett nach einer Radtour: autonom stark zuckende linke Hand beim auf der linken Seite ruhend; nach rechts gedreht: rechte Hand zuckte autonom (weniger stark). Ca. 1/2 h lang.

4. Kapsel:
Am zweiten Tag zunächst starke Gliederschmerzen, dann gegen…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Actonel bei Osteoporose

 

Actonel für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

Die Knochendichte hatte sich um 16% verbessert (etwa 80-jährige Patienten), beim anderen nicht verbessert, aber auch nicht verschlechtert. Die Einnahme erfolgte zuerst täglich, später des Medikament, wo man einmal wöchentlich einnimmt und dazwischen auch des Medikament, wo man einmal pro Monat einnimmt (wurde gewechselt). Die Verbesserung kam in Kombination mit 1-jähriger Einnahme von Hista (enthält auch ein bissle Östrogen).mehr

 

Actonel für Osteoporose mit Grippesymptome

Gelegentlich am Tag der Einnahme leichtes Grippegefühlmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von FOSAMAX bei Osteoporose

 

Fosamax 70 für Osteoporose mit Oberkieferschädigung

Das medikament hat meinen Oberkiefer angegriffen und erheblich geschädigt, was sich aber erst
herausstellte, als mir plötzlich Zähne aus dem Oberkiefer ausfielen. Ein aufgesuchter Kieferortho-
päde hat sofort die Überweisung in eine Kieferklinik veranlasst, wo unter Vollnarkose ein Teil des
Oberkiefers entfernt und durch eine Plastik ersetzt werden musste.

Die Wirkung hinsichtlich der Osteoporose war gut, die sich gebildeten Nebenwirkungen schlimm.mehr

 

Fosamax für Osteoporose mit Augenlidschwellung, Juckreiz, Tränenfluss, Hautausschlag

Pusteln in den Augen.
Augen zugeschwollen.
Magenenschleimhautentzündung und vermehrt Magensäure.
Die ersten 3 Monate nahm ich die Tablette jede Woche einmal nach jeder Einnahme fingen die Augen an zu Jucken und zu tränen, was aber nach ein paar Tagen wieder verschwand. Nach 3 Monaten versuchte ich es mit der 2 wöchigen Einnahme. Da wurde es ganz schlimm die Augen schwollen an und es bildete sich eine eitrig-wässrigen Ausschlag. Der Arzt meinte das könne nicht vom Fosamax kommen und auch der Augenarzt sagte mir dass Fosamax keine solche Nebenwirkungen mache.
Ich kam mir wie ein Hypochonder vor bis ich dann einen Rheumatologen fand der mir bestätigte dass es eine solche Nebenwirkung gäbe aber sehr selten seien. Warum steht das nicht in…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Dekristol bei Osteoporose

 

Movicol Beutel für Lungenembolie, Juckreiz, Wirbelfrakturen(3), Wirbelfrakturen(3), Systemischer Lupus Erythematodes, Systemischer Lupus Erythematodes, Magenschutz, Osteoporose, Osteoporose, Entwässerung, Entwässerung, Grand Mal Anfälle, Polyneuropathie, erhöhte Fette, erh.Harnsäure, Schilddrüsenunterfunktion, latente Depressionen, Verdauungsstörungen mit Schlaflosigkeit, Osteoporose, Oberbauchschmerzen, Gelenkbeschwerden, Atembeschwerden, Magen-Darm-Beschwerden

Ich habe leider von den verschiedenen Medikamenten zeitweise extreme Nebenwirkungen:Marcumar- in
den Bauch eine grosse Einblutung mit OP,Palladon ret. tgl. 24mg Verdauungsbeschwerden,Decortin= zu-
nehmende hochgradige Osteoporose,Antra mups habe ich sehr gute Erfahrungen,Aldactone und Torase-
mid sehr grosse Ausschwemmung(dafür 3 l trinken),Ergenyl chrono 2100 mg letzter Anfall vor 7 Jahren,
Ariclaim/Symbalta 60 mg seit 6-Jahres Einnahme endlich Wirkung bei der Polyneuropathie,Simvastasin
und Allopurinol von AL gute Ergebnisse,Euthyrox gute Wirkung,Bondronat (alle 6 Wochen i.v.) und De-
kristol 20.000 I.E. Besserung der Osteoporose,Mirtazapin gute Wirkung bei latenter Depression.Ich habe
vor,zusammen mit einer Immunologin im…mehr

 

Dekristol für Osteoporose mit Übelkeit, Bluthochdruck, Zittern, Unruhe, Appetitlosigkeit

Nach längerer Intervall mäßiger Einnahme
Übelkeit, hoher Blutdruck bis 220/88 Zittern innere Unruhe Apetitlosigkeit.Kreuzschmerzen waren besser geworden. Nebenwirkungen waren so belastend, dass ich dieses Dekristol nicht mehr einnehmen würde.Von den Internisten, die sich um den Blutdruck kümmerten, wurde es mit der Bemerkung abgetan, dass ist ihre Psyche.Na vielen dank für diese Guten Ratschlag.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Actonel plus Calcium D bei Osteoporose

 

Actonel plus Calcium D für Osteoporose mit Durchblutungsstörungen

Kiefernekrose unter anderen...
Habe Actonel 5 Jahre genommen und bin Verurteilt mein Leben lang bei einer Wunde am Kieferknochen .auch normale offene Knochenbrüche.eine Woche ins Krankenhaus zu gehen und Starke Antibiotika zu nehmen.
Und dies nur zu Vorsorge.da zu 80 Prozent die Gefahr besteht das der Kieferknochen abstirbt.
Hatte mir vor Jahren ,wo es noch keiner wusste einen Zahn ziehen lassen die Wunde hat 10 Monate gebraucht um zu heilen.
Actonel Nebenwirkung schlechte Durchblutung des Kiefers.nach langer Einnahme zu 80 -100 Prozent.
Folge...Kiefernekrose,,,Absterben des Kieferknochens...schwierige Operationen am Kiefer, kein Knochenaufbau möglich,und sollte man ein Gebiss oder Implantat oder ähnliches brauchen wird davon…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Alendron beta bei Osteoporose

 

Alendron beta für Osteoporose / M. Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Kochendichte stagniert seit 8 Jahren, allerdings immer noch erhöhte Bruchgefahr.
Niesen, Husten usw. problematisch. Celebrex, Katadolon, Amitriptylin und Tolperison,
die Antidepressiva verursachen Gewichtszunahme und weitere leichtere Nebenwirkungen. Alendron beta ermöglicht ein erträgliches Schmerzmaß ohne Nebenwirkungen. Da aber jeder Mensch anders auf Medikamente reagiert, kann man diese Diagnose nicht verallegemeinern. Es besteht die Möglichkeit, das Osteo Präparat sich 1x monatlich spritzen zulassen. Eventuell zum Ausprobieren.
Herzliche Grüße an alle Leidensgenossen, Hatschada (ist bayrisch)mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Forsteo bei Osteoporose

 

Forsteo für Osteoporose mit Knochenschmerzen, Schweißausbrüche, Depressive Verstimmungen, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen

Ich habe nach ca. 1 Jahr EInnahme zunehmend Nebenwirkungen. Es handelt sich dabei um Knochenschmerzen, Schweißausbrüche, depressive Zustände, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen. Jedes halbe Jahr muss ich zur Blutabnahme beim Arzt, ich schätze, das Medikament ist halt doch sehr "giftig". Aber da ich erst 40 bin und aufgrund eines Behandlungsfehlers seit gut 15 Jahren eine schwere Osteoporose habe, muss ich wohl etwas tun, um später nicht zu zerbröckeln.mehr

 

Forsteo für Osteoporose mit Muskelbeschwerden, Stuhlprobleme, Energielosigkeit, nächtliches Schwitzen, Übelkeit

Die Nebenwirkungen bringen mich um. Es wird jeden Tag schlechter. Das Laufen fällt mir immer schwerer. Ich mag überhaupt nicht mehr vor die Türe gehen. Die Hausarbeit fällt mir zunehmend schwerer. Die Übelkeit hört auch nicht auf. Das Schwitzen nachts ist auch nicht schön. Dann kommt noch die Energielosigkeit dazu. Stuhlverstopfung auch nochmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Fosavance bei Osteoporose

 

Fosavance für Osteoporose mit Wassereinlagerungen, Juckreiz, Sodbrennen, Blutdruckanstieg

Wie ich angefangen hatte Fosavance zu nehmen hatte ich wasser in den Beinen und am ganzen Körper Juckreiz,das verschwand so in einen Monat später.Jetzt nehme ich die Tabletten einmal in der Woche und vertrage sie gut. Ich hatte 5Wirbelkörpereinbrüche und wurde auch durch Verteproplastie stabilisiert, diese op kann ich nur empfehlen.. Ich habe an Körbergröße 5cm verloren. Durch die Tabletten habe ich sehr starkes Sodbrennen bis zum heutigen Tag und Bluthochdruch bekommen.mehr

 

Fosavance für Osteoporose mit Haarausfall

Nekrose im Kiefer, Haarausfallmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Calcigen D Forte bei Osteoporose

 

Calcigen D Forte für Osteoporose mit Durchfall

Ich denke mal das es Hilft, kann ja nicht unter meine Haut schauen !
Jedoch die letzte Untersuchung war positiv, also scheint es zu wirken !mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Protelos bei Osteoporose

 

Protelos für Osteoporose mit Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, Dermatitis, Thromboembolien

Habe das Medikament selbst nicht eingenommen, bin aber über eine Frage zur "Nahrungsergänzung???" (vom 27.10.09 dazu) auf folgende Infos übers Netz gekommen und möchte die Infos hier weitergeben:

1. ww.medknowledge.de/neu/2004/I-2004-4-strontium.htm
Protelos® (Strontium) vom Pharmaunternehmen Servier - seit 2004 in Dt. zugelassen.
Es hemmt den Knochenabbau und fördert die Neubildung. Die genaue Wirkweise ist noch unbekannt.

Nebenwirkungen: Die häufigsten Nebenwirkungen waren Übelkeit (6,6%), Durchfall (6,5%), Kopfschmerzen (3,0%) sowie Dermatitis (2,1%).

In Phase III Studien war die über vier Jahre beobachtete Vorkommen venöser Thromboembolien (VTE) in de Strontium-Gruppe etwa 0,7 % höher(relatives Risiko von 1,42, p =0,036) im…mehr

 

Protelos für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

ich habe sehr gute Erfahrungen, Nebenwirkungen sind bei mir keine, ich nehme Protelos 4 Jahremehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Testosteron bei Osteoporose

 

Testosteron für Osteoporose mit Nervosität, Antriebssteigerung, Stimmungsschwankungen

Nervosität, überdurchschnittlicher Tatendrang,Stimmungwechsel,alle Nebenwirkungen aber durchaus zu ertragen. Ich denke kombiniert man Testosteron mit Sport mit so viel Sport wie machbar dann ist es durchaus eine Alternative für den Mann zu den Nebenwirkungsvollen Osteoporose Medikamenten speziell zu den Bisphosponaten diese erzeugen Muskel und Knochenschmerzen. Parathormon ist sehr Teuer und die Kassen bezahlen es nur zögerlich. Bei Denosumab sind die Erfahrungen noch abzuwarten ich hoffe das es wird gut.mehr

 

Testosteron für Osteoporose mit Absetzerscheinungen

keine nebenwirkungen, nur bei beendigung sehr schlechtes befinden, aehnlich wie bei entzug. war sehr schlimm. lb E.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Bondronat bei Osteoporose

 

Bondronat für Brustkrebs, Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

2004 und 2005 habe ich Brustkrebs mit dem erb.gen gehabt; durch die Therapien und Bestrahlungen hatte sich meine Osteoporose wesentlich verschlechtert, obwohl ich mich kalzimreich ernährt habe und moderates Kraftraining gemacht habe.
Durch die 4-wöchentl. Infusion von Bondronat ist meine Knochendichte gestiegen DXA-Messung und bis jetzt habe ich auch keine Metastasen, toi toi!
Nebenwirkungen hatte und habe ich keine!mehr

 

Arimidex für Osteoporose, Brustkrebs mit Schmerzen im Bewegungsapparat, Empfindungsstörungen, Schwitzen, Schlafstörungen, Unruhe, Depressionen

In den ersten 16 Monaten keine Nebenwirkungen auf Arimidex. Seit einem Jahr ca. verstärkte Gelenk- und Knochenschmerzen(Rücken). Kribbeln in Hände und Füße. Starkes Schwitzen nachts, manchmal erhebliche Schlafstörungen. Unruhe, depressive Phasen.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von EVISTA bei Osteoporose

 

Isoket für Nervöse Störungen, Osteoporse, Hüftschaden, herzkrankheit mit Muskelschwäche, Schmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Schweißausbrüche

Seit 2002 habe ich eine massive Unverträglichkeit auf "a l l e" Medikamente, auch
homöoparischer Art und auch Vitamintabletten. Sobald ich sie länger als 3-4 Tage
nehme, bekomme ich eine starke gefühlte Muskelschwäche in den Beinen, starke
Schmerzen im Schulter-Nachenbereich, Kopfschmerzen, Schwindel, Schweißausbrüche,
hoher Puls. Ich fühle mich dann sehr krank. Ich müsste jedoch dringend Tabletten
nehmen. Ich habe Herztabletten, Hüftprobleme, Osteoporos sowie starke Nervöse
Störungen. Ich war bei allen Ärzten, Heilpraktiker etc. Wer hat diese Probleme
auch und kann mir helfen.
Viele Grüße
Monikamehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Jurnista bei Osteoporose

 

Jurnista für Schwere Osteoporose mit Gewichtsabnahme, Depressionen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Schwitzen, Muskelkrämpfe, Absetzerscheinungen

Bevor ich Jurnista in Tablettenform nehme, erhielt ich ein Morphiumpflaster. Die Handhabung war sehr einfach und hielt anfangs 72 Stunden an. Da ich den Wirkstoff schneller verbrauchte, war ich schon bei 48 Stunden. Leider hielt bei mir das Pflaster nicht besonders gut auf der Haut. Es löste sich hin und wieder und die Wirkung ließ nach. Die Schmerzen wurden schlimmer oder Entzugserscheinungen traten auf.
Die Einnahme der Tabletten sollte immer zur gleichen Uhrzeit erfolgen, meine Nebenwirkungen sind Gewichtsabnahme, Depressionen, Müdigkeit, Vergesslichkeit, Antriebslosigkeit, unruhiger Schlaf, Muskelkrämpfe und Schwitzen. Nach längerer gleicher Dosierung lässt die Wirkung nach und ich bekomme als Zeichen dafür Entzugserscheinungen. Diese…mehr

 

Jurnista für Bandscheibenvorfall, Osteoporose mit Unruhe, Kältegefühl

Innere Unruhe, Kältegefühl nach Umstellung von Oxygesicmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Lafamme bei Osteoporose

 

Lafamme für Osteoporose vorbeugen/Hitzewallungen mit Stimmungsschwankungen, Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Brustspannen, Depressivität, Weinerlichkeit

Ich nehme seit 6 Wochen lafamme, weil ich mit 44 Jahren schon in die Wechseljahre gekommen bin. Habe mich anfangs innerlich etwas gesträubt, regelmäßig Hormone zu nehmen, es dann aber doch getan. Meine Frauenärztin hat mir, nachdem ich einen Hormonspiegel habe machen lassen, dazu geraten, da ich aufgrund der frühen Wechseljahre später Knochenprobleme bekommen könnte. Meine Hitzewallungen waren auch schnell verschwunden. Dafür fühle ich mich aber nun in der 6. Woche der Einnahme erbärmlich: Stimmungsschwankungen, Bauch- und Kreuzschmerzen (wie kurz vor der Regel) Brustspannungen und ein Druckgefühl unter der Achsel, leichte Gewichtszunahme. Mir machen aber vor allen Dingen meine depressive Verstimmung und Weinerlichkeit zu schaffen. Die…mehr

 

Lafamme für Hypogonadismus, Osteoporose-Prophylaxe mit Brustspannungen, Brustschmerzen, Lymphknotenschwellung, Haarausfall, Schmerzen, Stimmungsschwankungen

Brustschwellung, starke Brustdruckschmerzen, Achselschmerzen, Lymphknotenschwellungen, wandernde stechende Schmerzen, Haarausfall, Gefühlsverstimmungen,mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Tilidin bei Osteoporose

 

Tilidin 50mg für Osteoporose/ Schmerzen mit Übelkeit, Magenschmerzen

da ich schon mehrere Brüche habe, hat mir die Ärztin Tilidin 50mg,
mit Novagin Tropfen zusammen als Schmerzbehandlung verschrieben.mehr

 

Tilidin Tropfen 50/4 für Osteoporose mit Übelkeit, Schwindel

Tillidin als Tropfen genommen war wesentlich schneller wirksam als die Retard-Tabletten.
Ich habe die Tropfen eher besser vertragen, Übelkeit war auch hier das Hauptproblem.mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Osteoporose gruppiert wurden

Aufgrund schwerer Osteoporose, beginnende Osteoporose, beginnende osteoporose1926, Behandlung bei Osteoporose, Behandlungsbedürfte Osteoporose, Calzium-Mangel - Osteoporose, da Osteoporose im Anfang besteht, extreme Osteoporose 9 Wirbelbrüche, Fortgeschrittene Osteoperose, gegen Osteoporose

Klassifikation nach ICD-10

M80.-Osteoporose mit pathologischer Fraktur
M81.-Osteoporose ohne pathologische Fraktur
M82.-*Osteoporose bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 201 Benutzer zu Osteoporose

Empfohlene Ärzte für Osteoporose

Internist
  • Dr. med. Nikolaus Höllen
    Dr. med. Nikolaus Höllen
    (9 Bewertungen)
  • Dr. med. Georg Garanin
    Dr. med. Georg Garanin
    (0 Bewertungen)
Arzt für Innere und Allgemeinmedizin
  • Dr. med. Susanna Meier
    Dr. med. Susanna Meier
    (10 Bewertungen)
  • Dr. med. Jochen Röthele
    Dr. med. Jochen Röthele
    (4 Bewertungen)

Osteoporose Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Einteilung


Der Schweregrad der Osteoporose wird anhand der Knochendichte bestimmt. Diese wird nachfolgend als BMD (Bone Mineral Density) bezeichnet.
  • BMD normaler Knochen: < 1 Standardabweichung (SD) unter dem Mittelwert junger Erwachsener
  • BMD Osteopenie: Knochendichtewert 1-2,5 SD unter dem Mittelwert junger Erwachsener
  • BMD präklinische Osteoporose: < 2,5 SD unter dem Mittelwert junger Erwachsener
  • BMD schwere manifeste Osteoporose: > 2,5 SD unter dem Mittelwert junger Erwachsener bei Vorliegen eines oder mehrerer durch die Osteoporose hervorgerufener Knochenbrüche

Die Osteoporose selber kann selbst in eine primäre und eine sekundäre Form unterteilt werden. Von einer primären Osteoporose spricht man wenn keine klare Ursache zu dieser Erkrankung geführt hat. Hat hingegen eine definitive Grunderkrankung die Osteoporose ausgelöst, spricht man von einer sekundären Osteoporose.
Beim Morbus Sudeck hingegen, tritt eine lokalisierte Osteoporose auf.

Primäre Osteoporose


Die primäre Osteoporose wird nach Alter und Geschlecht eingeteilt.
  • Die Idiopathische juvenile Osteoporose ist eine seltene Erkrankung von Kindern im präpubertären Alter (8. bis 14. Lebensjahr). Auffällig werden diese Patienten typisch durch Wirbelkörperkompressionsfrakturen mit starken Rückenschmerzen
  • Die Idiopathische Osteoporose tritt meist im frühen Erwachsenenalter auf (Männer zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr). Sie wird meist auffällig durch entsprechende Schmerzen und Wirbelkörperbrüchen.
  • Die Postmenopausale Osteoporose, auch Typ-I-Osteoporose genannt, ist die häufigste Form der Osteoporose. Sie tritt vor allem bei Frauen zwischen dem 51. und 75. Lebensjahr infolge des Östrogenabfalls auf. Auch Männer können von dieser Osteoporoseform betroffen sein. Hier liegt das Alter aber höher als bei der Frau und hervorgerufen wird die Osteoporose durch einen Testosteronmangel.

Betroffen sind vor allem die Wirbelsäule und der rumpfnahe Oberschenkelknoschen

  • Die Involutionsosteoporose, auch altersenile oder Typ-II-Osteoporose genannt, tritt jenseits des 70. Lebensjahr auf. Die Geschlechtsverteilung liebt mit 3:1 auf Seiten der Frauen.

Allen Osteoporoseformen liegt eine sog. negative Skelettbilanz zwischen Knochenaufbau und Knochenabbau zugrunde. Also ein Missverhältnis zwischen der Neubildung und dem Abbau von Knochensubstanz.
Ein beschleunigter Knochenabbau findet sich häufig bei der Typ-I-Osteoporose, wohingegen der Typ-II-Osteoporose meist eine verminderte Knochenneubildung bei gleich bleibendem Knochenaufbau zugrunde liegt.

Sekundäre Osteoporose


Von einer sekundären Erkrankung spricht man, wenn diese Folge anderweitiger Erkrankungen oder Störungen des Organismus ist.

Ursachen einer sekundären Osteoporose können sein:

  • Ernährungsbedingt, z.B.: bei Mangelernährung oder Magen-Darm-Erkrankungen
  • Hormonbedingt, z.B.: bei Cushing-Syndrom
  • Tumorbedingt, z.B. beim Plasmozytom

Symptome


Das Leitsymptom der Osteoporose sind Rückenschmerzen. Sowohl akute, bei Wirbelkörperbruch, oder chronisch, bei der nachfolgenden Fehlstatik. Durch Absinken der Wirbelkörper und durch Brüche kommt es zu einem Höhenverlust der Wirbelsäule aber auch zu Verformungen.

Diagnostik


Um die Diagnose einer Osteoporose zu stellen stehen verschiedene Methoden zur Verfügung.
  • Die Röntgenuntersuchung im Bereich der Wirbelsäule ist ein Standartverfahren. Jedoch kann man mit ihrer Hilfe die Diagnose Osteoporose erst ab einem Substanzverlust des Knochens von 40% stellen. Die Röntgenaufnahme dient in erster Linie dazu, Wirbelkörperverformungen oder –einbrüche zu erkennen.
  • Die Knochendichtemessung (Densiometrie) ist international der Goldstandard, d.h. die Methode der Wahl zur Diagnostik einer Osteoporose. Es ist ein schonendes Verfahren mit geringer Strahlenbelastung und einer hohen Genauigkeit.
  • Eine Blutuntersuchung kann den Verdacht auf eine Osteoporose bestätigen und so weitere Blutuntersuchungen und oben genannte Verfahren nach sich ziehen. Es ist mehr ein Schritt zur Diagnosefindung als das Mittel der Wahl der Osteoporosediagnostik.

Therapie


  • Medikamentös

Die medikamentöse Therapie ist die erste Säule der Behandlung von Osteoporose. Hierbei wird eine ausreichende Versorgung mit Kalzium und Vitamin D angestrebt. In Abhängigkeit von den Werten der Knochendichtemessung und dem dadurch zu erwartenden Knochenbruchrisiko werden heute zusätzlich Bisposphonate als Standardtherapie eingesetzt. Hier ist z.B. Alendronat oder Risedronat zu nennen.

  • Physiotherapie

Physiotherapie ist die zweite Säule der Behandlung. Ziele sind der muskuläre Aufbau, die körperliche Belastungssteigerung aber auch ein Sturzvermeidungstraining.

[]