Humira

Das Medikament Humira wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Humirawurde bisher von 120 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Humira traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (34/113)
30%
Müdigkeit (29/113)
26%
Hauttrockenheit (12/113)
11%
Brennen an der Injektionss… (9/113)
8%
Juckreiz (8/113)
7%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 93 Nebenwirkungen bei Humira

Humira wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Morbus Crohn37%(59 Bew.)
Morbus Bechterew20%(24 Bew.)
Psoriasis-Arthritis13%(15 Bew.)
Colitis ulcerosa6%(7 Bew.)
Arthritis6%(8 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 19 Krankheiten behandelt mit Humira

Humira Patienteninformation

Humira wird zur Behandlung der polyartikulären juvenilen idiopathischen Arthritis bei Kindern im Alter von 4 bis 17 Jahren eingesetzt. Es ist ein Arzneimittel, das den Entzündungsprozess dieser Erkrankungen vermindert. Der wirksame Bestandteil, Adalimumab, ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der in Zellkulturen hergestellt wird. Monoklonale Antikörper sind Eiweiße (Proteine), die bestimmte...

Humira Patienteninformation lesen

Wir haben 113 Patienten Berichte zu Humira.

Prozentualer Anteil 57%43%
Durchschnittliche Größe in cm167182
Durchschnittliches Gewicht in kg6685
Durchschnittliches Alter in Jahren3948
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,8025,75

In Humira kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Adalimumab

Fragen zu Humira

alle Fragen zu Humira

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Humira für Morbus Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Während einer akuten Entzündungsphase meines ISG mit späterer peripherer Beteiligung meiner Finger-, und Zehengrund-, sowie zwischengelenke wurde innerhalb eines Monats bei mir M. Bechterew diagnostiziert. Nach einer initialen Kortison-Stoßtherapie meines Hausarztes und darauffolgender...

Humira bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Bechterew11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Während einer akuten Entzündungsphase meines ISG mit späterer peripherer Beteiligung meiner Finger-, und Zehengrund-, sowie zwischengelenke wurde innerhalb eines Monats bei mir M. Bechterew diagnostiziert.
Nach einer initialen Kortison-Stoßtherapie meines Hausarztes und darauffolgender frustraner Kombinationstherapie aus Ibuprofen, Tramal und Kortison verordnete mir mein Rheumatologe Humira.
Bereits einen Tag nach der ersten Injektion waren alle meine Beschwerden (Morgensteifigkeit, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen) am abklingen (vorher Skala 10/10 nacher 5/10), welche sich sukzessive weiter auf nunmehr 0/10 zurückbildeten.
Nebenwirkungen von Humira konnte ich absolut keine feststellen!

Eingetragen am  als Datensatz 49782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit Hauttrockenheit, Ekzeme

Das Medikament wirkte bei mir innerhalb der ersten Wochen und ich konnte meine Lebensqualität enorm steigern. Anfänglich gab es bei mir keinerlei Nebenwirkungen. Nach etwa sechs Monaten dann merkte ich an einigen Stellen trockene Haut. Da ich diese nicht behandelte kam es zusätzlich zu Exemen,...

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament wirkte bei mir innerhalb der ersten Wochen und ich konnte meine Lebensqualität enorm steigern. Anfänglich gab es bei mir keinerlei Nebenwirkungen. Nach etwa sechs Monaten dann merkte ich an einigen Stellen trockene Haut. Da ich diese nicht behandelte kam es zusätzlich zu Exemen, die ich aber dank besserer Pflege reduzieren konnte. Da ich generell einen sehr fettigen Hauttyp habe ist diese Nebenwirkung bei mir eher schwac vorhanden. Die Anwendung erfolgt bei mir etwa alle 14 Tage. Der PEN ist einfach zu benutzen, auch wenn es anfänglich überwindung kostet. Wie bei jeder Nadel kommt es hierbei zu einem leichten Druckgefühl nach der Anwendung. In der Summe würde ich dieses Produkt bevorzugen, da man aufgrund der 14 tägigen Anwendung auch Mental nicht jede Tag das gefühl bekommt chronisch krank zu sein.

Eingetragen am  als Datensatz 36444
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit Brennen an der Injektionsstelle, Bauchschmerzen, Depressionen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Brennen an der Einstichstelle, mit Ausschlag. In der Anfangszeit leichte Bauchschmerzen für ca 24 Stunden Physische Nebenwirkungen: Müdigkeit, Depressionen und Antriebslosigkeit (direkte Bezug zur Humira ist nicht Eindeutig, weil sowieso für diese Sympotome Anfällig)

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Brennen an der Einstichstelle, mit Ausschlag. In der Anfangszeit leichte Bauchschmerzen für ca 24 Stunden

Physische Nebenwirkungen: Müdigkeit, Depressionen und Antriebslosigkeit (direkte Bezug zur Humira ist nicht Eindeutig, weil sowieso für diese Sympotome Anfällig)

Eingetragen am  als Datensatz 31087
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Arthritis, Cholesterinwerterhöhung, Polyneuropathie, Psoriasisarthritis mit Schwindel, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Blutdruckanstieg, Hautrötungen

Schwindel ,Kopfschmerz,Aufsteigende Hitze ,Gesichtsrötung,erhöhter Blutdruck

Humira bei Psoriasisarthritis; Neurontin 400mg bei Polyneuropathie; INEGY bei Cholesterinwerterhöhung; Prednisolon bei Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraPsoriasisarthritis8 Monate
Neurontin 400mgPolyneuropathie30 Tage
INEGYCholesterinwerterhöhung30 Tage
PrednisolonArthritis1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindel ,Kopfschmerz,Aufsteigende Hitze ,Gesichtsrötung,erhöhter Blutdruck

Eingetragen am  als Datensatz 6569
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab, Gabapentin, Ezetimib, Simvastatin, Prednisolon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Azathioprin für Morbus Crohn, Morbus Crohn, Morbus Crohn, Morbus Crohn mit Bauchspeicheldrüsenentzündung, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Cushing-Syndrom, Gelenkschmerzen

Hallo, habe Aza eingenommen um vom Kortison weg zu kommen, bekam aber eine schlimme Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) mit höllischen Bauschmerzen, dann doch lieber den Chron. Danach habe ich eine ganze Zeit Humira-Spritzen bekommen, in dieser Zeit war der Chron kaum spürbar, echt...

Azathioprin bei Morbus Crohn; Sulfasalazin bei Morbus Crohn; Humira -TNFalpha-Blocker bei Morbus Crohn; Prednisolon bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzathioprinMorbus Crohn1 Wochen
SulfasalazinMorbus Crohn2 Wochen
Humira -TNFalpha-BlockerMorbus Crohn1 Jahre
PrednisolonMorbus Crohn3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, habe Aza eingenommen um vom Kortison weg zu kommen, bekam aber eine schlimme Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) mit höllischen Bauschmerzen, dann doch lieber den Chron.
Danach habe ich eine ganze Zeit Humira-Spritzen bekommen, in dieser Zeit war der Chron kaum spürbar, echt super. Nebenwirkungen habe ich kaum festgestellt, nur ständige Verschleimung im Rachenbereich (Hals), was Nachts ab und zu zum Schnarchen führte. Nachteil sind die Spätfolgen, die noch nicht abzuschätzen sind, weshalb ich jetzt mit Humira pausiere.
Jetzt hab ich Sulfasalazin, fühl mich voll müde, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit und Durchfall Tag für Tag. Bisher auch nicht grade die perfekte Lösung.
Prednisolon nehm ich auch ab und zu noch gegen Gelenkschmerzen, was wohl auf Dauer die schrecklichsten Nebenwirkungen hat. Mondgesicht, schnelle Gewichtszunahme, Knochenschwund, Abhängigkeit. Nach 3 Jahren täglicher Kortisoneinnahme ist der Entzug des Medikamentes für den Körper schwierig. Ich leidete an übler Müdigkeit, da mein Körper nun wieder selbst den Wirkstoff produzieren musste.

Eingetragen am  als Datensatz 11389
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Azathioprin, Sulfasalazin, Adalimumab, Prednisolon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira -TNFalpha-Blocker für Rheumatoide Arthritis mit Hauttrockenheit, Müdigkeit

Ich habe Humira vor 2 Jahren von meinem Rheumatologen während eines schmerzhaften Schubes bekommen. Die Wirkung trat sehr schnell nach ca. 2Tagen ein und ich möchte nicht mehr auf meinen Pen verzichten. Es geht mir entschieden besser und die Nebenwirkungen nehme ich statt der Schmerzen gern in...

Humira -TNFalpha-Blocker bei Rheumatoide Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Humira -TNFalpha-BlockerRheumatoide Arthritis2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Humira vor 2 Jahren von meinem Rheumatologen während eines schmerzhaften Schubes bekommen. Die Wirkung trat sehr schnell nach ca. 2Tagen ein und ich möchte nicht mehr auf meinen Pen verzichten. Es geht mir entschieden besser und die Nebenwirkungen nehme ich statt der Schmerzen gern in Kauf. Die trockene Haut pflege ich intensiv, gegen die blauen Flecken und die Müdigkeit kann ich nichts tun. Bei einer RA ist man aber auch ohne Humira ständig erschöpft, antriebslos und müde. Da hilft nur ein starker Wille. Dass es da Höhen und Tiefen gibt, weiß jeder selbst.

Eingetragen am  als Datensatz 32123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira -TNFalpha-Blocker für Morbus Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Humira Spritzen ist sehr einfach und auch gut verträglich

Humira -TNFalpha-Blocker bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Humira -TNFalpha-BlockerMorbus Bechterew14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Humira Spritzen ist sehr einfach und auch gut verträglich

Eingetragen am  als Datensatz 30408
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira -TNFalpha-Blocker für Arthritis mit Infektanfälligkeit, Müdigkeit, Schüttelfrost

Infektanfälligkeit, Schüttelfrost, Müdigkeit

Humira -TNFalpha-Blocker bei Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Humira -TNFalpha-BlockerArthritis14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Infektanfälligkeit, Schüttelfrost, Müdigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 27290
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit keine Nebenwirkungen

hall, ich habe seit 8 jahren jetzt m.c. nach predniselongabe und azathioprin habe ich jetzt humira bekommen und bin total fasziniert von diesem medikament. nach sinnlosen gaben von irgendwelchen med. kann ich humira nur empfehlen. ich habe keine durchfälle mehr o.ä. natürlich ist das spritzen...

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hall, ich habe seit 8 jahren jetzt m.c. nach predniselongabe und azathioprin habe ich jetzt humira bekommen und bin total fasziniert von diesem medikament. nach sinnlosen gaben von irgendwelchen med. kann ich humira nur empfehlen. ich habe keine durchfälle mehr o.ä. natürlich ist das spritzen nicht so angenehm aber das ist dass kleinste übel.

Eingetragen am  als Datensatz 11965
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira -TNFalpha-Blocker für Morbus Crohn mit Ekzeme, Hautveränderungen

Ich habe Humira knapp zwei Jahre genommen. Humira gibt es in sogenannten PENs. Die Handhabung ist relativ einfach. Eine Bauchfalte bilden, der PEN angesetzt und Humira subcutan injektiert. Der Einstich an sich ist schmerzfrei, allerdings "brannte" es ca. 2 Minuten im Bauchraum....

Humira -TNFalpha-Blocker bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Humira -TNFalpha-BlockerMorbus Crohn23 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Humira knapp zwei Jahre genommen.

Humira gibt es in sogenannten PENs. Die Handhabung ist relativ einfach. Eine Bauchfalte bilden, der PEN angesetzt und Humira subcutan injektiert. Der Einstich an sich ist schmerzfrei, allerdings "brannte" es ca. 2 Minuten im Bauchraum.

Nebenwirkungen: Ich hatte sehr viele und schmerzhafte Warzen an den Fußsohlen. Hautekzeme im Gesicht. Undefinierbares beklemmtes, einengendes Gefühl.

Seitdem ich Humira abgesetzt habe, sind die Warzen verheilt. Das Undefinierbare beklemmnde, einengende Gefühl ist auch nicht mehr da, lediglich die Hautausschläge. Das könnte aber auch teil der Psoriasis sein.

Eingetragen am  als Datensatz 25887
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Bechterew, Morbus Bechterew, Morbus Crohn mit Allergische Reaktion

Ausgangszustand Morbus Bechterew (erkrankt seit 20 Jahren): Deutlich Veränderungen der Wirbelkörper auf dem Röntgenbild sichtbar, ständige Morgensteifigkeit (ca. 30 min), leicht eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule, Joggen wegen Rückenschmerzen nicht möglich, langes Sitzen sehr...

Humira bei Morbus Bechterew, Morbus Crohn; Enbrel bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Bechterew, Morbus Crohn2 Jahre
EnbrelMorbus Bechterew3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ausgangszustand Morbus Bechterew (erkrankt seit 20 Jahren):
Deutlich Veränderungen der Wirbelkörper auf dem Röntgenbild sichtbar, ständige Morgensteifigkeit (ca. 30 min), leicht eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule, Joggen wegen Rückenschmerzen nicht möglich, langes Sitzen sehr unangenehm (daher keine Theaterbesuche etc.)
Kurzum: deutliche Einschränkung der Lebensqualität.

Nach einem Jahr Enbrel (einmal wöchentlich 50mg) sind alle Symptome so weit zurückgedrängt, dass man von 'Heilung' sprechen könnte. Allerdings treten die ersten Schmerzen nach ca. zwei Wochen ohne Injektion wieder auf.
Nebenwirkung Enbrel: Ab und zu traten allergische Reaktionen an der Einstichstelle auf. Leichte Schwellung und Rötung ähnlich einem Wespenstich.

Der Umstieg auf Humira (alle zwei Wochen 40mg) war problemlos. Humira scheint subjektiv noch etwas besser zu wirken. Injektion ist etwas schmerzhafter, dafür ist es bisher nicht zu den allergischen Reaktionen gekommen.



Ausgangszustand Morbus Chron (erkrankt seit 23 Jahren):
Wechsel zwischen Verstopfung und täglich mehrfachen krampfhaften Stuhlgängen von zunehmend schleimiger Konsistenz und extremer nachfolgender Schlappheit. Zwei Stenosen eine Fissur eine Fistel (alles operiert), Blähungen, keine Schmerzen.
Kurzum: deutliche Einschränkung der Lebensqualität. Erwerbsfähigkeit gefährdet.


Die Enbrel Behandlung hatte keine spürbaren Auswirkungen auf den Morbus Crohn.

Die Humira Behandlung begann mit einer 6 fachen Dosis, die nach zwei Wochen zu dem ersten normalen Stuhlgang nach 23 Jahren führte. Zwar traten die oben beschriebenen Symptome vereinzelt nach der Reduzierung auf die Standarddosis wieder auf, allerdings in deutlich abgeschwächter Form, was sich in einer Gewichtszunahme von 6 kg widerspiegelt.

Was bisher bleibt ist eine gewisse Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Insgesamt bin ich jedoch mit beiden Medikamenten sehr zu frieden.

Eingetragen am  als Datensatz 23404
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab, Etanercept

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit keine Nebenwirkungen

hallo, ich nehme seit 6monaten humira und bin völlig beschwerdefrei.nach lngen experimenten(aza,cortison,salofalk und mtx) habe ich jetzt das richtige gefunden!!! leider ist das spritzen sehr unangenehm und ich habe z.z etwas gelenkbeschweden.die einstichstelle brennt und ist gerötet!!! möchte...

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo, ich nehme seit 6monaten humira und bin völlig beschwerdefrei.nach lngen experimenten(aza,cortison,salofalk und mtx) habe ich jetzt das richtige gefunden!!!
leider ist das spritzen sehr unangenehm und ich habe z.z etwas gelenkbeschweden.die einstichstelle brennt und ist gerötet!!! möchte gerne demnächst schwanger werden und werde dann zum leitwesen meines arztes wohl die sprize absetzen.
es ist zwar ein dauermedikament aber sollte wohl 5monate vorher abgesetzt werden. zumal sind wohl folgeschäden nicht so bekannt von humira.

kurz und knapp kann ich nur jeden dazu raten und das bisschen brennen beim spritzen in kauf nehmen.(was nur in dem moment des spritzens ist)

gute besserung

Eingetragen am  als Datensatz 13836
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Bechterew mit keine Nebenwirkungen

Ich werde seit 2009 mit Humira behandelt und fühle mich wie ein neuer Mensch völlig ohne Schmerzen. Humira bereitete mir keine Nebenwirkungen. Seit August 2016 kein Humira mehr genommen und mein Gesundheitszustand hat sich drastisch verschlechtert. Die Beweglichkeit ist sehr eingeschränkt....

Humira bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Bechterew-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich werde seit 2009 mit Humira behandelt und fühle mich wie ein neuer Mensch völlig ohne Schmerzen. Humira bereitete mir keine Nebenwirkungen.

Seit August 2016 kein Humira mehr genommen und mein Gesundheitszustand hat sich drastisch verschlechtert. Die Beweglichkeit ist sehr eingeschränkt. Hausarzt verschreibt diese Medikament leider nicht, da es sehr teuer ist.

Im Deuember 2016 habe einen Termin bei meinem Rheumatologen und dann bekomme ich auch wieder Himira verschrieben. Danach wird es mir bestimmt wieder besser gehen

Eingetragen am  als Datensatz 75251
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Stefan
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn, Morbus Crohn mit Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Haarausfall

Meines Erachtens kann Humira ein wirklich gutes Mediakament sein. Leide kann ich dies nicht beständigen. Zwar scheinen die Entzündungswerte im Blut und Stuhl auf ein normales Level zu sinken aber trotzdem sind immernoch Entzündungen im Darm vorhanden und das seit über 8 Monaten. Zu den...

Humira bei Morbus Crohn; Prednisolon bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn8 Monate
PrednisolonMorbus Crohn2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meines Erachtens kann Humira ein wirklich gutes Mediakament sein.

Leide kann ich dies nicht beständigen. Zwar scheinen die Entzündungswerte im Blut und Stuhl auf ein normales Level zu sinken aber trotzdem sind immernoch Entzündungen im Darm vorhanden und das seit über 8 Monaten.

Zu den Nebenwirkungen gehören u.a. lustlosigkeit und schläfrigkeit, was sich aber nach mehrmaliger Anwendung bessert. Viele sprechen und haben auch Haarausfall. Hier muss ich sagen, dass ich gang leichten Haarausfall habe und ich nicht weiß ob dieser noch "normal" ist oder durch das Medi kommt.

Eingetragen am  als Datensatz 75046
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab, Prednisolon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Bechterew mit Müdigkeit, Schmerzen an der Injektionsstelle

Ein Jahr nach dem ersten Auftreten der Symptome (Schmerzskala ohne Schmerzmedikation 10/10. Mit Medikation 7/10 im ISG Bereich bds.) bekam ich die M.Bechterew Diagnose. Nach mehreren Monaten Cortisontherapie, welche zuerst gut anschlug und dann leider absolut nicht mehr, begann meine...

Humira bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Bechterew-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ein Jahr nach dem ersten Auftreten der Symptome (Schmerzskala ohne Schmerzmedikation 10/10. Mit Medikation 7/10 im ISG Bereich bds.) bekam ich die M.Bechterew Diagnose. Nach mehreren Monaten Cortisontherapie, welche zuerst gut anschlug und dann leider absolut nicht mehr, begann meine Humiratherapie.
Seit dem ersten Tag nach der Injektion bin ich völlig schmerzfrei.
Zu Beginn musste ich ein Jahr lang alle 2 Wochen spritzen und dann 4 Monate alle 3 Wochen. Seit 2 Monaten darf ich alle 4 Wochen spritzen und bin nach wie vor schmerzfrei. Das Lebensgefühl ist einfach unglaublich!
Die Nebenwirkungen, die ich manchmal spüre, sind Müdigkeit und verrücktspielende Schleimhäute. In den Tagen nach der Spritze ist die Einstichstelle sehr empfindlich, gerötet, geschwollen und juckt.
Aber all diese Nebenwirkungen sind im Vergleich zu dem vorigen Schmerzen ohne Humira sehr gut auszublenden.

Eingetragen am  als Datensatz 72989
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit Durchfall, Hauttrockenheit, Übelkeit, Angstzustände

Hallo, januar 2013 wurde bei mir morbus crohn diagnostiziert. Es folgten Behandlungen mit cortison mesalazin und immunsupressiva. Leider war ich nie länger als 3 Monate beschwerdefrei und so folgte immer wieder ein Schub. Als es im Dezember 2015 immer schlimmer wurde und ich auch psychisch der...

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, januar 2013 wurde bei mir morbus crohn diagnostiziert. Es folgten Behandlungen mit cortison mesalazin und immunsupressiva. Leider war ich nie länger als 3 Monate beschwerdefrei und so folgte immer wieder ein Schub. Als es im Dezember 2015 immer schlimmer wurde und ich auch psychisch der angeschlagen war, bekam ich zusätzlich noch budenofalk was leider nicht den gewünschten Erfolg mit sich brachte. Daher bekam ich dann im März 2016 Humira spritzen. Am Anfang fühlte ich mich super wohl und war wirklich wie neu geboren und es war toll nicht mehr jeden Tag an Tabletten denken zu müssen, aber schon nach 2 Wochen bekam ich wieder Durchfälle, sodass die Fistel auch wieder anfing Beschwerden zu machen. Zudem habe ich sehr trockene haut, mir ist ziemlich übel, ich habe angst und Geschwüre bekam ich auch.
Im Moment bin ich psychisch sehr angeschlagen, weil ich einfach Angst habe und nicht verstehe warum ich nicht länger als Paar Wochen beschwerdefrei sein kann. Ich nehme humira noch nicht lange genug um wirklich darüber urteilen zu können aber generell belastet es mich sehr, da man immer wieder von neuen Fällen und Nebenwirkungen hört. Ich habe mich jetzt seid 3 Jahren mit Medikamenten voll gestopft (zum Teil 8-10 Tabletten am Tag) und ich bin erst 22 und würde einfach gerne normal leben wollen !
Trotzdem setze ich meine Hoffnung auf diese spritzen da ich gerne wieder einigermaßen beschwerdefrei durchs Leben gehen möchte.

Eingetragen am  als Datensatz 72800
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit Gewichtszunahme, Aggressivität

Pro monat 1/2 kilo zugenommen. In 2 jahren 12 kilo. Nach der spritze habe ich ein tag lang aggressives verhalten.

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Pro monat 1/2 kilo zugenommen. In 2 jahren 12 kilo.
Nach der spritze habe ich ein tag lang aggressives verhalten.

Eingetragen am  als Datensatz 71642
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Akne mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Haarveränderung, Konzentrationsschwierigkeiten, Brennen an der Injektionsstelle, Übelkeit

Habe trotz Humira kleinere Abszesse, aber besser als vor der Behandlung. Nebenwirkungen sind: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Haare brechen ab ,Konzentrations Schwierigkeiten , brennen beim spritzen Übelkeit

Humira bei Akne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraAkne3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe trotz Humira kleinere Abszesse, aber besser als vor der Behandlung. Nebenwirkungen sind:
Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Haare brechen ab ,Konzentrations Schwierigkeiten , brennen beim spritzen
Übelkeit

Eingetragen am  als Datensatz 71004
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Bechterew mit Mundtrockenheit, Müdigkeit, Kältegefühl, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen

Ich spritze jetzt seit knapp 2 Jahren Humira.Ausser leichte Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Müdigkeit und Kälteschübe, manchmal Kopfschmerzen und das Gefühl, dass mir alle Knochen wehtun komme ich ganz gut mit dem Medikament zurecht.Habe kaum noch Schmerzen, nur noch ganz selten mal einen...

Humira bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Bechterew14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spritze jetzt seit knapp 2 Jahren Humira.Ausser leichte Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Müdigkeit und Kälteschübe, manchmal Kopfschmerzen und das Gefühl, dass mir alle Knochen wehtun komme ich ganz gut mit dem Medikament zurecht.Habe kaum noch Schmerzen, nur noch ganz selten mal einen heftigen Rheumaschub.

Eingetragen am  als Datensatz 70547
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Bechterew mit Brennen an der Injektionsstelle, Hauttrockenheit, Juckreiz

Ich habe mit Humira jetzt schon viele Jahr als Morbus-Bechterew-Patient Erfahrung. Das Medikament hat meine Lebensqualität um mind. 95% verbessert. War früher Durchschlafen ein Luxusthema für mich,so hat sich dies seit Verabreichung von Humira grundlegend geändert. Auch das Thema...

Humira bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Bechterew7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mit Humira jetzt schon viele Jahr als Morbus-Bechterew-Patient Erfahrung. Das Medikament hat meine Lebensqualität um mind. 95% verbessert. War früher Durchschlafen ein Luxusthema für mich,so hat sich dies seit Verabreichung von Humira grundlegend geändert. Auch das Thema Morgensteifigkeit ist vom Tisch. Schmerzen in Verbindung mit neuen Schüben kenne ich kaum noch. Und das Beste: Seitdem kann ich wieder Sport treiben und etwas aktiv gegen den Bechterew tun. Sogar die Dosierung konnte auf 1x monatlich gesenkt werden. Nun zu den Nebenwirkungen : Ich benutze die Spritze, da man hier beim Spritzen im Gegensatz zum Fertigpen es selbst in der Hand hat, wie angenehm oder unangenehm das Spritzen ist. Insbesondere das Brennen beim Spritzen kann ich bestätigen. Außerdem habe ich durchaus trocknere Haut bei mir festgestellt. Juckreiz tritt gelegentlich auf. Aus meiner Sicht die wichtigste Nebenwirkung ist eine verminderte Heilungsgeschwindigkeit von Wunden. Hat früher ein Schnitt in den Finger nach 1 Woche keine Rolle gespielt, so dauert es heute schon mal bis 4 Wochen. Ich habe aber mit diesem Umstand umzugehen gelernt. Man muss es nur bei anderen Sachen beachten z. Bsp. Krankenhaus - Op. Trotzdem möchte ich Humira nicht mehr missen. 95% mehr Lebensqualität sagen alles.

Eingetragen am  als Datensatz 69850
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Psoriasis-Arthritis mit Gelenkbeschwerden

nehme seit oktober 213 im rhythmus von 14 tagen eine humiraspritze. wegen einer schleimbeutelentzündung in arm und vielen anderen gelenken den rhythmus von 14 tagen danach eine woche danach 14tage usw. meine erfahrung: habe 5. november 2013 schweren ,fast tödlichen herzhinterwand infarkt...

Humira bei Psoriasis-Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraPsoriasis-Arthritis2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nehme seit oktober 213 im rhythmus von 14 tagen eine humiraspritze. wegen einer
schleimbeutelentzündung in arm und vielen anderen gelenken den rhythmus von 14
tagen danach eine woche danach 14tage usw.
meine erfahrung: habe 5. november 2013 schweren ,fast tödlichen herzhinterwand
infarkt bekommen!
anfang 2015 wurde durch ein orthopäde und rheumatologe starke schleimbeutelentzündungen in vielen gelenken festgestellt(sehr schmerzhaft!)
am 20.07.15 bekam ich sehr starke scmerzen im rückenbereich, die ich bis zum 25.07.15
aushielt,da ließ meine frau um 5uhr den rettungswagen kommen wegen erneuten verdacht auf herzinfarkt! im krankenhaus wurde eine starke gürtelrose festgestellt!!!!!
ALLES NUR WEGEN DEM HERABGESETZEN IMMUNSYSTEM???WAS KOMMT NOCH?????

Eingetragen am  als Datensatz 69397
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit Hüftschmerzen

Ich konnte eines Nachts vor Schmerzen in der Hüfte nicht mehr gehen! War dann 3 Tage im Krankenhaus und wurde mit Schmerzmittel behandelt. Nach Absetzen der Therapie keine Schmerzen mehr!!

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich konnte eines Nachts vor Schmerzen in der Hüfte nicht mehr gehen!
War dann 3 Tage im Krankenhaus und wurde mit Schmerzmittel behandelt.
Nach Absetzen der Therapie keine Schmerzen mehr!!

Eingetragen am  als Datensatz 68259
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Colitis ulcerosa mit keine Nebenwirkungen

Ich habe humira heute das erste mal bekommen 160 ml. Mir geht es sehr gut. Habe bis jetzt keine nebenwirkung

Humira bei Colitis ulcerosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraColitis ulcerosa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe humira heute das erste mal bekommen 160 ml. Mir geht es sehr gut. Habe bis jetzt keine nebenwirkung

Eingetragen am  als Datensatz 67901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humira für Morbus Crohn mit Brennen an der Injektionsstelle, Müdigkeit, Magenkrämpfe

Nehme seit 1Jahr 2 Mon. Humira beim Spritzen leichtes brennen und etwas Müde. Leider habe ich doch wieder starke Bauchkrämpfe bekommen und musste zur codin behandlung ins Krankenhaus. Hoffe aber das ich wieder 1.Jahr ruhe habe.

Humira bei Morbus Crohn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraMorbus Crohn-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit 1Jahr 2 Mon. Humira beim Spritzen leichtes brennen und etwas Müde. Leider habe ich doch wieder starke Bauchkrämpfe bekommen und musste zur codin behandlung ins Krankenhaus. Hoffe aber das ich wieder 1.Jahr ruhe habe.

Eingetragen am  als Datensatz 66464
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):173
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Humira

Humira wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Prednisolon, Azathioprin, Venlafaxin, Symbicort, Decortin

Humira Patienteninformationen

WAS IST HUMIRA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Humira wird zur Behandlung der polyartikulären juvenilen idiopathischen Arthritis bei Kindern im Alter von 4 bis 17 Jahren eingesetzt. Es ist ein Arzneimittel, das den Entzündungsprozess dieser Erkrankungen vermindert. Der wirksame Bestandteil, Adalimumab, ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der in Zellkulturen hergestellt wird. Monoklonale Antikörper sind Eiweiße (Proteine), die bestimmte andere Proteine erkennen und binden. Adalimumab bindet an ein spezifisches Protein (Tumornekrosefaktor oder TNF-α), das bei entzündlichen Erkrankungen wie polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis in erhöhten Konzentrationen vorliegt. Polyartikuläre juvenile idiopathische Arthritis Die polyartikuläre juvenile idiopathische Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung von einem oder mehreren Gelenken. Die Diagnose wird üblicherweise bei Kindern unter 16 Jahren gestellt. Es werden möglicherweise zunächst andere krankheitsmodifizierende Medikamente wie Methotrexat verabreicht. Wenn das Kind in Ihrer Obhut nicht ausreichend auf diese Arzneimittel anspricht, wird ihm Humira verabreicht, um die polyartikuläre juvenile idiopathische Arthritis zu behandeln.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON HUMIRA BEI EINEM KIND IN IHRER OBHUT BEACHTEN?


Humira darf nicht angewendet werden
- Wenn das Kind allergisch (überempfindlich) gegenüber Adalimumab oder einem der sonstigen Bestandteile von Humira ist.
- Wenn das Kind an einer schweren Infektion leidet, einschließlich einer aktiven Tuberkulose (siehe „Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Humira ist erforderlich“). Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn bei dem Kind Symptome von Infektionen, z. B. Fieber, Wunden, Abgeschlagenheit, Zahnprobleme, vorliegen.
- Wenn das Kind an mäßiger bis schwerer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) leidet. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren,wenn das Kind ernsthafte Herzbeschwerden hat oder hatte (siehe „Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Humira ist erforderlich“).
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Humira ist erforderlich
- Sollten bei dem Kind allergische Reaktionen mit Symptomen, wie z. B. Engegefühl in der Brust, pfeifende Atemgeräusche, Benommenheit/Schwindel, Schwellungen oder Hautausschlag auftreten, sollte Humira nicht weiter injiziert werden und Sie sollten sich unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen.
- Die pinkfarbene NadelSchutzkappe der Spritze enthält Naturgummi (Latex). Bei Patienten, die gegenüber Latex empfindlich sind, kann dieses zu schweren allergischen Reaktionen führen. Patienten, die eine bekannte Empfindlichkeit gegenüber Latex aufweisen, sollten darauf hingewiesen werden, die Berührung des Inneren der Schutzkappe zu vermeiden.
- Wenn das Kind an einer Infektion leidet, einschließlich einer seit längerer Zeit bestehenden oder örtlich begrenzten Infektion (z. B. ein Unterschenkelgeschwür), ziehen Sie Ihren Arzt zu Rate, bevor Sie mit der HumiraBehandlung beginnen. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie bitte Ihren Arzt.
- Während der Behandlung mit Humira kann das Kind leichter an Infektionen erkranken. Das Risiko könnte sich erhöhen, wenn die Lungenfunktion beeinträchtigt ist. Diese Infektionen können schwer sein und umfassen Tuberkulose, Infektionen, die durch Viren, Pilze, Parasiten oder Bakterien verursacht werden, oder andere opportunistische Infektionen und Sepsis; diese können in seltenen Fällen lebensbedrohlich sein. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn bei dem Kind Symptome wie Fieber, Wunden, Abgeschlagenheit oder Zahnprobleme auftreten. Ihr Arzt kann eine kurzzeitige Unterbrechung der HumiraBehandlung empfehlen.
- Da Fälle von Tuberkulose bei mit Humira behandelten Patienten berichtet wurden, wird Ihr Arzt das Kind vor Beginn der Behandlung mit Humira auf Anzeichen und Symptome einer Tuberkulose untersuchen. Zu dieser Untersuchung gehören die Aufnahme einer umfassenden medizinischen Vorgeschichte, eine RöntgenThorax-Aufnahme und ein Tuberkulintest. Die Durchführung dieser Tests sollte in dem Patientenpass des Kindes dokumentiert werden. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihrem Arzt mitteilen, wenn das Kind jemals Tuberkulose hatte oder wenn es in engem Kontakt zu jemandem stand, der Tuberkulose hatte. Sollten Symptome einer Tuberkulose (anhaltender Husten, Gewichtsverlust, Teilnahmslosigkeit, leichtes Fieber) oder einer anderen Infektion während oder nach der Behandlung auftreten, benachrichtigen Sie bitte unverzüglich Ihren Arzt.
- Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn das Kind in Regionen wohnt oder dorthin reist, in denen Pilzinfektionen wie z. B. Histoplasmose, Kokzidioidomykose oder Blastomykose vorkommen.
- Informieren Sie Ihren Arzt, wenn das Kind in der Vergangenheit unter wiederkehrenden Infektionen oder anderen Krankheiten litt, die das Risiko einer Infektion erhöhen.
- Informieren Sie Ihren Arzt, wenn das Kind Träger des Hepatitis BVirus (HBV) ist, wenn es eine aktive HBVInfektion hat oder wenn es ein erhöhtes Risiko für eine HBVInfektion aufweist. Der Arzt Ihres Kindes sollte Ihr Kind auf HBV untersuchen. Humira kann zu einer Reaktivierung von einer HBVInfektion bei Personen führen, die dieses Virus tragen. In einigen seltenen Fällen, besonders bei der zusätzlichen Anwendung von Arzneimitteln, die das Immunsystem unterdrücken, kann die Reaktivierung eines HBV lebensbedrohend sein.
- Patienten, die über 65 Jahre sind, können für Infektionen anfälliger sein, während sie Humira anwenden. Diese Patienten und deren Arzt sollten besonders auf Anzeichen einer Infektion achten, während sie mit Humira behandelt werden. Es ist wichtig, dass diese Patienten den Arzt informieren, wenn bei ihnen Anzeichen von Infektionen wie Fieber, Wunden, Gefühl der Müdigkeit oder Zahnprobleme auftreten.
- Informieren Sie bitte Ihren Arzt vor einem operativen Eingriff oder einer Zahnbehandlung über die Behandlung des Kindes mit Humira. Ihr Arzt kann eine kurzzeitige Unterbrechung der HumiraBehandlung empfehlen.
- Wenn das Kind eine demyelinisierende Erkrankung wie z. B. multiple Sklerose hat, wird Ihr Arzt entscheiden, ob es Humira erhalten sollte.
- Gewisse Impfstoffe können Infektionen verursachen und sollten während der Behandlung mit Humira nicht verwendet werden. Bitte besprechen Sie jede Impfung des Kindes vorher mit Ihrem Arzt. Bei Patienten mit polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis wird empfohlen, nach Möglichkeit vor Therapiebeginn mit Humira alle Immunisierungen in Übereinstimmung mit den gegenwärtigen Richtlinien auf den aktuellen Stand zu bringen. Wenn Sie Humira während der Schwangerschaft erhalten haben, hat Ihr Säugling eventuell ein erhöhtes Risiko während der ersten 5 Monate nach der letzten Dosis, die Sie während der Schwangerschaft erhalten hatten, eine Infektion zu bekommen. Es ist wichtig, dass Sie dem Kinderarzt und anderem Fachpersonal im Gesundheitswesen mitteilen, dass Sie Humira während der Schwangerschaft angewendet haben, so dass diese darüber entscheiden können, ob Ihr Säugling eine Impfung erhalten sollte.
- Wenn das Kind eine leichte Herzschwäche (Herzinsuffizienz) hat und mit Humira behandelt wird, muss seine Herzinsuffizienz sorgfältig durch Ihren Arzt überwacht werden. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt darüber informieren, wenn das Kind schwerwiegende Herzprobleme hat oder gehabt hat. Entwickelt es neue oder sich verschlechternde Symptome einer Herzinsuffizienz (z. B. Kurzatmigkeit oder Anschwellen der Füße), müssen Sie sofort mit Ihrem Arzt sprechen. Ihr Arzt wird dann entscheiden, ob das Kind Humira weiterhin erhalten sollte.
- Die körpereigene Produktion von Blutzellen, die dem Körper des Kindes bei der Bekämpfung von Infektionen oder beim Stoppen von Blutungen helfen, kann bei einigen Patienten vermindert sein. Wenn das Kind anhaltendes Fieber bekommt, sehr leicht blaue Flecken entwickelt oder blutet oder sehr blass aussieht, benachrichtigen Sie umgehend Ihren Arzt. Ihr Arzt wird möglicherweise entscheiden, die Behandlung zu beenden.
- Bei Patienten (Kindern und Erwachsenen), die Humira oder andere TNFBlocker erhielten, wurden sehr seltene Fälle von bestimmten Krebsarten berichtet. Patienten mit schwereren Verlaufsformen der rheumatoiden Arthritis und langjährig bestehender Erkrankung können ein im Vergleich zum Durchschnitt erhöhtes Risiko aufweisen für die Entwicklung eines Lymphoms (eine Krebsform, die das Lymphsystem betrifft) und von Leukämie (eine Krebsform, die das Blut und das Knochenmark betrifft). Wenn das Kind Humira erhält, kann sich sein Risiko, Lymphome, Leukämie oder andere Krebsformen zu entwickeln, möglicherweise erhöhen. In seltenen Fällen wurde bei Patienten, die mit Humira behandelt wurden, eine besondere und schwere Form des Lymphoms beobachtet. Einige dieser Patienten wurden gleichzeitig mit Azathioprin oder 6-Mercaptopurin behandelt. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Ihr Kind Azathioprin oder 6-Mercaptopurin mit Humira einnimmt. Darüber hinaus wurden bei Patienten unter HumiraTherapie Fälle mit Hauttumoren, die keine Melanome waren, beobachtet. Falls während oder nach der Behandlung neue Hautveränderungen auftreten oder sich das Aussehen bereits bestehender Hautläsionen verändert, informieren Sie bitte Ihren Arzt.
- Bei Patienten mit einer besonderen Art von Lungenerkrankung, der chronischen obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), sind unter Behandlung mit einem anderen TNFBlocker Krebsarten aufgetreten, die keine Lymphome waren. Wenn das Kind COPD hat oder wenn es stark raucht, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob die Behandlung mit einem TNFBlocker für das Kind geeignet ist.
Bei Anwendung von Humira mit anderen Arzneimitteln
Humira kann zusammen mit Methotrexat oder bestimmten krankheitsmodifizierenden Antirheumatika (Sulfasalazin, Hydroxychloroquin, Leflunomid und injizierbaren Goldzubereitungen), Steroiden oder Schmerzmitteln, einschließlich nichtsteroidaler entzündungshemmender Antirheumatika (NSAR), verwendet werden.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn das Kind andere Medikamente einnimmt bzw. vor kurzem eingenommen hat, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Das Kind darf Humira nicht zusammen mit Arzneimitteln, die als wirksame Substanz Anakinra oder Abatacept enthalten, verwenden. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Bei Anwendung von Humira zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Da Humira unter die Haut (subkutan) injiziert wird, sollten Nahrungsmittel und Getränke keinen Einfluss auf Humira haben.
Schwangerschaft und Stillzeit
Die Wirkungen von Humira bei schwangeren Frauen sind nicht bekannt. Deshalb wird die Anwendung von Humira bei Schwangeren nicht empfohlen. Zur Verhütung einer Schwangerschaft während der Behandlung mit Humira und mindestens 5 Monate nach der letzten Gabe von Humira müssen geeignete Empfängnisverhütungsmethoden angewandt werden.

Es ist nicht bekannt, ob Adalimumab in die Muttermilch übergeht.

Wenn Ihr Kind eine stillende Mutter ist, sollte es während der HumiraBehandlung und mindestens 5 Monate nach der letzten Gabe von Humira nicht stillen. Wenn Sie Humira während Ihrer Schwangerschaft erhalten haben, hat Ihr Säugling eventuell ein erhöhtes Risiko eine Infektion zu bekommen. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Kinderarzt und anderem Fachpersonal im Gesundheitswesen mitteilen, dass Sie Humira während der Schwangerschaft angewendet haben, bevor Ihr Säugling eine Impfung bekommt (weitere Information siehe unter Abschnitt „Impfung“).


Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Humira kann einen geringen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen haben. Das Gefühl, dass der Raum sich dreht, und Beeinträchtigungen des Sehvermögens können bei Anwendung von Humira auftreten.

WIE IST HUMIRA ANZUWENDEN?


Wenden Sie Humira immer genau nach den Anweisungen Ihres Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie bei irgendeiner Anweisung nicht sicher sind oder wenn Sie Fragen haben.

Humira wird unter die Haut injiziert (subkutane Anwendung).

Die empfohlene Dosis von Humira für Patienten mit polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis im Alter von 4 bis 12 Jahren hängt von der Körpergröße und dem Körpergewicht des Kindes ab.

Die empfohlene Dosis von Humira für Patienten mit polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis im Alter von 13 bis 17 Jahren beträgt 40 mg alle zwei Wochen. Für Patienten, denen eine Dosis von 40 mg Humira verschrieben wird, stehen auch ein vorgefüllter Pen und eine Fertigspritze mit jeweils 40 mg zur Anwendung zur Verfügung.
Anweisungen zur Vorbereitung und Verabreichung einer HumiraInjektion:
Die folgenden Anweisungen erklären Ihnen, wie Humira zu injizieren ist. Bitte lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch und folgen Sie ihnen Schritt für Schritt. Der Arzt des Kindes oder dessen Mitarbeiter werden Ihnen die Technik der Selbstinjektion erklären und Anweisungen über die Menge, die dem Kind zu verabreichen ist, geben. Versuchen Sie nicht, dem Kind eine Injektion zu verabreichen, bis Sie sicher sind, dass Sie die Vorbereitung und Verabreichung einer Injektion verstanden haben. Nach einer sorgfältigen Einweisung kann die Injektion von Ihnen, dem Kind selbst oder von einer anderen Person, z. B. einem Familienangehörigen oder Freund, verabreicht werden.

Wenn die folgenden Schritte nicht strikt, wie beschrieben, eingehalten werden, kann dies eine Verunreinigung verursachen, die zu einer Infektion bei dem Kind führen kann.

Diese Injektion darf nicht in derselben Spritze oder Durchstechflasche mit einem anderen Arzneimittel gemischt werden.
1)
Vorbereitung
- Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Menge (Volumen), die verabreicht werden soll, kennen. Wenn Sie die Menge nicht kennen,

UNTERBRECHEN SIE HIER

und wenden Sie sich an Ihren Arzt für weitere Anweisungen.
- Sie benötigen einen speziellen Abfallbehälter oder entsprechende Anweisungen von Ihrer Krankenschwester, Ihrem Arzt oder Apotheker. Stellen Sie den Behälter auf Ihre Arbeitsfläche.
- Waschen Sie sich gründlich die Hände.
- Entnehmen Sie aus dem Umkarton eine Faltschachtel, die eine Spritze, einen Adapter für die Durchstechflasche, eine Duchstechflasche, zwei Alkohltupfer und eine Nadel enthält. Wenn sich noch eine zweite Faltschachtel in dem Umkarton für eine künftige Injektion befindet, stellen Sie diese sofort in den Kühlschrank zurück.
- Überprüfen Sie das Verfallsdatum auf dem Umkarton. Verwenden Sie KEINEN Gegenstand der Packung nach dem Verfallsdatum, das auf dem Umkarton angegeben ist.
- Stellen Sie die folgenden Gegenstände auf einer sauberen Oberfläche bereit. Nehmen Sie sie noch NICHT aus ihrer Einzelverpackung:

o Eine 1 ml Spritze (1) o Einen Adapter für die Durchstechflasche (2) o Eine Durchstechflasche mit Humira zur Anwendung bei Kindern für die Injektion (3) o Zwei Alkoholtupfer (4) o Eine Nadel (5)






- Humira ist eine klare und farblose Flüssigkeit. Wenn die Flüssigkeit trüb oder verfärbt ist oder Flocken oder Partikel enthalten sind, verwenden Sie sie NICHT.
2)
Vorbereitung der HumiraDosis für eine Injektion


Allgemeine Handlungsanweisung: Beseitigen Sie den Abfall erst, wenn die Injektion abgeschlossen ist.
- Bereiten Sie die Nadel vor: Ziehen Sie die Verpackung teilweise von dem Ende her auf, das dem gelben Anschlussteil der Spritze am nächsten ist. Ziehen Sie die Verpackung nur so weit auf, dass das gelbe Anschlussteil für die Spritze frei liegt. Legen Sie die Verpackung so ab, dass die durchsichtige Verpackungsseite nach oben zeigt.




- Entfernen Sie die weiße Plastikkappe von der Durchstechflasche, indem Sie diese wegdrücken: Sie sehen den Stopfendeckel.




- Verwenden Sie einen Alkoholtupfer, um den Stopfen der Durchstechflasche abzuwischen. Berühren Sie den Stopfen der Durchstechflasche nach dem Abwischen mit dem Alkoholtupfer
NICHT mehr.
- Ziehen Sie die Abdeckung von der Verpackung des Adapters für die Durchstechflasche ab, aber entnehmen Sie den Adapter noch nicht.




- Halten Sie die Durchstechflasche so, dass der Stopfen der Durchstechflasche nach oben zeigt.
- Befestigen Sie den Adapter für die Durchstechflasche (während sich dieser noch im durchsichtigen Verpackungsteil befindet) auf dem Stopfen der Durchstechflasche, indem Sie den Adapter für die Durchstechflasche hinunterdrücken, bis dieser einschnappt.
- Wenn Sie sicher sind, dass der Adapter auf der Durchstechflasche befestigt ist, entfernen Sie die Verpackung vom Adapter für die Durchstechflasche.
- Stellen Sie nun die Durchstechflasche mit dem DurchstechflaschenAdapter behutsam auf Ihre saubere Arbeitsfläche. Seien Sie vorsichtig, dass diese nicht umfällt. Berühren Sie den Adapter für die Durchstechflasche NICHT.






- Bereiten Sie die Spritze vor, indem Sie die Verpackung vom Ende her, das der weißen Kolbenstange am nächsten ist, teilweise aufziehen.
- Ziehen Sie die durchsichtige Verpackung gerade weit genug auf, um die weiße Kolbenstange freizulegen, aber nehmen Sie die Spritze nicht aus der Verpackung.
- Halten Sie die Spritze (zusammen mit der Verpackung) fest und ziehen Sie die weiße Kolbenstange LANGSAM bis 0,1 ml über die verschriebene Dosierung hinaus heraus (Beispiel: Wenn die verschriebene Dosis 0,5 ml ist, ziehen Sie die weiße Kolbenstange bis 0,6 ml). Ziehen Sie NIE über die Position von 0,9 ml hinaus, egal, welche Dosis verschrieben ist.
- Sie werden das Volumen in einem späteren Schritt an die verschriebene Dosis anpassen.
- Ziehen Sie die weiße Kolbenstange NICHT vollständig aus der Spritze.
ACHTUNG: Wenn die weiße Kolbenstange vollständig aus der Spritze gezogen wird, verwerfen Sie die Spritze und nehmen Sie wegen Ersatz Kontakt zu Ihrem Arzt oder Apotheker auf. Versuchen Sie
NICHT, die weiße Kolbenstange wieder einzusetzen.




- Verwenden Sie die weiße Kolbenstange nicht, um die Spritze aus der Packung zu entnehmen. Halten Sie die Spritze in dem Bereich mit den Teilstrichen und ziehen Sie die Spritze aus der Verpackung. Legen Sie die Spritze NIE ab.
- Während Sie den Adapter für die Durchstechflasche fest halten, führen Sie die Spitze der Spritze in den Adapter für die Durchstechflasche und drehen die Spritze im Uhrzeigersinn mit einer Hand, bis diese fest ist. Ziehen Sie NICHT zu fest an.




- Während Sie die Durchstechflasche halten, drücken Sie die weiße Kolbenstange ganz nach unten. Dieser Schritt ist für die genaue Dosierung wichtig. Halten Sie die weiße Kolbenstange drinnen und stellen Sie die Durchstechflasche und Spritze auf den Kopf.


- Ziehen Sie die weiße Kolbenstange LANGSAM auf 0,1 ml über die verschriebene Dosis hinaus heraus. Dies ist für die genaue Dosierung wichtig. (Sie werden das Volumen in Schritt 4
Vorbereitung der Dosierung an die verschriebene Dosis anpassen.) Wenn Ihre verschriebene Dosis zum Beispiel 0,5 ml ist, ziehen Sie die weiße Kolbenstange auf 0,6 ml. Sie werden sehen, dass das flüssige Arzneimittel aus der Durchstechflasche in die Spritze fließt.






- Drücken Sie die weiße Kolbenstange wieder ganz hinein, um das flüssige Arzneimittel wieder in die Durchstechflasche zurück zu drücken. Ziehen Sie noch einmal LANGSAM die weiße Kolbenstange über 0,1 ml über die verschriebene Dosis hinaus heraus. Dies ist für die genaue Dosierung wichtig und auch wichtig, um Luftblasen oder unbenetzte Stellen in dem flüssigen Arzneimittel zu verhindern. Sie werden das Volumen in Schritt 4 Vorbereitung der Dosierung an die verschriebene Dosis anpassen.








- Wenn Sie sehen, dass Luftblasen oder unbenetzte Stellen in dem flüssigen Arzneimittel in der Spritze verbleiben, können Sie den Vorgang bis zu dreimal wiederholen. Schütteln Sie die Spritze NICHT.

ACHTUNG:
Wenn die weiße Kolbenstange vollständig aus der Spritze gezogen wird, verwerfen Sie die Spritze; nehmen Sie wegen Ersatz Kontakt zu Ihrem Arzt oder Apotheker auf. Versuchen Sie
NICHT, die weiße Kolbenstange wieder einzusetzen.
- Während Sie die Spritze noch in dem mit Teilstrichen versehenen Bereich aufrecht nach oben halten, entfernen Sie den DurchstechflaschenAdapter zusammen mit der Durchstechflasche, indem Sie den Adapter für die Durchstechflasche mit der anderen Hand abdrehen. Achten Sie darauf, den DurchstechflaschenAdapter zusammen mit der Durchstechflasche zu entfernen. Berühren Sie NICHT die Spitze der Spritze.








- Wenn eine große Luftblase oder unbenetzte Stellen in der Nähe der Spritzenspitze sichtbar sind, drücken Sie LANGSAM die weiße Kolbenstange in die Spritze, bis Flüssigkeit gerade in die Spritzenspitze einfließt. Drücken Sie die weiße Kolbenstange NICHT über die Stelle der Dosierung hinaus.
- Wenn Ihre verschriebene Dosis zum Beispiel 0,5 ml ist, dann drücken Sie den Kolben NICHT
hinter die Stelle von 0,5 ml.
- Prüfen sie, ob die verbleibende Flüssigkeit in der Spritze mindestens das verschriebene Dosierungsvolumen ist. Wenn das verbleibende Volumen weniger als das verschriebene Dosierungsvolumen ist, verwenden Sie die Spritze NICHT; nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Arzt oder Apotheker auf.
- Nehmen Sie mit Ihrer freien Hand die Verpackung mit der Nadel und halten Sie diese so, dass das gelbe Anschlussteil für die Spritze nach unten zeigt.
- Indem Sie die Spritze nach oben halten, führen Sie die Spritzenspitze in das gelbe Anschlussteil für die Spritze und drehen die Spritze in Pfeilrichtung wie auf dem Bild (im Uhrzeigersinn), bis diese fest ist. Die Nadel ist nun an der Spritze befestigt.






- Nehmen Sie die Nadelverpackung weg, aber entfernen Sie noch NICHT die durchsichtige Nadelhülse.
- Legen Sie die Spritze auf Ihre saubere Arbeitsfläche. Machen Sie sofort weiter mit der Vorbereitung der Injektionsstelle und der Vorbereitung der Dosierung.
3) Auswahl und Vorbereitung der Injektionsstelle
- Wählen Sie eine Stelle am Oberschenkel oder Bauch aus. Verwenden Sie nicht dieselbe Stelle, die für die letzte Injektion verwendet wurde.
- Die neue Injektionsstelle sollte mindestens einen Abstand von 3 cm von der letzten Injektionsstelle haben.


- Injizieren Sie NICHT an Stellen, an denen die Haut gerötet oder hart ist oder an denen sich ein Bluterguss befindet. Dies kann bedeuten, dass eine Infektion vorliegt. Sie sollten daher Ihren Arzt aufsuchen, falls solche Stellen vorhanden sind.
- Um die Möglichkeit für eine Infektion zu verringern, wischen Sie die Hautstelle, die für die Injektion vorgesehen ist, mit dem anderen Alkoholtupfer ab.
- Berühren Sie diese Stelle vor der Injektion nicht mehr.
4)
Vorbereitung der Dosierung
- Nehmen Sie die Spritze, die Nadel zeigt nach oben.
- Benutzen Sie die andere Hand, um die pinkfarbene Nadelschutzkappe in Richtung Spritze umzuklappen.






- Entfernen Sie die durchsichtige Nadelhülse, indem Sie diese gerade nach oben mit der anderen Hand abziehen.






- Die Nadel ist sauber.
- Berühren Sie die Nadel NICHT.
- Legen Sie die Spritze zu KEINER Zeit ab, nachdem die durchsichtige Nadelhülse abgezogen ist.
- Versuchen Sie NICHT, die durchsichtige Nadelhülse auf die Nadel zurückzustecken.
- Halten Sie die Spritze in Augenhöhe, die Nadel zeigt nach oben, um deutlich die Menge zu sehen. Seien Sie vorsichtig, dass das flüssige Arzneimittel nicht in Ihr Auge spritzt.
- Prüfen Sie noch einmal die verschriebene Medikamentenmenge.
- Drücken Sie die weiße Kolbenstange behutsam in die Spritze, bis die Spritze die verschriebene Flüssigkeitsmenge enthält. Überschüssige Flüssigkeit kann aus der Nadel austreten, während die weiße Kolbenstange gedrückt wird. Wischen Sie die Nadel oder die Spritze NICHT ab.

Injektion von Humira

- Greifen Sie ein Stück der gereinigten Hautfläche mit der freien Hand und halten Sie es fest.
- Mit der anderen Hand halten Sie die Spritze in einem Winkel von etwa 45° zur Haut.


- Stechen Sie die Nadel mit einer schnellen, kurzen Bewegung vollständig in die Haut.
- Lassen Sie die Hautfalte in Ihrer Hand wieder los.
- Drücken Sie die weiße Kolbenstange langsam herunter, um das flüssige Arzneimittel zu injizieren, bis die Spritze leer ist.
- Wenn die Spritze leer ist, ziehen Sie die Nadel unter Beibehaltung desselben Winkels wie beim Einstechen aus der Haut zurück.


- Klappen Sie die pinkfarbeneNadelschutzkappe behutsam über die Nadel und lassen Sie diese einrasten; legen Sie die Spritze mit der Nadel auf die Arbeitsfläche.
- Stecken Sie die durchsichtige Nadelhülse NICHT zurück auf die Nadel.








- Drücken Sie ein Stück Verbandmull 10 Sekunden lang auf die Einstichstelle. Es kann eine leichte Blutung auftreten. Reiben Sie die Einstichstelle NICHT. Wenn Sie möchten, können Sie ein Pflaster anlegen.
Entsorgung der Reste
- Sie benötigen einen speziellen Abfallbehälter oder entsprechende Anweisungen von Ihrer Krankenschwester, Ihrem Arzt oder Apotheker.
- Legen Sie die Spritze mit Nadel, Durchstechflasche, Adapter für die Durchstechflasche in einen speziellen Abfallbehälter. Werfen Sie diese Gegenstände NICHT in den gewöhnlichen Haushaltsmüll.
- Spritze, Nadel, Durchstechflasche und Adapter für die Durchstechflasche dürfen NIE wieder verwendet werden
- Bewahren Sie diesen speziellen Abfallbehälter für Kinder jederzeit unzugänglich auf.
- Entsorgen Sie alle anderen verwendeten Gegenstände in Ihrem gewöhnlichen Haushaltsabfall.
Wenn Sie eine größere Menge von Humira injiziert haben, als Sie sollten:
Wenn Sie versehentlich eine größere Menge HumiraFlüssigkeit injiziert haben oder wenn Sie Humira häufiger injiziert haben, als der Arzt dem Kind verordnet hat, sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren. Nehmen Sie immer den Umkarton oder die Durchstechflasche des Arzneimittels mit, auch wenn sie leer ist.
Wenn Sie eine geringere Menge von Humira injiziert haben, als Sie sollten:
Wenn Sie versehentlich eine geringere Menge HumiraFlüssigkeit injiziert haben oder wenn Sie Humira seltener injiziert haben, als Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, sollten Sie Ihren Arzt informieren, dass das Kind weniger verabreicht bekommen hat. Nehmen Sie immer den Umkarton oder die Durchstechflasche mit, selbst wenn diese leer ist.
Wenn Sie die Injektion von Humira vergessen haben:
Wenn Sie einmal vergessen haben, dem Kind in Ihrer Obhut eine Injektion mit Humira zu verabreichen, sollten Sie dem Kind die HumiraDosis injizieren, sobald Ihnen dies auffällt. Injizieren Sie dem Kind die darauffolgende Dosis an dem ursprünglich vorgesehenen Tag, wie Sie es getan hätten, wenn Sie die Injektion nicht vergessen hätten. Sollten Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Produktes haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Humira Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die meisten Nebenwirkungen sind leicht bis mäßiggradig ausgeprägt. Jedoch können einige auch schwerwiegend sein und eine Behandlung erfordern. Nebenwirkungen können mindestens bis vier Monate nach der letzten Injektion von Humira auftreten.

Benachrichtigen Sie bitte unverzüglich Ihren Arzt, wenn Sie bei dem Kind eines der folgenden Anzeichen bemerken:
- Starker Hautausschlag, Nesselsucht oder andere Anzeichen einer allergischen Reaktion;
- Schwellung im Gesicht, an Händen oder Füßen;
- Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken;
- Kurzatmigkeit bei Belastung oder im Liegen oder Schwellung der Füße;
- Anzeichen und Symptome, die auf eine mögliche Erkrankung des blutbildenden Systems hinweisen, wie anhaltendes Fieber, Blutergüsse, Blässe.

Benachrichtigen Sie bitte so bald wie möglich Ihren Arzt, wenn Sie bei dem Kind eines der folgenden Anzeichen bemerken:
- Anzeichen einer Infektion wie Fieber, Krankheitsgefühl, Wunden, Zahnprobleme, Brennen beim Wasserlassen;
- Gefühl der Schwäche oder Müdigkeit;
- Husten;
- Kribbeln;
- Taubheit;
- Doppeltsehen;
- Schwäche in Armen oder Beinen;
- Eine Beule oder offene Stellen, die nicht abheilen.

Die oben beschriebenen Symptome können Anzeichen der nachfolgend aufgelisteten Nebenwirkungen sein, die mit Humira beobachtet wurden:

Sehr häufig (mehr als 1 Patient von 10 Patienten):
- Reaktionen an der Injektionsstelle (einschließlich Schmerz, Schwellung, Rötung oder Juckreiz);
- Infektionen der Atemwege (einschließlich Erkältung, Fließschnupfen, Infektion der Nasennebenhöhlen, Lungenentzündung);
- Kopfschmerzen;
- Bauchschmerzen;
- Übelkeit und Erbrechen;
- Hautausschlag;
- Schmerzen in Muskeln und Knochen.

Häufig (mehr als 1 Patient von 100 Patienten, aber weniger als 1 Patient von 10 Patienten):
- Schwere Infektionen (einschließlich Blutvergiftung und Virusgrippe);
- Infektionen der Haut (einschließlich Cellulitis (Entzündung des Unterhautzellgewebes) und Gürtelrose);
- Infektionen des Ohres;
- Infektionen des Mundes (einschließlich Zahninfektionen und Fieberbläschen);
- Infektionen der Fortpflanzungsorgane;
- Harnwegsinfektion;
- Pilzinfektionen;
- Gutartige Tumoren;
- Hautkrebs;
- Allergische Reaktionen (einschließlich durch Jahreszeiten bedingte Allergie);
- Stimmungsschwankungen (einschließlich Depression);
- Angstgefühl;
- Schlafstörungen;
- Empfindungsstörungen (einschließlich Kribbeln, Prickeln oder Taubheitsgefühl);
- Migräne;
- LumboIschialgie-Syndrom (Hexenschuss einschließlich Rückenschmerzen und Beinschmerzen);
- Sehstörungen;
- Augenentzündung;
- Schwindel;
- Herzrasen;
- Hoher Blutdruck;
- Plötzliches Erröten;
- Blutergüsse;
- Husten;
- Asthma;
- Kurzatmigkeit;
- MagenDarmblutungen;
- Verdauungsstörung (Magenverstimmung, Blähungen, Sodbrennen);
- Saures Aufstoßen;
- SiccaSyndrom (einschließlich trockene Augen und trockener Mund);
- Juckreiz;
- Juckender Hautausschlag;
- Blaue Flecken;
- Entzündung der Haut (wie z. B. Ekzeme);
- Brüchige Finger- und Fußnägel;
- Vermehrtes Schwitzen;
- Haarausfall;
- Neuer Ausbruch oder Verschlechterung von Psoriasis;
- Muskelkrämpfe;
- Blut im Harn;
- Nierenprobleme;
- Schmerzen im Brustraum;
- Ödeme;
- Verringerung der Blutplättchen, dadurch erhöhtes Risiko für Blutungen oder blaue Flecken;
- Verzögerte Wundheilung.

Gelegentlich mehr als 1 Patient von 1.000 Patienten, aber weniger als 1 Patient von 100 Patienten):
- Opportunistische Infektionen (diese umfassen Tuberkulose und andere Infektionen, die auftreten, wenn die Widerstandskraft gegenüber Krankheiten vermindert ist);
- Neurologische Infekte (einschließlich virale Hirnhautentzündung);
- Gelenkinfektionen;
- Augeninfektionen;
- Bakterielle Infektionen;
- Divertikulitis (Entzündung und Infektion des Dickdarms);
- Krebs;
- Krebs, der das Lymphsystem betrifft;
- Melanom;
- Immunstörungen, die die Lunge, Haut und Lymphknoten betreffen können (kommen am häufigsten als Sarkoidose vor);
- Dehydratation (Flüssigkeitsverlust);
- Tremor (Zittern);
- Schlaganfall;
- Entzündung des Augenlides und Anschwellen des Auges;
- Doppeltsehen;
- Hörverlust, Ohrensausen;
- Unregelmäßiger Herzschlag wie z. B. übersprungene Schläge;
- Herzprobleme, die zu Kurzatmigkeit und Anschwellen der Fußknöchel führen können;
- Herzinfarkt;
- Lungenerkrankungen, die sich in Kurzatmigkeit äußern (einschließlich Entzündung);
- Lungenembolie (Verschluss in einer Lungenarterie);
- Pleuraerguss (nicht normale Ansammlung von Flüssigkeit im Pleuraraum);
- Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die starke Schmerzen im Bauchraum und Rücken verursacht;
- Schluckstörungen;
- Gesichtsschwellung;
- Gallenblasenentzündung, Gallensteine;
- Fettleber;
- Nächtliches Schwitzen;
- Narbenbildung;
- Abnormaler Muskelabbau;
- Schlafstörungen;
- Impotenz;
- Entzündungen.

Selten (mehr als 1 Patient von 10.000 Patienten, aber weniger als 1 Patient von 1.000 Patienten)
- Leukämie (Krebs, der das Blut und das Knochenmark betrifft);
- Schwere allergische Reaktionen mit Schock;
- Multiple Sklerose;
- Nervenerkrankungen (z. B. Entzündung des Augennervs und GuillainBarré-Syndrom, das zu Muskelschwäche, gestörten Sinnesempfindungen, Kribbeln in Armen und Oberkörper führen kann);
- Herzstillstand;
- Eine Ausbuchtung in der Wand einer Hauptarterie, Entzündung und Blutgerinnsel in einer Vene, Verstopfung eines Blutgefäßes;
- Lungenfibrose (Narbenbildung in der Lunge)
- Darmwanddurchbruch;
- Reaktivierung von Hepatits B;
- Kutane Vaskulitis (Entzündung der Blutgefäße der Haut);
- StevensJohnson-Syndrom (frühe Symptome sind Unwohlsein, Fieber, Kopfschmerzen und Hautausschlag);
- Gesichtsschwellung in Verbindung mit allergischen Reaktionen;
- Erythema multiforme (entzündlicher Hautausschlag);
- Systemischer Lupus erythematodes (einschließlich Entzündung von Haut, Herz, Lunge, Gelenken und anderen Organsystemen);
- Lupus-ähnliches Syndrom.

In klinischen Studien wurden einige Nebenwirkungen beobachtet, die keine Symptome haben und nur durch Bluttests erkannt werden können. Dazu gehören:

Sehr häufig (mehr als 1 Patient von 10 Patienten):
- Verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen;
- Verringerte Anzahl roter Blutkörperchen;
- Erhöhte Blutfettwerte;
- Erhöhte Werte für Leberenzyme.

Häufig (mehr als 1 Patient von 100 Patienten, aber weniger als 1 Patient von 10 Patienten):
- Erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen;
- Verringerte Anzahl von Blutplättchen;
- Abnormale Blutwerte für Kalium;
- Erhöhte Harnsäurewerte;
- Abnormale Blutwerte für Natrium;
- Niedrige Blutwerte für Kalzium;
- Niedrige Blutwerte für Phosphat;
- Hohe Blutzuckerwerte;
- Hohe Blutwerte für Lactatdehydrogenase;
- Nachweis von Autoantikörpern im Blut.

Selten (mehr als 1 Patient von 10.000 Patienten, aber weniger als 1 Patient von 1.000 Patienten):
- Verringerte Anzahl weißer und roter Blutkörperchen und geringe Zahl an Blutplättchen.

Folgende Nebenwirkung, deren Häufigkeit nicht bekannt ist, wurde bei Patienten, die Humira erhalten, gefunden:
- Hepatosplenales TZell-Lymphom (ein selten auftretender Blutkrebs, der oft tödlich ist).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn sich eine der Nebenwirkungen verschlimmert oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind.

WIE IST HUMIRA AUFZUBEWAHREN?


Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nicht mehr nach Ablauf des auf Etikett/Blister/Faltschachtel angegebenen Verfallsdatums verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Im Kühlschrank lagern (2 °C – 8 °C). Nicht einfrieren. Die Durchstechflasche im Umkarton aufbewahren.
Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Februar 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 106 Benutzer zu Humira

Graphische Auswertung zu Humira

Graph: Altersverteilung bei Humira nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Humira nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Humira

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Humira folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Hautausschlag

Muskelschmerzen

Übelkeit

Erbrechen

Knochenschmerzen

Kopfschmerzen

Bauchschmerzen

Lungenentzündung

Rötung an der Injektionsstelle

Schwellung an der Injektionsstelle

Juckreiz an der Injektionsstelle

erhöhte Blutfettwerte

Schmerz an der Injektionsstelle

Infektionen der Atemwege

Infektion der Nasennebenhöhlen

verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen

verringerte Anzahl roter Blutkörperchen

erhöhte Werte für Leberenzyme

Häufig  (1 - 10%)

Angstgefühl

Muskelkrämpfe

Schwindel

Schlafstörungen

Taubheitsgefühl

Sehstörungen

saures Aufstoßen

Blähungen

Haarausfall

Juckreiz

erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen

Depression

Stimmungsschwankungen

Kurzatmigkeit

Husten

Kribbeln

Magenverstimmung

allergische Reaktionen

Sodbrennen

vermehrtes Schwitzen

juckender Hautausschlag

Migräne

Blutergüsse

Ödeme

Blut im Harn

Asthma

Herzrasen

hoher Blutdruck

Entzündung der Haut

Hautkrebs

hohe Blutzuckerwerte

Pilzinfektionen

Schmerzen im Brustraum

Gürtelrose

Infektionen des Mundes

Nierenprobleme

Augenentzündung

Prickeln

Blaue Flecken

Schwere Infektionen der Haut

Cellulitis

Infektionen des Ohres

Infektionen der Fortpflanzungsorgane

Harnwegsinfektion

gutartige Tumore

Lumbo-Ischialgie-Syndrom

plötzliches Erröten

Magen-Darmblutungen

Sicca-Syndrom

Ekzeme

brüchige Fingernägel

brüchige Fußnägel

Verschlechterung von Psoriasis

Verringerung der Blutplättchen

verzögerte Wundheilung

verringerte Anzahl von Blutplättchen

abnormale Blutwerte für Kalium

erhöhte Harnsäurewerte

abnormale Blutwerte für Natrium

niedrige Blutwerte für Kalzium

niedrige Blutwerte für Phosphat

hohe Blutwerte für Lactatdehydrogenase

Nachweis von Autoantikörpern im Blut

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Kurzatmigkeit

Schlafstörungen

Ohrensausen

Schlaganfall

unregelmäßiger Herzschlag

Lungenembolie

Herzinfarkt

Tremor

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

nächtliches Schwitzen

Gallensteine

Doppeltsehen

Gesichtsschwellung

Divertikulitis

Impotenz

Augeninfektionen

Dehydratation

Gallenblasenentzündung

Fettleber

Gelenkinfektionen

Opportunistische Infektionen

Tuberkulose

Neurologische Infekte

virale Hirnhautentzündung

Bakterielle Infektionen

Krebs

Melanom

Immunstörungen der Lunge

Immunstörungen der Haut

Immunstörungen der Lymphknoten

Sarkoidose

Entzündung des Augenlides

Anschwellen des Auges

Hörverlust

Anschwellen der Fußknöchel

Lungenerkrankungen

Pleuraerguss

Schluckstörungen

Narbenbildung

abnormaler Muskelabbau

Entzündungen

Selten  (0,01 - 0,1%)

Gesichtsschwellung

Herzstillstand

Multiple Sklerose

Leukämie

schwere allergische Reaktionen mit Schock

Entzündung des Augennervs

Guillain-Barré-Syndrom

Kribbeln in Armen

eine Ausbuchtung in der Wand einer Hauptarterie

Entzündung in einer Vene

Blutgerinnsel in einer Vene

Verstopfung eines Blutgefäßes

Lungenfibrose

Darmwanddurchbruch

Reaktivierung von Hepatits B

Kutane Vaskulitis

Stevens-Johnson-Syndrom

Erythema multiforme

Systemischer Lupus erythematodes

verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen

verringerte Anzahl roter Blutkörperchen

geringe Zahl an Blutplättchen

Nicht bekannt

Hepatosplenales T-Zell-Lymphom

[]