Gastroduodenitis

Bei einer Gastroduodenitis handelt es sich um eine Entzündung des Magens und des Zwölffingerdarms. Der häufigste Auslöser ist eine Infektion mit dem Keim Helicobacter-pylori, de...

Community über Gastroduodenitis

Wir haben 6 Patienten Berichte zu der Krankheit Gastroduodenitis.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm169168
Durchschnittliches Gewicht in kg6267
Durchschnittliches Alter in Jahren4368
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,3823,77

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Gastroduodenitis

Gastroduodenitis, Zwölffingerdarmentzündung

Bei Gastroduodenitis wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Omeprazol67% (1 Bew.)
Nexium17%
ZacPac17% (1 Bew.)

Bei Gastroduodenitis wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

WirkstoffHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Omeprazol67% (1 Bew.)
Clarithromycin17% (1 Bew.)
Esomeprazol17%
Pantoprazol17% (1 Bew.)
Amoxicillin17% (1 Bew.)

Fragen zur Kranheit Gastroduodenitis

alle Fragen zu Gastroduodenitis

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Omeprazol bei Gastroduodenitis

 

Omeprazol AL 40 für Ösophagusreflux, Zwölffingerdarmentzündung mit Mundtrockenheit, Sehstörungen

Einnahme 1 mal täglich abends 1 Kapsel : Nebenwirkung entsprechend Beipackzettel Punkt "Sinnesorgane" :Schleiersehen . Ferner Mundtrockenheit am nächsten Morgen. Etwa 1 Woche nach der Einnahmeperiode von 15 Tagen scheinen die Nebenwirkungen nicht mehr vorhanden zu sein.

Omeprazol AL 40 bei Ösophagusreflux, Zwölffingerdarmentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Omeprazol AL 40Ösophagusreflux, Zwölffingerdarmentzündung15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme 1 mal täglich abends 1 Kapsel : Nebenwirkung entsprechend Beipackzettel Punkt "Sinnesorgane" :Schleiersehen . Ferner Mundtrockenheit am nächsten Morgen.
Etwa 1 Woche nach der Einnahmeperiode von 15 Tagen scheinen die Nebenwirkungen nicht
mehr vorhanden zu sein.

Eingetragen am  als Datensatz 755
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Omeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1939 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Omeprazol für Zwölffingerdarmentzündung mit unruhige Beine

Nach der 3. Einnahme von Pantoprazol vor 1 Jahr hatte ich Schmerzen in den Beinen, die nachts so stark wurden, dass ich das Medikament abgesetzt habe. Nun 1 Jahr später habe ich wegen Zwölffingerdarmentzündung Omeprazol bekommen, Nach der 3. Einnahme fangen auch wieder Schmerzen und Unruhe in...

Omeprazol bei Zwölffingerdarmentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OmeprazolZwölffingerdarmentzündung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der 3. Einnahme von Pantoprazol vor 1 Jahr hatte ich Schmerzen in den Beinen, die nachts so stark wurden, dass ich das Medikament abgesetzt habe.
Nun 1 Jahr später habe ich wegen Zwölffingerdarmentzündung Omeprazol bekommen, Nach der 3. Einnahme fangen auch wieder Schmerzen und Unruhe in den Beinen an.

Eingetragen am  als Datensatz 69952
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Omeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Omeprazol

Patienten Berichte über die Anwendung von Nexium bei Gastroduodenitis

 

Lyrica 600 mg für Gastritis, Gastroduodenitis, chronisches schmerzsyndrom, chronisches schmerzsyndrom, somatisierte Depression mit Schwitzen, Antriebslosigkeit, Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Erektionsstörungen, Schlafstörungen

Anwendung bei Chronisches cervikales und thorakales Schmerzsyndrom Starkes Schwitzen in der Nacht; Tinnitusverstärkung; morgens Antriebslosigkeit, Übelkeit und Schwindel, häufig Sehstörungen; tagsüber plötzlich auftretende Müdigkeitsattacken; Konzentrations- und Merkfähigkeitsschwäche;...

Lyrica 600 mg bei chronisches schmerzsyndrom, somatisierte Depression; Tramadol 200 mg bei chronisches schmerzsyndrom; Nexium 40 mg bei Gastritis, Gastroduodenitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lyrica 600 mgchronisches schmerzsyndrom, somatisierte Depression8 Monate
Tramadol 200 mgchronisches schmerzsyndrom8 Monate
Nexium 40 mgGastritis, Gastroduodenitis4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anwendung bei Chronisches cervikales und thorakales Schmerzsyndrom

Starkes Schwitzen in der Nacht; Tinnitusverstärkung; morgens Antriebslosigkeit, Übelkeit und Schwindel, häufig Sehstörungen; tagsüber plötzlich auftretende Müdigkeitsattacken; Konzentrations- und Merkfähigkeitsschwäche; Gewichtszunahme; vollständiger Libidoverlust - erektile Dysfunktion; Schlafstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 2115
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Tramadol, Esomeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von ZacPac bei Gastroduodenitis

 

zacpac für Helicobacter-pylori-Gastritis, Gastroduodenitis mit Geschmacksveränderung, Pilzinfektion, Zyklusstörungen

Ich hatte aufgrund der vielen negativen Bewertungen wirklich großen Respekt davor ZacPac zu nehmen. Aber im nachhinein muß ich sagen: Alles halb so schlimm ! Natürlich ist jeder Mensch anders und ich hatte das Glück in der Woche nicht arbeiten zu müssen, aber mir ging es gut genug um mit dem Hund...

zacpac bei Helicobacter-pylori-Gastritis, Gastroduodenitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
zacpacHelicobacter-pylori-Gastritis, Gastroduodenitis7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte aufgrund der vielen negativen Bewertungen wirklich großen Respekt davor ZacPac zu nehmen. Aber im nachhinein muß ich sagen: Alles halb so schlimm ! Natürlich ist jeder Mensch anders und ich hatte das Glück in der Woche nicht arbeiten zu müssen, aber mir ging es gut genug um mit dem Hund spazieren zu gehen, in der Stadt bummeln zu gehen und mich abends mit Freundn zu treffen.

Meine *Nebenwirkungen* waren mild: Ich war die ersten 2 Tage etwas schlapper als sonst und hatte ab und an einen bitteren Geschmack im Mund der eigentlich nicht einmal erwähnenswert ist... Ab dem 3. Tag wurde ich jeden Tag fitter, sogar fitter als vor der Behandlung ! Nach dem Absetzen habe ich allerdings einen Scheidenpilz bekommen und meine Tage waren auch eine Woche zu früh. Das kann aber bei jedem Antibiotika passieren...
Von daher mein Fazit: einfach nehmen und sich keine Sorgen machen. Ich habe es gut vertragen und ich kenne mind. eine weitere Person (83 Jahre !!!) die auch überhaupt keine Probleme mit diesem Medikament hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 16584
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pantoprazol, Amoxicillin, Clarithromycin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Gastroduodenitis gruppiert wurden

früher Ulcus duodeni

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Gastroduodenitis Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Bei einer Gastroduodenitis handelt es sich um eine Entzündung des Magens und des Zwölffingerdarms. Der häufigste Auslöser ist eine Infektion mit dem Keim Helicobacter-pylori, der auch mit dem Risiko eines Magenkrebs in Verbindung gebracht wird und daher behandelt werden muss. Weitere Ursachen können Infektionen im Rahmen von Immundefekten oder Krebstherapien sein.

[]