Müdigkeit bei Citalopram

Nebenwirkung Müdigkeit bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1345 Einträge zu Citalopram. Bei 1% ist Müdigkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1345 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Müdigkeit berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Müdigkeit bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 63%37%
Durchschnittliche Größe in cm167179
Durchschnittliches Gewicht in kg7281
Durchschnittliches Alter in Jahren4335
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,6825,47

Citalopram wurde von Patienten, die Müdigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 369 sanego-Benutzern, wo Müdigkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Müdigkeit bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression mit Kopfschmerzen, Geschmacksstörung, Müdigkeit

Ich habe citalopram aufgrund von Depressionen verschrieben bekommen. Begleitend dazu habe ich eine Psychotherapie gemacht. Angefangen habe ich mit 10 mg, nach zwei Wochen dann auf 20 mg. Damit bin ich sehr gut zurechtgekommen. Zu Beginn hat mein Heißhunger auf Süßes nachgelassen, sodass ich sogar abgenommen habe. Als Nebenwirkungen stellten sich Kopfschmerzen, Geschmacksstörungen und Müdigkeit ein. Die Kopfschmerzen haben nach etwa drei Tagen nachgelassen, die Müdigkeit blieb bestehen, sodass ich mich mittags hinlegen musste und glücklicherweise auch konnte. Die Geschmacksstörungen blieben rund drei Monate lang bestehen. Nach ca. 6 Monaten war mein Appetit wieder der alte und auch die Lust auf Süßkram - leider - wieder da. Geholfen haben mir die Pillen insofern, als ich deutlich ausgeglichener war. Keine Stimmungstiefs mehr, aber auch keine positiven Gefühle. Es stellte sich so etwas wie eine Alles-egal-Mentalität ein. Das gefiel mir gar nicht, sodass ich wieder auf 10 mg reduziert habe. Wohlgemerkt: alles immer mit therapeutischer Begleitung! Das war auch nötig, um Strategien zu...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe citalopram aufgrund von Depressionen verschrieben bekommen. Begleitend dazu habe ich eine Psychotherapie gemacht. Angefangen habe ich mit 10 mg, nach zwei Wochen dann auf 20 mg. Damit bin ich sehr gut zurechtgekommen. Zu Beginn hat mein Heißhunger auf Süßes nachgelassen, sodass ich sogar abgenommen habe. Als Nebenwirkungen stellten sich Kopfschmerzen, Geschmacksstörungen und Müdigkeit ein. Die Kopfschmerzen haben nach etwa drei Tagen nachgelassen, die Müdigkeit blieb bestehen, sodass ich mich mittags hinlegen musste und glücklicherweise auch konnte. Die Geschmacksstörungen blieben rund drei Monate lang bestehen. Nach ca. 6 Monaten war mein Appetit wieder der alte und auch die Lust auf Süßkram - leider - wieder da. Geholfen haben mir die Pillen insofern, als ich deutlich ausgeglichener war. Keine Stimmungstiefs mehr, aber auch keine positiven Gefühle. Es stellte sich so etwas wie eine Alles-egal-Mentalität ein. Das gefiel mir gar nicht, sodass ich wieder auf 10 mg reduziert habe. Wohlgemerkt: alles immer mit therapeutischer Begleitung! Das war auch nötig, um Strategien zu erlernen, mit denen man selber gar nicht erst in eine depressive Phase gerät. Jetzt nehme ich seit zwei Monaten 10 mg und habe keinerlei Nebenwirkungen. Für mich war und ist das Medikament eine gute Hilfe, um meine Depression in den Griff zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 64604
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Haarausfall, Mundtrockenheit, Harndrang, Benommenheit

Nach einer längeren, stark depressiven Phase mit Angstzuständen und Suizidgedanken begann ich Citalopram zu nehmen. Mein Hausarzt verschrieb mir gleich 20mg. Glücklicherweise begann ich erst mit einer halben Tablette (nach Rat des Apothekers), also 10mg, (welche immmernoch sehr stark wirkte), und suchte auf Empfehlung meines Psychotherapeuten auch einen behandelnden Psychiater auf. Durch die Serotoninausschüttung in der Eingewöhnungsphase erlebte ich einen stark betäubenden Rausch ähnlich von Amphetamin oder Ecstasy. Dabei war ich zwar hellwach und fühlte auch aktiviert, glaubte mich aber gleichzeitig unter einer Taucherglocke zu befinden. Es war sehr mühsam meine Eindrücke zu Papier zu bringen. Logisches denken und auch abstrakte Denkprozesse fielen mir äusserst schwer, oder waren nicht mehr möglich. Mein Problem mit dem Grübeln war so nicht mehr vorhanden. Über die gesamte Anwendung hatte ich mit Schweissausbrüchen, leichtem Haarausfall, vermehrtem Harndrang, Benommenheit, Mundtrockenheit und Müdigkeit zu kämpfen. Es stellte sich ein saurer Geruch des Urins ein, der...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einer längeren, stark depressiven Phase mit Angstzuständen und Suizidgedanken begann ich Citalopram zu nehmen.
Mein Hausarzt verschrieb mir gleich 20mg.
Glücklicherweise begann ich erst mit einer halben Tablette (nach Rat des Apothekers), also 10mg, (welche immmernoch sehr stark wirkte), und suchte auf Empfehlung meines Psychotherapeuten auch einen behandelnden Psychiater auf.

Durch die Serotoninausschüttung in der Eingewöhnungsphase erlebte ich einen stark betäubenden Rausch ähnlich von Amphetamin oder Ecstasy.
Dabei war ich zwar hellwach und fühlte auch aktiviert, glaubte mich aber gleichzeitig unter einer Taucherglocke zu befinden.
Es war sehr mühsam meine Eindrücke zu Papier zu bringen. Logisches denken und auch abstrakte Denkprozesse fielen mir äusserst schwer, oder waren nicht mehr möglich.
Mein Problem mit dem Grübeln war so nicht mehr vorhanden.
Über die gesamte Anwendung hatte ich mit Schweissausbrüchen, leichtem Haarausfall, vermehrtem Harndrang, Benommenheit, Mundtrockenheit und Müdigkeit zu kämpfen. Es stellte sich ein saurer Geruch des Urins ein, der dem Geruch der Tabletten glich, und über die gesamte Anwendung bestehen blieb.
Nach dem Essen und beim trinken von zucker- und koffeinhaltigen Getränken wurde der rauschhafte Zustand angetrieben.
Ich steigerte die Tabletten von 5mg, bis 10mg, bis ich wieder über 5mg ausschlich.

Das Gefühl vom Anfang der Behandlung hielt über die gesamte Zeit der Anwendung an:
Ich war hellwach, teilweise munter und angetrieben, fand mich aber gleichzeitig wie von einer Aura umgeben, was sich entfremdet von mir selbst und betäubt anfühlte.


Nach etwa 2 Monaten stellte sich eine allgemeine Gleichgültigkeit bei mir ein. Ich funktionierte einfach und stellte keine Fragen mehr an meine Situation. Meine ständige Selbstreflektion war nicht mehr so stark. Ich war zufriedener, wenn auch nicht zufrieden mit meinem Zustand als Mensch auf Antidepressivum.
Es half mir wieder im Leben anzukommen, doch es war mir bewusst, dass ich durch das Medikament in meinem Wesen verändert wurde. Teilweise kam ich mir wie ein Zombie vor.

Über die gesamte Einnahme hatte ich wöchentliche Psychotherapie, sowie drei Treffen mit einem Psychiater.
Die Psychotherapie und die Auseinandersetzung mit meiner selbst hat mir stark geholfen.
Ich könnte fast sagen, dass die Einnahme des Medikaments begleitend zur Psychotherapie stattfand, auch wenn eigentlich das Gegenteil der Fall war.

Die Einnahme hat mir in einer sehr dunklen Phase geholfen wieder zurecht zu kommen. Echte Zufriedenheit oder gar Freude kann es mir aber nicht geben.
Ich kann jedem Raten, sich seinen Sorgen und Ängsten mit seinem Psychotherapeuten zusammen zu stellen.

Eingetragen am  als Datensatz 60131
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Kribbeln, Nervosität, Müdigkeit, Wirkungslosigkeit

Bei mir wurde vor 4 Wochen ein Burnoutsyndrom diagnostiziert, ich bin deswegen derzeit auch arbeitsunfähig. Mein Arzt verschrieb mir zuerst Venlafaxin. Leider habe ich mir nicht gemerkt wieviel mg des Wirkstoffs in einer Tabelette enthalten waren, ich gehe aber davon aus, dass es die kleinste Darreichungsform war. Ich nahm eine Tablette um ca 11 Uhr vormittags und 20 Minuten später begann meine Haut zu kribbeln. Dieses Kribbeln verstärkte sich in den nächsten Stunden und hielt ungefähr 36 Stunden lang an, bis zum späten Abend des nächsten Tages. Ich war den ganzen Tag über sehr nervös, konnte in der ersten Nacht nur schwer Einschlafen und wachte in der Nacht mehrmals auf. Zudem hatte ich etwa eine Stunde nach der Einnahme das Gefühl als würde meine Zunge anschwellen. Es war nicht so arg das ich gefürchtet hätte zu ersticken, aber doch sehr unangenehm. Ich berichtete am nächsten Tag meiner Ärztin von diesen Symptomen, worauf sie mir Citalopram (10 mg) verschrieb. Ich sollte in der ersten Woche täglich eine halbe Tablette (also 5 mg) nehmen, dann auf 10 mg erhöhen. Mittlerweile bin...

Venlafaxin bei Burnoutsyndrom; Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinBurnoutsyndrom1 Tage
CitalopramBurnoutsyndrom4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurde vor 4 Wochen ein Burnoutsyndrom diagnostiziert, ich bin deswegen derzeit auch arbeitsunfähig. Mein Arzt verschrieb mir zuerst Venlafaxin. Leider habe ich mir nicht gemerkt wieviel mg des Wirkstoffs in einer Tabelette enthalten waren, ich gehe aber davon aus, dass es die kleinste Darreichungsform war. Ich nahm eine Tablette um ca 11 Uhr vormittags und 20 Minuten später begann meine Haut zu kribbeln. Dieses Kribbeln verstärkte sich in den nächsten Stunden und hielt ungefähr 36 Stunden lang an, bis zum späten Abend des nächsten Tages. Ich war den ganzen Tag über sehr nervös, konnte in der ersten Nacht nur schwer Einschlafen und wachte in der Nacht mehrmals auf. Zudem hatte ich etwa eine Stunde nach der Einnahme das Gefühl als würde meine Zunge anschwellen. Es war nicht so arg das ich gefürchtet hätte zu ersticken, aber doch sehr unangenehm.
Ich berichtete am nächsten Tag meiner Ärztin von diesen Symptomen, worauf sie mir Citalopram (10 mg) verschrieb. Ich sollte in der ersten Woche täglich eine halbe Tablette (also 5 mg) nehmen, dann auf 10 mg erhöhen. Mittlerweile bin ich bei 20 mg pro Tag und soll auf dieser Dosis bleiben.
An Nebenwirkungen bemerke ich eigentlich nur ein auffallend starkes Schlafbedürfnis. Ich schlafe in der Nacht zwischen 9 und 10 Stunden und legen am Nachmittag nocheinmal ein 1- bis 2-stündiges Nickerchen ein. Ich komme also auf rund 10 bis 11 Stunden Schlaf pro Tag. Andere Nebenwirkungen bemerke ich nicht.
Ich kann aber auch nicht behaupten, dass sich die erwünschten Wirkungen (Antriebssteigerung und Verbesserung der Stimmung) sonderlich auffallend zeigen.

Eingetragen am  als Datensatz 19700
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Panikattacken, Angststörung, Angststörungen mit Müdigkeit, Zittern, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Mundtrockenheit

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend. seit fast 4 wochen nehme ich nun tagsüber citalopram, das opipramol nur noch abends 100mg. seit dem geht es mir viel besser. seit ca. 1 woche merke ich eine deutlich besserung der angst und panik, die stimmung ist viel, viel besser und ich bin ausgeglichener. panik hatte ich seit 1,5 wochen keine mehr. das opipramol hat mir nicht gegen die angst geholfen, es hat mich nur sehr sediert. das citalopram wirkt sehr gut gegen angst und panik. die nebenwirkungen, wie zittern, unruhe, stimmungsschwankungen, übelkeit, waren nach 1,5 wochen weg. die mundtrockenheit mit belegter zunge hält weiter an. viel trinken, bonbons oder kaugummi helfen. zugenommen habe ich nicht, (bis jetzt) wehre mich aber auch gegen die heisshungerattacken!

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Angststörung; Opipramol bei Depression, Panikattacken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Angststörung-
OpipramolDepression, Panikattacken, Angststörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend.
seit fast 4 wochen nehme ich nun tagsüber citalopram, das opipramol nur noch abends 100mg.
seit dem geht es mir viel besser. seit ca. 1 woche merke ich eine deutlich besserung der angst und panik, die stimmung ist viel, viel besser und ich bin ausgeglichener. panik hatte ich seit 1,5 wochen keine mehr. das opipramol hat mir nicht gegen die angst geholfen, es hat mich nur sehr sediert. das citalopram wirkt sehr gut gegen angst und panik. die nebenwirkungen, wie zittern, unruhe, stimmungsschwankungen, übelkeit, waren nach 1,5 wochen weg. die mundtrockenheit mit belegter zunge hält weiter an. viel trinken, bonbons oder kaugummi helfen. zugenommen habe ich nicht, (bis jetzt) wehre mich aber auch gegen die heisshungerattacken!

Eingetragen am  als Datensatz 15745
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen Angst mit Müdigkeit, Gereiztheit, Benommenheit, Mundtrockenheit

Ich bereue nicht das ich nun seit drei Monaten dieses Medikament nehme. Es kommt ja auch immer auf den einzelfall an. Aber bei mir ist das schon die richtige Wahl. Nebenwirkungen sind Anfangs merklich. Müdigkeit, gereizt, benebelt, Mundtrockenheit usw. Aber das legt sich nach einer Gewissen Zeit. Ich wollte einfach mal wieder glücklich sein, ohne Angst und so starker innerlicher Anspannung, ohne schwarze Wolken am Himmel. Citalopram gibt mir die richtige Hilfestellung. Ich bin seit Jahren nirgendwo mehr gewesen. Nur in meinem Dunstkreis gelebt. Nun erlebe ich dinge die mich glücklich machen. Nehme mich selber wichtig. Nicht immer nur arbeit, Mama, Haushalt. Ich lebe seit Jahren das erste mal auf. Bin Angstfrei, habe natürlich eine gewisse Gleichgültigkeit vielen Dingen gegenüber. Aber damit kann ich leben. Das was sich Jahrelang eingeschlichen hat ist nicht auf einmal weg. Das dauert. Und genau das war es ja was man wollte, das es mal etwas gibt was einem den Druck aus dem Leben nimmt. Manchmal fühlt sich die Gleichgültigkeit ein bischen beängstigend an. Und das mit der...

Citalopram bei Depressionen Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen Angst90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bereue nicht das ich nun seit drei Monaten dieses Medikament nehme. Es kommt ja auch immer auf den einzelfall an. Aber bei mir ist das schon die richtige Wahl.
Nebenwirkungen sind Anfangs merklich. Müdigkeit, gereizt, benebelt, Mundtrockenheit usw. Aber das legt sich nach einer Gewissen Zeit.
Ich wollte einfach mal wieder glücklich sein, ohne Angst und so starker innerlicher Anspannung, ohne schwarze Wolken am Himmel.
Citalopram gibt mir die richtige Hilfestellung. Ich bin seit Jahren nirgendwo mehr gewesen. Nur in meinem Dunstkreis gelebt. Nun erlebe ich dinge die mich glücklich machen. Nehme mich selber wichtig. Nicht immer nur arbeit, Mama, Haushalt. Ich lebe seit Jahren das erste mal auf. Bin Angstfrei, habe natürlich eine gewisse Gleichgültigkeit vielen Dingen gegenüber. Aber damit kann ich leben. Das was sich Jahrelang eingeschlichen hat ist nicht auf einmal weg. Das dauert. Und genau das war es ja was man wollte, das es mal etwas gibt was einem den Druck aus dem Leben nimmt.
Manchmal fühlt sich die Gleichgültigkeit ein bischen beängstigend an.
Und das mit der Libido das stimmt teilweise. AM Anfang ging da gar nichts ich war wie versteinert und verkrampft. Aber nach einer Zeit wenns denn seine volle wirkung zeigt kann man sich wieder auf den Partner voll und ganz einlassen.

Eingetragen am  als Datensatz 46523
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angststörungen mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Durchfall, Schwindel, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Hautirritationen

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann. Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der Angstzustände. Ich war bereits nach einigen Tagen der Einnahme insgesamt sehr viel ausgeglichener, hatte mehr Antrieb, war konzentrierter, die Angst ließ langsam nach. Nach etwa 10 Tagen deutliche Besserung. Wirkung auf Schlafstörungen: Die ersten Tage litt ich unter Schlaflosigkeit, obwohl ich recht müde war. Ich befand mich quasi die ganze Zeit in einer Art "Dämmerzustand", allerdings eben ohne richtig zu schlafen. Sehr anstrengend. Das ließ jedoch nach einigen Tagen der Einnahme nach, zuletzt (etwa ab Tag 6-7) hatte ich keine Schlafstörungen mehr. Nebenwirkungen: Leider Gewichtszunahme, was für mich ein untragbarer Umstand ist, deshalb auch abgesetzt. Bereits nach einigen Tagen merkte ich zwar nicht unbedingt eine Appetitsteigerung, aber eben doch auch einen veränderten Stoffwechsel...

Citalopram bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angststörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann.

Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der Angstzustände. Ich war bereits nach einigen Tagen der Einnahme insgesamt sehr viel ausgeglichener, hatte mehr Antrieb, war konzentrierter, die Angst ließ langsam nach. Nach etwa 10 Tagen deutliche Besserung.

Wirkung auf Schlafstörungen: Die ersten Tage litt ich unter Schlaflosigkeit, obwohl ich recht müde war. Ich befand mich quasi die ganze Zeit in einer Art "Dämmerzustand", allerdings eben ohne richtig zu schlafen. Sehr anstrengend. Das ließ jedoch nach einigen Tagen der Einnahme nach, zuletzt (etwa ab Tag 6-7) hatte ich keine Schlafstörungen mehr.

Nebenwirkungen: Leider Gewichtszunahme, was für mich ein untragbarer Umstand ist, deshalb auch abgesetzt. Bereits nach einigen Tagen merkte ich zwar nicht unbedingt eine Appetitsteigerung, aber eben doch auch einen veränderten Stoffwechsel und leichte Gewichtszunahme (ca. 1 Kg nach 7 Tagen) bei gleichem Essverhalten und Bewegung.
Die ersten, etwa 2-4 Tage war ich recht müde, konnte eben aber nicht schlafen. Mir war die ersten Tage insgesamt sehr übel, ich hatte Kopfschmerzen, besonders stark nach dem Aufwachen, Durchfall, leichte Hautirritationen im Gesicht. Allerdings haben sich diese Nebenwirkungen nach etwa 5 Tagen gelegt und auch wirklich gebessert, zuletzt hatte ich wirklich keine großen Probleme und habe es gut vertragen, abgesehen von der Gewichtszunahme.

Insgesamt waren mir die Nebenwirkung Gewichtszunahme aber zu stark, weshalb ich das Medi auch abgesetzt habe. Ich könnte es demjenigen bei Depressionen und Angstzuständen empfehlen, der nicht zur Gewichtszunahme neigt bzw. wem dieser Umstand egal ist. Die übrigen Nebenwirkungen haben mich zuletzt nicht beeinträchtigt, bzw. kamen nicht vor. Das muss man natürlich individuell beurteilen, das ist nur mein persönlicher Erfahrungswert.

Eingetragen am  als Datensatz 40652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Müdigkeit

Hallo ihr alle Gleichgesinnten! Ich habe Citalopram wegen Depression vor gut einem Jahr verordnet bekommen. Allerdings und jetzt aufgepasst: Abends!!! ACHTUNG!!! Ich wurde tagsüber immer müder ohne es mit dem Medikament in Verbindung zu bringen. Habe Termine verschlafen!!! Bin zu spät zur Arbeit gekommen! (Totaler Schiet!). Bin dieses Jahr wieder umgefallen und in die Klinik gebracht worden. Mein Stationsarzt hat mich auf Mirtazapin umgestellt und hat mir gesagt, dass man Citalopram morgens nehmen muss, da es fast ein Aufputschmittel ist. Antriebssteigernd! Seine Meinung: Kein Wunder das ich morgens nicht wach werde!!!

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr alle Gleichgesinnten!
Ich habe Citalopram wegen Depression vor gut einem Jahr verordnet bekommen. Allerdings und jetzt aufgepasst: Abends!!! ACHTUNG!!! Ich wurde tagsüber immer müder ohne es mit dem Medikament in Verbindung zu bringen. Habe Termine verschlafen!!! Bin zu spät zur Arbeit gekommen! (Totaler Schiet!). Bin dieses Jahr wieder umgefallen und in die Klinik gebracht worden. Mein Stationsarzt hat mich auf Mirtazapin umgestellt und hat mir gesagt, dass man Citalopram morgens nehmen muss, da es fast ein Aufputschmittel ist. Antriebssteigernd! Seine Meinung: Kein Wunder das ich morgens nicht wach werde!!!

Eingetragen am  als Datensatz 25815
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für generalisierte Angststörung mit Gewichtszunahme, Schwitzen, Müdigkeit, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit, Libidoverlust

Aufgrund einer generalisierten Angststörung mit Panikattacken bekam ich vom Arzt Mitte 2011 erst Opipramol (Ausserm Kopfweh keinerlei Wirkung) und daraufhin Citalopram verschrieben. Nach kurzer Aufdosierung (1 Monat) nahm ich 3 Jahre lang 40mg davon. Habe ca 20kg zugenommen (Innerhalb weniger Monate). Schwitzte extrem. War permanent müde (Bleiern). Dauernd Durchfall. Übelkeit war mein ständiger Begleiter, auch sehr oft bis zum Erbrechen. War extrem Lichtempfindlich und hab die Sonne wo es ging nur gemieden. Libido = Fremdwort. Man wird davon nicht unbedingt gleichgültig, sondern man fühlt sich irgendwie gefangen in einer Gefühlslangeweile. Hab dann erst auf 30 reduziert, dann auf 15 und nehme es jetzt seit 3 Monaten nicht mehr. Meine Erfahrung mit dem Citalopram auf den Punkt gebracht: Das Leben ist ein auf und ab und so sind auch die Gefühle. Citalopram drosselt die Negativen aber auch die Positiven Gefühle (Das verschweigt die Werbung gerne und natürlich auch die Ärzte die an den Rezepten mitverdienen) Fazit: Wer Stabilität will soll 3-4 mal die Woche Sport machen

Citalopram bei generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopramgeneralisierte Angststörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund einer generalisierten Angststörung mit Panikattacken bekam ich vom Arzt Mitte 2011 erst Opipramol (Ausserm Kopfweh keinerlei Wirkung) und daraufhin Citalopram verschrieben. Nach kurzer Aufdosierung (1 Monat) nahm ich 3 Jahre lang 40mg davon.

Habe ca 20kg zugenommen (Innerhalb weniger Monate). Schwitzte extrem. War permanent müde (Bleiern). Dauernd Durchfall. Übelkeit war mein ständiger Begleiter, auch sehr oft bis zum Erbrechen. War extrem Lichtempfindlich und hab die Sonne wo es ging nur gemieden. Libido = Fremdwort. Man wird davon nicht unbedingt gleichgültig, sondern man fühlt sich irgendwie gefangen in einer Gefühlslangeweile.

Hab dann erst auf 30 reduziert, dann auf 15 und nehme es jetzt seit 3 Monaten nicht mehr.

Meine Erfahrung mit dem Citalopram auf den Punkt gebracht: Das Leben ist ein auf und ab und so sind auch die Gefühle. Citalopram drosselt die Negativen aber auch die Positiven Gefühle (Das verschweigt die Werbung gerne und natürlich auch die Ärzte die an den Rezepten mitverdienen)

Fazit: Wer Stabilität will soll 3-4 mal die Woche Sport machen

Eingetragen am  als Datensatz 67263
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Kopfschmerzen, Müdigkeit, Zittern der Hände, Herzklopfen

Aufgrund von Depressionen (ich habe viel geweint und alles schien mir über den Kopf zu wachsen; ferner plagen mich Verlustängste und Probleme mit der Vergangenheit - schlechte Beziehung zu meinen Eltern) wurde mir durch meinen Hausarzt das Medikament Citalopram verschrieben. In den ersten 4 Tagen musste ich täglich 1 mg (also eine halbe Tablette) einnehmen. Ab dem 5. Tag erfolgte die Erhöhung der Dosis auf 2 mg. Ich war an einem Dienstag beim Arzt, hatte mir natürlich daheim direkt die Packungsbeilage durchgelesen und gedacht, mein Gott, das Zeug nehm ich nicht! Durch gutes Zureden meiner besten Freundin habe ich jedoch schließlich am Donnerstag darauf mit der Einnahme begonnen. In den ersten Tagen ging es mir nicht sonderlich gut. Der Körper musste sich anscheinend erstmal an diesen Wirkstoff gewöhnen. Mich plagten furchtbare Kopfschmerzen und Müdigkeit. Habe sehr viel geschlafen. Auch ein Zittern der Hände war in der Anfangszeit spür- und sehbar. Einige Stunden nach der Einnahme bekam ich regelmäßig schweres Herzklopfen, welches ich zu Beginn mit Herzrasen und Panik, die...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression34 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund von Depressionen (ich habe viel geweint und alles schien mir über den Kopf zu wachsen; ferner plagen mich Verlustängste und Probleme mit der Vergangenheit - schlechte Beziehung zu meinen Eltern) wurde mir durch meinen Hausarzt das Medikament Citalopram verschrieben. In den ersten 4 Tagen musste ich täglich 1 mg (also eine halbe Tablette) einnehmen. Ab dem 5. Tag erfolgte die Erhöhung der Dosis auf 2 mg. Ich war an einem Dienstag beim Arzt, hatte mir natürlich daheim direkt die Packungsbeilage durchgelesen und gedacht, mein Gott, das Zeug nehm ich nicht! Durch gutes Zureden meiner besten Freundin habe ich jedoch schließlich am Donnerstag darauf mit der Einnahme begonnen. In den ersten Tagen ging es mir nicht sonderlich gut. Der Körper musste sich anscheinend erstmal an diesen Wirkstoff gewöhnen. Mich plagten furchtbare Kopfschmerzen und Müdigkeit. Habe sehr viel geschlafen. Auch ein Zittern der Hände war in der Anfangszeit spür- und sehbar. Einige Stunden nach der Einnahme bekam ich regelmäßig schweres Herzklopfen, welches ich zu Beginn mit Herzrasen und Panik, die Tabletten bekommen meinem Herzen nicht gut, verwechselt habe. Zur Beruhigung habe ich mir sodann ein Puls- und Blutdruckmessgerät gekauft. Immer wenn das Herzklopfen auftrat, führte ich eine Messung durch um festzustellen, dass das Herz ganz normal schlägt.
Nach den ersten 5 Tagen der Einnahme verschwanden die Kopfschmerzen. Das Herzklopfen und das Händezittern quälten mich ein bischen länger.
Mittlerweise sind die Nebenwirkungen ganz abgeklungen.
Auch eine merkliche Verbesserung meines "geistigen Zustandes" lässt sich beobachten. Habe nun schon 2 Termine beim Psychiater wahrgenommen. Es ist ein langer Weg, aber durch die Kombination von Tablette und Therapie wird das schon irgendwann....so wird mir jedenfalls gesagt ;)
Ich kann jedem empfehlen, der vor der ersten Einnahme steht: Lasst euch nicht von den teilweise im Internet und in der Verpackungsbeilage äusserst schlimm dargestellten Nebenwirkungen abschrecken! Probiert es einfach aus! Die ersten Tage sind nicht schön, aber es wird besser!

Eingetragen am  als Datensatz 62004
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Tremor, Gewichtszunahme

Habe Citalopram nach einem Abrutschen von Angst- und Panikattacken in eine Deperssion vom HA verschrieben bekommen. Das Einsteigern war etwas belastend, da man mit jeder Dosiserhöhung ein paar Tage mit Müdigkeit und Abgeschlagenheit zu tun hatte. Aber dann habe ich außer anfänglichen Kopfschmerzen, einem leichten Tremor und leider auch einer Gewichtszunahme, keine weiteren Nebenwirkungen bemerkt. Und diese leichten Probleme (außer dem Gewicht) gingen nach gut einem viertel Jahr vorbei. Nach gut einem Jahr habe ich das Medikament langsam ausgeschlichen und dabei überhaupt keinen Probleme bemerkt. Leider mußte ich im letzten Jahr wieder damit anfangen, aber diesmal gab es außerd der Müdigkeit gar keinen Probleme. Jetzt lebe ich schon wieder ein Jahr mit dem Mediakment ohne Nebenwirkungen, will aber jetzt wieder den Versuch wagen, es zumindest in der Tagesdosis zu senken, was durch die gute Teilbarkeit der Tabletten gar kein Problem darstellt.

Citalopram bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Citalopram nach einem Abrutschen von Angst- und Panikattacken in eine Deperssion vom HA verschrieben bekommen. Das Einsteigern war etwas belastend, da man mit jeder Dosiserhöhung ein paar Tage mit Müdigkeit und Abgeschlagenheit zu tun hatte. Aber dann habe ich außer anfänglichen Kopfschmerzen, einem leichten Tremor und leider auch einer Gewichtszunahme, keine weiteren Nebenwirkungen bemerkt. Und diese leichten Probleme (außer dem Gewicht) gingen nach gut einem viertel Jahr vorbei. Nach gut einem Jahr habe ich das Medikament langsam ausgeschlichen und dabei überhaupt keinen Probleme bemerkt.
Leider mußte ich im letzten Jahr wieder damit anfangen, aber diesmal gab es außerd der Müdigkeit gar keinen Probleme. Jetzt lebe ich schon wieder ein Jahr mit dem Mediakment ohne Nebenwirkungen, will aber jetzt wieder den Versuch wagen, es zumindest in der Tagesdosis zu senken, was durch die gute Teilbarkeit der Tabletten gar kein Problem darstellt.

Eingetragen am  als Datensatz 54943
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für nerv. Unruhe mit Müdigkeit

In den ersten drei Wochen war ich immer nur müde und habe mich sehr schlecht gefühlt, so daß ich immer wieder mich selber auffordete, damit aufzuhören. Dann ging es allmählich besser und ich war nach 4 bis 6 Wochen wie neu geboren, denn ich konnte endlich wieder ruhig schlafen, war ausgeglichen, konnte meine Tätigkeiten wieder mit Freude ausführen und wie früher,(vor sehr langer Zeit), meine Fantasie und Lust am Neugestalten wieder entfalten.(Garten und Haus). Ich feier in diesem Jahr meinen 80ten Geburtstag und bin froh,daß ich den Gang zum Neurologen gefunden habe. Über starke Nebenwirkungen kann ich nicht berichten. Mit freundlichem Gruß Waurich

Citalopram 20mg bei nerv. Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram 20mgnerv. Unruhe6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten drei Wochen war ich immer nur müde und habe mich sehr schlecht gefühlt, so daß ich immer wieder mich selber auffordete, damit aufzuhören. Dann ging es allmählich besser und ich war nach 4 bis 6 Wochen wie neu geboren, denn ich konnte endlich wieder ruhig schlafen, war ausgeglichen, konnte meine Tätigkeiten wieder mit Freude ausführen und wie früher,(vor sehr langer Zeit), meine Fantasie und Lust am Neugestalten wieder entfalten.(Garten und Haus). Ich feier in diesem Jahr meinen 80ten Geburtstag und bin froh,daß ich den Gang zum Neurologen gefunden habe. Über starke Nebenwirkungen kann ich nicht berichten. Mit freundlichem Gruß Waurich

Eingetragen am  als Datensatz 41718
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1932 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schwitzen, Libidoverlust, Erektionsstörungen, Verstärkter Harndrang

Citalopram wurde mir aufgrund meiner depressiven Verstimmung verschrieben, es war zugleich mein allererstes Antidepressivum. Die Nebenwirkungen beinträchtigten mich jedoch sehr stark - zwar war meine Stimmung etwas besser (denke ich zumindest), jedoch war ich oftmals hundemüde und antriebslos. Es gabt Tage an denen ich nach der Einnahme direkt wieder ins Bett gekrochen bin oder einfach nichts auf die Reihe gekriegt habe vor lauter gähnen. Zudem schwitzte ich mehr als sonst, vor allem unter den Achseln wurde ich nach kürzester Zeit klatschnass. Weitere Nebenwirkungen: Starker Libidoverlust sowie Erektionsstörungen; häufiger Harndrang.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram wurde mir aufgrund meiner depressiven Verstimmung verschrieben, es war zugleich mein allererstes Antidepressivum. Die Nebenwirkungen beinträchtigten mich jedoch sehr stark - zwar war meine Stimmung etwas besser (denke ich zumindest), jedoch war ich oftmals hundemüde und antriebslos. Es gabt Tage an denen ich nach der Einnahme direkt wieder ins Bett gekrochen bin oder einfach nichts auf die Reihe gekriegt habe vor lauter gähnen. Zudem schwitzte ich mehr als sonst, vor allem unter den Achseln wurde ich nach kürzester Zeit klatschnass. Weitere Nebenwirkungen: Starker Libidoverlust sowie Erektionsstörungen; häufiger Harndrang.

Eingetragen am  als Datensatz 27306
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Libidoverlust, Mundtrockenheit, Müdigkeit, Schwitzen

Hallochen. Ich nehme Citalopram schon länger & es hat anfangs gedauert bis sich Besserung zeigte. Leide unter Panikattacken & Depressionen. Monate vor der ersten Einnahme kam dann psychisch bedingter Schwindel hinzu. Mit Citalopram war der Schwindel weg, die Panik fast weg, das Leben bunter & heller. Als ich von meiner 2. Schwangerschaft erfuhr, riet mir mein Arzt, Citalopram weiterhin einzunehmen weil ich es brauche & dies das besterprobte Medikament in der Schwangerschaft ist. Aber nach der Geburt wurde irgendwie alles wieder schlimmer, kämpfe täglich mit Panikattacken & Depressionen. Habe absolut keine Lust mehr auf Sex, was die Ehe belastet, Mundtrockenheit, starkes nächtliches Schwitzen, Schwindel & von der extremen Müdigkeit gar nicht zu sprechen. Werde meinen Arzt schnellstmöglich aufsuchen, denn so kann es nicht weitergehen. Vielleicht hat sich in meinem Körper durch die Schwangerschaft was verändert & ich vertrage die Pillen nicht mehr. Denn durch diese ganzen Nebenwirkungen wird meine Panik meist noch mehr angeheizt. Auch mein Umfeld hat bemerkt, dass ich mich immer...

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallochen.
Ich nehme Citalopram schon länger & es hat anfangs gedauert bis sich Besserung zeigte. Leide unter Panikattacken & Depressionen. Monate vor der ersten Einnahme kam dann psychisch bedingter Schwindel hinzu. Mit Citalopram war der Schwindel weg, die Panik fast weg, das Leben bunter & heller. Als ich von meiner 2. Schwangerschaft erfuhr, riet mir mein Arzt, Citalopram weiterhin einzunehmen weil ich es brauche & dies das besterprobte Medikament in der Schwangerschaft ist. Aber nach der Geburt wurde irgendwie alles wieder schlimmer, kämpfe täglich mit Panikattacken & Depressionen. Habe absolut keine Lust mehr auf Sex, was die Ehe belastet, Mundtrockenheit, starkes nächtliches Schwitzen, Schwindel & von der extremen Müdigkeit gar nicht zu sprechen.
Werde meinen Arzt schnellstmöglich aufsuchen, denn so kann es nicht weitergehen. Vielleicht hat sich in meinem Körper durch die Schwangerschaft was verändert & ich vertrage die Pillen nicht mehr. Denn durch diese ganzen Nebenwirkungen wird meine Panik meist noch mehr angeheizt. Auch mein Umfeld hat bemerkt, dass ich mich immer weiter zurückziehe & mit mir nix mehr anzufangen ist. Ich kann mich zu nichts bewegen. Das muss aufhören.
Wie gesagt, vor der Schwangerschaft war alles top, also absolut empfehlenswert. Doch jetzt schau ich mich lieber nach etwas anderem um.

Übrigens, Danke für diese Seite, es hilft mir sehr.

Eingetragen am  als Datensatz 47576
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schwindel, Fatigue-Syndrom, Fatigue mit Akne, Libidostörungen, Müdigkeit, Tagesmüdigkeit, Gewichtszunahme

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei Multipler Sklerose empfohlen. Ich bin wirklich begeistert. Habe seitdem wieder neue Lebensfreude. Der Schwindel ist nur noch in Stresssituationen da, die Müdigkeit beeinträchtigt mich kaum noch und ich kann wieder arbeiten. Vorher musste ich 16 Stunden schlafen und war trotzdem müde und schlapp. Heute komme ich mit 10-12 Stunden Schlaf gut über den Tag. Meine Libido war nur anfangs beeinträchtigt, mittlerweile habe ich (bis auf leichte Akne) keine Nebenwirkungen mehr. Zugenommen habe ich etwa 12 Kilo, die sind aber etwa seit einem halben Jahr stabil.

Citalopram bei Schwindel, Fatigue; Peka Merz bei Schwindel, Fatigue-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSchwindel, Fatigue2 Jahre
Peka MerzSchwindel, Fatigue-Syndrom1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei Multipler Sklerose empfohlen. Ich bin wirklich begeistert. Habe seitdem wieder neue Lebensfreude. Der Schwindel ist nur noch in Stresssituationen da, die Müdigkeit beeinträchtigt mich kaum noch und ich kann wieder arbeiten. Vorher musste ich 16 Stunden schlafen und war trotzdem müde und schlapp. Heute komme ich mit 10-12 Stunden Schlaf gut über den Tag.
Meine Libido war nur anfangs beeinträchtigt, mittlerweile habe ich (bis auf leichte Akne) keine Nebenwirkungen mehr.
Zugenommen habe ich etwa 12 Kilo, die sind aber etwa seit einem halben Jahr stabil.

Eingetragen am  als Datensatz 29981
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Amantadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Zwangsstörung, Spannungskopfschmerzen mit Müdigkeit, Absetzerscheinungen, Halluzinationen

Aufgrund cronischer Schmerzen und einer leichten Zwangsstörung hab ich über 4 Jahre hinweg Citalopram und Cipralex eingenommen. Citalopram: Dosierung: zwischen 10mg - 40mg Wirkung: Meine Schmerzen wurden signifikant besser. Zwangstörung leider nicht. Nebenwirkungen: starke Müdigkeit, wurde nie besser. Absetzen: heftigste Nebenwirkungen - Stromschlagartige Zuckungen im Kopf, genau im Moment des Einschlafens - akustische Halluzinationen: meistens Töne, aber auch einzelne Worte -> hoher Gruselfaktor. Cipralex: Dosierung: zwischen 5mg und 15mg; Wirkung: Meine Schmerzen wurden signifikant besser. Zwangstörung leider nicht. Nebenwirkungen: weniger Müde als von Citalopram Absetzen: wie bei Citalopram, außer den aku. Hallos; Bin aufgrund der extremen Absetzsymtomatik von Cipralex direkt auf eine entsprechende Dosis Fluctin gewechselt. Von einem Tag auf den anderen: 10mg Cipralex Lundbeck durch 20mg Fluctin Lilly ersetzt; Hab mit allem gerechnet, aber: => Keine Absetzsymptomatik aufgetaucht, keinerlei Nebenwirkungen von Fluctin bemerkt. => Müdigkeit wurde...

Citalopram bei Zwangsstörung, Spannungskopfschmerzen; Cipralex bei Zwangsstörung, Spannungskopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramZwangsstörung, Spannungskopfschmerzen4 Jahre
CipralexZwangsstörung, Spannungskopfschmerzen4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund cronischer Schmerzen und einer leichten Zwangsstörung hab ich über 4 Jahre hinweg Citalopram und Cipralex eingenommen.

Citalopram:
Dosierung: zwischen 10mg - 40mg
Wirkung: Meine Schmerzen wurden signifikant besser. Zwangstörung leider nicht.
Nebenwirkungen: starke Müdigkeit, wurde nie besser.
Absetzen: heftigste Nebenwirkungen
- Stromschlagartige Zuckungen im Kopf, genau im Moment des Einschlafens
- akustische Halluzinationen: meistens Töne, aber auch einzelne Worte -> hoher Gruselfaktor.

Cipralex:
Dosierung: zwischen 5mg und 15mg;
Wirkung: Meine Schmerzen wurden signifikant besser. Zwangstörung leider nicht.
Nebenwirkungen: weniger Müde als von Citalopram
Absetzen: wie bei Citalopram, außer den aku. Hallos;

Bin aufgrund der extremen Absetzsymtomatik von Cipralex direkt auf eine entsprechende Dosis Fluctin gewechselt.

Von einem Tag auf den anderen:

10mg Cipralex Lundbeck durch 20mg Fluctin Lilly ersetzt;
Hab mit allem gerechnet, aber:

=> Keine Absetzsymptomatik aufgetaucht, keinerlei Nebenwirkungen von Fluctin bemerkt.
=> Müdigkeit wurde besser;
=> Keine Schmerzen;
=> Bei der Zwangstörung wart ich noch, die jedoch nur leicht ausgeprägt ist.

Mal sehen wie es sich beim Absetzen verhält. Schlimmer kannst ja eigentlich nicht mehr werden.

Eingetragen am  als Datensatz 20669
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen mit Müdigkeit

Ich habe seit 2 Jahren an Panikattacken gelitten. Bei mir zeigte sich das durch einen heftigen Schwindel in bestimmten Situationen. Als erstes ging ich zum Hausarzt, der erstmal alle Körperlichen Symptome untersuchen lies. Nachdem Alles Körperliche I.O. war, blieb eigentlich nur noch ein Psychisches Symptom als Ursache. Darauf war ich gekommen, als es mir nach der Einnahme von Lasea etwas besser ging. Nun folgten einige Untersuchungen beim Neurologen und eine Psychotherapie. Als erstes sollte ich Venlafaxin einnehmen, was ich überhaupt nicht vertragen habe (Verpeilter zustand, Angst vor mir selbst), danach sollte ich Paroxetin nehmen, was ich ganz gut vertragen habe, dies aber keine Wirkung zeigte. Danach gab es dann Elontril (dies hatte mit Abstand die schlimmsten Nebenwirkungen - "Blitze" im Kopf, Verpeilt,...). Daraufhin hatte ich erstmal die Nase voll von Chemischen Antidepressiva. Ich probierte Pflanzliches Johanniskraut aus der Apotheke (Laif 900)...das half zwar etwas, aber auch nicht wirklich viel. Also lies ich mich auf einen neuen versuch mit Chemischen...

Citalopram bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen150 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit 2 Jahren an Panikattacken gelitten.
Bei mir zeigte sich das durch einen heftigen Schwindel in bestimmten Situationen.
Als erstes ging ich zum Hausarzt, der erstmal alle Körperlichen Symptome untersuchen lies.
Nachdem Alles Körperliche I.O. war, blieb eigentlich nur noch ein Psychisches Symptom als Ursache.
Darauf war ich gekommen, als es mir nach der Einnahme von Lasea etwas besser ging.
Nun folgten einige Untersuchungen beim Neurologen und eine Psychotherapie.
Als erstes sollte ich Venlafaxin einnehmen, was ich überhaupt nicht vertragen habe (Verpeilter zustand, Angst vor mir selbst), danach sollte ich Paroxetin nehmen, was ich ganz gut vertragen habe, dies aber keine Wirkung zeigte. Danach gab es dann Elontril (dies hatte mit Abstand die schlimmsten Nebenwirkungen - "Blitze" im Kopf, Verpeilt,...). Daraufhin hatte ich erstmal die Nase voll von Chemischen Antidepressiva.
Ich probierte Pflanzliches Johanniskraut aus der Apotheke (Laif 900)...das half zwar etwas, aber auch nicht wirklich viel.
Also lies ich mich auf einen neuen versuch mit Chemischen Antidepressiva ein.
Seit nun 150Tagen bekomme ich Citalopram 20mg und mir geht es wirklich besser. Die Schwindelattacken sind so gut wie weg und treten nur noch ganz selten auf.
Als einzigste Nebenwirkung habe ich etwas mehr Müdigkeit als sonst.
Ich kann Citalopram also nur weiterempfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 56066
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Abgeschlagenheit, Borderline-Störung mit Schwitzen, Geschmacksveränderung, Müdigkeit, Libidoverlust, Orgasmusstörung, Orientierungsstörungen, Hodenatrophie

Ich wurde vor einigen Wochen bei meinem stationären Aufenthalt in einer Psychiatrie auf Citalopram 40mg eingestellt. eine ganze in der Früh, zu Mittag dann noch eine Halbe. Die Nebenwirkungen waren zu Beginn sehr unangenehm für mich: -Sehr stark schwitzende Hände -unangenehmer Geschmack im Mund -Müdigkeit -Ständiges Gähnen -Verlust der sexuellen Lust -Orgasmusstörungen (dazu gleich noch mehr) -Orientierungsstörungen nach dem Aufwachen -Meine Hoden sind geschrumpft (nicht auf ewig, aber sie waren eine Zeit lang kleiner) Früher nahm ich eine Zeit lang Cipralex ein, auf die ich sofort und ohne irgendwelche Nebenwirkungen reagierte. Citalopram haben bei mir eine ganze Menge wie man sehen kann an Nebenwirkungen ausgelöst, wobei ich auch dazu sagen kann dass alle diese Nebenwirkungen innerhalb der ersten zwei Wochen vollkommen verschwunden sind. Andauern tuen noch meine Orgasmusstörungen, ich brauche teilweise trotz starker Erregung recht lange bis ich zum Höhepunkt komme. Ich hoffe dass sich dies bald ändern wird. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden...

Citalopram bei Depressionen, Abgeschlagenheit, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Abgeschlagenheit, Borderline-Störung6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde vor einigen Wochen bei meinem stationären Aufenthalt in einer Psychiatrie auf Citalopram 40mg eingestellt. eine ganze in der Früh, zu Mittag dann noch eine Halbe.
Die Nebenwirkungen waren zu Beginn sehr unangenehm für mich:
-Sehr stark schwitzende Hände
-unangenehmer Geschmack im Mund
-Müdigkeit
-Ständiges Gähnen
-Verlust der sexuellen Lust
-Orgasmusstörungen (dazu gleich noch mehr)
-Orientierungsstörungen nach dem Aufwachen
-Meine Hoden sind geschrumpft (nicht auf ewig, aber sie waren eine Zeit lang kleiner)

Früher nahm ich eine Zeit lang Cipralex ein, auf die ich sofort und ohne irgendwelche Nebenwirkungen reagierte.
Citalopram haben bei mir eine ganze Menge wie man sehen kann an Nebenwirkungen ausgelöst, wobei ich auch dazu sagen kann dass alle diese Nebenwirkungen innerhalb der ersten zwei Wochen vollkommen verschwunden sind. Andauern tuen noch meine Orgasmusstörungen, ich brauche teilweise trotz starker Erregung recht lange bis ich zum Höhepunkt komme.
Ich hoffe dass sich dies bald ändern wird.
Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden mit diesem Medikament. Meine Depressionen sind seither vollkommen verschwunden und ich kann meinen Alltag wieder ohne Probleme meistern. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 15494
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Albträume, Stimmungsschwankungen, Panikattacken, Antriebslosigkeit, Suizidgedanken, Müdigkeit, Übelkeit, Blähungen, Aggressivität, Unruhe

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt. Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen - nachts Albträume und Panikattaken Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung. Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit - Übelkeit/ Blähungen - extreme Verschlechterung des Zustandes - Aggressivität/ Zorn Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen. Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen. Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem...

Citalopram bei Depression; Mirtazapin bei Depression; Laif900 bei Depression; Opipramol bei Depression; Lorazepam bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression11 Tage
MirtazapinDepression11 Tage
Laif900Depression10 Tage
OpipramolDepression7 Tage
LorazepamDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt.
Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen
- nachts Albträume und Panikattaken


Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung.
Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit
- Übelkeit/ Blähungen
- extreme Verschlechterung des Zustandes
- Aggressivität/ Zorn

Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen.

Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen.
Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem Medikament bin, weil ich weder gut einschlafen, noch gut durchschlafen kann.
Nebenwirkungen: - Unruhe
- Übelkeit


Lorazepam: Dieses Medikament soll ich bei innerer Unruhe nehmen. Eine halbe Stunde nach Einnahme, bin ich völlig ruhig und gelassen. Nebenwirkungen konnte ich noch keine feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 38782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin, Johanniskraut-Trockenextrakt, Opipramol, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Sozialphobie mit Übelkeit, Verwirrtheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Libidoverlust

Nehme Citalopram nun seit 15 Tagen gegen Depressionen, starke Traurigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit ein. Dazu kommt noch eine Sozialphobie. Jahrelang war ich der Meinung, Therapie allein würde reichen. Als ich an einem Punkt angekommen war, wo ich sah, dass das allein nicht mehr reichte, ließ ich mir Citalopram verschreiben. Die ersten 10 Tage hatte ich heftige Nebenwirkungen wie Übelkeit, Verwirrtheit (fühlte mich wie auf Drogen), Konzentrationsschwäche, Schwierigkeiten beim Fahren meines Autos, starke Müdigkeit, Libido komplett verschwunden. Aufgrund dieser ganzen Nebenwirkungen wollte ich das Medikament mehrmals absetzen. Zum Glück hielt ich aber durch!!!Denn nach 10 Tagen waren die NW verschwunden. Ich kann wieder lachen, richtig befreit lachen durch dieses Medikament!!Das konnte ich seit Jahren nicht. Nun bereue ich es, nicht schon viel früher mit dem Medikament angefangen zu haben. Es ist wirklich empfehlenswert, man muss nur die Anfangszeit mit den Einschleichwirkungen überstehen.

Citalopram bei Depressionen, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Sozialphobie15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Citalopram nun seit 15 Tagen gegen Depressionen, starke Traurigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit ein. Dazu kommt noch eine Sozialphobie. Jahrelang war ich der Meinung, Therapie allein würde reichen. Als ich an einem Punkt angekommen war, wo ich sah, dass das allein nicht mehr reichte, ließ ich mir Citalopram verschreiben. Die ersten 10 Tage hatte ich heftige Nebenwirkungen wie Übelkeit, Verwirrtheit (fühlte mich wie auf Drogen), Konzentrationsschwäche, Schwierigkeiten beim Fahren meines Autos, starke Müdigkeit, Libido komplett verschwunden. Aufgrund dieser ganzen Nebenwirkungen wollte ich das Medikament mehrmals absetzen. Zum Glück hielt ich aber durch!!!Denn nach 10 Tagen waren die NW verschwunden. Ich kann wieder lachen, richtig befreit lachen durch dieses Medikament!!Das konnte ich seit Jahren nicht. Nun bereue ich es, nicht schon viel früher mit dem Medikament angefangen zu haben. Es ist wirklich empfehlenswert, man muss nur die Anfangszeit mit den Einschleichwirkungen überstehen.

Eingetragen am  als Datensatz 46779
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Burnout mit Zittern, Schwindel, Müdigkeit

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich zeitgleich mit Beginn von C. eine Erkältung hatte. Mittlerweile komm ich prima mit dem Medikament zurecht und spüre auch trotz der bisher kurzfristigen Einnahme eine deutlich positive Wirkung auf meine Stimmung und die Grundeinstellung. Habe meinen Arzt von den 20 mg berichtet und er meinte, wenn es doch schon so gut wirkt, soll ich es erstmal dabei belassen. Meine größte Angst war, dass ich so benebelt bin, dass ich nicht Auto fahren kann, aber diese Angst hat sich überhaupt nicht bestätigt. Das Medikament ist wirklich sehr empfehlenswert und bei weitem besser als das Amithriptillin, was ich vor Jahren mal bekommen habe. Ich kann viele Berichte bestätigen: Die einzige NW ist, dass es mir besser geht. :-)

Citalopram bei Depressionen, Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Burnout10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich zeitgleich mit Beginn von C. eine Erkältung hatte. Mittlerweile komm ich prima mit dem Medikament zurecht und spüre auch trotz der bisher kurzfristigen Einnahme eine deutlich positive Wirkung auf meine Stimmung und die Grundeinstellung. Habe meinen Arzt von den 20 mg berichtet und er meinte, wenn es doch schon so gut wirkt, soll ich es erstmal dabei belassen. Meine größte Angst war, dass ich so benebelt bin, dass ich nicht Auto fahren kann, aber diese Angst hat sich überhaupt nicht bestätigt. Das Medikament ist wirklich sehr empfehlenswert und bei weitem besser als das Amithriptillin, was ich vor Jahren mal bekommen habe. Ich kann viele Berichte bestätigen: Die einzige NW ist, dass es mir besser geht. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 19643
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Müdigkeit bei Citalopram

[]