Osteoporose Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Osteoporose

Diagnostik


Um die Diagnose einer Osteoporose zu stellen stehen verschiedene Methoden zur Verfügung.

  • Die Röntgenuntersuchung im Bereich der Wirbelsäule ist ein Standartverfahren. Jedoch kann man mit ihrer Hilfe die Diagnose Osteoporose erst ab einem Substanzverlust des Knochens von 40% stellen. Die Röntgenaufnahme dient in erster Linie dazu, Wirbelkörperverformungen oder –einbrüche zu erkennen.
  • Die Knochendichtemessung (Densiometrie) ist international der Goldstandard, d.h. die Methode der Wahl zur Diagnostik einer Osteoporose. Es ist ein schonendes Verfahren mit geringer Strahlenbelastung und einer hohen Genauigkeit.
  • Eine Blutuntersuchung kann den Verdacht auf eine Osteoporose bestätigen und so weitere Blutuntersuchungen und oben genannte Verfahren nach sich ziehen. Es ist mehr ein Schritt zur Diagnosefindung als das Mittel der Wahl der Osteoporosediagnostik.

SymptomeTherapie

Inhaltsverzeichnis

Klassifikation nach ICD-10

M80.-Osteoporose mit pathologischer Fraktur
M81.-Osteoporose ohne pathologische Fraktur
M82.-*Osteoporose bei anderenorts klassifizierten Krankheiten
[]