Magenbeschwerden bei Alprazolam

Nebenwirkung Magenbeschwerden bei Medikament Alprazolam

Insgesamt haben wir 95 Einträge zu Alprazolam. Bei 1% ist Magenbeschwerden aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 95 Erfahrungsberichten zu Alprazolam wurde über Magenbeschwerden berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Magenbeschwerden bei Alprazolam.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1600
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren510
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,390,00

Alprazolam wurde von Patienten, die Magenbeschwerden als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Alprazolam wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Magenbeschwerden auftrat, mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Magenbeschwerden bei Alprazolam:

 

Alprazolam für Depressionen, Panikattacken mit Unruhe, Nervosität, Übelkeit, Magenbeschwerden, Appetitverlust, Schwindel, Einschlafstörungen

Trevilor nahm ich zuletzt in einer Dosis von einmal 75mg und abends einmal 37,5mg.Beides als Retard-Kapseln. Anfangs war ich sehr unruhig,nervös,konnte nicht einschlafen,hatte mit Ängsten zu tun,habe zugenommen und mir war übel.Doch das verschwand sehr schnell(ca.4Wochen) Leider schlugen sie nach drei Jahren nicht mehr gut an und sie schlugen mir zudem sehr auf den Magen. So wechselte ich bei meinem Psychiater auf Edronax.Das nehme ich seit zwei Wochen.Deshalb kann ich weniger zur Wirksamkeit als zu den Nebenwirkungen sagen.Diese sind BEI MIR u.a.Übelkeit,Appetitverlust,Schwindel,Nervosität,Einschlafprobleme,nicht greifbare Ängste.Gegen die Ängste und die Schlafprobleme nehme ich Alprazolam auf Bedarf.Ich warte jetzt noch zwei,drei Wochen und wenns nicht besser geht,werde ich meinen Dok fragen,ob wir erhöhen oder wechseln.

Trevilor retard 75 bei Depressionen; Alprazolam bei Panikattacken; Edronax bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 75Depressionen3 Jahre
AlprazolamPanikattacken12 Monate
EdronaxDepressionen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trevilor nahm ich zuletzt in einer Dosis von einmal 75mg und abends einmal 37,5mg.Beides als Retard-Kapseln.
Anfangs war ich sehr unruhig,nervös,konnte nicht einschlafen,hatte mit Ängsten zu tun,habe zugenommen und mir war übel.Doch das verschwand sehr schnell(ca.4Wochen)
Leider schlugen sie nach drei Jahren nicht mehr gut an und sie schlugen mir zudem sehr auf den Magen. So wechselte ich bei meinem Psychiater auf Edronax.Das nehme ich seit zwei Wochen.Deshalb kann ich weniger zur Wirksamkeit als zu den Nebenwirkungen sagen.Diese sind BEI MIR u.a.Übelkeit,Appetitverlust,Schwindel,Nervosität,Einschlafprobleme,nicht greifbare Ängste.Gegen die Ängste und die Schlafprobleme nehme ich Alprazolam auf Bedarf.Ich warte jetzt noch zwei,drei Wochen und wenns nicht besser geht,werde ich meinen Dok fragen,ob wir erhöhen oder wechseln.

Eingetragen am  als Datensatz 20232
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Alprazolam, Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]