Verstopfung

Verstopfung

Es drückt, der Bauch spannt, man hat das Gefühl man müsse auf Toilette aber wenn man dann dort sitzt geht gar nichts mehr. Wenn die Darmentleerung nicht klappt oder sehr schmerzhaft ist spricht der Arzt von Verstopfung oder Obstipation. Die Verstopfung ist allerdings keine Krankheit sondern lediglich ein Symptom. Aber obwohl es lästig und äußerst unangenehm ist, so ist es in den meisten Fällen völlig harmlos und vergeht mit ein paar Tricks bald wieder.

Community über Verstopfung

Wir haben 124 Patienten Berichte zu der Krankheit Verstopfung.

Prozentualer Anteil 75%25%
Durchschnittliche Größe in cm166179
Durchschnittliches Gewicht in kg6484
Durchschnittliches Alter in Jahren3849
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,5126,25

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Verstopfung

Analgetika Obstipation, Analgetika-Obstipation, gegen chronische Verstopfung, Koprostase, Obstipation, Verstopfung

Bei Verstopfung wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Dulcolax63% (78 Bew.)
MCP4% (5 Bew.)
Laxans3% (4 Bew.)
Laxoberal2% (3 Bew.)
Freka-Clyss2% (2 Bew.)
Kijimea2% (2 Bew.)
Prepacol2% (1 Bew.)
Resolor2% (2 Bew.)
Buscopan<1% (1 Bew.)
Cefaclor<1% (1 Bew.)
Domperidon<1% (1 Bew.)
Duphalac<1% (1 Bew.)
Endofalk<1% (1 Bew.)
Mutaflor<1% (1 Bew.)
NuvaRing<1% (1 Bew.)
Omeprazol<1% (1 Bew.)
Palladon<1% (1 Bew.)
Pantoprazol<1% (1 Bew.)
Practo Clyss<1% (1 Bew.)
Sifrol<1% (1 Bew.)
alle 21 Medikamente gegen Verstopfung

Bei Verstopfung wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Bisacodyl65% (79 Bew.)
Metoclopramid4% (5 Bew.)
Natriumpicosulfat3% (4 Bew.)
Natrium picosulfat2% (3 Bew.)
Natriumdihydrogenphosphat2% (2 Bew.)
Natriummonohydrogenphosphat2% (2 Bew.)
Prucaloprid2% (2 Bew.)
Omeprazol<1% (1 Bew.)
Escherichia coli Stamm Nissle 1917<1% (1 Bew.)
Butylscopolamin<1% (1 Bew.)
Pantoprazol<1% (1 Bew.)
Cefaclor<1% (1 Bew.)
Pramipexol<1% (1 Bew.)
Etonogestrel<1% (1 Bew.)
Natrii dihydrogenophosphas anhydricus<1% (1 Bew.)
Kaliumchlorid<1% (1 Bew.)
Hydromorphon<1% (1 Bew.)
Dinatrii phosphas anhydricus<1% (1 Bew.)
Ethinylestradiol<1% (1 Bew.)
Lactulose<1% (1 Bew.)
alle 26 Wirkstoffe gegen Verstopfung

Fragen zur Kranheit Verstopfung

alle Fragen zu Verstopfung

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Dulcolax bei Verstopfung

 

Dulcolax für Verstopfung mit Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Schweißausbrüche, Unwohlsein, Magenkrämpfe

Behandlungsgrund: kein Stuhlgang seit mehreren Tagen Anwendung: wie beschrieben abends 2 Dragees Wirkung: Nach genau 6 Stunden bin ich nachts mit sehr sehr schmertzhaften Bauchkrämpfen aufgewacht, so starke hatte ich wirklich noch nie. Habe mich dann ins Bad geschleppt in der Hoffnung das jetzt...

Dulcolax bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DulcolaxVerstopfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Behandlungsgrund: kein Stuhlgang seit mehreren Tagen
Anwendung: wie beschrieben abends 2 Dragees
Wirkung: Nach genau 6 Stunden bin ich nachts mit sehr sehr schmertzhaften Bauchkrämpfen aufgewacht, so starke hatte ich wirklich noch nie. Habe mich dann ins Bad geschleppt in der Hoffnung das jetzt alles seinen Lauf nimmt. Doch nichts, nur heiße Luft. Wieder ab ins Bett. 2 Stunden später dann, also 8 Stunden nach der Einnahme, wieder aufgewacht, durch extremste Bauchkrämpfe, Übelkeit, Schweißausbruch, Schwindel. Wieder ins Bad geschleppt, auf einmal musste ich mich übergeben, falsche Richtung dachte ich mir nur. Naja, nach dem die Übelkeit, Schweißausbruch und Schwindel wieder einigermaßen im Griff waren wieder ins Bett. Nochmals eine Stunde später, also 9 Stunden nach der Einnahme, wieder aufgewacht durch Bauchkrämpfe und Übelkeit, wieder ins Bad und dann endloser Durchfall. Danach giengs mir eindeutig besser, an den nächsten Tagen sollte man jedoch keine schweren Sachen essen, das löst Übelkeit und Durchfall aus. Ich werde in Zukunft auf Dulcolax verzichten!

Eingetragen am  als Datensatz 51893
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisacodyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Dulcolax für Verstopfung mit Übelkeit, Erbrechen, Magenkrämpfe

Ich bekam einige Stunden nach Einnahme die extremsten Bauchkrämpfe. wurde bei jedem Kampf fast ohnmächtig. mein ganzer Körper zitterte. ich hab mich nur noch übergeben. mir lief alle 2 Minuten nach jedem Krampf der eiskalte Schweiß runter. Mittlerweile sind 24 h vergangen und trotzdem rumort es...

Dulcolax bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DulcolaxVerstopfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam einige Stunden nach Einnahme die extremsten Bauchkrämpfe. wurde bei jedem Kampf fast ohnmächtig. mein ganzer Körper zitterte. ich hab mich nur noch übergeben. mir lief alle 2 Minuten nach jedem Krampf der eiskalte Schweiß runter.
Mittlerweile sind 24 h vergangen und trotzdem rumort es extrem in meinem Bauch und noch zu erwähnen das ich trotz allem KEINEN Stuhlgang hatte .
Mir wurden dann microlax buscopan und novalgin gegeben .

Eingetragen am  als Datensatz 74884
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisacodyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Dulcolax

Patienten Berichte über die Anwendung von MCP bei Verstopfung

 

MCP-Tropfen für Kopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung mit Magenschmerzen, Zwischenblutungen

Diese Tropfen wurden mir vom Arzt empfohlen bei Kopfschmerzen und Migräne, bei dadurch bedingter Übelkeit und bei Verdauungsstörungen bzw. Verstopfung. Ich habe nicht wie im Beipacktext empfohlen 45 Tropfen als Einzeldosis genommen, sondern nur 20, weil ich generell empfindlich auf Medikamente...

MCP-Tropfen bei Kopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP-TropfenKopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diese Tropfen wurden mir vom Arzt empfohlen bei Kopfschmerzen und Migräne, bei dadurch bedingter Übelkeit und bei Verdauungsstörungen bzw. Verstopfung.

Ich habe nicht wie im Beipacktext empfohlen 45 Tropfen als Einzeldosis genommen, sondern nur 20, weil ich generell empfindlich auf Medikamente reagiere und bei neuen Medikamenten zunächst vorsichtig bin.

Das Medikament wirkte wie folgt: ich bekam starke Magenschmerzen. Eine Besserung der Verdauung konnte ich nicht feststellen.

Am nächsten Tag bekam ich starke Zwischenblutungen. Dies sollten vor allem Frauen beachten, die die Pille nehmen! Metoclopramid verträgt sich nicht mit Anti-Baby-Pillen und kann die Verhütungswirkung aufheben. Es können unregelmäßige Regelblutungen eintreten und auch Flüssigkeits-Absonderungen aus den Brustdrüsen.

Ich werde diese Tropfen nicht mehr nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 26897
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP AL Tropfen für Gastritis, Übelkeit, Verstopfung mit Magenkrämpfe, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Blähbauch

Auf Grund einer Gastritis und Motiliätsstörungen (Verstopfung, Völlegefühl, Übelkeit) hab ich zunächst die MCP Tropfen und kurz später nach der Magenspieglung Pantoprazol verschrieben bekommen. Da ich sehr schlank bin und durch die Erkrankung noch zusätzlich abgenommen hatte, habe ich eine sehr...

MCP AL Tropfen bei Übelkeit, Verstopfung; Pantoprazol bei Gastritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP AL TropfenÜbelkeit, Verstopfung8 Wochen
PantoprazolGastritis6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Grund einer Gastritis und Motiliätsstörungen (Verstopfung, Völlegefühl, Übelkeit) hab ich zunächst die MCP Tropfen und kurz später nach der Magenspieglung Pantoprazol verschrieben bekommen. Da ich sehr schlank bin und durch die Erkrankung noch zusätzlich abgenommen hatte, habe ich eine sehr geringe Dosierung der beiden Medikamente.

Ich muss allerdings sagen, dass die Nebenwirkungen der beiden Medikamente und vorallem des MCP schon sehr belastend sind, auch wenn die Gastritis ausgeheilt ist und die Tropfen meine Verstopfung durchaus lösen.

Ich habe mal mehr , mal minder Starke Magenkrämpfe, Gelenk und Muskelschmerzen, bin permanent extrem aufgebläht, so dass es aussieht, als wäre ich im 5 Monat schwanger.
Durch das MCP bleiben meine Tage aus und ich fühle mich prämenstrual, also bin geruchsempfindlich, mir ist häufig übel, die Brüste spannen und im Unterleib ziepts auch ständig (nein, eine schwangerschaft ist ausgeschlossen). Direkt nach der Einnahme des MCP bin ich außerdem extrem müde und ich habe leichte Krämpfe in Zunge und Kiefer.

Nachdem ich Anfangs das MCP als Tropfen genommen habe, bin ich auf Grund der Nebenwirkungen auf die Tabletten umgestiegen. Ich muss aber jetzt nach einigen Tagen, die ich die schon nehme, sagen dass die Nebenwirkungen eher noch schlimmer sind, besonders was die Magenkrämpfe angeht und ich das Medikament nicht mehr nehmen werde und auch niemandem empfehlen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 35531
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid, Pantoprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):46
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für MCP

Patienten Berichte über die Anwendung von Laxans bei Verstopfung

 

Laxans für Verstopfung mit Magenschmerzen, Darmschmerzen, Durchfall, Verstopfung

Ich habe abends 15 Tropfen genommen und genau 10 Stunden später habe ich höllische Bauch- und Darmschmerzen bekommen. Kurz darauf hat es dann auch schon angefangen mit dem Durchfall. Komme kaum von der Toilette runter. Die Verstopfung hat es wohl beseitigt, aber nochmal werde ich das Medikament...

Laxans bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaxansVerstopfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe abends 15 Tropfen genommen und genau 10 Stunden später habe ich höllische Bauch- und Darmschmerzen bekommen. Kurz darauf hat es dann auch schon angefangen mit dem Durchfall. Komme kaum von der Toilette runter. Die Verstopfung hat es wohl beseitigt, aber nochmal werde ich das Medikament sicher nicht benutzen.

Eingetragen am  als Datensatz 62504
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Natriumpicosulfat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Laxans für Verstopfung mit Darmkrämpfe

Habe wahnsinnige Krämpfe und Schmerzen bekommen. Bin nachts aufgewacht wegen der Schmerzen und weil ich geschrien habe. Bin nicht zimperlich aber das war nicht sehr komisch...

Laxans bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaxansVerstopfung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe wahnsinnige Krämpfe und Schmerzen bekommen. Bin nachts aufgewacht wegen der Schmerzen und weil ich geschrien habe. Bin nicht zimperlich aber das war nicht sehr komisch...

Eingetragen am  als Datensatz 61748
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Natriumpicosulfat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Laxans

Patienten Berichte über die Anwendung von Laxoberal bei Verstopfung

 

Laxoberal für Verstopfung mit Brustenge

Bei starker Dosierung zeigen sich bei mir beängstigende evtl. todbringende Nebenwirkungen. Ich muss dazu sagen, dass ich 2004 eine Herz OP mit 4fach Bypass hatte und in der Folge ca. 15 Herzkatheder mit Weitungen und Stentsetzungen. Seit 3 Jahren treibe ich mäßigen Sport (Wandern töglich ca....

Laxoberal bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaxoberalVerstopfung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei starker Dosierung zeigen sich bei mir beängstigende evtl. todbringende Nebenwirkungen.

Ich muss dazu sagen, dass ich 2004 eine Herz OP mit 4fach Bypass hatte und in der Folge ca. 15 Herzkatheder mit Weitungen und Stentsetzungen. Seit 3 Jahren treibe ich mäßigen Sport (Wandern töglich ca. 40 bis 80 Minuten) und seit ca. 1 Jahr auch fast täglich ERgometertraining (ca. 50-80 Watt) für 20 Minuten.

Angegeben auf der Packung war eine Dosierung zwischen 12 - 18 Tropfen täglich. Bei erster Einnahme mit 20 Tropfen erlebte ich eine Brustenge ähnlich einen Herzinfarkt mit starken Schmerzen in der Brust.

Bei Einnahme von ca. 10-12 Tropfen kommen diese Beschwerden nicht, aber dann ist die Wirkung nicht ausreichend.

Ich habe diese Nebenbeschwerden mehrfach nachvollziehen können durch die höhere Dosierung des Abführmittels.

Nehme ich überhaupt keine Abführmittel ein, also kein Bittersalz, kein Movicol, kein laxoberal, bin ich gänzlich beschwerdefrei am Herzen und sehr leistungsstark. Nehme ich Abführmittel ein, spüre ich bereits leichte Herzbeschwerden in Form von leichten Schmerzen am Herzen.

Ich habe jetzt 3 Mal so starke Brustenge erlebt bei einer Dosierung von 18-20 Tropfen Laxoberal, dass ich fast den Notarzt gerufen hätte, weil vermutete dass ein Herzinfarkt kommt. Dann habe ich immer eine extra Dosis meiner Herztabletten genommen, die das gerade noch abwenden konnte. Diese Dosis bestand aus ASS100, Plavix 75 (Clopidogrel) und Atacant 16mg/20mg. Damit konnten die Blutgefäße nochmals erweitert, das Blut verdünnt und einem Verklumpen des Blutes vorgebeugt werden.

Ich muss wohl Laxoberal weiter nutzen, versuche aber die Dosierung von Laxoberal auf 10 Tropfen zu minimieren und zusätzlich Bittersalz einzunehmen. Auch hiervor (Bittersalz) muss ich hohe Dosierung vornehmen, z.B. einen leicht gehäuften Teelöffel voll Bittersalz.

Ohne geht es leider nicht, da sonst der Stuhl sehr stark austrocknet, sich verklumpft und steinhart zu werden scheint in einem großen Klumpen der alles verstopft.

Spezialisten des Kirchheimbolandener Krankenhauses hörten meine Beschwerden, meinten aber, das sei in meiner Darmflora begründet, ich müsse damit leben, da gäbe es keine Abhilfe.

Eingetragen am  als Datensatz 71254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Natrium picosulfat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Laxoberal für Verstopfung mit keine Nebenwirkungen

Hilft gut bei Verstopfung. Leider wirkt es erst nach 10-12 Stunden abführend.

Laxoberal bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaxoberalVerstopfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hilft gut bei Verstopfung. Leider wirkt es erst nach 10-12 Stunden abführend.

Eingetragen am  als Datensatz 53304
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Natrium picosulfat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Laxoberal

Patienten Berichte über die Anwendung von Freka-Clyss bei Verstopfung

 

Freka-Clyss für Verstopfung mit keine Nebenwirkungen

Super schnell gewirkt, keine Nebenwirkungen

Freka-Clyss bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Freka-ClyssVerstopfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Super schnell gewirkt, keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 63116
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Natriumdihydrogenphosphat, Natriummonohydrogenphosphat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Freka Clyss für Koprostase, Koprostase mit keine Nebenwirkungen

Es ist ein großer Fehler Koprostase mit Abführmitteln oder Zäpchen zu behandeln. Ich hatte 11 Jahre lang schlimme Dickdarmprobleme. Konnte das Problem dauerhaft beheben nach 11 Jahren Qualen mit Practo-Clyss. Die natürlichen Darmbewegungen wurden dadurch dauerhaft wiederhegestellt. Abführmittel...

Freka Clyss bei Koprostase; Practo Clyss bei Koprostase

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Freka ClyssKoprostase-
Practo ClyssKoprostase-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es ist ein großer Fehler Koprostase mit Abführmitteln oder Zäpchen zu behandeln. Ich hatte 11 Jahre lang schlimme Dickdarmprobleme. Konnte das Problem dauerhaft beheben nach 11 Jahren Qualen mit Practo-Clyss. Die natürlichen Darmbewegungen wurden dadurch dauerhaft wiederhegestellt. Abführmittel machen den Darm nur Kaputt, sind gesundheitsschädigend und versiffen den Körper nur noch mehr. Mit einer Hydro-ColonTherapie werden alle Giftstoffe ausgeschieden und die Darmbewegungen normalisieren sich.

Eingetragen am  als Datensatz 19280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Natriumdihydrogenphosphat, Natriummonohydrogenphosphat, Natrii dihydrogenophosphas anhydricus, Dinatrii phosphas anhydricus

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Kijimea bei Verstopfung

 

Kijimea für Verstopfung mit Wirkungslosigkeit

Ich leide seit Jahren an Verstopfung aufgrund meines Reizdarms. 2x wöchentlich joggen und gesunde Ernährung plus mind 3 Liter Wasser am Tag helfen nichts ! Deshalb habe ich sehr große Hoffnung in Kijimea Kapseln gesetzt. Doch nach 3 Monaten ist es leider so, dass die Verstopfung während der...

Kijimea bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KijimeaVerstopfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit Jahren an Verstopfung aufgrund meines Reizdarms. 2x wöchentlich joggen und gesunde Ernährung plus mind 3 Liter Wasser am Tag helfen nichts ! Deshalb habe ich sehr große Hoffnung in Kijimea Kapseln gesetzt. Doch nach 3 Monaten ist es leider so, dass die Verstopfung während der Einnahme immer schlechter wurde. Meine Probleme sind jetzt größer als vor der Einnahme. Teures Geld für nichts bezahlt.

Eingetragen am  als Datensatz 72815
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Probiotikum FOS

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Prepacol bei Verstopfung

 

Palladon für Analgetika-Obstipation, Analgetika-Obstipation, CHRONISCHE SCHMERZEN mit Obstipation, Übelkeit, Müdigkeit, Bauchkrämpfe, Harnverhalt, Schmerzen

Kein Stuhlgang unter Palladon, Abführmaßnahmen mit Klysmen 2x tgl. nötig. Ist trotz Klysmen kein Stuhlgang möglich alle 5, spätestens 7 Tage Abführmassnahme mit Prepacol nötig. Nebenwirkungen : Müdigkeit, Übelkeit, Bauchkrämpfe, Afterbrennen, Harnverhalt.

Palladon bei CHRONISCHE SCHMERZEN; Klysma Salinisch bei Analgetika-Obstipation; Prepacol bei Analgetika-Obstipation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PalladonCHRONISCHE SCHMERZEN5 Jahre
Klysma SalinischAnalgetika-Obstipation10 Jahre
PrepacolAnalgetika-Obstipation5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kein Stuhlgang unter Palladon, Abführmaßnahmen mit Klysmen 2x tgl. nötig. Ist trotz Klysmen kein Stuhlgang möglich alle 5, spätestens 7 Tage Abführmassnahme mit Prepacol nötig. Nebenwirkungen : Müdigkeit, Übelkeit, Bauchkrämpfe, Afterbrennen, Harnverhalt.

Eingetragen am  als Datensatz 2303
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon, Bisacodyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Prepacol für Verstopfung mit keine Nebenwirkungen

nur gewünschte Wirkung

Prepacol bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PrepacolVerstopfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nur gewünschte Wirkung

Eingetragen am  als Datensatz 12426
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisacodyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Resolor bei Verstopfung

 

Resolor für Obstipation mit Verstopfung

Wegen chronischer Obstipation und Reizdarmsyndrom wurde mir Resolor verschrieben. In der ersten Woche (2 mg täglich) war ich begeistert. Die Defäkation klappte problemlos. Dann fing eine zunehmende Verstopfung an. Nun werde ich das Medikament absetzen. Trotz täglicher Einnahme und zuletzt...

Resolor bei Obstipation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ResolorObstipation10 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen chronischer Obstipation und Reizdarmsyndrom wurde mir Resolor verschrieben. In der ersten Woche (2 mg täglich) war ich begeistert. Die Defäkation klappte problemlos. Dann fing eine zunehmende Verstopfung an. Nun werde ich das Medikament absetzen. Trotz täglicher Einnahme und zuletzt Dosissteigerung auf 3 mg täglich (plus Einnahme von Abführtropfen und 1 Beutel Makrogol) stärkste! Obstipation mit Analproplaps und Kotsteinen. Ich setze das Medikament umgehend ab.

Eingetragen am  als Datensatz 59780
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Prucaloprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Resolor für Verstopfung mit Übelkeit, Magen-Darm-Krämpfe

Ich habe seitdem ich ein Kind bin, eine sehr langsame Verdauung und oft Probleme mit Obstipation, gerade wenn Stress hinzukommt. Resolor wurde mir nun von meinem Arzt verschrieben, da es trotz sehr gesunder Lebensweise, viel Sport und ballaststoffreicher Ernährung zu keiner Besserung kommt....

Resolor bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ResolorVerstopfung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seitdem ich ein Kind bin, eine sehr langsame Verdauung und oft Probleme mit Obstipation, gerade wenn Stress hinzukommt. Resolor wurde mir nun von meinem Arzt verschrieben, da es trotz sehr gesunder Lebensweise, viel Sport und ballaststoffreicher Ernährung zu keiner Besserung kommt. Laxativa wirken bei mir schlicht nicht.
Mit Resolor ging es mir in den ersten drei Tagen wirklich schlecht, Bauchkrämpfe, Übelkeit ... ABER: im Bauch tat sich etwas und meine Verdauung funktionierte so, wie ich das bisher nur von anderen Menschen kannte.

Bleibt abzuwarten, wie es sich nach dem Absetzen des Medikament verhält. Fazit: Für Leidensgenossen, die 1,2 Tage schlechtes Befinden auf sich nehmen möchten, würde ich das Medikament empfehlen, die Wirkung war bei mir sehr gut.

Eingetragen am  als Datensatz 66922
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Prucaloprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Buscopan bei Verstopfung

 

Buscopan für Darmfunktionsstörung, Koprostase mit keine Nebenwirkungen

ist eher was für psychosomatiker und simulanten

Buscopan bei Darmfunktionsstörung, Koprostase

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BuscopanDarmfunktionsstörung, Koprostase-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ist eher was für psychosomatiker und simulanten

Eingetragen am  als Datensatz 19449
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Butylscopolamin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cefaclor bei Verstopfung

 

Cefaclor für Abgeschlagenheit, juckend brennender Hautausschlag an Händen Armen Hals und Gesicht, sowie Schwellung des Gesichts, starke Verstopfung mit Hautausschlag, Gesichtsschwellung, Sehstörungen, Lymphknotenschwellung, Bauchschmerzen, Verstopfung, Abgeschlagenheit, Müdigkeit

Ich habe am 3. Tag der Anwendung plötzlich einen Ausschlag an beiden Händen sowie Handglenken entwickelt, der sich im laufe des Tages auf Hals und Teile des Gesichtes ausbreitete. Über Nacht breitete sich dieser über die gesamten Arme, Hals und Gesicht aus und mein Gesicht ist geschwollen, mein...

Cefaclor bei Abgeschlagenheit, juckend brennender Hautausschlag an Händen Armen Hals und Gesicht, sowie Schwellung des Gesichts, starke Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CefaclorAbgeschlagenheit, juckend brennender Hautausschlag an Händen Armen Hals und Gesicht, sowie Schwellung des Gesichts, starke Verstopfung3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe am 3. Tag der Anwendung plötzlich einen Ausschlag an beiden Händen sowie Handglenken entwickelt, der sich im laufe des Tages auf Hals und Teile des Gesichtes ausbreitete. Über Nacht breitete sich dieser über die gesamten Arme, Hals und Gesicht aus und mein Gesicht ist geschwollen, mein Sichtfeld eingeschränkt und ich sehe leicht verschwommen. Ausserdem habe ich mehrere Lymphknotenschwellungen im linken Hals- und Ohrenbereich, was beim Drehen des Kopfes Schmerzen verursacht. Ich habe teilweiese starke Bauschmerzen, insbesondere nach der Einnahme, sowie eine starke Verstopfung und ich bin sehr Abgeschlagen und Müde. Weshalb ich das Medikament von mir aus abgesetzt habe und die Behandlung jetzt abbreche. Die Wirksamkeit kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich es nicht zuende eingenommen habe. Aber die Nebenwirkungen sind es mir nicht wert, insbesondere wegen der Augen- und Bauchbeschwerden.

Eingetragen am  als Datensatz 27371
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cefaclor

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Domperidon bei Verstopfung

 

Domperidon für Übelkeit, Verstopfung mit Müdigkeit, Blutdruckabfall, Abgeschlagenheit

Sehr wirksames Medikament bei Verstopfung, Übelkeit nach Gastroenteritis. Als Nebenwirkung trat massive Müdigkeit, Blutdruckabfall, Abgeschlagenheit auf. Die Nebenwirkungen überwiegen die Wirkung, werde ich nicht mehr anwenden

Domperidon bei Übelkeit, Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DomperidonÜbelkeit, Verstopfung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr wirksames Medikament bei Verstopfung, Übelkeit nach Gastroenteritis. Als Nebenwirkung trat massive Müdigkeit, Blutdruckabfall, Abgeschlagenheit auf. Die Nebenwirkungen überwiegen die Wirkung, werde ich nicht mehr anwenden

Eingetragen am  als Datensatz 74014
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Domperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Duphalac bei Verstopfung

 

duphalac für Verstopfung mit keine Nebenwirkungen

Aufgrund das ich ständig Morphine gegen meine Schmerzen einnehmen muß und diese Verstopfung verursachen, muß ich dazu ein abführ-unterstützendes Mittel einnehmen, aber je länger man dieses Medikament einnimmt, desto mehr läßt die Wirkung nach. Ich habe zudem festgestellt, dass das abführen...

duphalac bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
duphalacVerstopfung200 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund das ich ständig Morphine gegen meine Schmerzen einnehmen muß und diese Verstopfung verursachen, muß ich dazu ein abführ-unterstützendes Mittel einnehmen, aber je länger man dieses Medikament einnimmt, desto mehr läßt die Wirkung nach. Ich habe zudem festgestellt, dass das abführen hiermit auch nur bei ballaststoffreicherer Ernährung funktioniert.

Eingetragen am  als Datensatz 11833
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lactulose

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Endofalk bei Verstopfung

 

Endofalk tropic für Abführmittel mit Erbrechen, Übelkeit

Das zeug ist einfach nur zum erbrechen!

Endofalk tropic bei Abführmittel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Endofalk tropicAbführmittel1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das zeug ist einfach nur zum erbrechen!

Eingetragen am  als Datensatz 51294
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Kaliumchlorid, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Macrogol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Mutaflor bei Verstopfung

 

MUTAFLOR für Reizdarm, Schmerzen (akut), Verstopfung mit keine Nebenwirkungen

Stuhlgang hat sich verbessert (regelmäßiger, zuvor Verstopfung), Reizdarmsyndrom ist rückläufig - weniger Darmbeschwerden und Schmerzen, Nahrungsmittelverträglichkeiten haben sich verbessert. Nebenwirkungen sind schwierig zu differenzieren von den ansonsten vorhandenen Darmbeschwerden, waren...

MUTAFLOR bei Reizdarm, Schmerzen (akut), Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MUTAFLORReizdarm, Schmerzen (akut), Verstopfung40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Stuhlgang hat sich verbessert (regelmäßiger, zuvor Verstopfung), Reizdarmsyndrom ist rückläufig - weniger Darmbeschwerden und Schmerzen, Nahrungsmittelverträglichkeiten haben sich verbessert. Nebenwirkungen sind schwierig zu differenzieren von den ansonsten vorhandenen Darmbeschwerden, waren nicht auffallend.

Eingetragen am  als Datensatz 25846
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Escherichia coli Stamm Nissle 1917

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von NuvaRing bei Verstopfung

 

NuvaRing für Kopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung, Heisshunger mit Heißhungerattacken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Magenschmerzen, Verstopfung, Libidoverlust, Depressive Verstimmungen

Habe kaum mit dem Nuvaring angefangen, schon hatte ich Heißhunger-Attacken! Kopfschmerzen mit Übelkeit, Magenschmerzen und Verstopfung von Anfang an! Depressive Verstimmung und seit dem Einsatz des Ringes ist die Lust am Sex verschwunden! Ganz verschwunden! Die Blutung hat seit dem Einsetzen des...

NuvaRing bei Kopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung, Heisshunger

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NuvaRingKopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung, Heisshunger3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe kaum mit dem Nuvaring angefangen, schon hatte ich Heißhunger-Attacken! Kopfschmerzen mit Übelkeit, Magenschmerzen und Verstopfung von Anfang an! Depressive Verstimmung und seit dem Einsatz des Ringes ist die Lust am Sex verschwunden! Ganz verschwunden! Die Blutung hat seit dem Einsetzen des Rings nicht aufgehört und wird immer schlimmer.
Habe den Ring eben entsorgt! Danke, ich verzichte sehr gerne. Werde auf Kondome oder Persona umsteigen, sowas muss man sich nicht antun, nur weil man Frau ist!!

Eingetragen am  als Datensatz 30125
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel, Ethinylestradiol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Omeprazol bei Verstopfung

 

Omeprazol für Sodbrennen, Übelkeit, Magenbeschwerden, Verstopfung, Schmerzen (Bauch) mit Unterleibsschmerzen

Bekam vom Arzt Omeprazol gegen diverse Magenbeschwerden verschrieben. Schon nach kurzer Einnahme verschwanden die Symptome. Wenige Tage nach Beendigung der 2-wöchigen Einnahme folgten jedoch wochenlang anhaltende Unterleibsschmerzen. Ob diese wirklich mit der Einnahme von Omeprazol in Verbindung...

Omeprazol bei Sodbrennen, Übelkeit, Magenbeschwerden, Verstopfung, Schmerzen (Bauch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OmeprazolSodbrennen, Übelkeit, Magenbeschwerden, Verstopfung, Schmerzen (Bauch)2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam vom Arzt Omeprazol gegen diverse Magenbeschwerden verschrieben. Schon nach kurzer Einnahme verschwanden die Symptome. Wenige Tage nach Beendigung der 2-wöchigen Einnahme folgten jedoch wochenlang anhaltende Unterleibsschmerzen. Ob diese wirklich mit der Einnahme von Omeprazol in Verbindung stehen ist jedoch fraglich.

Eingetragen am  als Datensatz 36049
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Omeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Palladon bei Verstopfung

 

Palladon retard 24 mg für Müdigkeit, Schwitzen, Verstopfung mit Schweißausbrüche, Verstopfung, Müdigkeit

Palladon Retart 24mg hat eine Gute wirksamkeit.Leider machen einen die Nebenwirkungen das Leben zur Hölle.Bei jeder kleinen belastung wahnsinnige Schweßausbrüche. Verstopfung ist die normalität ohne diese beiden Nebenwirkungen geht kein Tag vorbei. Das mit der Müdigkeit ist noch aus zu halten....

Palladon retard 24 mg bei Müdigkeit, Schwitzen, Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Palladon retard 24 mgMüdigkeit, Schwitzen, Verstopfung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Palladon Retart 24mg hat eine Gute wirksamkeit.Leider machen einen die Nebenwirkungen
das Leben zur Hölle.Bei jeder kleinen belastung wahnsinnige Schweßausbrüche.
Verstopfung ist die normalität ohne diese beiden Nebenwirkungen geht kein Tag vorbei.
Das mit der Müdigkeit ist noch aus zu halten.
Wenn die nebenwirkungen nicht so stark wären wäre es ein GUTES Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 21010
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Pantoprazol bei Verstopfung

 

Pantoprazolzol Hexal für Verstopfung mit Verstopfung

Ich hatte nach längerer Einnahme von Pantoprazol ein akute, zuerst unerklärliche Verstopfung mit Krankenhausaufenthalt. Kein Befund bei Ultraschall, Röntgen und CT außer, dass der ganze Darm voller Kot ist. Obwohl ich 2-3 Liter Wasser am Tag trinke. Da ich mein Leben - mit Ausnahme der Einnahme...

Pantoprazolzol Hexal bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Pantoprazolzol HexalVerstopfung12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte nach längerer Einnahme von Pantoprazol ein akute, zuerst unerklärliche Verstopfung mit Krankenhausaufenthalt. Kein Befund bei Ultraschall, Röntgen und CT außer, dass der ganze Darm voller Kot ist. Obwohl ich 2-3 Liter Wasser am Tag trinke. Da ich mein Leben - mit Ausnahme der Einnahme von Pantoprazol 40mg von Hexal nicht verändert habe, kam ich selbst darauf, dass es nur davon kommen konnte. Außerdem hatte ic trotz Einnahme immer noch Schmerzen im Oberbauch und dieses typische "Herzstechen". Deshalb versuche ich jetzt ohne Protonenhemmer das Problem in den Griff zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 21512
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Pantoprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Practo Clyss bei Verstopfung

 

Freka Clyss für Koprostase, Koprostase mit keine Nebenwirkungen

Es ist ein großer Fehler Koprostase mit Abführmitteln oder Zäpchen zu behandeln. Ich hatte 11 Jahre lang schlimme Dickdarmprobleme. Konnte das Problem dauerhaft beheben nach 11 Jahren Qualen mit Practo-Clyss. Die natürlichen Darmbewegungen wurden dadurch dauerhaft wiederhegestellt. Abführmittel...

Freka Clyss bei Koprostase; Practo Clyss bei Koprostase

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Freka ClyssKoprostase-
Practo ClyssKoprostase-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es ist ein großer Fehler Koprostase mit Abführmitteln oder Zäpchen zu behandeln. Ich hatte 11 Jahre lang schlimme Dickdarmprobleme. Konnte das Problem dauerhaft beheben nach 11 Jahren Qualen mit Practo-Clyss. Die natürlichen Darmbewegungen wurden dadurch dauerhaft wiederhegestellt. Abführmittel machen den Darm nur Kaputt, sind gesundheitsschädigend und versiffen den Körper nur noch mehr. Mit einer Hydro-ColonTherapie werden alle Giftstoffe ausgeschieden und die Darmbewegungen normalisieren sich.

Eingetragen am  als Datensatz 19280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Natriumdihydrogenphosphat, Natriummonohydrogenphosphat, Natrii dihydrogenophosphas anhydricus, Dinatrii phosphas anhydricus

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Sifrol bei Verstopfung

 

Sifrol für Müdigkeit, Verwirrtheit, Verstopfung, holluzinationen, annteillosigkeit, eifersuch.. mit Halluzinationen, Aggressivität, Müdigkeit, Verstopfung

hatte ständig halluzination, sah menschen schwarze käfer, extreme eifersucht, neigt zur aggresivität, müdigkeit und vesopfung..

Sifrol bei Müdigkeit, Verwirrtheit, Verstopfung, holluzinationen, annteillosigkeit, eifersuch..

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SifrolMüdigkeit, Verwirrtheit, Verstopfung, holluzinationen, annteillosigkeit, eifersuch..3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hatte ständig halluzination, sah menschen schwarze käfer, extreme eifersucht, neigt zur aggresivität, müdigkeit und vesopfung..

Eingetragen am  als Datensatz 26320
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pramipexol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
mehr von 21 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Verstopfung gruppiert wurden

Abführen, Abführmittel, Abführmittel für opioidindizierte Verstopfung, anfangs verstopfung, Blähungen und Verstopfung, chr. verstopfung, Chronische Verstopfung, chronische Verstopfungen, darm verstopfung, erweichen des stuhlgangs

Klassifikation nach ICD-10

K59.0Obstipation

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 82 Benutzer zu Verstopfung

Empfohlene Ärzte für Verstopfung

Internist
  • Prof. Dr. med. Friedhelm Herrmann
    Prof. Dr. med. Friedhelm Herr…
    (57 Bewertungen)
  • Andreas Bias
    Andreas Bias
    (18 Bewertungen)
Arzt für Innere und Allgemeinmedizin
  • Dr. med. Susanna Meier
    Dr. med. Susanna Meier
    (10 Bewertungen)
  • Dr. med. Hermann Seifert
    Dr. med. Hermann Seifert
    (5 Bewertungen)
Gastroenterologe
  • PD Dr. med. Boris Brand
    PD Dr. med. Boris Brand
    (5 Bewertungen)
  • Dr. med. Michael Mroß
    Dr. med. Michael Mroß
    (1 Bewertung)

Verstopfung Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Was ist eine Verstopfung


Verstopfung

Wenn Sie weniger als dreimal pro Woche Stuhlgang haben, der äußerst harte Kot nur unter starken Schmerzen und sehr starkem Pressen ausgeschieden werden kann und danach noch das Gefühl bleibt, dass der Darm nicht richtig entleert wurde, dann macht Ihnen wahrscheinlich eine Verstopfung das Leben schwer. Die Darmträgheit ist besonders bei Menschen über 60 Jahre weit verbreitet aber auch in der Schwangerschaft ist die Verstopfung ein häufiges Problem. Ob sie aber tatsächlich behandlungsbedürftig ist, hängt vom Einzelfall ab. Viele Menschen, die täglich ihren Darm entleeren, fühlen sich schon verstopft, wenn sie zwei Tage hintereinander einmal nicht auf die Toilette können. Andere wiederum machen sich erst Sorgen, wenn drei oder vier Tage hintereinander nichts klappt. In jedem Fall ist es wichtig, die Beschwerden ärztlich abklären zu lassen.

Der Weg der Nahrung


Wenn wir uns süße Leckereien, deftige Mahlzeiten, kleine Snacks oder mal schnell ein Sandwich in den Mund schieben, dann hat die aufgenommene Nahrung bis auf dem Weg zur Toilette eine große Entfernung vor sich. Bis zu 48 Stunden dauert es normalerweise bis die Nahrung den gesamten Verdauungstrakt durchlaufen hat. Zunächst gelangen die Speisen durch etliche Enzyme im Mund vorverdaut und von unseren Zähnen zerkleinert von der Speiseröhre (Ösophagus) in den Magen. Hier schieben dessen glatte Muskelschichten mit Hilfe von Kontraktionswellen die Nahrung durch den Magen und vermengen sie. Durch die Magensäure wird die Nahrung etwa 3-4 Stunden nach der Mahlzeit zerkleinert und verflüssigt. In kleinen Mengen gelangt dieser Brei nach und nach durch den Pförtner in den Zwölffingerdarm. Dieser vordere Dünndarmteil ist etwa 20 Zentimeter lang. Hier hinein münden auch der Gallengang und der Ausführungsgang der Bauchspeicheldrüse. An den Zwölffingerdarm angeschlossen sind die vier bis fünf Meter langen Dünndarm-Teile Leerdarm (Jejunum) und Krummdarm (Ileum). Diese beiden Abschnitte sind vom Dickdarm umrahmt.

Im Dünndarm werden durch Enzyme, Galle, Bauchspeichel und Verdauungssäfte die verwertbaren Teile der Nahrung aufgespalten. Diese gelangen dann als Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettbausteine in den Blutkreislauf. Der Rest des Nahrungsbreis wird durch die sich in rhythmischen Abständen zusammenziehende und entspannende Darmmuskulatur durchmischt und innerhalb des Dünndarms bis in den ein bis zwei Meter langen Dickdarm (Colon oder Kolon) weiter befördert. Hier nun wird der Speisebrei durch Entzug von Wasser und Salzen eingedickt. In der Schleimhaut des Dickdarms befindet sich die sogenannte Darmflora. Das sind zahlreiche Bakterien, die die Speisereste nochmals aufspalten und vergären. Dadurch gelangen noch weitere Nährstoffe in unseren Körper. Die unverdauten Restbestandteile werden schließlich über den Enddarm (Rektum) und den After ausgeschieden.

Verstopfung Ursachen


Verstopfung

Verstopfung kann viele verschiedene Ursachen haben:

  • Stress, Kummer und Bewegungsmangel führen dazu, dass der Darm träge wird.
  • Mangelnde Flüssigkeitszufuhr sorgt dafür, dass der Darm den Speisebrei schlechter verarbeiten kann.
  • Ballaststoffarme Ernährung verringert die Darmtätigkeit. Weißbrot, Schokolade und Süßigkeiten im Übermaß sorgen für Darmträgheit.
  • Wiederholtes Unterdrücken des Stuhlgangs, weil es eben gerade nicht passt, kann dazu führen, dass sich der Stuhl im Enddarm sammelt und dort verhältnismäßig lange als „dicker Klumpen“ liegen bleibt.
  • Veränderte klimatische Bedingungen durch einen Ortswechsel (Reise, Umzug) sind für den Darm oft vorübergehend ein Problem.
  • Schwangerschaft. In der Schwangerschaft leidet fast jede werdende Mutter häufig an Verstopfung. Schuld daran ist jedoch nicht die wachsende Gebärmutter, sondern eine geringe Aktivität der Darmmuskulatur.
  • Bei geschwächtem Beckenboden nach einer Geburt wölbt sich häufig ein Stück des Mastdarms in die Scheide hinein. Das führt zu Ausstülpungen, in denen der Stuhl liegen bleiben kann. Er trocknet aus und kann somit den Stuhlgang erschweren und verzögern.
  • Ausstülpungen aus dem Darm, sogenannte Divertikel, können eine Verstopfung fördern.
  • Medikamente können ebenfalls verstopfend wirken. Zum Beispiel einige gegen Bluthochdruck, Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioide mit beispielsweise den Wirkstoffen Tramadol oder Morphin, Antazida gegen Sodbrennen, Anticholinergika mit Wirkstoffen wie Trihexyphenidyl, Biperiden, Metixen bei Parkinson, Hustenmittel mit dem Wirkstoff Kodein oder auch Antidepressiva.

Außerdem können chronische Erkrankungen wie Morbus Crohn, aber auch Hämorrhoiden sowie Darmkrebs die Auslöser für die Darmträgheit sein. Ebenfalls häufig zeigt sich eine Verstopfung als Symptom von Erkrankungen wie Diabetes, Multiple Sklerose, Schilddrüsenunterfunktion oder Schlaganfall.

Verstopfung Symptome


Verstopfung

Folgende Beschwerden deuten auf eine Verstopfung hin:

  • weniger als dreimal Stuhlgang pro Woche
  • der Bauch fühlt sich aufgetrieben und prall an
  • Sie verspüren ein unangenehmes Völlegefühl, etwa so als hätten Sie zu viel gegessen
  • der Stuhl ist extrem hart, oft auch sehr dunkel
  • die Darmentleerung ist nur unter sehr starkem Pressen möglich und außerdem sehr schmerzhaft
  • treten Blut im Stuhl oder unerklärlicher Gewichtsverlust auf, dann muss der Arzt unbedingt sofort nach den Auslösern forschen

Verstopfung Diagnose


Verstopfung

Ihr Arzt wird Ihnen nach einem ausführlichen Gespräch Fragen stellen zu: Häufigkeit des Stuhlgangs, seiner Farbe, seiner Konsistenz und zu Auffälligkeiten oder Veränderungen. Außerdem wird er Ihren Unterleib abtasten und gegebenenfalls einen Ultraschall vornehmen. Als weitere Untersuchungsmethoden können eine Darmspiegelung sowie Blutuntersuchungen zum Einsatz kommen.

Verstopfung Therapie


Verstopfung

Die Therapie der Verstopfung richtet sich nach deren Ursache. Ist eine Krankheit der Auslöser für die Darmträgheit ist es wichtig, diese optimal zu behandeln. Sind Medikamente der Verursacher der Verstopfung, dann können Sie mit Ihrem Arzt über einen Wechsel des Präparates nachdenken oder auch über alternative Therapiemethoden.

Bewegung


Sport ist Mord? Von wegen! Damit unser Darm in Schwung bleibt, müssen wir dafür sorgen, dass wir uns ausreichend bewegen. Umso mehr, wenn eine sitzende Tätigkeit ausgeübt wird. Warum also nicht mal die Treppe statt den Fahrstuhl nehmen? Einen Spaziergang machen statt auf der Couch zu sitzen? Überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund – Ihr Darm und der Rest Ihres gesamten Körpers werden es Ihnen danken.

Auch für den Toilettengang sollten Sie sich mehr Zeit nehmen. Wenn Sie heftig pressen, fördert das auf Dauer die Ausweitung der Venen. Es kann zu Hämorrhoiden kommen.

Ernährung


Erste Regel: Viel trinken. Wasser, Tee, verdünnte Säfte – 1,5 Liter sollten es täglich sein. Vorsicht bei Herzschwäche. Befragen Sie unbedingt vorher Ihren Arzt bevor Sie die tägliche Flüssigkeitsmenge erhöhen!

Ein Glas lauwarmes Wasser am frühen Morgen auf nüchternen Magen getrunken, aber auch Orangen- oder Grapefruitsaft können die Verdauung anregen. Ebenfalls abführend wirken Sauerkraut (Saft, aus der Dose oder selbst eingelegtes Kraut) und/oder frische oder getrocknete Pflaumen und Feigen. Haben Sie ein wenig Geduld. Es kann einige Tage dauern bis sich erste Erfolge zeigen.

Essen Sie unbedingt genug Ballaststoffe. Das kann geschehen in Form von Vollkornbrot, Sesam, Weizenkleie und Vollkornprodukten, faserreichem Gemüse oder frischem Obst mit Schale (vorher gut waschen!). Die darin enthaltenen unverdaulichen Nahrungsbestandteile (Quellstoffe in Obstschalen und Gemüse, Reste der Getreidekornhülle regen die Darmtätigkeit an. Ballaststoffe binden Wasser und lassen den Speisebrei aufquellen. Er wird somit rasch befördert und ausgeschieden. Der Stuhl ist weich und erfordert kein übermäßiges Pressen. Weißbrot und Süßigkeiten müssen Sie nicht meiden, jedoch kommt es auf die Menge und einen Ausgleich durch ballaststoffreiche Kost an.

Um das Volumen des Darminhalts zu erhöhen, mehr Druck auf die Darmwand auszuüben, dadurch die Bewegung anzuregen und somit für einen guten Weitertransport zu sorgen, können Sie auf natürliche Quellstoffe zurückgreifen. Leinsamen, Weizenkleie oder indischer Flohsamen schmecken vielen Menschen pur bzw. in Wasser gelöst nicht gut. Eine leckere Alternative ist, sie mit Jogurt zu verrühren. Weil Flohsamen und Co. bis zu 200-fach an Gewicht zulegen sobald sie Wasser aufnehmen, müssen Sie darauf achten, dass Sie genug trinken. So verhindern Sie, dass der Darminhalt verklumpt und er den Darm verschließt.

Vorsicht: Halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt, wenn Sie diese wasserbindenden natürlichen Quellmittel länger als zwei Wochen einnehmen wollen. Denn der Darm soll sich nicht daran gewöhnen nur noch mit Hilfe dieser Mittel zu funktionieren. Vorsicht auch vor dem Motto: viel hilft viel. Mit der Zeit braucht der Darm dann immer größere Mengen damit der gewünschte Effekt einsetzt. Wenn Sie Diabetes haben und Flohsamen einnehmen, dann kann ihr Blutzucker abfallen. Denn Flohsamen kann die Verarbeitung von Kohlenhydraten im Körper verzögern.

Medikamente


Kommt der Darm nicht innerhalb von ein bis zwei Wochen durch Umstellung der Ernährungsgewohnheiten, mehr Bewegung, Stressabbau oder Behebung anderer Ursachen von selbst wieder in Schwung, dann können eventuell vorübergehend medikamentöse Abführmittel (Laxantien) verabreicht werden.

Der Arzt kann Abführmittel außerdem verordnen, wenn Sie längere Zeit bettlägerig sind und sich somit nicht ausreichend bewegen können. Außerdem wenn Sie kürzlich einen Herzinfarkt oder einen Leistenbruch erlitten haben oder sich von einer Thrombose erholen und deswegen beim Stuhlgang nicht stark pressen dürfen. Behindern Divertikel Ihre Darmtätigkeit massiv, dann können medikamentöse Abführmittel ebenfalls vom Arzt verordnet werden. Generell aber gilt: Alle Abführmittel sollten Sie nur maximal zwei Wochen anwenden. Denn bei ständiger Einnahme der Abführmittel verlieren diese nach und nach die Wirkung und die Dosis muss immer mehr gesteigert werden, um noch irgendeine Wirkung zu erzielen. Dieser Teufelskreis wird verursacht, weil Abführmittel zu Mineralstoffverlust führen und insbesondere einen Kaliummangel bedingen. Das wiederum führt zu Muskelschwäche, Herzrhythmusstörungen und verstärkter Darmträgheit.

Bei den Abführmitteln unterscheidet man die folgenden Substanzklassen:

Darmreizende Abführmittel: Hierzu gehören die Wirkstoffe Bisacodyl und Natriumpicosulfat in Form von Tabletten, Tropfen oder Zäpfchen. Beide Wirkstoffe reizen die Darmwand, die darauf mit verstärkter Bewegung reagiert. Speisebrei wird auf diese Weise schneller durch den Darm vorangeschoben und die unverdaulichen Reste werden somit auch schneller ausgeschieden. Vorsicht: Bitte nur kurzfristig anwenden, denn der Darm gewöhnt sich schnell an die Reize von außen, kommt ohne die Mittel von alleine gar nicht mehr in die Gänge, wird demzufolge noch träger und die Verstopfung bleibt bestehen.

Wenn Sie Diabetiker sind und Insulin spritzen, dann sollten Sie häufiger Ihren Blutzucker kontrollieren. Darmreizende Abführmittel schwemmen Kalium aus. Dieser erhöhte Kaliumverlust kann die Wirkung des Insulins verringern. Die Folge: Sie müssen mehr Insulin als gewohnt spritzen, um Ihren Blutzucker auf Normalniveau zu halten. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt! Falls Sie Medikamente mit Digitalis-Wirkstoffen einnehmen, weil Sie unter Herzschwäche leiden oder wenn Sie Antiarrhythmika mit den Wirkstoffen Amiodaron oder Flecainid einnehmen, weil Sie unter Herzrhythmusstörungen leiden, dann wird deren Wirkung durch die Abführmittel verstärkt. Auch hier gilt: wenn Sie die Abführmittel in hoher Dosierung und besonders über einen Zeitraum der über der empfohlenen Anwendungsdauer liegt einnehmen wollen, sollten Sie das auf keinen Fall ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt tun.

Bei gleichzeitiger Einnahme von darmreizenden Abführmitteln in hoher Dosierung und länger als empfohlen sowie entwässernden Mitteln wie Diuretika bei Bluthochdruck oder Glukokortikoiden bei Entzündungen ist doppelter Kaliumverlust gegeben. Ihr Arzt muss daher die Kaliumwerte in Ihrem Blut regelmäßig prüfen, damit es zu keinem Kaliummangel kommt, denn der kann Herzrhythmusstörungen hervorrufen.

Wechselwirkungen von darmreizenden Abführmitteln und Lebensmitteln besteht, wenn Sie die Abführmittel mit Milch, Joghurt oder Quark einnehmen. Milch und Milchprodukte beeinträchtigen die Wirksamkeit der Abführmittel.

Gleitmittel: Abführmittel mit den Wirkstoffen Glyzerin und Paraffin sorgen dafür, dass der Darminhalt aufgeweicht wird. Das Stuhlvolumen nimmt dadurch zu, was wiederum die Darmbewegung anregt. Die Verdauung wird infolgedessen zügiger, der Stuhl wird weicher und flutscht damit leichter nach außen. Glyzerin als Einlauf (Klistier) oder Zäpfchen eignet sich besonders gut, um im Enddarm liegende, harte Stuhlballen zu erweichen. Da Glyzerin nicht ins Blut aufgenommen wird, ist er bei Verstopfung nach Rücksprache mit dem Arzt das Mittel der Wahl für Schwangere und Kinder. Bei Paraffin ist hingegen Vorsicht geboten. Bei längerfristiger Anwendung kann die Aufnahme fettlöslicher Vitamine (A, D, E, K) verhindert werden. Folge: Eine Vitaminmangelerkrankung droht. Wenn Sie Paraffin länger als im Beipackzettel empfohlen einnehmen, kann sich der Wirkstoff in Ihren Lymphknoten ablagern. Dann entstehen Knötchen im Gewebe, sogenannte Granulome.

Osmotische Abführmittel: Diese Abführmittel benutzen den Wirkstoff Laktulose und das Prinzip der Osmose. Der synthetische Zucker Laktulose wird im Dickdarm durch die Stoffwechselaktivitäten der dort lebenden Bakterien zu Milchsäure und Essigsäure sowie Methan und Wasserstoff abgebaut. Da hierdurch Zucker und Säuren im Dickdarm höher konzentriert sind als im umgebenden Gewebe, wird so lange Wasser in den Dickdarm gezogen, bis die Konzentrationen innen und außen wieder gleich sind. Der erhöhte Wassergehalt steigert dann das Volumen des Darminhalts, regt damit die Darmbewegung an und macht den Stuhl weich. Man kann das vereinfacht mit einem trockenen Schwamm vergleichen, der beim Aufsaugen von Wasser immer dicker und weicher wird.

Vorsicht: Da der synthetische Zucker Laktulose aus Galaktose und Fructose besteht, dürfen Sie Laktulose nicht einnehmen, wenn Sie an einer Galaktose-Unverträglichkeit leiden. Da Laktulose in hoher Dosierung und bei langfristiger Anwendung den Verlust von Kalium verstärken, sollten Sie die Kaliumwerte vom Arzt regelmäßig kontrollieren lassen. Insbesondere wenn Sie zusätzlich noch Medikamente einnehmen, die den Kaliumverlust ebenfalls verstärken. Beispiele dafür sind entwässernde Mittel (Diuretika) oder Glukokortikoide. Aufgrund des Kaliummangels kann es zu Herzrhythmusstörungen kommen.

Ebenso aufpassen sollten Sie bei gleichzeitiger Einnahme von Digitalis-Glykosiden bei Herzschwäche oder Antiarrhythmika bei Herzrhythmusstörungen. Die Wirkung kann durch die Abführmittel mit Laktulose verstärkt werden.

Der Kaliumverlust durch das Abführmittel kann auch die Wirkung von Insulin verringern. Diabetiker müssen gegebenenfalls mehr Insulin spritzen, um ihren Blutzucker im Normbereich zu halten.

Mineralhaltige Mischungen: Mineralhaltige Mischungen binden Wasser und lassen den verhärteten Stuhl im Enddarm aufquellen und weich werden. Dadurch soll ein relativ problemloses Ausscheiden möglich werden. Andere mineralhaltige Mischungen sorgen für eine langsame Freisetzung von Kohlendioxid im Enddarm. Das wiederum regt die Darmtätigkeit an und führt schlussendlich zur Darmentleerung. Als Wirkstoffe kommen beispielsweise zum Einsatz: Natriumhydrogenphosphat mit Natriummonohydrogenphosphat, Natriumhydrogenkarbonat mit Natriumhydrogenphosphat, Kaliumchlorid mit Macrogol, Natriumchlorid, Natriumhydrogenkarbonat sowie Natriumzitrat mit Natriumlaurylsulfoazetat und Sorbit. Ihr Arzt hilft Ihnen bei der Wahl eines geeigneten Präparates.

Verstopfung vorbeugen


Verstopfung

Es gibt keine Reglung für einen normalen Stuhlgang. Alles, womit Sie sich wohlfühlen, ist normal und gut für Sie. Haben Sie Ihren Darm an feste Toilettenzeiten gewöhnt, beispielsweise morgens nach dem Frühstück, dann wird er ungehalten reagieren, wenn es mal zu Abweichungen von diesem „Ritual“ kommt. Wenn man sich den Toilettengang aus welchen Gründen auch immer verkneift oder einem Stress auf den Magen schlägt und der Darm deshalb nichts zu tun bekommt, dann kann Verstopfung die Folge sein. In den meisten Fällen verschwindet die Darmträgheit nach einigen Tagen, sofern sie nicht durch Krankheiten ausgelöst wird und sofern auf eine ballaststoffreiche Kost, eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und auf genug Bewegung geachtet wird. Um die Verdauung zu fördern können Sie außerdem auf Gewürze wie Kümmel, Anis, Majoran oder Koriander zurückgreifen.

Verstopfung Prognose


Verstopfung

Wenn die Verstopfung durch Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Stress und andere Dinge ausgelöst wird, die sich mit ein bisschen Disziplin und Einsicht relativ leicht selbst beheben lassen, dann geht nach Abschalten der Ursachen auf der Toilette bald alles wieder seinen gewohnten Gang. Steckt hingegen eine Krankheit hinter der Verstopfung, dann richtet sich die Prognose nach der Art dieser Erkrankung. Was auch immer die Verstopfung auslöst und wie auch immer sie behandelt wird: Ihre Mithilfe ist bei allem unerlässlich!

Quellen


Pschyrembel, Klinisches Wörterbuch, 262. Auflage, De Gruyter, Berlin 2010 Peter Layer,Ulrich Rosien, Praktische Gastroenterologie, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 4. Auflage 2011
Redaktion/Bieni
[]