Magengeschwüre bei ARCOXIA

Nebenwirkung Magengeschwüre bei Medikament ARCOXIA

Insgesamt haben wir 366 Einträge zu ARCOXIA. Bei 0% ist Magengeschwüre aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 366 Erfahrungsberichten zu ARCOXIA wurde über Magengeschwüre berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Magengeschwüre bei ARCOXIA.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1540
Durchschnittliches Gewicht in kg550
Durchschnittliches Alter in Jahren690
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,190,00

ARCOXIA wurde von Patienten, die Magengeschwüre als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

ARCOXIA wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Magengeschwüre auftrat, mit durchschnittlich 3,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Magengeschwüre bei ARCOXIA:

 

ARCOXIA für nierenkolik mit Magenschmerzen, Schwindel, Magengeschwüre

Ich bekam Arcoxia in der Urologie Ulm wegen Nierenkolik,ich sagte zwar dass ich einen sehr empfindlichen Magen habe,aber die Ärzte meinten dass dieses Mittel sehr gut vertäglich sei. Also gut ich nahm es,am 1. Tag in der Klinik half es mir nicht besonders am 2. Tag wirkte es besser und so nahm ich es 4 Tage in der Klinik mit Magenschutz und Novalgin als Infusion, Am 5 .Tag durfte ich nach Hause und sollte das Mittel noch 7 Tage nehmen, Mir ging es dabei hundeelend , schwindelig fürchterliche Magenschmerzen trotz Pantozol und ich setzte es sofort ab. Aber die Magenbeschwerden wurden so schlimm dass ich erneut in die Klinik eingewiesen wurde in die innere Abteilung ,dort machte man eine Magenspiegelung die einen Monat zuvor ausser einer leichten Gastritis noch ok war,aber dieses mal sagte mir die Ärztin ich hatte etliche Magengeschwüre und der ganze Magen Zwölffingerdarm und die halbe Speiseröhre wären total entzündet. Ich musste hochdosiert Pantozol nehmen wo es dann so langsam besser wurde aber jetzt nach 4 Wochen habe ich immer noch Schwindel und leichte...

Arcoxia bei nierenkolik

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Arcoxianierenkolik5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Arcoxia in der Urologie Ulm wegen Nierenkolik,ich sagte zwar dass ich einen sehr empfindlichen Magen habe,aber die Ärzte meinten dass dieses Mittel sehr gut vertäglich sei.
Also gut ich nahm es,am 1. Tag in der Klinik half es mir nicht besonders am 2. Tag wirkte es besser und so nahm ich es 4 Tage in der Klinik mit Magenschutz und Novalgin als Infusion,
Am 5 .Tag durfte ich nach Hause und sollte das Mittel noch 7 Tage nehmen,
Mir ging es dabei hundeelend , schwindelig fürchterliche Magenschmerzen trotz Pantozol und ich setzte es sofort ab.
Aber die Magenbeschwerden wurden so schlimm dass ich erneut in die Klinik eingewiesen wurde in die innere Abteilung ,dort machte man eine Magenspiegelung die einen Monat zuvor ausser einer leichten Gastritis noch ok war,aber dieses mal sagte mir die Ärztin ich hatte etliche Magengeschwüre
und der ganze Magen Zwölffingerdarm und die halbe Speiseröhre wären total entzündet.
Ich musste hochdosiert Pantozol nehmen wo es dann so langsam besser wurde aber jetzt nach 4 Wochen habe ich immer noch Schwindel und leichte Magenbeschwerden.
Fazit nie mehr Arcoxia,.

Eingetragen am  als Datensatz 54978
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etoricoxib

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]