Diabetes mellitus Typ II

Der Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit, ist eine erbliche chronische (Typ I) oder erworbene chronische (Typ II) Stoffwechselkrankheit, die auf einem absoluten oder relative...

Community über Diabetes mellitus Typ II

Wir haben 679 Patienten Berichte zu der Krankheit Diabetes mellitus Typ II.

Prozentualer Anteil 44%56%
Durchschnittliche Größe in cm166179
Durchschnittliches Gewicht in kg94103
Durchschnittliches Alter in Jahren5563
Durchschnittlicher BMIin kg/m233,9032,16

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Diabetes mellitus Typ II

Altersdiabetes, Diabetes mellitus Typ II, Insulinresistenz, Prädiabetes, Zuckerkrankheit

Bei Diabetes mellitus Typ II wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Metformin28% (245 Bew.)
Victoza10% (80 Bew.)
Actos6% (45 Bew.)
Byetta5% (40 Bew.)
Bydureon5% (35 Bew.)
Xelevia5% (40 Bew.)
Janumet5% (41 Bew.)
Januvia4% (47 Bew.)
Lantus4% (43 Bew.)
Velmetia3% (23 Bew.)
Eucreas3% (21 Bew.)
Forxiga2% (15 Bew.)
Glimepirid2% (21 Bew.)
Humalog2% (25 Bew.)
Levemir2% (13 Bew.)
NovoRapid2% (12 Bew.)
Siofor2% (10 Bew.)
Apidra1% (10 Bew.)
Jardiance1% (8 Bew.)
Amaryl1% (5 Bew.)
alle 62 Medikamente gegen Diabetes mellitus Typ II

Bei Diabetes mellitus Typ II wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Metformin42% (359 Bew.)
Sitagliptin17% (151 Bew.)
Exenatid10% (75 Bew.)
Liraglutid10% (80 Bew.)
Pioglitazon6% (45 Bew.)
Insulin6% (60 Bew.)
Vildagliptin4% (30 Bew.)
Insulin glargin4% (43 Bew.)
Glimepirid3% (26 Bew.)
Dapagliflozin2% (15 Bew.)
Insulin lispro2% (25 Bew.)
Insulin aspart2% (12 Bew.)
Empagliflozin1% (8 Bew.)
Rimonabant<1% (2 Bew.)
Repaglinid<1% (10 Bew.)
Curcuma<1% (3 Bew.)
Ceylon-Zimt<1% (3 Bew.)
Rosiglitazon<1% (7 Bew.)
Nahrungsergänzung<1% (2 Bew.)
Ingwer<1% (3 Bew.)
alle 45 Wirkstoffe gegen Diabetes mellitus Typ II

Fragen zur Kranheit Diabetes mellitus Typ II

alle Fragen zu Diabetes mellitus Typ II

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Metformin bei Diabetes mellitus Typ II

 

Metformin 1000 für Insulinresistenz mit keine Nebenwirkungen

ich nehme metformin 1000 seit ca 5 wochen und bin vollstens zufrieden. angefangen hat es damit dass meine regelblutung weg blieb (habe mein pille einige monate abgesetzt wegen kinderwunsch,habe in der zeit leider ca 10 kilo zugenommen).bin daraufhin zum frauenarzt,dieser stellte fest dass ich...

Metformin 1000 bei Insulinresistenz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Metformin 1000Insulinresistenz-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme metformin 1000 seit ca 5 wochen und bin vollstens zufrieden.
angefangen hat es damit dass meine regelblutung weg blieb (habe mein pille einige monate abgesetzt wegen kinderwunsch,habe in der zeit leider ca 10 kilo zugenommen).bin daraufhin zum frauenarzt,dieser stellte fest dass ich zu viele männlich hormone habe.er schickte mich zum diabetologen und wurde dort durchgecheckt. fazit war dass ich eine insulinresistenz habe und ein paar kilo zuviel habe,da fettzellen testosteron bilden,somit zu viele männliche hormone. meine diabetologin verschrieb mir metformin 1000 (eine halbe morgens und eine halbe abends) zudem gewichtsabnahme und mehr bewegung. habe seitdem ich angefangen bin metformin zu nehmen mich bei der ernährung hauptsächlich auf eiweiß konzentriert (was sehr gut funktioniert :) ) mehr sport mache ich natürlich auch,hauptsächlich ausdauersport und trinke 1,5 bis 2 liter wasser am tag. resultat ist:habe in 5 wochen 8,5 kilo abgenommen, meine regelblutung ist wieder normal und ich fühle mich allgemein natürlich besser!!! nebenwirkung habe/hatte ich so gut wie gar nicht. in der ersten woche habe ich mich 2 mal übergeben müssen aufgrund von völlegefühlt. ich habe durch metformin kein hungergefühl mehr und bin schneller satt,d.h. esse kleinere portionen. durch metformin kann man nicht unterzuckern was beim abnehmen natürlich hilft da man keinen heißhunger hat.
als ich das ergebnis vom arzt bekam war ich erst geschockt weil ich eine insulinresistenz habe.habe mich dann im internet auch über erfahrungsberichte über metformin schlau gemacht und war erst skeptisch, erstens weil ich nicht gerne tabletten schlucke und zweitens weil man auch negative erfahrungen über metformin liest. ich kann nur sagen dass ich mit metformin vollstens zufrieden bin!!
vielleicht klappt es jetzt sogar schwanger zu werden ;)

Eingetragen am  als Datensatz 64152
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Metformin für Diabetes mellitus Typ II mit Appetitlosigkeit, Durchfall

Obwohl Magen geknurt hat, kein Appetit

Metformin bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetforminDiabetes mellitus Typ II-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Obwohl Magen geknurt hat, kein Appetit

Eingetragen am  als Datensatz 75036
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Metformin

Patienten Berichte über die Anwendung von Victoza bei Diabetes mellitus Typ II

 

Victoza für Diabetes mellitus Typ II mit Bauchspeicheldrüsenentzündung

Vor 1,5 Jahren wurde mir neben Metformin 1000, 2x pro Tag, Victoza zuerst in niedrigster Dosierung und nach einigen Wochen auf 1,2 mg pro Tag erhöht verordnet. Die ersten 4 Wochen litt ich an heftiger Übelkeit, Durchfall und Magenschmerzen. Ich wollte dann das Medikament absetzen, aber die...

Victoza bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VictozaDiabetes mellitus Typ II-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor 1,5 Jahren wurde mir neben Metformin 1000, 2x pro Tag, Victoza zuerst in niedrigster Dosierung und nach einigen Wochen auf 1,2 mg pro Tag erhöht verordnet. Die ersten 4 Wochen litt ich an heftiger Übelkeit, Durchfall und Magenschmerzen. Ich wollte dann das Medikament absetzen, aber die anfänglichen Nebenwirkungen gingen plötzlich zurück und ich setzte die Anwendung fort. Tägliche Blutzuckerwerte und Langzeitzucker lagen dann im Normbereich. Vor 8 Wochen begann plötzlich ein Völlegefühl im Magen, diffuse Schmerzen im Oberbauch, Anspannung des Oberbauchs. Die Beschwerden wurden mal mehr mal weniger. Nach rd. 4 Wochen spürte ich dann leichtes Stechen in der linken Nierengegend. Dann ging ich zum Arzt. Aus meinen Blutwerten erkannte der gute Diagnostiker sofort eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Diagnose dann gesichert durch CT. Aussage Diabetologe: Ursache vermutlich Victoza. Nun war zur Behandlung der Pankreatitis erst Null-Diät verordnet (3Tage) und jetzt strenge Diät bis die Bsp.-drüse wieder in Ordnung ist (hoffentlich!). Jetzt spritze ich 1x täglich Levemir, ein Insulinanalogum, habe gute Werte und muss "nur" auf Gefahr der Unterzuckerung achten, aber es gibt sonst KEINE relevanten Nebenwirkungen. Wie ich nachträglich erfuhr hatte die amerikanische FDA bezüglich Victoza eine Warnmeldung herausgegeben. Nie wieder würde ich dieses Medikament nehmen, da man anscheinend doch aufgrund der relativ kurzen Markteinführung ein Test-Patient ist.

Eingetragen am  als Datensatz 55553
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Liraglutid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Victoza für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Mit der Steigerung von 0,6 auf 1,2 und zuletzt auf 1,8 mg hatte ich eigentlich nie ein Problem. Das Medikament vertrage ich ohne Nebenwirkungen, ausser einer leichten Gewichtsabnahme, sehr gut. Der HbA1c-Wert ist von 11,2 auf 7 gesunken. Neben Viktoza nehme ich noch Metformin 1000 zweimal täglich.

Victoza bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VictozaDiabetes mellitus Typ II15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit der Steigerung von 0,6 auf 1,2 und zuletzt auf 1,8 mg hatte ich eigentlich nie ein Problem. Das Medikament vertrage ich ohne Nebenwirkungen, ausser einer leichten Gewichtsabnahme, sehr gut. Der HbA1c-Wert ist von 11,2 auf 7 gesunken. Neben Viktoza nehme ich noch Metformin 1000 zweimal täglich.

Eingetragen am  als Datensatz 69723
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Liraglutid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Victoza

Patienten Berichte über die Anwendung von Actos bei Diabetes mellitus Typ II

 

Actos für Diabetes mellitus Typ II, Diabetes mellitus Typ II mit Übelkeit, Schlafstörungen

Eine Überweisung meines Hausarztes an die Diabetologische Schwerpunktpraxis erbrachte eine neue medikamentöse Einstellung innerhalb der ICT und mich 2008 erstmals mit Actos 15 in Kontakt. Gleichzeitig stellte man die begleitende Medikation auf Metformin 500, später auf Metformin 1000 ein. Fast...

Actos bei Diabetes mellitus Typ II; Metformin bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ActosDiabetes mellitus Typ II1 Jahre
MetforminDiabetes mellitus Typ II4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Eine Überweisung meines Hausarztes an die Diabetologische Schwerpunktpraxis erbrachte eine neue medikamentöse Einstellung innerhalb der ICT und mich 2008 erstmals mit Actos 15 in Kontakt. Gleichzeitig stellte man die begleitende Medikation auf Metformin 500, später auf Metformin 1000 ein. Fast parallel stellte sich ein unerklärliche Übelkeit ein, welche mich sogar ein- zweimal nachts aus dem Schlaf holte und ins Bad führte, in Erwartung einer Übelkeitsentleerung, die aber nie eintrat. Ich habe dies sogar einmal mit einer Magenspiegelung untersuchen lassen, natürlich ohne Befund.
Die Insulin-Resistenz baute sich jedoch sehr langsam ab – es stellte sich langfristig (!?) ein stabilerer Blutzuckerspiegel ein. Bis dahin jedoch wandelte man die Indikation von Actos 15 über Actos 30 bis zum Actos 45 für eine täglich einmalige Einnahme.
Zwischenzeitlich hatten sich leichte Ödeme in den Beinen entwickelt, die ich jedoch vorab der Venenentzündung zuschrieb, die bereits vor Ausbruch des Diabetes operativ behandelt worden war. Eine neu gewachsene Ausgleichsvene für die zuvor Gezogene hat sich jedoch offenbar nicht gebildet. Die Haut an den Beinen wurde, nachdem sie jahrelang nur verbrannt aussah, zunehmend glasartig, d.h., hart und äusserst empfindlich. Jetzt wurde sie zusätzlich durch Wassereinlagerungen von innen her gespannt und natürlich heilten minimale Verletzungen aufgrund des Diabetes noch viel langsamer. Hinzu kam, dass mir kaum noch ein Paar Schuhe passten. Der neue HA verschrieb einfach noch ein entwässerndes Medikament (HCT) und erhöhte die Dosis zwischenzeitlich auf zweimal täglich 25mg, obwohl vor Dauereinnahme gewarnt wird. Einer bei mir vermuteten Koronarinsuffizienz begegnete er mit der Verschreibung eines Beta-Blockers (ACE) ohne einen Kardiologen zu Rate zu ziehen. Die Kurzatmigkeit jedoch blieb. Später wechselte er auf Enalapril 20, hauptsächlich gegen zu hohen Blutdruck.
Weitere chronische Erkrankungen, die mich schon länger als 20 Jahre begleiten, weiteten sich aus. Eine einmal frühjährlich auftretende Stirn- u. Nebenhöhlen-Entzündung trat plötzlich auch im Sommer auf und blieb ungewöhnlich hartnäckig und lange. Der aufgesuchte HNO-Arzt begegnete der Angelegenheit beim ersten Mal mit einer viel zu geringen Dosis Antibiotikum und dabei stellte sich ebenso erstmalig eine allergische Reaktion ein, mit der ich bis dahin nie zu kämpfen hatte. Die Sinusitis beherrschte meinen Kopf gute drei Wochen und trat seitdem immer häufiger auf. Dabei entgleisten die Blutzuckerwerte jedes Mal deutlich, besonders am Morgen.
Eine Muskelverspannung im Rücken schrieb ich einer nächtlichen Verkühlung zu, die durch eine verrutschte Zudecke entstanden sein mochte, allerdings hatte ich gut vier Wochen eine aussergewöhnlich schmerzhafte Muskelzerrung auf der rechten Rückenseite.
Einem Fehltritt beim Abstieg von der zweiten Stufe einer Trittleiter folgte ein rückwärtiger Sturz auf weichen moosigen Rasen, der jedoch im Abrollen meinen rechten Arm unsanft in die rechte Seite drückte, was in einer sechswöchigen Heilung einer angebrochenen Rippe gipfelte.
Von einem lächerlichen Kriechgang auf allen Vieren zur Anlegung eines Gartenbeetes war ich infolge Kurzatmigkeit nicht mehr in der Lage mich wieder zu erheben und stürzte bäuchlings auf den Rasen, wie der Fisch auf dem Trockenen.
Sämtliche Einkaufsfahrten mit dem Rad führen trotz angepasster Kleidung regelmässig zu Sturzbächen von Schweiss, die aus allen Poren meines Kopfes strömen, als habe man einen Wasserhahn aufgedreht. - Danach muss ich mich oft über eine Stunde auf dem Bett liegend erholen und mich völlig umziehen. Mein Verbrauch von Küchenrollen ist in den letzten beiden Jahren drastisch gestiegen, jedoch nicht durch den Bedarf bei der Küchenarbeit. Über den Duft, der mich dabei seit über zehn Jahren begleitet, will lieber nicht sprechen. Ich selber rieche ihn leider kaum und darf mich daher aber oftmals darauf ansprechen lassen.
Eine besonders unangenehme Nebenwirkung ist die Färbung des Körperschweisses. Der eingenommene Medikamentencocktail blutet regelrecht giftgelb in die Unterwäsche aus und lässt sich nur durch das mehrtägige Einweichen in verdünntem Chlormittel vor der Kochwäsche mit der Maschine überhaupt wieder ausbleichen.
Eine weitere Normalität im Zusammenhang mit Diabetesfolgen sind Nervenstörungen, besonders an den Extremitäten. Immer wenn ich mich länger als ein paar Minuten hinlege, beginnt das Taubheitsgefühl in Zehen und Ballen beider Füsse. Sobald ich stehe und gehe, lässt das Gefühl wieder nach, unabhängig von irgendwelchem „Zuckergenuss“.
Da ich auch in früheren Jahren, oft durch beruflichen Stress, unter vermehrten Schlafstörungen litt, habe ich zunächst keinen direkten Zusammenhang mit Actos 45 erkennen können. Ich glaube jedoch, dass ich besonders nach der Lektüre aus dem Internet den Wirkzusammenhang neu bewerten sollte.
Oftmals schlafe ich vor Erschöpfung für ein bis drei Stunden fest ein, bin danach – auch tief in der Nacht - wieder völlig wach und muss mir irgendwie die Zeit vertreiben, bis neue Müdigkeit auftritt, schlafe dann wieder meist von 6:00 oder 7:00 Uhr an fest ein und werde erst wieder gegen 9:00 oder auch 11:00 Uhr wach.
Es kommt auch vor, dass ich die Nacht völlig durchschlafe, um 7:00 oder 8:00 Uhr wach werde und aufstehe um mich ein oder zwei Stunden später noch einmal hinzulegen, weil mich der Schlaf total übermannt. Ich bin auch schon mehrmals während des Frühstücks wieder eingeschlafen.

Inzwischen gehe ich davon aus, dass die Wirkung des Medikamentes Actos 45 deutlich nachgelassen hat und nicht etwa irgendwelche vermuteten Entzündungen des Körpers auf den Blutzuckerspiegel abfärben.
Die beschriebenen Nebenwirkungen lassen mich zu dem Schluss kommen, dass hier wieder einmal ein Pharmahersteller wie „Takeda“ nicht nur an Patienten aus dem Vereinigten Königreich nach der Zulassung Versuche am Subjekt vornimmt. Jedenfalls werde ich versuchen, dass Medikament nach anderthalb Jahren der eigenen Ahnungslosigkeit schnellstens wieder loszuwerden – ob mit oder ohne ärztliche Zustimmung.

Eingetragen am  als Datensatz 25404
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pioglitazon, Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):171
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Actos für Diabetes II mit Wassereinlagerungen

Enorme Gewichtsabnahme , (60kg) in 6 Jahren .Wassereinlagerungen in den Beinen und im Bauch. - Dadurch Druck auf Zwerchfell und auf das Herz. Einschränkung der Atmung und Sauerstoffmangel .Zusammenbruch ,- Absetzung des Medikamentes und 6 Monate Sauerstoffflasche am Rücken. Nach Beendigung der...

Actos bei Diabetes II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ActosDiabetes II6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Enorme Gewichtsabnahme , (60kg) in 6 Jahren .Wassereinlagerungen in den Beinen und im Bauch. -
Dadurch Druck auf Zwerchfell und auf das Herz. Einschränkung der Atmung und Sauerstoffmangel .Zusammenbruch ,- Absetzung des Medikamentes und 6 Monate Sauerstoffflasche am Rücken. Nach Beendigung der Einnahme von Actos 45 habe ich in 7 Monaten 48 kg abgenommen und fühle mich pudelwohl.

Eingetragen am  als Datensatz 65961
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Pioglitazon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):143
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Actos

Patienten Berichte über die Anwendung von Byetta bei Diabetes mellitus Typ II

 

Byetta für Diabetes mellitus Typ II mit Gewichtsverlust, Blutergüsse an der Injektionsstelle

Etwa 5 Jahre lang war ich mit 3 x 1000 mg Metformin plus 2 x 50mg Galvus (Vildagliptin) ausgekommen, hatte (bei zwei Hauptmahlzeiten am Tag, nämlich um 11 Uhr und um 19 Uhr, nachmittags vielleicht ein Kaffeestückchen) stabile Blutzuckerwerte, einen akzeptablen HBA1c von 5,8 bis 6,8 und konnte...

Byetta bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ByettaDiabetes mellitus Typ II40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Etwa 5 Jahre lang war ich mit 3 x 1000 mg Metformin plus 2 x 50mg Galvus (Vildagliptin) ausgekommen, hatte (bei zwei Hauptmahlzeiten am Tag, nämlich um 11 Uhr und um 19 Uhr, nachmittags vielleicht ein Kaffeestückchen) stabile Blutzuckerwerte, einen akzeptablen HBA1c von 5,8 bis 6,8 und konnte (mit etwas Vernunft) essen was ich wollte. Die Nüchternwerte lagen bei moderaten 135 mg/dl. Allerdings trank ich abends regelmäßig etwa einen Liter trockenen Weißwein. Aus Sorge um meine Leber stellte ich das vor etwa 4 Monaten (weitgehend) ab. Schon am darauffolgenden Tag begannen die Zuckerwerte verrückt zu spielen. Nicht selten hatte ich über viele Stunden hinweg mehr als 200 mg/dl, der Spitzenwert lag bei 316. Innerhalb von nur 4 Wochen schnellte der HBA1c auf 7,5 hoch. Offenbar hatte der Alkohol meine Leber ständig blockiert, so dass sie für die morgendliche Zuckerproduktion praktisch ausfiel. Mein Doc empfahl mir Bydureon, aber wegen der Kosten (private Risiko-Krankenversicherung mit jährlich 1800 Euro Selbstbeteiligung) entschied ich mich erst mal für schnell wirkende Insulinspritzen (Apidra Solostar).

Leider wirkten diese nicht! Ich konnte dosieren wie ich wollte (über den Tag hinweg bis zu 40 IE) - die Wirkung war immer nur sehr kurzfristig, d.h. die Zuckerwerte spielten weiterhin verrückt (70 .. 260 mg/dl). Zusätzlich häuften sich fast unbeherrschbare Fressattacken auf Süßes (Schokolade, Pralinen, Kuchen). Zum Glück nahm ich wenigstens nicht zu (120 kg bei 1,99 m Körpergröße), vermutlich weil die Alkohol-Kalorien weggefallen waren. Eine Nüchtern-Messung des C-Peptids ergab ein Ergebnis weit oberhalb des oberen Grenzwertes, d.h. mein Körper produzierte im Übermaß eigenes Insulin. Das erklärte die Wirkungslosigkeit von zusätzlichem Insulin. Ungeachtet der Kosten blieb daher tatsächlich nur noch ein modernerer Wirkstoff wie Exenatide oder Liraglutid, also Bydureon, Byetta oder Victoza.

Da hier im Sanego-Forum bei dem 1 x wöchentlich zu spritzenden Depot-Präparat Bydureon mehrfach von nicht heilenden, stark juckenden Quaddeln an der Einstichstelle berichtet wurde (auch mein Doc meinte, dass dies bei etwa 10 Prozent seiner Patienten auftrete), entschied ich mich für das 2 x täglich zu spritzende Byetta. Zugleich habe ich die (teuren) Galvus-Tabletten abgesetzt, d.h. ich nehme zusätzlich "nur" noch 3 x 1000 mg Metformin. Ich begann mit der üblichen Anfangsdosis von 2 x 5 µg Byetta pro Tag.

Schon 2 Tage später waren die Zuckerwerte vollkommen stabil (90 bis 130 mg/dl) und durch Mahlzeiten wieder gut belastbar, die Fressattacken weitgehend verschwunden und auch das Gewicht ging runter. Endlich konnte ich im Supermarkt wieder ungerührt an den riesigen Regalen mit Süßigkeiten vorbeigehen - das war vorher fast unmöglich! Allerdings spürte ich beim Essen schon bei relativ geringen Mengen, insbesondere bei fetten Speisen und bei größeren Mengen schwer verdaulicher pflanzlicher Bestandteile (z.B. Pilze oder Zwiebeln) sehr schnell ein deutliches Völlegefühl, das mir unmissverständlich klar machte, wann ich aufhören muss. Zum Glück ging dabei aber auch das Verlangen nach größeren Mengen ("Nachschlag") stark zurück, d.h. mir fehlte nichts, wenn ich schon nach der Hälfte einer Portion, wie ich sie früher gewohnt war, aufhörte. Auf diese Weise verlor ich - ohne meine sonstige Lebensweise im geringsten zu ändern (Anti-Sportler, ca. 8 Stunden täglich am PC) etwa 2,5 kg. (120,2 => 117,8 kg).

Nach etwa 2 Wochen ließen diese Wirkungen langsam etwas nach, d.h. die Fressattacken kamen (ansatzweise) wieder, die Zuckermesswerte zeigten gelegentlich wieder höhere Ausschläge (bis 160 mg/dl) und auch das Körpergewicht blieb nach etwa 3 kg Abnahme bei 117 kg "hängen". Erst seit die Dosis (4 Wochen nach der ersten Anwendung) auf 2 x10 µg gesteigert wurde, beobachte ich wieder die volle Wirkung, evtl. sogar etwas stärker als anfangs, und auch das Gewicht geht wieder schön runter; inzwischen habe ich insgesamt 5 Kilo runter.

Hinsichtlich Völlegefühl, (eingeschränkter) Fettverdauung und hieraus resultierender Gewichtsreduktion empfinde ich Byetta übrigens durchaus vergleichbar mit dem (ebenfalls nicht gerade billigen) Abnehmpräparat Xenical (habe ich vor etwa 10 Jahren über mehrere Monate hinweg probiert). Byetta liefert also für seinen Preis gleich zwei sehr nützliche Effekte.

Das 2 x tägliche Spritzen tut überhaupt nicht weh (das war früher meine größte Sorge). Nur wenn ich zufällig ein Blutgefäß treffe (dann tritt nach dem Herausziehen der kurzen Nadel ein Blutstropfen aus) muss ich mit einem Finger etwa 2 Minuten auf die Einstichstelle drücken um einen hässlichen Bluterguss zu vermeiden (das war auch bei den Insulinspritzen so).

Nur eines muss man beachten: Man muss mindestens eine Stunde vor einer Hauptmahlzeit spritzen! Wenn die Zeitspanne zu kurz war oder wenn man womöglich erst nach einer Mahlzeit spritzt, isst man (aus Gewohnheit und vor allem aus Freude am Essen) zuviel und ist anschließend - womöglich sogar nachts - stundenlang hilflos einem übermäßigen Völle- und Übelkeits-Gefühl ausgeliefert - eine ziemlich verzweifelte Situation! Im Gegensatz zu Bydureon hat aber Byetta den Vorteil, dass man es vor besonderen Anlässen, z.B. eine große Geburtstagsfeier (bei der man nicht zusehen möchte, wie die Anderen alle schlemmen ...) auch mal weglassen kann. Und selbst dann bleiben (bei mir) die anschließend gemessenen Zuckerwerte weitgehend im Rahmen (max 140 mg/dl).

Byetta ist für mich das beste Diabetes-Präparat, das ich bisher kenne. Trotz der hohen Kosten (ca. 1200 Euro / Jahr) ist es sein Geld allemal wert. Ich kann es nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 59938
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Exenatid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):199 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Byetta für Diabetes mellitus Typ II mit Appetitlosigkeit

Appetitlosigkeit und gewünschte Abnahme. nur die ersten 3 Monate. Sonst keine NW

Byetta bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ByettaDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Appetitlosigkeit und gewünschte Abnahme.
nur die ersten 3 Monate.
Sonst keine NW

Eingetragen am  als Datensatz 68413
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Exenatid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Byetta

Patienten Berichte über die Anwendung von Bydureon bei Diabetes mellitus Typ II

 

Bydureon für Diabetes mellitus Typ II mit Übelkeit, Müdigkeit, Schwindel

Hallo, ich spritze mir nun Bydureon seit 12 Wochen. Am Anfang so die ersten 2 Wochen hatte ich Übelkeit, Müdigkeit und ab und zu wurde es mir schwindelig. das verging aber so nach 2 Wochen. Am Anfang haben sich die Blutzucker werte auch nicht verbessert. Bydureon brauch aber so um die 8 Wochen...

Bydureon bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BydureonDiabetes mellitus Typ II3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich spritze mir nun Bydureon seit 12 Wochen. Am Anfang so die ersten 2 Wochen hatte ich Übelkeit, Müdigkeit und ab und zu wurde es mir schwindelig. das verging aber so nach 2 Wochen. Am Anfang haben sich die Blutzucker werte auch nicht verbessert. Bydureon brauch aber so um die 8 Wochen bis die Wirkung voll eintritt. Ich habe absolut keine Nebenwirkungen, die Einstichstellen sind auch nicht entzündet oder so. Meine Werte sind runtergegangen und liegen nun bei einem HBAC wert(hoffe es Heist so, meine den langzeit zucker) 6,9. Vor bydureon lag er bei 8. Allerdings nehme ich noch morgens und Abends je eine Metformin1000. Ich kann Bydureon also aus meine Erfahrungen nur jedem Empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 44329
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Exenatid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Bydureon für Diabetes mellitus Typ II mit Durchfall

Blutzucker von 9,5 auf 6,4 in vier Monaten und 18 kg weniger ohne Diät, aber Ernährungsumstellung. Wenig Hunger und keine Heißhunger Attacken mehr. Bei fettreichen Speisen kann es zu Durchfall kommen, ansonsten keine weiteren Nebenwirkungen

Bydureon bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BydureonDiabetes mellitus Typ II-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Blutzucker von 9,5 auf 6,4 in vier Monaten und 18 kg weniger ohne Diät, aber Ernährungsumstellung.
Wenig Hunger und keine Heißhunger Attacken mehr.
Bei fettreichen Speisen kann es zu Durchfall kommen, ansonsten keine weiteren Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 68028
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Exenatid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Bydureon

Patienten Berichte über die Anwendung von Xelevia bei Diabetes mellitus Typ II

 

Xelevia für Diabetes mellitus Typ II mit Müdigkeit

Ich nehme Xelevia seit ca. 2 Monaten zusätzlich zu Metformin ein. Beide Medikamente vertrage ich mittlerweile sehr gut. In den ersten 2-3 Wochen kam es v.a. bei Metformin (anfangs nahm ich Siofor) zu starkem Durchfall und Magenschmerzen. Mittlerweile ist das aber weg. Aber seit ich Xelevia...

Xelevia bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
XeleviaDiabetes mellitus Typ II2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Xelevia seit ca. 2 Monaten zusätzlich zu Metformin ein. Beide Medikamente vertrage ich mittlerweile sehr gut. In den ersten 2-3 Wochen kam es v.a. bei Metformin (anfangs nahm ich Siofor) zu starkem Durchfall und Magenschmerzen. Mittlerweile ist das aber weg.
Aber seit ich Xelevia nehme, konnte ich nach einer Weile bemerken, dass ca. 1-1,5 Std. nach der morgentlichen Einnahme eine extreme starke Müdigkeit einsetzte, die mir fast das Autofahren (40 km in die Arbeit) unmöglich machte. Mir fielen regelrecht die Augen zu und die Sicht war öfters verschwommen. Diese Woche hab ich mal testweise daheim nur die Hälfte gefrühstückt und ein Brot mit in die Arbeit genommen und erst dort Metformin und Xelevia eingenommen. Es traten keine solchen auffälligen Müdigkeitserscheinungen mehr beim Fahren auf und ich fühlte mich viel besser! Wenn diese "Aufteilung" des Frühstücks also generell kein Problem darstellen sollte, dann werde ich das so beibehalten :-)

Eingetragen am  als Datensatz 68795
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sitagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Xelevia für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Hatte vorher Metformin eingenommen und hatte fast Dauerdurchfall,nach einnahme von Xelevia war der Durchfall nach dem 2. Tag weg bis heute.und konnte keine Nebenwirkungen feststellen

Xelevia bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
XeleviaDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte vorher Metformin eingenommen und hatte fast Dauerdurchfall,nach einnahme von Xelevia war der Durchfall nach dem 2. Tag weg bis heute.und konnte keine Nebenwirkungen feststellen

Eingetragen am  als Datensatz 70610
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sitagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Xelevia

Patienten Berichte über die Anwendung von Janumet bei Diabetes mellitus Typ II

 

Janumet für Diabetes mellitus Typ II mit Juckreiz

Ich habe Janumet seit 3 Jahren genommen als Ablösung für Metformin und Insulin. Die Blutwerte waren gut. Nach ca. 2,5 Jahren bekam ich starken Juckreiz an den Armen, dann an den Beinen und den ganzen Oberkörper. Durch das unvermeidbare Jucken hatte ich überall entzündete Stellen. Der 3. Hautarzt...

Janumet bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JanumetDiabetes mellitus Typ II3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Janumet seit 3 Jahren genommen als Ablösung für Metformin und Insulin. Die Blutwerte waren gut. Nach ca. 2,5 Jahren bekam ich starken Juckreiz an den Armen, dann an den Beinen und den ganzen Oberkörper. Durch das unvermeidbare Jucken hatte ich überall entzündete Stellen. Der 3. Hautarzt entschied sich dann für die Diagnose \"Neurodermitis\". Also mit 64 Jahren sollte ich Neurodermitis bekommen haben. (Übrigens seit Anfang diesen Jahres auch Heuschnupfen). Die Diagnose ließ mir keine Ruhe. Deshalb ließ ich meine Medikamente in einem Labor auf Verträglichkeit prüfen. Es wurde LTT und BDT untersucht. Im Ergebnis stellte sich heraus, dass bei Janumet der BDT-Wert (Basophilen-Degranulationstest) bei 1.189 pg/ml lag. Der Referenzbereich liegt bei kleiner 200. Das bedeutet eine Sensibilisierung vom Typ I. Ich habe sofort das Medikament abgesetzt und nehme jetzt wieder Metformin seit einer Woche. Ich habe das Gefühl, dass der Juckreiz jetzt nachläßt.

Eingetragen am  als Datensatz 38317
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sitagliptin, Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Janumet für Diabetes mellitus Typ II mit Blähbauch

habe das Janumet sehr gut vertragen, aber einen Blähbauch bekommen, hatte zuletzt einen Nüchternwert von 140, Hbc1 Wert von 6,6 und der Diabetesarzt hat mich umgestellt auf Januvia 100mg und forxgia5mg, der Blähbauch ist weg, aber die Werte sind enorm hoch nüchtern 170, 180, aber derBblähbauch...

Janumet bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JanumetDiabetes mellitus Typ II4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe das Janumet sehr gut vertragen, aber einen Blähbauch bekommen, hatte zuletzt einen Nüchternwert von 140, Hbc1 Wert von 6,6 und der Diabetesarzt hat mich umgestellt auf Januvia 100mg und forxgia5mg, der Blähbauch ist weg, aber die Werte sind enorm hoch nüchtern 170, 180, aber derBblähbauch ist weg.Das kann doch nicht wahr sein, vertrage Tabletten gut, der Arzt meint ich soll durchhalten, es braucht seine Zeit bis mein Körper sich an die Tablettenumstellung gewöhnt hat.Nehme die Tabletten jetzt 3 Wochen, gebe mir noch 1 Woche dann bin ich wieder bei meinem Arzt den ich als hervorragenden Internisten sehr schätze.Werde Euch weiteren Werdegang berichten

Eingetragen am  als Datensatz 75081
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sitagliptin, Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Janumet

Patienten Berichte über die Anwendung von Januvia bei Diabetes mellitus Typ II

 

Januvia für Diabetes mellitus Typ II mit Gewichtsabnahme, Kreislaufprobleme, Schlafstörungen, Müdigkeit, Regelschmerzen

Seit nun 2 Monaten nehme ich Januvia zusammen mit Glimepirid ein. Vor der Einnahme wog ich bei 160 cm Größe 62 Kg, nun wiege ich 54 Kg. Nach der Freude darüber kam die Ernüchterung. Zu schnelle Gewichtsabnahme schwächt mich. Mein Kreislauf fällt regelmässig in den Keller. Ich schlafe Nachts nicht...

Januvia bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JanuviaDiabetes mellitus Typ II2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit nun 2 Monaten nehme ich Januvia zusammen mit Glimepirid ein. Vor der Einnahme wog ich bei 160 cm Größe 62 Kg, nun wiege ich 54 Kg. Nach der Freude darüber kam die Ernüchterung. Zu schnelle Gewichtsabnahme schwächt mich. Mein Kreislauf fällt regelmässig in den Keller. Ich schlafe Nachts nicht mehr, stehe min. 3 mal auf (Ruhelosigkeit und Harndrang). Dazu habe ich sehr störende Missgefühle in Beinen und Zehen. Müdigkeit.
Von folgenden Nebenwirkungen las ich noch nichts: Verstärkte Regelschmerzen (bis zu 8 Tage), Bauchschmerzen (sehr schlechte Verdauung so das ich Abführmittel nehmen muss).
Ich friere ständig.
Nachtrag: Mein Hausarzt setzte das Medikament sofort ab als er mich sah. Er überwies mich gleich in die Diabetes-Klinik Bad Lauterberg. Ich wog noch 52 Kg und kroch auf allen 4en. Ich bekam dort Metformin AL 500 und Glibenclamid AL 3,5 sowie Lyrica gegen die Nervenschmerzen. Mein Diabetes ist super eingestellt!!

Eingetragen am  als Datensatz 23600
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sitagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Valsacor für Diabetes mellitus Typ II, Blutdruck, Bluthochdruck mit Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Magenbeschwerden, Schwindel, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Übelkeit, Oberbauchbeschwerden

Valsacor: Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Magenprobleme, Schwindel, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen Lercanidipin: schneller Puls, Blutdruck hoch, extreme Harnflut, Übelkeit, Druck im Oberbauch Januvia: Gelenkschmerzen, Übelkeit

Valsacor bei Bluthochdruck; Lercanidipin bei Blutdruck; Januvia bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValsacorBluthochdruck2 Jahre
LercanidipinBlutdruck4 Wochen
JanuviaDiabetes mellitus Typ II1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valsacor: Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Magenprobleme, Schwindel, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen

Lercanidipin: schneller Puls, Blutdruck hoch, extreme Harnflut, Übelkeit, Druck im Oberbauch

Januvia: Gelenkschmerzen, Übelkeit

Eingetragen am  als Datensatz 73105
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valsartan, Lercanidipin, Sitagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Januvia

Patienten Berichte über die Anwendung von Lantus bei Diabetes mellitus Typ II

 

Lantus für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen, kann man nur empfehlen um einen soliden Insulinteppich zu legen. Zwar muss man natürlich die Einheiten immer wieder etwas ändern was aber absolut kein Problem ist.

Lantus bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LantusDiabetes mellitus Typ II2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen, kann man nur empfehlen um einen soliden Insulinteppich zu legen. Zwar muss man natürlich die Einheiten immer wieder etwas ändern was aber absolut kein Problem ist.

Eingetragen am  als Datensatz 24283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin glargin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):116
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trulicity für Angststörungen, Herzrhythmusstörungen, Diabetes mellitus Typ II, Diabetes mellitus Typ II, Diabetes mellitus Typ II mit Antriebslosigkeit, Abgeschlagenheit

Bin sehr schlapp und müde. Würde mich freuen, wenn mir jemand sagen kann auf was das zurückzuführen ist.

Trulicity bei Diabetes mellitus Typ II; 2x2 mg Repaglinid bei Diabetes mellitus Typ II; 25 E Lantus bei Diabetes mellitus Typ II; Atenolol bei Herzrhythmusstörungen; 10 mg Citalopram bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrulicityDiabetes mellitus Typ II9 Monate
2x2 mg RepaglinidDiabetes mellitus Typ II2 Jahre
25 E LantusDiabetes mellitus Typ II9 Monate
AtenololHerzrhythmusstörungen2 Jahre
10 mg CitalopramAngststörungen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin sehr schlapp und müde. Würde mich freuen, wenn mir jemand sagen kann auf was das zurückzuführen ist.

Eingetragen am  als Datensatz 74753
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Dulaglutid, Repaglinid, Insulin glargin, Atenolol, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):152 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lantus

Patienten Berichte über die Anwendung von Velmetia bei Diabetes mellitus Typ II

 

Velmetia für Diabetes mellitus Typ II mit Heißhungerattacken, Hauttrockenheit, Juckreiz, Augenlidzuckungen, Wadenkrämpfe

Nehme seit ca. 2 Jahren Vemetia. Mein Blutzucker ist o.k. habe aber ständig Heißhungerattacken nach Süßem. Hatte voher Januvia in Kombination mit Medformin. Da hatte ich das Poblem nicht.Mein Gewicht war wesentlich positiver. Mein Essverhalten habe ich nicht geändert.Dazu kommen immer häufiger...

Velmetia bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VelmetiaDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit ca. 2 Jahren Vemetia. Mein Blutzucker ist o.k. habe aber ständig Heißhungerattacken nach Süßem. Hatte voher Januvia in Kombination mit Medformin. Da hatte ich das Poblem nicht.Mein Gewicht war wesentlich positiver. Mein Essverhalten habe ich nicht geändert.Dazu kommen immer häufiger trockene Haut, Hautjucken, zucken der Augenlider und mehr Wadenkrämpfe als früher.

Eingetragen am  als Datensatz 34251
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin, Sitagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Velmetia für Diabetes mellitus Typ II mit Pankreatitis

Pankreascarcinom Bauchspeicheldrüsenkrebs Eine Pankreasentzündung ist als Nebenwirkung angegeben, doch dass daraus ein Carcinom entstehen kann, ist wohl in der Fachliteratur bekannt, doch steht nicht auf dem Beipackzettel.

Velmetia bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VelmetiaDiabetes mellitus Typ II3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Pankreascarcinom
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Eine Pankreasentzündung ist als Nebenwirkung angegeben, doch dass daraus ein Carcinom entstehen kann, ist wohl in der Fachliteratur bekannt, doch steht nicht auf dem Beipackzettel.

Eingetragen am  als Datensatz 66526
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin, Sitagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Velmetia

Patienten Berichte über die Anwendung von Eucreas bei Diabetes mellitus Typ II

 

Eucreas 50mg-1000mg für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Seitdem ich das Medikament nehme, sind meine Blutzuckerwerte wieder im normalen Bereich ( 11o - 130 ) Bisher keine Nebenwirkungen.

Eucreas 50mg-1000mg bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Eucreas 50mg-1000mgDiabetes mellitus Typ II1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seitdem ich das Medikament nehme, sind meine Blutzuckerwerte wieder im normalen Bereich ( 11o - 130 ) Bisher keine Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 16763
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin, Vildagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Eucreas für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Ich habe einige Zeit Eucreas genommen und habe so schöne Blutzuckerwert wie sonst nie ( 120 bis 150)! 2007 wurde bei mir Diabetes mel II diagnostiziert und ich hatte die nächsten ca. 2 Jahre NIE Werte unter 450...die meiste Zeit sogar über 600! Der Arzt der die Diagnose stellte holte sogar extra...

Eucreas bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EucreasDiabetes mellitus Typ II-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe einige Zeit Eucreas genommen und habe so schöne Blutzuckerwert wie sonst nie ( 120 bis 150)! 2007 wurde bei mir Diabetes mel II diagnostiziert und ich hatte die nächsten ca. 2 Jahre NIE Werte unter 450...die meiste Zeit sogar über 600! Der Arzt der die Diagnose stellte holte sogar extra noch ein 2. neues Messgerät weil er nicht glauben konnte, dass ich mit über 600 noch vor ihm sass und ABSOLUT keine körperlichen Beschwerden hatte!
Jedenfalls bekam ich dann irgendwann von meinem Hausarzt Eucreas verschrieben...und ich war mächtig erstaunt wie gut die bei mir wirken....denn bei mir wirkt so gut wie kein Medikament...egal wogegen!
Eines Tages hat mir mein Arzt die Medikamente nicht mehr verschrieben, weil er meinte das sei totaler Blödsinn was ich ihm erzähle denn Eucreas allein helfen nicht!!! Dachte er etwa ich bin abhängig geworden von Eucreas???
Also anderen Hausarzt gesucht und wieder bekommen....und was soll ich sagen....hatte heute beim Aufstehen 138!!! Normal wache ich NIE mit einem Wert unter 280 auf!!
Ich nehme Eucreas 1 mal täglich ausser ich habs mal mit der Ernährung übertrieben dann schon auch mal 2x!
Negative Nebenwirkungen sind mir noch keine aufgefallen!!
Also ch kann jedem der das Medikament verträgt Eucreas sehr empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 67847
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin, Vildagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Eucreas

Patienten Berichte über die Anwendung von Forxiga bei Diabetes mellitus Typ II

 

Forxiga für Diabetes mellitus Typ II mit Scheideninfektion

Ich stand damals kurz davor spritzen zu müssen HbA1C 8,9, meine Ärztin gab mir dann Forxiga 10 mg. In Verbindung mit Gewichtsabnahme (15 kg) habe ich jetzt einen Wert von 5,9. Mir hilft das Medikament super kann mir sogar Süßigkeiten leisten. Die einzige Nebenwirkung, die ich habe, ist ab und zu...

Forxiga bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ForxigaDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich stand damals kurz davor spritzen zu müssen HbA1C 8,9, meine Ärztin gab mir dann Forxiga 10 mg. In Verbindung mit Gewichtsabnahme (15 kg) habe ich jetzt einen Wert von 5,9. Mir hilft das Medikament super kann mir sogar Süßigkeiten leisten.
Die einzige Nebenwirkung, die ich habe, ist ab und zu Scheidenentzündung oder leichter Pilz aufgrund des süßen Urins.
Ich habe im Bad daher immer eine 20 g Tube mit Antimykotikumsalbe, mit dieser Tube reiche ich sehr lange, da ich nur wenig im Salbe äußerlich brauche, keine Einführung nötig.
Nach einmaligen Gebrauch hört sofort der Juckreiz auf und die Entzündung bildet sich zurück,ich habe wieder Ruhe.
Für mich trotzdem hundertprozentige Empfehlung.

Eingetragen am  als Datensatz 72626
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Dapagliflozin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Forxiga für Diabetes mellitus Typ II mit Neurodermitis, keine Nebenwirkungen

Ich nehme das Medikament in Verbindung mit Velmetia. Habe mit Metformin vor 7 Jahren begonnen, ohne nennenswerte Wirkung. Der Langzeitwert stieg langsam aber stetig an. Ich bin sehr sportlich, war immer sehr schlank, habe aber durch den schlecht eingestellten Diabetes in den letzten 10 Jahren...

Forxiga bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ForxigaDiabetes mellitus Typ II-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament in Verbindung mit Velmetia. Habe mit Metformin vor 7 Jahren begonnen, ohne nennenswerte Wirkung. Der Langzeitwert stieg langsam aber stetig an.
Ich bin sehr sportlich, war immer sehr schlank, habe aber durch den schlecht eingestellten Diabetes in den letzten 10 Jahren fast 20 kg zugenommen! Alle Versuche das Gewicht zu reduzieren und somit auch die Werte zu bessern waren umsonst. Dann bekam ich Forxiga verschrieben. Ich hatte anfangs eine Art Neurodermitis die sich ziemlich schnell ausbreitete, extremen Juckreiz im Genitalbereich und Schlafstörungen. Aber ich habe die Einnahme nicht abgebrochen, da meine Werte sich deutlich verbesserten und ich mein Gewicht reduzieren konnte (12 kg in 3 Monaten).
Die Nebenwirkungen verschwanden nach ca. 6 Wochen, gegen den immer noch etwas gereizten Genitalbereich gibt es tolle Salben, damit kann ich gut leben.
Alles in allem finde ich Forxiga für mich sehr positiv.

Eingetragen am  als Datensatz 71885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Dapagliflozin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Forxiga

Patienten Berichte über die Anwendung von Glimepirid bei Diabetes mellitus Typ II

 

glimepirid für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

keine

glimepirid bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
glimepiridDiabetes mellitus Typ II2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine

Eingetragen am  als Datensatz 9903
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Glimepirid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1945 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

glimepirid für Diabetes mellitus Typ II mit Herzrhythmusstörungen, Verstopfung

Zu Anfang der Einnahme hatte ich Herzrythmusstörungen. Jetzt Verstopfung. Der Blutzucker wird aber bei mir gut gesenkt. Ich nehme dieses Medikament, weil ich Metformin gar nicht vertragen habe. (Ständig Übelkeit und Durchfall) Es ist für mich eine gute Alternative.

glimepirid bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
glimepiridDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Anfang der Einnahme hatte ich Herzrythmusstörungen. Jetzt Verstopfung. Der Blutzucker wird aber bei mir gut gesenkt. Ich nehme dieses Medikament, weil ich Metformin gar nicht vertragen habe. (Ständig Übelkeit und Durchfall) Es ist für mich eine gute Alternative.

Eingetragen am  als Datensatz 73537
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Glimepirid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Glimepirid

Patienten Berichte über die Anwendung von Humalog bei Diabetes mellitus Typ II

 

Lantus für Diabetes, Diabetes mit Urtikaria, juckender Ausschlag, Schwellungen

Urtikaria stärksten Ausmaßes, großflächige Bildung von stark juckenden Quaddeln, starke Schwellung der Lippen- und unteren Gesichtspartie

Lantus bei Diabetes; Humalog bei Diabetes

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LantusDiabetes-
HumalogDiabetes-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Urtikaria stärksten Ausmaßes, großflächige Bildung von stark juckenden Quaddeln, starke Schwellung der Lippen- und unteren Gesichtspartie

Eingetragen am  als Datensatz 110
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin glargin, Insulin lispro

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humalog für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Der 2. Homolog Pen blockierte, war noch halb voll. Sachgerechte Behandlung, nicht überkühlt o.ä.

Humalog bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumalogDiabetes mellitus Typ II10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Der 2. Homolog Pen blockierte, war noch halb voll. Sachgerechte Behandlung, nicht überkühlt o.ä.

Eingetragen am  als Datensatz 72043
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin lispro

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Humalog

Patienten Berichte über die Anwendung von Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

20 KILO WENIGER!!!Also durchaus erwünscht. Bin seit 6 Jahren Typ II-Diabetiker, und wurde anfangs, mit Metformin behandelt.Dann bot mir meine BKK, ein DMP Disease Management Program, für Diabetes an.Mein damaliger Hausarzt, hat aber kein Interesse gehabt.So habe ich mir, im Telefonbuch, eine...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

20 KILO WENIGER!!!Also durchaus erwünscht.

Bin seit 6 Jahren Typ II-Diabetiker, und wurde anfangs, mit Metformin behandelt.Dann bot mir meine BKK, ein DMP Disease Management Program, für Diabetes an.Mein damaliger Hausarzt, hat aber kein Interesse gehabt.So habe ich mir, im Telefonbuch, eine Hausarztpraxis gesucht, die auch DIABETOLOGIE anbietet.Für mich ein Glücksfall!
Meine sehr kompetente Diabetologin, hat mich auf Levemir umgestellt.Ich musste lernen, mit Flexpen und Kanüle(12mm), in den Bauch zu spritzen.Damit kann man aber leben, auch wenn es, ab und zu, einen blauen Fleck gibt.Die Wirkung von Levemir ist aber suuupergut, im Gegensatz zu Metformin.Mein Langzeitwert, ist von 8,9 - auf 6,3 heruntergegangen.Meine Lebensweise hatte ich nicht umgestellt(kein Sport, gut essen, mässig rauchen).Dennoch habe ich in 2 Jahren, 20 Kilo abgenommen.
So weit, so sehr gut!
Dann hat meine Diabetologin versucht, den Langzeitwert, noch weiter zu optimieren, durch zusätzliche Gabe von ACTOS.Auch dieses Medikament, sprach, in den ersten 6 Monaten, hervorragend an.Ich konnte meine tägliche Dosis Levemir halbieren.
DANN aber, kam ein böses Erwachen!Offensichtlich gehöre ich zu den 3%, bei denen, als Nebenwirkung von Actos, eine Herzleistungsschwäche ausgelöst werden kann.Ich bekam Wasser, in die Lunge.Nach Absetzen von Actos, wieder beschwerdefrei.Leider aber, musste die Dosis Levemir, wieder erhöht werden.

Eingetragen am  als Datensatz 12798
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):123
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 67215
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Levemir

Patienten Berichte über die Anwendung von NovoRapid bei Diabetes mellitus Typ II

 

Novo Rapid für Diabetes Typ II mit Brustschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Gewichtszunahme

seit ich Novo Rapid spritze, habe ich Atembeschwerden (Schmerzen im oberen Brustbereich, treten bei Spaziergaengen schon nach 300 bis 400m auf)und heftige Muskel-/ Gelenkschmerzen)Nach einer Umstellung auf Byetta ließen die Beschwerden nach. Byetta hatte zwar nicht den gewuenschten Erfolg, aber...

Novo Rapid bei Diabetes Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Novo RapidDiabetes Typ II-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

seit ich Novo Rapid spritze, habe ich Atembeschwerden (Schmerzen im oberen Brustbereich, treten bei Spaziergaengen schon nach 300 bis 400m auf)und heftige Muskel-/ Gelenkschmerzen)Nach einer Umstellung auf Byetta ließen die Beschwerden nach. Byetta hatte zwar nicht den gewuenschten Erfolg, aber ich war nach 2 Wochen die Beschwerden los. Nach 3 Monaten wurde ich wieder auf Novo Rapid umgestellt und die Beschwerden kamen nach 3 bis 4 Tagen verstaerkt wieder.
In den 3 Monaten in denen ich Byetta gespritzt habe, verlor ich 21KG Koerpergewicht. Seit ich Novo Rapid spritze, nehme ich wieder kontinuierlich zu.

Eingetragen am  als Datensatz 6536
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin aspart

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):193 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):152
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

NovoRapid für Diabetes mellitus Typ II mit Herzrasen, Schlaflosigkeit

BEI DRASTICHER ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG WAR EINE GEWICHTSREDUKTION NICHT MÖGLICH

NovoRapid bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NovoRapidDiabetes mellitus Typ II10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

BEI DRASTICHER ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG WAR EINE GEWICHTSREDUKTION NICHT MÖGLICH

Eingetragen am  als Datensatz 61717
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin aspart

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für NovoRapid

Patienten Berichte über die Anwendung von Siofor bei Diabetes mellitus Typ II

 

Siofor für Diabetes mellitus Typ II mit Körpergeruch

Ich habe Siofor 1000 zuerst als 0.5-0-0 genommen, dann nach wenigen Tagen 0.5-0-0.5. Nach 3 Wochen Zieldosierung 1-0-1. Keine der bekannten Nebenwirkungen, und wenn dann nur minimal. Nun aber unangenehmer Mundgeruch, bzw. Körperausdünstung, wie nach längerem Heilfasten durch die Umstellung auf...

Siofor bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SioforDiabetes mellitus Typ II45 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Siofor 1000 zuerst als 0.5-0-0 genommen, dann nach wenigen Tagen 0.5-0-0.5. Nach 3 Wochen Zieldosierung 1-0-1. Keine der bekannten Nebenwirkungen, und wenn dann nur minimal. Nun aber unangenehmer Mundgeruch, bzw. Körperausdünstung, wie nach längerem Heilfasten durch die Umstellung auf Fettsoffwechsel (Ketonkörper), obwohl ich meine Ernährung kaum geändert habe, also kein Kohlenhydratmangel. Mein Hausarzt kennt das Symptom nicht bei dieser Therapie und schiebt es auf die Stoffwechselumstellung. Die Intensität des Geruchs steigt tagsüber an und ist an der Grenze der Sozialverträglichkeit. Meine Morgenzuckerwerte sind dabei zwar noch zu hoch (ca. 135) aber nicht wie am Anfang der Therapie (260 bei hba1c=9). Gewichtsabnahme während der Zeit vlt. 1.5kg. Im Urin konnte ich mit Ketosticks bisher keine Ketone nachweisen. Es ist sehr unbefriedigend, das Symptom nicht richtig als gut oder schlecht beurteilen zu können.

Eingetragen am  als Datensatz 69621
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Siofor 1000mg für Diabetes mellitus Typ 2, Polycystische Ovarien mit Durchfall, Abgeschlagenheit

Nebenwirkung Durchfall und Abgeschlagenheit

Siofor 1000mg bei Diabetes mellitus Typ 2, Polycystische Ovarien

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Siofor 1000mgDiabetes mellitus Typ 2, Polycystische Ovarien60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkung Durchfall und Abgeschlagenheit

Eingetragen am  als Datensatz 55820
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Siofor

Patienten Berichte über die Anwendung von Apidra bei Diabetes mellitus Typ II

 

Apidra für Diabetes mellitus Typ II mit Gewichtszunahme, Herzrasen, Hungerattacken

Ich bin seit 1989 Diabetiker und wurde immer (mit verschiedenen Insulinen) als Typ II eingestuft. Nach vielen Jahren (Insuline Humaninsuluin Lilly, Actrapid, Protaphane usw) "entdeckte" meine neue (sehr gute) Diabetologin dass ich vielleicht doch Typ I oder irgendwas "dazwischen" bin. Um von der...

Apidra bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ApidraDiabetes mellitus Typ II5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin seit 1989 Diabetiker und wurde immer (mit verschiedenen Insulinen) als Typ II eingestuft. Nach vielen Jahren (Insuline Humaninsuluin Lilly, Actrapid, Protaphane usw) "entdeckte" meine neue (sehr gute) Diabetologin dass ich vielleicht doch Typ I oder irgendwas "dazwischen" bin. Um von der Zeit bzw. der Mahlzeiten-Einnahme freier zu sein spritze ich jetzt Apidra und Lantus von Sanofi Aventis. Ich konnte viele Insuline nicht so gut vertragen wegen der Konservierungsstoffe im Insulin. Nachteil bei Apidra: Ich bekomme leichtes Herzrasen nach Einnahme. So muss ich Kalium + Magnesium mit einer Depot-Tablette einnehmen (Abtei Magnes. 400mg / Kalium 350mg Depot) Durch verschiedene Herztabletten wird die Wirkung von Apidra zwar etwas abgeschächt - aber sonst sind die Nebenwirkungen erträglich. Leider auch hier leichtes Hungergefühl und mäßige Gewichtszunahme. Ideale Insuline (Kurzzeit/Langzeit) ohne Nebenwirkungen wird's wohl nie geben - oder??

Eingetragen am  als Datensatz 56010
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):99
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Apidra Injektionslösung für Diabetes mellitus Typ II mit Abgeschlagenheit

Macht schlapp,erschöpft,innere Unruhe,wirkt aber sehr schnell und effektiv,leichte Anwendung wenn man die richtige Injektionsstelle findet,hin und wieder mal Hypoglykämie,

Apidra Injektionslösung bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Apidra InjektionslösungDiabetes mellitus Typ II5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Macht schlapp,erschöpft,innere Unruhe,wirkt aber sehr schnell und effektiv,leichte Anwendung wenn man die richtige Injektionsstelle findet,hin und wieder mal Hypoglykämie,

Eingetragen am  als Datensatz 74857
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Apidra

Patienten Berichte über die Anwendung von Jardiance bei Diabetes mellitus Typ II

 

Jardiance für Diabetes mellitus Typ II

Ich nehme seit Januar 2016 täglich Jardiance ,zusätzlich zu 2x1000 Metformin,mein Langzeitwert ist von 9.8 auf aktuell 5.4 gefallen,ich habe durch Ernährungsumstellung und absoluten Verzicht auf Alkohol und "Schrott Food" in Verbindung mit Jardiance 43 kg in dieser Zeitspanne abgenommen.Die...

Jardiance bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JardianceDiabetes mellitus Typ II-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit Januar 2016 täglich Jardiance ,zusätzlich zu 2x1000 Metformin,mein Langzeitwert ist von 9.8 auf aktuell 5.4 gefallen,ich habe durch Ernährungsumstellung und absoluten Verzicht auf Alkohol und "Schrott Food" in Verbindung mit Jardiance 43 kg in dieser Zeitspanne abgenommen.Die Lebensqualität in jedweder Form ist zurückgekehrt,sämtliche Blutwerte haben sich normalisiert und mein HA meint ,ich hätte eine körperliche Konstitution ,die für mein Alter (54)..super ist.Also ich kann dieses Medikament im Zuge einer ausgewogenen Ernährung nur empfehlen.Einzigster Nachteil ist,der vermehrte Harndrang in den Vormittagsstunden,nach der Einnahme.

Eingetragen am  als Datensatz 75387
Missbrauch melden

Wirkstoffe der Medikamente:

Empagliflozin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Jardiance für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Ich kann über keinerlei Nebenwirkungen berichten, die negativ sind. Ich stelle jedoch fest, dass mein Hungergefühl seit der Einnahme mit der Dosierung 25 mg seit 7 Monaten sehr nachgelassen hat. Die 10 mg - Tablette war in dieser Hinsicht bei mir wirkungslos; von Mai bis November 2016 habe ich...

Jardiance bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JardianceDiabetes mellitus Typ II7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann über keinerlei Nebenwirkungen berichten, die negativ sind.
Ich stelle jedoch fest, dass mein Hungergefühl seit der Einnahme mit der Dosierung 25 mg seit 7 Monaten sehr nachgelassen hat. Die 10 mg - Tablette war in dieser Hinsicht bei mir wirkungslos; von Mai bis November 2016 habe ich mit einer zusätzlichen Nahrungsumstellung ca. 24 Kilogramm abgenommen, jetzt 119 Kilo.

Eingetragen am  als Datensatz 75213
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Empagliflozin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):119
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Jardiance

Patienten Berichte über die Anwendung von Amaryl bei Diabetes mellitus Typ II

 

Rasilez 150mg für Diabetes II, Bluthochdruck, Bluthochdruck, Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen, keine Wirkung

RASILEZ 150 mg (Wirkstoff Aliskiren): Konnte keine Nebenwirkungen feststellen, aber auch KEINE messbare Senkung des Bluthochdruckes durch Rasilez 150mg festgestellt, schade. Rasilez ist teuer und ohne Wirkung, warum? Nebenwirkung Rasilez: Keine Senkung des Blutdhochruckes festgestellt

Rasilez 150mg bei Bluthochdruck; Nomexor 5mg bei Bluthochdruck; Felodipin 5mg ret bei Bluthochdruck; Amaryl 1mg bei Diabetes II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Rasilez 150mgBluthochdruck4 Wochen
Nomexor 5mgBluthochdruck9 Monate
Felodipin 5mg retBluthochdruck9 Monate
Amaryl 1mgDiabetes II4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

RASILEZ 150 mg (Wirkstoff Aliskiren):
Konnte keine Nebenwirkungen feststellen, aber auch KEINE messbare Senkung des Bluthochdruckes durch Rasilez 150mg festgestellt, schade.

Rasilez ist teuer und ohne Wirkung, warum?

Nebenwirkung Rasilez: Keine Senkung des Blutdhochruckes festgestellt

Eingetragen am  als Datensatz 4784
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Aliskiren, Nebivolol, Felodipin, Glimepirid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1941 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amaryl für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Ich komme mit Amaryl sehr gut zurecht und fühle mich deutlich frischer als mit Insulin alleine.Man muß auf Unterzuckerung achten und vor allen Dingen Abends den Zuckerspiegel kontrollieren.Ob leichter Durchfall mit Amaryl zusammenhängt, weiß ich noch nicht.Ich kann Amaryl nur empfehlen.

Amaryl bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmarylDiabetes mellitus Typ II30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich komme mit Amaryl sehr gut zurecht und fühle mich deutlich frischer als mit Insulin alleine.Man muß auf Unterzuckerung achten und vor allen Dingen Abends den Zuckerspiegel kontrollieren.Ob leichter Durchfall mit Amaryl zusammenhängt, weiß ich noch nicht.Ich kann Amaryl nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 39657
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Glimepirid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1944 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Amaryl
mehr von 62 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Diabetes mellitus Typ II gruppiert wurden

alles für Diabetes, Alters-Diabetis, beginnende Diabetes, Behandlung von Diabetes, Behandlung von Diabetes Typ II, Bei Diabetes mellitus Typ II, Bludrucksenker, Bluthochdruck bei Diabetes Typ II, blutverdünnung blutdruck blutdruck schilddrüse stoffwechsel diabetis 2, Blutzucker Diabetis II

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 1043 Benutzer zu Diabetes mellitus Typ II

Empfohlene Ärzte für Diabetes mellitus Typ II

Internist
  • Prof. Dr. med. Friedhelm Herrmann
    Prof. Dr. med. Friedhelm Herr…
    (57 Bewertungen)
  • Andreas Bias
    Andreas Bias
    (18 Bewertungen)
Arzt für Innere und Allgemeinmedizin
  • Dr. med. Susanna Meier
    Dr. med. Susanna Meier
    (10 Bewertungen)
  • Dr. med. Hermann Seifert
    Dr. med. Hermann Seifert
    (5 Bewertungen)
Diabetes Arzt
  • Dr. med. Marion Jung
    Dr. med. Marion Jung
    (3 Bewertungen)
  • Dr. med. Judit Etspüler
    Dr. med. Judit Etspüler
    (2 Bewertungen)
Endokrinologe
  • Dr. med. Ingrid Brunner
    Dr. med. Ingrid Brunner
    (1 Bewertung)
  • Dr. med. Sabine Meseg
    Dr. med. Sabine Meseg
    (7 Bewertungen)

Diabetes mellitus Typ II Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Der Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit, ist eine erbliche chronische (Typ I) oder erworbene chronische (Typ II) Stoffwechselkrankheit, die auf einem absoluten oder relativem Mangel des Inselzellhormons Insulin aus der Bauchspeicheldrüse beruht. In der Folge kommt es zu einem erhöhten Zuckeranteil im Blut. Die Folgeerkrankungen sind nach längerer Krankheitsdauer Schäden an Blutgefäßen und Nervensystem, z.B. KHK, Schlaganfall oder Herzinfarkt.

[]