Posttraumatische Belastungsstörung

Wir haben 188 Patienten Berichte zu der Krankheit Posttraumatische Belastungsstörung.

Prozentualer Anteil 80%20%
Durchschnittliche Größe in cm169180
Durchschnittliches Gewicht in kg7289
Durchschnittliches Alter in Jahren3943
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,2027,39

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Posttraumatische Belastungsstörung

posttraumatische Belastungsstörung, PTBS, PTSD

Bei Posttraumatische Belastungsstörung wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Trevilor11%Balkendiagramm: Einsatz von 21 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (23 Bew.)
Seroquel10%Balkendiagramm: Einsatz von 19 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (34 Bew.)
Mirtazapin9%Balkendiagramm: Einsatz von 17 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (12 Bew.)
Cipralex6%Balkendiagramm: Einsatz von 11 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (10 Bew.)
Citalopram6%Balkendiagramm: Einsatz von 11 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (12 Bew.)
Cymbalta5%Balkendiagramm: Einsatz von 9 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (11 Bew.)
Sertralin5%Balkendiagramm: Einsatz von 9 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (10 Bew.)
Diazepam4%Balkendiagramm: Einsatz von 7 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (7 Bew.)
Opipramol4%Balkendiagramm: Einsatz von 7 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (8 Bew.)
Paroxetin4%Balkendiagramm: Einsatz von 7 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (5 Bew.)
Doxepin3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (5 Bew.)
Fluoxetin3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (7 Bew.)
Melperon3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (10 Bew.)
Tavor3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (9 Bew.)
Abilify2%Balkendiagramm: Einsatz von 4 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (8 Bew.)
Atosil2%Balkendiagramm: Einsatz von 4 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (3 Bew.)
Lyrica2%Balkendiagramm: Einsatz von 4 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu %
Zyprexa2%Balkendiagramm: Einsatz von 4 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (5 Bew.)
Elontril2%Balkendiagramm: Einsatz von 3 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (5 Bew.)

alle 58 Medikamente gegen Posttraumatische Belastungsstörung

Bei Posttraumatische Belastungsstörung wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

WirkstoffHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Venlafaxin12%Balkendiagramm: Einsatz von 23 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (25 Bew.)
Quetiapin11%Balkendiagramm: Einsatz von 21 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (36 Bew.)
Mirtazapin11%Balkendiagramm: Einsatz von 20 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (15 Bew.)
Escitalopram6%Balkendiagramm: Einsatz von 11 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (10 Bew.)
Citalopram6%Balkendiagramm: Einsatz von 11 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (12 Bew.)
Opipramol5%Balkendiagramm: Einsatz von 10 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (9 Bew.)
Sertralin5%Balkendiagramm: Einsatz von 10 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (11 Bew.)
Paroxetin5%Balkendiagramm: Einsatz von 9 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (6 Bew.)
Duloxetin5%Balkendiagramm: Einsatz von 9 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (11 Bew.)
Lorazepam4%Balkendiagramm: Einsatz von 7 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (10 Bew.)
Diazepam4%Balkendiagramm: Einsatz von 7 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (7 Bew.)
Promethazin3%Balkendiagramm: Einsatz von 6 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (8 Bew.)
Olanzapin3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (6 Bew.)
Melperon3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (10 Bew.)
Doxepin3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (5 Bew.)
Fluoxetin3%Balkendiagramm: Einsatz von 5 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (7 Bew.)
Aripiprazol2%Balkendiagramm: Einsatz von 4 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (8 Bew.)
Chlorprothixen2%Balkendiagramm: Einsatz von 4 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu % (4 Bew.)
Pregabalin2%Balkendiagramm: Einsatz von 4 bei Posttraumatische Belastungsstörung zu %

alle 50 Wirkstoffe gegen Posttraumatische Belastungsstörung

Fragen zur Kranheit Posttraumatische Belastungsstörung

alle Fragen zu Posttraumatische Belastungsstörung

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Trevilor bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Trevilor für Depressionen, Panikstörung, PTBS mit Durchfall, Schlafstörungen, Übelkeit, Schwindel, Nachtschweiß

Bin Soldat und habe nach mehreren Einsätzen und schweren Zeiten auch im privaten Bereich mir diese Krankheiten eingefangen.
Habe vorher in einer psychosomatischen Klinik Cipramil bekommen. Nach einigen Monaten konnte ich wochenlang nicht mehr einschlafen. ich wurde dann auf trevilor umgestellt. beim einstellen der dosis hatte ich soweit keine probleme. die wirkung des präparats kann ich schlecht einschätzen. mal half es - dann wieder nicht. das kommt auch sehr auf die äußeren umstände im leben jedes einzelnen an.
nun nach knapp einem jahr soll wieder umgestellt werden weil sich die schlafstörungen und schweissausbrüche sowie unruhezustände wieder verschlimmert haben.

das absetzen des medikaments ist echt ein graus. meine dosis war…mehr

 

Venlafaxin für posttraumatische Belastungsstörung mit Wirkungslosigkeit

ich habe seit 10 jahren citralopram bekommen,erst 20mg dann wurde es vor 3 monaten auf 60 mg erhöt und es hat mir nicht mehr geholfen.dann hat mein arzt das citralopram abgesetzt und durch das venlafaxin ausgetauscht ,ich nehme sie jetzt seit ca 4 wochen in der tab.dosis zwei morgens und eine mittags a.75mg und ich verspüre keine verbesserung so ein mist ich hatte die hoffnung das sich da was tut.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Seroquel bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Seroquel für Borderline Störung, PTBS, Drogenindizierte Psychose, multiple PS mit Müdigkeit, Gewichtszunahme

Ich habe während des Entzuges von Benzos Seroquel bekommen. Am Anfang sehr gering dosiert(150mg), dann als das Stimmen hören wieder losging und meine Persönlichkeiten sich wieder aufdrängten bis zu 600mg am Tag. Im Vergleich zu anderen war diese Dosierung noch gering, machte mich aber sehr müde und ich nahm in der Klinik innerhalb von 5 Wochen fast 10 kg an Gewicht zu. Seitdem ich zu Hause bin nehme ich das Seroquel nur noch zur Nacht uns zwar 100mg und bei Bedarf 50mg Truxal. Ich habe seitdem weitgehend Ruhe vor meinen Persönlichkeiten, höre nichts mehr von ihnen und fange glatt an mich daran zu gewöhnen. Wenn das so bleibt muss ich sagen hat das Mittel voll seinen Sinn erfüllt obwohl ich sehr argwöhnisch mit Neuroleptika umgehe. Das mit…mehr

 

Seroquel für posttraumatische Belastungsstörung, posttraumatische Belastungsstörung, posttraumatische Belastungsstörung mit Gewichtszunahme

Diese Kombi Cymbalta mg (90-0-0-0), Melperon mg (25-25-25-50), Seroquel mg (25-25-25) und zur Nacht Seroquel Prolong 300 mg sowie Restex 100 mg passen bis jetzt mal fabelhaft zusammen. Habe keine nennbaren Nebenwirkungen, sondern nur Wirkungen. ich schlafe recht gut und tagsüber fühle ich mich keineswegs sediert. Einziger Wehmutstropfen.......die Gewichtszunahme.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Mirtazapin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Mirtazapin für schwere ptbs mit Benommenheit, Suizidgedanken, Symptomverstärkung, Müdigkeit

Nehme nun seit Ca 1 Jahr mirtazapin. Hatte zuvor Probleme mit einschlafen und appetitlosigkeit. Durch das Medikament wurde der schlaf besser und auch mein Gewicht regulierte sich. Hatte mehr Hunger und konnte auch endlich nachts durchschlafen. Leider wurde meine Stimmung immer schlechter, suizid Gedanken traten auf. Ich hatte immer das Gefühl neben mir zu stehen. Im Grunde hat es meine Depression verschlechtert. Trotzdem ist das Medikament gut um endlich mal zu schlafen und für anorexie Patienten gut um wieder Gewicht zuzulegen. Trotzdem werde ich das Medikament wechseln, da es mir leider nicht geholfen hatmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cipralex bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Cipralex für Depression, posttraumatische Belastungsstörung mit Libidoverlust, Anorgasmie, Blutgerinnungsstörungen, Muskelzuckungen

zunehmender Libidoverlust, kaum Interesse an Sex, Orgasmusschwierigkeiten - mittlerweile verzichte ich auf den "Kraftakt" des Kommens ;-)
manchmal Hautblutungen (Petechien), die einige Tage anhalten. Anfangs nur auf die Ellenbeugen beschränkt, beim letzten Auftreten war der ganze rechte Unterarm betroffen. Sah erschreckend aus. Bekomme auch leichter blaue Flecken.
Seit einiger Zeit Muskelzuckungen vorwiegend in den Beinen, seltener Armen.
Überlege ein langsames Ausschleichen des Medikaments, da die Nebenwirkungen langsam zuviel werden. Die Stimmung hat sich verbessert, allerdings kann ich nicht sagen, ob diese sich nicht auch ohne Cipralex zum positiven verändert hätte. Begleitend gab es bis vor einem Monat wöchentliche Psychotherapie.mehr

 

Cipralex für posttraumatische Belastungsstörung mit Haarausfall

An sich vertrage ich Cipralex sehr gut. Leider habe ich seit der Umstellung massiven Haarausfall bekommen. Bin jetzt am überlegen meinen Arzt um eine Umstellung des Medikamentes zu bitten.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Citalopram bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Citalopram für Depression, Sozialphobie, posttraumatische Belastungsstörung mit Benommenheit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Pickel, Tinnitus, Libidoverlust, Übelkeit

Stand völlig neben mir, wie ausserhalb meines Körpers,
- Kopfschmerzen ohne Ende
- Schwitzen
- Mundtrockenheit
- Pickelauswüchse auf der Stirn
- Tinnitus viel viel intensiever
- Libidoverlust, verlust des Interesses, Selbstbefriedung kaum mehr möglich

ich konnte ausser den Nebenwirkungen, keinelei positive Wirkungen feststellen, ich war gezwungen es abzusetzen. LAIF900 hat mir bisher am besten geholfenmehr

 

dipiperon für posttraumatische Belastungsstörung, Depression mit Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Schwindel

Dipiperon: Gewichtszunahme (für mich,wegen einer Essstörung unerträglich!!!!) von 9 kg!!

von 66 auf 75!!!


Citalopram:Kopfschmerzen,schwindelgefühl
ertragbarmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cymbalta bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Cymbalta für Depression, Borderline-Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung mit Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit

bei Einnahme auf nüchternen Magen Übelkeit/Erbrechen, bei gleichzeitigem Alkoholgenuss auch geringer Mengen Amnesien, hohes Schlafbedürfnis, zittrig

aber viel besser als Trevilor(da war ich wie unter einer Glashaube)mehr

 

Cymbalta für posttraumatische Belastungsstörung mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schwitzen

Ich habe erst Cymbalta 30 mg und dann nach 2 Wochen 60 mg verschrieben bekommen. Meine Nebenwirkungen: Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schwitzen. Leider treten bei mir immer noch Flashbacks auf, in letzter Zeit häufiger.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Sertralin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Sertralin Hexal 200mg für Insomnie, Insomnie, schwere Deppression, posttraumatische Belastungsstörung, Tinntus mit Übelkeit

Sertralin mit 25mg eine Woche einschleichen, dann 50mg 1 Woche einschleichen. Dies kann man, je nach Wirkung, bis 200mg weiter machen.

Doxepin auch mit 50mg einschleichen. Dies kann auch, je nach Wirkung, weiter nach oben genommen werden.

Diese beiden Medikamente verlieren ihre Nebenwirkungen, ich hatte z.B. keine, dadurch das sie eingeschlichen werden quasi ihre Nebenwirkung :O))))))

Valdoxan habe ich erst 25mg genommen, und weil ich dennoch nicht schlafen konnte, auf 50mg erhöht. Die anfängliche Übelkeit legte sich mit der Zeit.

Zopiclon habe ich auf der Bettkante eingenommen. Aber nur bei Bedarf, da es abhängig macht.mehr

 

Sertralin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung mit Übelkeit, Schwindel, Nervosität

Positive Wirkung blieb auch nach mehr als 14 Tagen aus, leider überwogen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel, Nervositätmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Diazepam bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Diazepam für Schlafstörungen, PTSD mit Depressionen, Suizidgedanken, Gewichtszunahme

Wirkte anfangs sehr gut gegen Schlafstörungen, später aber kaum noch wirksam und ich musste die Dosis ständig erhöhen. Weitere Nebenwirkungen: Depressionen und Suizidgedanken. Wurde von meinem Psychiater zwar auf die Grunderkrankung zurückgeführt, trat aber erst nach Einnahme von Diazepam auf und hat sich nach dem Absetzen schnell gebessert. Starke Gewichtszunahme.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Opipramol bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Opipramol für posttraumatische Belastungsstörung mit Reizbarkeit, Mundtrockenheit, Schwindel, Aggressivität, Panikattacken

Ich nehme Opipramol seit 4 Jahren ein. Nebenwirkungen hatte ich nur die ersten Monate. Gereitzheit, Ängste, Mundtrockenheit, Panikattacken, Schwindel, Aggressionen.
Allerdings muß man auch Nebenwirkungen unterscheiden. Wenn der Körper zur Ruhe kommt und man eine Dosis von 300 mg einnimmt, dann fühlt man sich müde und schlapp. Warum ?
Die Dosis ist zu hoch. Die Dosis muß genau eingehalten werden, denn bei einer Unter oder Überdosierung hat man bereits schon Nebenwirkungen.mehr

 

Opipramol für Depressionen, Borderline, PTBS mit Blutdrucksenkung

Opipramol Neuraxpharm lässt sich besser dosieren, da diese geteilt werden können.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxetin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Paroxetin für posttraumatische Belastungsstörung mit Schwitzen

Die einzige Nebenwirkung die ich hatte war vermehrtes Schwitzen. Das nehme ich aber gerne in Kauf. Ansonsten leide ich schon seit 6 Jahren und Konversionssymptomen (Schmerzen im Genitalbereich) und ständiger Angst. Bei einer minimaldosis von 10mg hatte ich schon nach 5 Tagen eine deutliche Antriebssteigerung. Nach ca. 12 Wochen sind die Schmerzen und die Angst leicht zurückgegangen. Es scheint so, dass man bei schweren PTBS Fällen das Medikament mehrere Jahre nehmen muss sodass das Medikament seine volle Wirkung entfaltet. Mir gehts jetzt wieder ziemlich gut und ich kann wieder arbeiten. Ich kann das Medikament nur sehr empfehlen. Zur Zeit nehme ich die Maximaldosis die bei schweren Fällen absolut zu empfehlen ist dar die meisten Medis…mehr

 

Paroxetin für Depressionen, Antriebslosigkeit, Postraumatische Belastungsstörung mit Gewichtszunahme, Emotionslosigkeit, Absetzerscheinungen

Ich nehme das Mittel seit über einem Jahr und anfangs war ich von der Wirkung sehr angetan, allerdings habe ich das Gefühl das auf langer Dauer bei gleicher Dosis die Wirkung sich vermindert...
Ich habe 9 Kg zugenommen und bin emotional abgekühlt.
Wenn man das Mittel mehr als einmal vergisst, machen sich sofort Absetzsymtome bemerkbar, kribbeln in den Händen und den Füßen, Schwindel mit kribbeln in der Stirngegend und den Augen, bis hin zu Verwirrtheit.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Doxepin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Doxepin für post-traumatisches Stress-Syndrom mit starkes Träumen, Abhängigkeit, Mundtrockenheit

Doxepin hat mir extrem gut geholfen. Zuerst nahm ich es gegen chronischen Bauchschmerzen nach Bauchfellplastik incl. Neurotonie. Davor war ich durch die staendigen Schmerzen so geraedert, dass mein Gesicht sogar verzerrt u angespannt aussah. Mein Arzt verschrieb mir Aponal (Doxepin). Einige Tage spaeter fragte mein Chef, was denn mit mir passiert sei, ich saehe so gluecklich aus, u fragte ob ich frisch verliebt sei. Nichts dergleichen, aber endlich mal richtig geschlafen u kein Stress meh im Kopf. Nach einigen Monaten konnte ich es absetzen.
Allerdings machte ich 3 Jahre spaeter eine extrem traumatische Erfahrung, kompletter Burn-out u heftige Virus-Infektion folgte. Seitdem taeglich Nerven-schmerzen im Kopf u hinter dem Gesicht. Nehme…mehr

 

Doxepin für posttraumatische Belastungsstörung mit Benommenheit

Ich nehme doxepin als notfall medikament, wenn alles zusammenbricht, und da hilft es ganz gut.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluoxetin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Fluoxetin für PTBS, Depressiion mit Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Symptomverstärkung, Suizidgedanken, Herzschmerzen

Die ersten Wochen sehr starke Kopfschmerzen und das ständige Gefühl, dass der Körper kollabiert. Ubeschreibliche Müdigkeit und nachts kann ich dann doch ohne Schlafmittel nicht schlafen.
Allerdings war das alles harmlos: Das Schlimmste ist eine massive Verstärkung von Depressionen inkl. akuter Suizidalität. In der vierte Woche haben sich die Kopfschmerzen gelegt, dafür treten vermehrt Herzschmerzen auf.
Vom Psychiater wurde mir lediglich das Medikament mit dem Hinweis verschrieben, dass es meine Antrieb steigern wird und eher nicht mit Gewichtszunahme zu rechnen ist. Wie üblich wurden mögliche NW verschwiegen. Die Suizidalität, wofür das Medikamnet nach Recherche, sehr berüchtigt ist, wurde mir selbstverständlich auch verschwiegen...mehr

 

Fluoxetin für Angststörungen, Schlafstörungen, Wahnvorstellungen, Depressionen, Schmerzen (chronisch), posttraumatische Belastungsstörung mit Reizbarkeit, Aggressivität, Euphorie, Benommenheit, Müdigkeit, Suizidgedanken

Fluoxetin: Reizbarkeit, Aggressivität
Amitriptylin: Euphorie, gedämpfte Wahrnehmung
Diazepam: andauernde Müdigkeit (das gefühl denn ganzen Tag schlafen zu können), Bewusstseinstrübung, Suizidgedankenmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Melperon bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Seroquel für posttraumatische Belastungsstörung, posttraumatische Belastungsstörung, posttraumatische Belastungsstörung mit Gewichtszunahme

Diese Kombi Cymbalta mg (90-0-0-0), Melperon mg (25-25-25-50), Seroquel mg (25-25-25) und zur Nacht Seroquel Prolong 300 mg sowie Restex 100 mg passen bis jetzt mal fabelhaft zusammen. Habe keine nennbaren Nebenwirkungen, sondern nur Wirkungen. ich schlafe recht gut und tagsüber fühle ich mich keineswegs sediert. Einziger Wehmutstropfen.......die Gewichtszunahme.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Tavor bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Tavor für Posttraumatische Angstzustände mit Abhängigkeit

TAVOR ist ein segensreiches Medikament, welches in krisenhaften Phasen kurzfristig extrem gut stabilisiert. Es machte bei mir keinerlei Nebenwirkungen. Die Wirkung hingegen war unglaublich gut. Ich konnte dank des Medikamentes Arztbesuche wahrnehmen und schlißlich in eine Klinik gebracht werden.
Vor dem Medikament alles undenkbar.

Eine Einnahme von 4 Wochen war allerdings schon lange genug um deutliche Absetzerscheinungen hervorzurufen. Diese waren gerade noch erträglich, aber doch unangenehm. Ich bin froh, dass nach etws länger als einer Woche alles ausgestanden war. Andere, nicht abhängig machende Medikamente griffen inzwischen und werden von mir dauerhaft seit Jahren eingenommen.mehr

 

Tavor für Borderline-Störung, PTBS, Krisenüberbrückung mit Benommenheit

Kaum Nebenwirkungen, außer dem "allseits bekannten" Benommenheitszustand (der ja aber auch gewollt ist manchmal). Das Medikament hilft, um "schräge" Gedankengänge wieder zu kontrollieren, bzw. sie hinter eine Art Glasscheibe zu verpacken. Es ist kein Dauer-Medikament, es macht die Welt nicht wieder bunt, aber es hilft um durch das tiefste Schwarz hindurchzuschwimmen.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Abilify bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Abilify für posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung, Halluzinationen mit Krämpfe, Konzentrationsstörungen, Unruhe

hatte mehrfach starke Verkrampfungen der Arme, des Halses, der Hände und Füße. Sehr schmerzhaft. Gingen vorübergehend mit Akineton zurück.
Während der gesamten Zeit konnte ich nicht still sitzen, mich auf irgendetwas konzentrieren, oder mich ruhig halten. Nichts ging, auch bei Bewegung wurde es nicht besser. Dazu kamen extreme Schlafstörungen (die vorher nicht in dem Ausmaße vorhanden waren)
Der Nutzen (Rückgang der Dissoziationen, Flashbacks,Halluzinationen etc) war geringer als der Schadenmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Atosil bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Valproat für Postraumatische Belastungsstörung, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Borderline Störung mit Gewichtszunahme, Wirkungsverlust, Unruhe, Muskelzuckungen

Valproat führte zu einer extremen Gewichtzunahme von 37 kg
Nach 4 Jahren gab es keine Wirkung mehr und die Stimmungsschwankungen und die Aggresivität nahmen wieder zu.

Atosil verursachte eine starke innere Unruhe mit unkontrollierten Beinzuckungen während der Schlafphasemehr

 

Atosil für posttraumatische Belastungsstörung mit Müdigkeit

ich nehme seit 3 Jahren Atosil auf bedarf ich finde es besser als Tavor weil es nicht abhängig macht und ich nehme je nach stärke zwischen 25mg und 100 mg und ich kann es auch täglich nehmen ohne angst vor Abhängigkeit.normaler weise macht es sehr müde aber auch sehr Ruhig
wen ich es um 24:00 Uhr nehme dann bin ich 7 Stunden immer noch sehr Kaputt aber die Gedanken und so sind wegmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Lyrica bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

CYMBALTA 30 für posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung, Depression mit Libidosteigerung

Jatzt habe ich schon seit 2 jahren viele medikamente durchprobiert. Die beiden medikamente helfen mir hervorragend. Die lebensqualität ist spürbar gestiegen. Ich bin viel ruhiger geworden. Meine dauerangst ist nicht mehr so spürbar und die angstlähmungen sind deutlich zurückgegangen. Vorher hatte ich die lähmngen 2 mal am tag,nun 1 mal die woche. Habe so gut wie keine nebenwirkungen.
Nur mein köper zeigt mir meine angst noch an,nach vorn hochgezogene schultern und veränderter gang und so.Aber phsyschich merke ich kaum noch was.
Nur ist die libido stark angestiegen. Ich benehme mich wie ein 20 jähriger.Wenn man schon 45 ist und sich an ruhiger tage gewöhnt hat ist es schon lästig wenn sich da dauernd was regt. Zumal durch meine…mehr

 

Lyrica für Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit, innere Unruhe, psyeudohalluzinationen, Depression, PTBS, Generalisierte Angststörungen mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Übelkeit, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme

in den ersten tagen große müdigkeit,erhöhter Apettit,übelkeit,
unter seroquel starke wassereinlagerungen,angeregter Apettit dadurch bedingt
starke Gewichtszunahme,mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Zyprexa bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Zyprexa für Postraumatische Belastungsstörung, psychotische schizophrenie mit Zittern, Aggressivität, Unruhe, Schüttelfrost, Erbrechen

hallo,mein name ist manuela..ich war ganz lange in einer klinik,wurde das erste mal mit 14 jahren eingeliefert,aufgrund einer postraumatischen belastungsstörung und angeblicher psychotischer schizophrenie..ich war in einer akuten situation und hatte viele verschiedene medikamente ausprobiert..irgendwann bekam ich zyprexa..es war die hölle!!die schlimmsten nebenwirkungen ,die ich je hatte..ich konnte nichts mehr machen...ich habe gezittert,war aggressiv,konnte nicht zur ruhe kommen,starker schüttelfrost,wie bei einem drogenentzug,starkes erbrechen,meine gesichtszüge haben sich verändert!!!
ich habe deutlich schlecht darauf reagiert..ich dachte ich halte das nicht aus..leider haben die ärzte alles auf meinen derzeitigen psychischen zustand…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Elontril bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Elontril für Tinnitus, Angst, Borderline, PTBS, Schwere Depression mit Kopfschmerzen, Benommenheit

Bekam jetzt Elontril nachdem Fluoxetin nichts half, zu Beginn etwas Kopfschmerzen und Dusseligkeit im Kopf, dauerte so 10 Tage, bin mittlerweile bei 300 mg und bin viel fitter, wacher, besserer Antrieb, keinerlei Nebenwirkungen, nur gute das heisst Gewicht geht etwas runter :)
kanns nur empfehlen und anfängliche Nebenwirkungen habe viele dieser Medikamente da muss man durch , wenn die Umstellung durch ist und ich habe schon viele Medikamente bekommen in meiner Laufbahn ein gutes Medikament !!!mehr

 

Elontril für Depressionen, Angststörungen, Depressionen, Angststörungen, Depressionen, Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörung, Depressionen, Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörung mit Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Antriebssteigerung

Bis jetzt noch keine Ansetz- bzw. Nebenwirkungen! Ich kann nachts schlafen - ohne Zypiclon etc. Ich habe kaum Appetit, etwas Mundtrockenheit und merke eine ungewohnte agile Ader in mir.mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Posttraumatische Belastungsstörung gruppiert wurden

Alle Symptome der kompl. PTSD, belstungsstörung durch Traumata, Borderline-Störung&PTBS, Chronische komplexe posttraumatische Belastungsstoerung, Chronische komplexe PTBS, Komplexe Posttraumatische Belastungsstörrung, Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, komplexe PTBS, Polytraumatische Belastungsstörung, post -traumatische b-bleastungsstörung

Klassifikation nach ICD-10

F43.1Posttraumatische Belastungsstörung

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 153 Benutzer zu Posttraumatische Belastungsstörung

Empfohlene Ärzte für Posttraumatische Belastungsstörung

Psychotherapeut (Arzt)
  • Gert Franke
    Gert Franke
    (65 Bewertungen)
  • Dr. med. Janos Albrecht
    Dr. med. Janos Albrecht
    (40 Bewertungen)
Nervenheilkundler
  • Dr. med. Michael Grundmann
    Dr. med. Michael Grundmann
    (13 Bewertungen)
  • Elke Hartmann
    Elke Hartmann
    (5 Bewertungen)
Psychiater
  • Dipl. oec. med. Martin Peveling M. A.
    Dipl. oec. med. Martin Peveli…
    (37 Bewertungen)
  • Prof. Dr. med. Jürgen Staedt
    Prof. Dr. med. Jürgen Staedt
    (37 Bewertungen)
[]