Aclasta

Das Medikament Aclasta wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Aclastawurde bisher von 46 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Aclasta traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Fieber (15/46)
33%
keine Nebenwirkungen (15/46)
33%
Schüttelfrost (12/46)
26%
Gliederschmerzen (11/46)
24%
Kopfschmerzen (7/46)
15%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 40 Nebenwirkungen bei Aclasta

Aclasta wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Osteoporose76%(43 Bew.)
SAPHO-Syndrom4%(2 Bew.)
Kopfschmerzen4%(2 Bew.)
Schmerzen (akut)2%(1 Bew.)
Durchfall2%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 11 Krankheiten behandelt mit Aclasta

Aclasta Patienteninformation

Aclasta enthält den Wirkstoff Zoledronsäure. Zoledronsäure ist ein Vertreter einer Substanzklasse, die Bisphosphonate genannt wird, und wird zur Behandlung von postmenopausalen Frauen und von Männern mit Osteoporose oder mit einer durch KortisonBehandlung verursachten Osteoporose und des Morbus Paget des Knochens eingesetzt.

Osteoporose

Osteoporose („Knochenschwund“) ist...

Aclasta Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Aclasta

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Zometa78% (31 Bew.)
Zometa Infusion22% (10 Bew.)

Wir haben 46 Patienten Berichte zu Aclasta.

Prozentualer Anteil 56%44%
Durchschnittliche Größe in cm163176
Durchschnittliches Gewicht in kg6481
Durchschnittliches Alter in Jahren6057
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,2625,98

In Aclasta kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Zoledronsäure

Fragen zu Aclasta

alle Fragen zu Aclasta

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Tamoxifen für Osteoporose, Osteoporose, Brustkrebs, Brustkrebs mit Fieber, juckender Ausschlag

Vom Zoladex habe ich die Osteoporose bekommen, was vermeidbar gewesen wäre wenn der Arzt mich besser aufgeklärt und mit zusätzlichem Vitamin D versorgt hätte. Ich kam leider gar nicht auf so eine Idee und als ich drauf kam wegen ständiger Knochenschmerzen war es schon zu spät. Zoladex hat mir...

Tamoxifen bei Brustkrebs; Zoladex bei Brustkrebs; Bonviva bei Osteoporose; Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TamoxifenBrustkrebs6 Jahre
ZoladexBrustkrebs4 Jahre
BonvivaOsteoporose2 Jahre
AclastaOsteoporose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vom Zoladex habe ich die Osteoporose bekommen, was vermeidbar gewesen wäre wenn der Arzt mich besser aufgeklärt und mit zusätzlichem Vitamin D versorgt hätte. Ich kam leider gar nicht auf so eine Idee und als ich drauf kam wegen ständiger Knochenschmerzen war es schon zu spät. Zoladex hat mir geholfen den Krebs zu besiegen, aber wie gesagt - diese Nebenwirkung wurde mir verschwiegen.
Die Osteoporose wird jetzt mit Aclasta behandelt. Teufelzeug das! Bei mir sehr wirksam (keine Brüche mehr, Stillstand der Osteoporose) aber holla die Nebenwirkungen ! Ich plane immer ein Wochenende als Krankheitsfall für die Infusion ein. Hohes Fieber, neu auch juckender Ausschlag/Quaddeln, elend, elend. Aber nach ca. 48 Stunden ist alles vorbei. Allemal besser als Brüche. Aber : sehr hohes Risiko für die Nieren, werde selber nochmal besprechen ob nach nun 2 Jahren nicht wieder Bonviva geht. Da nerven die 3-Monatigen Infusionen, aber ich hatte keine spürbaren Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 29865
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tamoxifen, Goserelin, Ibandronsäure, Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen

Schüttelfrost am Tag nach der Infusion, leichtes Fieber, Gliederschmerzen

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schüttelfrost am Tag nach der Infusion, leichtes Fieber, Gliederschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 5315
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteopose mit Fieber, Muskelschmerzen

Fieber ,Glieder-und Muskelschmerzen am Tag nach der Infusion

Aclasta bei Osteopose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteopose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Fieber ,Glieder-und Muskelschmerzen am Tag nach der Infusion

Eingetragen am  als Datensatz 8706
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, Schüttelfrost mit Grippesymptome, Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen

Ich bin 55 Jahre alt, habe leider auch eine schwere Osteoporose (erblich bedingt) und bekomme jährlich eine Aclasta-Infusion, allerdings wegen der Nebenwirkungen im Krankenhaus (Aufenthalt ca. 3 Tage). Ich hatte nach der ersten Aclasta-Infusion die Symptome einer Grippe, die ca. 2-3 Tage...

Aclasta bei Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, Schüttelfrost

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaKopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, Schüttelfrost1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 55 Jahre alt, habe leider auch eine schwere Osteoporose (erblich bedingt) und bekomme jährlich eine Aclasta-Infusion, allerdings wegen der Nebenwirkungen im Krankenhaus (Aufenthalt ca. 3 Tage).

Ich hatte nach der ersten Aclasta-Infusion die Symptome einer Grippe, die ca. 2-3 Tage anhielten (Fieber, Schüttelfrost, Glieder- und Kopfschmerzen). Daher bekomme ich bei meinem stationären Aufenthalt vor und nach der Infusion Paracetamol, um diese Nebenwirkungen und das Fieber etwas abzuschwächen.

Bei der zweiten Infusion im letzten Jahr traten keinerlei Nebenwirkungen mehr auf, das hatte mir mein Arzt auch schon prophezeit. In diesem Jahr bekomme ich die dritte Infusion.

Meine Werte haben sich schon leicht verbessert (Knochendichtemessung konstant, knochenspezifische Blutwerte besser).

Ich persönlich nehme dafür diese Nebenwirkungen gerne in Kauf.

Eingetragen am  als Datensatz 22973
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta 5mg Infusionsloesung für Osteoporose mit Brustschmerzen

Meine erste Aclasta 5mg Infusion (1x jährlich) erhielt ich beim Rheumatologen, der mir auch meine Ergebnisse der vielen Untersuchungen mitteilte. Am Tag der Infusion ging es mir gut, aber nur bis morgens 4:00 Uhr. Ich wurde wach, weil ich einen starken Druck auf dem Brustkorb spürte, der bis...

Aclasta 5mg Infusionsloesung bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Aclasta 5mg InfusionsloesungOsteoporose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine erste Aclasta 5mg Infusion (1x jährlich) erhielt ich beim Rheumatologen, der mir auch meine Ergebnisse der vielen Untersuchungen mitteilte.
Am Tag der Infusion ging es mir gut, aber nur bis morgens 4:00 Uhr. Ich wurde wach, weil ich einen starken Druck auf dem Brustkorb spürte, der bis zum Rücken zog. Zudem war mir innerlich sehr heiß.
Das Druckgefühl spürte ich noch den 1. Tag nach der Infusion dann ließ es langsam nach. Außerdem bekam ich Schmerzen die fast genau so heftig wie früher waren, als ich oft Bandscheibenprobleme mit Lähmung im Bein hatte. Auch spürte ich die gleichen Schmerzen in der Schulter/Impingementsyndrom u.s.w. Aber es war noch auszuhalten, da es nur 2 Tage dauerte. Sonst hatte ich weiter keine Probleme.
Die Wirksamkeit der Infusion kann ich erst in einem Jahr mitteilen.

Eingetragen am  als Datensatz 26021
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta 5mg Infusion für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

Bei mir wurde 2012 eine Osteroporose diagnostiziert. Ich bekam Alendronsäure 70mg verschrieben, die ich 18! Monate lang einnahm. Nach 3 Monaten gingen die Nebenwirkungen los. Mir wurde nach dem Essen immer übel, bekam Brechreiz, Sodbrennen. Da ich magenlos bin, ging ich nach 18! Monaten der...

Aclasta 5mg Infusion bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Aclasta 5mg InfusionOsteoporose1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurde 2012 eine Osteroporose diagnostiziert. Ich bekam Alendronsäure 70mg verschrieben, die ich 18! Monate lang einnahm. Nach 3 Monaten gingen die Nebenwirkungen los. Mir wurde nach dem Essen immer übel, bekam Brechreiz, Sodbrennen. Da ich magenlos bin, ging ich nach 18! Monaten der Sache mit Hilfe meines Hausarztes auf den Grund, denn mein Orthopäde, der mir die Alendronsäure verschrieb, reagierte nicht, obwohl er wußte, daß ich magenlos bin. Mein Hausarzt empfahl mir Aclasta 5 mg Infusionslösung. Diese Infusion bekam ich vor 4 Wochen und bin seither ohne Nebenwirkungen. Bin ganz happy. Werde diese nun jährlich erhalten.

Eingetragen am  als Datensatz 61971
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta mit Gliederschmerzen

Ich habe Aclasta in den letzten 2 Jahren erhalten. Mein Hausarzt lehnt es ab mir diese Infusion zu geben. Angeblich wegen der Nebenwirkungen. Ich nehme aber an wegen der Kosten. Rechne ich aber die Kosten von 12 Tabletten gegen eine Infusion jährlich zusammen, ist die Infusion billiger. Die...

Aclasta

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Aclasta-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Aclasta in den letzten 2 Jahren erhalten. Mein Hausarzt lehnt es ab mir diese Infusion zu geben. Angeblich wegen der Nebenwirkungen. Ich nehme aber an wegen der Kosten. Rechne ich aber die Kosten von 12 Tabletten gegen eine Infusion jährlich zusammen, ist die Infusion billiger. Die Tabletten, die ich bis dahin gegen meine Ostheoporose schluckte gingen mir derart auf den Magen, dass es nicht mehr auszuhalten war. Mein Onkologe hat mir dann die Infusionen verabreicht und ich bin sehr zufrieden. Ich hatte nur einige Tage nach Verabreichung leichte Gliederschmerzen. Aber ansonsten ist alles in bester Ordnung.

Eingetragen am  als Datensatz 28266
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

Die von vielen Patienten beschriebenen Nebenwirkungen sind auch bei mir (74 Jahre alt, männlich), aber in sehr viel milderer Form, aufgetreten. Meine hochgradige Osteoporose (mit spontanen Rippenfrakturen) hat sich innerhalb eines Jahres nach der Infusion von Aclasta dramatisch verbessert. Zur...

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die von vielen Patienten beschriebenen Nebenwirkungen sind auch bei mir (74 Jahre alt, männlich), aber in sehr viel milderer Form, aufgetreten. Meine hochgradige Osteoporose (mit spontanen Rippenfrakturen) hat sich innerhalb eines Jahres nach der Infusion von Aclasta dramatisch verbessert. Zur Medikation gehörte auch die Gabe von Dekristol (Vitamin D, 20.000 i. E.).
Meine Ärztin betätigt, daß zum Erfolg auch mein Bemühen um ständige Bewegung beigetragen hat. Dieser Aspekt wird möglichweise von manchem meiner LeidensgenossenInnen unterschätzt. Wer als SeniorIn unter Osteoporose leidet und noch mobil ist, sollte das Mögliche zur Erhaltung und Verbesserung seiner körperlichen Leistungsfähigkeit tun (auch, wenn's schmerzen sollte).

Eingetragen am  als Datensatz 53117
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1939 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen

Servus Leute, habe mit 35 Jahren leider eine Osteoporose, wahrscheinlich Vererbung. Naja, letztes Jahr Aclasta bekommen, 3 Tage Bett hüten mit 39Grad Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen.. Halleluja.. Danach war alles wieder gut!! ABER: erneute Knochendichtemessung ein Jahr später, t-Score...

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Servus Leute, habe mit 35 Jahren leider eine Osteoporose, wahrscheinlich Vererbung. Naja, letztes Jahr Aclasta bekommen, 3 Tage Bett hüten mit 39Grad Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen.. Halleluja.. Danach war alles wieder gut!!

ABER: erneute Knochendichtemessung ein Jahr später, t-Score Wert von -2,5 auf -1,4 verbessert!! Wahnsinn!! Hätte ich nie mit gerechnet!! Absolute Empfehlung. Nächste Woche gibts die nächste Infusion... Das Leiden hat sich also sehr gelohnt!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 62587
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Fieber, Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen

Habe am 25.11.2011 zum 2.mal aclasta bekommen.Nebenwirkungen fingen am nächsten tag mit fieber,schüttelfrost,abgeschlagenheit und leichten kopfschmerzen an. 24 std.später war ich fast wieder der alte.Empfehlenswert....

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe am 25.11.2011 zum 2.mal aclasta bekommen.Nebenwirkungen fingen am nächsten tag mit fieber,schüttelfrost,abgeschlagenheit und leichten kopfschmerzen an. 24 std.später war ich fast wieder der alte.Empfehlenswert. frank 11/2011

Eingetragen am  als Datensatz 39568
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Oesteoporose mit Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen

Mein Orthopäde hat mir kürzlich von einem Seminar für knochenschützende Medikamente berichtet,unter anderem Aclasta.An Nebenwirkungen traten bisher nach Anwendung von Aclasta auf: Ca. 1Woche schwere,behandlungsbedürftige Grippesymtome und als bedrohliche Nebenwirkung Bluthochdruck mit...

Aclasta bei Oesteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOesteoporose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Orthopäde hat mir kürzlich von einem Seminar für knochenschützende Medikamente
berichtet,unter anderem Aclasta.An Nebenwirkungen traten bisher nach Anwendung von
Aclasta auf: Ca. 1Woche schwere,behandlungsbedürftige Grippesymtome und als bedrohliche Nebenwirkung Bluthochdruck mit Herzrythmusstörungen,die auch noch 30 Tage
nach Anwendung auftreten können und gerade bei älteren Patienten lebensbedrohlich sein
können.Er hat mir von einer Verabreichung abgeraten.Ferner versteht er es nicht,das
eine Krankenkasse mit dem Hersteller einen Vertrag geschlossen hat,der besagt:Sollte
nach Anwendung in der Folgezeit ein Knochenbruch auftreten,so ersetzt der Hersteller
der Krankenkasse die Behandlungskosten.

Eingetragen am  als Datensatz 13091
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose, Osteochondrose mit keine Nebenwirkungen

Vor der zweiten Aclasta-Infusion wurde wieder Blut abgenommen und die Knochendichte gemessen. Das Ergebnis der Untersuchung war für mich sehr erfreulich, weil sich meine Knochendichte verbessert hat. Diesmal hatte ich keine Nebenwirkungen nach der Aclasta-Infusion und war auch froh darüber....

Aclasta bei Osteoporose, Osteochondrose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose, Osteochondrose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor der zweiten Aclasta-Infusion wurde wieder Blut abgenommen und die Knochendichte gemessen. Das Ergebnis der Untersuchung war für mich sehr erfreulich, weil sich meine Knochendichte verbessert hat.
Diesmal hatte ich keine Nebenwirkungen nach der Aclasta-Infusion und war auch froh darüber.
Außerdem nehme ich täglich 1 Kautablette Calzium 1000mg + D3 20uq (morgens und abends eine halbe Tabl.). Auch nach der letzten Aclasta-Infusion (Juli 2012) soll ich Calzium + D3 weiter einnehmen bis zum ..... Ich achte meist darauf viel Käse und andere Milchprodukte zu essen. 1x wöchentlich gehe ich zum Funktionstraining, was mir sehr gut tut und versuche viel zu Fuß zuerledigen, statt immer mit dem Bus zu fahren. Heute werde ich mir den 3. Termin beim Osteologen geben lassen und melde mich dann wieder.

Eingetragen am  als Datensatz 45847
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta 5mg für DURCHFALL, Hitzewallungen mit Durchfall, Schweißausbrüche

am 08.06.16 aclasta Infusion bekommen . Schon am Abend Durchfall , nachts leider im Bett etwas Durchfall , das 3 Tage und Schweißausbrüche , 2-3 mal nachts aber auch am Tag . Schweißausbrüche sind noch etwas da , ansonsten alles ok .

Aclasta 5mg bei DURCHFALL, Hitzewallungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Aclasta 5mgDURCHFALL, Hitzewallungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

am 08.06.16 aclasta Infusion bekommen . Schon am Abend Durchfall , nachts leider im Bett etwas Durchfall , das 3 Tage und Schweißausbrüche , 2-3 mal nachts aber auch am Tag . Schweißausbrüche sind noch etwas da , ansonsten alles ok .

Eingetragen am  als Datensatz 73387
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

Keine

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine

Eingetragen am  als Datensatz 73109
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1937 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

Habe noch keine Nebenwirkungen festgestellt, ausser , dass die Schmerzen verschwunden sind :-) )

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe noch keine Nebenwirkungen festgestellt, ausser , dass die Schmerzen verschwunden sind :-)
)

Eingetragen am  als Datensatz 61790
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen bei mir, und seitdem total schmerzfrei :-)

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen bei mir, und seitdem total schmerzfrei :-)

Eingetragen am  als Datensatz 56828
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen

- Fieber um die 39 Grad, Schüttelfrost, Gliederschmerzen am ganzen Körper setzten ca. 7-8 Stunden nach der Infusion ein - Kiefernekrose!

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- Fieber um die 39 Grad, Schüttelfrost, Gliederschmerzen am ganzen Körper setzten ca. 7-8 Stunden nach der Infusion ein - Kiefernekrose!

Eingetragen am  als Datensatz 55439
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Morbus Paget mit Schüttelfrost, Schwitzen, Schmerze in der Scheide

Bis 3 Tage nach der Infusion waren die Nachwirkungen nur schwer zu ertragen. Gerüttelt, geschüttelt, gefröstelt, geschwitzt, wandernde Schmerzen in allen Körperteilen Jetzt fühle ich mich wieder ohne Schmerzen. Es scheint die Infusion hat eine Generalüberholung bewirkt. Danke.

Aclasta bei Morbus Paget

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaMorbus Paget1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bis 3 Tage nach der Infusion waren die Nachwirkungen nur schwer zu ertragen. Gerüttelt, geschüttelt, gefröstelt, geschwitzt, wandernde Schmerzen in allen Körperteilen Jetzt fühle ich mich wieder ohne Schmerzen. Es scheint die Infusion hat eine Generalüberholung bewirkt. Danke.

Eingetragen am  als Datensatz 54884
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1931 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit keine Nebenwirkungen

Rückenschmerzen sind so gut wie nicht mehr vorhanden

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Rückenschmerzen sind so gut wie nicht mehr vorhanden

Eingetragen am  als Datensatz 51617
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Kieferschmerzen, Zahnverlust

NIE wieder ACLASTA! Am Tag nach der Infusion konnte ich kein Körperteil mehr bewegen. Der Horror begann 9 Monate später. Obwohl ich noch nie Zahnschmerzen hatte, begann der Schmerz erst am rechten und dann am linken Oberkiefer. Habe dadurch 7 Zähne und sehr viel Geld verloren. Keine Aufklärung...

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NIE wieder ACLASTA! Am Tag nach der Infusion konnte ich kein Körperteil mehr bewegen.
Der Horror begann 9 Monate später. Obwohl ich noch nie Zahnschmerzen hatte, begann
der Schmerz erst am rechten und dann am linken Oberkiefer. Habe dadurch 7 Zähne
und sehr viel Geld verloren. Keine Aufklärung vom Arzt erhalten. In Amerika werden die
Pat. vorher zum Zahnarzt geschickt in Deutschland leider nicht. Ich leider noch immer unter
wahnsinnigen pochenden Schmerzen und werde nie mehr ein Leben wie früher führen.
Absoulut
Chronische Kieferschmerzen
Langanhaltende Zahnbehandlungen
Alles nur durch ACLASTA!
Sehr schlechte Information des Herstellers Novartis
Tag und Nacht, Jahr für Jahr, es wird nie mehr wie vor der ACLASTA-Infusion
Aufpassen wer eine solche Infusion bekommen soll! Warnhinweise und Informationen über Nebenwirkungen und Kiefernekrosen lesen!!

Eingetragen am  als Datensatz 51273
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):150 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Grippesymptome, Verlangsamung

Die Nebenwirkungen der ersten Tage sind, nach meiner subjektiven Erfahrung, grippeähnlich; Wahrnehmung und Sprache sind etwas verlangsamt. Dafür kann ich die Wirkung als Erfolg verbuchen: Frühere, tw. durch Husten ausgelöste (!) Brüche der Rippen sind nicht mehr aufgetreten. Fazit: Augen zu...

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Nebenwirkungen der ersten Tage sind, nach meiner subjektiven Erfahrung, grippeähnlich; Wahrnehmung und Sprache sind etwas verlangsamt. Dafür kann ich die Wirkung als Erfolg verbuchen: Frühere, tw. durch Husten ausgelöste (!) Brüche der Rippen sind nicht mehr aufgetreten. Fazit: Augen zu (ein paar Tage freinehmen) und durch! es zahlt sich aus.

Eingetragen am  als Datensatz 48337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Schmerzen

Ich bin 55 Jahre Alt, männlich, seit 18 Jahre Schlechte werte (Knochendichte). Insgesamt schon 2-mal Infusion bekommen! Kein Fiber,kein Herzrasen, keine Grippe. Aber nach ca.5 Stunden starke Schmerzen genau in den Problem Bereichen (Rücken, Schulter, Knie), die mit Brennen und Ziehen nach 2...

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 55 Jahre Alt, männlich, seit 18 Jahre Schlechte werte (Knochendichte).
Insgesamt schon 2-mal Infusion bekommen!
Kein Fiber,kein Herzrasen, keine Grippe.
Aber nach ca.5 Stunden starke Schmerzen genau in den Problem Bereichen (Rücken, Schulter, Knie), die mit Brennen und Ziehen nach 2 Tagen wieder abklingen!
Leichte Schmerzen, bzw. abhängendes Unterkiefer wie Schlaganfall, die nach 2-4 Tagen komplett vergehen.
Starke Verbesserung der Knochendichte nach 4 Jahren und 2-mal Infusionen

Eingetragen am  als Datensatz 48105
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose Anzeichen mit Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Geschmacksverlust, Magenbrennen, Gliederschmerzen

Vor 3 Wochen habe ich Aclasta Infusion erhalten. Am nächsten Tag starken Krampf in ganzen Körper und enorme Schmerzen. Seit dann Kopfweh, Halsweh, Geschmacksverlust, Gliederschmerzen und Magenbrennen und Husten: NIE MEHR ACLASTA! Bin vor 2 Jahren Stammzelltransplantiert und vielleicht deshalb...

Aclasta bei Osteoporose Anzeichen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose Anzeichen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor 3 Wochen habe ich Aclasta Infusion erhalten. Am nächsten Tag starken Krampf in ganzen Körper und enorme Schmerzen. Seit dann Kopfweh, Halsweh, Geschmacksverlust, Gliederschmerzen und Magenbrennen und Husten: NIE MEHR ACLASTA! Bin vor 2 Jahren Stammzelltransplantiert und vielleicht deshalb diese Unverträglichkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 47858
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aclasta für Osteoporose mit Schüttelfrost, Fieber, Übelkeit

Ich hatte nach der Behandlung neben Übelkeit, Schüttelfrost und Fieber 10 Tage lang große Probleme meinen Alltag zu bewältigen. Am Behandlungstag habe ich versucht, beim Arzt Hilfe zu holen, dessen versprochener Rückruf blieb aus. Wegen des Hundes wollte ich auch keinen Notarzt rufen. Ich habe...

Aclasta bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AclastaOsteoporose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte nach der Behandlung neben Übelkeit, Schüttelfrost und Fieber 10 Tage lang große Probleme meinen Alltag zu bewältigen. Am Behandlungstag habe ich versucht, beim Arzt Hilfe zu holen, dessen versprochener Rückruf blieb aus. Wegen des Hundes wollte ich auch keinen Notarzt rufen. Ich habe Lücken in der Erinnerung und auch jetzt - nach fast zwei Wochen geht es mir immernoch nicht gut. Ich hätte mir bessere Aufklärung und ärztliche Begleitung gewünscht!

Eingetragen am  als Datensatz 45394
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zoledronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Aclasta

Aclasta wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Cortison, Tamoxifen, ASS, Zoladex, Bonviva

Aclasta Patienteninformationen

WAS IST ACLASTA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Aclasta enthält den Wirkstoff Zoledronsäure. Zoledronsäure ist ein Vertreter einer Substanzklasse, die Bisphosphonate genannt wird, und wird zur Behandlung von postmenopausalen Frauen und von Männern mit Osteoporose oder mit einer durch KortisonBehandlung verursachten Osteoporose und des Morbus Paget des Knochens eingesetzt.

Osteoporose

Osteoporose („Knochenschwund“) ist eine Erkrankung, die mit einem Dünnerwerden und einer Schwächung der Knochen verbunden ist und häufig bei Frauen nach der Menopause, aber auch bei Männern, auftritt. In der Menopause bleibt in den Eierstöcken die Produktion des weiblichen Hormons Östrogen aus, welches die Knochen gesund erhält. Nach der Menopause tritt ein Knochenverlust auf, die Knochen werden schwächer und brechen leichter. Eine Osteoporose kann auch dann entstehen, wenn Männer oder Frauen über längere Zeit mit Kortison behandelt werden, da dies die Knochenfestigkeit beeinträchtigen kann. Viele Patienten bemerken die Osteoporose nicht. Es besteht trotzdem die Gefahr, dass Knochen brechen, da Osteoporose die Knochen geschwächt hat. Abnehmende Blutspiegel von Geschlechtshormonen, vor allem Östrogenen, die aus Androgenen gebildet werden, spielen eine Rolle beim eher allmählichen Verlust an Knochenmasse, der bei Männern beobachtet wird. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern stärkt Aclasta die Knochen und verringert deshalb die Wahrscheinlichkeit von Knochenbrüchen. Aclasta wird auch bei Patienten angewendet, die sich vor Kurzem bei einem leichten Unfall, z. B. einem Sturz, die Hüfte gebrochen haben, und daher anfälliger für weitere Knochenbrüche sind.

Morbus Paget des Knochens

Normalerweise wird älteres Knochenmaterial abgebaut und durch neueres ersetzt. Dieser Vorgang wird als Knochenumbau bezeichnet. Beim Morbus Paget erfolgt der Knochenumbau zu schnell, und neues Knochenmaterial wird ungeordnet aufgebaut, was das Knochenmaterial schwächer als normal macht. Falls die Erkrankung unbehandelt bleibt, können die Knochen deformiert werden, Schmerzen können auftreten und die Knochen können brechen. Aclasta wirkt, indem es den Knochenumbau wieder normalisiert, dabei eine normale Knochenbildung sicherstellt und somit dem Knochen erneut Stärke verleiht.

WAS MUSS VOR DER ANWENDUNG VON ACLASTA BEACHTET WERDEN?


Befolgen Sie sorgfältig alle Anweisungen Ihres Arztes, bevor Ihnen Aclasta verabreicht wird.

Aclasta darf nicht angewendet werden

- Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Zoledronsäure, andere Bisphosphonate oder einen der sonstigen Bestandteile von Aclasta sind.
- Wenn Sie an einer Hypokalzämie erkrankt sind (d. h., die KalziumSpiegel in Ihrem Blut sind zu niedrig).
- Wenn Sie schwanger sind.
- Wenn Sie stillen.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Aclasta ist erforderlich

Sagen Sie Ihrem Arzt vor der Anwendung von Aclasta:
- Wenn Sie mit Zometa, das denselben Wirkstoff wie Aclasta enthält, behandelt werden.
- Wenn Sie Probleme mit den Nieren haben oder hatten.
- Wenn Sie nicht den täglichen Bedarf an KalziumTabletten einnehmen können.
- Wenn bei Ihnen einige oder alle Nebenschilddrüsen im Hals durch eine Operation entfernt wurden.
- Wenn bei Ihnen Bereiche Ihres Darms entfernt wurden.

Bevor Sie eine Behandlung mit Aclasta erhalten, informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie Schmerzen, Schwellungen oder ein Taubheitsgefühl im Zahnfleisch oder Kiefer oder in beiden haben (oder hatten) und wenn Sie ein Schweregefühl im Kiefer verspüren oder einen Zahn verloren haben. Vor einer zahnärztlichen Behandlung oder einer zahnchirurgischen Operation informieren Sie Ihren Zahnarzt, dass Sie mit Aclasta behandelt werden.

Anwendung bei Kindern

Aclasta wird nicht empfohlen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Die Anwendung von Aclasta bei Kindern und Jugendlichen ist nicht untersucht worden.

Bei Anwendung von Aclasta mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das Pflegepersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Für Ihren Arzt ist es besonders wichtig, dass er von allen Arzneimitteln weiß, die Sie einnehmen, insbesondere wenn Sie Arzneimittel einnehmen, von denen bekannt ist, dass sie die Nieren schädigen (z. B. Aminoglykoside), oder Diuretika (zur Entwässerung), die Austrocknung bewirken können.

Bei Anwendung von Aclasta zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sorgen Sie dafür, dass Sie gemäß den Anweisungen Ihres Arztes genügend Flüssigkeit vor und nach der Behandlung mit Aclasta zu sich nehmen. Dies wird helfen, Sie vor Austrocknung zu schützen. Sie können sich am Tag der AclastaInfusion normal ernähren. Dies ist besonders wichtig bei Patienten, die Diuretika (zur Entwässerung) einnehmen und bei älteren Patienten.

Schwangerschaft und Stillzeit

Es gibt keine ausreichende Information zu einer Anwendung von Zoledronsäure bei Schwangeren. Tierexperimentelle Studien haben reproduktionstoxische Effekte gezeigt. Außerdem gibt es keine Informationen über die Anwendung von Aclasta bei stillenden Frauen. Wenn Sie schwanger sind oder planen, schwanger zu werden, darf Ihnen Aclasta nicht verabreicht werden.

Wenn Sie stillen, darf Ihnen Aclasta nicht verabreicht werden.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt, Apotheker oder das Pflegepersonal um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Wenn Sie sich unter der Behandlung mit Aclasta schwindelig fühlen, dürfen Sie kein Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen, bis Sie sich besser fühlen.

WIE IST ACLASTA ANZUWENDEN?


Befolgen Sie sorgfältig alle Anweisungen, die Ihnen Ihr Arzt oder das Pflegepersonal geben. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Pflegepersonal nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Ihr Arzt sollte vor jeder Verabreichung von Aclasta einen Bluttest durchführen, um Ihre Nierenfunktion (KreatininSpiegel) zu kontrollieren. Es ist wichtig, dass Sie gemäß der Anweisung Ihres Arztes oder Pflegepersonals einige Stunden, bevor Sie Aclasta bekommen, wenigstens 1 oder 2 Gläser Flüssigkeit (z. B. Wasser) trinken.

Osteoporose

Die übliche Dosis ist 5 mg einmal pro Jahr, die Ihnen von Ihrem Arzt oder dem Pflegepersonal als Infusion in eine Vene verabreicht wird. Die Infusion wird mindestens 15 Minuten dauern.

Wenn Sie sich vor Kurzem die Hüfte gebrochen haben, wird empfohlen, die Verabreichung von Aclasta zwei oder mehr Wochen nach der operativen Versorgung des Hüftbruchs vorzunehmen.

Es ist wichtig, entsprechend den Anweisungen Ihres Arztes Kalzium- und VitaminD-Präparate (z. B. Tabletten) einzunehmen.

Bei Osteoporose wirkt Aclasta für ein Jahr. Ihr Arzt wird Sie informieren, wann Sie wiederkommen sollen, um die nächste Dosierung zu erhalten.

Morbus Paget

Die übliche Dosis ist 5 mg, die Ihnen von Ihrem Arzt oder dem Pflegepersonal als Infusion in eine Vene verabreicht wird. Die Infusion wird mindestens 15 Minuten dauern. Aclasta kann länger als ein Jahr wirken. Ihr Arzt wird Sie informieren, falls Sie eine erneute Behandlung benötigen.

Ihr Arzt wird Ihnen eventuell raten, Kalzium- und VitaminD-Präparate (z. B. Tabletten) mindestens für die ersten 10 Tage nach der Verabreichung von Aclasta einzunehmen. Es ist wichtig, diesen Anweisungen genau zu folgen, damit der KalziumSpiegel in Ihrem Blut in der Zeit nach der Infusion nicht zu niedrig wird. Ihr Arzt wird Sie über die körperlichen Anzeichen eines zu niedrigen KalziumSpiegels informieren.

Wenn die Verabreichung von Aclasta verpasst wurde

Setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt oder Krankenhaus in Verbindung, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Vor der Beendigung der Therapie mit Aclasta

Falls Sie die Beendigung der Behandlung mit Aclasta erwägen, nehmen Sie bitte Ihren nächsten Arzttermin wahr und besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt wird Sie beraten und entscheiden, wie lange Sie mit Aclasta behandelt werden sollten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das Pflegepersonal.


WELCHENEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Aclasta Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. In den meisten Fällen ist eine spezifische Behandlung nicht nötig.

Nebenwirkungen können mit bestimmten Häufigkeiten auftreten, die wie folgt festgelegt werden:

Sehr häufig betrifft mehr als 1 Behandelten von 10 Häufig betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000 Nicht bekannt Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Nebenwirkungen in Zusammenhang mit der ersten Infusion treten sehr häufig auf (bei mehr als 30 % der Patienten), sind nach den anschließenden Infusionen aber weniger häufig. Die Mehrzahl der Nebenwirkungen, wie z. B. Fieber und Schüttelfrost, Muskel- oder Gelenkschmerzen und Kopfschmerzen, treten innerhalb der ersten drei Tage nach der Verabreichung von Aclasta auf. Die Symptome sind üblicherweise leicht bis mäßig und verschwinden innerhalb von drei Tagen. Ihr Arzt kann Ihnen ein leichtes Schmerzmittel, wie z. B. Ibuprofen oder Paracetamol empfehlen, um diese Nebenwirkungen zu reduzieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese Nebenwirkungen haben, nimmt mit den nachfolgenden AclastaInfusionen ab.

Sehr häufige Nebenwirkungen Fieber

Häufige Nebenwirkungen Kopfschmerz, Schwindel, Krankheitsgefühl, Erbrechen, Durchfall, Muskelschmerz, Knochen- und/oder Gelenkschmerz, Rückenschmerz, Schmerz in Armen oder Beinen, grippeähnliche Symptome (z. B. Müdigkeit, Schüttelfrost, Gelenk- und Muskelschmerz), Schüttelfrost, Müdigkeitsgefühl und Interesselosigkeit, Schwäche, Schmerz, Unwohlsein, Hautreaktionen, wie z. B. Rötung, Schwellung und/oder Schmerz an der Infusionsstelle.

Bei Patienten mit Morbus Paget: Körperliche Anzeichen wegen einer zu niedrigen Kalzium- Konzentration im Blut, wie Muskelkrämpfe oder kribbelndes oder taubes Gefühl, besonders im Bereich um den Mund.

Unregelmäßiger Herzschlag (Vorhofflimmern) wurde bei Patienten beobachtet, die Aclasta zur Behandlung von postmenopausaler Osteoporose erhalten haben. Derzeit ist es unklar, ob Aclasta diesen unregelmäßigen Herzschlag verursacht, aber Sie sollten es Ihrem Arzt berichten, wenn Sie solche Symptome bei sich bemerken, nachdem Sie Aclasta erhalten haben.

Gelegentliche Nebenwirkungen Grippe, Infektionen der oberen Atemwege, Abnahme der Zahl der roten Blutkörperchen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Schläfrigkeit einschließlich möglicher Abnahme der Wachsamkeit und Aufmerksamkeit, Kribbel- oder Taubheitsgefühl, extreme Müdigkeit, Zittern, vorübergehender Bewusstseinsverlust, Augeninfektion oder -reizung oder -entzündung mit Schmerz und Rötung, Lichtempfindlichkeit der Augen, Drehgefühl, erhöhter Blutdruck, Gesichtsrötung, Husten, Kurzatmigkeit, Magenverstimmung, Bauchschmerz, Verstopfung, trockener Mund, Sodbrennen, Hautausschlag, starkes Schwitzen, Juckreiz, Hautrötung, Nackenschmerz, Steifigkeit der Muskeln, Knochen und/oder Gelenke, Gelenkschwellung, Muskelkrämpfe, Schulterschmerz, Schmerz in den Brustmuskeln und im Brustkorb, Gelenkentzündung, Muskelschwäche, anormale Ergebnisse von Nierenuntersuchungen, häufiges Wasserlassen, geschwollene Hände, Knöchel oder Füße, Durst, Zahnschmerz, Geschmacksstörung.

Weitere Nebenwirkungen, über die berichtet wurde (Häufigkeit nicht bekannt): Schwere allergische Reaktionen, einschließlich Schwindel und Atembeschwerden, Schwellung hauptsächlich im Gesicht und Rachen, verringerter Blutdruck, Schmerz im Mund, an den Zähnen und am Kiefer, Schwellung oder Geschwüre (Aphthen) im Mund, Taubheits- oder Schweregefühl im Kiefer oder Lockerung eines Zahns, Nierenfehlfunktion (z. B. verringerte Urinmenge), Austrocknung infolge von Symptomen nach der Verabreichung, wie z. B. Fieber, Erbrechen und Durchfall.

Ungewöhnliche (atypische) Brüche des Oberschenkelknochens, insbesondere bei Patienten unter Langzeitbehandlung gegen Osteoporose, können selten auftreten. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Schmerzen, Schwäche oder Beschwerden in Oberschenkel, Hüfte oder Leiste verspüren, da es sich dabei um ein frühes Anzeichen eines möglichen Oberschenkelknochenbruchs handeln könnte.

Wenn Sie eine dieser Nebenwirkungen feststellen, informieren Sie Ihren Arzt.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, Apotheker oder das Pflegepersonal, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation aufgeführt sind.

WIE IST ACLASTA AUFZUBEWAHREN?


Ihr Arzt, Apotheker oder das Pflegepersonal wissen, wie Aclasta ordnungsgemäß aufbewahrt werden muss.
- Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
- Sie dürfen Aclasta nach dem auf dem Umkarton und der Flasche angegebenen Verfalldatum, nach „Verwendbar bis“, nicht mehr anwenden.
- Für die ungeöffnete Flasche bestehen keine besonderen Lagerbedingungen.
- Nach Öffnen der Flasche muss das Arzneimittel unmittelbar verwendet werden, um mikrobielle Verunreinigungen zu vermeiden. Falls das Arzneimittel nicht unmittelbar verwendet wird, ist der Anwender für die Lagerzeit und -bedingungen bis zur Anwendung verantwortlich; normalerweise dürfen 24 h bei 2°C bis 8°C nicht überschritten werden. Vor der Verabreichung muss die gekühlte Lösung Raumtemperatur erreicht haben.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: September 2011

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 21 Benutzer zu Aclasta

Graphische Auswertung zu Aclasta

Graph: Altersverteilung bei Aclasta nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Aclasta nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Aclasta

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Aclasta folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Fieber

Häufig  (1 - 10%)

Müdigkeit

Erbrechen

Schwindel

Durchfall

Schüttelfrost

Muskelschmerz

Unwohlsein

Kopfschmerz

Rötung der Haut

Krankheitsgefühl

Schwäche

Rückenschmerz

Muskelkrämpfe (Morbus Paget)

Taubheitsgefühl im Bereich des Mundes (Morbus Paget)

Kribbeln im Bereich des Mundes (Morbus Paget)

Knochenschmerz

Gelenkschmerz

Schmerz in Armen

Schmerz in Beinen

Interesselosigkeit

Schwellung der Haut

Schmerz an der Infusionsstelle

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

erhöhter Blutdruck

Zittern

Kurzatmigkeit

trockener Mund

Sodbrennen

Schlaflosigkeit

Hautausschlag

Taubheitsgefühl

Augenreizung

Husten

Lichtempfindlichkeit

Juckreiz

Muskelschwäche

Durst

Muskelkrämpfe

Hautrötung

Appetitlosigkeit

Gelenkschwellung

Verstopfung

Magenverstimmung

häufiges Wasserlassen

Augenentzündung

Gesichtsrötung

Schmerzen im Brustkorb

Nackenschmerz

Grippe

Geschmacksstörung

geschwollene Hände

geschwollene Füße

Infektionen der oberen Atemwege

starkes Schwitzen

Abnahme der Zahl der roten Blutkörperchen

extreme Müdigkeit

vorübergehender Bewusstseinsverlust

Augeninfektion

Drehgefühl

Bauchschmerz

Steifigkeit der Muskeln

Steifigkeit der Gelenke

Schulterschmerz

Schmerz in den Brustmuskeln

Gelenkentzündung

anormale Ergebnisse von Nierenuntersuchungen

Zahnschmerz

Selten  (0,01 - 0,1%)

atypische Brüche des Oberschenkelknochens

Nicht bekannt

Erbrechen

Schwindel

Atembeschwerden

Schwellungen im Gesicht

Lockerung eines Zahns

Schwellungen im Rachen

Verringerter Blutdruck

Schmerz im Mund

Schmerzen an den Zähnen

Schmerzen am Kiefer

Aphthen

Taubheitsgefühl im Kiefer

verringerte Urinmenge

Austrocknung

Durchfall.

[]