Libidoverlust bei Atripla

Nebenwirkung Libidoverlust bei Medikament Atripla

Insgesamt haben wir 64 Einträge zu Atripla. Bei 8% ist Libidoverlust aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 5 von 64 Erfahrungsberichten zu Atripla wurde über Libidoverlust berichtet.

Wir haben 5 Patienten Berichte zu Libidoverlust bei Atripla.

Prozentualer Anteil 40%60%
Durchschnittliche Größe in cm168185
Durchschnittliches Gewicht in kg6589
Durchschnittliches Alter in Jahren4548
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,4925,98

Atripla wurde von Patienten, die Libidoverlust als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Atripla wurde bisher von 4 sanego-Benutzern, wo Libidoverlust auftrat, mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Libidoverlust bei Atripla:

 

Atripla für HIV-Infektion mit Schwindel, Schlafstörungen, Depression, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Antriebslosigkeit, Leberwerterhöhunh

starker Schwindel, Schlafstörungen, Depressionen, Gewichtszunahme (ca. 25 kg in 7 Jahren), Libidoverlust, Antriebslosigkeit, deutliche Verschlechterung der Leberwerte nach Langzeiteinnahme Mit dem Schwindel konnte ich mich soweit arrangieren - musste bei Einnahme eben zu Hause sein (Einschränkung der Lebensqualität) und konnte kein Auto mehr fahren. Auch die anderen Nebenwirkungen waren störend aber erträglich. Grundsätzlich ist Atripla eine unkomplizierte und sehr gut wirkende Therapie (seit Jahren unter Nachweis und Helfer 900 - 1200), die ich gern auch weiter genommen hätte. Besorgniserregend ist aber eine akute Verschlechterung der Leberwerte (Gamma GT und Gewebewerte), verbunden mit einer Vergrößerung der Leber - diese Verschlechterung hält seit ca. 9 Monaten an. Laut meiner Ärztin bin ich innerhalb kurzer Zeit der dritte langzeitbehandelte Atripla-Patient, bei dem eine akute Verschlechterung der Leberwerte aufgetreten ist (bei einem hat es zu einem akuten Leberversagen geführt). Das hat uns veranlasst, die Therapie umgehend auf Truvada und Tivicay umzustellen, da ein...

Atripla bei HIV-Infektion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtriplaHIV-Infektion7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

starker Schwindel, Schlafstörungen, Depressionen, Gewichtszunahme (ca. 25 kg in 7 Jahren), Libidoverlust, Antriebslosigkeit, deutliche Verschlechterung der Leberwerte nach Langzeiteinnahme

Mit dem Schwindel konnte ich mich soweit arrangieren - musste bei Einnahme eben zu Hause sein (Einschränkung der Lebensqualität) und konnte kein Auto mehr fahren. Auch die anderen Nebenwirkungen waren störend aber erträglich. Grundsätzlich ist Atripla eine unkomplizierte und sehr gut wirkende Therapie (seit Jahren unter Nachweis und Helfer 900 - 1200), die ich gern auch weiter genommen hätte.

Besorgniserregend ist aber eine akute Verschlechterung der Leberwerte (Gamma GT und Gewebewerte), verbunden mit einer Vergrößerung der Leber - diese Verschlechterung hält seit ca. 9 Monaten an. Laut meiner Ärztin bin ich innerhalb kurzer Zeit der dritte langzeitbehandelte Atripla-Patient, bei dem eine akute Verschlechterung der Leberwerte aufgetreten ist (bei einem hat es zu einem akuten Leberversagen geführt). Das hat uns veranlasst, die Therapie umgehend auf Truvada und Tivicay umzustellen, da ein Zusammenhang mit dem Medikament nicht ausgeschlossen wird.

Neue Therapie vertrage ich sehr gut, Schlafstörungen sind derzeit nicht mehr vorhanden - jetzt muss nur die Leber wieder auf die Beine kommen, dann passt das schon wieder. Wäre natürlich auch schön, wenn nach und nach die anderen Nebenwirkungen wieder verschwinden.

Eingetragen am  als Datensatz 68368
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tenofovir, Emtricitabin, Efavirenz

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Atripla für Abgeschlagenheit, Juckreiz, Libidoverlust, Träume, Veränderung der Figur mit Hautrockenheit, Hitzewallungen, Libidoverlust

Hallo Leidensgenossen :o)) Ich nehme seit ca 1,5 Jahren Atripla, nachdem ich eine 2 jährige Medikamenrtenpause eingelegt habe. Davor habe ich bereits seit 1995 verschiedene Medikamente, die ich überwiegend gut vertragen habe, eingenommen. Ich vertrage Atripla soweit sehr gut. Meine Werte sind sehr gut und unter der Nachweisgrenze. Ich habe allerdings wie wohl alle, diese intensiven Träume, die auch nach 1,5 Jahren noch häufig auftreten. Die Träume stören allerdings nur, wenn es sich um Alpträume handelt, da fast alle Träume immer sehr real wirken und man sich auch nach dem Aufwachen noch an vieles erinnern kann. Meine Hautprobleme sind eine sehr trockene und oft juckende Haut. Ich habe oft das Gefühl, unter der Haut ensteht eine unangenehme Hitze, so dass ich oft Barfuß durch die Wohnung laufe. Unter der Bettdecke machen mich meine heißen Füße und Beine oft wahnsinnig. (eigentlich ungewöhnlich, ich bin eine Frau...grins). Meine Figur hat sich leider auch durch die Medikamente verändert. Das war aber bisher bei jedem Medikament so. Mein Doc spricht von einer Lipodistrophie...

Atripla bei Abgeschlagenheit, Juckreiz, Libidoverlust, Träume, Veränderung der Figur

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtriplaAbgeschlagenheit, Juckreiz, Libidoverlust, Träume, Veränderung der Figur-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Leidensgenossen :o))
Ich nehme seit ca 1,5 Jahren Atripla, nachdem ich eine 2 jährige Medikamenrtenpause eingelegt habe. Davor habe ich bereits seit 1995 verschiedene Medikamente, die ich überwiegend gut vertragen habe, eingenommen. Ich vertrage Atripla soweit sehr gut. Meine Werte sind sehr gut und unter der Nachweisgrenze. Ich habe allerdings wie wohl alle, diese intensiven Träume, die auch nach 1,5 Jahren noch häufig auftreten. Die Träume stören allerdings nur, wenn es sich um Alpträume handelt, da fast alle Träume immer sehr real wirken und man sich auch nach dem Aufwachen noch an vieles erinnern kann. Meine Hautprobleme sind eine sehr trockene und oft juckende Haut. Ich habe oft das Gefühl, unter der Haut ensteht eine unangenehme Hitze, so dass ich oft Barfuß durch die Wohnung laufe. Unter der Bettdecke machen mich meine heißen Füße und Beine oft wahnsinnig. (eigentlich ungewöhnlich, ich bin eine Frau...grins). Meine Figur hat sich leider auch durch die Medikamente verändert. Das war aber bisher bei jedem Medikament so. Mein Doc spricht von einer Lipodistrophie (Stoffwechselveränderung). Ich habe bei einer Größe von 170 cm ein Gewicht von 65 Kg, also kein Übergewicht. Naja, es nervt zwar schon, aber wenn es einem sonst gut geht ist man ja froh. Leider leidet auch meine Libido stark seit ich Atripla nehme. Ich finde es schade und mein Mann ist auch nicht gerade begeistert. Wäre schön, wenn sich bei dem Medikament diese Nebenwirkung beseitigen lassen würde. Glücklich bin ich allerdings über die geringe Menge, die man einnehmen muss. Eine Tablette vor dem schlafen gehen ist ideal.

Eingetragen am  als Datensatz 23698
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tenofovir, Emtricitabin, Efavirenz

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Atripla für HIV-Infektion mit Traumveränderungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust

Meine HIV-Infektion ist bekannt seit 12/96, erstmaliger Therapiebeginn vor 2 Monaten. In der ersten Woche hatte ich intensive Träume (keine Alpträume, sondern völlig wirre Sachen), ansonsten keine lebensbedrohlichen Nebenwirkungen. Einzig eine Gewichtszunahme (von 78kg auf aktuell 86kg bei gleicher Ernährungsgewohnheit und gleicher Bewegung!!!), sowie einem sehr zurückgegangenen Libido. Den Beipackzettel habe ich im ersten Monat nicht gelesen, um mir nichts "einzubilden". Labortechnisch war ich nach vier Wochen mit der VL unter der Nachweisgrenze, die CD4 steigen stetig an (aktuell 580, bei Therapiebeginn 210) Insgesamt kann ich jedoch sagen: Top-Medikament mit hervorragender Wirkung, Nutzen ist größer als die Nebenwirkungen

Atripla bei HIV-Infektion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtriplaHIV-Infektion60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine HIV-Infektion ist bekannt seit 12/96, erstmaliger Therapiebeginn vor 2 Monaten.
In der ersten Woche hatte ich intensive Träume (keine Alpträume, sondern völlig wirre Sachen), ansonsten keine lebensbedrohlichen Nebenwirkungen.
Einzig eine Gewichtszunahme (von 78kg auf aktuell 86kg bei gleicher Ernährungsgewohnheit und gleicher Bewegung!!!), sowie einem sehr zurückgegangenen Libido.
Den Beipackzettel habe ich im ersten Monat nicht gelesen, um mir nichts "einzubilden".

Labortechnisch war ich nach vier Wochen mit der VL unter der Nachweisgrenze, die CD4 steigen stetig an (aktuell 580, bei Therapiebeginn 210)
Insgesamt kann ich jedoch sagen: Top-Medikament mit hervorragender Wirkung, Nutzen ist größer als die Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 16091
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tenofovir, Emtricitabin, Efavirenz

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient (gelernter Krankenpfleger)
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Atripla für Cholesterinwerterhöhung, Depressionen, Restless-legs-Syndrom, HIV mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Muskelkrämpfe, Müdigkeit, Schlafstörungen, Aggressivität

Gewichtszunahme, Libidoverlust, Bein- und Wadenkrämpfe, Müdigkeit, Schlafstörungen, Aggressivität

Atripla bei HIV; Adartrel bei Restless-legs-Syndrom; Fluoxetin bei Depressionen; Simvastatin bei Cholesterinwerterhöhung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtriplaHIV10 Monate
AdartrelRestless-legs-Syndrom10 Monate
FluoxetinDepressionen10 Monate
SimvastatinCholesterinwerterhöhung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme, Libidoverlust, Bein- und Wadenkrämpfe, Müdigkeit, Schlafstörungen, Aggressivität

Eingetragen am  als Datensatz 7209
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tenofovir, Emtricitabin, Efavirenz, Ropinirol, Fluoxetin, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Atripla für HIV mit Benommenheit, Schwindel, Taubheit, Geschmacksverlust, Sehstörungen, Traumveränderungen, Schlafstörungen, Libidoverlust, Empfindungsstörungen

ca. 1 Stunde nach der Einnahme Benommenheit, Schwindelgefühl, Beeinträchtigung des Gleichgewichtssinns, Taubheit und Geschmacklosigkeit an den Zungenrändern, Einschränkung des Sehfeldes (Tunnelblick) kurze intensive Träume (sonst nie) danach Wachphasen mit Einschlafstörungen. Empfindlichkeitsverlust der Haut und Libidoverlust. Merkwürdiger Weise nicht täglich und nicht immer in gleicher Intensität.

Atripla bei HIV

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtriplaHIV3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ca. 1 Stunde nach der Einnahme Benommenheit, Schwindelgefühl, Beeinträchtigung des Gleichgewichtssinns, Taubheit und Geschmacklosigkeit an den Zungenrändern, Einschränkung des Sehfeldes (Tunnelblick) kurze intensive Träume (sonst nie) danach Wachphasen mit Einschlafstörungen. Empfindlichkeitsverlust der Haut und Libidoverlust.

Merkwürdiger Weise nicht täglich und nicht immer in gleicher Intensität.

Eingetragen am  als Datensatz 10745
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tenofovir, Emtricitabin, Efavirenz

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]