Leberschmerzen bei Avalox

Nebenwirkung Leberschmerzen bei Medikament Avalox

Insgesamt haben wir 397 Einträge zu Avalox. Bei 0% ist Leberschmerzen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 397 Erfahrungsberichten zu Avalox wurde über Leberschmerzen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Leberschmerzen bei Avalox.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1730
Durchschnittliches Gewicht in kg720
Durchschnittliches Alter in Jahren470
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,060,00

Avalox wurde von Patienten, die Leberschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Avalox wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Leberschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 4,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Leberschmerzen bei Avalox:

 

Avalox für Bronchitis, Nebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung mit Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Leberschmerzen

Ich stand irgendwie "neben mir" während der gesamten Einnahmezeit, schob es aber auf meinen grippalen Infekt, den ich bereits 3 Wochen hatte. Am dritten Tag der Einnahme waren die Entzündungen und das Fieber weg. Es wirkt also sehr gut gegen Entzündungen. Ab dem vierten Einnahmetag war mir sehr schwindlig und übel. Am siebten und letzten Tag der Einnahme hatte ich Leberschmerzen, Durchfälle und einen Nervenzusammenbruch. Nach dem Absetzen des Medikaments hielten die Beschwerden noch ca. 1,5 Wochen an und besserten sich erst merklich nach homöopathischer Behandlung (Entgiftung mit Schüsslersalzen und spagyrischen Tropfen).

Avalox bei Bronchitis, Nebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AvaloxBronchitis, Nebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich stand irgendwie "neben mir" während der gesamten Einnahmezeit, schob es aber auf meinen grippalen Infekt, den ich bereits 3 Wochen hatte. Am dritten Tag der Einnahme waren die Entzündungen und das Fieber weg. Es wirkt also sehr gut gegen Entzündungen. Ab dem vierten Einnahmetag war mir sehr schwindlig und übel. Am siebten und letzten Tag der Einnahme hatte ich Leberschmerzen, Durchfälle und einen Nervenzusammenbruch.
Nach dem Absetzen des Medikaments hielten die Beschwerden noch ca. 1,5 Wochen an und besserten sich erst merklich nach homöopathischer Behandlung (Entgiftung mit Schüsslersalzen und spagyrischen Tropfen).

Eingetragen am  als Datensatz 32175
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxifloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]