Leberversagen bei Allopurinol

Nebenwirkung Leberversagen bei Medikament Allopurinol

Insgesamt haben wir 101 Einträge zu Allopurinol. Bei 1% ist Leberversagen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 101 Erfahrungsberichten zu Allopurinol wurde über Leberversagen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Leberversagen bei Allopurinol.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0187
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren053
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Allopurinol wurde von Patienten, die Leberversagen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Allopurinol wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Leberversagen auftrat, mit durchschnittlich 3,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Leberversagen bei Allopurinol:

 

Allopurinol für erhöhte Harnsäurewerte mit Leberversagen

Nach Einnahme über 5Tage Gesundheitszustand rapide verschlechtert. Einlieferung Kankenhaus, sofortige Absetzung des Medikaments. Akutes Leberversagen , Intensivstation, Krankenhausaufenthalt über 1 Monat,durch Ausschlußverfahren durch alle erdenklichen Untersuchungen : Unverträglichkeit Medikament. Danach Reha notwendig Leberwerte nach 6 Monaten wesentlich besser aber noch nicht normal, regelmässige Fibro scan von Leber. Insgesamt sieht es so aus, als wenn ich noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen bin. Orginalkommentar vom Professor: wenn ich 15 Jahre älter gewesen wäre , hätte ich das wohl nicht überlebt. Lebertransplantation war auch im Gespräch. Mich würde mal interessieren ob ich vom Pharmahersteller Schmerzensgeld fordern kann? Arzneimittelgesetz §84 Abs.1

Allopurinol bei erhöhte Harnsäurewerte

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Allopurinolerhöhte Harnsäurewerte5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Einnahme über 5Tage Gesundheitszustand rapide verschlechtert. Einlieferung Kankenhaus, sofortige Absetzung des Medikaments. Akutes Leberversagen , Intensivstation, Krankenhausaufenthalt über 1 Monat,durch Ausschlußverfahren durch alle erdenklichen Untersuchungen : Unverträglichkeit Medikament. Danach Reha notwendig Leberwerte nach 6 Monaten wesentlich besser aber noch nicht normal, regelmässige Fibro scan von Leber.
Insgesamt sieht es so aus, als wenn ich noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen bin.
Orginalkommentar vom Professor: wenn ich 15 Jahre älter gewesen wäre , hätte ich das wohl nicht überlebt. Lebertransplantation war auch im Gespräch. Mich würde mal interessieren ob ich vom Pharmahersteller Schmerzensgeld fordern kann? Arzneimittelgesetz §84 Abs.1

Eingetragen am  als Datensatz 57891
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Allopurinol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]