Enbrel

Das Medikament Enbrel wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Enbrelwurde bisher von 76 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 8,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Enbrel traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (24/73)
33%
Gewichtszunahme (10/73)
14%
Muskelkrämpfe (7/73)
10%
Brennen an der Injektionss… (5/73)
7%
Gangunsicherheit (4/73)
5%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 58 Nebenwirkungen bei Enbrel

Enbrel wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Morbus Bechterew29%(19 Bew.)
Psoriasis-Arthritis17%(11 Bew.)
Rheuma16%(11 Bew.)
Arthritis14%(9 Bew.)
Chronische Polyarthritis13%(9 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 10 Krankheiten behandelt mit Enbrel

Enbrel Patienteninformation

Enbrel ist ein Arzneimittel, das aus zwei menschlichen Proteinen gewonnen wird. Es blockiert die Aktivität eines anderen Proteins im Körper, welches zu Entzündungen führt. Enbrel reduziert die Entzündung, die mit bestimmten Krankheiten einhergeht.

Bei Erwachsenen (18Jahre und älter) kann Enbrel bei der mittelschweren oder schweren rheumatoiden Arthritis, PsoriasisArthritis, dem...

Enbrel Patienteninformation lesen

Wir haben 73 Patienten Berichte zu Enbrel.

Prozentualer Anteil 64%36%
Durchschnittliche Größe in cm167178
Durchschnittliches Gewicht in kg7283
Durchschnittliches Alter in Jahren5452
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,9326,11

In Enbrel kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Etanercept

Fragen zu Enbrel

alle Fragen zu Enbrel

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Enbrel für Arthr. psoriatica mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte lange Zeit Methotrexat als Therapie, letztlich trotzdem mehrere Operationen an Fingern und Zehen. Die Dosis könnte nicht mehr gesteigert werden und damit statt Methotrexat Enbrel. Bereits nach der ersten Spritze radikaler Rückgang aller Beschwerden. Seit Jahren 1 Spritze pro Woche....

Enbrel bei Arthr. psoriatica

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelArthr. psoriatica6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte lange Zeit Methotrexat als Therapie, letztlich trotzdem mehrere Operationen an Fingern und Zehen. Die Dosis könnte nicht mehr gesteigert werden und damit statt Methotrexat Enbrel.

Bereits nach der ersten Spritze radikaler Rückgang aller Beschwerden. Seit Jahren 1 Spritze pro Woche. Keinerlei Symptome meiner Krankheit und KEINERLEI Nebenwirkungen ! Ich kann ohne jede Beschwerden alles Unternehmen.

(Die oft erwähnte Gewichtszunahme will ich nicht unbedingt Enbrel anlasten).

Wenn das Intervall zwischen den Spritzen wg Grippe, Urlaub etc. länger wird, werde ich mir wieder bewußt, daß die Krankheit noch da wäre.

Ohne Enbrel wäre ich wahrscheinlich ein Pflegefall, weil alle anderen Therapien versagt haben oder nicht mehr vertretbare Dosissteigerungen erfordert hätten.

Eingetragen am  als Datensatz 55529
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Morbus Bechterew mit Brennen an der Einstichstelle

Nach langer (10 Jahre, seit dem 14. Lebensjahr) erfolgloser Behandlung (alles an NSAR, Lanterel, Azulfidine also alle bis dahin bekannten Basis-Therapien) meines "Bechterews" kam dieses Medikament auf den Markt. Ich hatte bis dahin starke Schmerzen im LWS- u. Gesäßbereich. Dann kam der Tag an dem...

Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelMorbus Bechterew5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach langer (10 Jahre, seit dem 14. Lebensjahr) erfolgloser Behandlung (alles an NSAR, Lanterel, Azulfidine also alle bis dahin bekannten Basis-Therapien) meines "Bechterews" kam dieses Medikament auf den Markt. Ich hatte bis dahin starke Schmerzen im LWS- u. Gesäßbereich. Dann kam der Tag an dem ich Enbrel von meinem Rheumatologen verschrieben. Drei Tage nach der ersten Spritze war ich Schmerzfrei. Die Wirkung war phantastisch, ein völlig neues Lebensgefühl, welches ich seit langem nicht mehr hatte. Von daher kann ich dieses Medikament nur Empfehlen. Einzige Probleme. die ich hatte, war ein Brennen am Einstich, welches aber nach einigen Sek. wieder verschwindet.

Eingetragen am  als Datensatz 47640
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Ich möchte hiermit Menschen die Angst nehmen,die Angst vor nebenwirkungen. Bei mir wurde eine Art Bechterew festgestellt, ich hatte monatelang so starke schmerzen das ich mich überhaupt nicht mehr bewegen konnte. nicht aufstehen, nicht nitzen, nicht liegen, nicht gehen....nichts ging. Der ganze...

Enbrel bei Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelBechterew3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte hiermit Menschen die Angst nehmen,die Angst vor nebenwirkungen. Bei mir wurde eine Art Bechterew festgestellt, ich hatte monatelang so starke schmerzen das ich mich überhaupt nicht mehr bewegen konnte. nicht aufstehen, nicht nitzen, nicht liegen, nicht gehen....nichts ging. Der ganze Körper war befallen, von Kopf bis Fuß.
Im Krankenhaus kan dann schnell das Wort TNF-Blocker. Und als ich das Wort nur hörte zitterte ich vor den Nebenwirkungen.Hatte mich schon vorher damit befasst und wollte alles, nur bloß keine TNF Blocker.
Ich wollte es erst nicht nehmen und entschied mich dagegen. Doch dann wollte ich diese Chance zumindest probieren,um mir nichts vorzuwerfen.
Glaubt mir ich hatte eine unvorstellbare Angst vor den Nebenwirkungen, hatte soviel schlechtes gelesen im Internet.
kurze Rede-langer Sinn.
Ich bin jetzt zum großteil Schmerzfrei. ich würde Schmerzskala auf 1 setzen. Wenn man bedenkt das ich vorher monatelang auf 10 stand ist das wie eine Befreiung.
Ich bin fast der alte.Natürlich bin ich nicht mehr wie ein gesunder mann, aber Schmerzfrei.
Und nun kommts, ich habe nicht eine einzige nebenwirkung.
Trotz Winter habe ich bisher nichtmal eine erkältung gehabt. nichts. ich dachte mein Immunsystem schwächt mich so dermaßen das es danach noch schlimmer wird. Aber nein, es ist garnichts. Dazu kommt noch das ich schwer psychisch krank bin und eh geschwächt bin, aber Enbrel hat mir nicht eine Erkältung oder sonst was eingebracht. Ich spritze es mir einmal die Woche, habe keine schmerzen und sonst ist als würde ich nichts nehmen.
ich hoffe dieser bericht eines menschen der so große Angst vor nebenwirkungen hatte und nun nicht eine einzige hatte, macht Mut anderen die Entscheidung zu nehmen.
Natürlich kann was auftreten und es gibt viele Erschreckende Nebenwirkungen und vieleicht trifft es mich eines Tages. Aber probiert es aus.Alles gute

Eingetragen am  als Datensatz 40501
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Bechterew, Morbus Bechterew, Morbus Crohn mit Allergische Reaktion

Ausgangszustand Morbus Bechterew (erkrankt seit 20 Jahren): Deutlich Veränderungen der Wirbelkörper auf dem Röntgenbild sichtbar, ständige Morgensteifigkeit (ca. 30 min), leicht eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule, Joggen wegen Rückenschmerzen nicht möglich, langes Sitzen sehr...

Humira bei Morbus Bechterew, Morbus Crohn; Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Bechterew, Morbus Crohn2 Jahre
EnbrelMorbus Bechterew3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ausgangszustand Morbus Bechterew (erkrankt seit 20 Jahren):
Deutlich Veränderungen der Wirbelkörper auf dem Röntgenbild sichtbar, ständige Morgensteifigkeit (ca. 30 min), leicht eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule, Joggen wegen Rückenschmerzen nicht möglich, langes Sitzen sehr unangenehm (daher keine Theaterbesuche etc.)
Kurzum: deutliche Einschränkung der Lebensqualität.

Nach einem Jahr Enbrel (einmal wöchentlich 50mg) sind alle Symptome so weit zurückgedrängt, dass man von 'Heilung' sprechen könnte. Allerdings treten die ersten Schmerzen nach ca. zwei Wochen ohne Injektion wieder auf.
Nebenwirkung Enbrel: Ab und zu traten allergische Reaktionen an der Einstichstelle auf. Leichte Schwellung und Rötung ähnlich einem Wespenstich.

Der Umstieg auf Humira (alle zwei Wochen 40mg) war problemlos. Humira scheint subjektiv noch etwas besser zu wirken. Injektion ist etwas schmerzhafter, dafür ist es bisher nicht zu den allergischen Reaktionen gekommen.



Ausgangszustand Morbus Chron (erkrankt seit 23 Jahren):
Wechsel zwischen Verstopfung und täglich mehrfachen krampfhaften Stuhlgängen von zunehmend schleimiger Konsistenz und extremer nachfolgender Schlappheit. Zwei Stenosen eine Fissur eine Fistel (alles operiert), Blähungen, keine Schmerzen.
Kurzum: deutliche Einschränkung der Lebensqualität. Erwerbsfähigkeit gefährdet.


Die Enbrel Behandlung hatte keine spürbaren Auswirkungen auf den Morbus Crohn.

Die Humira Behandlung begann mit einer 6 fachen Dosis, die nach zwei Wochen zu dem ersten normalen Stuhlgang nach 23 Jahren führte. Zwar traten die oben beschriebenen Symptome vereinzelt nach der Reduzierung auf die Standarddosis wieder auf, allerdings in deutlich abgeschwächter Form, was sich in einer Gewichtszunahme von 6 kg widerspiegelt.

Was bisher bleibt ist eine gewisse Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Insgesamt bin ich jedoch mit beiden Medikamenten sehr zu frieden.

Eingetragen am  als Datensatz 23404
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Morbus Bechterew mit Schwellung der Einstichstelle, Rötung an der Injektionsstelle

Spritze seit etwa 5 Jahren Enbrel. Ich bin sehr zufrieden damit. Ich habe mit 2 Spritzen die Woche begonnen. Nach und nach wurden die Abstände immer größer. Mittlerweile spritze ich nur noch bei einem Schub (etwa 1 mal pro Monat). Mittlerweile bekommt Männer noch die fertigen Spritzen - meines...

Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelMorbus Bechterew5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Spritze seit etwa 5 Jahren Enbrel. Ich bin sehr zufrieden damit. Ich habe mit 2 Spritzen die Woche begonnen. Nach und nach wurden die Abstände immer größer. Mittlerweile spritze ich nur noch bei einem Schub (etwa 1 mal pro Monat). Mittlerweile bekommt Männer noch die fertigen Spritzen - meines Erachtens haben die selbst gemixten etwas besser gewirkt. Zusammen mit etwas Sport und einer einigermaßen gesunden Ernährung, geht es mir richtig gut. Vorher habe ich täglich 2-4 Ibuprofen 600 genommen, da ist ne Spritze im Monat schon besser. Nebenwirkungen habe ich keine. Am Einstich ist es als etwas rot und geschwollen. Ich benutze eine eigene Desinfektion und lass die Einstichstelle vorher ablüften - bilde mir ein das es besser ist und weniger weh tut beim stechen. Mal brennt es wie der Teufel - mal merke ich gar nichts.
Alles in allem ein gutes Medikament das hoffentlich keine Folgeschäden hervorruft.

Eingetragen am  als Datensatz 45141
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Psoriasis-Arthritis mit keine Nebenwirkungen

Leide seit ca. 25 Jahren an Psoriasis Arthritis. Die Psoriasis ist nur leicht bis mittel. Überwiegend ist die Kopfhaut betroffen. Die meissten Probleme bereitete mir die Arthritis, die teilweise fast alle Gelenke befallen hat. Nach einer Odysee von Arzt zu Arzt, nach verschiedenen...

Enbrel bei Psoriasis-Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelPsoriasis-Arthritis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide seit ca. 25 Jahren an Psoriasis Arthritis. Die Psoriasis ist nur leicht bis mittel. Überwiegend ist die Kopfhaut betroffen. Die meissten Probleme bereitete mir die Arthritis, die teilweise fast alle Gelenke befallen hat. Nach einer Odysee von Arzt zu Arzt, nach verschiedenen Klinikaufenthalten, unzähligen Theraphien und OP´s endlich der Durchbruch. Vor ca. 6 Jahren bekam ich das erste mal Enbrel verschrieben. Der Erfolg stellte sich ziemlich schnell ein. Schon nach ca.4Wochen war eine wesentliche Besserung eingetreten. Eine anstehende Hand OP konnte Dank Enbrel vermieden werden. Ich war ein völlig anderer Mensch. Eine komplett neue Lebensqualität.
Mittlerweile konnte ich die Dosis von zwei mal wöchentlich , auf alle zwei Wochen eine Anwendung reduzieren. Und mir geht es immer noch super gut. Brauche keine zusätzlichen Medikamente.
Ausserdem halten sich die Nebenwirkungen bei mir sehr in Grenzen. Sehr selten mal eine Erkältung.


mfg
tiniH

Eingetragen am  als Datensatz 32933
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Chronische Polyarthritis mit Übelkeit, Schwindel, Sprachstörungen, Gangstörung, Muskelkrämpfe, Tremor, Bewegungseinschränkung

Mein Mann - Jahrgang 1947 - wurde 2001 über 3 Wochen (6 Spritzen) mit Enbrel behandelt. Die Behandlung mußte wegen Unverträglichkeit (Übelkeit u. Schwindel) abgebrochen werden. Ca. 2 Monate später bekam er Sprach-, Seh- und Gangstörungen, ermüdete schnell, bekam Muskelkrämpfe und Tremor in Beinen...

Enbrel bei Chronische Polyarthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelChronische Polyarthritis3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Mann - Jahrgang 1947 - wurde 2001 über 3 Wochen (6 Spritzen) mit Enbrel behandelt. Die Behandlung mußte wegen Unverträglichkeit (Übelkeit u. Schwindel) abgebrochen werden. Ca. 2 Monate später bekam er Sprach-, Seh- und Gangstörungen, ermüdete schnell, bekam Muskelkrämpfe und Tremor in Beinen und Armen. Er wurde neurologisch mit dem Verdacht aud Myasthenia gravis behandelt. 2002 kam eine Tetraspastik hinzu und er war nicht mehr berufsfähig. Seit 2003 war er permanent auf den Rollstuhl angewiesen und zu 100 % schwerbehindert. Sein Zustand verschlechterte sich ständig und 2007, in einer ganz schlechten Verfassung, wurde er in eine Uniklinik, in der er bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Patient war,überwiesen und dort untersuchten die Ärzte den Fall noch einmal von Grund auf. Es waren zwar bis dahin schon sämtliche Untersuchungen in bezug auf die Enbrelbehandlung gemacht worden, jedoch ohne Ergebnis. 2009 erhielten wir dann die Nachricht, daß man über das Ausschlußverfahren zu der Erkenntnis gekommen sei, daß die 2001 verabreichten Enbrelspritzen der Auslöser für den tragischen Zustand meines Mannes seien. Ich habe heute ein Gutachten vorliegen, das beinhaltet, daß 2001 die Langzeitstudien für dieses Medikament noch nicht abgeschlossen waren und man diese Nebenwirkungen noch nicht kannte. Mein Mann war kein Probant und hätte das Mittel sicherlich nicht genommen, wenn er die möglichen Folgen gekannt hätte. Er wird nun seit 4 Jahren in einem Versuch mit Rituximab behandelt, was den Verlauf seiner Erkrankung gestoppt hat. Eine Heilung gibt es nicht - ENDE OFFEN!!!!!!
Meine Frage ist: Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Enbrel gemacht?

Eingetragen am  als Datensatz 42614
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Rheumatoide Arthritis mit keine Nebenwirkungen

Ich spritze seit dem 15.05.2012 einmal wöchentlich Enbrel 50mg. Nach der ersten Spritze ging es mir echt schon besser. Kann das Medikament eigentlich nur weiterempfehlen. Nebenwirkungen sind bei mir keine aufgetreten. Meine leichte Gewichtszunahme liegt wahrscheinlich am Prednisolon, das...

Enbrel bei Rheumatoide Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelRheumatoide Arthritis3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spritze seit dem 15.05.2012 einmal wöchentlich Enbrel 50mg.
Nach der ersten Spritze ging es mir echt schon besser.
Kann das Medikament eigentlich nur weiterempfehlen.

Nebenwirkungen sind bei mir keine aufgetreten.

Meine leichte Gewichtszunahme liegt wahrscheinlich am Prednisolon, das ich zusätzlich noch nehme. Da die Schmerzen schon weniger geworden sind, aber noch nicht ganz weg.

Eingetragen am  als Datensatz 44681
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel mit Infektanfälligkeit, Immunschwäche

Meine Schmerzen verschwanden mit Enbrel am selben Tag. 2 x die Woche gespritzt. Allerdings ist seither mein Immunsystem so herabgesetzt, dass ich permanent krank bin. Grippale Infekte 3x, Herpes 1x, Hautpilz am kompletten Oberkörper. So, ist die Sache nicht lebenswert!

Enbrel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Enbrel60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Schmerzen verschwanden mit Enbrel am selben Tag. 2 x die Woche gespritzt.
Allerdings ist seither mein Immunsystem so herabgesetzt, dass ich permanent krank bin.
Grippale Infekte 3x, Herpes 1x, Hautpilz am kompletten Oberkörper.
So, ist die Sache nicht lebenswert!

Eingetragen am  als Datensatz 24670
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel 50mg für Morbus Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Seit ca. 4 Jahren spritze ich mir nun 1x pro Woche 50mg Enbrel. Ende 2005 wurde bei mir im Alter von 24 Jahren ein Bechterew diagnostiziert. Zu dem Zeitpunkt konnte ich vor Schmerzen kaum laufen o.ä. Nach diversen Versuchen mit Sulfasalzin, MTX, Cortison und NSAIDs (alles mit mäßigem Erfolg)...

Enbrel 50mg bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Enbrel 50mgMorbus Bechterew4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ca. 4 Jahren spritze ich mir nun 1x pro Woche 50mg Enbrel.
Ende 2005 wurde bei mir im Alter von 24 Jahren ein Bechterew diagnostiziert. Zu dem Zeitpunkt konnte ich vor Schmerzen kaum laufen o.ä. Nach diversen Versuchen mit Sulfasalzin, MTX, Cortison und NSAIDs (alles mit mäßigem Erfolg) verschrieb mir mein Rheumatologe 2008 Enbrel. Schon nach der 1 Injektion verspürte ich am nächsten Tag eine dtl. Besserung der Symptome. Nach und nach konnte ich alle weiteren Medikamente absetzen, so das ich jetzt seit Frühjahr 2008 nur noch Enbrel spritze.
Es geht mir super. Ein Aussenstehender erkennt nicht das ich einen Bechterew habe. Morgens habe ich noch eine Steifigkeit von ca 1 Std die ich aber mit Gymnastik gut in den Griff bekomme. Ich arbeite wieder in Vollzeit und auch zuhause kann ich meinen Haushalt und die Gartenarbeit gut und ohne nennenswerte Einschränkungen erledigen.
1x im Monat werden meine Blutwerte überprüft, auch hier ist alles in Ordnung.
Ich persönlich kann Enbrel vorbehaltlos empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 45775
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Etanercept

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Morbus Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Hatte seit etwa 2010 immer wieder Rückenschmerzen und Schmerzen im Kreuz/Darmbeingelenk. 2011 wurde es so schlimm und regelmäßig dass ich sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Alltag schwere Einschränkungen durch die enormen Schmerzen hinnehmen musste. Als ich mir endlich eingestanden hatte...

Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelMorbus Bechterew6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte seit etwa 2010 immer wieder Rückenschmerzen und Schmerzen im Kreuz/Darmbeingelenk. 2011 wurde es so schlimm und regelmäßig dass ich sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Alltag schwere Einschränkungen durch die enormen Schmerzen hinnehmen musste. Als ich mir endlich eingestanden hatte das da etwas im argen ist und zum Arzt bin, kam die Diagnose extrem flink: Bechterew.

Ich nehme seit etwa einem halben Jahr Enbrel zu mir (1x wöchentlich 50mg) und fühle mich wie ein neuer Mensch.

Die Angst vor einem guten Witz, die Rückenschmerzen beim Lachen, Husten, Schuhebinden, Anziehen, das vor Schmerzen nächtens Aufwachen, die qualvolle 5-minütige Morgens-aus-dem-Bett-rollen-Prozedur, der bei einem Schub in den Kreuz/Darmbeingelenken unbezwingbar lang erscheinende Weg zum Klo oder wohinauchimmer.... ALLES WEG!

Habe meine Mobilität komplett wiedererlangt und merke fast nicht mal mehr dass der dreckige Bechterew noch da wäre.

Von Nebenwirkungen kann ich nichts berichten, hatte in den letzten 6 Monaten einmal für 2 Tage im Dezember Schnupfen.
Das war alles.


Auch wenn es so klingen mag, ich wurde nicht von Pfizer bezahlt um diese Zeilen zu schreiben ;)

Mir hat das Zeug einfach unglaublich geholfen, und das obwohl ich fauler Hund es noch nicht mal geschafft habe dem Rauchen, trinken oder Fleischessen abzuschwören...

Alles Gute!

Eingetragen am  als Datensatz 42812
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Morbus Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Für mich ist ENBREL schon fast ein Wundermittel, da es meine Krankheit "abgeschossen" hat. Ich bin voll belastbar, habe keine Nebenwirkungen und nehme zu 100% am normalen Leben teil. Zutiefst bedaure ich es, dass das Medikament sauteuer ist (eine Injektion € 220 - zwei pro Woche wird empfohlen,...

Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelMorbus Bechterew5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für mich ist ENBREL schon fast ein Wundermittel, da es meine Krankheit "abgeschossen" hat. Ich bin voll belastbar, habe keine Nebenwirkungen und nehme zu 100% am normalen Leben teil. Zutiefst bedaure ich es, dass das Medikament sauteuer ist (eine Injektion € 220 - zwei pro Woche wird empfohlen, ich nehme EINE pro Monat) und nicht einer grösseren Gruppe von Kranken zur Verfügung gestellt wird.

Eingetragen am  als Datensatz 41452
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Rheumatoide Arthritis mit keine Nebenwirkungen

Ohne Nebenwirkungen

Enbrel bei Rheumatoide Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelRheumatoide Arthritis3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ohne Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 71588
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Rheumatische Athritis mit Hitzewallungen, Schweißausbrüche

Hitzwallungen, stündlich, mit Schweissausbrueche, Tags wie nachts.

Enbrel bei Rheumatische Athritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelRheumatische Athritis4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hitzwallungen, stündlich, mit Schweissausbrueche,
Tags wie nachts.

Eingetragen am  als Datensatz 70973
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Arthritis mit Hustenreiz

Die Schmerzen haben sich sehr schnell und deutlich gebessert. Leider habe ich seitdem ständige Problem mit den Nebenhöhlen und auch einen ständigen Husten.

Enbrel bei Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelArthritis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Schmerzen haben sich sehr schnell und deutlich gebessert. Leider habe ich seitdem
ständige Problem mit den Nebenhöhlen und auch einen ständigen Husten.

Eingetragen am  als Datensatz 70013
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Morbus Bechterew mit Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Hitzewallungen

Da Humira nach über 4 Jahren nicht mehr richtig gewirkt hat, sollte ich Enbrel versuchen. Ich habe den Enbrel Pen angewendet und muss sagen, dass Enbrel im Vergleich zum Humira heftig brennen beim spritzen. Enbrel habe ich in Kombi mit Tramadol 100 angewendet. Nach dem Spritzen wirkte Enbrel...

Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelMorbus Bechterew4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da Humira nach über 4 Jahren nicht mehr richtig gewirkt hat, sollte ich Enbrel versuchen. Ich habe den Enbrel Pen angewendet und muss sagen, dass Enbrel im Vergleich zum Humira heftig brennen beim spritzen. Enbrel habe ich in Kombi mit Tramadol 100 angewendet.
Nach dem Spritzen wirkte Enbrel sehr schnell, mir ging es super damit. Ich hatte keinerlei Rückenrpobleme und kaum Morgensteifigkeit. Die Wirkung hielt aber leider nur ca. 4-5 Tage lang an, dann sehnte ich schon die nächste Spritze herbei um mich wieder richtig bewegen zu können und wegen den dann wiederkehrenden Rückenschmerzen.
Zur Verträglichkeit kann ich nicht so viel sagen, ich habe keine großen Nebenwirkungen festgestellt, sondern hatte nur ab und an Hitzewallungen und Kopfschmerzen sowei eine Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 68482
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Rheuma mit Hautreaktionen

Ich spritze jetzt seit etwa einem halben Jahr das Enbrel. Das Medikament wirkt gut, wenn ich an die Mittel denke, die ich vorher genommen habe. Meine Beschwerden sind extrem zurückgegangen. ganz besonders toll war die Betreuung durch eine Schwester, die zu mir nach Hause kam und mir das...

Enbrel bei Rheuma

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelRheuma6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spritze jetzt seit etwa einem halben Jahr das Enbrel. Das Medikament wirkt gut, wenn ich an die Mittel denke, die ich vorher genommen habe. Meine Beschwerden sind extrem zurückgegangen.
ganz besonders toll war die Betreuung durch eine Schwester, die zu mir nach Hause kam und mir das Medikament nochmal erklärt hat und auch was ich machen kann bei Hautreaktionen. Das gehört wohl anscheinend zum Service von der Pharmafirma hat sie mir erklärt und es ist kostenlos. Im Netz dazu konnte ich wenig finden, es war Zufall, dass ich von meinem Arzt eine Visitenkarte bekommen hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 65437
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Kollagenose, RA mit Hautveränderungen, Hämatomanfälligkeit, Mundtrockenheit, Augenausfluss

Nehme Enbrel-Spritze 50 mg pro Woche plus Prednisolon 5 mg täglich, sowie Quensyl 20 mg 2 x täglich. Neben verklebten Augen und Mundtrockenheit morgens ist die Haut dünner geworden. Es bilden sich "grundlos" größere blaue Flecken unter der Haut.

Enbrel bei Kollagenose, RA

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelKollagenose, RA4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Enbrel-Spritze 50 mg pro Woche plus Prednisolon 5 mg täglich, sowie Quensyl 20 mg 2 x täglich.
Neben verklebten Augen und Mundtrockenheit morgens ist die Haut dünner geworden. Es bilden sich "grundlos" größere blaue Flecken unter der Haut.

Eingetragen am  als Datensatz 63264
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Morbus Bechterew / schwere Iridozyklitis mit Gewichtszunahme

Ich nehme seit 8 Wochen Enbrel weil nichts anderes geholfen hat. Ich leide seit 5 Monaten unter einer sehr schweren beidseitigen Iridozyklitis. Diese ist leider bis heute noch akut. Ansonsten wirkt Enbrel gut gegen die Schmerzen. Leider habe ich mit einer Gewichtszunahme zu kämpfen. Bis jetzt...

Enbrel bei Morbus Bechterew / schwere Iridozyklitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelMorbus Bechterew / schwere Iridozyklitis1 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 8 Wochen Enbrel weil nichts anderes geholfen hat. Ich leide seit 5 Monaten unter einer sehr schweren beidseitigen Iridozyklitis. Diese ist leider bis heute noch akut. Ansonsten wirkt Enbrel gut gegen die Schmerzen. Leider habe ich mit einer Gewichtszunahme zu kämpfen. Bis jetzt sind es ca. 3 Kilo.

Eingetragen am  als Datensatz 63219
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Morbus Bechterew mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Infektanfälligkeit

Seit 8 Wochen Enbrel. Nach der Spritze ca 1/2 Tag müde und schlapp. Konzentrationsschwierigkeiten. Immer ein bisschen erkältet, Husten. Ansonsten viel weniger Schmerzen im Rücken. Hände und Füße schmerzen trotzdem, aber nicht mehr so schlimm. Weniger Müdigkeit.

Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelMorbus Bechterew8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 8 Wochen Enbrel. Nach der Spritze ca 1/2 Tag müde und schlapp. Konzentrationsschwierigkeiten. Immer ein bisschen erkältet, Husten. Ansonsten viel weniger Schmerzen im Rücken. Hände und Füße schmerzen trotzdem, aber nicht mehr so schlimm. Weniger Müdigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 62564
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Rheumatische Athritis mit Brennen an der Injektionsstelle

Ich nehme nun schon seit 5 Jahren Enbrel (mit einer geringen Dosis von 7,5 mg MTX / Woche) und mir geht es bis auf ein paar kleine Schübe zwischendrin ganz gut soweit. Das einzige was mich tierisch nervt sind die Einstichstellen am nächsten Tag. Es wird heiß, juckt und schwillt richtig dick an...

Enbrel bei Rheumatische Athritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelRheumatische Athritis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme nun schon seit 5 Jahren Enbrel (mit einer geringen Dosis von 7,5 mg MTX / Woche) und mir geht es bis auf ein paar kleine Schübe zwischendrin ganz gut soweit.
Das einzige was mich tierisch nervt sind die Einstichstellen am nächsten Tag.
Es wird heiß, juckt und schwillt richtig dick an und es tut weh und nervt beim laufen.
Beim Spritzen brennt es tierisch, es kostet große überwindung jede Woche.
Und die Ärzte tolerieren es und meinen nur, man solle sich nicht beschweren.

Eingetragen am  als Datensatz 62257
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Rheuma mit Wirkungslosigkeit

kein erfolg spürbar

Enbrel bei Rheuma

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelRheuma5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

kein erfolg spürbar

Eingetragen am  als Datensatz 61200
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel 25mg spritzen für Chronische Polyarthritis mit Durst

Ich nehme Enbrel Spritzen seit dem Jahr 2001. Da es sie auch schon als komplett fertige aufgezogene Spritze gibt, ist das spritzen auch sehr einfach. Am Anfang musste ich sie 2mal die Woche nehmen. Da sie aber bei mir super angeschlagen hat, wurde selbst die geringste Dosis auf 1mal die Woche...

Enbrel 25mg spritzen bei Chronische Polyarthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Enbrel 25mg spritzenChronische Polyarthritis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Enbrel Spritzen seit dem Jahr 2001. Da es sie auch schon als komplett fertige aufgezogene Spritze gibt, ist das spritzen auch sehr einfach. Am Anfang musste ich sie 2mal die Woche nehmen. Da sie aber bei mir super angeschlagen hat, wurde selbst die geringste Dosis auf 1mal die Woche runtergesetzt und nun seit 5Jahren brauche ich sie nur noch 1mal alle 2 Wochen. Ausser einen riesen Durst nach dem Spritzen (der ca. 12Stunden anhält) gibt es keine Nebenwirkungen.
Es ist ein sehr teures Medikament, aber zum Glück zahlt es ja die Krankenkasse und ich habe kaum noch Beschwerden.

Eingetragen am  als Datensatz 60853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Etanercept

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Enbrel für Rheumatische Athritis mit Gangunsicherheit, Schwindel, Taubheitsgefühle

Hallo zusammen, meine Tochter ist vor 2 Jahren an Rheuma erkrankt zuerst bekam sie Kortison Stoßtherapie alle 4wochen was aber kaum half.Man entschied ihr das Medikament MTX zu geben was sie aber gar nicht vertragen hatte am 20.Dezember bekam sie das Medikament Enbrel und wir hatten große...

Enbrel bei Rheumatische Athritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EnbrelRheumatische Athritis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
meine Tochter ist vor 2 Jahren an Rheuma erkrankt zuerst bekam sie Kortison Stoßtherapie alle 4wochen
was aber kaum half.Man entschied ihr das Medikament MTX zu geben was sie aber gar nicht vertragen hatte am 20.Dezember bekam sie das Medikament Enbrel und wir hatten große Hoffnung, dass es ihr jetzt besser geht.Nach ca 2 Wochen hatte sie Probleme beim Treppen ab oder absteigen und klagte über Gangunsicherheit.Anfangs machte ich mir noch keine Sorgen bis sie fertig von der Schule kam und klagte über Schwindel,kribbeln am Kopf und taubes Gefühl an Beinen und das schlimmste war das sie das Gefühl hatte die Beine nicht unter Kontrolle zu haben. sie musste sich so sehr beim laufen anstrengen, dass sie sehr starke Kopfschmerzen bekam.Sie ist seit ca 2 Wochen stationär das Enbrel wurde erstmal abgesetzt ,körperlich hat man nichts gefunden worauf man erstmal weiter mit der Kortison Stoßtherapie weitergemacht hat da sie starke Entzündungen in den Gelenken hat.Nach der 4 tägigen Therapie hat man sich zusammen gesetzt was man machen soll da sich das laufen weiter verschlechtert hatte und man entschied sie in eine 16 tage Physiotherapie anzumelden das sie das laufen wieder lernt. Sie macht sehr gute Fortschritte und kann wieder recht gut laufen.Heute morgen war die Visite und sie teilten mit das sie erneut mit Enbrel anfangen wollen
sie war total außer sich.Wir wissen nun nicht was wir tun sollen.Anfangs teilten sie uns mit da alles andere ausgeschlossen sei es doch vom Enbrel kommt und nun sagen sie es st doch nicht vom Enbrel es wäre nur eine reine Kopfsache.Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen meine Tochter ist 16 Jahre alt das bedeutet sie wollen das ich entscheide was nun tun.Habt ihr ähnliche Nebenwirkungen?

Eingetragen am  als Datensatz 59044
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Enbrel

Enbrel wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

MTX, Humira, Valette, Prednisolon

Enbrel Patienteninformationen

WAS IST ENBREL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Enbrel ist ein Arzneimittel, das aus zwei menschlichen Proteinen gewonnen wird. Es blockiert die Aktivität eines anderen Proteins im Körper, welches zu Entzündungen führt. Enbrel reduziert die Entzündung, die mit bestimmten Krankheiten einhergeht.

Bei Erwachsenen (18Jahre und älter) kann Enbrel bei der mittelschweren oder schweren rheumatoiden Arthritis, PsoriasisArthritis, dem schweren Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) und der mittelschweren oder schweren Psoriasis eingesetzt werden – jeweils gewöhnlich dann, wenn andere weit verbreitete Therapien nicht gut genug gewirkt haben oder für Sie nicht geeignet sind.

Bei der rheumatoiden Arthritis wird Enbrel in der Regel in Kombination mit Methotrexat eingesetzt, obwohl es ebenso allein angewendet werden kann, wenn eine Behandlung mit Methotrexat für Sie nicht geeignet ist. Unabhängig davon, ob es allein oder in Kombination mit Methotrexat angewendet wird, kann Enbrel das Fortschreiten der durch die rheumatoide Arthritis hervorgerufenen Schädigung Ihrer Gelenke verlangsamen und Ihre Fähigkeit verbessern, alltägliche Aktivitäten durchzuführen.

Enbrel kann bei Patienten mit PsoriasisArthritis mit multipler Gelenkbeteiligung die Funktionsfähigkeit zur Durchführung der alltäglichen Aktivitäten verbessern. Bei Patienten mit multiplen symmetrischen



schmerzhaften oder geschwollenen Gelenken (z. B. Hände, Handgelenke und Füße) kann Enbrel die durch die Krankheit verursachten strukturellen Schädigungen dieser Gelenke verlangsamen.

Enbrel wird ebenfalls zur Behandlung folgender Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen verordnet:
- Polyartikuläre juvenile idiopathische Arthritis (eine Form von juveniler Arthritis, die viele Gelenke betrifft) bei Patienten ab dem Alter von 2Jahren, die unzureichend auf Methotrexat angesprochen haben (oder Methotrexat nicht anwenden können).
- Schwere Psoriasis bei Patienten ab dem Alter von 6Jahren, die unzureichend auf eine Lichttherapie oder eine andere systemische Therapie angesprochen haben (oder diese nicht anwenden können).

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON ENBREL BEACHTEN?



Enbrel darf nicht angewendet werden bei


- Allergien: Wenden Sie Enbrel nicht an,wenn Sie oder das Kind in Ihrer Obhut allergisch gegen Etanercept oder einen der sonstigen Bestandteile von Enbrel sind. Sollten bei Ihnen oder dem Kind allergische Reaktionen auftreten, wie z. B. ein Engegefühl in der Brust, pfeifendes Atmen, Benommenheit oder Hautausschlag, sollten Sie die Injektionsbehandlung abbrechen und unverzüglich Ihren Arzt aufsuchen.

- Schwerwiegender Blutinfektion: Wenden Sie Enbrel nicht an,wenn Sie oder das Kind an einer Sepsis genannten schwerwiegenden Blutinfektion erkrankt sind oder bei Ihnen oder dem Kind das Risiko einer Sepsis besteht. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie bitte Ihren Arzt.

- Infektionen: Wenden Sie Enbrel nicht an,wenn Sie oder das Kind an irgendeiner Infektion leiden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Enbrel ist erforderlich


- Allergische Reaktionen: Wenn bei Ihnen oder dem Kind allergische Reaktionen wie Engegefühl in der Brust, pfeifendes Atmen, Schwindel und Hautausschlag auftreten, injizieren Sie Enbrel nicht mehr und kontaktieren Sie umgehend Ihren Arzt.

- Infektionen/Operationen: Wenn Sie oder das Kind eine neue Infektion entwickeln oder vor einem größeren chirurgischen Eingriff stehen, möchte Ihr Arzt die Behandlung mit Enbrel eventuell überwachen.

- Infektionen/Diabetes: Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie oder das Kind in der Vergangenheit unter wiederkehrenden Infektionen litten bzw. wenn Sie oder das Kind an Diabetes oder anderen Krankheiten erkrankt sind, die das Risiko einer Infektion erhöhen.
- Infektionen/Überwachung:
Informieren Sie Ihren Arzt über frühere Reisen außerhalb Europas. Wenn Sie oder das Kind Symptome wie Fieber, Erkältung, Schüttelfrost oder Husten entwickeln, informieren Sie umgehend Ihren Arzt. Ihr Arzt wird gegebenenfalls entscheiden, Sie oder das Kind weiterhin bezüglich vorhandener Infektionen zu überwachen, nachdem Sie oder das Kind die Anwendung von Enbrel beendet haben.
- Tuberkulose: Da Tuberkulosefälle bei mit Enbrel behandelten Patienten berichtet wurden, wird Ihr Arzt auf Krankheitszeichen und Symptome einer Tuberkulose achten, bevor die Therapie mit Enbrel beginnt. Dies kann die Aufnahme einer umfassenden medizinischen Vorgeschichte, eine Röntgenaufnahme des Brustraums und einen Tuberkulintest einschließen. Die Durchführung dieser Tests sollte im Patientenpass dokumentiert werden. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihrem Arzt mitteilen, ob Sie oder das Kind jemals Tuberkulose hatten oder in engem Kontakt zu jemandem gestanden haben, der Tuberkulose hatte. Sollten Symptome einer Tuberkulose (wie anhaltender



Husten, Gewichtsverlust, Antriebslosigkeit, leichtes Fieber) oder einer anderen Infektion während oder nach der Behandlung auftreten, benachrichtigen Sie unverzüglich Ihren Arzt.
- Hepatitis
B: Ihr Arzt wird eventuell einen HepatitisB-Test durchführen, bevor Sie oder das Kind mit einer EnbrelTherapie beginnen.
- Hepatitis
C:
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie oder das Kind an HepatitisC erkrankt sind. Ihr Arzt möchte eventuell die EnbrelTherapie überwachen, wenn sich die Infektion verschlechtert.
- Erkrankungen des Blutes: Suchen Sie beim Auftreten eines der folgenden Krankheitszeichen oder Symptome bei sich oder dem Kind unverzüglich einen Arzt auf: Anhaltendes Fieber, Halsentzündung, Bluterguss, Blutung oder Blässe. Diese Symptome können auf möglicherweise lebensbedrohliche Funktionsstörungen des Blutes hinweisen, bei denen die Anwendung von Enbrel unterbrochen werden muss.
- Erkrankungen des Nervensystems und des Auges: Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie oder das Kind an multipler Sklerose, Optikusneuritis (Sehnervenentzündung) oder Querschnittsmyelitis (Entzündung des Rückenmarks) leiden. Ihr Arzt wird dann entscheiden, ob eine Behandlung mit Enbrel geeignet ist.

- Herzschwäche (Herzinsuffizienz): Informieren Sie Ihren Arzt, wenn in Ihrer Krankengeschichte oder der des Kindes eine Herzschwäche (Herzinsuffizienz) bekannt ist, da unter diesen Umständen Enbrel mit besonderer Vorsicht angewendet werden muss.

- Krebs: Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie ein Lymphom (eine Art von Blutkrebs) haben oder jemals ein Lymphom oder eine andere Krebsart hatten, bevor Ihnen Enbrel verabreicht wird. Patienten mit schwerer rheumatoider Arthritis, die bereits über einen langen Zeitraum erkrankt sind, haben möglicherweise ein höheres Risiko, ein Lymphom zu entwickeln, als der Durchschnitt. Kinder und Erwachsene, die mit Enbrel behandelt werden, haben möglicherweise ein erhöhtes Risiko, Lymphome oder eine andere Krebsart zu entwickeln. Einige Kinder und jugendliche Patienten, die Enbrel oder andere Medikamente, die auf dieselbe Weise wie Enbrel wirken, angewandt haben, bekamen Krebs, einschließlich unüblicher Arten, die manchmal zum Tod führten. Einige Patienten, die Enbrel erhalten hatten, entwickelten Hautkrebs. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn sich bei Ihnen oder dem Kind Veränderungen der Haut oder Hautwucherungen entwickeln.
- Windpocken: Wenn während der Behandlung mit Enbrel für Sie oder das Kind das Risiko besteht, an Windpocken zu erkranken, informieren Sie Ihren Arzt. Er wird entscheiden, ob vorbeugende Maßnahmen erforderlich sind.
- Latex: Die Kanülenkappe besteht aus Latex (trockener Naturkautschuk). Wenden Sie sich vor der Anwendung von Enbrel an Ihren Arzt, wenn jemand, der mit der Kanülenkappe in Berührung kommen wird oder jemand, dem Enbrel verabreicht werden soll, eine bekannte oder mögliche Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber Latex hat.
- Alkoholmissbrauch: Enbrel sollte nicht zur Behandlung einer durch Alkoholmissbrauch verursachten Hepatitis angewendet werden. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn in Ihrer Krankengeschichte oder in der des Kindes in Ihrer Obhut Alkoholmissbrauch bekannt ist.
- Wegener’sche Granulomatose: Enbrel wird nicht zur Behandlung der Wegener’schen Granulomatose, einer seltenen Entzündungskrankheit, empfohlen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls diese Krankheit bei Ihnen oder dem Kind in Ihrer Obhut diagnostiziert wurde.
- Arzneimittel gegen Diabetes: Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie oder das Kind an Diabetes erkrankt sind bzw. Arzneimittel zur Behandlung des Diabetes einnehmen. Ihr Arzt wird gegebenenfalls entscheiden, ob Sie oder das Kind während der EnbrelTherapie eine geringere Dosis des Arzneimittels gegen Diabetes benötigen.

Anwendung bei Kindern


- Impfungen: Soweit möglich, sollten bei Kindern vor Einleiten der EnbrelBehandlung alle nach geltendem Impfplan notwendigen Impfungen durchgeführt worden sein. Einige Impfstoffe, wie



z. B. ein oraler PolioImpfstoff (Impfstoff gegen Kinderlähmung), dürfen während der Behandlung mit Enbrel nicht verabreicht werden. Bitte fragen Sie Ihren Arzt um Rat, bevor Sie oder das Kind eine Impfung erhalten.

- Chronisch entzündliche Darmerkrankung (IBD): Bei mit Enbrel behandelten Patienten mit juveniler idiopathischer Arthritis (JIA) gab es Fälle von IBD. Teilen Sie dem Arzt mit, wenn bei dem Kind Bauchkrämpfe und -schmerzen jedweder Art, Durchfall, Gewichtsverlust oder Blut im Stuhl auftreten.

Im Allgemeinen sollte Enbrel bei Kindern mit polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis im Alter unter 2 Jahren und bei Kindern mit Psoriasis im Alter unter 6 Jahren nicht angewendet werden.

Bei Anwendung von Enbrel mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie oder das Kind andere Arzneimittel anwenden bzw. vor Kurzem angewendet haben (einschließlich Anakinra, Abatacept oder Sulfasalazin), auch wenn sie nicht vom Arzt verschrieben worden sind. Sie oder das Kind sollten Enbrel nicht zusammen mit Arzneimitteln anwenden, die den Wirkstoff Anakinra oder Abatacept enthalten.

Bei Anwendung von Enbrel zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Enbrel kann unabhängig von Nahrungsmitteln oder Getränken angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Der Einfluss von Enbrel bei schwangeren Frauen ist nicht bekannt. Deshalb soll Enbrel während der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Mit Enbrel behandelte Frauen sollten nicht schwanger werden. Falls eine Schwangerschaft eingetreten ist, sollten Sie den Arzt aufsuchen.

Mit Enbrel behandelte Frauen dürfen nicht stillen, da nicht bekannt ist, ob Enbrel in die Muttermilch übergeht.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist nicht zu erwarten, dass die Anwendung von Enbrel die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinflusst.

WIE IST ENBREL ANZUWENDEN?



Wenden Sie Enbrel immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Enbrel zu stark oder zu schwach ist.

Dosierung für erwachsene Patienten (ab 18 Jahren)

Rheumatoide Arthritis, PsoriasisArthritis und Morbus Bechterew

Die übliche Dosis beträgt zweimal wöchentlich 25mg Enbrel oder einmal wöchentlich 50mg Enbrel und wird als Injektion unter die Haut gegeben. Jedoch kann Ihr Arzt andere Zeitabstände festlegen, in denen Enbrel zu injizieren ist.



PlaquePsoriasis

Die übliche Dosis beträgt zweimal wöchentlich 25mg oder einmal wöchentlich 50mg.

Alternativ kann zweimal wöchentlich 50mg für bis zu 12Wochen verabreicht werden, gefolgt von einer Dosis von zweimal wöchentlich 25mg oder einmal wöchentlich 50mg.

Ihr Arzt wird aufgrund des Behandlungserfolgs (durch das Medikament) entscheiden, wie lange Sie Enbrel anwenden sollen und ob eine erneute Behandlung erforderlich ist. Sollte Enbrel nach 12Wochen keine Wirkung auf Ihre Erkrankung haben, kann Ihr Arzt Sie anweisen, die Anwendung dieses Arzneimittels zu beenden.

Anwendung bei Kindern

Die geeignete Dosis und Dosierhäufigkeit für das Kind oder den Jugendlichen hängen vom Körpergewicht und der Erkrankung ab. Der Arzt wird Ihnen genaue Anweisungen geben, damit Sie die geeignete Dosis zubereiten und abmessen können.
Bei der polyartikulären juvenilen idiopathischen Arthritis bei Patienten ab dem Alter von 2Jahren ist die übliche Dosis 0,4mg Enbrel pro kg Körpergewicht (bis zu einer Maximaldosis von 25mg) und sollte zweimal wöchentlich verabreicht werden.

Bei der Psoriasis bei Patienten ab dem Alter von 6Jahren ist die übliche Dosis 0,8mg Enbrel pro kg Körpergewicht (bis zu einer Maximaldosis von 50mg) und sollte einmal wöchentlich verabreicht werden. Sollte Enbrel nach 12Wochen keine Wirkung auf die Erkrankung des Kindes haben, kann Ihr Arzt Sie anweisen, die Anwendung dieses Arzneimittels zu beenden.
Art der Anwendung
Enbrel wird unter die Haut injiziert (subkutane Injektion).

Enbrel kann unabhängig von Nahrungsmitteln oder Getränken angewendet werden.

Das Pulver muss vor Anwendung aufgelöst werden. Eine vollständige Anleitung zur Zubereitung und Injektion finden Sie im Abschnitt 7, „HINWEISE ZUR ZUBEREITUNG UND VERABREICHUNG EINER ENBRELINJEKTION“. Mischen Sie die EnbrelLösung nicht mit anderen Arzneimitteln.

Es kann hilfreich sein, sich zur Gedächtnisstütze in ein Tagebuch zu schreiben, an welchem (welchen) Wochentag(en) Enbrel angewendet werden sollte.

Wenn Sie eine größere Menge von Enbrel angewendet haben, als Sie sollten

Falls Sie mehr Enbrel angewendet haben, als Sie sollten (entweder weil Sie bei einer Einzelgabe zu viel injiziert haben oder weil Sie es zu häufig angewendet haben), wenden Sie sich umgehend an einen Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie immer den Umkarton des Arzneimittels mit, auch wenn er leer ist.

Wenn Sie die Injektion von Enbrel vergessen haben

Wenn Sie einmal eine Dosis vergessen haben, sollten Sie diese injizieren, sobald Ihnen dies auffällt, außer wenn die nächste geplante Dosis für den nächsten Tag vorgesehen ist; in diesem Fall sollten Sie die



versäumte Dosis auslassen. Fahren Sie dann mit der Injektion des Arzneimittels am (an den) üblichen Tag(en) fort. Sollten Sie den Fehler erst am Tag der nächsten Injektion bemerken, verwenden Sie keine doppelte Dosis (zwei Dosen am selben Tag), um eine vergessene Dosis nachzuholen.

Wenn Sie die Anwendung von Enbrel abbrechen

Nach dem Absetzen können Ihre Symptome wieder auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?



Wie alle Arzneimittel kann Enbrel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Es können andere Nebenwirkungen auftreten, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wenn eine Nebenwirkung Sie beunruhigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Allergische Reaktionen

Wenn eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, injizieren Sie kein Enbrel mehr. Informieren Sie Ihren Arzt unverzüglich oder gehen Sie in die nächste KrankenhausNotaufnahme:
- Schluck- oder Atembeschwerden
- Schwellungen in Gesicht oder Rachen, von Händen oder Füßen
- Nervöses oder ängstliches Gefühl, pochendes Empfinden oder plötzliche Hautrötung und/oder Wärmegefühl
- Schwerer Hautausschlag, Juckreiz oder Nesselsucht (ausgedehnte rote oder blasse, häufig juckende Hautflecken)

Schwerwiegende allergische Reaktionen treten selten auf. Jedoch kann jedes der oben aufgeführten Symptome ein Hinweis auf eine allergische Reaktion auf Enbrel sein, so dass Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen sollten.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken, benötigen Sie oder Ihr Kind möglicherweise dringend ärztliche Hilfe:
- Anzeichen einer
schwerwiegenden Infektion, wie hohes Fieber in Verbindung mit Husten, Kurzatmigkeit, Schüttelfrost, Schwäche oder heiße, rote, schmerzhafte, entzündete Bereiche an Haut oder Gelenken,
- Anzeichen von
Erkrankungen des Blutes, wie Blutung, Bluterguss oder Blässe,
- Anzeichen von Erkrankungen des Nervensystems, wie Taubheitsgefühl oder erregtes Zittern, Änderung des Sehvermögens, Augenschmerzen oder Auftreten von Schwäche in einem Arm oder Bein,
- Anzeichen von sich verschlechternder Herzschwäche (Herzinsuffizienz), wie Erschöpfung oder Kurzatmigkeit unter Belastung, Schwellung im Bereich der Sprunggelenke, Druckgefühl im Halsbereich oder Völlegefühl im Abdomen, nächtliche Kurzatmigkeit oder nächtliches Husten, Blaufärbung der Nägel oder im Lippenbereich.



Diese Nebenwirkungen treten gelegentlich oder selten auf. Sie sind aber schwerwiegend (einige können in seltenen Fällen tödlich verlaufen). Wenn diese Symptome auftreten, informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt oder gehen Sie in die nächste KrankenhausNotaufnahme.

Die Häufigkeit der möglichen, unten aufgeführten Nebenwirkungen ist gemäß der folgenden Konvention definiert:
- Sehr häufig (betrifft mehr als 1 von 10Anwendern)
- Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100Anwendern)
- Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1.000Anwendern)
- Selten (betrifft 1 bis 10 von 10.000Anwendern)
- Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10.000Anwendern)
- Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Die unten aufgeführten Nebenwirkungen entsprechen denjenigen, die bei erwachsenen Patienten beobachtet wurden. Die bei Kindern und Jugendlichen beobachteten Nebenwirkungen sind denen bei Erwachsenen ähnlich. - Sehr häufig: Infektionen (einschließlich Erkältung, Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis, Harnwegs- und Hautinfektionen), Reaktionen an der Injektionsstelle (einschließlich Blutung, Bluterguss, Rötung, Juckreiz, Schmerzen und Schwellung). Reaktionen an der Injektionsstelle sind sehr häufig, treten aber nach dem ersten Behandlungsmonat nicht mehr so häufig auf. Einige Patienten zeigten Reaktionen an vorhergehenden Injektionsstellen. - Häufig: Allergische Reaktionen, Fieber, Juckreiz, gegen normales Gewebe gerichtete Antikörper (Bildung von Autoantikörpern). - Gelegentlich: Schwerwiegende Infektionen (einschließlich Lungenentzündung, Wundrose, Gelenkinfektionen, Blutinfektion und Infektionen an unterschiedlichen Stellen), verminderte Anzahl der Blutplättchen, Hautkrebs (ausgenommen Melanome), lokal begrenzte Hautschwellung (Angioödem), Nesselsucht (ausgedehnte rote oder blasse, häufig juckende Hautflecken), Augenentzündung, Psoriasis (neu oder verschlechtert), Hautausschlag, Entzündung oder Vernarbung der Lunge, Entzündung der Blutgefäße mit Auswirkung auf mehrere Organe. - Selten: Schwerwiegende allergische Reaktionen (einschließlich schwerer lokal begrenzter Hautschwellung und pfeifendem Atmen), Lymphom (eine Art von Blutkrebs), Melanom (eine Form von Hautkrebs), kombinierte Verminderung der Anzahl der Blutplättchen sowie roter und weißer Blutkörperchen, Erkrankungen des Nervensystems (mit schwerer Muskelschwäche und ähnlichen Krankheitszeichen und Symptomen wie multiple Sklerose, Sehnervenentzündung oder Entzündung des Rückenmarks), Tuberkulose, Verschlechterung einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz), Anfälle, Lupus oder Lupus-ähnliches Syndrom (Symptome können anhaltenden Ausschlag, Fieber, Gelenkschmerzen und Müdigkeit einschließen), verminderte Anzahl roter Blutkörperchen, verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen, verminderte Anzahl der Neutrophilen (bestimmte Art weißer Blutkörperchen), erhöhte Leberwerte, Hautausschlag, der zu schwerer Blasenbildung und Hautabschälung führen kann, Leberentzündung, die durch das körpereigene Immunsystem verursacht wird (autoimmune Hepatitis), Erkrankung des Immunsystems mit möglichen Auswirkungen auf Lunge, Haut und Lymphknoten (Sarkoidose). - Sehr selten: Funktionsstörung des Knochenmarks hinsichtlich der Bildung wichtiger Blutzellen.



- Nicht bekannt: Leukämie (Blut und Knochenmark betreffender Krebs), MerkelzellKarzinom(eine Form von Hautkrebs), übermäßige Aktivierung von weißen Blutkörperchen verbunden mit Entzündung (MakrophagenAktivierungs-Syndrom).


WIE IST ENBREL AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Etikett nach „Verw. bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Im Kühlschrank lagern (2°C - 8°C). Nicht einfrieren.

Vor Zubereitung der EnbrelLösung kann Enbrel für einen einmaligen Zeitraum von bis zu 4 Wochen bei Temperaturen bis maximal 25 °C außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden. Danach darf es nicht wieder gekühlt werden. Enbrel muss vernichtet werden, wenn es nicht innerhalb von 4 Wochen nach Entnahme aus dem Kühlschrank verwendet wird. Es wird empfohlen, dass Sie sich das Datum notieren, an dem Sie Enbrel aus dem Kühlschrank nehmen und auch das Datum, nach dem Enbrel vernichtet werden sollte (nicht mehr als 4 Wochen nach der Entnahme aus dem Kühlschrank).

Nach Zubereitung der EnbrelLösung wird die sofortige Verwendung empfohlen. Jedoch kann die Lösung bis zu 6Stunden verwendet werden wenn sie bei Temperaturen bis zu 25 °C aufbewahrt wird.

Sie dürfen Enbrel nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass die Lösung nicht klar ist oder Partikel enthält. Die Lösung muss klar, farblos oder blassgelb, ohne Klumpen, Flocken oder Partikel sein. EnbrelLösung, die nicht innerhalb von 6Stunden verwendet wurde, muss sorgfältig entsorgt werden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: März 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 52 Benutzer zu Enbrel

Graphische Auswertung zu Enbrel

Graph: Altersverteilung bei Enbrel nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Enbrel nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Enbrel

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Enbrel folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Schmerzen an der Injektionsstelle

Rötung an der Injektionsstelle

Schwellung an der Injektionsstelle

Juckreiz an der Injektionsstelle

Harnwegsinfektion

Erkältung

Nasennebenhöhlenentzündung

Bronchitis

Hautinfektionen

Blutung an der Injektionsstelle

Bluterguss an der Injektionsstelle

Häufig  (1 - 10%)

Juckreiz

Fieber

allergische Reaktionen

Bildung von Autoantikörpern

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Nesselsucht

Hautausschlag

Angioödem

Lungenentzündung

Infektionen

Augenentzündung

Vernarbung der Lunge

Wundrose

Gelenkinfektionen

Blutinfektion

verminderte Anzahl der Blutplättchen

Hautkrebs

Psoriasis

Entzündung der Blutgefäße

Selten  (0,01 - 0,1%)

Herzinsuffizienz

Hautausschlag

Blasenbildung

Anfälle

erhöhte Leberwerte

schwerwiegende allergische Reaktionen

Lymphom

Melanom. Verminderung der Anzahl der Blutplättchen

Verminderung der Anzahl roter Blutkörperchen

Verminderung der Anzahl weißer Blutkörperchen

schwere Muskelschwäche

Multiple Sklerose

Sehnervenentzündung

Entzündung des Rückenmarks

Tuberkulose

Lupus

verminderte Anzahl roter Blutkörperchen

verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen

verminderte Anzahl der Neutrophilen

Hautabschälung

autoimmune Hepatitis

Erkrankung des Immunsystems

Sarkoidose

Sehr selten  (0 - 0,01%)

Funktionsstörungen des Knochenmarks

Nicht bekannt

Leukämie

Merkelzell-Karzinom

Makrophagen-Aktivierungs-Syndrom

[]