Amitriptylin

Das Medikament Amitriptylin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Amitriptylinwurde bisher von 288 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Amitriptylin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Müdigkeit (92/282)
33%
Gewichtszunahme (84/282)
30%
Mundtrockenheit (68/282)
24%
Schwindel (45/282)
16%
keine Nebenwirkungen (28/282)
10%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 163 Nebenwirkungen bei Amitriptylin

Amitriptylin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Depression20%(73 Bew.)
Schlafstörungen15%(52 Bew.)
Schmerzen (chronisch)14%(45 Bew.)
Fibromyalgie10%(34 Bew.)
Kopfschmerzen8%(22 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 47 Krankheiten behandelt mit Amitriptylin

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Amitriptylin

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Amineurin42% (81 Bew.)
Saroten41% (74 Bew.)
Syneudon8% (14 Bew.)
Equilibrin6% (14 Bew.)
Amioxid Neuraxpharm3% (7 Bew.)

Wir haben 282 Patienten Berichte zu Amitriptylin.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg7391
Durchschnittliches Alter in Jahren4446
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,1127,61

In Amitriptylin kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Amitriptylin

Fragen zu Amitriptylin

alle Fragen zu Amitriptylin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

amitriptylin neuraxpharm für Depression, Schlafstörungen mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit, Benommenheit

Ich hatte über mehrere Jahre starke Schlafstörungen und auch, vergleichsweise relativ leichte Depressionen. Mein Arzt hat mir daraufhin, bzw. nach einigen Versuchen mit anderen Mitteln (auf Dauer nicht sonderlich erfolgsversprechend) o. g. Medikament verschrieben. Ich persönlich kann es nur...

amitriptylin neuraxpharm bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
amitriptylin neuraxpharmDepression, Schlafstörungen24 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte über mehrere Jahre starke Schlafstörungen und auch, vergleichsweise relativ leichte Depressionen. Mein Arzt hat mir daraufhin, bzw. nach einigen Versuchen mit anderen Mitteln (auf Dauer nicht sonderlich erfolgsversprechend) o. g. Medikament verschrieben.

Ich persönlich kann es nur bedingt empfehlen. Ich hatte starke Nebenwirkungen, die für mich auf Dauer nicht erträglich waren. Ich habe insgesamt 15 Kg zugenommen (von 67 auf 82 Kg), was auf keinen Fall nur auf einem veränderten Appetit zurückzuführen war, sondern, mein Stoffwechsel hat sich enorm verlangsamt. Am Anfang hat mich das nicht sonderlich gestört, aber selbst als ich wirklich weniger und viel disziplinierter gegessen und Sport gemacht habe (über Wochen und Monate), war wirklich im Höchstmaß 1 Kg runter bzw. das Gewicht stagnierte nur. Für mich auf Dauer ein insgesamt untragbarer Zustand, weshalb ich das Medikament letztlich auch abgesetzt habe (und übrigens auch alles wieder abgenommen habe).

Insgesamt war ich täglich sehr müde und benommen. Nach der Einnahme hatte ich einen leicht tauben und trockenen Mund, was jetzt jedoch im Vergleich zum Problem der Gewichtszunahme noch tolerierbar war. Allerdings war ich während der Einnahme (immer Abends) auch am Tag danach noch sehr benommen und antriebslos, ich hatte häufig Probleme mich zu konzentrieren.

O. g. Medikament dämpft eher, es beruhigt und macht auch wirklich müde,- was bei Schlafstörungen und nervösen Unruhen zwar positiv ist. Die Nebenwirkungen jedoch haben mich zu stark beeinträchtigt, ich persönlich kann es nur bedingt weiterempfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 40651
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depression, Angststörungen, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme seit Anfang September Amitriptylin beta 10mg, welches bei mir sehr schnell gegen die Depressionen geholfen hat. Habe vorher Opipramol 4Wochen lang genommen, welches zum Schlafen super war aber keine stimmungsaufhellende Wirkung bei mir hatte. Daher sind wir auf Amitriptylin umgestiegen....

Amitriptylin bei Depression, Angststörungen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepression, Angststörungen, Schlafstörungen12 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit Anfang September Amitriptylin beta 10mg, welches bei mir sehr schnell gegen die Depressionen geholfen hat. Habe vorher Opipramol 4Wochen lang genommen, welches zum Schlafen super war aber keine stimmungsaufhellende Wirkung bei mir hatte. Daher sind wir auf Amitriptylin umgestiegen. Die Wirkung trat schon in der 1.Woche ein. Es hilft mir aber bei den Schlafstörungen nicht wirklich. Nur wenn ich eine höhere Dosis abends nehme. Bin seit Mitte Oktober auf 25mg hoch gestuft worden und bis auf eine geringe Gewichtszunahme (durch gesteigertes Hungergefühl) habe ich keine Nebenwirkungen.
Leider schlaf ich immer noch schlecht und mein Arzt will die Dosierung und das Medikament beibehalten.
Man kann wohl nicht alles haben ;o)

Eingetragen am  als Datensatz 39349
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für chronische Spannungskopfschmerzen mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Mundtrockenheit, verstopfte Nase, Stimmungsschwankungen, Kontaktlinsenunverträglichkeit

Vor der Therapie mit Amitriptylin hatte ich über Jahre andauernde Spannungskopfschmerzen (teilweise 3-4 Wochen am Stück starke Schmerzen). Als ich dann an dem Punkt angelangt war an dem NIX mehr ging, d.h. mein Alltag war nicht mehr zu bewältigen; die Kopfschmerzen mit Schmerzmitteln nicht in den...

Amitriptylin bei chronische Spannungskopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylinchronische Spannungskopfschmerzen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor der Therapie mit Amitriptylin hatte ich über Jahre andauernde Spannungskopfschmerzen (teilweise 3-4 Wochen am Stück starke Schmerzen). Als ich dann an dem Punkt angelangt war an dem NIX mehr ging, d.h. mein Alltag war nicht mehr zu bewältigen; die Kopfschmerzen mit Schmerzmitteln nicht in den Griff zu bekommen. Ein Neurologe hat mir dann Amitriptylin verschrieben (erst 12,5 dann 25mg abends). Schon noch wenigen Tagen ging es mir besser. Kaum noch Kopfschmerzen. Das heißt: Vorher hatte ich ca. 20 Tage im Monat starke Schmerzen. Unter Amitriptylin in etwa 3-5 Tage, was für mich schon eine ziemliche Verbesserung der Lebensqualität bedeutet.
Positiv: Man kommt aus dem Schmerzkreislauf heraus, Schmerzmittel werden reduziert, die Spannungskopfschmerzen werden drastisch weniger - das bedeutet wirklich ganz viel!

Negativ: Trotz der niedrigen Dosierung habe auch ich locker 7 Kilos auf der Waage dazubekommen. Das hat letztendlich nach jetzt 7 Monaten Therapie zu so großem Frust bei mir gesorgt, dass ich die Tabletten vor 2 Wochen abgesetzt habe.
Die Tabletten haben mich total müde und antriebslos gemacht. Hauptsächlich morgens fühlte ich mich wie "tot", was ich z.T. richtig schlimm fand. Ich war teilweise nicht in der Lage aufzustehen.
Zu Beginn der Therapie hatte ich eine starke Mundtrockenheit. War echt furchtbar; ohne Wasser neben dem Bett ging es gar nicht mehr. Das ist allerdings nach ca. 2-3 Monaten besser geworden.
Zudem hatte ich permanent die Nase "zu". Keinen Schnupfen oder sowas, aber Nase total verstopft. Kaum Riechen möglich. Habe sonst nie damit zu tun.
Trotz der tollen Erfahrung kopfschmerzfrei zu sein, hatte ich während der Behandlung starke psychische Tiefs, launiges, teils aggressives Verhalten (sonst nicht!).


Parallel aufgetreten sind bei mir eine Schilddrüsenentzündung mit Knötchenbildung sowie eine schlechte Verträglichkeit meiner Kontaktlinsen. Ob da ein Zusammenhang besteht - keine Ahnung.

Mein Fazit: Für mich hat sich die Therapie schon gelohnt, da ich aus meinem Kopfschmerzkreislauf raus gekommen bin. Eine wirkliche Alternative zu Amitriptylin gibt es nicht. Jetzt habe ich die TAbletten seit 2 Wochen abgesetzt und meine Kopfschmerzen häufen sich wieder etwas mehr. MAl abwarten. Mein Neurologe sagt, dass nach Absetzén (er empfiehlt übrigens eine längere Einnahmedauer als 7 Monate) eine Besserung zu vorher da sein sollte, leider kein Verschwinden. Für mich wäre es schon toll, wenn nur mal 1-2 Wochen im Monat Kopfschmerzen hätte.

Würde ich die Therapie noch einmal machen? Ich glaube NEIN! Trotz leichtem Erfolg sind mir persönlich die Nebenwirkungen (Gewicht, Depressionen, aggressives Verhalten, Alpträume, dunkle Gedanken, extreme Antrieblosigkeit, chronische Nasenverstopfung, Schwindel, starkes Schwitzen) einfach zu heftig. Insbesondere auch jetzt die Wirkungen nach dem Absetzen:

Abnehmen der Kilos eine psychische Qual; extreme Einschlafstörungen, Kopfschmerzen, Gereiztheit, Schweißausbrüche - hoffe das geht bald vorbei.

Aber was, wenn ich wieder an dem Punkt anlange, wo mit den Kopfschmerzen nix mehr geht???

Eingetragen am  als Datensatz 34998
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Fibromyalgie mit keine Nebenwirkungen

Nehme Amitriptylin seit 2 Wochen, abends 10mg. Zuvor konnte mir kein Medikament gegen die starken Schmerzen helfen, die sich seit Jahren steigerten, seit 6 Monaten konnte ich kaum noch laufen, war verzweifelt. Richtig wirken soll es erst nach 10-21 Tagen, aber ich fühlte mich schon nach der 3....

Amitriptylin bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinFibromyalgie14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Amitriptylin seit 2 Wochen, abends 10mg. Zuvor konnte mir kein Medikament gegen die starken Schmerzen helfen, die sich seit Jahren steigerten, seit 6 Monaten konnte ich kaum noch laufen, war verzweifelt. Richtig wirken soll es erst nach 10-21 Tagen, aber ich fühlte mich schon nach der 3. Einnahme deutlich besser. Ganz schmerzfrei bin ich noch nicht, aber ich bestimme wieder über mein Leben, nicht die Erkrankung bzw. die Schmerzen. Morgens fühl ich mich recht abgeschlagen, brauche etwas länger um auf Touren zu kommen. Ist aber nicht weiter problematisch, weil ich durch den verbesserten Allgemeinzustand total happy und motiviert bin. Sonst keine Nebenwirkungen. Ich rate Euch, die Packungsbeilagen zu beachten. Erstverschlimmerungen oder anfangs gegenteilige Wirkungen sind bei vielen Medis normal, der Körper muss sich an manches erst gewöhnen, und einen Spiegel aufbauen.

Eingetragen am  als Datensatz 45935
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin-neuraxpharm für Schmerzen, Depressionen, Schlafstörungen mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Seit 3 Monaten nehme ich nun Amitriptylin-neuraxpharm täglich vor dem Schlafengehen in tropfenform ein. Ich war zuvor, durch eine über Jahre hinweg, anhaltende Schlaflosigkeit, nervlich und seelisch komplett am Ende! Ich hatte keine Freude mehr am Leben und wenig Zuversicht, dass sich...

Amitriptylin-neuraxpharm bei Schmerzen, Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin-neuraxpharmSchmerzen, Depressionen, Schlafstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 3 Monaten nehme ich nun Amitriptylin-neuraxpharm täglich vor dem Schlafengehen in tropfenform ein.

Ich war zuvor, durch eine über Jahre hinweg, anhaltende Schlaflosigkeit, nervlich und seelisch komplett am Ende!

Ich hatte keine Freude mehr am Leben und wenig Zuversicht, dass sich dieser Zustand durch irgendetwas ändern könnte.

Von einem Neurologen habe ich dann dieses Medikament, mit dem Hinweis, die Tropfen vor dem Schlafengehen einzunehmen, erhalten.

Ich bin sooo glücklich, dass ich dieses Medikament bekommen habe !

Zum ersten Mal seit Jahren befinde ich mich JEDE Nacht in der Tiefschlafphase und wenn ich morgens erwache bin ich fit und ausgeruht und habe viel mehr Kraft meinen Lebensalltag zu bewältigen. Als Mutter einer kleinen Tochter, die zuvor nur ganz schlecht für ihr Kind dasein konnte, habe ich neuen Elan bekommen, um auch meinem Kind und dessen Bedürfnissen wieder gerechter zu werden.

Nebenwirkungen: Eine starke Gewichtszunahme läßt sich nicht leugnen. Das ist schade! Denn ich habe über mehrere Jahre hinweg mein Gewicht immer gut gehalten und bin (auch durch ein anderes Medikament, das ich zuerst eingenommen habe)heute leider 15 Kilo schwerer als noch vor einem dreiviertel Jahr. Mein Gewicht ist so schnell nach oben gegangen, so dass ich diese Entwicklung nicht bewußt wahrgenommen habe und heute natürlich darüber verzweifelt bin. Doch alle anderen Erscheinungen, die das Medikament verursacht hat, sind NUR positiv.

Ich leide ebenfalls, seit der Einnahme des Medikaments, unter starker Mundtrockenheit! Teilweise unter Konzentrationsschwächen, die ich dem Medikament zuschreibe, die ich aber auch, nur in größerem Maß, durch die Schlafstörungen breits hatte.

Ich bin soo glücklich, dass ich wieder wie ein "Baby" schlafen kann, sich meine seelische Situation verbessert hat, denn zuvor war mein tägliches Leben mehr als hoffnunglos. Ich möchte dieses Medikament nie mehr missen !!!

Eingetragen am  als Datensatz 15963
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schlaflosigkeit, Untergewicht mit Herzrasen, Alpträume, Depressionen, Erektionsstörungen, Orgasmusstörung, Mundtrockenheit

Amitriptylin vom Arzt gegen Schlafstörungen(150mg Abends) und Untergewicht bekommen. Schlafstörungen sind minimal besser geworden (jetzt so ca. 4 Stunden Schlaf pro Tag), Gewichtszunahme hat trotz vermehrten Appetit leider nicht stattgefunden. Nebenwirkungen sind erheblich, nachts vorallem...

Amitriptylin bei Schlaflosigkeit, Untergewicht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchlaflosigkeit, Untergewicht6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Amitriptylin vom Arzt gegen Schlafstörungen(150mg Abends) und Untergewicht bekommen. Schlafstörungen sind minimal besser geworden (jetzt so ca. 4 Stunden Schlaf pro Tag), Gewichtszunahme hat trotz vermehrten Appetit leider nicht stattgefunden.

Nebenwirkungen sind erheblich, nachts vorallem Herzrasen, Albträume und Depressionen. Des Weiteren sind keine besonders harten Erektionen mehr möglich und das Lustempfinden ist beim Sex und bei der Selbstbefriedigung stark gesunken. Das erreichen eines Orgasmus ist sogar bei der Selbstbefriedigung stark verzögert (so ca. ab 45 Min.), meistens jedoch gar nicht mehr möglich ist, da die Erektion vorher zurück geht. Mundtrockenheit und ständig widerlicher Belag und Geschmack im Mundraum sind nicht besonders schlimm, stören aber dennoch. Nutzen und Schaden des Medikaments sind insgesamt in einer schlechten Relation.

Eingetragen am  als Datensatz 6657
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Larvierte Depression mit Absetzerscheinungen

Ich habe 6 Wochen lang 100mg Amitriptylin genommen. Bis zum Schluss hat es außer haufenweiser Nebenwirkungen keine posetive Wirkung gezeigt, weswegen ich dann auch die Einnahme einstellte, nach Absprache mit meinem Arzt. Ich dachte das Absetzen würde leicht und schnell über die Bühne gehen, doch...

Amitriptylin bei Larvierte Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinLarvierte Depression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 6 Wochen lang 100mg Amitriptylin genommen. Bis zum Schluss hat es außer haufenweiser Nebenwirkungen keine posetive Wirkung gezeigt, weswegen ich dann auch die Einnahme einstellte, nach Absprache mit meinem Arzt. Ich dachte das Absetzen würde leicht und schnell über die Bühne gehen, doch da hatte ich mich total geirrt. Je weiter ich mit der Dosis runter ging, um so schlimmer wurde es. Als ich dann am Ende war, als bei 25mg, und dann aufhörte fing die Hölle an. Mir war 24 stunden täglich schlecht ohne ende, fühlte mich als hätte ich hohes Fieber, zitterte am ganzen Körper, war die ganze Zeit neben mir, wie auf Drogen. Mein Kopf fühlte sich an, als würde er jeden Moment expludieren. Erst war mir kalt, dann wieder heiß und das immer abwechselnd. Nachts konnte ich garnicht mehr schlafen, und wenn brauchte ich mindestens 3 stunden um ein zu schlafen. Dann hatte ich die schrecklichsten Träume, die mich oft aus dem schlaf rissen. Ich bekam panik, lief nachts/morgens durch die Wohnung. Ich hatte keine Kontrolle mehr über meinen Körper. Wenn ich dann doch schlief, war es eher eine Mischung aus wach sein und träumen. Ich sah sachen die nicht da waren. Schwarze Gestalten die durch mein Zimmer liefen. Ich fühlte mich oft, als würde ich sterben. Oft wünschte ich es mir auch.

Ich würde Leuten mit empfindlichen Körper und Bewusstsein, auf keinen Fall Amitriptylin empfehlen. Man sagte mir, der Entzug würde mindestens 3 Wochen dauern. Ich bin nun in der 2. Zwar wird es langsam wieder besser, aber mein Körper versucht jedes mal wieder aufs Neue, mich davon zu überzeugen Amutriptylin zu nehmen......

Eingetragen am  als Datensatz 18549
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Chronische Kopfschmerzen mit Müdigkeit, Schweißausbrüche, Sehstörungen, Schlafstörungen, Libidoverlust

Hab vor sechs wochen angefangen das Medikament zu nehmen. Erste besserung der Schmerzen traten zwar nach ca. drei wochen ein. Die Nebenwirkungen waren aber leider extreme müdigkeit die bis in den Vormittag anhielten, schweißausbrüche, schlafstörungen, Sehstörungen und Libidoverlust!!!

Amitriptylin bei Chronische Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinChronische Kopfschmerzen6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hab vor sechs wochen angefangen das Medikament zu nehmen. Erste besserung der Schmerzen traten zwar nach ca. drei wochen ein.
Die Nebenwirkungen waren aber leider extreme müdigkeit die bis in den Vormittag anhielten, schweißausbrüche, schlafstörungen, Sehstörungen und Libidoverlust!!!

Eingetragen am  als Datensatz 11836
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen, Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen, Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen, Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen mit Müdigkeit, Appetitsteigerung

Die Diagnose Fibromyalgie ist vor 3 Wochen zu meinen anderen Krankheiten dazu gekommen und damit auch das Medikament Amitriptylin.Mein mich wegen der anderen Krankheiten behandelnder Arzt hält weder von der Fibromyalgie noch von dem Medikament etwas ( er ist Chirug),Er sagt,das Antidepressiva...

Amitriptylin bei Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen; Tilidin Hexal bei Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen; Tramal Infusionen bei Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen; Diclac Spritzen bei Arthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinArthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen28 Tage
Tilidin HexalArthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen12 Monate
Tramal InfusionenArthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen14 Tage
Diclac SpritzenArthrose, Fibromyalgie, Osteochondrose, Spondylosen10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Diagnose Fibromyalgie ist vor 3 Wochen zu meinen anderen Krankheiten dazu gekommen und damit auch das Medikament Amitriptylin.Mein mich wegen der anderen Krankheiten behandelnder Arzt hält weder von der Fibromyalgie noch von dem Medikament etwas ( er ist Chirug),Er sagt,das Antidepressiva verstärkt lediglich die Wirkung der Schmerzmittel.Das empfinde ich nicht so.Die Infusionen und die Spritzen bekomme ich im Wechsel alle 2 Tage und genauso lange hält ihre Wirkung.Nur das Tilidin brauche ich z.Zt. nicht. Die Hauptwirkung die das zusätzliche eingenommene Amitritylin auf mich hat ist eine unendliche Müdigkeit,von der mein Arzt behauptet, sie könne nicht sein, da Antidepressiva ja aufhellend wirken würden.Mich hellt nichts auf, aber wenigstens kann ich schmerzlos schlafen....und zwar ständig....ach ja,essen könnt ich auch unentwegt,wenn ich nicht zu müde bin...

Eingetragen am  als Datensatz 20219
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin, Naloxon, Tilidin, Tramadol, Diclofenac

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Angststörung mit Orgasmusstörung, Libidoverlust, Scheidentrockenheit

Ich nehme das Med. seit ca. 1 Jahr, nach einer Phase von rund 3 Wochen begann es auch gegen die Angststörungen gut zu wirken. Als unangenehme Nebenwirkungen, ca 1 Wo. nach Einnahmebeginn, kam zunächst eine absolute Orgasmusstörung, ich war, trotz Lust nicht in der Lage irgendwie zum Orgasmus zu...

Amitriptylin bei Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinAngststörung12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Med. seit ca. 1 Jahr, nach einer Phase von rund 3 Wochen begann es auch gegen die Angststörungen gut zu wirken. Als unangenehme Nebenwirkungen, ca 1 Wo. nach Einnahmebeginn, kam zunächst eine absolute Orgasmusstörung, ich war, trotz Lust nicht in der Lage irgendwie zum Orgasmus zu kommen, was mir sonst immer ohne Probleme mehrfach nacheinander gelang. Nach und nach stellte sich - vielleicht auch aus Frust, nicht kommen zu können, ein absoluter Libidoverlust ein. Ich habe heute kein körperliches Verlangen nach Sex, gedanklich indessen schon. Da eine absolute Scheidentrockenheit damit einhergeht, habe ich mit meinem Mann seit ca. 11 Monaten keinen Verkehr mehr, was mich, aber viel mehr ihn belastet.

Meine Therapeutin hat mit gleichwohl geraten, das Medikament noch während der Threrapie, also vorerst noch ca. 6 Monate weiter zu nehmen, da es ja wirkt und man ohne oder mit einer anderen Art (welcher?) Sex auch leben können. Und zudedm sei mein früheres Bedürfnis, täglich Sex zu haben, auch nicht normal.

Sie macht mir zudem Hoffnung, dass sich meine Sexualität nach Absetzen des Medikamentes relativ schnell wieder normalisiert.

Eingetragen am  als Datensatz 5878
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Neuralgie, Neuralgie und andere starke Schmerzen, Neuralgie und andere starke Schmerzen, Neuralgie mit Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit, Aggressivität, Nasenbluten, Absetzerscheinungen

Lyrica, ein Antidepressiva, habe ich ca. 2,5 Jahre eingenommen gegen die Schmerzen der Neuralgie. In der Einstellungsphase hatte ich Schwindel, Übelkeit und starke Müdigkeit, die dann nach ca. 3 Monaten vorbeigingen. Dann musste ich ständig die Dosis erhöhen weil die Wirkung nicht mehr...

Lyrica bei Neuralgie; Tilidin bei Neuralgie und andere starke Schmerzen; Tramadol bei Neuralgie und andere starke Schmerzen; Amitriptylin bei Neuralgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaNeuralgie-
TilidinNeuralgie und andere starke Schmerzen12 Jahre
TramadolNeuralgie und andere starke Schmerzen14 Jahre
AmitriptylinNeuralgie2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lyrica, ein Antidepressiva, habe ich ca. 2,5 Jahre eingenommen gegen die Schmerzen der Neuralgie.
In der Einstellungsphase hatte ich Schwindel, Übelkeit und starke Müdigkeit, die dann nach ca. 3 Monaten vorbeigingen.
Dann musste ich ständig die Dosis erhöhen weil die Wirkung nicht mehr ausreichte.
Nach 2 Jahren und 3 Monaten hatte ich dann schlagartig ca. 50% der aufgelisteten Nebenwirkungen, die im Beipackzettel erwähnt wurden.
Die Nebenwirkungen die mich am schlimmsten belastet haben waren die sehr starke Aggressivität (ich habe wegen nichtigen Gründen schon ziemlichen Aufstand teilweise gemacht und mir deswegen mehrere Freundschaften fast kaputt gemacht) und das ständige starke Nasenbluten, teilweise habe ich eine Tassenfüllung (Fassungsvermögen ca. 250 ml) bei einem einizigem Nasenbluten verloren. Und wenn man das mehrmals täglich hat, dann schwächt das doch sehr. Habe das Lyrica dann, vorallem wegen dem Nasenbluten, von einem auf den anderen Tag abgesetzt, die erste Woche passierte nichts, aber die 2te und 3te Woche hatte ich starke Ganzkörperschmerzen. Also, wenn absetzen, dann empfehle ich, dann stufenweise und nicht abruppt.
Und dann bin ich Zwecks Lyrica bei Wikipedia auf Folgendes gestoßen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pregabalin
Da steht, dass Pregabalin (der Wirkstoff von Lyrica) GESUNDHEITSSCHÄDIGEND ist und auch noch ÄTZEND wirkt.
Hallo? Das verschreiben Ärzte und das wird von der Arzneimittelbehörde zugelassen?
Wollen die uns denn überhaupt gesund sehen oder wollen die bloß Profit machen?
Ich denke eher, dass die Profit machen möchten, denn eine 100er-Schachtel zu je 100mg pro Kapsel kostet die Krankenkasse jedes Mal 181,18 Euro.
Ich möchte hier keine Gegenwerbung gegen das Medikament machen, ich möchte nur darüber aufklären. (Bei Gabapentin, wovon ich aber nur 1 Kapsel genommen habe, da mich dieses Medikament für mehr als 24 Stunden komplett aus den Latschen gehauen hat verhält sich das übrigens ähnlich mit dem gesundheitsschädigendem Einfluss.)

Zu dem Tilidin und Tramadol kann ich sagen, dass diese Medikamente sehr gut wirken bei mir und auch sehr gut verträglich sind, also bei den Beiden habe ich keinerlei Nebenwirkungen.

Zu dem Wirkstoff Amitryptillin, was ja ein Antidepressivum ist, habe ich auch mal versuchsweise gegen die Schmerzen der Neuralgie verschrieben bekommen. Habe ich allerdings nur insgesammt eine Tablette von eingenommen, dann ich ziemliche Halluzinationen kurz nach der Einnahme bekommen habe.

Seitdem lehne ich für mich übrigens jegliche Antidepressiva ab, da die trizyklischen Antidepressiva (worunter auch das Amitryptillin gehört) den gleichen Wirkmechanismus haben und somit auch zu den gleichen Nebenwirkungen führen können und MAO-Hemmer darf ich auf Grund meiner Asthmamedikamente nicht einnehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 46692
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Naloxon, Tilidin, Tramadol, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Oxicodon 40 mg für Depressionen, , Arthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen mit Verstopfung, Gereiztheit, Müdigkeit, Schweißausbrüche, Konzentrationsstörungen, Absetzerscheinungen

Ich nehme jetzt aufgrund meiner starken Schmerzen, erst Oxicodon 20mg tgl. und dann morgens und abends Oxicodon 20 mg. Am Anfang war ich begeistert, denn meine Schmerzen waren auf einmal fast weg. Das kannte ich seit Jahren nicht mehr. Nach 1 Jahr mußte ich auf 40mg tgl. steigern, da die...

Oxicodon 40 mg bei Arthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen; Amithriptilin bei Depressionen,

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Oxicodon 40 mgArthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen2 Jahre
AmithriptilinDepressionen, 6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt aufgrund meiner starken Schmerzen, erst Oxicodon 20mg tgl. und dann morgens und abends Oxicodon 20 mg. Am Anfang war ich begeistert, denn meine Schmerzen waren auf einmal fast weg. Das kannte ich seit Jahren nicht mehr.
Nach 1 Jahr mußte ich auf 40mg tgl. steigern, da die Schmerzen wieder kamen. Ich weiß, dass ich ohne dieses Medikament meine Schmerzen gar nicht mehr ertragen könnte, jedoch habe ich mittlerweile stark mit den Nebenwirkungen zu kämpfen.
Neben starker Verstopfung, Müdigkeit, Gereiztheit, Magenproblemen und sehr starken Schweißausbrüchen, kann ich mich sehr schlecht konzentrieren. Am allermeisten habe ich damit zu kämpfen, dass ich starke Entzugserscheinungen habe, wenn ich nicht pünktlich Oxicodon nehme.

Eingetragen am  als Datensatz 16129
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin-neuraxpharm für Einschlafstörungen auf Grund von Knochenschmerzen mit Erbrechen, Hustenanfall, Atemnot

Ich nutze dieses Medikament in Tropfenform. Dabei kann ich die Dosierung besser steuern. Durch die bei mir vorliegenden Erkrankungen wie: Osteoporose, Polyarthrose, chron LWS-Syndrom usw., habe ich natürlich eine hohe Anzahl an Medikamenten. Diese verhindern auf Dauer, dass man in der Nacht...

Amitriptylin-neuraxpharm bei Einschlafstörungen auf Grund von Knochenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin-neuraxpharmEinschlafstörungen auf Grund von Knochenschmerzen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nutze dieses Medikament in Tropfenform. Dabei kann ich die Dosierung besser steuern. Durch die bei mir vorliegenden Erkrankungen wie: Osteoporose, Polyarthrose, chron LWS-Syndrom usw., habe ich natürlich eine hohe Anzahl an Medikamenten. Diese verhindern auf Dauer, dass man in der Nacht einschlafen kann. Um in der Nacht relativ gut ein paar Stunden schlafen zu können und dabei eine Schmerzlinderung zu haben, probierten meine Hausärztin und ich - Amitriptylin-neuraxpharm aus. Zuerst in Tabletten-Form.

Dabei kam es bei mir zu erheblichen Problemen bei der Einnahme (wie: Erbrechen, Hustenanfälle mit Blutbeimenungen und starker Atemnot)!!!

Nach ca. 2 Monaten probierte ich die Tropfen-Form aus. Diese Form vertrug ich ohne irgend ein Problem. Ich kann es selbst dosieren. Denn manchmal brauche ich ein paar Tropfen, manchmal nicht. Seit dem hat sich mein Einschlafproblem um ca. 30 % verbessert. Natürlich ist die bestehende Schlafmenge immer noch sehr, sehr problematisch (3-4 Stunden pro Tag). Aber zu mindest kann ich schneller einschlafen.

Es gibt aber noch eine sehr negative Nebenwirkung bei mir. Wenn ich Amitriptylin-neuraxpharm eingenommen habe, fühle ich mich den ganzen nächsten Vormittag wie erschlagen, bin Lustlos und Antriebsschwach!!!

Eingetragen am  als Datensatz 30613
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Chronische Kopfschmerzen mit Mundtrockenheit, Müdigkeit, Blutdruckabfall, Schwindel, Absetzerscheinungen

Probleme während der Einnahme des Medikaments: 1. immer: extreme Mundtrockenheit (ohne Flüssigkeitsszufuhr war das Sprechen stellenweise nicht möglich, besonders am Anfang der Behandlung mit Amitriptylin), 2. immer: extreme Müdigkeit, 3. meistens: niedriger Blutdruck, 4. manchmal:...

Amitriptylin bei Chronische Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinChronische Kopfschmerzen10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Probleme während der Einnahme des Medikaments:
1. immer: extreme Mundtrockenheit (ohne Flüssigkeitsszufuhr war das Sprechen stellenweise nicht möglich, besonders am Anfang der Behandlung mit Amitriptylin),
2. immer: extreme Müdigkeit,
3. meistens: niedriger Blutdruck,
4. manchmal: Schwindel

Beim Absetzen extreme Schwierigkeiten:
1. immer: Schwindel
2. immer: Übelkeit
3. immer: Mgenschmerzen
4. immer: Appetitlosigkeit und leichte Gewichtsabnahme (ca. 3 KG in einer Woche),
5. immer: Schwächegfühl, Niedergeschlagenheit, Müdigkeit
6. immer: Extreme (!) Selbstmordgedanken
7. immer: Verstärkte Kopfschmerzen
(Ich bin mir 100%ig sicher, dass die oben beschriebenen Symptome mit dem Absetzen des Medikaments zu tun haben. Ich bin während des ersten Versuchs, das Medikament abzusetzen, nach zwei Wochen aus Verzweiflung rückfällig geworden und habe das Medikament in meiner ursprünglichen Dosierung wieder eingenommen. Innerhalb von ein paar Stunden waren der Symptome komplett weg als wären sie nie da gewesen.)

Bemerkung: Die Menge an Amitriptylin, die ich genommen habe, war vergleichsmäßig sehr gering (50 mg)!

Eingetragen am  als Datensatz 10609
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Migräne, Migräne-Prophylaxe mit Durst, Appetitsteigerung, Medikamentenüberhang

Ich habe generell wenig Nebenwirkung. Was toll ist! Vorallem, da ich vor der Einnahme bei ca. 2-5 Tagen Mirgäne (inkl. Vor-und Nachphasen) war. Bei genauer Beobachtung kann ich sagen, dass ich mehr Durst und auch etwas mehr Appetit habe als vorher. Gewichtszunahme kann ich noch nicht beurteilen,...

Amitriptylin bei Migräne, Migräne-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinMigräne, Migräne-Prophylaxe4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe generell wenig Nebenwirkung. Was toll ist! Vorallem, da ich vor der Einnahme bei ca. 2-5 Tagen Mirgäne (inkl. Vor-und Nachphasen) war.
Bei genauer Beobachtung kann ich sagen, dass ich mehr Durst und auch etwas mehr Appetit habe als vorher. Gewichtszunahme kann ich noch nicht beurteilen, jedenfalls keine 6 Kg in 2 Wochen wie eine andere mal geschrieben hat! Der Durst ist aber auffällig, macht aber nix, da ich eh zuwenig getrunken habe und nun einfach mehr dran erinnert werde. Da ich ein großer Träumer bin (im wahrsten Sinne, als Kind richtig mit Schlafwandeln und als Teenager noch Geschichten erzählen, jetzt nur noch mit Erinnerungen am Morgen oder auch emotionaler Aufgewühltheit) habe ich nun das Gefühl am Morgen erholter zu sein und besser geschlafen zu haben. Ich nehme aber auch eine geringe Dosis von 10mg. Diese kann ich aber auch spät einnehmen, ohne morgens im Bett hängen zu bleiben. Ganz selten bin ich ungewöhnlich müde am Morgen. Das war jedoch mit Migräne viel schlimmer. Ich hatte seit der ersten Einnahme keinen nennenswerten Anfall mehr!!!

Eingetragen am  als Datensatz 13925
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin-neuraxpharm 25ms für Trigeminusneuralgie mit Mundtrockenheit, Müdigkeit, Gewichtszunahme

Im Sommer 2007 nach einem mißlungenen Zahneingriff bekam ich eine Trigeminusneuralgie. Die wurde letztes Jahr mit Carbamazepin (zum Schluss 1200mg/Tag) behandelt. Doch leider stellte sich ein Gewöhnungseffekt ein und ich hatte trotz Höchstdosis Schmerzen.Nachdem dann auch noch ein Leberschaden...

Amitriptylin-neuraxpharm 25ms bei Trigeminusneuralgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin-neuraxpharm 25msTrigeminusneuralgie30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Sommer 2007 nach einem mißlungenen Zahneingriff bekam ich eine Trigeminusneuralgie. Die wurde letztes Jahr mit Carbamazepin (zum Schluss 1200mg/Tag) behandelt. Doch leider stellte sich ein Gewöhnungseffekt ein und ich hatte trotz Höchstdosis Schmerzen.Nachdem dann auch noch ein Leberschaden dadurch festgestellt wurde,habe ich mit Absprache des Arztes das Medikament abgesetzt.
Irgendwann lies der Schmerz nach und verging.Im August diesen Jahres dann wieder der Horror. Von heute auf Morgen wieder die schlimmsten Schmerzen, ich konnte nicht mehr sprechen, nicht essen-es war fatal. Wieder ging ich zum Arzt und bekam diesmal ein Antidepressiva namens Amitriptylin neuraxpharm 25 mg verschrieben. Es schlug sofort an, musste aber auf 2x25mg hochdosieren. Ich nehme sie seit ca.30 Tagen, komme gut zurecht.Die Schmerzen sind nicht ganz weg, aber ich kann mit dem mal auftretenen Schmerz leben. Nebenwirkungen sind aber extreme Mundtrockenheit, Müdigkeit und leichte Gewichtszunahme. Ich kann aber das Präparat bei Trigeminusneuralgie als Alternative empfehlen. Auch habe zu Beginn der Neuralgie Gabapentin bekommen, was auch nicht angeschlagen hat. Ich hoffe, das sich die Geschichte bald mal ganz beruhigt und ich die Tabletten absetzen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 10753
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Magenschutz, Nierenentlastung, hws syndrom, chronisches schmerzsyndrom mit Verwirrtheit, Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Schwindel, Zittern, Abgeschlagenheit

verwirrt,unkonzentriert,unglaubliche übelkeit mit schwindel,zittern,niedergeschlagen,völlig aus dem lot.relativ gute schmerzdämmung ,jedoch unter diesen nebenwirkungen keine lebensqualität.sofort ohne rücksprache mit dem arzt abgesetzt.

Amitriptylin bei chronisches schmerzsyndrom; Diclo mono bei hws syndrom; ASS 100 bei Nierenentlastung; Omeprazol bei Magenschutz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylinchronisches schmerzsyndrom1 Tage
Diclo monohws syndrom7 Jahre
ASS 100Nierenentlastung2 Jahre
OmeprazolMagenschutz6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

verwirrt,unkonzentriert,unglaubliche übelkeit mit schwindel,zittern,niedergeschlagen,völlig aus dem lot.relativ gute schmerzdämmung ,jedoch unter diesen nebenwirkungen keine lebensqualität.sofort ohne rücksprache mit dem arzt abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 3022
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin, Diclofenac, Acetylsalicylsäure, Omeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trileptal für CHRONISCHE SCHMERZEN, CHRONISCHE SCHMERZEN mit Taubheitsgefühl, Sehstörungen, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Antriebsschwäche

Anwendung bei Chronische Schmerzen nach Flusssäureinhalation starkes Trunkenheitsgefühl, Sehstörungen (verschwommenes Sehen), Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Übelkeit,Kopfschmerzen, Müdigkeit, Antriebsschwäche

Trileptal bei CHRONISCHE SCHMERZEN; Amitriptylin bei CHRONISCHE SCHMERZEN

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrileptalCHRONISCHE SCHMERZEN17 Tage
AmitriptylinCHRONISCHE SCHMERZEN16 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anwendung bei Chronische Schmerzen nach Flusssäureinhalation

starkes Trunkenheitsgefühl, Sehstörungen (verschwommenes Sehen), Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Übelkeit,Kopfschmerzen, Müdigkeit, Antriebsschwäche

Eingetragen am  als Datensatz 2073
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxcarbazepin, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für chronische Spannungskopfschmerzen mit Schwindel, Müdigkeit

Hallo ihr Lieben, ich habe Amitriptylin in Tropfenform (Neuraxpharm 40 mg) vor ca. 8 Wochen von meinem Neurologen aufgrund chronischer Spannungskopfschmerzen verschrieben bekommen. Habe mich nach Verschreibung in verschiedenen Foren, auch in diesem hier, durch alle Erfahrungsberichte,...

Amitriptylin bei chronische Spannungskopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylinchronische Spannungskopfschmerzen8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr Lieben,

ich habe Amitriptylin in Tropfenform (Neuraxpharm 40 mg) vor ca. 8 Wochen von meinem Neurologen aufgrund chronischer Spannungskopfschmerzen verschrieben bekommen.
Habe mich nach Verschreibung in verschiedenen Foren, auch in diesem hier, durch alle Erfahrungsberichte, Erklärungen und sonstiges gelesen und war erstmal ziemlich verängstigt. Der Beipackzettel hat das Ganze auch nicht besser gemacht.
Allerdings nehme ich eine relativ geringe Dosis (variabel zwischen 6-9 Tropfen, je nach Tagesform), weshalb ich die Nebenwirkungen als nicht zu stark angenommen habe.
Nach dem ersten Morgen der Einnahme war mir schwindelig und ich war den ganzen Tag zittrig auf den Beinen. Mir wurden für die ersten 14 Tage davon abgeraten, Auto zu fahren. Generell darf ich aber ein Kfz führen, wenn ich mich gut genug fühle. Zusätzlich habe ich gelesen, dass viele davon stark zunehmen, weshalb ich mich im Fitnessstudio angemeldet habe, um dem vorzubeugen und meine Ernährung etwas umgestellt habe.

Nun nach dieser Zeit, kann ich behaupten, dass ich von den (starken) Nebenwirkungen verschont worden bin. Natürlich werde ich nach Einnahme der Tropfen unglaublich müde, ich soll sie auch nur abends einnehmen, allerdings ist das für mich von Vorteil, da ich vorher nie durchschlafen konnte und so endlich wieder in Ruhe schlafen kann. Ich habe auch nicht zugenommen, bin sogar dabei mein Gewicht zu minimieren. Ich bin berufstätig und habe das Glück, von meinem Unternehmen sehr unterstützt zu werden. An schlechten Tagen machen mich die Tropfen auf gut Deutsch etwas "lahmarschig". Ich brauche für manche Dinge einfach länger als normal. Mein Vorgesetzter toleriert das und ich habe die Möglichkeit, früher zu gehen oder einen Tag krank zu machen wenn ich wirklich nicht für nötig halte.

Das Wichtigste von allem ist aber, ob meine Kopfschmerzen noch da sind. Ich hatte jahrelang vorher jeden Tag Kopfschmerzen, mal mehr, mal weniger starke, aber vorhanden waren sie immer. Mit Amitriptylin sind diese fast vollständing verschwunden. An wenigen Tagen im Monat habe ich noch welche, dass kann aber auch durch andere Faktoren, wie das Wetter oder meine Periode ausgelöst werden und selbst dann sind diese noch zu tolerieren.

Insgesamt ist das natürlich ein Medikament, dass man nicht leichtsinnig einnehmen sollte und sich dessen Auswirkungen bewusst sein sollte. Wenn man sich aber darauf einstellt und kleine Veränderungen in seiner Lebensweise vornimmt, kann man damit gut fahren und eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität herbeiführen.

Eingetragen am  als Datensatz 60642
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depressionen, Schlafstörungen, Angstzustände mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Sehstörungen, Kopfschmerzen

Ich habe eine Reihe von Nebenwirkungen bei diesem Medikament durchweg bis zum Ende der Einnahme gehabt. Hier waren besonders belastend: starke Gewichtszunahme (mein Arzt teilte mir vor der Einnahme mit, dass das Medikament lediglich Heißhunger herbeiführt....wenn man dem nicht nachgibt...würde...

Amitriptylin bei Depressionen, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepressionen, Schlafstörungen, Angstzustände6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe eine Reihe von Nebenwirkungen bei diesem Medikament durchweg bis zum Ende der Einnahme gehabt. Hier waren besonders belastend: starke Gewichtszunahme (mein Arzt teilte mir vor der Einnahme mit, dass das Medikament lediglich Heißhunger herbeiführt....wenn man dem nicht nachgibt...würde man auch nicht zunehmen. Das ist völliger Quatsch. Habe während der Einnahme sogar versucht, eine Diät zu machen und immer noch weiter zugenommen. Meiner Meinung nach veränderte das Medikament bei mir den Stoffwechsel.) Gewichtszunahme lag in 6 Monaten bei 15 kg. Weiterhin hatte ich starke Mundtrockenheit, nächtliches Einschlafen der Arme und Beine, Sehstörungen und häufig Kopfschmerzen. Diese ganze Nebenwirkungspallette hat dazu geführt, dass ich das Medikament abgesetzt habe. Denn durch die starke Gewichtszunahme bin ich noch viel depressiver geworden und war total unglücklich.

Eingetragen am  als Datensatz 25942
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Carbamazepin für bipolare Störung, bipolare Störung mit Libidoverlust, Schwitzen, Amenorrhoe, Unruhe, Müdigkeit, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme

unter einnahme von carbamazepin Libidoverlust, starkes schwitzen, ausbleiben der regel in kombination mit amitriptylin, zu beginn der einnahme von Amitriptylin Bewegungsunruhe, müdigkeit, wassereinlagerungen, gewichtszunahme um 20 kg,

Carbamazepin bei bipolare Störung; Amitriptylin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Carbamazepinbipolare Störung2 Jahre
Amitriptylinbipolare Störung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

unter einnahme von carbamazepin Libidoverlust, starkes schwitzen, ausbleiben der regel in kombination mit amitriptylin, zu beginn der einnahme von Amitriptylin Bewegungsunruhe, müdigkeit, wassereinlagerungen, gewichtszunahme um 20 kg,

Eingetragen am  als Datensatz 5374
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP-Tropfen für Schmerzen, Hypothyreose, Schmerzen, Übelkeit mit Schwindel, Schwitzen, Unruhe

Starke Unruhe ,Schwindel ,Schwitzen

MCP-Tropfen bei Übelkeit; Oxygesic bei Schmerzen; L-Thyroxin bei Hypothyreose; Amitriptylin bei Schmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP-TropfenÜbelkeit5 Tage
OxygesicSchmerzen1 Jahre
L-ThyroxinHypothyreose3 Jahre
AmitriptylinSchmerzen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Unruhe ,Schwindel ,Schwitzen

Eingetragen am  als Datensatz 3770
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid, Oxycodon, Thyroxin, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für CHRONISCHE SCHMERZEN, CHRONISCHE SCHMERZEN mit Gewichtszunahme, Schwitzen

Gewichtszunahme 20kg ,Schwitzen

Amitriptylin bei CHRONISCHE SCHMERZEN; Oxygesic bei CHRONISCHE SCHMERZEN

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinCHRONISCHE SCHMERZEN4 Jahre
OxygesicCHRONISCHE SCHMERZEN2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme 20kg ,Schwitzen

Eingetragen am  als Datensatz 3685
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin, Oxycodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):106
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor retard 150mg für Panikattacken, Angstattacken, herzrasen, Depression, Panikattacken, Angstzustände, Depression, Panikattacken, Angstzustände mit Empfindungsstörungen, Atemnot, Schweißausbrüche, Geschmacksveränderung, Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Herzschmerzen, Alpträume, Zittern, Hitzewallungen

kribeln und taubheitsgefühl in der linken Seite, Atemnot, Kloß im Hals, kalte Schweißausbrüche bei kleinster anstrenung, komischer Geschmack im Mund (wie erbrochenes ungefähr), Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Herzschmerzen, Herzrasen, Alpträume, Zittern, Unwohlsein,...

Trevilor retard 150mg bei Depression, Panikattacken, Angstzustände; Amitriptylin 50 bei Depression, Panikattacken, Angstzustände; Bisoprolol 2,5 mg bei herzrasen; Promethazin 20mg-ml bei Panikattacken, Angstattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 150mgDepression, Panikattacken, Angstzustände7 Monate
Amitriptylin 50Depression, Panikattacken, Angstzustände4 Monate
Bisoprolol 2,5 mgherzrasen2 Wochen
Promethazin 20mg-mlPanikattacken, Angstattacken1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

kribeln und taubheitsgefühl in der linken Seite, Atemnot, Kloß im Hals, kalte Schweißausbrüche bei kleinster anstrenung, komischer Geschmack im Mund (wie erbrochenes ungefähr), Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Herzschmerzen, Herzrasen, Alpträume, Zittern, Unwohlsein, Hitzewallungen, ...

Eingetragen am  als Datensatz 6979
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Amitriptylin, Bisoprolol, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depression, Depression, Schlafstörungen, Depression, Schlafstörungen mit Realitätsverlust, Alpträume, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Unruhe, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Herzrasen, Aggressivität

Nehme seit ca. 1,5 jahren immer Abends 15 mg Mirtazapin. Als für mich schlimme Nebenwirkungen sind Realitätsverlust, schlimme Alpträume, starke Müdigkeit und Konzentrationsschwäche aufgetreten. Nach Info an meinen Therapeuten wechselte dieser von heut auf morgen das Präparat. Sollte Mirtazapin...

Amitriptylin bei Depression, Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen; Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepression, Schlafstörungen1 Tage
MirtazapinDepression, Schlafstörungen2 Jahre
CitalopramDepression9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit ca. 1,5 jahren immer Abends 15 mg Mirtazapin. Als für mich schlimme Nebenwirkungen sind Realitätsverlust, schlimme Alpträume, starke Müdigkeit und Konzentrationsschwäche aufgetreten. Nach Info an meinen Therapeuten wechselte dieser von heut auf morgen das Präparat. Sollte Mirtazapin einfach weglassen und stattdessen eine kleine dosis amitriptylin einnehmen.
Nach einnahme traten unruhe, schlaflosikkeit, panikattacken auf. War die ganze nacht wach und bin durch die wohnung gegeistert Hatte zudem noch Herzrasen.War sogar am nächsten tag noch total hippelig und aufgedreht.wie als wenn ich mir irgendwelche drogen reingeschmissen hätte.Auf arbeit war ich komischer weisse auch fit.
Wurde im laufe des nachmittags dann etwas ruhiger. konnte trotzdem weiterhin nicht schlafen. Mein körper war müde aber mein kopf hellwach. Ich wollte schlafen konnte aber nicht. Schaffte es dann doch ne halbe stunde zu schlafen. Doch als ich aufwachte war es die hölle. Hatte voll die panikattacken, Stimmungsschwankungen und selbstmordgedanken. Bin total durchgedreht. Ich war nur noch am heulen und konnte nicht mehr aufhören. In meinem kopf waren nur noch schlimme schlechte gedanken. Ich konnte nicht mehr klar denken und war ein völlig anderer mensch. Meine Stimmungsschwankungen wechselten minütlich von Trauer auf Wut. In meiner wut habe ich mir letztendlich die arme aufgeritzt.Ich hatte solche agressionen gegen mich und gegen andere das ich zu allem fähig gewesen wäre. War kurz vorm Selbstmord. Ich war zu diesem zeitpunkt am ende. foür mich hatte mein leben keine perspektive mehr.
Das Drama dauerte noch bis zum nächsten morgen an. Nachdem ich geistig und körperlich vom weinen und den gedanken so ausgebrannt war, sass ich einfach nur apathisch auf dem boden und habe nicht mehr auf ansprache reagiert. Ich stand wörtlich unter schock. Könnte trotz der erschöpfung immer noch nicht schlafen
Ein bekannter der dann verständigt wurde hat mich dann ins krankenhaus gefahren wo ich ein medikament zur beruhigung gespritzt bekommen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 7614
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin, Mirtazapin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schmerzen (chronisch) mit Haarausfall, Gewichtszunahme

Habe mit der Einnahme von Amitriptylin ,über Jahre, sehr viele Haare verloren . Ca. vier Wochen nach absetzen des Amitriptylin ging der Haarausfall weg :-) FREU

Amitriptylin bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchmerzen (chronisch)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mit der Einnahme von Amitriptylin ,über Jahre, sehr viele Haare verloren .
Ca. vier Wochen nach absetzen des Amitriptylin ging der Haarausfall weg :-) FREU

Eingetragen am  als Datensatz 74967
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin 10mg für Rückenschmerzen mit Absetzerscheinungen

Nach dem absetzen von heute auf morgen brennen im körper, stromschläge, schmerzen in den gelenken schlaflosigkeit. Habe das medikament immer gut vertragen, aber beim absetzen war es die hölle. Nach 5 monaten sind die probleme noch immer da und ich weiss nicht, was ich machen kann und was hilft....

Amitriptylin 10mg bei Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin 10mgRückenschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach dem absetzen von heute auf morgen brennen im körper, stromschläge, schmerzen in den gelenken schlaflosigkeit. Habe das medikament immer gut vertragen, aber beim absetzen war es die hölle. Nach 5 monaten sind die probleme noch immer da und ich weiss nicht, was ich machen kann und was hilft. Hören diese probleme wieder auf und wie lange kann das dauern. Wäre dankbar für jede hilfe

Eingetragen am  als Datensatz 74804
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schmerzen (chronisch) mit Verstopfung, Gewichtszunahme, Haarausfall

Amitriptylin hat die Schmerzen erträglich gemacht und Nachts konnte ich gut schlafen . Verstopfungen traten sofort ein und Gewichtszunahme nach ein paar Wochen . Ich nehme dass Ami jetzt bestimmt schon 4 Jahre , ca. ein halbes Jahr nach Einnahmebeginn fing mein Haarausfall an . Ich war damit...

Amitriptylin bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchmerzen (chronisch)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Amitriptylin hat die Schmerzen erträglich gemacht und Nachts konnte ich gut schlafen .
Verstopfungen traten sofort ein und Gewichtszunahme nach ein paar Wochen .
Ich nehme dass Ami jetzt bestimmt schon 4 Jahre , ca. ein halbes Jahr nach Einnahmebeginn fing mein Haarausfall an .
Ich war damit beim Arzt und er sagte es könnte nicht vom Ami sein .
Zig Untersuchungen haben nichts ergeben.
Hatte wunderschöne Naturlocken , jetzt habe ich kaum noch Haare und von der Lockenpracht Sieht man fast garnichts mehr . Bin super unglücklich darüber.
Habe das Ami vor vier Tagen abgesetzt und bin gespannt wie sich das auf meine Haare auswirkt .

Eingetragen am  als Datensatz 74706
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin 10mg für Rückenschmerzen mit Missempfindungen

Nach dem absetzen fing mein körper an zu brennen. Das ist jetzt schon 4 monate her. Mich würde interessieren, ob diese missstimmungen wieder weggehen und wie lange so etwas dauert. Meine lebensqualität ist stark eingeschränkt und besonders nachts ist das brennen sehr schlimm. Dadurch kann ich...

Amitriptylin 10mg bei Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin 10mgRückenschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach dem absetzen fing mein körper an zu brennen. Das ist jetzt schon 4 monate her. Mich würde interessieren, ob diese missstimmungen wieder weggehen und wie lange so etwas dauert. Meine lebensqualität ist stark eingeschränkt und besonders nachts ist das brennen sehr schlimm. Dadurch kann ich auch fast keine nacht schlafen. Was kann ich tun,damit das wieder besser wird?

Eingetragen am  als Datensatz 74462
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Kopfschmerzen mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Depressive Verstimmungen

Zu beginn meiner Therapie mit Amitryptilin bemerkte ich weder wirkung noch nebenwirkung. Ab der dritten Woche ca. setzte eine starke Müdigkeit und das Gefühl nicht richtig in den Tag starten zu können ein. (Manchmal half aber schon eine kalte dusche). Außerdem konnte ich an mir eine despressive...

Amitriptylin bei Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinKopfschmerzen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu beginn meiner Therapie mit Amitryptilin bemerkte ich weder wirkung noch nebenwirkung. Ab der dritten Woche ca. setzte eine starke Müdigkeit und das Gefühl nicht richtig in den Tag starten zu können ein. (Manchmal half aber schon eine kalte dusche). Außerdem konnte ich an mir eine despressive Verstimmung bemerken, was mir gar nicht gefiel, da ich vor der Einnahme über keinerlei psychische Probleme klagen konnte. Mein Neurologe verschrieb mir dieses Medikament aufgrung mäßiger Kopfschmerzen, die mich seit 3 Monaten 24/7 begleiteten. Die Ursache dafür ist mir bis heute unklar.
Alles in allem hat das Medikament meine kopfschmerzen gelindert jedoch nicht verschwinden lassen. Momentan bin ich im Prozess des Entschleichens da ich in einigen Wochen für 1 jahr ins Ausland gehen werde und ich während dieser zeit motivationsvoller und energiegeladener fühlen möchte.

Eingetragen am  als Datensatz 73832
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Rückenschmerzen, Neuralgie mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Gedächtnisschwierigkeiten

sehr vergesslich, morgens müde, Gewichtszunahme! Das sind die Nebenwirkungen der beiden Medikamente, aber was macht man nicht alles um die Schmerzen erträglich zu machen. Meine Füße brannten so sehr, dass ich ernsthaft überlegte....was soll ich mit den Füßen? Leider sind zur Zeit alle Medikamente...

Amitriptylin bei Neuralgie; Pregabal bei Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinNeuralgie16 Monate
PregabalRückenschmerzen16 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

sehr vergesslich, morgens müde, Gewichtszunahme! Das sind die Nebenwirkungen der beiden Medikamente, aber was macht man nicht alles um die Schmerzen erträglich zu machen. Meine Füße brannten so sehr, dass ich ernsthaft überlegte....was soll ich mit den Füßen? Leider sind zur Zeit alle Medikamente mit dem Wirkstoff Amitriptylin nicht mehr zu bekommen. Ich habe bei den Firmen angefragt und bekam die Antwort...... es ist ein Wirkstoff nicht zu bekommen, daher haben wir das Medikament ganz raus genommen. Ich habe noch einige Tabletten (bekomme die Rectard), weiß aber nicht wie es ohne den Tabletten weiter geht. Würde mich über Erfahrungen von Euch freuen.

Eingetragen am  als Datensatz 73826
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin 50 mg für Bluthochdruck moderat, RLS, Fibromyalgie mit Gewichtszunahme, Benommenheit, Schwindel, Wassereinlagerungen

Nehme seit 6 Jahren Amitriptylin abends 50 mg .Ich hatte anfangs starke Benommenheit und Schwindel.Diese haben sich dann nach ca.8 Wochen gebessert. Habe seitdem 14 Kilo zugenommen und Wassereinlagerungen. Die Schmerzen sind deutlich gebessert und das RSL ist ebenfalls geringer, dadurch ist der...

Amitriptylin 50 mg bei Fibromyalgie; Pramipexol 0,88 bei RLS; Nebivolol 5mg 1/4 Tbl bei Bluthochdruck moderat

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin 50 mgFibromyalgie-
Pramipexol 0,88RLS-
Nebivolol 5mg 1/4 TblBluthochdruck moderat-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit 6 Jahren Amitriptylin abends 50 mg .Ich hatte anfangs starke Benommenheit und Schwindel.Diese haben sich dann nach ca.8 Wochen gebessert.
Habe seitdem 14 Kilo zugenommen und Wassereinlagerungen. Die Schmerzen sind deutlich gebessert und das RSL ist ebenfalls geringer, dadurch ist der Schlaf im allgemeinen gebessert.
Leider hat sich jetzt die Schleimhauttrockenheit derartig verschlechtert, dass ich ständige Mundschleimhautentzündungen habe. Ich toleriere keinen Zahnersatz mehr (zB Brücken). Zahnarztbesuche sind unerträglich für mich geworden.
Ich habe immer eine aufgerissene und entzündete Zunge. Die Nahrungsaufnahme von einigen Lebensmitteln ist somit nicht mehr möglich. Erkältungen sind dadurch deutlich schlimmer geworden.
Habe auch Kehlkopfentzündungen und mehrere Blasenentzündungen hinter mir.
Werde wohl Amitriptylin absetzen müssen.

Eingetragen am  als Datensatz 73545
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin, Pramipexol, Nebivolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin Tropfen für Morbus Sudeck mit Mundtrockenheit

Seit langer Zeit nehme ich wegen des CRPS Targin, dass die Schmerzen zwar eindämmt, aber nicht vollständig beseitigt. Mit 5 Tropfen Amitriptillin zur Nacht kann ich eeendlich wieder mehr als 3 Stunden am Stück schlafen, das ist super. Es hat etwa 2 Wochen gedauert, bis die Tropfen ihre Wirkung...

Amitriptylin Tropfen bei Morbus Sudeck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin TropfenMorbus Sudeck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit langer Zeit nehme ich wegen des CRPS Targin, dass die Schmerzen zwar eindämmt, aber nicht vollständig beseitigt. Mit 5 Tropfen Amitriptillin zur Nacht kann ich eeendlich wieder mehr als 3 Stunden am Stück schlafen, das ist super. Es hat etwa 2 Wochen gedauert, bis die Tropfen ihre Wirkung richtig entfaltet haben. Seither habe ich auch weniger Verspannungen, was wahrscheinlich am verbesserten Schlaf liegt. Sonst, außer dem trockenen Mund, absolut keine Nebenwirkungen, keine Gewichtszunahme. Bin echt froh, dass ich endlich wieder schlafen kann!

Eingetragen am  als Datensatz 73476
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Endogene Depression mit Mundtrockenheit, Gewichtszunahme, Albträume

Nehme A seit 16 Jahren und je nach Jahreszeit mit Schwankungen vonn 100 - 150 mg pro Tag. Tatsächlich hat es relativ lang gedauert (mehr als 6 Wochen) bis die Medis geholfen haben. Am Anfang waren die verstärkt auftetenden Alpträume das Schlimmsten, wobei ich diese nicht explizit auf A...

Amitriptylin bei Endogene Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinEndogene Depression16 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme A seit 16 Jahren und je nach Jahreszeit mit Schwankungen vonn 100 - 150 mg pro Tag. Tatsächlich hat es relativ lang gedauert (mehr als 6 Wochen) bis die Medis geholfen haben. Am Anfang waren die verstärkt auftetenden Alpträume das Schlimmsten, wobei ich diese nicht explizit auf A zurückführen würde. Was ich definitiv sageb kann ist, dass ich bei Änderung der Dosierung um 25 mg immer 2 kg rauf oder runter die Folge waren. Rechnerisch sind das 12 kg, was faktisch auch stimmt. Was ich aber viel schlimmer finde ist, die durch die Mundtrockenheit zunehmende Kariesgefährdung. Ist leider weder auf den Beipackzetteln noch in Foren so konkret vermerkt. Dennoch finde ich A als Standartprodukt absolut empfehlenswert.

Eingetragen am  als Datensatz 72969
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin ct 25 für Kopfschmerzen und Schlafprobleme mit Magenkrämpfe, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme

Hallo, mit Starken Kopfschmerzen bin ich zum Arzt gegangen und habe ihm geschildert was mich so bedrückt. Seit Tagen hatte ich Starke Kopfschmerzen die mich daran gehindert haben ein zuschlafen , das ging schon soweit, dass ich Todesängste hatte einzuschlafen , das ganze resultierte von...

Amitriptylin ct 25 bei Kopfschmerzen und Schlafprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin ct 25Kopfschmerzen und Schlafprobleme-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

mit Starken Kopfschmerzen bin ich zum Arzt gegangen und habe ihm geschildert was mich so bedrückt.
Seit Tagen hatte ich Starke Kopfschmerzen die mich daran gehindert haben ein zuschlafen ,
das ging schon soweit, dass ich Todesängste hatte einzuschlafen , das ganze resultierte von meinen Stressbedingten Kopfschmerzen.
In diesem Jahr ist viel schlimmes auf einmal passiert was zu sehr an die Substanz ging.
Die Tablette sollte ich Abend vom schlafen gehen nehem u d das vier Wochen am Stüvk.
Die erste Tablette die ich eingenommen hatte, begann nach 20 Minuten zu wirken und ich merkte im Gehirn ein wohltuendes Gefühl der Gelassenheit und Behaglichkeit.
Als würden Seifenplatzen so hat sich das angefühlt.
Fragte mich ob das normal wäre,abermachte mir nicht all zu grosse Gedanken Ken den das Gefühl war herrlicv.
Kurz drauf hin bin ich eingeschlafen und habe die ganze Nacht tief schlafen können.
Am nächsten morgen habe ich das Gefühl gehabt nicht ausgeruht zu sein und habe mich noch ein wenig hingelegt.kurz darf hin bin ich wach geworden u d war recht verstimmt.
Die Tabletten sollte ich in Ruhe nehmen und nicht im Stress,mein damiliger Partner hat das so nicht verstanden ( er ist Ms-Patient ).
Der Tag verfolgen und d jede Bewegung tat weh
Abends nahm ich wieder eine 25 mg und ich wurde glücklicher,binnen einer Stunde war ich dann wieder eingeschlafen.
Nach einer Woche bemerkte ich, dass ich nicht richtig auf die Toilette konnte und hatte starke Bauch Krämpfe,Stimmungs Schwankungen, und habe 18 kg zu genommen.
Die Bauch Krämpfe hatte ich gut vier Monate.
Was nicht schlimm war ,da mein Gewicht 48 Kg anzeigte.

Im grossen ubd ganzen haben die Tabletten mir Klarheit verschafft,ich leide nicht mehr unter Kopfschmerzen.
Habe auch keine Schlafprobleme und ich bin froh das die Ängste weg sind.
Wie weg geblasen.
Die Tabletten bei Jungen Leuten nur mit Aufsicht nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 72791
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für chronisches schmerzsyndrom mit Schwindel, Juckreiz, Mundtrockenheit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Verstopfung, Harnverhalt, Koordinationsschwierigkeiten, Müdigkeit

Vorab Diagnosen: * morbide Adipositas (BMI 53) * arterielle Hypertonie * Astma bronchiale * COPD * Cox- und Gonarthrose bds * Hüftdsplasie * rezidivierende Migräne * Zustand nach multiplen NPP (Bandscheibenvorfälle) ('98, '99, '03, '12) * chron. Lumboischalgie * degerneratives...

Amitriptylin bei chronisches schmerzsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylinchronisches schmerzsyndrom7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorab
Diagnosen:
* morbide Adipositas (BMI 53)
* arterielle Hypertonie
* Astma bronchiale
* COPD
* Cox- und Gonarthrose bds
* Hüftdsplasie
* rezidivierende Migräne
* Zustand nach multiplen NPP (Bandscheibenvorfälle) ('98, '99, '03, '12)
* chron. Lumboischalgie
* degerneratives Wirbelsäulensyndrom
* Multiallergie
* steatosis hepatis
* Zustand nach Hinterwandinfarkt ('07)
* latente Hypothyreose
* Zustand nach medikamentös induzierter Pankreatitis DD billiär bei Cholecystolithiasis ('14)
* Z.n. Gallenstein (selbständiger Abgang)
* Z.n. Ganglioresektion Handgelenken bds ('98 rechts, '09 links)
* neu aufgetretenes Ganglion Handgelenk links ('16)
* Z.n. Appendektomie ('91), Entfernung der Rachenmandel ('94) Tonsillektomie (ca '05)
Medikamente:
* Lyrika 150mg 1-0-1
* Palexia 200mg 1-0-1
* Nebivolol 5mg 1-0-0
* Pantoprazol 40mg 1-0-1
* Amiriptylin 25mg 0-0-1
* Multivitamin a-z 1-0-0
* Vitamin B Komplex 0-0-1
* Dekristol 20000 1x wöchentlich
* Berotec 150 Dosieraerosol bei Bedarf
* Torem 10mg bei Bedarf
Allergien:
* Pollen: Linde, Birke, Hasel, Gräser, Getreide, Beifuß, etc
* Tierhaare: Hunde, Katzen, Pferde, Ziegen, Schafe, etc
* Milben: Hausstaub 1+2
* Nahrungsmittel: Edelschimmel, Meeresfrüchte, Citrusfrüchte,
* Kontaktstoffe: Klebstoffe, Latex, Desinfektionsmittel, Paprikaextrakt (Rheumasalben) Capsaicin, etc
* Medikamente: Roxytromizin (Penicillin- bisher nur einmalige Reaktion, Medikamentenname nicht bekannt),Opiate, Propofol, Fentanyl, Oxigesic, Tramal, Valeron, Novalgin,
Amitriptylin wurde bei einem Krankenhausaufenthalt, wegen eines Magengeschwürs nach Magenbypassanlage und davon unabhängigen Schmerzen im rechten Thorax hinten, verordnet.
Eine Diagnostik dieser Schmerzen wurde von den behandelnden Ärzten nur widerwillig vorgenommen. Röntgen- Thorax und EKG blieben ohne Befund, weswegen mir gesagt wurde, dass diese Schmerzen wohl Teil meines chron. Schmerzsyndroms sein müssen bzw meine "Gedanken dafür verantwortlich wären". Dass die Schmerzen aber erst 3 Wochen zuvor entstanden, und immer noch als akut anzusehen gewesen wären, wurde nicht berücksichtigt. Ebenso wurden Informationen, wie die "Zufalls-Diagnose" einer Ärztin, die für den Rententräger einen Status erhob und durch einen Drucktest das Zwerchfell als verantwortlich für die Schmerzen im Thorax, erklärte, als auch die Info meiner Physiotherapeutin, dass in diesem Bereich eine starke Verhärtung/ Verspannung auszumachen ist, ignoriert.
Man erklärte mir ebenso, dass ich mit der bestehenden Medikation (Lyrika 150mg 1-0-1 und Palexia 200mg 1-0-1 ) aus-therapiert wäre und man keine weiteren Schmerzmittel geben könnte. (Dies kann aber schon deswegen nicht stimmen, weil ich noch wenige Monate zuvor Palexia Lösung bis zu 2x 5ml als Bolus bei Schmerzattacken eingenommen habe. Dies wurde nur auf mein Betreiben hin abgesetzt, weil ich mich in meinen kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigt sah)
Dennoch setzte man Amitriptylin 25mg 1-0-1 als Schmerzmittel an.
Ein merkwürdiger Kommentar einer Krankenschwester und eigene Recherchen brachten zwei Dinge zu Tage.
Erstens: Amitriptylin ist kein Schmerzmittel, sondern Antidepressiva
und Zweitens: Der Arzt hat mir dreist ins Gesicht gelogen.
Er war von Anfang an voller Vorurteile, was die, von mir empfundenen, Schmerzen anging und machte meine Psyche dafür verantwortlich. Er ging sogar so weit, dass er sagte mein Hausarzt würde ihm leid tun, weil dieser mich weiter behandeln müsse. Erst ein halbes Jahr zuvor hatte aber ein psychologisches Gutachten, welches ich für meine MagenbypassOP brauchte, meiner Psyche vollkommene Gesundheit bescheinigt, und das obwohl ich ja bereits seit 3,5 Jahren mit den Schmerzen des deg. WS-Syndroms zu kämpfen hatte!
Die erste (Neben)Wirkung:
Ich war müde! Ich hätte stehenden Fußes einschlafen können und das rund um die Uhr! Ich meine klar, ich hätte mich freuen können, vorher bekam ich pro Nacht wegen der Schmerzen nur 2-4 Std Schlaf, jetzt konnte ich viel länger Schlafen. Allerdings musste ich für diesen Schlaf einen viel zu hohen Preis zahlen, denn die Schmerzen nach dem Aufstehen waren dadurch um ein Vielfaches schlimmer, denn ausgerechnet das Liegen, bereitet mir, über die Zeit, die größten Schmerzen.
Doch ich war ja wegen der akuten Schmerzen im Thorax (und der Magenproblematik) da und nicht wegen des deg. WS-Syndroms!
In der Hoffnung meine Schmerzen würden geringer, nahm ich das Medikament, trotz meiner Abneigung gegenüber Psychopharmaka und gegen meine Überzeugung, dass dieser Schmerz nichts mit dem WS-Syndroms zu tun hat, ein.
Die zweite nebenbei auftretende Nebenwirkung - Mundtrockenheit - ist schon sehr unangenehm, aber nicht wirklich ein Problem. sondern eher ein nun steter und treuer Begleiter, der einem lehrt immer eine Flasche Wasser dabei zu haben.
Die Schmerzlindernde Wirkung blieb aber weiterhin aus.
Da ich nach meinen Recherchen auch wusste, dass der Wirkungseintritt gut 2 Wochen nach Behandlungsbeginn erst eintreten kann, weil das Medikament einen Spiegel braucht, hatte ich einen weiteren Grund, an der Einnahme festzuhalten.
Die Diagnosik der Schmerzen im Thorax hatte, für die behandelnden Ärzte, weiterhin keine Priorität und schien unnötig (nach Meinung der Ärzte) zu sein. Ich sei nun mal Schmerzpatient und müsste mit den chron Schmerzen leben.
Trotz der STATIONÄREN Einweisung durch den Hauseigenen Professor und Chefarzt, wollte man mich direkt nach der Gastroskopie, die das Magengeschwür diagnostizierte, entlassen und die thorakalen Schmerzen nicht untersuchen. Ich musste darum kämpfen, dass nach einer möglichen organischen Ursache gesucht wird, und erreichte dass die Entlassung auf den nächsten Tag verschoben wurde und vorher noch EKG und Röntgen-Thorax (wie oben beschrieben) durchgeführt wurden.
Nachdem diese o. B. waren, wollte man mich wieder, ohne weiter Diagnostik, entlassen, denn weiterhin machte man meine Psyche für die Schmerzen verantwortlich. Ich kämpfte weiter und erreichte immerhin, dass ein MRT angeordnet wurde. Jedoch steht dessen Befund noch aus (man sagte mir, den bekäme ich in ca 2 Wochen und ich solle froh sein, dass mir so ein Luxus überhaupt zuteil würde, das Krankenhaus wäre schließlich nicht verpflichtet nach der Ursache dieser Schmerzen zu suchen) und man entließ mich endgültig.
Ich war durch das Amitriptylin so müde,, dass ich es erst 2 Tage nach meiner Entlassung schaffte, zu meiner Hausärztin zu gehen. Diese reagierte dann auf die Nebenwirkung (Müdigkeit) und veränderte die Anordnung des Amitriptylin 25mg auf 0-0-1.
Leider blieb die erwartete Besserung im Hinblick auf die stete Müdigkeit aus und ich bin weiterhin den ganzen Tag müde und abgeschlagen
Die dritte , vierte und fünfte Nebenwirkung stellte sich ein, dann die Sechste. usw. usf.
Diese weniger direkt beeinträchtigenden Nebenwirkungen zähle ich unten als Tags auf. Da einige Symptome ebenso durch andere Medikamente und/oder durch die körperliche Veränderung (30kg Gewichtsabnahme in 3 Monaten durch die MagenbyassOP) entstanden sein können, sollte man diese differenziert betrachten.
Zu diesen Symptomen zählen:
*Abgeschlagenheit (nicht die Müdigkeit) - evtl durch die große Gewichtsabnahme
*Schwindel - evtl durch Medikamente gegen Hypertonie (Valsartan 160mg wurde abgesetzt)
*Verstopfung - bestand bereits vorher durch BTM und wird durch das Amitriptkin nur verstärkt
*Schwäche - Gewichtsabnahme, Blutdruckveränderung
*Wortfindungsstörungen - traten bereits (in schwächerer Form) bei der Einnahme des BTM auf
*Zittern - Blutdruckveränderungen, Schwäche, Schwindel (als Sydrom zu betrachten?)
definitiv durch das Medikament ausgelöst:
- Hautausschlag
- Müdigkeit
- Mundtrockenheit
- Beeinträchtigung des Sehvermögens
- Schwäche beim Aufstehen( auch aus dem Sitzen)
- Koordinationsstörungen
- Schwellung der Oberlippe
- Juckreiz (Hauptsächlich im Bereich des Ausschlags)
- Schwierigkeiten beim Wasserlassen
- Fallen lassen ergriffener Gegenstände
durch das Medikament verstärkt:
+ Abgeschlagenheit
+ Schwindel
+ Konzentrationsstörungen
+ Wortfindungsstörungen
+ Verstopfung
+ Juckreiz
+ Zittern
Jetzt nehme ich das Medikament seit 7 Tagen.
Im Gesicht hat sich ein juckender Ausschlag entwickelt. Wie winzige Pickelchen, erst auf Höhe des Kiefergelenks, mittlerweile jedoch ausgebreitet auf die ganzen Wangen bis unter die Augen, das Kinn bis zum Halsansatz sowie des Philtrum- Bereichs. Dieser Ausschlag wird über die Zeit immer unangenehmer, juckender.
Eine schmerzlindernde Wirkung ist aber leider bisher nicht eingetreten.
Ob unter diesen Gesichtspunkten das Medikament abgesetzt werden sollte, muss im Gespräch mit der Hausärztin noch geklärt werden.
Im Moment bleibt mir nichts anderes übrig, als sowohl mit den Nebenwirkungen, als auch mit den anhaltenden Schmerzen zu leben und den Befund des MRT abzuwarten.
Im Vergleich zur Behandlung durch Ärzte mir gegenüber, sowie der Vorurteile zu meinem chron. Schmerzsyndrom, sind die Nebenwirkungen des Amitriptylin noch erträglich, jedoch werden sie nicht durch eine positive Wirkung(die eigentlich erhoffte Schmerzlinderung) gerechtfertigt, denn unterm Strich hat das Amitriptylin nur Nebenwirkungen, aber keine Wirkung.


Am 8. Tag wurde das Medikament abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 72719
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):117
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin 25 mg für Migräne mit Verstopfung, Gewichtszunahme

Ich bin 54 Jahre alt und hatte fast schon chronische Migräne. Das Mittel hat sehr schnell geholfen. Ich war nur die ersten Tage etwas müde. Meine Indikation war abends 2x und nach einer Woche morgens 1 Tablette. Ich hatte die 25 mg Tabletten. Was mich störte: Ich habe immer eine gute Verdauung...

Amitriptylin 25 mg bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin 25 mgMigräne4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 54 Jahre alt und hatte fast schon chronische Migräne. Das Mittel hat sehr schnell geholfen. Ich war nur die ersten Tage etwas müde. Meine Indikation war abends 2x und nach einer Woche morgens 1 Tablette. Ich hatte die 25 mg Tabletten.
Was mich störte: Ich habe immer eine gute Verdauung gehabt, aber mit Amitriptylin musste ich regelmäßig Flohsamen zur Verdauung einnehmen. Und ich habe gleich am Anfang 3 kg zugenommen. Später hab' ich festgestellt, dass ich weniger Hunger habe --- aber da hatte ich schon die 3 kg drauf. Der Arzt sagt, das liegt daran, weil mein Stoffwechsel mit Amitriptylin langsamer läuft. Ab heute wollte ich eine Pause einlegen, dummerweise habe ich migräneartige Kopfschmerzen und überlege nun, ob ich auf die Pause verzichte. Soweit meine Erfahrungen.

Eingetragen am  als Datensatz 72290
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schmerzen in den Gelenken und Muskeln mit Gewichtzunahme

Habe seit der Einnahme des Medikaments mindestens 7kg in3Monaten zugenommen!

Amitriptylin bei Schmerzen in den Gelenken und Muskeln

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchmerzen in den Gelenken und Muskeln-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe seit der Einnahme des Medikaments mindestens 7kg in3Monaten zugenommen!

Eingetragen am  als Datensatz 71830
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Palexia für Multiple Sklerose, Tonsillenkarzinom, Multiple Sklerose, Tonsillenkarzinom, Multiple Sklerose, Tonsillenkarzinom mit Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Wortfindungsschwierigkeiten, Konzentrationsschwierigkeiten

Ich habe 2 Jahre lang, Palexia 200mg, Topimarat 50mg und Amitriptylin 25mg täglich genommen. Habe in dieser Zeit fast keine Schmerzen gehabt, selten nur Kopfschmerzen. Durch die Medis hab ich in der Zeit 15kg zugenommen. Habe wochenweise extreme Schlafprobleme gehabt, meine Stimmungsschwankungen...

Palexia bei Multiple Sklerose, Tonsillenkarzinom; Amitriptylin bei Multiple Sklerose, Tonsillenkarzinom; Topiramat bei Multiple Sklerose, Tonsillenkarzinom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PalexiaMultiple Sklerose, Tonsillenkarzinom2 Jahre
AmitriptylinMultiple Sklerose, Tonsillenkarzinom2 Jahre
TopiramatMultiple Sklerose, Tonsillenkarzinom2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 2 Jahre lang, Palexia 200mg, Topimarat 50mg und Amitriptylin 25mg täglich genommen. Habe in dieser Zeit fast keine Schmerzen gehabt, selten nur Kopfschmerzen. Durch die Medis hab ich in der Zeit 15kg zugenommen. Habe wochenweise extreme Schlafprobleme gehabt, meine Stimmungsschwankungen waren ebenfalls wochenweise wechselnd. Hatte vermehrt Sprachprobleme und Wortfindungsstörungen sowie Konzentrationsverlust. Habe vor 4 Wochen begonnen die Palexia abzusetzen, das hat ohne Probleme geklappt. Habe zum Ersatz Tramadol genommen und bin jetzt nach 4 Wochen Palexia frei. Das Topimarat wurde bis jetzt auf die Hälfte reduziert, auch hier habe ich bisher keine Absetzerscheinungen. Nächste Woche geht noch das Ami. Auf 10mg runter.

Eingetragen am  als Datensatz 71690
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tapentadol, Amitriptylin, Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schmerzen (chronisch) mit Gewichtszunahme, Angstzustände, Aggressivität, Gleichgültigkeit, Herzrhythmusstörungen, Alkoholunverträglichkeit

Habe A aufgrund chronischer Schmerzen (Kopf, Gesicht, unerklärliche Zahnbeschwerden, uvm) mir einhergehenden extremst schweren Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Gewicht: Damals wog ich 46 Kilo und der Neurologe sagte mir, ich würde sicher so um die 5...

Amitriptylin bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchmerzen (chronisch)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe A aufgrund chronischer Schmerzen (Kopf, Gesicht, unerklärliche Zahnbeschwerden, uvm) mir einhergehenden extremst schweren Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen verschrieben bekommen.

Gewicht:
Damals wog ich 46 Kilo und der Neurologe sagte mir, ich würde sicher so um die 5 Kilo zunehmen. Was mein Idealgewicht gewesen wäre, also nicht schlimm. So ca 2 Monate später wog ich 70 Kilo ... Ich konnte tun was ich wollte und nahm immer weiter zu. Ich hatte IMMER (!) Hunger, wenn ich nichts zu essen bekam fing ich an zu weinen oder wurde extremst aggressiv. Brachte das zuerst gar nicht mit dem Medikament in Verbindung, bis ich bemerkte das in der Schmerzklinik wirklich jeder er A nahm .... fett war. da ich dort Wochenlang in Jogginghose rumlief, fiel mir auch erst beim anziehen einens kleides auf, das nichts mehr passte und ich da schon ca 10 Kilo mehr hatte.Naja soviel dazu.

Gegen die Schlafprobleme:
hat es total gut geholfen. die erste Tablette hat mich bereits ausgeknockt, aber das war durchaus erwünscht. erst wirkten sie wie schlaftabletten, später nicht mehr so krass einschlafanstoßend, aber ich konnte immernoch jede Nacht durchschlafen. Musste es aber nicht, konnte auch nachts wach bleiben zum lernen oder feiern. Später habe ich die einnahme auf morgens verlegt, da sich das Zeug mit Alkohol ÜBERHAUPT nicht vertragen hat. War nach 4 Gläsern Wein total betrunken und extremst aggressiv.

Ansonsten hat sich nach mehrere Monaten eine gleichgültige Haltung breitgemacht. Zu allem im Leben. Mir war vieles total egal. Nur leider die Schmerzen nicht die für mich nach wie vor schrecklich waren.

Ich träumte fast jede Nacht davon jemanden zu schlagen, umzubringen usw., das war etwas erschreckend, aber ich konnte schlafen, das war die Hauptsache.

Gegen die Angstzustände hat es nicht viel gebracht, eher im Gegenteil, da mein Ruhepuls mit A. auf durchschnittlich 110 lag, was ja etwas sehr hoch ist.

Habe anfangs 25eine Woche bekommen, dann eine Woche 50, dann 75. Dann wurden in einer Klinik von heute auf morgen '(warum weiß ich bis heute nicht) 25 abgesetzt, dann nochmal 25. Wahrscheinlich besser so, sonst wäre ich ein Walross geworden.

Nach 9 Monaten wollte ich es absetzten, wesentlich (!) langsamer als verordnet, mit Tropfen, aber wurde extrem weinerlich usw, bevor die Depression zurück kam bin ich dann auf ein anderes Medikament umgestiegen.

Schmerzen (und daraufhin Depressionen) wurden durch eine ärztliche Behandlung besser, jedoch nicht durch das Medikament. Würde trotzdem empfehlen es bei Schmerzen zu versuchen, vielen Leuten hilft es dagegen ja! Man muss es ja nicht so lange wie ich weiter durchnehmen, wenn es nichts bringt. aber damals hatte ich keine Ahnung vn Medikamenten und er Neurologe sagte mir "ich müsse das jetzt mein ganzes leben lang nehmen und es gäbe keine Alternative".

Eingetragen am  als Datensatz 71466
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schlafstörungen mit Hangover

Ich habe sie gegen Schlafstörungen erhalten und nehme nur alle paar Wochen abends eine Tablette. Meist schlafe ich dann wirklich einmal richtig tief. Der Nachteil ist nur ich habe früh ziemliche Probleme aufzuwachen. Obwohl ich sie Abend schon bald nehme

Amitriptylin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe sie gegen Schlafstörungen erhalten und nehme nur alle paar Wochen abends eine Tablette.
Meist schlafe ich dann wirklich einmal richtig tief. Der Nachteil ist nur
ich habe früh ziemliche Probleme
aufzuwachen. Obwohl ich sie Abend schon bald nehme

Eingetragen am  als Datensatz 71349
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depression mit Gewichtszunahme

75 mg es machte eine nicht tolerierbare Gewichtszunahme

Amitriptylin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

75 mg
es machte eine nicht tolerierbare Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 71059
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):139
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Amitryptilin 75, zunächst waren es 50. Nachdem ich Trimipramin abgesetzt hatte, fiel ich in ein Monate andauerndes heftiges depressives Loch, der Studienlage nach wirkt Amitryptilin von allen Trizyklika bei Persönlichkeitsstörungen und Traumafolgestörungen am besten. Also ab zum Arzt....

Amitriptylin bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepression, posttraumatische Belastungsstörung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Amitryptilin 75, zunächst waren es 50.
Nachdem ich Trimipramin abgesetzt hatte, fiel ich in ein Monate andauerndes heftiges depressives Loch, der Studienlage nach wirkt Amitryptilin von allen Trizyklika bei Persönlichkeitsstörungen und Traumafolgestörungen am besten.
Also ab zum Arzt.
Ich bin relativ glücklich damit, die Stimmung ist viel besser als vorher.
Nur die schlaffördernde Wirkung vermisse ich bis heute, mittlerweile nehme ich sogar alle Tabletten des Tages auf einmal -nämlich morgens.

Eingetragen am  als Datensatz 70766
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schmerzen (akut), Depression Schlaflosigkeit mit Harnverhalt

Ich nehme seit 14 Monaten Amitriptylin, da ich unter extremer Schlaflosigkeit gelitten habe, aber auch ständig mit Tinnitus und Migräne zu kämpfen habe. Des weiteren hatte ich unerklärbare Hüftschmerzen, selbst die Orthopäden konnten auch auf dem MRT nichts finden. Die Wirkung von 25 mg...

Amitriptylin bei Schmerzen (akut), Depression Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchmerzen (akut), Depression Schlaflosigkeit14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 14 Monaten Amitriptylin, da ich unter extremer Schlaflosigkeit gelitten habe, aber auch ständig mit Tinnitus und Migräne zu kämpfen habe.
Des weiteren hatte ich unerklärbare Hüftschmerzen, selbst die Orthopäden konnten auch auf dem MRT nichts finden.
Die Wirkung von 25 mg Amitriptylin setzte sofort ein. Ich kann seit der Einnahme sehr gut schlafen und habe auch keine Hüftschmerzen mehr. Tinnitus und Migräne(mit Aura)
haben sich aber nicht positiv verändert, sondern sind in gleicher Intensität vorhanden.
Nebenwirkungen zeigten sich Frühmorgens beim Wasserlassen.
Seit dem nehme ich im täglichen Wechsel 10mg und 25 mg Amitriptylin und die Probleme treten nur noch in abgeschwächter Form auf.
Durch die regelmäßige Einnahme von Amitriptylin kann ich wieder ein normales Leben führen.

Eingetragen am  als Datensatz 70662
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Fibromyalgie mit Gewichtszunahme, Blutdruckanstieg, Absetzerscheinungen

Hallo ich habe 5 jahre Amitriptilin 50 mg genommen. Habe sie gut vertragen, aber 20kg zugenommen. Dann bekam ich richtig hohen Blutdruck. Ich wollte abnehmen und habe amid. abgesetzt aus Unwissenheit. Also dann kam der schlag drei wochen später. Zuerst kam der tinnitus dann...

Amitriptylin bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinFibromyalgie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
ich habe 5 jahre Amitriptilin 50 mg genommen. Habe sie gut vertragen, aber 20kg zugenommen. Dann bekam ich richtig hohen Blutdruck. Ich wollte abnehmen und habe amid. abgesetzt aus Unwissenheit. Also dann kam der schlag drei wochen später. Zuerst kam der tinnitus dann herzrythmusstörung , herzrasen ich kam ins krankenhaus und die Neurologie sagte sofort das die ami. Auslöser war. Aber man bekommt ja nicht viel gesagt. Jedenfalls als ich nach hause kam gings richtig los mit depression panikattacken ,sehstörung ,kopfschmerzen eigentlich überall schmerzen angst ohne ende.das ist jetzt sechs monate her .ich habe mich in einer klinik angemeldet, werde aber versuchen ohne tabletten die therapie zu machen.leute ganz ehrlich mir geht's immer noch nicht gut .es war die Hölle. Ich habe gedacht das sei mein ende.kalter entzug die Hölle.

Eingetragen am  als Datensatz 70170
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Kopfschmerzen verspannungen mit Müdigkeit, Mundtrockenheit, Blasenentleerungsstörung, Euphorie

Insgesamt vertrage ich das Medikament gut. Meine Kopfschmerzen und verspannungen sind fast weg. Meine Lebensqualität hat sich erhöht. Mit den Nebenwirkungen kann ich gut leben.

Amitriptylin bei Kopfschmerzen verspannungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinKopfschmerzen verspannungen15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Insgesamt vertrage ich das Medikament gut. Meine Kopfschmerzen und verspannungen sind fast weg. Meine Lebensqualität hat sich erhöht. Mit den Nebenwirkungen kann ich gut leben.

Eingetragen am  als Datensatz 69879
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schmerzen (chronisch) mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, Wassereinlagerungen

Zu Beginn der Therapie Müdigkeit, Probleme mit den Augen. Nach ca. 4 Monaten Gewichtszunahme, ständiges Völlegefühl, Gefühl der Wassereinlagerung, Gelenkschmerzen

Amitriptylin bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchmerzen (chronisch)5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Therapie Müdigkeit, Probleme mit den Augen. Nach ca. 4 Monaten Gewichtszunahme, ständiges Völlegefühl, Gefühl der Wassereinlagerung, Gelenkschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 69812
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Kopfschmerzen, HWS-BWS-LWS-Syndrom mit Benommenheit, Albträume, Schlafstörungen

Ich habe das Medikament anfangs meiner stationären Schmwerftherapie bekommen, anfangs 10 mg, dann 25 mg abends. Habe davon noch stärkere Schlafstörungen und Albträume bekommen, bin nacht schreiend aufgewacht, am nächsten Tag sehr benommen. Schmerzdämpfung habe ich nicht bemerkt. nach 4 Wochen...

Amitriptylin bei Kopfschmerzen, HWS-BWS-LWS-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinKopfschmerzen, HWS-BWS-LWS-Syndrom4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament anfangs meiner stationären Schmwerftherapie bekommen, anfangs 10 mg, dann 25 mg abends.
Habe davon noch stärkere Schlafstörungen und Albträume bekommen, bin nacht schreiend aufgewacht, am nächsten Tag sehr benommen.
Schmerzdämpfung habe ich nicht bemerkt. nach 4 Wochen abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 69791
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Fibromyalgie mit Sehstörungen

Ich nehme dieses Medikament 14 Tage nachts. Mein Sehvermögen hat sich verschlechtert mit Tränenlaufen und meine Schmerzen bekomme ich am besten mit spazierengehen an milden Tagen mit Einlage von REHA-Übungen 1/2 Std. insges. 2 Std. dabei bewußtes Muskelspiel beseitigt. Langes Sitzen oder in der...

Amitriptylin bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinFibromyalgie14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme dieses Medikament 14 Tage nachts. Mein Sehvermögen hat sich verschlechtert mit Tränenlaufen und meine Schmerzen bekomme ich am besten mit spazierengehen an milden Tagen mit Einlage von REHA-Übungen 1/2 Std. insges. 2 Std. dabei bewußtes Muskelspiel beseitigt. Langes Sitzen oder in der Wohnung bleiben bringt erneut Schmerzen.
Das Amitriptylin bringt mich nicht weiter. Werde wohl wieder auf mein Jahrzehnte eingenommenes Fluoxetin umsteigen.

Eingetragen am  als Datensatz 69307
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schmerzen (chronisch) mit Schwindel, Benommenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit

Ich nehme die Amitriptylin Tropfen schon seit 3 Jahren, wegen chronischen Rückenschmerzen (Bandscheibe und Facettensyndrom). Bekam zuerst Tabletten mit 50 mg verschrieben, die haben mich total aus den Latschen gehauen, da die Dosis, trotz Teilung der Tabletten, viel zu hoch für mich (52 kg) war....

Amitriptylin bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchmerzen (chronisch)3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme die Amitriptylin Tropfen schon seit 3 Jahren, wegen chronischen Rückenschmerzen (Bandscheibe und Facettensyndrom). Bekam zuerst Tabletten mit 50 mg verschrieben, die haben mich total aus den Latschen gehauen, da die Dosis, trotz Teilung der Tabletten, viel zu hoch für mich (52 kg) war. Mit der Amitriptylin Lösung komme ich super zurecht und mit 5 - 8 Topfen abends bekomme ich meine Schmerzen gut in den Griff und brauche seither viel seltener das Tramadolor, wovon mir immer ziemlich schwindlig wird. Die Einschleichphase, ca. 8 Wochen lang, begann mit 4 Tropfen, die alle 2 Wochen um 1 Tropfen erhöht wurde. Die ersten 6 Wochen hatte ich sehr viele Nebenwirkungen, wie Schwindel, Benommenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit, etc. Wollte damals fast schon abbrechen, aber meine Ärztin sagte, ich sollte insgesamt 8 Wochen durchhalten, dann werden die Nebenwirkungen besser. Und so war es dann auch. Man sollte sich also unbedingt durch diesen Zeitraum durchkämpfen!! Was ich seitdem an Nebenwirkungen noch merke ist eine generell erhöhte Müdigkeit, die Sehleistung meiner Augen hat nachgelassen, und die Haare gehen mir ziemlich aus. Kann aber auch zusätzlich durch den Wechsel bedingt sein. Ich würde immer die Tropfen empfehlen, da eine viel variablere, genauere und geringere Dosierung möglich ist, als bei Tabletten.

Eingetragen am  als Datensatz 68901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Amitriptylin

Amitriptylin wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Lyrica, Tilidin, Tramadol, Citalopram, Oxygesic

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 435 Benutzer zu Amitriptylin

Graphische Auswertung zu Amitriptylin

Graph: Altersverteilung bei Amitriptylin nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Amitriptylin nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Amitriptylin
[]