Exforge HCT

Das Medikament Exforge HCT wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Exforge HCTwurde bisher von 51 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Exforge HCT traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Schwindel (10/47)
21%
keine Nebenwirkungen (9/47)
19%
Gewichtszunahme (6/47)
13%
Kopfschmerzen (5/47)
11%
Müdigkeit (5/47)
11%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 77 Nebenwirkungen bei Exforge HCT

Exforge HCT wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Bluthochdruck93%(47 Bew.)
Angina pectoris2%(2 Bew.)
Schnupfen2%(2 Bew.)
Ödeme2%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Exforge HCT Patienteninformation

Exforge HCT Tabletten enthalten drei Substanzen: Amlodipin, Valsartan und Hydrochlorothiazid. Jede dieser Substanzen hilft, einen hohen Blutdruck zu kontrollieren.
- Amlodipin gehört zu einer Gruppe von Substanzen, die „CalciumKanal-Blocker“ genannt werden. Amlodipin stoppt den Einstrom von Calcium in die Wand der Blutgefäße. Dies verhindert, dass sich die Blutgefäße verengen.
-...

Exforge HCT Patienteninformation lesen

Wir haben 47 Patienten Berichte zu Exforge HCT.

Prozentualer Anteil 33%67%
Durchschnittliche Größe in cm166177
Durchschnittliches Gewicht in kg7897
Durchschnittliches Alter in Jahren5861
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,4930,62

In Exforge HCT kommen folgende Wirkstoffe zum Einsatz

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Fragen zu Exforge HCT

alle Fragen zu Exforge HCT

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

ExforgeHCT für Bluthochdruck mit Schwindel, Blutdruckabfall

Grund des Medikamentes ist Bluthochdruck , der bei 180/100 lag. Mit Exforge ist er fast über Nacht auf 120/8x gesunken. Als vorerst einzige, aber spürbare, Nebenwirkung möchte ich den Schwindel bei einfachsten körperlichen Anstrengungen nennen. Die erste Dosierung war 10/160/12.5. Damit hatte...

ExforgeHCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ExforgeHCTBluthochdruck3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Grund des Medikamentes ist Bluthochdruck , der bei 180/100 lag. Mit Exforge ist er fast über Nacht auf 120/8x gesunken.
Als vorerst einzige, aber spürbare, Nebenwirkung möchte ich den Schwindel bei einfachsten körperlichen Anstrengungen nennen.
Die erste Dosierung war 10/160/12.5. Damit hatte ich schon Mühe beim Treppen steigen. Der Blutdruck ist zeitweise auf unter/um 100 gefallen. (Ich bin nicht so der regelmässige Blutdruckmesser)
Nun nehme ich 5/160/12.5 und es ist mit dem Schwindel wesentlich besser. (Zumindest bei leichten Anstrengungen)
Ich soll die Pillen ca. 2 Jahre nehmen. So lange braucht der Herzmuskel, um sich wieder auf eine normale
Grösse zurück zu entwickeln.
(Wegen der zwei Jahre habe ich nun auch nicht richtig Lust, mit anderen Medikamenten weiter zu experimentieren)

Eingetragen am  als Datensatz 25797
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Gewichtszunahme, Hautreizungen, Gereiztheit, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust, Schlafstörungen

Das Medikament wirkte innerhalb weniger Tage und hielt über die gesamte Dauer der Einnahme meinen Blutdruck konstant bei maximal 140 / 90. Nach ca. einem Jahr traten die ersten Nebenwirkungen auf (Gewichtszunahme, Knöchel links dick, Reizbarkeit) auf. Anfänglich hatte ich die Nebenwirkungen nicht...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament wirkte innerhalb weniger Tage und hielt über die gesamte Dauer der Einnahme meinen Blutdruck konstant bei maximal 140 / 90. Nach ca. einem Jahr traten die ersten Nebenwirkungen auf (Gewichtszunahme, Knöchel links dick, Reizbarkeit) auf. Anfänglich hatte ich die Nebenwirkungen nicht zwingend mit der Einnahme in Verbindung gebracht. Im Laufe dieses Jahres jedoch verstärkten sich die Nebenwirkungen, linkes Bein bis zum Oberschenkel dick, Hautreitzungen (ständiges Juckgefühl), Reizbarkeit / Stimmungsschwankungen, Libido lies nach, Schlafstörungen und Gewichtszunahme mittlerweile 12kg. Ich habe Exforge am 07.07.11 abgesetzt und nach Rücksprache mit meinem Arzt wieder auf Atacant 16mg umgestiegen. Die Hautreizungen liesen nach zwei Tagen nach, meine linkes Bein beginnt so langsam wieder abzuschwellen, die Reizbarkeit / Stimmungsschwankungen lassen langsam nach und ich bin guter Hoffnung, dass die anderen Nebenwirkungen sich auch einstellen.

Eingetragen am  als Datensatz 35850
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Durchfall

Nehme dieses Medikament seit 5 Monaten und dachte mir, weil ich seit der Einnahme Durchfall habe, es kommt von der Psyche, nervöser Darm und so........... jetzt hab ich das Medikament seit 5 Tagen ausgesetzt ohne ärztliche Absprache und jetzt ist mein Durchfall weg. Ich werde das meinem...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck150 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme dieses Medikament seit 5 Monaten und dachte mir, weil ich seit der Einnahme Durchfall habe, es kommt von der Psyche, nervöser Darm und so...........
jetzt hab ich das Medikament seit 5 Tagen ausgesetzt ohne ärztliche Absprache und jetzt ist mein Durchfall weg.
Ich werde das meinem Hausarzt mitteilen und mir ein anderes Medikament gegen den Bluthochdruck verschreiben lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 33574
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Ich habe keinerlei Nebenwirkungen feststellen können. Die Tablette war bei mir die erste, die meinen Bluthochdruck geregelt hat. Ich werde sie definitiv weiter nehmen.

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe keinerlei Nebenwirkungen feststellen können. Die Tablette war bei mir die erste, die meinen Bluthochdruck geregelt hat. Ich werde sie definitiv weiter nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 31235
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Gicht

Ich habe in den 90er Jahren leichte Gicht (leicht erhöhte Harnsäure werte )gehabt.In den letzten Jahren lagen meine Harnsäurewerte aber leicht unter der Grenze.Als ich eine halbe Tablette mehr nehmen mußte, bekam ich einen Gichtanfall von allerfeinsten.Ich rate jeden, bei diesen Medikament...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe in den 90er Jahren leichte Gicht (leicht erhöhte Harnsäure
werte )gehabt.In den letzten Jahren lagen meine Harnsäurewerte aber leicht unter der Grenze.Als ich eine halbe Tablette mehr nehmen mußte, bekam ich einen Gichtanfall von allerfeinsten.Ich rate jeden, bei diesen Medikament unbedingt die Harnsäurewerte kontrollieren zu lassen

Eingetragen am  als Datensatz 43615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT mit Leistungsabfall, Brustschmerzen, Luftnot, Brustenge

die Blutdruck Behandlung mit diesem Med.ist schon Hervorragend.Die Wirkstoff Kombi wirkt sehr schnell, sie brachte eine vernünftige Konstanz im Diastolischen Bereich,auch die systolischen Werte waren ca.10% niedriger Aber die Nebenwirkungen für mich waren enorm. Neben einer Beeinträchtigung...

Exforge HCT

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCT5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

die Blutdruck Behandlung mit diesem Med.ist schon Hervorragend.Die Wirkstoff Kombi wirkt sehr schnell,
sie brachte eine vernünftige Konstanz im Diastolischen Bereich,auch die systolischen Werte waren ca.10%
niedriger
Aber die Nebenwirkungen für mich waren enorm.
Neben einer Beeinträchtigung meiner Leistungfähigkeit von bis zu 50%,
unter Belastung häufig auftretende Schmerzen im Brustbereich,Engegefühl im Brustbereich,Luftnot
alles in allem ständig das Gefühl zu haben,es ist wieder soweit (KHK Patienten kennen dieses Gefühl).
Nach Absetzen des Medikaments verschwinden die Symptome relativ schnell.

Eingetragen am  als Datensatz 26048
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Gelenkschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Depressive Verstimmungen, Gereiztheit, Libidoverlust, Stuhlinkontinenz, Krampfadern, Sodbrennen, Sehschwäche

Wenige Tage nach der ersten Einnahme hatte ich stark geschwollene Knöchel und Gelenkschmerzen, waren kaum auszuhalten, konnte Fùßgelenke kaum bewegen. Nach einigen Wochen kam Schwindel und Kopfschmerzen hinzu. Jetzt mach 1.5 Jahren schmerzen alle gossen Gelenke. Lustlosigkeit u. depressive...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wenige Tage nach der ersten Einnahme hatte ich stark geschwollene Knöchel und Gelenkschmerzen, waren kaum auszuhalten, konnte Fùßgelenke kaum bewegen. Nach einigen Wochen kam Schwindel und Kopfschmerzen hinzu. Jetzt mach 1.5 Jahren schmerzen alle gossen Gelenke. Lustlosigkeit u. depressive Verstimmungen sowie Gereiztheit kommen hinzu. Seit der Einnahme kein Lust auf Sex. Erst kürzlich aufgetreten sind Krampfadern, Stuhlinkontinenz und heftiges Sodbrennen. Beim liegen oder bücken fliest die Magensäure so stark zurück, dass es heftige Schmerzen unter dem Brustbein auslöst. Die Sehkraft der Augen hat sich innerhalb eines halben Jahres stark verschlechtert. Blitze sehen in der Nacht ist aufgetreten - irreversible Augenerkrankung durch das Medikament!

Eingetragen am  als Datensatz 59326
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für schwer Einstellbarer Bluthochdruck mit Gelenkschmerzen, Hautrötung, Schlafstörungen, Niesreiz, Sodbrennen

Ich habe 75 % alle Nebenwirkungen "eingesammelt", am schlimmsten waren die geschwollene und schmerzenden Gelenke, die Rötungen auf der Haut, die Schlafstörungen... Nebenbei minderten Niesen, Sodbrennen (nicht als Nebenwirkung aufgeführt!), Mundgeruch und ständig schmerzende Beine mein...

Exforge HCT bei schwer Einstellbarer Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTschwer Einstellbarer Bluthochdruck3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 75 % alle Nebenwirkungen "eingesammelt", am schlimmsten waren die geschwollene und schmerzenden Gelenke, die Rötungen auf der Haut, die Schlafstörungen... Nebenbei minderten Niesen, Sodbrennen (nicht als Nebenwirkung aufgeführt!), Mundgeruch und ständig schmerzende Beine mein Wohlbefinden!
Nicht zu empfehlendes Medikament, bei dem viele Nebenwirkungen bei 10 % (!!!!!) der Patienten auftreten!
Zudem wurde der Blutdruck dermaßen niedrig, dass ich manchmal kaum Elan hatte und trotz Sonnenschein fror...
Gut - vielleicht hätte mir der Arzt das Medikament nicht verschreiben dürfen, da ich sehr empfindlich auf veränderte Wirkstoffe reagiere, zudem ist das Mittel NICHT für Patienten mit Diabetes mellitus, das Rezept bekam ich vom Diabetologen!!! Da ich ihm seit Jahren blind vertraue, habe ich den Beipackzettel erst RICHTIG gelesen, nachdem ich mir viele Symptome nicht erklären konnte :(( Hinterher ist man immer schlauer!
Außerdem bin ich gespannt, welchen Schaden das Medikament bei meinen Blutwerten angerichtet hat... Da steht so einiges an möglichen Nebenwirkungen. Das wird das nächste Blutbild ergeben

Eingetragen am  als Datensatz 73180
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Schweißausbrüche, Kopfschmerzen

Extreme Schweißausbrüche, mitunter Kopfschmerzen. Nach langjährigen zeitgleicher Einnahmen verschiedener Präparate wie Nepresol, Cotrim, Lonolox, Amlodipin, Manyper, Moxonidin, Atacand Plus und ASS 100 bin ich nach einer Nebennierenentnahme, welche ursächlich für meinen extremen Blutdruck...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Extreme Schweißausbrüche, mitunter Kopfschmerzen.
Nach langjährigen zeitgleicher Einnahmen verschiedener Präparate wie Nepresol, Cotrim, Lonolox, Amlodipin, Manyper, Moxonidin, Atacand Plus und ASS 100 bin ich nach einer Nebennierenentnahme, welche ursächlich für meinen extremen Blutdruck benannt wurde, auf Exforge HCT umgestellt worden. Waren bis dato etliche Nebenwirkungen wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit und ewig stark trockener Mund die hauptsächlichen Nebenwirkungen, stehe ich nunmehr bei diesem Kombipräparat mit starken Hitzewallungen da.
Sicher reagiert jeder Körper unterschiedlich auf verschiedene Medikamente, dennoch ist trotz der Hitzewallungen ein spürbarer Lebensqualitätszugewinn zu verspüren. Vielleicht gibt es ähnliche Präparate, die ich besser vertrage. Nach Selbstversuchen kann ich aber nach absetzen von Exforge HCT bereits am nächsten Tag keine Hitzewallungen mehr an mir beobachten. Paralel dazu kontrollierte Zuckerwerte sind voll in Ordnung.
Leider hat die mir beliefernde Apotheke das verschriebene Präparat Exforge HCT mal mit Dafiro HCT ersetzt. Dessen Nebenwirkungen erstreckten sich bei mir zusätzlich neben Hitzeanwallungen auf Kribbeln in den Füßen und Händen, ewig kalten Füßen und Händen, sowie fortlaufende Nase und Erkältungsneigungen. Hatte dabei das Gefühl, kaum noch Abwehrstoffe gegenüber grippalen Effekten zu haben. Somit war der Einsatz meines Schlafabnoegerätes seit Vielen Wochen nicht möglich.

Eingetragen am  als Datensatz 31383
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Depression, Depression, Bluthochdruck mit Schwindel, Übelkeit, Herzrasen, Angstzustände, Schwitzen, Libidoverlust, Frieren, Kaltschweißigkeit, Erektionsstörungen, Penisverkleinerung

Exforge HCT: Nach meinem Schlaganfall habe ich mehrere Medikamente gegen Bluthochdruck eingenommen (bis zu 4 Stück auf einmal). Trotzdem immer Blutdruck um die 180/145. Nach einem Jahr dann auf Exforge HCT eingestellt. Mein Blutdruck hat sich innerhalb von 24 h auf 130/85 normalisiert....

Exforge HCT bei Bluthochdruck; Citalopram bei Depression; Solvex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck7 Monate
CitalopramDepression3 Tage
SolvexDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Exforge HCT: Nach meinem Schlaganfall habe ich mehrere Medikamente gegen Bluthochdruck eingenommen (bis zu 4 Stück auf einmal). Trotzdem immer Blutdruck um die 180/145. Nach einem Jahr dann auf Exforge HCT eingestellt. Mein Blutdruck hat sich innerhalb von 24 h auf 130/85 normalisiert.

Citalopram: Schwindel, starke Übelkeit, Herzrasen, Angstzustände, Schwitzen, Libidoverlust. Vor allem wegen der starken Übelkeit Medikament dach drei Tagen abgesetzt.

Solvex: ständiges Frieren, kalter Schweiß, Erektionsstörungen, Mini-Penis. Da ich eh schon Erektionsprobleme hatte, wurden diese durch Solvex noch verstärkt. Habe Medikament nach drei Tagen wieder abgesetzt. Habe jetzt beim Wasserlassen wenigstens wieder was in der Hand.

Eingetragen am  als Datensatz 29074
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid, Citalopram, Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge5mg HCT 160mg für Magenschmerzen und unerträgliche Rückenschmerzen mit Gelenkschmerzen, Aufstoßen, Übelkeit, Magenbeschwerden

Ich hatte noch nie so einen konstant guten Blutdruck wie unter Exforge HCT 120/80. Allerdings ging es mir auch noch nie so schlecht unter einem Blutdruck . Medikament und ich habe einige ausprobieren müssen. Seit 4 Monatrn habe ich kaum zu ertragende Gelenkschmerzen insbesondere rechte Schulter....

Exforge5mg HCT 160mg bei Magenschmerzen und unerträgliche Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge5mg HCT 160mgMagenschmerzen und unerträgliche Rückenschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte noch nie so einen konstant guten Blutdruck wie unter Exforge HCT 120/80. Allerdings ging es mir auch noch nie so schlecht unter einem Blutdruck . Medikament und ich habe einige ausprobieren müssen. Seit 4 Monatrn habe ich kaum zu ertragende Gelenkschmerzen insbesondere rechte Schulter. Dazu ständiges Aufstoßen, Übelkeit und der Magen ist völlig aus dem Gleichgewicht. Jetzt muß ich hier zusätzlich Pantozol 40 mg nehmen um die Magenschmerzen aushalten zu können. Habe heute beschlossen Medikament abzusetzen. Ist mir zu unausgereift und zuviele Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 34870
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT 5mg/160/12,5 für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

hatte zuvor andere Blutdrucksenker mit diversen Nebenwirkungen z.B starke Schuppenflechte-allgemein sehr trockene Haut. Da ich das benannte Medikament erst 15 Tage nehme ist eine Bewertung etwas früh.Jedoch die Schuppenflechte ist fast weg. Auch fühle ich mich niicht so antriebslos. Der...

Exforge HCT 5mg/160/12,5 bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCT 5mg/160/12,5Bluthochdruck15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hatte zuvor andere Blutdrucksenker mit diversen Nebenwirkungen z.B starke Schuppenflechte-allgemein sehr trockene Haut.
Da ich das benannte Medikament erst 15 Tage nehme ist eine Bewertung etwas früh.Jedoch die Schuppenflechte ist fast weg. Auch fühle ich mich niicht so antriebslos. Der Blutdruck ist noch beo 155/85/60
aber vielleicht gibt man mir das Produkt dann mit 10mg. Muss erst mal die ersten 28 Tage abwarten, dann sind die Tabletten alle .

Eingetragen am  als Datensatz 35942
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1939 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):157 Eingetragen durch ich selbst
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Potenzstörungen, Libidoverlust

Blutdruck gut im Griff. Aber sehr hohe Potenzstörung und Libidoverlust. Ansonsten keine Nebenwirkungen

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Blutdruck gut im Griff. Aber sehr hohe Potenzstörung und Libidoverlust.
Ansonsten keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 73462
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Heißhungerattacken, Gewichtszunahme

Einlagerungen von Lymphe im linken Bein, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einlagerungen von Lymphe im linken Bein, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 73439
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

...die ersten Blutdrucktabletten ohne nennenswerte Nebenwirkungen. ...empfehlenswert... Tipp : Dosierung an Hand von eigenen Blutdruckmessungen einstellen.... Blutdruck täglich kontrollieren. ...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

...die ersten Blutdrucktabletten ohne nennenswerte Nebenwirkungen. ...empfehlenswert...
Tipp : Dosierung an Hand von eigenen Blutdruckmessungen einstellen....
Blutdruck täglich kontrollieren. ...

Eingetragen am  als Datensatz 71514
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

ich möchte daraufhinweisen, daß selbiges Medikament in 3 verschiedenen Packungen anstatt 144€ nur noch 42€ kostet. es wäre ein schöner betrag zur kostensenkung, wenn das viele nutzer machen würden. einfach in der apotheke nachfragen und nur generika verlangen.

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich möchte daraufhinweisen, daß selbiges Medikament in 3 verschiedenen Packungen anstatt 144€ nur noch 42€ kostet. es wäre ein schöner betrag zur kostensenkung, wenn das viele nutzer machen würden. einfach in der apotheke nachfragen und nur generika verlangen.

Eingetragen am  als Datensatz 69751
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT 5/160/12,5 für Bluthochdruck, Schnupfen mit Schnupfen

Folgende Nebenwirkungen sind aufgetreten: ständig laufende Nase Frage: Soll ich das genannte Medikament teilen. Verringert sich dadurch der Schnupfen so stark, dass er erträglich werden könnte.

Exforge HCT 5/160/12,5 bei Schnupfen; bluthochdruck bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCT 5/160/12,5Schnupfen7 Tage
bluthochdruckBluthochdruck7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Folgende Nebenwirkungen sind aufgetreten:

ständig laufende Nase
Frage: Soll ich das genannte Medikament teilen. Verringert sich dadurch der Schnupfen so stark, dass er erträglich werden könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 67096
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Atemnot, Müdigkeit, Schwindel, Hustenanfälle

Bin am 13.08.2014 von Olmetec Plus, Amlodipin und Enalapril umgestellt worden auf Exforge HCT. Nach ungefähr einem Monat bekam ich immer mehr Atemnot und kann mich kaum bewegen ohne Atemnot. Schon beim Aufstehen habe ich Atemnot. Weiter Müdigkeit, leichter Schwindel und Hustenanfälle. Habe...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck64 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin am 13.08.2014 von Olmetec Plus, Amlodipin und Enalapril umgestellt worden auf Exforge HCT.
Nach ungefähr einem Monat bekam ich immer mehr Atemnot und kann mich kaum bewegen ohne Atemnot. Schon beim Aufstehen habe ich Atemnot. Weiter Müdigkeit, leichter Schwindel und Hustenanfälle. Habe Ärztin darauf aufmerksam gemacht. Antwort meiner Ärztin: das kommt vom Rauchen, da ich Raucher bin. Hatte schon bei den anderen Tabletten gleiche Symptome, aber nicht in diesen Ausmaßen. Setze heute die Exforge HCT von mir aus ab. Lieber Bluthochdruck als wieder im Keller liegen und keine Luft bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 64509
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Juckreiz, Harndrang, Erektionsstörungen, Gereiztheit, Schlafschwierigkeiten

juckreiz am ganzen körper und völlige impotenz nach 6 tagen einnahme. gereiztheit. jede stunde wasserlassen. schlafstörung.

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

juckreiz am ganzen körper und völlige impotenz nach 6 tagen einnahme. gereiztheit. jede stunde wasserlassen. schlafstörung.

Eingetragen am  als Datensatz 64351
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Durch Langzeit Blutdruckmessung wurden nachts immer wieder Spitzen bis zu 190/ 120 gemessen. Auch Tagsüber war der Blutdruck im Bereich von 140/90. Nach der Umstellung auf Exforge HCT war eine deutliche Absenkung zu sehen. Infolge von Gewichtsreduktion muss ich mit meinem behandelten Arzt die...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch Langzeit Blutdruckmessung wurden nachts immer wieder Spitzen bis zu 190/ 120 gemessen. Auch Tagsüber war der Blutdruck im Bereich von 140/90. Nach der Umstellung auf Exforge HCT war eine deutliche Absenkung zu sehen. Infolge von Gewichtsreduktion muss ich mit meinem behandelten Arzt die Reduzierung auf eine halbe Tablette besprechen, da ich tagsüber einen sehr geringen Blutdruck in der letzten Zeit habe.

Eingetragen am  als Datensatz 63068
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Herzrasen, Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit, Augentrockenheit, Mundtrockenheit, Schleimhauttrockenheit, Heißhungerattacken, Kribbeln, Gelenkschmerzen

Ich hatte schon immer Probleme mit dem Blutdruck ..mal zu niedrig mal zu hoch ...Allerdings als ich 40 Jahre wurde -stellte man fest das eine Lebensmittel Unverträglichkeit ständig meinen unteren Blutdruckwert in die höhe schießen lies und es dank Fertiggericht/Fertigsossen/Suppen /Brot ect nicht...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte schon immer Probleme mit dem Blutdruck ..mal zu niedrig mal zu hoch ...Allerdings als ich 40 Jahre wurde -stellte man fest das eine Lebensmittel Unverträglichkeit ständig meinen unteren Blutdruckwert in die höhe schießen lies und es dank Fertiggericht/Fertigsossen/Suppen /Brot ect nicht mehr möglich war es alleine in den Griff zu bekommen ohne B-Blocker (Hatte ständig Schleier vor den Augen , Hammer harte Kopfschmerzen bis fast zum erbrechen ,Nackenstarre alles unmöglich zum Leben.
Also nahm ich einige Tage nach meinem 40 Geb meine erste Exforge , die mir mal so nebenbei von meiner Ärztin in die Hand gedrückt wurde , mit den Worten (nehmen sie die mal danach geht es ihnen gleich besser Wetten ? ) Sie hatte wohl Probe Packungen von der Pharmafirma ABER EGAL ....MIR GING ES WUNDERBAR WIE SCHON LANGE NICHT MEHR ;)
Monate oder sogar 1-2 Jahre DANN GING ES LOS .Tagsüber diese Müdigkeit u Antriebslosigkeit ..Schlaflosigkeit - mitten in der Nacht aufschrecken und Herzrasen ...Trockene Augen u Mund ....bis hin zu alle Schleimhäute trocken ;(( ....Gewichtszunahme bis zu 11 Kilo und es hörte nicht auf ;(( ....heiß Hunger auf süsses ...Unterleibszysten..Wasser in den beinen..Gelenkschmerzen in oberen Schulter und unteren Knien mit folgender Entzündung..Kribbeln in den innen Händen und Fußsohlen als ob Ameisen unter der Haut wären ....Juckreiz am Hinterkopf der sich noch verschlimmerte wenn ich auf ihm lag , so stark das ich alle Haare an dieser Stelle verlor ...Da war Schluss für mich !!!!!!!! ich zum Arzt will sofort wechsel - Das war vor 3 Jahren da bekam ich dann Exforget HCT -wegen der Wasseransammlung im Körper....Ok super ,alle Nebenwirkungen verschwanden anfangs ....Das Haar wuchs wieder nach (Gott sei dank ) Bis auf Gewicht , das zunehmen hörte nicht auf .....
Bis vor einiger Zeit ......Da hatte ich das ersten mal das Problem, wenn ich nach langen sitzen aufstehen will (egal wo ) kann ich nicht auftreten so stark war der Schmerz im Knie und ich muss erst mal etwas rum laufen damit es besser wird ..... dann ging es weiter mit den Gelenken , die Hüfte , ich konnte nicht mehr normal Laufen, war am humpeln so stark war der Schmerz . Dann die Knie - Nachts war von schlafen keine rede ;( Schmerz in Hüfte, Knie ,Schultergelenk, Finger und Zehe. Ich dachte schon an Arthrose ;((( Fing an Fahrrad zu fahren jeden Tag etwas mehr Bewegung ...UND ich kämpfte gegen mein Gewicht ..jetzt reichte es mir ,vielleicht kommt der Schmerz vom Übergewicht !!! Ok - morgens Haferflocken mit Früchten und Fettarmer Milch /Mittags normale Essens Portion aber wenn es geht mit Vollkorn Nudeln u mageren Fleisch / Abends Haferflocken nur mit fettarmer Milch...Radikal nichts dazwischen ---kein süsses im Haus für niemanden ;)) UND was soll ich sagen in 4 Wochen 4 ein halb Kilo runter ohne zu hungern ;) hmmm also lag das nicht an den Tabletten , sie verursachen nur heiß hunger gegen den man aber angehen kann wenn man den Willen hat ;) und ich nehme auf Rat meines Apothekers ( Magnesium /Eisen ) zu mir da diese Tabletten dem Körper Mineralien entziehen ......Nun nahm ich mal aus reiner Neugierde ein starke Kalzium Tablette zu mir UND SIEHE DA auch die Gelenkschmerzen ect bekommt man in den Griff mit Kalzium ...Ich nehme ab , bekomme die Gelenkschmerzen in den Griff und mit den zusätzlichen Mineralien versorge ich meinen Körper noch zusätzlich .....Ich hoffe es bleibt so - sonst werde ich langsam versuchen mit Hilfe meines Arztes vielleicht mein Leben so umzustellen das es wieder ohne geht ...ich hoffe einigen hiermit geholfen zu haben ....Alles gute <3

Eingetragen am  als Datensatz 60565
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Schwindel, Juckreiz, Knöchelödeme

Schwindelanfäll bei Aufstehen oder Niederlegen, selbst beim Umdrehen im Bett Wasseransammlugnen in den Knöcheln Juckreiz

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindelanfäll bei Aufstehen oder Niederlegen, selbst beim Umdrehen im Bett
Wasseransammlugnen in den Knöcheln
Juckreiz

Eingetragen am  als Datensatz 57940
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1945 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Wassereinlagerungen, Potenzstörungen, Depression, Gewichtszunahme

Starke Wassereinlagerungen, Stoffwechselprobleme, Potenzstörung, Gewichtszunahme, Depressionen

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Wassereinlagerungen, Stoffwechselprobleme, Potenzstörung, Gewichtszunahme, Depressionen

Eingetragen am  als Datensatz 57230
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Exforge HCT für Bluthochdruck mit Herzrasen

Blutdruck ok aber Herzrasen

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck200 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Blutdruck ok aber Herzrasen

Eingetragen am  als Datensatz 54683
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Exforge HCT

Exforge HCT wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Solvex, Torasemid, Metoprololsuccinat, Diazepam, Allopurinol

Exforge HCT Patienteninformationen

WAS IST EXFORGE HCT UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Exforge HCT Tabletten enthalten drei Substanzen: Amlodipin, Valsartan und Hydrochlorothiazid. Jede dieser Substanzen hilft, einen hohen Blutdruck zu kontrollieren.
- Amlodipin gehört zu einer Gruppe von Substanzen, die „CalciumKanal-Blocker“ genannt werden. Amlodipin stoppt den Einstrom von Calcium in die Wand der Blutgefäße. Dies verhindert, dass sich die Blutgefäße verengen.
- Valsartan gehört zu einer Gruppe von Substanzen, die „AngiotensinII-RezeptorAntagonisten“ genannt werden. Angiotensin II ist eine körpereigene Substanz, die Blutgefäße veranlasst, sich zu verengen und dadurch den Blutdruck steigert. Valsartan wirkt, indem es die Effekte von Angiotensin II blockiert.
- Hydrochlorothiazid gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als ThiazidDiuretika bezeichnet werden. Hydrochlorothiazid vergrößert die ausgeschiedene Urinmenge, wodurch ebenfalls der Blutdruck sinkt. Als Ergebnis aller drei Wirkmechanismen erweitern sich die Blutgefäße und der Blutdruck wird verringert.

Exforge HCT wird zur Behandlung von Bluthochdruck bei erwachsenen Patienten angewendet, die bereits Amlodipin, Valsartan und Hydrochlorothiazid einnehmen und für die es nützlich sein könnte, alle drei Wirkstoffe in einer einzigen Tablette einzunehmen.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON EXFORGE HCT BEACHTEN?



Exforge HCT darf nicht eingenommen werden,

- wenn Sie seit über 3 Monaten schwanger sind (es wird empfohlen, Exforge HCT wird auch während der Frühschwangerschaft nicht empfohlen – siehe Abschnitt „Schwangerschaft“ und Stillzeit“).
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Amlodipin, Valsartan, Hydrochlorothiazid, SulfonamidAbkömmlingen (Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen des Brustraums oder der Harnwege) oder einen der sonstigen Bestandteile von Exforge HCT sind (siehe Abschnitt 6, „Was Exforge HCT enthält“). Wenn Sie vermuten, allergisch zu sein, nehmen Sie Exforge HCT nicht ein und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
- wenn Sie Leberprobleme, wie z. B. Lebererkrankungen und Gelbsucht (Cholestase) haben.
- wenn Sie schwere Nierenprobleme haben oder dialysepflichtig sind.
- wenn Sie an einem Unvermögen zur Harnbildung leiden.
- wenn die Menge an Kalium oder Natrium in Ihrem Blut trotz entsprechender Behandlung zu gering ist.
- wenn die Menge an Calcium in Ihrem Blut trotz entsprechender Behandlung zu hoch ist.
- wenn Sie an Gicht leiden (Ablagerungen von HarnsäureKristallen in den Gelenken).
Wenn einer der oben erwähnten Punkte auf Sie zutrifft, nehmen Sie Exforge HCT nicht ein und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Exforge HCT ist erforderlich,
- wenn die Menge an Kalium, Natrium oder Magnesium in Ihrem Blut zu niedrig ist.
- wenn die Menge an Calcium in Ihrem Blut zu hoch ist.
- wenn Sie Arzneimittel oder Substanzen einnehmen, die die Menge an Kalium in Ihrem Blut erhöhen. Dazu gehören Kaliumpräparate oder kaliumhaltige Salzersatzmittel, kaliumsparende Arzneimittel und Heparin. Es kann notwendig sein, die Menge an Kalium in Ihrem Blut in regelmäßigen Abständen zu bestimmen.
- wenn Sie Nierenprobleme haben, eine Nierentransplantation erhalten haben oder wenn Ihre Nierenarterien verengt sind.
- wenn Sie Leberprobleme haben.
- wenn Sie an Herzschwäche oder koronarer Herzkrankheit leiden oder gelitten haben, besonders wenn Sie die Höchstdosis von Exforge HCT einnehmen (10 mg/320 mg/25 mg).
- wenn Ihnen Ihr Arzt gesagt hat, dass Sie eine Verengung der Herzklappen (so genannte „Aorten- oder Mitralklappenstenose“) haben oder dass die Dicke Ihres Herzmuskels krankhaft erhöht ist (sogenannte „obstruktive hypertrophe Kardiomyopathie“).
- wenn Sie an Aldosteronismus leiden, einer Erkrankung, bei der die Nebennieren eine zu große Menge des Hormons Aldosteron produzieren. Die Anwendung von Exforge HCT wird in diesem Fall nicht empfohlen.
- wenn Sie an systemischem Lupus erythematodes (auch „Lupus“ oder „SLE“ genannt) erkrankt sind.
- wenn Sie an Diabetes (Zuckerkrankheit) leiden.
- wenn Ihr Cholesterinwert bzw. Ihre Blutfette erhöht sind.
- wenn es bei Ihnen nach Sonneneinstrahlung zu Hautreaktionen wie Ausschlag kommt.
- wenn bei Ihnen schon einmal eine allergische Reaktion auf andere blutdrucksenkende Arzneimittel oder Diuretika („Wassertabletten“) aufgetreten ist, besonders wenn Sie an Asthma und Allergien leiden.
- wenn Sie krank waren (Erbrechen oder Durchfall).
- wenn während der Behandlung mit Exforge HCT Schwindel und/oder Ohnmachtsanfälle auftreten, informieren Sie so bald wie möglich Ihren Arzt.
Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
Sie müssen Ihren Arzt informieren, wenn Sie vermuten, schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten). Die Einnahme von Exforge HCT wird in der frühen Phase der Schwangerschaft nicht empfohlen. und es darf nicht eingenommen werden, wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind, da die Einnahme von Exforge HCT in diesem Stadium zu schweren Schädigungen Ihres ungeborenen Kindes führen kann (siehe Abschnitt „Schwangerschaft und Stillzeit“).

Die Anwendung von Exforge HCT wird bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht empfohlen.

Exforge HCT und ältere Menschen (ab einem Alter von 65 Jahren)

Menschen in einem Alter von 65 Jahren und darüber können die gleiche Dosis von Exforge HCT einnehmen wie andere Erwachsene. Es ist genau so einzunehmen, wie Sie bisher bereits die drei Arzneistoffe, die Amlodipin, Valsartan und Hydrochlorothiazid heißen, eingenommen haben. Ältere Patienten, insbesondere wenn sie die Höchstdosis von Exforge HCT (10 mg/320 mg/25 mg) einnehmen, sollten Ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren lassen.

Bei Anwendung von Exforge HCT mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Möglicherweise muss Ihr Arzt die Dosis ändern oder andere Vorsichtsmaßnahmen treffen. In einigen Fällen müssen Sie vielleicht die Einnahme eines der Medikamente beenden. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden:

Nehmen Sie Exforge HCT nicht zusammen ein mit:
- Lithium (einem Arzneimittel, das zur Behandlung bestimmter Arten von Depression verwendet wird);
- Arzneimitteln oder Substanzen, die die Menge an Kalium in Ihrem Blut erhöhen. Dazu gehören Kaliumpräparate oder kaliumhaltige Salzersatzmittel, kaliumsparende Arzneimittel und Heparin. Vorsicht ist erforderlich bei Anwendung zusammen mit:
- Alkohol, Schlafmitteln und Anästhetika (Narkosemittel, welche die Durchführung von Operationen und anderen Eingriffen ermöglichen);
- Allopurinol (zur Behandlung der Gicht);
- Amantadin (ein AntiParkinson-Mittel, das auch zur Behandlung von Grippe verwendet wird);
- anticholinergen Wirkstoffen (Arzneimittel, die zur Behandlung einer Vielzahl von Störungen, wie MagenDarm-Krämpfen, Harnblasenkrämpfen, Asthma, Reisekrankheit, Muskelkrämpfen, ParkinsonKrankheit sowie als NarkoseHilfsmittel, eingesetzt werden);
- krampflösenden Arzneimitteln und stimmungsstabilisierenden Arzneimitteln, die zur Behandlung von Epilepsie und bipolarer Störung verwendet werden (z. B. Carbamazepin, Phenobarbital, Phenytoin, Fosphenytoin, Primidon);
- Colestyramin und Colestipol (Substanzen, die hauptsächlich zur Behandlung hoher Blutfettwerte verwendet werden);
- Ciclosporin (ein Arzneimittel, das bei Organtransplantationen eingesetzt wird, um eine Abstoßungsreaktion zu verhindern, oder zur Behandlung anderer Erkrankungen dient, z. B. von rheumatoider Arthritis oder atopischer Dermatitis);
- cortisonähnlichen Arzneimitteln, Steroiden;
- CurareDerivaten (Arzneimittel, die zur Entspannung der Muskeln bei Operationen eingesetzt werden);
- zytotoxischen Arzneimitteln (zur Krebsbehandlung);
- Digoxin (ein Herzmittel);
- Arzneimitteln zur Behandlung von Diabetes (Präparate zum Einnehmen wie Metformin oder Insuline);
- blutdrucksteigernden Arzneimitteln (Adrenalin, Noradrenalin);
- Arzneimitteln, die bei HIV/AIDS (z. B. Ritonavir) oder zur Behandlung von Pilzinfektionen (z. B. Ketoconazol) angewendet werden;
- Arzneimitteln, die bei Geschwüren und Entzündung der Speiseröhre eingesetzt werden (Carbenoxolon);
- Arzneimitteln, die zur Schmerzlinderung oder Entzündungshemmung eingesetzt werden, insbesondere nicht steroidale Antirheumatika;
- Glyceroltrinitrat und anderen Nitraten oder anderen Substanzen, die „Vasodilatatoren“ genannt werden;
- anderen Arzneimitteln gegen hohen Blutdruck (Betablocker, Diazoxide, Methyldopa);
- Rifampicin (wird beispielsweise zur Behandlung von Tuberkulose eingesetzt);
- einigen Arzneimitteln zur Behandlung von Infektionen, wie Amphotericin, Penicillin G, Tetracyclin;
- Johanniskraut;
- Vitamin D und Calciumsalzen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Alkohol trinken. Alkohol kann dazu führen, dass Ihr Blutdruck zu weit sinkt, und/oder die Gefahr von Schwindel oder Ohnmacht erhöhen.

Bei Einnahme von Exforge HCT zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sie können Exforge HCT mit oder ohne Nahrung einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft
Sie müssen Ihren Arzt informieren, wenn Sie vermuten, schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten). In der Regel wird Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Exforge HCT vor einer Schwangerschaft bzw. sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, abzusetzen, und er wird Ihnen ein anderes Arzneimittel empfehlen. Die Anwendung von Exforge HCT in der frühen Schwangerschaft wird nicht empfohlen und Exforge HCT darf nicht mehr eingenommen werden, wenn Sie seit mehr als drei Monaten schwanger sind, da die Einnahme von Exforge HCT in diesem Stadium zu schweren Schädigungen Ihres ungeborenen Kindes führen kann.

Stillzeit
Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie stillen oder mit dem Stillen beginnen wollen. Exforge HCT wird nicht zur Anwendung bei stillenden Müttern empfohlen; Ihr Arzt kann eine andere Behandlung für Sie wählen, wenn Sie stillen wollen, vor allem, solange Ihr Kind im Neugeborenenalter ist oder wenn es zu früh auf die Welt gekommen ist.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Dieses Arzneimittel kann wie viele andere blutdrucksenkende Medikamente ein Schwindelgefühl verursachen. Wenn dies bei Ihnen auftritt, setzen Sie sich nicht ans Steuer eines Fahrzeugs und bedienen Sie keine Werkzeuge oder Maschinen.

WIE IST EXFORGE HCT EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie Exforge immer genau nach Anweisung Ihres Arztes ein. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Dies hilft Ihnen, die beste Wirkung zu erzielen und das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern.

Die übliche Dosis von Exforge HCT beträgt eine Tablette pro Tag.
- Die Tabletten sollten vorzugsweise jeden Tag zur selben Zeit eingenommen werden, am besten morgens.
- Schlucken Sie die Tabletten im Ganzen mit einem Glas Wasser.
- Sie können Exforge HCT mit oder ohne Nahrung einnehmen.

In Abhängigkeit von Ihrem Ansprechen auf die Behandlung kann Ihr Arzt eine höhere oder eine niedrigere Dosis empfehlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Exforge HCT eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich zu viele Exforge HCT Tabletten eingenommen haben, sprechen Sie unverzüglich mit einem Arzt. Möglicherweise benötigen Sie ärztliche Hilfe.

Wenn Sie die Einnahme von Exforge HCT vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, dieses Arzneimittel einzunehmen, holen Sie die Einnahme nach, sobald Ihnen dies auffällt, und nehmen Sie dann die nächste Dosis zur gewohnten Zeit ein. Wenn es schon fast Zeit für die nächste Einnahme ist, nehmen Sie einfach die nächste Tablette zur gewohnten Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis (zwei Tabletten auf einmal) ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Exforge HCT beenden

Wenn Sie die Behandlung mit Exforge HCT beenden, kann sich Ihre Erkrankung verschlimmern. Beenden Sie die Einnahme des Arzneimittels nicht ohne Anweisung Ihres Arztes.

Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel regelmäßig ein, auch wenn Sie sich gut fühlen.

Menschen mit hohem Blutdruck bemerken oft keinerlei Anzeichen des Problems. Viele fühlen sich gesund. Es ist sehr wichtig, dass Sie dieses Arzneimittel genau nach Vorschrift Ihres Arztes einnehmen, um die besten Behandlungsergebnisse zu erzielen und das Risiko von Nebenwirkungen zu senken. Halten Sie die Termine bei Ihrem Arzt ein, auch wenn Sie sich gut fühlen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Exforge HCT Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Diese Nebenwirkungen können mit einer bestimmten Häufigkeit auftreten, wobei die Häufigkeitsangaben wie folgt definiert sind: sehr häufig: betrifft mehr als 1 von 10 Patienten häufig: betrifft 1 bis 10 von 100 Patienten gelegentlich: betrifft 1 bis 10 von 1.000 Patienten selten: betrifft 1 bis 10 von 10.000 Patienten sehr selten: betrifft weniger als 1 von 10.000 Patienten nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein und bedürfen einer unverzüglichen medizinischen Aufmerksamkeit:

Suchen Sie beim Auftreten der folgenden Beschwerden unverzüglich Ihren Arzt auf: Häufig
- Schwindel
- niedriger Blutdruck (Ohnmachtsgefühl, Benommenheit, plötzlicher Bewusstseinsverlust) Gelegentlich
- stark verminderte Harnmenge (verringerte Nierenfunktion) Selten
- spontane Blutungen
- unregelmäßiger Herzschlag
- Leberfunktionsstörungen

Sehr selten
- allergische Reaktion mit Beschwerden wie Ausschlag, Juckreiz
- Angioödem: Anschwellen von Gesicht, Lippen oder Zunge, Atembeschwerden
- drückende/feste Schmerzen in der Brust, die stärker werden oder nicht aufhören
- Schwäche, blaue Flecken, Fieber und häufige Infektionen
- Steifheit

Weitere mögliche Nebenwirkungen von Exforge HCT:

Häufig: Magenbeschwerden nach dem Essen; Müdigkeit; Schwellungen; niedrige Kaliumwerte im Blut; Kopfschmerzen; häufiger Harndrang. Gelegentlich: beschleunigter Herzschlag; Drehschwindel; Sehstörungen; Unwohlsein im Magen; Schmerzen im Brustkorb; Anstieg von Harnstoffstickstoff-, Kreatinin- und Harnsäure im Blut; hohe Konzentrationen von Calcium, Fetten oder Natrium im Blut; Abnahme des Kaliumwerts im Blut; Mundgeruch; Durchfall; Mundtrockenheit; Übelkeit; Erbrechen; Bauchschmerzen; Gewichtszunahme; Appetitverlust; Geschmacksstörungen; Rückenschmerzen; Gelenkschwellung; Muskelkrämpfe,- schwäche, -schmerzen; Gliederschmerzen; Unfähigkeit, normal zu stehen oder zu gehen; Schwäche; Koordinationsstörungen; Schwindel nach dem Aufrichten oder nach körperlicher Anstrengung; Energiemangel; Schlafstörungen; Kribbeln oder Taubheitsgefühl; Neuropathie; Schläfrigkeit; plötzlicher, vorübergehender Bewusstseinsverlust; niedriger Blutdruck nach dem Aufstehen; Impotenz; Husten; Atemnot; Halsreizung; übermäßiges Schwitzen; Juckreiz; Schwellung, Rötung und Schmerzen entlang einer Vene, Hautrötung; Zittern. Nicht bekannt: Änderungen in Bluttests für die Nierenfunktion, Erhöhung des Kaliums in Ihrem Blut, niedriger Spiegel an roten Blutkörperchen.

Nebenwirkungen, die unter Amlodipin, Valsartan bzw. Hydrochlorothiazid als Einzelwirkstoffe berichtet, jedoch unter Exforge HCT nicht oder mit höherer Häufigkeit beobachtet werden:

Amlodipin Häufig: Herzklopfen; Bauchschmerzen; Übelkeit; Schläfrigkeit; Hitzewallungen. Gelegentlich: klingelnde Ohrgeräusche; Veränderung der Stuhlgewohnheiten; Schmerzen; Gewichtsabnahme; Gelenkschmerzen; Zittern; Stimmungsschwankungen; Störungen beim Wasserlassen; nächtliches Wasserlassen; Vergrößerung der Brust bei Männern; laufende Nase; Haarausfall; Hautausschlag; purpurrote Flecken auf der Haut; Ausschlag; Verfärbung der Haut. Sehr selten: niedrige Anzahl von weißen Blutkörperchen und Blutplättchen; unregelmäßiger Herzschlag; Herzinfarkt; Entzündung der Magenschleimhaut oder der Bauchspeicheldrüse; Zahnfleischwucherungen; abnormale Leberfunktionstests; Lebererkrankung, die mit einer Gelbfärbung von Haut und Augen oder dunklem Urin einhergehen kann; allergische Reaktion, einschließlich Schwellung tiefer in der Haut und Atembeschwerden; hohe Blutzuckerwerte; verstärkte Muskelsteifigkeit; Hautreaktion mit Rötung und Abschälung, Blasenbildung an Lippen, Augen oder Mund; juckender Ausschlag; Entzündung der Blutgefäße. Nicht bekannt: Steife Gliedmaßen und zitternde Hände.

Valsartan Nicht bekannt: auffällige Werte bei Untersuchung der roten Blutkörperchen; niedrige Anzahl einer bestimmten Art von weißen Blutkörperchen und von Blutplättchen; Anstieg des Kaliumwerts im Blut; Anstieg des Kreatininwerts im Blut; abnormale Leberfunktionstests; allergische Reaktion einschließlich Schwellung tiefer in der Haut und Atembeschwerden; Muskelschmerzen; stark verminderte Harnmenge; Juckreiz; Ausschlag; Entzündung der Blutgefäße.

Hydrochlorothiazid Häufig: Anstieg der Blutfette. Gelegentlich: niedrige Konzentration von Magnesium im Blut; Ausschlag; juckender Ausschlag. Selten: niedrige Anzahl von Blutplättchen; Zucker im Harn; hohe Blutzuckerwerte; Depression; unregelmäßiger Herzschlag; Bauchbeschwerden; Verstopfung; Lebererkrankung, die mit einer Gelbfärbung von Haut und Augen oder dunklem Urin einhergehen kann; erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht; purpurrote Flecken auf der Haut. Sehr selten: vollständiges Fehlen oder eine zu geringe Anzahl von weißen Blutkörperchen; hämolytische Anämie (abnormer Abbau von roten Blutkörperchen entweder in den Blutgefäßen oder anderswo im Körper); Entzündung der Bauchspeicheldrüse; allergische Reaktion; Atembeschwerden, Atemnot; Lungenentzündung, Lupus erythematodes; Entzündung der Blutgefäße; schwere Hauterkrankung mit Ausschlag, Hautrötung, Blasenbildung an Lippen, Augen oder Mund, Abschälung der Haut, Fieber.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.


WIE IST EXFORGE HCT AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung hinter „verwendbar bis“ bzw. „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Nicht über 30 °C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Verwenden Sie Exforge HCT nicht, wenn die Packung beschädigt ist oder Zeichen einer Fälschung aufweist.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Oktober 2011

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 37 Benutzer zu Exforge HCT

Graphische Auswertung zu Exforge HCT

Graph: Altersverteilung bei Exforge HCT nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Exforge HCT nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Exforge HCT

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Exforge HCT folgende Nebenwirkungen auftreten

Häufig  (1 - 10%)

Kopfschmerzen

Müdigkeit

Benommenheit

Schwindel

niedriger Blutdruck

Schwellungen

häufiger Harndrang

Magenbeschwerden nach dem Essen

niedrige Kaliumwerte im Blut

Ohnmachtsgefühl

plötzlicher Bewusstseinsverlust

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Atemnot

Schwindel

Gewichtszunahme

Zittern

Übelkeit

Erbrechen

Muskelschmerzen

Schläfrigkeit

Schlafstörungen

Appetitverlust

Schwäche

Taubheitsgefühl

Mundtrockenheit

Bauchschmerzen

Husten

Durchfall

Rückenschmerzen

Drehschwindel

Juckreiz

Muskelschwäche

Koordinationsstörungen

Sehstörungen

Muskelkrämpfe

niedriger Blutdruck

Hautrötung

Gelenkschwellung

Geschmacksstörungen

Gliederschmerzen

übermäßiges Schwitzen

Schmerzen im Brustkorb

beschleunigter Herzschlag

Kribbeln

Impotenz

Mundgeruch

Unwohlsein im Magen

Anstieg von Harnstoffstickstoff im Blut

Anstieg von Kreatinin im Blut

Anstieg von Harnsäure im Blut

hohe Konzentrationen von Calcium im Blut

hohe Konzentrationen von Natrium im Blut

Abnahme des Kaliumwerts im Blut

Unfähigkeit normal zu stehen

Unfähigkeit normal zu gehen

Energiemangel

Neuropathie

Halsreizung

Schwellung entlang einer Vene

Rötung entlang einer Vene

Schmerzen entlang einer Vene

stark verminderte Harnmenge

vorübergehender Bewusstseinsverlust

Blutfettwerterhöhung

Selten  (0,01 - 0,1%)

unregelmäßiger Herzschlag

Leberfunktionsstörungen

spontane Blutungen

Sehr selten  (0 - 0,01%)

Juckreiz

Schwäche

Fieber

Atembeschwerden

Angioödem

Ausschlag

drückende Schmerzen in der Brust

Blaue Flecken

häufige Infektionen

Steifheit

Nicht bekannt

Änderungen in Bluttests für die Nierenfunktion

niedriger Spiegel an roten Blutkörperchen

Erhöhung des Kaliumspiegels im Blut

[]