Medikament für Krankheit/Anwendungsgebiet

Leponex für Psychose

Insgesamt haben wir 1063 Einträge zu Psychose. Bei 2% wurde Leponex eingesetzt.

Kreisdiagramm Bei 26 von 1063 Einträgen wurde Leponex für Psychose eingesetzt.

Wir haben 26 Patienten Berichte zu Psychose in Verbindung mit Leponex.

Prozentualer Anteil 48%52%
Durchschnittliche Größe in cm168182
Durchschnittliches Gewicht in kg7493
Durchschnittliches Alter in Jahren4338
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,1028,16

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Leponex für Psychose auftraten:

Müdigkeit (12/26)
46%Nebenwirkung Müdigkeit bei Leponex für Psychose zu 46%
Speichelfluss (11/26)
42%Nebenwirkung Speichelfluss bei Leponex für Psychose zu 42%
Gewichtszunahme (10/26)
38%Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Leponex für Psychose zu 38%
Verstopfung (5/26)
19%Nebenwirkung Verstopfung bei Leponex für Psychose zu 19%
Antriebslosigkeit (3/26)
12%Nebenwirkung Antriebslosigkeit bei Leponex für Psychose zu 12%
Heißhungerattacken (3/26)
12%Nebenwirkung Heißhungerattacken bei Leponex für Psychose zu 12%
Angstzustände (2/26)
8%Nebenwirkung Angstzustände bei Leponex für Psychose zu 8%
Blutdruckabfall (2/26)
8%Nebenwirkung Blutdruckabfall bei Leponex für Psychose zu 8%
Emotionslosigkeit (2/26)
8%Nebenwirkung Emotionslosigkeit bei Leponex für Psychose zu 8%
Hypotonie (2/26)
8%Nebenwirkung Hypotonie bei Leponex für Psychose zu 8%
Leberwerterhöhung (2/26)
8%Nebenwirkung Leberwerterhöhung bei Leponex für Psychose zu 8%
Leukopenie (2/26)
8%Nebenwirkung Leukopenie bei Leponex für Psychose zu 8%
Libidoverlust (2/26)
8%Nebenwirkung Libidoverlust bei Leponex für Psychose zu 8%
Sprachstörungen (2/26)
8%Nebenwirkung Sprachstörungen bei Leponex für Psychose zu 8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Leponex für Psychose liegen vor:

 

Leponex für Psychose mitAntriebslosigkeit, Emotionslosigkeit, erhöhter Puls, Heißhungerattacken, Müdigkeit, Muskelschwäche, Schlafstörungen

Bei mir hat Leponex (Anfangsdosis 400mg, 2w; danach stufenweise Reduktion bis 50mg als Erhaltungsdosis bis 6a, bis 12,5mg derzeit nach 10a) nach einer drogeninduzierten Psychose (Magic Mushrooms und Cannabis) als einziges Neuroleptikum neben Risperidon (sogar Verschlechterung) und Nipolept bzw. Zeldox (wenig Wirkung und starke Nebenwirkungen) die Symptome verbessert. Die Nebenwirkungen waren, verglichen zu den anderen Neuroleptika viel erträglicher. Starke Müdigkeit, Antriebslosigkeit, schlaffe Muskulatur und Emotionslosigkeit waren vor allem später bei der Erhaltungsdosierung kein Problem mehr, da ich die gesamte Tagesdosis abends eingenommen habe. Stark beschleunigter Puls (110/min) bei Ruhe trat vor allem bei der stärkeren Dosierung anfangs auf (bis 75mg für ca.2a). Heißhunger besonders auf Süßes hielt lange an (bis 50mg). Das Reduzieren der Dosis war kaum ein Problem, es traten nur für ein paar Wochen leichte morbide Zustände auf, denen ich mit seltener eintägiger Erhöhung der Dosis entgegenwirken konnte.
Mögliche Nachwirkungen bei der sehr niedrigen Dosis derzeit sind bei mir: niedriger Puls, Schlafstörungen, hoher Muskeltonus.mehr…

 

Leponex für Paranoide Psychose mitBlutdruckabfall

Leponex:
Leponex hat meine Ängste auf die Dauer der Anwendung komplett, obwohl ich weiterhin fleißig Mischkonsum von gängigen psychotropen Substanzen betrieben habe. Nur Kokain löste trotz des Medikamentes starke Paranoia hervor. Eine unangenehme Nebenwirkung war das morgendlich vollgesabberte Kopfkissen, außerdem waren die vorgeschriebenen monatlichen Blutbilder sehr lästig, aber unbedingt notwendig, sonst darf der behandelnde Arzt kein weiteres Rezept ausstellen. Grund: lebensbedrohliche Veränderung der Anzahl der Leukozyten als mögliche Nebenwirkung.
Der unangenehmste Teil kommt allerdings erst beim Absetzen des Medikamentes, es kommt meistens, so bei mir, zu einer erneuten psychotischen Episode, die trotz anderweitiger Neuroleptikaeinnahme, erst nach 3 - 6 Monaten wieder ganz abklingt. Leponex wird auch bezeichnet als "Dirty Drug" (schmutzige Droge), weil die Synapsen sich nach dem Absetzen erst langsam regenerieren.
Außerdem kann es vorkommen, dass L. Diabetes begünstigt (verursacht).

Seroquel Prolong:
Das Medikament ist gut verträglich, bis auf die Mundtrockenheit, leider fördert es auch niedrigen Blutdruck. Ich bin außerdem der Meinung, dass nachts hin und wieder eine Art Krampfanfall auftritt (mit Kieferverschiebung o.ä.). Ähnliches steht auch im Beipackzettel. Mein Arzt meint jedoch, es könne nicht sein! Ansonsten fühle ich mich auch sehr gut eingestellt (800mg zur Nacht). Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es bei Cannabiskonsum seine Wirksamkeit weitestgehend verliert. Seit einem Jahr lebe ich THC-frei und ich habe keinerlei meiner zuvor jahrelang andauernden Beschwerden. Keine Depressionen, keine Antriebsschwäche, keine Soziophobien und keine Zukunftsängste mehr. Die zuvor stark einschränkenden paranoiden Schübe und Ich-Bezüge und vor allem die Gedanken, mein Umfeld denke schlecht über mich oder plane Intrigen, sind alle verschwunden. Diese Ängste hatte ich über einen Zeitraum von ca. 28 Jahren, also seit dem Beginn meiner Pubertät und dem gleichzeitigen Beginn meiner Polytoxikomanie (zwanghafte Einnahme von Drogen jeglicher Art u. Dosis, sowie die Mischung verschiedener Substanzen)
Ich habe jetzt zum ersten Mal, seit dem ich mir meiner Probleme bewußt bin, anhaltend das Gefühl, das es deutlich besser wird. Und das macht mich auch stolz!mehr…

 

Leponex für endogene Schizophrene Psychose mitAntriebslosigkeit, Emotionslosigkeit, Gewichtszunahme, Heißhungerattacken, Müdigkeit, Speichelfluss

Ich nehme das Medikament seit mittlerweile 16 Jahren. Nachdem ich mit 17 in eine schizophrene Psychose rutschte, wurden verschiedene Medikamente probiert (z.B. Meleril), die aber alle nicht anschlugen. Erst nach Verabreichung von Leponex (damals 2-3 Dosierungen tgl.) wurden die Symptome meiner Krankheit (Konzentrationsstörung, Angstzustände, Depression) besser. Allerdings waren die Nebenwirkungen nicht ohne. Die Hungerattacken sorgten für eine rapide Gewichtszunahme, der Speichelfluss wurde angekurbelt, so dass ich Kissen und Bettwäsche vollsabberte. Das Medikament machte mich zudem extrem müde und träge so das nur regelmässige Sport- und Ergotherapie halfen, mich aus dem "Schlick" zu befreien (ich war insgesamt 10 Monate in der Kinder-und Jugendpsychatrie, danach in einem Wohnheim)

Außerdem hatte ich auch nach herabsetzen der Dosis (ich bin gerade dabei, das Zeug endgültig abzusetzen und nehme nur noch 12,5 mg ein:) immer wieder das Gefühl, dass Leponex Einfluss auf meine Persönlichkeit und mein Empathievermögen hat. Ich vergleiche das immer mit einem Schleier, der sich auf meine Persönlichkeit legt und alles filtert und abstumpft. Aber bei aller Kritik an diesem Zustand - das ist nun mal Sinn und Zweck dieses Medikaments und seiner Schutzwirkung. Keine einfache Sache, Kritikpunkte für Psychopharmaka aufzuschreiben.

Ich kann aber schlußfolgernd und ganz ehrlich sagen, dass ich sehr sehr froh bin, dieses Medikament bekommen zu haben. Mir würde es mit Sicherheit nicht so gehen wie jetzt (ich habe meine Abitur gemacht, eine Ausbildung, mehrere Jahre in der Musikbranche gearbeitet und bin nun selbstständig), hätte ich Leponex nicht bekommen. Mein Cousin hatte leider nicht so viel Glück und das Medikament zu spät bekommen. Er lebt seit mittlweile über 30 Jahren mit den Symptomen und wird betreut....mehr…

 

Leponex für Psychose mitHeißhungerattacken, Müdigkeit, Verstopfung

Ich nehme das Medikament jetzt 10 Jahren und habe krasse Nebenwirkungen mit Verstopfung, Müdigkeit und Heißhungerattacken. Ich kann essen, soviel ich will und spüre trotzdem kein Sättigungsgefühl. Dadurch habe ich über 15 Kilo zugenommen. Ich fühle mich abgeschlagen und antriebslos. Ob das die Folge von Leponex oder Symptom einer Depression ist, kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall fühle ich mich innerlich wie tot und kann meistens keine Gefühle wie Freude oder Traurigkeit empfinden. Ich nehme das Medikament nur, weil die anderen wie Decentan und Solian keine Wirkung gezeigt haben.mehr…

 

Leponex für Paranoide Psychose mitBlutdruckabfall

Leponex:
Leponex hat meine Ängste auf die Dauer der Anwendung komplett ausgeblendet, obwohl ich weiterhin fleißig Mischkonsum von gängigen psychotropen Substanzen betrieben habe. Nur Kokain löste trotz des Medikamentes starke Paranoia hervor. Eine unangenehme Nebenwirkung war das morgendlich vollgesabberte Kopfkissen, außerdem waren die vorgeschriebenen monatlichen Blutbilder sehr lästig, aber unbedingt notwendig, sonst darf der behandelnde Arzt kein weiteres Rezept ausstellen. Grund: lebensbedrohliche Veränderung der Anzahl der Leukozyten als mögliche Nebenwirkung.
Der unangenehmste Teil kommt allerdings erst beim Absetzen des Medikamentes, es kommt meistens, so bei mir, zu einer erneuten psychotischen Episode, die trotz anderweitiger Neuroleptikaeinnahme, erst nach 3 - 6 Monaten wieder ganz abklingt. Leponex wird auch bezeichnet als "Dirty Drug" (schmutzige Droge), weil die Synapsen sich nach dem Absetzen erst langsam regenerieren.
Außerdem kann es vorkommen, dass L. Diabetes begünstigt (verursacht).

Seroquel Prolong:
Das Medikament ist gut verträglich, bis auf die Mundtrockenheit, leider fördert es auch niedrigen Blutdruck. Ich bin außerdem der Meinung, dass nachts hin und wieder eine Art Krampfanfall auftritt (mit Kieferverschiebung o.ä.). Ähnliches steht auch im Beipackzettel. Mein Arzt meint jedoch, es könne nicht sein! Ansonsten fühle ich mich auch sehr gut eingestellt (800mg zur Nacht). Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es bei Cannabiskonsum seine Wirksamkeit weitestgehend verliert. Seit einem Jahr lebe ich THC-frei und ich habe keinerlei meiner zuvor jahrelang andauernden Beschwerden. Keine Depressionen, keine Antriebsschwäche, keine Soziophobien und keine Zukunftsängste mehr. Die zuvor stark einschränkenden paranoiden Schübe und Ich-Bezüge und vor allem die Gedanken, mein Umfeld denke schlecht über mich oder plane Intrigen, sind alle verschwunden. Diese Ängste hatte ich über einen Zeitraum von ca. 28 Jahren, also seit dem Beginn meiner Pubertät und dem gleichzeitigen Beginn meiner Polytoxikomanie (zwanghafte Einnahme von Drogen jeglicher Art u. Dosis, sowie die Mischung verschiedener Substanzen)
Ich habe jetzt zum ersten Mal, seit dem ich mir meiner Probleme bewußt bin, anhaltend das Gefühl, das es deutlich besser wird. Und das macht mich auch stolz!mehr…

 

Leponex für Psychose mitGewichtszunahme, Müdigkeit, Sehstörungen, Speichelfluss

sehr starke Müdigkeit, Gewichtszunahme, erhöhter Speichelfluss, evtl. Schwächungen der Sehstörungmehr…

 

Leponex für schizophrenie mitAntriebslosigkeit, Blasenentzündung, Brustschmerzen, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Pilzinfektion

Erhebliche Zunahme an Körpergewicht, Brustschmerzen, Pilzinfektion, Blasenentzündung, Antriebslosigkeit,müde. Absetzen der Medikamente führte wieder zur Schizophrenie, bin daher wohl mein lebenlang auf diese angewiesen. Nehme derzeit Seroquel 300 mg morgens und abends ein, Nebenwirkung wie oben. Werde in zwei Tagen auf Seroquel Prolong 300 mg wieder morgens und abends eingestellt,mal sehen was passiert. Hoffe auf eine Reduzierung der Einnahme von 100 bis 200 mg abends.
Die Einnahme von Leponex war der Horror, habe innerhalb von sechs Monaten 20 kilo zugenommen und musste einmal die Woche Blut abnehmen lassen mit Patientenpaß, da dieses Medikament sehr grasse Nebenwirkungen hat.
Zeitgleich wurde Lyogen eingenommen was beruhigend wirkte.mehr…

 

Leponex für Psychose mitGewichtszunahme, Müdigkeit

Mit 17 hatte ich meinen ersten psychotischen Schub und wurde unter anderem mit Haldol und Nipolept behandelt. Beides habe ich überhaupt nicht vertragen und die Wirkung ließ auch auf sich warten.

Deswegen wurde nach einigem Zögern Leponex (Wirkstoff Clozapin) verschrieben. Da Leponex das Blut schädigen kann - bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen - musste anfangs wöchentlich Blut abgenommen werden für ein Blutbild. Nach einigen Wochen wurde das Intervall auf monatlich erweitert. Meine Anfangsdosis lag bei 75mg, was eine sehr geringe Dosis ist. Die Wirkung war phänomenal, ich war sehr schnell wieder symptomfrei und konnte meine Schullaufbahn erfolgreich beenden. Das Medikament nahm ich abends ein, innerhalb einer halben Stunde war ich dann so müde, dass ich im Stehen hätte einschlafen können. Dieser Effekt war auch noch nach zehn Jahren zu spüren.

Negative Wirkungen waren eine Gewichtszunahme von 20kg und ein erhöhter Cholesterinspiegel. Nach dem Absetzen des Medikaments regulierte sich das wieder.

Ich habe mit einer Erhaltungsdosis von 25mg jahrelang ein symptomfreies Leben geführt, studiert und gearbeitet, und kann Leponex deswegen weiterempfehlen.mehr…

 

Leponex für schizophrenie mitBlähungen, Gewichtszunahme, Hypotonie, Leukopenie, Libidoverlust, Müdigkeit, Sprachstörungen, Verstopfung

chronische Verstopfung, Darmlähmung, bis zu 17 h Schlaf, deutliche Gewichtszunahme, Verringerung der weißen Blutkörperchen, Lallen, Speichelfluß, plötzlicher Blutdruckabfall, niedriger Blutdruck, Libidoverlustmehr…

 

Leponex für akute schizophrene Psychose mitAbgeschlagenheit, Migräne, Stimmungsschwankungen

Nebenwirkungen allgemein, habe sehr oft Migräne, weiß nicht, ob das allgemein so ist, oder es viel am Stress und dem Wetter liegt. bekomme Sumatriptan , die sehr gut helfen, wenn man allerdings 2 stück nimmt, und keine halbe,wie von der ärztin gesagt. (ich weiß, man sollte sich an die Regeln halten, aber manchmal ist das nicht einfach, wenn einem der Kopf platzten droht) ich muss auf mehr zurückgreifen, das es bei mir wirkt. Zudem habe ich seit November 2008 Reflux,dagegen nehme ich Omeprazol 40mg das kommt mit Sicherheit von den ganzen Jahren, in den ich jetzt diese Psychose behandeln lasse, habe sehr viele Medikamente schon bekommen, nicht viele haben geholfen oder es traten bei Zeldox zum Beispiel Verschiebungen bei meinen Augen auf, meine Augen hat es immer nach oben gezogen, Stimmungsschwankungen sind auch sehr viel bei mir, ich fühl mich manchmal sehr schlapp, heute ist auch wieder so ein Tag, wo ich nur schlafen könnte. Und schlecht ist mir auch oft davon. Momentan nehme ich Risperdal 300mgmehr…

 

Leponex für schizophrenie mitGewichtszunahme, Hypotonie, Leukopenie, Müdigkeit, Speichelfluss, Sprachstörungen, Verstopfung

- Verstopfung
- Darmlähmung
- bis zu 17 h Schlaf
- Verringerung der weißen Blutkörperchen
- deutliche Gewichtszunahme
- Lallen
- Speichelfluß
- niedriger Blutdruck/Blutdruckabfallmehr…

 

Leponex für Psychose, Borderline-Störung mitMilzvergrößerung, Rückenschmerzen

Rückenschmerzen,Hyperspleniemehr…

 

Leponex für schizophrenie mitFettstoffwechselstörung, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Verstopfung

Meine Bekannte hatte erst 10 oder mehr Jahre Leponex genommen und dabei noch ihr Normalgewicht gehalten. Dann hat sie ein Arzt auf Zyprexa umgestellt und darunter wurde sie von mal zu mal dicker. Auch als sie später wieder Leponex erhielt ging die Gewichtszunahme weiter. Jetzt ist sie adipös, eher noch am zunehmen als am abnehmen, raucht, wie die meisten unter Neuroleptika stark, leidet unter einer Störung des Cholesterinstoffwechsels, ist initiativlos, vegetiert, schläft 12 und mehr Stunden, die Wahnideen heilten nicht gut ab bzw. neue Schübe werden nicht verhindert, Verstopfung, Libidoverlust. Im Grunde genommen hat sie aufgegeben und bringt sich auf diese Weise um die Ecke. Späterer Diabetes und das metabolische Syndrom ist absehbar, ganz zu schweigen von Herzinfarkt und anderem. Die Hoffnung und den Wunsch auf ein normales Leben und den Kontakt zu Gesunden hat sie aufgegeben.mehr…

 

Leponex für Psychose mitAngstzustände, Bluthochdruck, Herzrasen, Juckreiz, Leberwerterhöhung, Speichelfluss

Nach 9 Jahren ist man kaputt. (300 mg/d Leponex)

gesunder Lebensstil: kein Alk, kein Zigaretten, Sport

folgende Spätfolgen
- erhöhte Leberwerte (leicht Fettleber)
- Angstzustände nach einem best. Zeitabstand nach Einnahme des Med.
- erhöhter Speichelfluss
- Angstattacken
- erhöhter Blutdruck und Herzklopfen (erhöhte Herzfrequenz)
- Juckreiz am ganzen Körper

ein Absetzen der Medikamente wird jetzt angestrebt (ist aber lauf anderen Berichten kaum mehr möglich) Achtung!mehr…

 

Leponex für Psychose mitkeine Nebenwirkungen

Ich nehme Leponex seit 4 Jahren.
Ich sehe keine deutliche verbesserung außer das die Symptomatik unterdrückt wird.
Mein behandelnder Arzt meint ich solle es auf mindestens 10 weitere Jahre eingestellt lassen.
Ich will es aber unbedingt absetzen, weil ich die Wirkung nicht mehr ertrage.

Hat jemand Tipps wie man dieses medikament am besten absetzen kann?
Mein Arzt rät mir immer davon abmehr…

Leponex wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Leponex, Leponex 550mg, Leponex 200 mg, lebonex, Leponex und Risperdal, Leponex 100, Leponex 100 mg

Psychose wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Alkoholinduzierte psychose, Chronische paranoide Schizophrenie, Drogeninduzierte Psychose, Endogene Psychose, Paranoide Psychose, Psychose, Schizo-Affektive Störung, Schizoaffektive Störung, Schizophrene Psychose

alles über Psychose
alles über das Medikament Leponex

[]