Azarga

Das Medikament Azarga wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Azargawurde bisher von 10 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Azarga traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Augenrötung (3/10)
30%
Augenbrennen (2/10)
20%
Nasenbluten (2/10)
20%
Akkomodationsstörungen (1/10)
10%
Aufstoßen (1/10)
10%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 16 Nebenwirkungen bei Azarga

Azarga wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Glaukom56%(5 Bew.)
Augeninnendruckerhöhung33%(3 Bew.)
Leberwertveränderung11%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Azarga Patienteninformation

AZARGA ist zur Behandlung eines erhöhten Drucks im Auge bestimmt. Dieser Druck kann eine Erkrankung namens Glaukom hervorrufen.

AZARGA
ist eine Kombination vonGlaukombehandlungen. Es enthält zwei Wirkstoffe, die sich bei der Senkung des Augeninnendrucks ergänzen.

Azarga Patienteninformation lesen

Wir haben 10 Patienten Berichte zu Azarga.

Prozentualer Anteil 33%67%
Durchschnittliche Größe in cm167175
Durchschnittliches Gewicht in kg7271
Durchschnittliches Alter in Jahren6362
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,7123,13

In Azarga kommen folgende Wirkstoffe zum Einsatz

Brinzolamid, Timolol

Fragen zu Azarga

alle Fragen zu Azarga

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Azarga für Glaukom mit keine Nebenwirkungen

Ich hab mit azarga nun 8 lange Jahre gute Erfahrungen gemacht. Jetzt vor kurzen bekam ich ein neues Medikament das simbrinza. Das hab ich allerdings noch nicht aus probiert. Die azarga zeigten bei mir keinerlei Nebenwirkungen. Aber vor einen halben Jahr trockene Augen, die ich zusätzlich mit...

Azarga bei Glaukom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaGlaukom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hab mit azarga nun 8 lange Jahre gute Erfahrungen gemacht.
Jetzt vor kurzen bekam ich ein neues Medikament das simbrinza.
Das hab ich allerdings noch nicht aus probiert.
Die azarga zeigten bei mir keinerlei Nebenwirkungen. Aber vor einen halben Jahr trockene Augen, die ich zusätzlich mit benetzungstropfen behandelte

Eingetragen am  als Datensatz 72442
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Glaukom mit Schwindel, Kreislaufbeschwerden

Ich nehme die Tropfen nun fast 2Jahre. Mein Kreislauf ist seither nicht sehr hoch und meine Augentaschen unterm Auge haben sich gut zurückgebildet. Nervig ist dieser graue Schleier der den ganzen Tag über anhält. Ich kam mit ein Druck von 50 in KH und hatte unten innen am rechten Auge...

Azarga bei Glaukom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaGlaukom2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme die Tropfen nun fast 2Jahre. Mein Kreislauf ist seither nicht sehr hoch und meine Augentaschen unterm Auge haben sich gut zurückgebildet. Nervig ist dieser graue Schleier der den ganzen Tag über anhält. Ich kam mit ein Druck von 50 in KH und hatte unten innen am rechten Auge Gesichtsfeldausfälle. Mittlerweile is der Druck bei 18.

Eingetragen am  als Datensatz 61780
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Glaukom mit Augenrötung

NACH DEN ERSTEN TAGEN ANWENDUNG VON AZARGA-TROPFEN WAR MEIN AUGE SEHR GERÖTET, HABE MIR AM ANFANG NICHTS DABEI GECHT.. MUSSTE JEDOCH BEHANDLUNG MIT AZARGA STOPPEN... LIEBER GEHE ICH ZUR ALTERNATIVEN MEDIZIN UND WERDE AUGE MIT AKUPUNKTUR UND ANDEREM BEHANDELN... BISLANG IMMER WIEDER SEHR...

Azarga bei Glaukom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaGlaukom7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NACH DEN ERSTEN TAGEN ANWENDUNG VON AZARGA-TROPFEN WAR MEIN AUGE SEHR GERÖTET,
HABE MIR AM ANFANG NICHTS DABEI GECHT.. MUSSTE JEDOCH BEHANDLUNG MIT AZARGA STOPPEN...
LIEBER GEHE ICH ZUR ALTERNATIVEN MEDIZIN UND WERDE AUGE MIT AKUPUNKTUR UND ANDEREM
BEHANDELN...
BISLANG IMMER WIEDER SEHR SCHLECHTE ERFAHRUNGEN MIT ÄRZTEN UND DESSEN MEDIKAMENTEN!

Eingetragen am  als Datensatz 53069
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1944 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Senkung des Augeninnendruckes mit Augenrötung, Augenbrennen, Fremdkörpergefühl

Nach längerer Behandlung mit Azarga trat eine Rötung der Augen auf. Es verursachte Befindlichkeitsstörugen wie, Augenbrennen, Fremdkörpergefühle und Entzündung der Augenlider. Nach Absetzung des Medikamentes verschwanden auch die geschilderte Befindlichkeiststörungen.

Azarga bei Senkung des Augeninnendruckes

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaSenkung des Augeninnendruckes5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach längerer Behandlung mit Azarga trat eine Rötung der Augen auf. Es verursachte Befindlichkeitsstörugen wie, Augenbrennen, Fremdkörpergefühle und Entzündung der Augenlider.
Nach Absetzung des Medikamentes verschwanden auch die geschilderte Befindlichkeiststörungen.

Eingetragen am  als Datensatz 32822
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Erhöhter Augeninnendruck mit Augenbrennen, Augentränen, Geschmacksveränderungen, Nasenbluten, Akkomodationsstörungen

Augenbrennen und tränen für etwa 3-5 Minuten, das ist noch akzeptabel, ein Teil der Flüssigkeit läuft dann über die Tränenkanäle in den Rachenraum und (bei mir) hat anschliessendes Essen und Trinken einen bitteren Nachgeschmack verursacht, beim trinken von Mineralwasser hat dieses süss geschmeckt...

Azarga bei Erhöhter Augeninnendruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaErhöhter Augeninnendruck3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Augenbrennen und tränen für etwa 3-5 Minuten, das ist noch akzeptabel, ein Teil der Flüssigkeit läuft dann über die Tränenkanäle in den Rachenraum und (bei mir) hat anschliessendes Essen und Trinken einen bitteren Nachgeschmack verursacht, beim trinken von Mineralwasser hat dieses süss geschmeckt ( wie gezuckert )und anschiessend eben wieder dieser bittere Geschmack.
Auch hatte ich fast über den ganzen Zeitraum der Einnahme beim Naseputzen immer etwas Blut im Taschentuch, das ist sofort nach der Umstellung auf ein anderes Produkt verschwunden, wie auch der bittere Geschmack nach der Einnahme.
Das Produkt hat den Augeninnendruck von ca.25 auf 16/17 gesenkt ist aber von mir nicht so gut vertragen worden.
Wichtiger Nachtrag: das fokusieren , d.h. das klar sehen, der schnelle Blick z.B. auf den Tacho beim Autofahren dauert merklich länger mit dem Produkt, deshalb habe ich mir eine Lesebrille angeschafft, die ich nach dem wechsel auf ein anderes Produkt nicht mehr brauche!!!! Es ist wieder normal schnell.

Eingetragen am  als Datensatz 26716
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für zu hoher augen innendruck nach Op mit Augenreizung

Leichtes brennen und ein Fremdkörpergefühl im Auge

Azarga bei zu hoher augen innendruck nach Op

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Azargazu hoher augen innendruck nach Op5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leichtes brennen und ein Fremdkörpergefühl im Auge

Eingetragen am  als Datensatz 23151
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Glaukom mit Augenrötung, Magenbeschwerden, Aufstoßen

Augen nach Einnahme gerötet. Mittlere bis starke Magenbeschwerden, Schmerzen am Mageneingang, ständiges "Rülpsen".

Azarga bei Glaukom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaGlaukom2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Augen nach Einnahme gerötet.
Mittlere bis starke Magenbeschwerden, Schmerzen am Mageneingang, ständiges "Rülpsen".

Eingetragen am  als Datensatz 48932
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Glaukom mit Blutdrucksenkung, Sehstörungen

Azarga ist wirksam aber den ganzen Tag sehe ich wie durch ein Schleier, unerträglich! Azarga macht die Sicht Lichtempfindlich, Azarga löst niedrigen Blutdruck aus! Zusätzliche Meinung: Ich hasse unser 2 Klassengesundheitssystem und profitorientiert Ärzte, wie die Pest!

Azarga bei Glaukom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaGlaukom8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Azarga ist wirksam aber den ganzen Tag sehe ich wie durch ein Schleier, unerträglich! Azarga macht die Sicht Lichtempfindlich, Azarga löst niedrigen Blutdruck aus! Zusätzliche Meinung: Ich hasse unser 2 Klassengesundheitssystem und profitorientiert Ärzte, wie die Pest!

Eingetragen am  als Datensatz 61100
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Leberwertveränderung mit Leberwertveränderung

Die Wirkung von Azarga wäre ganz gut, wenn nicht zufällig festgestellte Leber- Enzym-Veränderungen. Leider muss das Medikament abgesetzt werden.

Azarga bei Leberwertveränderung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaLeberwertveränderung14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Wirkung von Azarga wäre ganz gut, wenn nicht zufällig festgestellte Leber- Enzym-Veränderungen. Leider muss das Medikament abgesetzt werden.

Eingetragen am  als Datensatz 39628
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azarga für Augeninnendruckerhöhung mit Nasenbluten

Durch die Einnahme von Azarga kommt es immer wieder zu relativ starken Nasenbluten

Azarga bei Augeninnendruckerhöhung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzargaAugeninnendruckerhöhung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch die Einnahme von Azarga kommt es immer wieder zu relativ starken Nasenbluten

Eingetragen am  als Datensatz 69564
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Brinzolamid, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Azarga

Azarga Patienteninformationen

WAS IST AZARGA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


AZARGA ist zur Behandlung eines erhöhten Drucks im Auge bestimmt. Dieser Druck kann eine Erkrankung namens Glaukom hervorrufen.

AZARGA
ist eine Kombination vonGlaukombehandlungen. Es enthält zwei Wirkstoffe, die sich bei der Senkung des Augeninnendrucks ergänzen.


WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON AZARGA BEACHTEN?



AZARGA darf nicht angewendet werden,

- wenn Sie allergisch gegen Brinzolamid, Carboanhydrasehemmer, Timolol, Betablocker oder sonstige Bestandteile sind. Eine vollständige Auflistung der Bestandteile finden Sie in Abschnitt
- wenn Siejetzt Atemprobleme haben oder in der Vergangenheit hatten wie z. B. Asthma, schwere chronisch obstruktive Bronchitis (schwere Lungenerkrankung, die zu Pfeifen beim Atmen, Atemschwierigkeiten und/oder lang anhaltendem Husten führen kann) oder sonstige Probleme mit der Atmung.
- wenn Sie verlangsamten Herzschlag, Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen (unregelmäßige Herzschläge)haben.
- wenn Sie eine Übersäuerung des Blutes haben(eine Erkrankung namens hyperchlorämische Azidose).
- wenn Sie schwerwiegende Nierenprobleme haben.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von AZARGA ist erforderlich,

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden, wenn Sie jetzt erkrankt sind
- oder in der Vergangenheit erkrankt warenan:
- Koronarer Herzkrankheit (mit Symptomen wie Schmerzen oder Engegefühl des Brustkorbs, Kurzatmigkeit oder Ersticken), Herzversagen, niedrigem Blutdruck.
- Beeinträchtigungen der Herzfrequenz, beispielsweise langsamem Herzschlag.
- Atembeschwerden, Asthma oder chronisch obstruktive Lungenkrankheit.
- Erkrankungen mit mangelhafter Durchblutung (beispielsweise RaynaudKrankheit oder RaynaudSyndrom).
- Diabetes, da Timolol die klinischen Zeichen und Symptome von niedrigem Blutzucker verschleiern kann.
- Überaktivität der Schilddrüse, da Timolol die klinischen Zeichen und Symptome einer Schilddrüsenerkrankung verschleiern kann.
- Informieren Sie Ihren Arzt vor einer Operation, dass Sie AZARGA anwenden, da Timolol die Wirkung mancher Arzneimittel, die bei der Narkose verwendet werden, verändern kann.
- Sollten bei Ihnen, egal aus welchen Gründen, schwere allergische Reaktionen während der AZARGA Behandlung auftreten, ist eine Adrenalinbehandlung möglicherweise weniger wirksam. Bitte informieren Sie daher Ihren Arzt darüber, dass Sie AZARGAverwenden, wenn Sie andere Arzneimittel bekommen sollen.
- wenn Sie Leberprobleme haben.Informieren Sie Ihren Arzt.
- wenn Sie Probleme mit trockenen Augen oder der Hornhaut haben,informieren Sie Ihren Arzt.
- Bei Kindern unter 18 Jahren wird die Anwendung von AZARGA nicht empfohlen.

Bei Anwendung von AZARGA mit anderen Arzneimitteln:

AZARGAkann mit anderen Arzneimitteln, einschließlich anderer Augentropfen zur Glaukombehandlung, die Sie anwenden, wechselwirken. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel zur Blutdrucksenkung, Herzbehandlung einschließlich Quinidin (wird zur Behandlung von Herzerkrankungen und einiger Malariaformen verwendet), Diabetesbehandlung, zur Behandlung von Magengeschwüren, gegen Pilze, Viren oder Bakterien oder Antidepressiva wie Fluoxetin und Paroxetin anwenden oder beabsichtigen, solche Arzneimittel anzuwenden.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden oder vor Kurzem angewendet haben, einschließlich der Arzneimittel, die Sie ohne Rezept gekauft haben.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden können, sollten Sie AZARGA nicht anwenden, es sei denn, Ihr Arzt hat dies so angewiesen. Fragen Sie vor der Anwendung von AZARGA Ihren Arzt um Rat.

Wenden Sie AZARGA nicht an, wenn Sie stillen. Timolol kann in die Milch übertreten.Fragen Sie vor der Anwendung jeglicher Arzneimittel während der Stillzeit Ihren Arzt um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen


Kurz nach dem Eintropfen von AZARGA werden Sie möglicherweise leicht verschwommen sehen. Daher sollten Sie nicht Auto fahren bzw. keine Maschinen bedienen, bis dies abgeklungen ist.

Einer der Wirkstoffe kann bei älteren Patienten die Ausführung von Aufgaben, die eine erhöhte Aufmerksamkeit und/oder physische Koordination erfordern, beeinträchtigen. Wenn dies auftritt, sollten Sie nur unter Vorsicht Auto fahren bzw. Maschinen bedienen.
Wichtige Informationen zu einigen Inhaltstoffen in AZARGA
Das in AZARGAenthaltene Konservierungsmittel (Benzalkoniumchlorid) kann weiche Kontaktlinsen verfärben und Augenirritationen hervorrufen. Tragen Sie daher keine Kontaktlinsen, während Sie
Azarga anwenden. Warten Sie nach dem Eintropfen 15 Minuten, bevor Sie die Kontaktlinsen wieder einsetzen.

WIE IST AZARGA ANZUWENDEN?


Wenden Sie AZARGAimmer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die übliche Dosierung ist

Erwachsene:2mal täglich einen Tropfen in das betroffene Auge oder die betroffenen Augen tropfen-morgens und abends. Wenden Sie AZARGA nur dann an beiden Augen an, wenn Ihr Arzt dies angewiesen hat. Wenden Sie AZARGA so lange an, wie von Ihrem Arzt verordnet.


1 2 3

- Nehmen Sie die AZARGAFlasche und einen Spiegel zur Hand.
- Waschen Sie Ihre Hände.
- Flasche vor Gebrauch gut schütteln.
- Schrauben Sie die Kappe ab.
- Halten Sie die Flasche mit der Spitze nach unten zwischen Daumen und Mittelfinger.
- Beugen Sie den Kopf zurück. Ziehen Sie das Augenlid mit einem sauberen Finger nach unten, bis ein Spalt zwischen Lid und Auge entsteht. Tropfen Sie AZARGA hier ein (Abbildung 1).
- Bringen Sie dabei die Tropferspitze nahe an das Auge heran. Verwenden Sie einen Spiegel, falls es das Eintropfen erleichtert.
- Berühren Sie jedoch weder das Auge, das Augenlid noch die Augenumgebung oder andere Oberflächen mit der Tropferspitze, da sonst Keime in die Tropfen gelangen können.
- Durch sanften Druck des Zeigefingers auf den Flaschenboden löst sich jeweils ein Tropfen AZARGA.
- Die Flasche nicht fest zusammendrücken: Die Flasche wurde so konstruiert, dass ein sanfter Druck auf den Flaschenboden genügt (Abbildung 2).
- Nachdem Sie AZARGA angewendet haben, drücken Sie 2 Minuten lang mit einem Finger auf den Augenwinkel neben der Nase (Abbildung 3). Diese Maßnahme vermindert die Aufnahme von AZARGA in den übrigen Körper.
- Wenn Sie die Tropfen für beide Augen verwenden, wiederholen Sie die Schritte am anderen Auge.
- Verschließen Sie die Flasche sofort nach Gebrauch wieder fest.
- Brauchen Sie erst eine Flasche auf, bevor Sie die nächste anbrechen.

Sollte ein Tropfen nicht ins Auge gelangt sein, tropfen Sie nach.

Wenn Sie zuviel AZARGA angewendet haben, spülen Sie das Auge mit lauwarmem Wasser aus. Tropfen Sie nicht mehr nach, bis es Zeit für die nächste planmäßige Anwendung ist. Wenn Sie eine Anwendung von AZARGA vergessen haben,setzen Sie die Behandlung mit der nächsten planmäßigen Anwendung fort. Tropfen Sienichtdie doppelte Dosis ein, um die versäumte Dosis nachzuholen. Nicht mehr als einen Tropfen zweimal täglich in das betroffene Auge oder die betroffenen Augen eintropfen.

Wenn Sie die Behandlung mit AZARGA abbrechen, ohne vorher Ihren Arzt zu informieren, ist Ihr Augeninnendruck nicht mehr kontrolliert, was zu Sehverlust führen kann.

Wenn Sie zusätzlich andere Augentropfen anwenden, lassen Sie zwischen der Anwendung von AZARGAund anderen Augentropfen mindestens 5 Minuten vergehen.

Haben Sie weitere Fragen zu diesem Arzneimittel, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?



Wie alle Arzneimittel kann AZARGA Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Außer bei stark ausgeprägten Reaktionen können Sie die Behandlung fortsetzen. Wenn Sie besorgt sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Setzen Sie die Anwendung von AZARGA nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Anwendern. Häufig: 1 bis 10 von 100 Anwendern. Gelegentlich: 1 bis 10 von 1.000 Anwendern. Selten: 1 bis 10 von 10.000 Anwendern. Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Häufige Nebenwirkungen (Bei 1 bis 10 von 100 Anwendern).
Auswirkungen auf das Auge: Verschwommensehen, klinische Zeichen und Symptome der Augenreizung (beispielsweise Brennen, Stechen, Jucken, Tränen und Rötung der Augen),Augenschmerzen, anomale Sinnesempfindungen des Auges.

Allgemeine Nebenwirkungen: Geschmacksstörungen.

Gelegentliche Nebenwirkungen (Bei 1 bis 10 von 1000 Anwendern)

Auswirkungen auf das Auge: Entzündung der Augenoberfläche mit Schädigung der Augenoberfläche, Entzündung im Augeninneren, rotes Auge, Augenjuckreiz; Jucken, Rötung, Schwellung oder Verkrustung des Augenlids; Augenausfluss, Augenallergie, trockenes Auge, müde Augen.

Allgemeine Nebenwirkungen: chronische Lungenerkrankung, verminderter Blutdruck, Rachenreizungen, Husten, Schlafprobleme (Insomnie), Hautentzündung, Rötung oder Jucken, laufende Nase, Haarprobleme.

Nebenwirkungshäufigkeit nicht bekannt: DepressionWeitere Nebenwirkungen

AZARGA ist eine Kombination zweier Wirkstoffe. Wie bei anderen am Auge angewandten Arzneimitteln gelangen Brinzolamid und Timolol (ein Betablocker) ins Blut. Dabei können ähnliche unerwünschte Wirkungen wie bei Betablockern auftreten, die intravenös und/oder über den Mund (oral) aufgenommen werden. Die Häufigkeit unerwünschter Nebenwirkungen ist bei lokaler Gabe am Auge geringer als beispielsweise bei der Aufnahme über den Mund oder nach Injektion. Die folgenden aufgeführten Nebenwirkungen beinhalten Reaktionen innerhalb der Klasse der am Auge angewandten Betablocker:

Auswirkungen auf das Auge: Schädigung des Sehnervs, erhöhter Augeninnendruck, Ablagerungen auf der Augenoberfläche, Hornhauterkrankung, verringerte Empfindung des Auges, Entzündung oder Infektion der Bindehaut, anomales, doppeltes oder verringertes Sehen, verstärkte Pigmentierung des Auges, Wachstum von Bindehautzellen auf der Augenoberfläche, verstärkte Tränenproduktion, Augenschwellung, Lichtempfindlichkeit, verringertes Wimpernwachstum oder verringerte Anzahl Augenwimpern, Erschlaffung der Oberlider (führt dazu, dass die Augen halb geschlossen bleiben),Entzündung der Augenlider und der Talgdrüsen der Augenlider, Hornhautentzündung und Ablösung der Gefäßschicht unterhalb der Netzhaut nach einem Filtrationseingriff, was Sehstörungen verursachen kann, verminderte Hornhautempfindlichkeit, Hornhauterosion (Schädigung der vorderen Schicht des Augapfels).

Allgemeine Nebenwirkungen:

Herz und Kreislauf:Veränderungen des Herzrhythmus oder der Herzfrequenz, niedrige Herzfrequenz, Palpitationen (eine Form von Herzrhythmusstörungen), Brustkorbschmerzen, verminderte Herzfunktion, Herzinfarkt, Herzstillstand, erhöhter Blutdruck, verminderte Blutversorgung des Gehirns, Schlaganfall, Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe (Ödeme), Herzkrankheit mit Kurzatmigkeit und Schwellungen der Füße und Beine durch Flüssigkeitsansammlungen (dekompensierte Herzinsuffizienz), geschwollene Extremitäten, niedriger Blutdruck, RaynaudPhänomen, kalte Hände und Füße.

Atmung: Verengung der Atemwege in den Lungen (insbesondere bei Patienten mit entsprechender Vorerkrankung), Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden, Erkältungssymptome, Engegefühl in der Brust, Nasennebenhöhlenentzündung, Niesen, verstopfte Nase, trockene Nase, Nasenbluten, Asthma

Nervensystem und Allgemeinzustand: Albträume, Erinnerungsverlust, Kopfschmerzen, Nervosität, Reizbarkeit, Müdigkeit, Zittern, anomales Gefühlserleben, Ohnmacht, Schwindel, Benommenheit, allgemeines oder starkes Schwächegefühl, ungewöhnliche Empfindungen wie Kribbeln.

Magen und Darm: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen oder MagenDarm-Beschwerden, Speiseröhrenentzündung, trockenes oder anomales Gefühl im Mund, Verdauungsstörungen, Magenschmerzen.

Blut:anomaler Leberfunktionstest, erhöhte Chloridwerte im Blut oder erniedrigte Anzahl roter Blutkörperchen im Blut (bei Bluttest).

Allergie: verstärkte Allergiesymptome, allergische Reaktionen am ganzen Körper einschließlich Schwellungen unter der Haut, die auch im Gesicht und den Extremitäten auftreten können. Dabei können sich die Atemwege verengen, was zu Schluck- und Atembeschwerden führen kann, Nesselausschlag, Ausschlag lokal oder am ganzen Körper, Juckreiz, schwere lebensbedrohliche allergische Reaktion.

Ohr:Ohrgeräusche, Drehempfindungen oder Schwindel Haut:Hautausschlag, anomale oder verringerte Berührungsempfindlichkeit der Haut, Haarausfall, weiß bis silberfarben aussehender Hautausschlag (psoriasiformer Ausschlag) oder Verschlechterung eines Ausschlages (Psoriasis).

Muskeln: Allgemeine Rücken, Gelenk- oder Muskelschmerzen, die nicht durch körperliche Anstrengung verursacht sind, Muskelkrämpfe, Schmerzen in den Extremitäten, Muskelschwäche/Muskelermüdung, verstärkte klinische Zeichen und Symptome einer Muskelkrankheit (Myasthenia gravis).

Nieren: Nierenschmerzen (wie Schmerzen im unteren Rückenbereich), häufiges Urinieren

Fortpflanzung: sexuelle Funktionsstörungen (sexuelle Dysfunktion), verringertes sexuelles Verlangen (Libido), Erektionsprobleme.

Stoffwechsel:niedriger Blutzuckerspiegel.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen schwerwiegend wirdoder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

WIE IST AZARGA AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Verwenden Sie die Tropfen nicht mehr nach Ablauf des Verfalldatums, das (hinter "Verw. bis:") auf Flasche und Faltschachtel aufgedruckt ist. Das Verfalldatum ist der letzte Tag des Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungshinweise zu beachten.

Bitte vier Wochen nach dem ersten Öffnen die Augentropfen wegwerfen und eine neue Flasche anwenden. Damit vermeiden Sie potenzielle Augeninfektionen. Notieren Sie sich das Anbruchdatum in dem freien Feld des Etiketts und der Faltschachtel.

Arzneimittel dürfen nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie Arzneimittel zu entsorgen sind, wenn diese nicht mehr benötigt werden. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: März 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Graphische Auswertung zu Azarga

Graph: Altersverteilung bei Azarga nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Azarga nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Azarga

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Azarga folgende Nebenwirkungen auftreten

Häufig  (1 - 10%)

Geschmacksstörungen

Verschwommensehen

Augenschmerzen

anomale Sinnesempfindungen des Auges

Jucken der Augen

Rötung der Augen

Brennen der Augen

Stechen der Augen

Tränen der Augen

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Insomnie

Husten

Augenallergie

müde Augen

Verkrustung des Augenlids

Rötung der Haut

trockenes Auge

Hautentzündung

Augenausfluss

Schädigung der Augenoberfläche

Entzündung der Augenoberfläche

Schwellung des Augenlids

Entzündung im Augeninneren

rotes Auge

Augenjuckreiz

Rötung des Augenlids

chronische Lungenerkrankung

verminderter Blutdruck

Rachenreizungen

juckende Haut laufende Nase

Haarprobleme

Nicht bekannt

Übelkeit

Hautausschlag

Kopfschmerzen

Erbrechen

Nervosität

Ohnmacht

Schluckbeschwerden

Durchfall

Lichtempfindlichkeit

Haarausfall

Muskelschmerzen

Muskelkrämpfe

erhöhter Blutdruck

anomaler Leberfunktionstest

häufiges Urinieren

Gelenkschmerzen

Depression

Schwindel

Kurzatmigkeit

Juckreiz

Atembeschwerden

Herzinfarkt

niedriger Blutdruck

Brustkorbschmerzen

Engegefühl in der Brust

Verdauungsstörungen

Blähungen

Müdigkeit

Magenschmerzen

Zittern

Nesselausschlag

Schlaganfall

kalte Füße

Palpitationen

Benommenheit

kalte Hände

verstopfte Nase

Muskelschwäche

Erhöhter Augeninnendruck

Asthma

Schädigung des Sehnervs

Ablagerungen auf der Augenoberfläche

Hornhauterkrankung

verringerte Empfindung des Auges

Entzündung der Bindehaut

anomales

doppeltes oder verringertes Sehen

verstärkte Pigmentierung des Auges

Wachstum von Bindehautzellen auf der Augenoberflä…

verstärkte Tränenproduktion

Augenschwellung

verringertes Wimpernwachstum

verringerte Anzahl der Augenwimpern

Erschlaffung der Oberlider

Entzündung der Augenlider

Entzündung der Talgdrüsen der Augenlider

Hornhautentzündung

verminderte Hornhautempfindlichkeit

Hornhauterosion

Veränderungen des Herzrhythmus

Veränderung der Herzfrequenz

niedrige Herzfrequenz

verminderte Herzfunktion

Herzstillstand

verminderte Blutversorgung des Gehirns

Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe

dekompensierte Herzinsuffizienz

geschwollene Extremitäten

Raynaud-Phänomen

Verengung der Atemwege in den Lungen

Erkältungssymptome

Nasennebenhöhlenentzündung

Niesen

trockene Nase

Nasenbluten

Albträume

Erinnerungsverlust

Reizbarkeit

anomales Gefühlserleben

starkes Schwächegefühl

Kribbeln auf der Haut

Speiseröhrenentzündung

trockenes Gefühl im Mund

erhöhte Chloridwerte im Blut

erniedrigte Anzahl roter Blutkörperchen im Blut

allergische Reaktionen am ganzen Körper

Schwellungen unter der Haut im Gesicht

Schwellungen unter der Haut an den Extremitäten

Ohrgeräusche

Drehempfindungen

Berührungsempfindlichkeit der Haut

psoriasiformer Ausschlag

Psoriasis

Rückenschmerzen

Schmerzen in den Extremitäten

Muskelermüdung

Myasthenia gravis

Nierenschmerzen

sexuelle Dysfunktion

verringertes sexuelles Verlangen

Erektionsprobleme

[]