Libidostörungen bei Citalopram

Nebenwirkung Libidostörungen bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1345 Einträge zu Citalopram. Bei 1% ist Libidostörungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 15 von 1345 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Libidostörungen berichtet.

Wir haben 15 Patienten Berichte zu Libidostörungen bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 58%42%
Durchschnittliche Größe in cm162184
Durchschnittliches Gewicht in kg7995
Durchschnittliches Alter in Jahren3550
Durchschnittlicher BMIin kg/m229,3827,65

Citalopram wurde von Patienten, die Libidostörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 23 sanego-Benutzern, wo Libidostörungen auftrat, mit durchschnittlich 7,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Libidostörungen bei Citalopram:

 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Schweißausbrüche, Herzrasen, Konzentrationsprobleme, Gewichtszunahme, Libidostörungen

Hallo, ich nehme das Medikament jetzt schon seit gut 5 Wochen wegen eines Burnoutsyndroms . Es hat gute 14 Tage gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat was bei Antidepressiva ja normal ist. Nach dem ich erst gedacht hatte es wird alles nicht besser , kann ich jetzt nur sagen ich habe mich schon lange nicht mehr so gut gefühlt. Die Angst ist verschwunden und auch die Niedergeschlagenheit hat sich in Luft aufgelöst. Ich kann jetzt endlich den Fokus auf mich setzen und habe den Kopf frei um an meinem Leben was zu ändern. Den dafür soll es ja sein Therapie-unterstützend und kein Heilmittel. Ich hatte vor dem Zusammenbruch nur noch 58 Kilo gewogen bei einer Größe von 180 cm, nun wiege ich schon 68 Kilo und gehe seit 3 Wochen 3x die Woche ins Fitnessstudio. Habe mich durch das Medikament Mental und Körperlich verändern könne. Ja nun zu den Nebenwirkungen : die sind da aber erträglich,wie zb. Schweißausbrüche,leichtes Herz-rasen und ja der Sexualtrieb ist stark reduziert aber nicht ganz ausgeschaltet. Es dauert halt etwas länger bis zum Orgasmus. Die Gewichtszunahme kommt ebenfalls mit...

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich nehme das Medikament jetzt schon seit gut 5 Wochen wegen eines Burnoutsyndroms . Es hat gute 14 Tage gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat was bei Antidepressiva ja normal ist. Nach dem ich erst gedacht hatte es wird alles nicht besser , kann ich jetzt nur sagen ich habe mich schon lange nicht mehr so gut gefühlt. Die Angst ist verschwunden und auch die Niedergeschlagenheit hat sich in Luft aufgelöst. Ich kann jetzt endlich den Fokus auf mich setzen und habe den Kopf frei um an meinem Leben was zu ändern. Den dafür soll es ja sein Therapie-unterstützend und kein Heilmittel. Ich hatte vor dem Zusammenbruch nur noch 58 Kilo gewogen bei einer Größe von 180 cm, nun wiege ich schon 68 Kilo und gehe seit 3 Wochen 3x die Woche ins Fitnessstudio. Habe mich durch das Medikament Mental und Körperlich verändern könne. Ja nun zu den Nebenwirkungen : die sind da aber erträglich,wie zb. Schweißausbrüche,leichtes Herz-rasen und ja der Sexualtrieb ist stark reduziert aber nicht ganz ausgeschaltet. Es dauert halt etwas länger bis zum Orgasmus. Die Gewichtszunahme kommt ebenfalls mit von dem Medikament ist in meinem Fall aber positiv :-) . Teilweise treten leicht Konzentrationsbeschwerden auf sind aber minimal. Ich kann das Medikament nur empfehlen um wieder auf die Spur zu kommen, die Ursache muss aber durch andere Therapien gefunden werden. Und dann sollte das Medikament auch langsam wieder abgesetzt werden.

Eingetragen am  als Datensatz 37597
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schwindel, Fatigue-Syndrom, Fatigue mit Akne, Libidostörungen, Müdigkeit, Tagesmüdigkeit, Gewichtszunahme

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei Multipler Sklerose empfohlen. Ich bin wirklich begeistert. Habe seitdem wieder neue Lebensfreude. Der Schwindel ist nur noch in Stresssituationen da, die Müdigkeit beeinträchtigt mich kaum noch und ich kann wieder arbeiten. Vorher musste ich 16 Stunden schlafen und war trotzdem müde und schlapp. Heute komme ich mit 10-12 Stunden Schlaf gut über den Tag. Meine Libido war nur anfangs beeinträchtigt, mittlerweile habe ich (bis auf leichte Akne) keine Nebenwirkungen mehr. Zugenommen habe ich etwa 12 Kilo, die sind aber etwa seit einem halben Jahr stabil.

Citalopram bei Schwindel, Fatigue; Peka Merz bei Schwindel, Fatigue-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSchwindel, Fatigue2 Jahre
Peka MerzSchwindel, Fatigue-Syndrom1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei Multipler Sklerose empfohlen. Ich bin wirklich begeistert. Habe seitdem wieder neue Lebensfreude. Der Schwindel ist nur noch in Stresssituationen da, die Müdigkeit beeinträchtigt mich kaum noch und ich kann wieder arbeiten. Vorher musste ich 16 Stunden schlafen und war trotzdem müde und schlapp. Heute komme ich mit 10-12 Stunden Schlaf gut über den Tag.
Meine Libido war nur anfangs beeinträchtigt, mittlerweile habe ich (bis auf leichte Akne) keine Nebenwirkungen mehr.
Zugenommen habe ich etwa 12 Kilo, die sind aber etwa seit einem halben Jahr stabil.

Eingetragen am  als Datensatz 29981
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Amantadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für tiefe Depression, Depression mit Antriebstörungen, Depression, Antriebsstörungen, Einschlafstörungen, Schmerzen ( Hirn), schmerzen (Hirn), Schmerzen Hirn mit Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Libidostörungen, Appetitlosigkeit, Emotionslosigkeit

Aufgrund einer sehr spät erkannten Sinusvenenthrombose (Kopf) leide ich seit 11 Jahren an chronischen Hirnschmerzen, welche einen starken Einfluss auf mein gesamtes Leben haben. Leider helfen an dieser Stelle keine normalen Analgetika. Tramal als Tropfen wurden mir verordnet, diese helfen, weil sie zentral wirken. Haben jedoch enorme Nebenwirkungen. Durch die chronische Einnahme entsteht eine Abhängigkeit, Ohne gehts nicht, mit gehen dafür andere Sachen wie Sexualität , Lebenslust, Apetit, und Hoffnung auf ein normales Leben verloren. Eine heftige Depression entstand, diese wurde mir jedoch erst klar, als ich bereit war morgens nicht mehr aufzuwachen. Gefühle für meinen kleinen Sohn oder Ehemann waren wie weg geblasen. Je schlechter es einem ging, desto mehr hat man sich distanziert. Habe mich in der Arbeit so sehr angestrengt, dass ich aufgrund der vorhandenen Hirnvereätzung durch meine akute Hirnthrombose eine sogenannte Stress-epilepsie entwickelt habe. Wenn zu viel Stress entstand, dann bekam ich taubheitsgefühle in den Fingern oder in der Schulter. Je näher es zum...

Tramal bei Schmerzen Hirn; Oxycodon bei schmerzen (Hirn); Ibuprofen bei Schmerzen ( Hirn); Emesan bei Einschlafstörungen; Nortrilen bei Antriebsstörungen; valdoxan bei Depression; Venlafaxin bei Depression mit Antriebstörungen; Citalopram bei tiefe Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramalSchmerzen Hirn11 Jahre
Oxycodonschmerzen (Hirn)7 Monate
IbuprofenSchmerzen ( Hirn)21 Tage
EmesanEinschlafstörungen7 Jahre
NortrilenAntriebsstörungen3 Monate
valdoxanDepression4 Jahre
VenlafaxinDepression mit Antriebstörungen1 Jahre
Citalopramtiefe Depression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund einer sehr spät erkannten Sinusvenenthrombose (Kopf) leide ich seit 11 Jahren an chronischen Hirnschmerzen, welche einen starken Einfluss auf mein gesamtes Leben haben.
Leider helfen an dieser Stelle keine normalen Analgetika.
Tramal als Tropfen wurden mir verordnet, diese helfen, weil sie zentral wirken. Haben jedoch enorme Nebenwirkungen.
Durch die chronische Einnahme entsteht eine Abhängigkeit,
Ohne gehts nicht, mit gehen dafür andere Sachen wie Sexualität , Lebenslust, Apetit, und Hoffnung auf ein normales Leben verloren.
Eine heftige Depression entstand, diese wurde mir jedoch erst klar, als ich bereit war morgens nicht mehr aufzuwachen.
Gefühle für meinen kleinen Sohn oder Ehemann waren wie weg geblasen.
Je schlechter es einem ging, desto mehr hat man sich distanziert.
Habe mich in der Arbeit so sehr angestrengt, dass ich aufgrund der vorhandenen Hirnvereätzung durch meine akute Hirnthrombose eine sogenannte Stress-epilepsie entwickelt habe.
Wenn zu viel Stress entstand, dann bekam ich taubheitsgefühle in den Fingern oder in der Schulter.
Je näher es zum Anfall kam desto mehr kribbelte es auch in meinem Kopf , zudem entstand ein sehr enormer Druck auf meinem Kopf.--im Anschluss kam auch direkt der zerebrale Krampfanfall.......
Danach ging nichts mehr, ich litt unter Amnesie, wusste weder Namen noch den Grund warum ich plötzlich umzingelt von Ärzten wurde und an einer Infusion hang. Erst nach Stunden kamen die Erinnerungen wieder.
Es wurden viele Medikamente ausprobiert , viele mit unerträglichen Nebenwirkungen.
Bin leider heute immer noch nicht perfekt eingestellt.

Eingetragen am  als Datensatz 59275
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol, Diphenhydramin, Agomelatin, Venlafaxin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Erschöpfung, mittelschwere Depression, anhaltende Muskelschmerzen mit Libidostörungen, Anorgasmie

Ich habe das Medikament Citalopram nach Diagnose einer schwerwiegenden rheumatischen Erkrankung bekommen. Die Diagnose wurde aber zum Glück nach einem Jahr durch eine andere ersetzt, die Störungen und Symptome werden jetzt anders erklärt. Einschleichen: erst 10 Tage 2,5mg, dann 14 Tage 5mg, dann 14 Tage 7,5mg und dann 10mg. Nach 4 Weiteren Wochen wurde dann in 5mg-Schritten pro Woche die Dosis zum Therpeutischen Ziel 30 mg geführt, wobei ich schon nach den ersten 4 Wochen Besserung und Veränderung gemerkt habe. Mir wurde das so erklärt, dass man nicht beliebig viel durch die Bluthirnschranke durch bekommt, und somit körperliche Nebenwirkungen reduziert werden. Die Veränderungen werden nicht so drastisch wahrgenommen und man stellt sich besser drauf ein. Ein- und Ausschleichen ist der Trick, der gut funktioniert hat. Ausschleichen ging umgekehrt. Nebeneffekte: Ich habe viel weniger alkoholische Wirkung gespürt. Meine sexuelle Wahrnehmung hat sich bei jeder Dosisänderung verändert. Das ging von scheinbar grundloser Geilheit, bis hin zu absolutem Desinteresse, später...

Citalopram bei Erschöpfung, mittelschwere Depression, anhaltende Muskelschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramErschöpfung, mittelschwere Depression, anhaltende Muskelschmerzen9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament Citalopram nach Diagnose einer schwerwiegenden rheumatischen Erkrankung bekommen. Die Diagnose wurde aber zum Glück nach einem Jahr durch eine andere ersetzt, die Störungen und Symptome werden jetzt anders erklärt.

Einschleichen: erst 10 Tage 2,5mg, dann 14 Tage 5mg, dann 14 Tage 7,5mg und dann 10mg. Nach 4 Weiteren Wochen wurde dann in 5mg-Schritten pro Woche die Dosis zum Therpeutischen Ziel 30 mg geführt, wobei ich schon nach den ersten 4 Wochen Besserung und Veränderung gemerkt habe.
Mir wurde das so erklärt, dass man nicht beliebig viel durch die Bluthirnschranke durch bekommt, und somit körperliche Nebenwirkungen reduziert werden. Die Veränderungen werden nicht so drastisch wahrgenommen und man stellt sich besser drauf ein. Ein- und Ausschleichen ist der Trick, der gut funktioniert hat.
Ausschleichen ging umgekehrt.

Nebeneffekte: Ich habe viel weniger alkoholische Wirkung gespürt.
Meine sexuelle Wahrnehmung hat sich bei jeder Dosisänderung verändert. Das ging von scheinbar grundloser Geilheit, bis hin zu absolutem Desinteresse, später überwog dann aber die Unfähigkeit zum Orgasmus, sobald eine Woche nach der Dosisanpassung rum war. Ein sehr stranges Gefühl, wenn man in einer frischen Beziehung lebt. Was ich allerdings in der Therapiezeit mit medikamentösem Gleichmut wahrgenommen habe, belastet mich aber bis heute. Das Orgasmuserleben ist völlig verdreht. Konnte ich selbigen unter diesem Medikament nur bei deutlicher Dosisveränderungen erreichen und erleben, so erreiche ich jetzt zwar noch mit einiger Anstrengung, aber das Erlebnis ist ganz weit weg. Aber auch hier treten immernoch Veränderungen ein und ich bin nicht ohne Hoffnung. Vor allem nach dem wieder Absetzen von Tramal, wenn es wieder ein paar Tage erforderlich war. Unter Tramal habe ich Anorgasmie, nach dem Absetzen, so mein Gefühl, wird es immer mal wieder ein Stück besser als vorher.

Rückblickend würde ich sagen, das die Entscheidung für das Mittel lebenswichtig war und mich überhaupt erst Therapiefähig gemacht hat. Das mit dem Sex ist schmerzlich, aber nunja, vielleicht nicht so von Dauer, ist ja erst ein Jahr her.

Eingetragen am  als Datensatz 58426
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):140
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Libidostörungen

Mittlerweile nehme ich seit 3 Monaten 1x tgl. 1 Tablette (20mg). Wie bereits in meinem Erfahrungsbericht vom 09.10.09 beschrieben, halten die positiven Wirkungen weiterhin an. Ich bin optimistisch, ausgeglichen, kommunikativ, freundlich und leistungsfähig. Und das, obwohl ich derzeit wirklich einigen beruflichen und privaten Belastungen ausgesetzt bin. Mit einem Wort: ich bin wieder ich (und "normal"). Mein Gewicht hat sich ebenfalls nicht verändert (glücklicherweise nicht nach oben aber leider auch nicht nach unten, liegt aber an meiner derzeitigen Sport-Faulheit). Meine Träume fallen intensiver aus (zumindest kann ich mich besser daran erinnern), aber es sind durchaus keine unerfreulichen Träume. Ich schlafe insgesamt relativ lange (ca. 9h), springe aber morgens energiegelanden aus dem Bett und kann den ganzen Tag konzentriert arbeiten. Ich denke, es ist logisch und gerechtfertigt, dass ich dann abends einfach müde bin. Meine Blutwerte sind in Ordnung, bis auf das Cholesterin (was aber an meiner zugegebenermaßen falschen Ernährung und am Bewegungsmangel liegt, siehe auch...

Citalopram biomo bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram biomoDepression12 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mittlerweile nehme ich seit 3 Monaten 1x tgl. 1 Tablette (20mg). Wie bereits in meinem Erfahrungsbericht vom 09.10.09 beschrieben, halten die positiven Wirkungen weiterhin an. Ich bin optimistisch, ausgeglichen, kommunikativ, freundlich und leistungsfähig. Und das, obwohl ich derzeit wirklich einigen beruflichen und privaten Belastungen ausgesetzt bin. Mit einem Wort: ich bin wieder ich (und "normal").

Mein Gewicht hat sich ebenfalls nicht verändert (glücklicherweise nicht nach oben aber leider auch nicht nach unten, liegt aber an meiner derzeitigen Sport-Faulheit). Meine Träume fallen intensiver aus (zumindest kann ich mich besser daran erinnern), aber es sind durchaus keine unerfreulichen Träume. Ich schlafe insgesamt relativ lange (ca. 9h), springe aber morgens energiegelanden aus dem Bett und kann den ganzen Tag konzentriert arbeiten. Ich denke, es ist logisch und gerechtfertigt, dass ich dann abends einfach müde bin.

Meine Blutwerte sind in Ordnung, bis auf das Cholesterin (was aber an meiner zugegebenermaßen falschen Ernährung und am Bewegungsmangel liegt, siehe auch Übergewicht). Was die Libido anbelangt, kann ich nur sagen, dass der Orgasmus bei Masturbation länger auf sich warten lässt und nicht so intensiv ausfällt, wie früher ohne Medikamentierung. Aber das nehme ich wirklich gerne in Kauf. Da ich derzeit nicht in einer Partnerschaft lebe, verursacht es mir sowieso keine Probleme.

Mein Fazit ist also auch nach längerer Einnahme durchwegs positiv und ich bin weiterhin froh, dass meine Ärztin mir dieses Medikament verschrieben hat und dass es bei mir so gut wirkt :-) Im Gegensatz zu manch' anderem Betroffenen (siehe Robert Enke)...

Eingetragen am  als Datensatz 20395
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Abgeschlagenheit, Libidoverlust, Emotionslos mit Erektionsprobleme, Erektionsstörungen, Impotenz, Libidostörungen, Libidoverlust, Sexuelle Funktionsstörungen

Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) verursachen während der Einnahme bei sehr vielen Leuten Sexualstörungen. Dies ist weithin bekannt und steht auch in der Packungsbeilage. Was jedoch nur die wenigsten wissen und wovor auch nirgends gewarnt wird: Die sexuellen Störungen verschwinden bei einigen Personen auch nach dem Absetzen des SSRI nicht. Nebst SSRI können mindestens auch SNRI (Selektiver Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer) und eventuell SSRE (Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Erhöher [Stablon]) bleibende Sexualstörungen verursachen. Dieser Medikamentenschaden läuft unter der Bezeichnung PSSD (Post-SSRI Sexual Dysfunction, übersetzt: Post-SSRI sexuelle Funktionsstörung). Folgende Symptome sind typisch für PSSD (brauchen nicht alle zusammen vorhanden zu sein, oft sind es aber mehrere davon): - verminderte oder nicht vorhandene Libido - Impotenz oder reduzierte Vaginalbefeuchtung - Schwierigkeiten, eine Erektion oder sexuelle Erregung hervorzurufen oder aufrechtzuerhalten - andauernde genitale Erregungsstörung trotz fehlender sexueller...

Citalopram bei Abgeschlagenheit, Libidoverlust, Emotionslos

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAbgeschlagenheit, Libidoverlust, Emotionslos1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) verursachen während der Einnahme bei sehr vielen Leuten Sexualstörungen. Dies ist weithin bekannt und steht auch in der Packungsbeilage. Was jedoch nur die wenigsten wissen und wovor auch nirgends gewarnt wird: Die sexuellen Störungen verschwinden bei einigen Personen auch nach dem Absetzen des SSRI nicht.

Nebst SSRI können mindestens auch SNRI (Selektiver Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer) und eventuell SSRE (Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Erhöher [Stablon]) bleibende Sexualstörungen verursachen.

Dieser Medikamentenschaden läuft unter der Bezeichnung PSSD (Post-SSRI Sexual Dysfunction, übersetzt: Post-SSRI sexuelle Funktionsstörung). Folgende Symptome sind typisch für PSSD (brauchen nicht alle zusammen vorhanden zu sein, oft sind es aber mehrere davon):
- verminderte oder nicht vorhandene Libido
- Impotenz oder reduzierte Vaginalbefeuchtung
- Schwierigkeiten, eine Erektion oder sexuelle Erregung hervorzurufen oder aufrechtzuerhalten
- andauernde genitale Erregungsstörung trotz fehlender sexueller Erregtheit
- schwacher, verspäteter oder fehlender Orgasmus (Anorgasmie)
- Orgasmus ist weniger oder überhaupt nicht befriedigend (ejakulatorische Anhedonie)
- vorzeitiger Orgasmus
- verminderte Empfindlichkeit des Penis, der Vagina oder der Klitoris
- genitale Gefühlstaubheit
- keine oder verminderte Reaktion auf sexuelle Reize vermindertes Sperma-Volumen
- Dauererektion (Priapismus)

PSSD kann nach dem Absetzen des SSRI Wochen, Monate, Jahre und länger andauern.

Die genaue Ursache von PSSD ist noch nicht definitiv bekannt. Momentan deutet aber vieles darauf hin, dass SSRI das Gehirn auf genetischer Ebene permanent verändern (und zwar u.a. die Serotonin-Rezeptoren). Bei Nagetieren zumindest wird dieser Defekt erwiesenermassen vererbt. Es ist davon auszugehen, dass es sich beim Menschen gleich verhält. Es besteht somit die reelle Gefahr, dass PSSD auf die Kinder übertragen wird.

Wie häufig PSSD eintritt, ist ebenfalls nicht ermittelt. Es handelt sich jedoch definitiv nicht um absolute Einzelfälle; dafür gibt es einfach zu viele PSSD-Leidende. Zum Glück scheint aber nur eine Minderheit betroffen zu sein.

Die grosse Mehrheit der Ärzte weiss nichts von PSSD. In aller Regel wird einfach angenommen, die Sexualstörungen seien pychischer Natur. Das trifft teilweise sicher auch zu, aber nicht bei PSSD - einem neurologischen Problem.

In der Forschung ist die Existenz von PSSD mittlerweile auch anerkannt. Es existieren zahlreiche wissenschaftliche Studien, die PSSD belegen (vgl. dazu den Wiki-Artikel). Leider dringt dieses Wissen gar nicht, bzw. viel zu langsam an die Öffentlichkeit. Man lernt normalerweise erst von PSSD, wenn es schon zu spät ist. Nebst weitergehender Forschung ist es deshalb dringend nötig, die Leute über PSSD aufzuklären.

Momentan sind keine Therapien/Heilmittel bekannt, die PSSD beheben. Immerhin erholen sich einige Betroffene mit der Zeit von alleine und anderen helfen bestimmte Substanzen (Vitamine, Aminosäuren, Heikräuter). Zudem sind Experimente mit Nagetieren im Gange, die zu vorsichtigem Optimismus Anlass geben (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19435548?ordinalpos=130&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_DefaultReportPanel.Pubmed_RVDocSum).

Es geht uns nicht um Angstmacherei oder Antidepressiva-Bashing, sondern darum, dass die Leute eine informierte Entscheidung treffen können, wenn es um SSRI & co. geht. Und PSSD ist nun mal ein möglicher Folgeschaden. Dass das Wissen um PSSD Personen vor sehr schwierige Abwägungen stellen kann, ist unbestritten; aber die Realität lässt sich nicht ändern. Um unsere Selbstverantwortung als Patienten wahrnehmen zu können, müssen wir wissen, was wir uns überlegen, einzunehmen.

Wir haben vor kurzem eine deutschsprachige Selbsthilfe-Gruppe für PSSD-Betroffene gegründet. Sie findet sich unter http://de.groups.yahoo.com/group/SSRIsex_German/ Wir würden uns sehr freuen, wenn Personen, die unter sexuellen Problemen nach dem Absetzen von Antidepressiva leiden, beitreten würden. So können wir uns austauschen und zusammen nach Lösungen suchen. Die Seite ist noch im Anfangsstadium. Wir haben aber vor, nach und nach einige Dokumente aufzuschalten. Vor allem jedoch hoffen wir auf neue Mitglieder, um gemeinsam die Sache anzugehen.

Unser Vorschläge an alle, die etwas in Sachen PSSD unternehmen möchten:
- Ärzte (v.a. Psychiater und Neurologen) auf die Problematik ansprechen, am Besten unter Vorlage des Wiki-Artikels, der auf Fachliteratur verweist.
- Wenn ihr jemanden kennt, der von PSSD betroffen ist oder es sein könnte: Bitte auf PSSD aufmerksam machen.
- Wenn ihr selber an PSSD leidet, es eventuell auch noch den Arzneimittelbehörden melden.

Achtung! Bitte auf Grund dieses Beitrags ja nicht die Behandlung mit SSRI abbrechen!!! Wenn überhaupt sollte dies stets mit der behandelnden Fachperson abgesprochen werden und allenfalls langsam geschehen. Im Übrigen könnte ein zu schnelles Absetzen die Entstehung von PSSD unter Umständen sogar begünstigen, nebst allen anderen z.T. gefährlichen Nebenwirkungen.

Noch ein paar Links zu PSSD:
- http://de.wikipedia.org/wiki/PSSD informativer deutschsprachiger Wikipedia-Eintrag
- http://de.groups.yahoo.com/group/SSRIsex_German/ deutschsprachige Selbsthilfe-Gruppe
- http://health.groups.yahoo.com/group/SSRIsex/ englischsprachige Selbsthilfe-Gruppe

Eingetragen am  als Datensatz 20147
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Selbsthilfegruppe
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen, Panikattacken mit Libidostörungen, Gewichtszunahme

Hallo, ich nehme Citalopram seit 1,5 Jahren gegen Angst- und Panikattacken und Depressionen. Meine Angst und Panikattacken sind mit dem Medikament komplett verschwunden, nur die Depressionen nicht. Zu Behandlungsbeginn die ersten 2 Wochen traten schon einige Nebenwirkungen auf. Darauf hab ich mich auch eingstellt und Urlaub genommen. Für die Arbeit wäre ich nicht fähig gewesen. Ich stand völlig neben mir. Als starke Nebenwirkung empfind ich die Libidostörung und die starke Gewichtszunahme. Ich kann dieses Medikament aber nur empfehlen.

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich nehme Citalopram seit 1,5 Jahren gegen Angst- und Panikattacken und Depressionen.
Meine Angst und Panikattacken sind mit dem Medikament komplett verschwunden, nur die Depressionen nicht.
Zu Behandlungsbeginn die ersten 2 Wochen traten schon einige Nebenwirkungen auf. Darauf hab ich mich auch eingstellt und Urlaub genommen. Für die Arbeit wäre ich nicht fähig gewesen. Ich stand völlig neben mir.
Als starke Nebenwirkung empfind ich die Libidostörung und die starke Gewichtszunahme.
Ich kann dieses Medikament aber nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 16643
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):170
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Gähnen, Blutdrucksenkung, Pulssteigerung, Schwächegefühl, Restless-Legs-Syndrom, Durchfall, Magen-Darm-Beschwerden, Libidostörungen

In der ersten Behandlungswoche hatte ich vor allem mit Müdigkeit und häufigem Gähnen und sowie schnellem Puls und niedrigem Blutdruck kurz nach Einnahme zu kämpfen. Ich fühlte mich etwas schwach. Zudem hatte ich nachts Restless-Legs-Beschwerden und einige Tage Durchfall/ Magen-Darm-Beschwerden. Auch im intimen Bereich lief nichts. Alle Nebenwirkungen haben sich nach der ersten Woche gegeben und danach ging es mir sehr gut. Ich habe das Medikament auch gegen meine Bulimie bekommen und die Fressanfälle sind tatsächlich sehr viel weniger geworden. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Nach einiger Zeit viel mir auf, dass meine Blutungszeit verlängert war, ich hatte diesbezüglich aber keine Probleme

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In der ersten Behandlungswoche hatte ich vor allem mit Müdigkeit und häufigem Gähnen und sowie schnellem Puls und niedrigem Blutdruck kurz nach Einnahme zu kämpfen. Ich fühlte mich etwas schwach. Zudem hatte ich nachts Restless-Legs-Beschwerden und einige Tage Durchfall/ Magen-Darm-Beschwerden. Auch im intimen Bereich lief nichts. Alle Nebenwirkungen haben sich nach der ersten Woche gegeben und danach ging es mir sehr gut. Ich habe das Medikament auch gegen meine Bulimie bekommen und die Fressanfälle sind tatsächlich sehr viel weniger geworden. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Nach einiger Zeit viel mir auf, dass meine Blutungszeit verlängert war, ich hatte diesbezüglich aber keine Probleme

Eingetragen am  als Datensatz 43620
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schlafstörungen, Depression mit Libidostörungen

Ich bekam das Citalopram gegen Depressionen. Es hat mir relativ gut geholfen, habe es nach ca 3 Monaten sogar ohne Probleme absetzen können. An Nebenwirkungen hatte ich zwar eine lästige Libidoveränderung, was nicht sehr schön war,aber man kann ja nicht alles haben. Zum selben Zeitpunkt habe ich Promethazin gegen meine Schlafstörungen bekommen,welches ich bis jetzt noch nehme. Meine Schlafstörungen lassen nicht nach und ein Absetzen gelingt mir desshalb nicht.

Citalopram bei Depression; Promethazin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression-
PromethazinSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam das Citalopram gegen Depressionen. Es hat mir relativ gut geholfen, habe es nach ca 3 Monaten sogar ohne Probleme absetzen können. An Nebenwirkungen hatte ich zwar eine lästige Libidoveränderung, was nicht sehr schön war,aber man kann ja nicht alles haben. Zum selben Zeitpunkt habe ich Promethazin gegen meine Schlafstörungen bekommen,welches ich bis jetzt noch nehme. Meine Schlafstörungen lassen nicht nach und ein Absetzen gelingt mir desshalb nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 36151
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Burnoutsyndrom mit Libidostörungen, Orgasmusstörung

Ich habe kaum Nebenwirkungen gespürt. Meine Gereiztheit habe ich mit Citalopram gut in den Griff bekommen. Meine Niedergeschlagenheit jeodch noch nicht. Nebenwirkung bei mir ist jedoch verminderte Libido und Orgasmusunfähigkeit.

Citalopram bei Depressionen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Burnoutsyndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe kaum Nebenwirkungen gespürt. Meine Gereiztheit habe ich mit Citalopram gut in den Griff bekommen. Meine Niedergeschlagenheit jeodch noch nicht.
Nebenwirkung bei mir ist jedoch verminderte Libido und Orgasmusunfähigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 25616
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Gewichtszunahme, Libidostörungen mit Libidostörungen

Das Medikament ist gut verträglich. Durch die starken Libidostörungen allerdings nicht zu empfehlen. Bei dem Medikament kommt es ziemlich häufig vor, dass dies eine der Nebenwirkungen ist. Wen das nicht stört oder wen das nicht Betrifft ist mit dem Medikament gut beraten.

Citalopram bei Gewichtszunahme, Libidostörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramGewichtszunahme, Libidostörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament ist gut verträglich. Durch die starken Libidostörungen allerdings nicht zu empfehlen. Bei dem Medikament kommt es ziemlich häufig vor, dass dies eine der Nebenwirkungen ist. Wen das nicht stört oder wen das nicht Betrifft ist mit dem Medikament gut beraten.

Eingetragen am  als Datensatz 20939
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Müdigkeit, Libidostörungen

ständige müdigkeit,libido veränderung

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ständige müdigkeit,libido veränderung

Eingetragen am  als Datensatz 8013
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Panikattacken mit Harndrang, Libidostörungen

Ich habe zur Zeit etwas Probleme was die Sexualität angeht und ich renne laufend aufs Klo. Ansonsten keine NW´s.

Citalopram Hexal bei Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram HexalPanikattacken3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe zur Zeit etwas Probleme was die Sexualität angeht und ich renne laufend aufs Klo. Ansonsten keine NW´s.

Eingetragen am  als Datensatz 15354
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angststörung mit Schlafstörungen, Angstzustände, Libidostörungen, Schwitzen, Unruhe, Realitätsverlust, Benommenheit

Citalopram bewirkt Schlafstörungen,Sexualstörungen,Angstzustände werden verstärkt,Realitätsverlust,starkes Schwitzen,ständige Unruhe u.noch vieles mehr. Trittico sehr gut verträglich,gute Einschlafhilfe,morgenbenommenheit.

Citalobram 2 bei Depressionen, Angststörung; Trittico 150mg bei Depressionen, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalobram 2Depressionen, Angststörung-
Trittico 150mgDepressionen, Angststörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram bewirkt Schlafstörungen,Sexualstörungen,Angstzustände werden verstärkt,Realitätsverlust,starkes Schwitzen,ständige Unruhe u.noch vieles mehr.
Trittico sehr gut verträglich,gute Einschlafhilfe,morgenbenommenheit.

Eingetragen am  als Datensatz 19683
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Trazodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression Borderline mit Schwitzen, Libidostörungen

Wirkung bei Depression (chron.) u. Borderline nur mäßig wenn überhaupt spürbar

Citalopram bei Depression Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression Borderline8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkung bei Depression (chron.) u. Borderline nur mäßig wenn überhaupt spürbar

Eingetragen am  als Datensatz 45356
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]