Medikament für Krankheit/Anwendungsgebiet

Lyrica für Schmerzen (chronisch)

Insgesamt haben wir 618 Einträge zu Schmerzen (chronisch). Bei 14% wurde Lyrica eingesetzt.

Kreisdiagramm Bei 84 von 618 Einträgen wurde Lyrica für Schmerzen (chronisch) eingesetzt.

Wir haben 84 Patienten Berichte zu Schmerzen (chronisch) in Verbindung mit Lyrica.

Prozentualer Anteil 51% 49%
Durchschnittliche Größe in cm 168 179
Durchschnittliches Gewicht in kg 74 88
Durchschnittliches Alter in Jahren 49 53
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 26,44 27,51

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Lyrica für Schmerzen (chronisch) auftraten:

Müdigkeit (25/84)
30% Nebenwirkung Müdigkeit bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 30%
Schwindel (18/84)
21% Nebenwirkung Schwindel bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 21%
Gewichtszunahme (14/84)
17% Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 17%
keine Nebenwirkungen (12/84)
14% Nebenwirkung keine Nebenwirkungen bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 14%
Konzentrationsstörungen (10/84)
12% Nebenwirkung Konzentrationsstörungen bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 12%
Libidoverlust (9/84)
11% Nebenwirkung Libidoverlust bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 11%
Übelkeit (8/84)
10% Nebenwirkung Übelkeit bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 10%
Verstopfung (8/84)
10% Nebenwirkung Verstopfung bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 10%
Benommenheit (7/84)
8% Nebenwirkung Benommenheit bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 8%
Schlafstörungen (7/84)
8% Nebenwirkung Schlafstörungen bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 8%
Sehstörungen (7/84)
8% Nebenwirkung Sehstörungen bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 8%
Depressionen (6/84)
7% Nebenwirkung Depressionen bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 7%
Sprachstörungen (5/84)
6% Nebenwirkung Sprachstörungen bei Lyrica für Schmerzen (chronisch) zu 6%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Lyrica für Schmerzen (chronisch) liegen vor:

 

Lyrica für schmerzen (neuropathische), Schmerzen (chronisch) mit keine Nebenwirkungen

Ich leide an Neuropatischen schmerzen (CRPS typ II), habe schon viele Ops gehabt (18mal) und starke Schmerzen.
Seit einiger Zeit sind meine Medis umgestellt, und muss sagen, früher half mir besonders das Bextra (vom Markt genommen, wegen Nebenwirkungen). Nun habe ich gute Erfahungen gemacht mit dem Catapresan.
Leider bin ich trotz den Medis nicht annähert schmerzarm oder schmerzfrei, aber es macht es erträglich.
Wichtig ist, dass bei chronischen Schmerzen man zu einem Schmerzspezalisten (meistens Anästhesie) geht und sich dort Hilfe sucht. Einfach rumprobieren bringt keinerlei Erfolg und verzögert die richtige Behandlung. mehr…

 

Lyrica für Schmerzen (chronisch) BS-Vorfälle+Vorwölb. an HWS u. LWS mit Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Depressionen, Müdigkeit, Schwindel, Verstopfung, Wortfindungsstörungen

Paracetamol comp stada: Die Schmerzen wurden meistens gut eingedämmt, zwischendrin hatte ich viele Schmerzschübe und nahm 3 x 1 Tablette tägl.. allerdings habe ich sehr mit Verstopfungen zu kämpfen gehabt. Kurzzeitig würde ich Paracetamol comp empfehlen, aber auf lange Sicht gesehen hat mir dieses Medikament nicht geholfen und ich bekam vom Arzt Lyrica verschrieben.

Lyrica 50 mg: Dieses Medikament hat mir persönlich nicht geholfen; ich hatte unheimlich mit den Nebenwirkungen, wie z. B. Müdigkeit, Schlapp sein, Depressionen, extreme Wortfindungsstörungen, Schwindel und Appetitlosigkeit zu tun. Mit Beginn der Einnahme hatte ich 1-2 Tage mit Schmerzen zu tun, dann verringerten sie sich aber in ein relativ erträgliches Maß. Leider kamen nach der zweiten Woche viele Schmerzschübe und die beschriebenen Nebenwirkungen machten mir sehr, sehr zu schaffen! Mein Arzt verschrieb mit dann Katadolon S long.

Katadolon S long: Seit zwei Wochen nehme ich täglich 1 Retardtablette ein und nach ca. 1 Woche verschwanden endlich die Nebenwirkungen von Lyrica, vor allem meine extreme Müdigkeit. Ich bin jetzt nach 2 Wochen viel leistungsfähiger (u. liege nicht immer nur auf dem Sofa herum!). Wenn ich körperlich (mittel-leichte) Arbeiten verrichte, dann kommt es schon vor, dass ich die Aktivitäten dann auch schmerztechnisch spüre, aber im Großen und Ganzen bin ich wirklich zufrieden. Sofern ich es berufl. kann gestalte ich meinen Tag mit aktiven und ruhigen Phasen. Auch der Blick ins Seelenleben hilft! Leider bleibt die Sorge, ob ich von diesem Medikament auf Dauer abhängig werde. mehr…

 

Lyrica für Schmerzen (chronisch) Wirbelgleiten mit Benommenheit

Verordnung vom Rheumatologen, Start mit je 50mg morgens und abends, um die Verträglichkeit auszuprobieren. Außer einer leichten Benommenheit hatte ich keine Nebenwirkungen, aber auch keine gravierende Besserung der Nervenschmerzen. Die Dosis wurde auf 75mg morgens und abends erhöht und nach ca. 3-4 Wochen ließen die agressiven Nervenschmerzen nach. Seit ca. 4 Monaten nehme ich dieses Medikament und kann wieder fast ohne Einschränkung ein ganz normales Leben führen, was zuvor 1 1/2 Jahre lang nicht mehr möglich war, trotz Physiotherapie, Infusionen, Krankenhausaufenhalt mit klassischer Behandlung.
Ganz ohne die klassischen Schmerzmittel NSAR geht es nach wie vor nicht - 1x am Tag - mit einem Magenschutz, aber 2x pro Woche Sport, Radfahren, kleinere Wanderungen sind wieder möglich, um die Fitness aufrecht erhalten zu können, was zur Lebensqualität entscheidend beiträgt. mehr…

 

Lyrica für Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch), Depression, Schlafstörungen, Angstzustände mit Aggressivität, Appetitsteigerung, Benommenheit, Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen, Schwindel, Sprachstörungen, Traumveränderungen

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!!

Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr so wie früher. Ausserdem habe ich abenteuerliche Träume, ich rede seit neuestem im Schlaf.
Nun zu den positiven Wirkungen: Mein Schlaf hat sich verbessert, ich kann wieder durchschlafen, bin tagsüber auch dementsprechend fit. Ich grüble vor dem Zubettgehen nicht mehr, sondern kann mich entspannen, meine Angst hat sich stark eingeschränkt. Meine Schmerzen sind gänzlich BEHOBEN- was ich mir mit 21 nie zuvor hätte träumen lassen. Ich finde schon letzteres allein genügt, um an Lyrica festzuhalten. Ich schätze nun jeden schmerzfreien Tag. Mein Antrieb ist auch wieder zurüch gekommen. mehr…

 

Lyrica für Chronische Schmerzen Cervicalsyndrom mit Augentrockenheit, Blähbauch, Blähungen, Fingernagelbrüchigkeit, Gleichgewichtsprobleme, Haarveränderung, Müdigkeit, Sehstörungen, Verstopfung

schnelle Wirkung - ca nach 10 Tagen Schmerzen zu 90 % reduziert

die ersten 3 - 5 Tage Sehstörungen und Gleichgewichtsprobleme
jetzt aber völlig weg
trockene Augen

leichte Verstopfung - harter Stuhlgang - Oberbauch aufgebläht - manchmal auch unkontrollierter Luftabgang

Müdigkeit nach ca. 1 Stunde nach Einnahme extrem - meine Schlafprobleme haben sich durch die Einnahme von Lyrika 75 gebessert - oft Tiefschlaf


hatte den Eindruck, dass meine Haare weniger und dünner wurden und meine Fingernägel in den ersten 4 - 6 Wochen brüchig wurden, obwohl dies nicht als Nebenw. dokumentiert ist

Ich bin insgesamt bei dieser Dosierung zufrieden, da die Schmerzen gut reduziert wurden. mehr…

 

Lyrica für CHRONISCHE SCHMERZEN, Schwindel, Verdacht auf Trigeminusneuralgie mit keine Nebenwirkungen

Bin 20 Jahre, männlich und leide seit einem starken Infekt vor 8 Monaten an höllischen Gesichtsschmerzen, Schwindel, Kraftlosigkeit, Kribbeln im ganzen Kopf und Gesicht sowie zig anderen Beschwerden. Außerdem seit 4 Jahren an einer unbekannten starken rheumatischen Erkrankung. Ich nehme Lyrica 2 x 150mg am Tag seit 3 Monaten und ich habe bis jetzt keine Nebenwirkungen gemerkt aber auch keine poitive Wirkung gespürt. Für mich verschwendete Zeit. Bei mir wirkt kein einziges Schmerzmittel und auch sonst nichts. Habe über 35 Schmerzmittel ausprobiert, nichts wirkt bei mir...auch nicht gegen die rheumatischen Beschwerden. Ich habe das Gefühl ich bin immun gegen Schmerzmittel. Ebenfalls nach einer Mandel- und Blinddarm-OP wirkten keine Schmerzmittel. mehr…

 

Lyrica für chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen mit Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Appetitsteigerung, Übelkeit, Benommenheit, Erbrechen, Geschmacksveränderung, Gewichtszunahme, Hauttrockenheit, Konzentrationsstörungen, Libidoverlust, Müdigkeit, Schwindel, Sehstörungen, Verstopfung

Zuerst hatte ich gute Erfolge mit Novalgin, dann mit Tramadol (Tramadolor) ganz ordentliche Erfolge,aber den Nebenwirkungen: Müdigkeit, Übelkeit, völlige Appetitlosigkeit, Würgereiz, Erbrechen, Austrocknen der Haut, totale Verstopfung.

Da Tramadol nicht mehr richtig wirkte, wurde mir Lyrica verordnet. Zuerst 150mg/Tag, dann die doppelte Dosis. Die Schmerzdämpfung ist gut.
Nebenwirkungen sind allerdings Müdigkeit, Verstopfung, Benommenheit, Schwindel, metallischer Geschmack auf der Zunge, Libidoverlust, Doppelsehen, Antriebslosigkeit, Blähungen, Appetitsteigerung und damit ungewollte Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen.

Die Dosis wurde weiter gesteigert, da innerhalb kurzer Zeit die Schmerzen wieder vorhanden waren. Mittlerweile war ich bei 450mg/Tag. Die Nebenwirkungen schlichen sich teilweise aus. Die Dämpfung der Schmerzen war sehr gut.

Als Nebenwirkungen waren markant: Müdigkeit, aber auch Schlafstörungen (3 Stunden nachts wach im Bett), Benommenheit (ich fühle mich manchmal wie wenn ich 4Bier getrunken hätte), Schwindel, Doppeltsehen, Lust- und Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Appetitsteigerung und damit Gewichtszunahme (ich habe über 10kg zugenommen), Konzentrationsstörungen.

Nach über 4 Monaten Einnahme habe das Medikament abgesetzt - was gigantische Überwindung und Willen kostete - und nach über einem Jahr Abstinenz von Lyrica sind immer noch einige Nebenwirkung nicht ganz weg. mehr…

 

Lyrica für CHRONISCHE SCHMERZEN, Neuropathie mit Albträume, Halluzinationen, Panikattacken, Schweißausbrüche, Schwindel, Sehstörungen, Todesangst

Panikattacken, Todesangst, Schwankschwindel, Schweißausbrüche, schreckliche Albträume,
Halluzinationen, Sehstörungen, Beklemmung
auf der Brust, Luftnot, schmerzhafte Krämpfe.
Ich bin fast tot mit diesem Medikament, es raubt
mir die letzte Lebensfreude.
ABgesetzt. Für immer. mehr…

 

Lyrica für CHRONISCHE SCHMERZEN mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Lyrica 150 2 mal täglich wegen Chronischen Schmerzen, durch ( Schleudertrauma)Spinalkanalverengungen und Bandscheibenvorfälle, Toxikologische Lebensmittelvergiftung. Für mich war es wie ein Wunder, nach Jahrelangen Schmerzen behandelt durch Vioxx Durogesic Pflaster und diversen anderen Schmerzmittel. Nach zwei Wochen Einnahme konnte ich mich wieder Bewegen, ja sogar so gut das ich eine Fassade des Hauses selber streichen konnte. Ich kann wieder Leben, allerdings beschränkt aber viel besser wie vorher. mehr…

 

Lyrica für Schmerzen (chronisch), Thrombose mit Absetzerscheinungen, Benommenheit, Gedächtnisstörungen, Gewichtsschwankungen, Konzentrationsstörungen, Magen-Darm-Beschwerden, Müdigkeit, Nasenbluten, Zittern

Ich habe Lyrica über 4 Jahre gegen chronische Schmerzen auf der rechten Seite genommen. Ich leide schon fast mein ganzes Leben an diesen Schmerzen und Lyrica war das einzige Medikament dass gut geholfen hat. Leider hatte ich aber auch viele Nebenwirkungen. Zum einen die Müdigkeit und Benommenheit und dann "im Wechsel" verschiedenen andere Nebenwirkungen, die mal mehr mal weniger zu spüren waren und zwar unabhängig von der Dosierung (habe teilweise 600mg/Tag genommen). Vor allem Gedächtnissstörungen, Unkonzentriertheit und Müdigkeit haben mich sehr beeinträchtigt. Aber auch Nasenbluten, Gewichtsschwankungen, geschwollene Zunge, Schwäche, Zittern und bis heute anhaltende starke Magenprobleme waren nicht schön. Das Absetzten war weniger schlimm: nur etwas Kopfschmerzen und Schlafstörungen.
Außerdem vermute ich einen (von Pfizer nicht bestätigten Zusammenhang) von Lyrica und Marcumar bzw. auch Heparin. Als ich diese Medis zusammen einnahm, habe ich bis zu 20 Stunden am Tag geschlafen und war kaum ansprechbar. mehr…

 

Lyrica für Chronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen mit Atemnot, Ödeme, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Schwindel

- Gewichtszunahme (8 Kilo)
- Müdigkeit
- Schwindel
- Ödeme in den Beinen
- manchmal Atemnot mehr…

 

Lyrica für Fibromyalgie, Schmerzen (chronisch) mit Angstzustände, Schlaflosigkeit, Unruhe

Katadolon hatte bei mir keine Wirkung auch keine Nebenwirkungen.
Tramadolor hatte auch keine Wirkung, machte aber Magenprobleme.
Lyrica hatte bei mir jede Menge Nebenwirkungen von starker Unruhe mit Angstzuständen,Schlaflosigkeit und starken psychischen Schwankungen.
Tilidin war am Anfang sehr wirksam,gut verträglich und kann ich nur empfehlen.Leider lässt jetzt nach 18 Monaten die Wirkung nach, Gewöhnungsprozess! mehr…

 

Lyrica für Schmerzen (chronisch) mit Absetzerscheinungen, Blasenbildung, Hauttrockenheit, Müdigkeit

Durch eine chronische Schmerzerkrankung wurde mir von meinem Hausarzt dieses Mittel empfohlen und verschrieben.Die ersten Wochen half das Medikament recht gut(600 mg am Tag). Nach ca.2 Monaten kamen die Schmerzen jedoch zurück und nicht nur das. Nebenwirkungen wie ständige extreme Müdigkeit die soweit ging das mir alltägliche Dinge wie Arbeit, Haushalt fast unmöglich wurden. Ich fühlte mich total verwahrlost. Dazu kamen ausgetrocknete, aufgerissene Haut mit kleinen Bläschen wie bei einer Allergie, schwächung des Immunsystems (fast ständig Krank während der Behandlungszeit) und andere "Kleinigkeiten". Als mir das zuviel wurde setzte ich das Medikament einfach ab und ich bekam total unvorbereitet sehr starke Entzugssymptome die ich einfach nicht ausgehalten habe. Mir blieb nichts anderes übrig als das Medikament über mehrere Wochen langsam abzudosieren.Trotzdem war es nicht leicht und es ging mir noch lange schlecht.Ich würde von diesem Medikament abraten, vor allem wegen dem Entzug der fast mit einem Opiatenzug zu vergleichen ist. Weiss von was ich rede da ich in einem Münchner Krankenhaus tätig bin und oft genug die Gelegenheit hatte dies zu beobachten. Es war sogar die Rede davon das wenn ich es selbst nicht schaff damit Daheim aufzuhören im Notfall auf die Entzugsstation muss( in meiner eigenen Arbeit,super!). Bin vom Arzt über eine Abhängigkeit nicht aufgeklärt worden im übrigen. Also kann ich jedem nur raten andere Möglichkeiten zu finden wie Lyrica denn dann kann mann ja gleich Codein oder Methadon nehmen.Dann bist zwar richtig abhängig aber es wirkt sicher gegen alle Schmerzen.Das letzte ist natürlich ironisch gemeint aber ich kann jeden nur warnen. mehr…

 

Lyrica für Schmerzen (chronisch) 10 mit Abhängigkeit, innere Unruhe, Libidoverlust, Müdigkeit, Schlaflosigkeit

Habe Lyrica 300 über 2 Jahre Genommen Morgens 1x300 Abends 1x300. Ständig müde bis zum umfallen, bin kaum in der Lage gewesen einen vernünftigen Tagesablauf zu koordinieren. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Schlaflosigkeit, totale innere Unruhe und Rastlosigkeit,Abhängigkeit, Verlust jeglichem Interesse an Sex. Habe Lyrica unter großen Problemen über mehrere Wochen abgesetzt. Habe jetzt eine Vorstellung, wie es Trogenabhängigen auf Entzug geht. mehr…

 

Lyrica für Spondylarthrose, Schmerzen (chronisch), schmerzen (neuropathische) mit Antriebslosigkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Wortfindungsstörungen

permanente Schläfrigkeit, Müdigkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörung, Wortfindungsstörung, Schlappheit, Antriebslos....
Abgesehen von den Nebenwirkungen bleibt oft keine andere Wahl, um einigermaßen die Bewegungs- u. neuropathischen Schmerzen zu ertragen und wieder etwas Lebensqualität zu verspüren. Sirdalud in Kombination mit Lyrica lindern die Schmerzen, Katalon S long am Anfang ganz gut, aber nach 6- monatiger Einnahme nicht mehr, Präparat dann abgesetzt. Mit Doxepin- neuropaharm zur Nacht -schläft es sich gut. mehr…

Lyrica wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Lyrica, Lyrica 150mg, Lyrika, Lyrica 150 1Kps, Lyrica 75 mg, Lyrica75-0-150, Lyrica 75-0-150, Lyrica 150, Lyrica 150 mg, Lyrica (450mg-tag), Lyrica 600 mg, Pregabalin 150 mg, abends, Pregabalin 150 mg, Lyrica 75, Lyrika 75mg, Lyrca, Lyrica 225mg, Lyrica Tagesdosis 375mg, Lyrica 225 1-0-1, Lyrica 75mg, Lyrica 25, Lyrica 50 mg, Lyrica 75-150 mg, Lyrica 3x 150mg, Lyrica 150 mg Hartkapseln, Lyrica,100-100-100mg, Lyruca, lyrica 0,75mg, Lyrica 300mg, Lyrika 375mg, Lyrica 150mg, Lyrica 300mg, Lürica, Lyrica 300, Lyrica 78 mg, lyrica 450mg, Lyrica 225 mg, Lyrica 3x 25 mg, l LYRICA, Lyrica 225 mg. täglich, Lyrica 25 mg, Lyrika 25, Lyrica (abgesetzt), Lyrica 100, lyricas, Lyrica,, Lyria, Lyrika 150mg täglich, Lyrica Pfitzner, Lyrica 50mg, Lyrica 225, lyrica 750mg, Lyrica 25mg 2x, Pregabalin, Lyrica 300 mg, Lyrica150mg, Lyrica, Lyrica-Kapseln 2x 75 mg, Lyrica300mg, Lyrika 75 mg, Lrica, Lyrica 150mg 3mal, Lyrica 150 2x, Lyrica75mg, 600 mg Lyrica, Lyrica 200 mg, Lyrica 75mg beragena, Lyrica 2x75 mg, Lyrika Topiramat, lyricia, Lyrica (200 mg), Lyrica 400mg, Pregabafin(z.B.Lyrica 75), Lyrica-70mg, Lyrica6 00 mg, Lyrica 60mg Täglich, Lyrika 600 mg., Lyrika 350mg, Lyirica, Lyrika 300mg, Lyrica 600mg., Lyrika 75, Lyrica 150mg Kapseln, Lürica 300, Oxynorm Tropfen, Lycra, Lyrica-300, Lyrika 3mal75mg, Lyrica 2mal 75mg, Lyrica (Pregabalin), Lyrica 300mg pro Tag, Lyrica 0,75 mg, Lyrika 15, Lyrica 600mg, Lyrica75, Lyrica600mg tgl., Lyrica 175, Lyrica 100 mg, Lyrica 500 mg., Lyrica150, Lyrica( Lorazepam ), Lirica, Lyrika, Axura, Lyrica 75mg, Lyica, Ibbu600 ,Lyrica, Lyrica 7mg, Lyrika 75 u. 150 mg, Lyrika75, Lyrica 75m 3x1, Lyrica 200mg, Lyrika 15o u.75mgBefiedigend bis gut, Keppra, Truxal, Lyrika, Lyrika 100, Lyrica 150 - 225 mg, Lyrica 25 - 50 - 25mg, Lyrica 3mal 25mg, lyrika opi, Lyrica 50, Lyrica und Tramal, Lyrica,125mg Tagesdosis, Lyrica 3x75mg, z.zt. Lyrica 25 mg, Lyrica 2x 150mg, Lyrika75mg, Lyrica 2 x 75 mg, 4 x Lyrica 75 mg, Lyrica 75 und 150mg ret.Kps., Lyrica 75,50,25 mg, Lyrica 2x 200mg, 3 x Lyrica 75 mg + 1 weitere Kaps., Lyrica 75 mg Pfitzer, Lyrica 2 x 150mg, Lyrica 4x 150 mg, Lyrica50, Lyrika 2 x 150 mg, Lyrica 75/100 mg, 1 Lyrica 225 mg, Lyrica 150 mg 2x tgl., Lyrica 125mg/Tag, lyrica 50 mg 3mal tägl.

Schmerzen (chronisch) wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Chemotherapieschmerzen, Chronische Gesichtsschmerzen, chronische Ischialgie, Chronische Rückenschmerzen, chronisches schmerzsyndrom, Dauerschmerzen, Schmerzen (chronisch), Schmerzsyndrom

alles über Schmerzen (chronisch)
alles über das Medikament Lyrica

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.