Kreislaufbeschwerden bei Citalopram

Nebenwirkung Kreislaufbeschwerden bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1345 Einträge zu Citalopram. Bei 1% ist Kreislaufbeschwerden aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 7 von 1345 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Kreislaufbeschwerden berichtet.

Wir haben 7 Patienten Berichte zu Kreislaufbeschwerden bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm173185
Durchschnittliches Gewicht in kg6386
Durchschnittliches Alter in Jahren2936
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,1025,32

Citalopram wurde von Patienten, die Kreislaufbeschwerden als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 12 sanego-Benutzern, wo Kreislaufbeschwerden auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Kreislaufbeschwerden bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression mit Schwindel, Stuhlerweichung, Kreislaufbeschwerden, Herzschmerzen

Nach der ersten Einnahme traten Schwindelgefühl, etwas dünnflüssigerer Stuhlgang, Appetitaufnahme auf. Nach einigen Monaten Einnahme verringerten sich diese Nebenwirkungen. Für ca. 1 Jahr bekam ich das Medikament von demselben Hersteller in derselben Zusammensetzung. Danach immer wieder andere Generika mit angeblich immer demselben Wirkstoff. Nach ca. 2 Jahren traten gelegentlich stärkere Kreislaufprobleme auf, mitunter auch Herzstechen. Der behandelnde Arzt war ratlos und sagte nichts dazu, sondern empfahl mir immer andere Dosen und diese gelegentlich zu reduzieren. Zum Schluß, nach ca. 4 Jahren sollte ich das Medikament ausschleichend nehmen. Von da an traten verstärkt Herzbeschwerden (Stechen) und Kreislaufbeschwerden auf, die Depressionen wurden schlimmer.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der ersten Einnahme traten Schwindelgefühl, etwas dünnflüssigerer Stuhlgang, Appetitaufnahme auf. Nach einigen Monaten Einnahme verringerten sich diese Nebenwirkungen. Für ca. 1 Jahr bekam ich das Medikament von demselben Hersteller in derselben Zusammensetzung. Danach immer wieder andere Generika mit angeblich immer demselben Wirkstoff.
Nach ca. 2 Jahren traten gelegentlich stärkere Kreislaufprobleme auf, mitunter auch Herzstechen. Der behandelnde Arzt war ratlos und sagte nichts dazu, sondern empfahl mir immer andere Dosen und diese gelegentlich zu reduzieren. Zum Schluß, nach ca. 4 Jahren sollte ich das Medikament ausschleichend nehmen. Von da an traten verstärkt Herzbeschwerden (Stechen) und Kreislaufbeschwerden auf, die Depressionen wurden schlimmer.

Eingetragen am  als Datensatz 70442
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Angstzustände, Kreislaufbeschwerden

Ich musste aufgrund einer Depression Citalopram nehmen. Zusätzlich muss ich sagen, dass ich seit 2008 Herzkrank bin und seitdem auch Medikamente nehme. Seit Anfang diesen Jahres nehme ich Bisoprolol 2,5 mg ein. Meine Erfahrung mit Citalopram ist nicht gut. Anfangs merkte ich, dass alles super war, keine Nebenwirkungen. Mir gings besser, bis ich ca. 1 Woche nach dem Beginn der Einnahme plötzlich einen Kreislaufzusammenbruch nach dem anderen bekam, gefolgt von heftigen Angstzuständen (wollte nicht mehr alleine sein, Panik etc....) ich habe dann langsam die Medikation reduziert und seitdem ich keine mehr nehme, gehts mir besser! Seitdem nehme ich auch keine Antidepressiva mehr....

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression1 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich musste aufgrund einer Depression Citalopram nehmen. Zusätzlich muss ich sagen, dass ich seit 2008 Herzkrank bin und seitdem auch Medikamente nehme. Seit Anfang diesen Jahres nehme ich Bisoprolol 2,5 mg ein.

Meine Erfahrung mit Citalopram ist nicht gut. Anfangs merkte ich, dass alles super war, keine Nebenwirkungen. Mir gings besser, bis ich ca. 1 Woche nach dem Beginn der Einnahme plötzlich einen Kreislaufzusammenbruch nach dem anderen bekam, gefolgt von heftigen Angstzuständen (wollte nicht mehr alleine sein, Panik etc....) ich habe dann langsam die Medikation reduziert und seitdem ich keine mehr nehme, gehts mir besser! Seitdem nehme ich auch keine Antidepressiva mehr....

Eingetragen am  als Datensatz 39750
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression und Benommenheit mit Schlafprobleme, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Schwindel, Mundtrockenheit, Kreislaufbeschwerden, Müdigkeit, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme

Ich habe Erfahrungen mit gleich 3 Medikamenten gemacht, die ich nacheinander genommen habe. Dazu gehört zu erst Citalopram, Saroten (Amytriptilin) und Tianeurax (Tianeptin) genau in dieser Reihenfolge. Grund für meine Behandlung ist eine eine seit 13 Monaten andauernde Benommenheit die bis heute mein täglicher Begleiter ist und die Ursache für meine Depressionen ist. Ich versuch mal so ausführlich wie möglich zu allen Medikamenten etwas zu schreiben. Diese wirken bei jedem unterschiedlich bei mir war es folgendermaßen. 1. Citalopram. 3 Wochen lang eingenommen. Ein Serotonin Wiederaufnahme Hemmer der neuen Generation mit einer antriebssteigernden Komponente. Mein Arzt empfiehl mir eine Tablette abends vor dem Schlafen gehen. Davon kann ich nur abraten es ist nämlich unmöglich danach zu schlafen den die antriebssteigernde Wirkung tritt sehr schnell ein. Deshalb habe ich die danach immer morgens genommen. Der Schlafrhythmus ist dadurch etwas durcheinander geraten. Schon in den ersten Tagen spürt man die Antriebssteigerung deutlich. die stimmungsaufhellende Wirkung trat bei...

Tianeurax bei Depression und Benommenheit; Citalopram bei Depression und Benommenheit; Saroten bei Depression und Benommenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TianeuraxDepression und Benommenheit11 Tage
CitalopramDepression und Benommenheit3 Wochen
SarotenDepression und Benommenheit4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Erfahrungen mit gleich 3 Medikamenten gemacht, die ich nacheinander genommen habe.
Dazu gehört zu erst Citalopram, Saroten (Amytriptilin) und Tianeurax (Tianeptin) genau in dieser Reihenfolge. Grund für meine Behandlung ist eine eine seit 13 Monaten andauernde Benommenheit die bis heute mein täglicher Begleiter ist und die Ursache für meine Depressionen ist.

Ich versuch mal so ausführlich wie möglich zu allen Medikamenten etwas zu schreiben.
Diese wirken bei jedem unterschiedlich bei mir war es folgendermaßen.

1. Citalopram. 3 Wochen lang eingenommen. Ein Serotonin Wiederaufnahme Hemmer der neuen Generation mit einer antriebssteigernden Komponente. Mein Arzt empfiehl mir eine Tablette abends vor dem Schlafen gehen. Davon kann ich nur abraten es ist nämlich unmöglich danach zu schlafen den die antriebssteigernde Wirkung tritt sehr schnell ein. Deshalb habe ich die danach immer morgens genommen. Der Schlafrhythmus ist dadurch etwas durcheinander geraten. Schon in den ersten Tagen spürt man die Antriebssteigerung deutlich. die stimmungsaufhellende Wirkung trat bei mir nicht wirklich ein dafür aber einige Nebenwirkungen. Zu erwähnen wäre da z.B. die innere Unruhe, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und Motivationsprobleme. Die Antriebssteigerung ist nicht immer vorteilhaft. Es kam öfter vor, dass ich einfach in der Wohnung herumlaufen musste, weil ich nicht still sitzen konnte. Alles in allem ganz erträglich aber nur wenn auch die gewünschte Wirkung erzielt werden kann. Ich bin der Meinung die Antriebssteigerung musste nicht sein den wenn sich die Stimmung verbessert kommt das automatisch.

Citalopram zählt zu den Antidepressiva mit sehr geringen Nebenwirkungen. Allerdings gibt es eine verbesserte Variante namens: Escitalopram angeblich mit noch weniger Nebenwirkungungen und besserer Wirkung.


2. Saroten (Amytritilin). 4 Wochen Einnahme. Ein tryziklisches Antidepressiva der alten Schule. Es hemmt sowohl die Aufnahme von Serotonin als auch von Dopamin und Noradrenalin. Dementsprechend vielfältig sind auch die Nebenwirkungen. Ich habe jeden Abend 1 Tablette (50mg) eingenommen. Danach habe ich so gut geschlafen wie lange nicht mehr. Als Schlafmittel also sehr gut geeignet. Die stimmungsaufhellende Wirkung trat bei mir auch hier nicht auf. Wahrscheinlich hätte ich sie noch länger nehmen müssen. Wie ich aus anderen Berichten lesen konnte, kommt es vor, dass es hier schon mal 6-8 Wochen dauern kann. Aber die Nebenwirkungen machen es nicht besonders leicht. Bereits nach der ersten Nacht hatte ich leichten Schwindel. In den Tagen darauf immer wieder Mundtrockenheit (besonders nachts). "Scheiss egal Einstellung", Kreislaufschwäche beim Aufstehen, Müdigkeit den ganzen Tag, und ganz üblen Heißhunger auf Süßigkeiten. In 4 Wochen hab ich bereits 2 Kg zugenommen. Für mich absolut inakzeptabel da ich schon mal übergewichtig war und dadurch wiederum Depressiv war. Und ein Antidepressivum sollte ja genau das gegenteil bewirken. Darmprobleme hatte ich zum Glück keine. Im Großen und ganzen ein gutes Medikament Schlafprobleme, Panikattacken und Ängste kriegt man damit bestimmt gut und schnell in den Griff. Für mich aber Kontraindiziert.

3. Tianeurax (Tianeptin) Erst seit November 2012 in Deutschland zugelassen. Vorher gab es das nur in Frankreich und Österreich. Ich war sehr skeptisch bevor ich das genommen hab und hab viel darüber gelesen. Tieneptin ist der einzige bekannte Wirkstoff der die Serotoninaufnahme verstärkt. Im Grunde tut er genau das Gegenteil von dem, was die anderen Antidepressiva machen. Das Geheimnis liegt aber wahrscheinlich woanders. Ich bin jedenfalls sehr positiv überrascht. Ich nehme das Medikament jetzt seit 10 Tagen täglich 3 Tabletten (12,5mg). Bei mir trat die Wirkung nach einer Woche schon ein. Ich habe sehr gute Laune, bin motiviert und mache die Sachen, die ich sonst immer auf die lange Bank geschoben habe wie zumbeispiel den Papierkram auf dem Schreibtisch zu sortieren. Ich habe wieder Spass dabei meine sozialen Kontakte zu pflegen und kann sogar wieder Sport machen ohne, dass irgendwelche Nebenwirkungen mich behindern. Ich bin wieder optimistisch und Gefühlsmäßig ausgeglichener. Es ist weder antriebssteigernd noch sedierend und das schätze ich sehr. Der Geschmack von Essen ist irgendwie intensiver. Das empfinde ich als positiv. In der ersten Nacht hatte ich komisch geträumt. Sonst habe ich bisher keine Nebenwirkungen.

Genau so stelle ich mir die Wirkung eines Antidepressivas vor. Es wirkt sehr unauffällig. Leider ist meine Benommenheit noch unverändert aber nun habe ich Grund auf Besserung zu hoffen.

Kleiner Tipp noch am Rande für die, die mit Depressionen zutun haben. kurzfristige Linderung und sofortige stimmungsaufhellende Wirkung kann man mit einer komplett schlaflosen Nacht erzielen.
Ich habe das selbst ausprobiert. Abends eine Citalopram genommen, die Nacht durchgemacht und siehe da so um 8 oder 9 Uhr ist man zwar leicht angekratzt aber hat so richtig gute Laune. das hält dann nur so lange an bis man wieder schläft. In Psychosomatischen Kliniken gehört das inzwischen auch zur Behandlung. Es gibt da genaue Erklärungen einfach mal googeln.

SO das wars von mir erstmal ich hoffe das war für den einen oder anderen Hilfreich.

Alles gute und gute Besserung
lieben Gruß
Romeo

Eingetragen am  als Datensatz 53075
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tianeptin, Citalopram, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Sozialphobie mit Ejakulationsstörungen, Verwirrtheit, Kreislaufbeschwerden, Schwindel

Bevor ich zu Citalopram kam, litt ich mehr als 10 Jahre an sporadischen Panikattacken, sozialem Rückzug, Antriebsmangel und einer starken Unsicherheit, Selbstverkleinerung und mangelndem Selbstbewusstsein in sozialen Situationen. Meine Gefühle sind verflacht. Citalopram wurde erst mit 10mg angesetzt, ich sollte nach 2 Wochen auf 20mg hoch gehen. Jedoch zögerte ich mit der Steigerung der Dosis, denn zuerst stellten sich die Nebenwirkungen ein: Ejakulationsstörung (sehr stark, Libido vorhanden, aber Orgasmusfähigkeit nicht), Verwirrung, Kreislaufprobleme. Die Nebenwirkungen ließen jedoch nach 3 Wochen wieder nach, bis sie schließlich gänzlich verschwanden. Jetzt spüre ich nur 30min nach der Einnahme der Tablette so etwas wie einen kurzen Schwindel- oder Verwirrungszustand, der aber zu ertragen ist. Nachdem sich meine Symptome nicht gebessert haben, begann ich nach 2 Monaten die volle Dosis zu nehmen (20mg). Schnell merkte ich, dass sich meine Antriebsarmut verflüchtigte. Die sexuelle Potenz war indes wieder ganz normal. Ängste hatte ich kaum noch, nur vereinzelte (sehr unangenehme,...

Citalopram bei Depression, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Sozialphobie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bevor ich zu Citalopram kam, litt ich mehr als 10 Jahre an sporadischen Panikattacken, sozialem Rückzug, Antriebsmangel und einer starken Unsicherheit, Selbstverkleinerung und mangelndem Selbstbewusstsein in sozialen Situationen. Meine Gefühle sind verflacht.
Citalopram wurde erst mit 10mg angesetzt, ich sollte nach 2 Wochen auf 20mg hoch gehen. Jedoch zögerte ich mit der Steigerung der Dosis, denn zuerst stellten sich die Nebenwirkungen ein: Ejakulationsstörung (sehr stark, Libido vorhanden, aber Orgasmusfähigkeit nicht), Verwirrung, Kreislaufprobleme. Die Nebenwirkungen ließen jedoch nach 3 Wochen wieder nach, bis sie schließlich gänzlich verschwanden. Jetzt spüre ich nur 30min nach der Einnahme der Tablette so etwas wie einen kurzen Schwindel- oder Verwirrungszustand, der aber zu ertragen ist. Nachdem sich meine Symptome nicht gebessert haben, begann ich nach 2 Monaten die volle Dosis zu nehmen (20mg). Schnell merkte ich, dass sich meine Antriebsarmut verflüchtigte. Die sexuelle Potenz war indes wieder ganz normal. Ängste hatte ich kaum noch, nur vereinzelte (sehr unangenehme, mit einem starken Hitzegefühl verbundene) Panikattacken, die immer schwächer und seltener wurden.
Das Beste allerdings ist: seit ich Citalopram nehme, sind meine sozialen Ängste so gut wie verschwunden. Ich habe keine Beklemmungen mehr bei Vorgesetzten, beim anderen Geschlecht, bei Fremden oder in Konfliktsituationen. Ich lerne mich gerade völlig neu kennen und genieße es sehr. Früher war ich kaum belastbar, unbeweglich, ängstlich. Jetzt treffe ich viel schneller Entscheidungen, ohne mir übertrieben lange Gedanken darüber zu machen. Gewichtszunahme ist auch kein Thema, im Gegenteil, ich treibe jetzt wieder mehr Sport.
Bisher war die Behandlung mit Citalopram bei mir ein voller Erfolg.

Eingetragen am  als Datensatz 42833
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, posttraumatische Belastungsstörung, Persönlichkeitsstörungen mit Kreislaufbeschwerden, Angstzustände, Unruhe

Citalopram war das erste Antidepressivum, das mit verordnet wurde, begonnen wurde mit 10mg, später wurde auf 20mg gesteigert. Die Antidepressive wirkung blieb völlig aus, dafür hatte ich in den ersten 3 Wochen furchtbare Kreislaufprobleme, Unruhe- und Beklemmungsgefühle und richtige Angstzustände, was ich vorher aber nie hatte. Es ist wohl ein Medikament, auf das viele Ansprechen und das meistens ganz gut vertragen wird, dehalb empfehle ich trotzdem, es weiter zu probieren. Ich muss auch dazu sagen, dass gleichzeitig mit Mirtazapin eingestiegen wurde, was natürlich auch an den anfänglichen Nebenwirkungen beteiligt sein könnte.

Citalopram bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung, Persönlichkeitsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, posttraumatische Belastungsstörung, Persönlichkeitsstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram war das erste Antidepressivum, das mit verordnet wurde, begonnen wurde mit 10mg, später wurde auf 20mg gesteigert.
Die Antidepressive wirkung blieb völlig aus, dafür hatte ich in den ersten 3 Wochen furchtbare Kreislaufprobleme, Unruhe- und Beklemmungsgefühle und richtige Angstzustände, was ich vorher aber nie hatte.
Es ist wohl ein Medikament, auf das viele Ansprechen und das meistens ganz gut vertragen wird, dehalb empfehle ich trotzdem, es weiter zu probieren.
Ich muss auch dazu sagen, dass gleichzeitig mit Mirtazapin eingestiegen wurde, was natürlich auch an den anfänglichen Nebenwirkungen beteiligt sein könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 70829
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Borderline-Störung, Schlafstörung mit Gewichtszunahme, Abhängigkeit, Lethargie, Kreislaufbeschwerden, Unruhe, Absetzerscheinungen, Übelkeit, Schwindel, Sehstörungen, Blutdruckanstieg, Mundtrockenheit

Nebenwirkung Seroquel: starke Gewichtszunahme, starke Abhängigkeit (bereits nach einer Woche Anwendung), Lethargie, Kreislaufprobleme/-zusammenbrüche; Nebenwikrung Tavor: keine Nebenwirkung Citalopram ratiopharm: nur bei Beginn der Therapie: starke Unruhe; nur bei Absetzen der Therapie: starke Unruhe, Schwindel, Unwohlsein, schlechte Reaktionszeit, unscharf Sehen, Mundtrockenheit, wie in Watte gepackt; Nebenwirkunge Citalopram: nur bei Beginn der Therapie: sehr starke Uhruhe, Schwindel, Übelkeit, unscharfes Sehen, Blutdrucksteigerung, Nervösität, Mundtrockenheit; Nebenwikungen beim Absetzen: innere Unruhe, Unwohlsein, Entzugserscheinungen;

Seroquel bei Schlafstörung, Borderline-Störung; Tavor Taps bei Schlafstörung, Borderline-Störung; Citalopram-ratiopharm bei Depressionen, Borderline-Störung; Citalopram bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelSchlafstörung, Borderline-Störung270 Tage
Tavor TapsSchlafstörung, Borderline-Störung3 Tage
Citalopram-ratiopharmDepressionen, Borderline-Störung270 Tage
CitalopramDepressionen, Borderline-Störung450 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkung Seroquel: starke Gewichtszunahme, starke Abhängigkeit (bereits nach einer Woche Anwendung), Lethargie, Kreislaufprobleme/-zusammenbrüche;
Nebenwikrung Tavor: keine
Nebenwirkung Citalopram ratiopharm: nur bei Beginn der Therapie: starke Unruhe; nur bei Absetzen der Therapie: starke Unruhe, Schwindel, Unwohlsein, schlechte Reaktionszeit, unscharf Sehen, Mundtrockenheit, wie in Watte gepackt;
Nebenwirkunge Citalopram: nur bei Beginn der Therapie: sehr starke Uhruhe, Schwindel, Übelkeit, unscharfes Sehen, Blutdrucksteigerung, Nervösität, Mundtrockenheit; Nebenwikungen beim Absetzen: innere Unruhe, Unwohlsein, Entzugserscheinungen;

Eingetragen am  als Datensatz 30300
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Lorazepam, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Benommenheit, Kreislaufbeschwerden, Unruhe, Muskelzuckungen

Ich habe Citalopram (10mg) nur zwei Tage einnehmen können. Am ersten Tag war ich vollkommen benommen und litt unter starken Kreislaufproblemen, sodass ich nicht in der Lage war, auch nur die Toilette aufzusuchen ohne von meinem Lebensgefährten gestützt zu werden. Darüber hinaus litt ich unter einer sehr quälenden inneren Unruhe, der Unfähigkeit still zu sitzen, zu liegen oder zu stehen und unter Muskelzuckungen. Auch meine bis zu diesem Zeitpunkt von mir überwunden geglaubte Ticstörung wurde durch die Einnahme wieder hervor gebracht. Da ich am ersten Tag der Einnahme aber nicht in der Lage war, meinen Arzt zu kontaktieren, da ich geistig zu weggetreten war, habe ich die Tablette ein zweites mal eingenommen. Am zweiten Tag nahm die Benommenheit und Einschränkung des Denkvermögens so weit ab, dass ich meinen Arzt aufsuchen konnte, der das Medikament sofort absetze.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Citalopram (10mg) nur zwei Tage einnehmen können. Am ersten Tag war ich vollkommen benommen und litt unter starken Kreislaufproblemen, sodass ich nicht in der Lage war, auch nur die Toilette aufzusuchen ohne von meinem Lebensgefährten gestützt zu werden. Darüber hinaus litt ich unter einer sehr quälenden inneren Unruhe, der Unfähigkeit still zu sitzen, zu liegen oder zu stehen und unter Muskelzuckungen. Auch meine bis zu diesem Zeitpunkt von mir überwunden geglaubte Ticstörung wurde durch die Einnahme wieder hervor gebracht. Da ich am ersten Tag der Einnahme aber nicht in der Lage war, meinen Arzt zu kontaktieren, da ich geistig zu weggetreten war, habe ich die Tablette ein zweites mal eingenommen. Am zweiten Tag nahm die Benommenheit und Einschränkung des Denkvermögens so weit ab, dass ich meinen Arzt aufsuchen konnte, der das Medikament sofort absetze.

Eingetragen am  als Datensatz 53851
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]