Incivio

Incivio Patienteninformation

INCIVO wirkt gegen das Virus, das eine HepatitisC-Infektion auslöst und wird in Kombination mit Peginterferon alfa und Ribavirin angewendet, um eine chronische Hepatitis C bei erwachsenen Patienten (im Alter von18 bis 65 Jahren) zu behandeln. INCIVO enthält einen Wirkstoff, der Telaprevir heißt und zu einer Gruppe von Arzneimitteln gehört, die NS3-4AProtease-Hemmer“genannt werden....

Incivio Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Incivio

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Incivo100% (11 Bew.)

In Incivio kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Telaprevir

Fragen zu Incivio

alle Fragen zu Incivio

50 mehr Nebenwirkungen mit Incivio

Incivio Patienteninformationen

WAS IST INCIVO UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


INCIVO wirkt gegen das Virus, das eine HepatitisC-Infektion auslöst und wird in Kombination mit Peginterferon alfa und Ribavirin angewendet, um eine chronische Hepatitis C bei erwachsenen Patienten (im Alter von18 bis 65 Jahren) zu behandeln. INCIVO enthält einen Wirkstoff, der Telaprevir heißt und zu einer Gruppe von Arzneimitteln gehört, die NS3-4AProtease-Hemmer“genannt werden. NS3-4AProtease-Hemmer verringern die Menge der HepatitisC-Viren in Ihrem Körper. Um sicher zu gehen, dass Ihre Behandlung wirkt, darf INCIVO nicht alleine, sondern muss in Kombination mit Peginterferon alfa und Ribavirin eingenommen werden. INCIVO kann sowohl von Patienten mit chronischer HepatitisC-Infektion, die nie zuvor dagegen behandelt wurden, angewendet werden als auch von Patienten mit chronischer HepatitisC-Infektion, die vorher bereits mit einem Therapieschema, das Interferon enthielt, behandelt wurden.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON INCIVO BEACHTEN?


INCIVO darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Telaprevir oder einen der sonstigen Bestandteile von INCIVO sind. Die sonstigen Bestandteile sind in Abschnitt 6 aufgeführt. Da INCIVO in Kombination mit Peginterferon alfa und Ribavirin angewendet werden muss, wird auf die Packungsbeilagen der Arzneimittel von Peginterferon alfa und Ribavirin für eine Auflistung ihrer Gegenanzeigen verwiesen (z. B. Vorsichtsmaßnahmen für Männer und Frauen zur Schwangerschaftsverhütung). Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie bezüglich irgendwelcher Gegenanzeigen, die in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, unsicher sind.
Nehmen Sie INCIVO nicht in Kombination mit einem der folgenden Arzneimittel ein, weil diese das Risiko von schweren Nebenwirkungen erhöhen und/oder die Wirkungsweise von INCIVO oder des anderen Arzneimittels beeinflussen können:
Arzneimittel (Wirkstoffname)
Zweck des Arzneimittels
Alfuzosin zur Behandlung der Symptome einer vergrößerten Prostata (Alpha-1-AdrenozeptorAntagonisten) Amiodaron, Bepridil, Chinidin, andere KlasseIa- zur Behandlung bestimmter oder -IIIAntiarrhythmika Herzerkrankungen wie z. B. unregelmäßiger Herzschlag (Antiarrhythmika) Astemizol, Terfenadin zur Behandlung allergischer Symptome (Antihistaminika) Rifampicin zur Behandlung bestimmter Infektionen wie Tuberkulose (antimykobakterielle Substanz) Dihydroergotamin, Ergometrin, Ergotamin, zur Behandlung von Migräne und Methylergometrin Kopfschmerzen (Ergotaminderivate) Cisaprid zur Behandlung bestimmter Magenerkrankungen (Gastrointestinale Motilitätsförderer) Johanniskraut (Hypericum perforatum) ein pflanzliches Mittel zur Linderung von Angstzuständen Atorvastatin, Lovastatin, Simvastatin zur Senkung des Cholesterinspiegels (HMGCoA-ReduktaseHemmer) Pimozid zur Behandlung psychiatrischer Erkrankungen (Neuroleptika) Sildenafil, Tadalafil Sildenafil oder Tadalafil dürfen nicht zur Behandlung einer HerzLungen-Erkrankung namens pulmonalarterielle Hypertonie angewendet werden. Es gibt andere Anwendungsmöglichkeiten für Sildenafil und Tadalafil. Bitte beachten Sie Abschnitt „Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich“. Midazolam (zur oralen Einnahme), Triazolam (zur zur Unterstützung des Schlafs und/oder zur oralen Einnahme) Linderung von Angstzuständen (Sedativa/Hypnotika) Carbamazepin, Phenobarbital, Phenytoin zur Behandlung epileptischer Anfälle (Antikonvulsiva) Wenn Sie eines dieser Arzneimittel einnehmen, besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, ob der Wechsel auf ein anderes Arzneimittel möglich ist.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von INCIVO ist erforderlich
INCIVO muss in Kombination mit Peginterferon alfa und Ribavirin eingenommen werden. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie die Packungsbeilagen dieser Arzneimittel ebenfalls lesen. Falls Sie weitere Fragen zu Ihren Arzneimitteln haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Beachten Sie unbedingt die folgenden Punkte und informieren Sie den Arzt, der Ihre Hepatitis–CVirusinfektion (HCV) behandelt, falls einer dieser Punkte auf Sie zutrifft.
- HautausschlagPatienten, die INCIVO einnehmen, können einen Hautausschlag entwickeln. Der Hautausschlag kann von Juckreiz begleitet sein. Normalerweise ist der Hautausschlag leicht bis mäßig ausgeprägt, er kann jedoch auch stark ausgeprägt sein oder sich so entwickeln. Sie sollten sofort Ihren Arzt informieren, wenn ein Hautausschlag auftritt oder sich ein bestehender Hautausschlag verschlimmert. INCIVO darf nicht wieder eingenommen werden, wenn es von Ihrem Arzt abgesetzt wurde. Lesen Sie unbedingt die Informationen zu Hautausschlag im Abschnitt 4 „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“
- Anämie (Verminderte Anzahl Ihrer roten Blutkörperchen)Informieren Sie Ihren Arzt, falls Beschwerden wie Müdigkeit, Schwäche, Atemnot, Benommenheit und/oder Herzrasen auftreten. Es könnte sich um Anzeichen einer Anämie handeln.
- HerzproblemeInformieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine Herzschwäche, einen unregelmäßigen oder langsamen Herzschlag, eine EKGVeränderung namens „langes QTSyndrom“ oder eine familiäre Vorgeschichte einer Herzerkrankung namens „angeborenes QTSyndrom“ haben.Ihr Arzt kann eine zusätzliche Überwachung während Ihrer INCIVOBehandlung anordnen.
- LeberproblemeInformieren Sie Ihren Arzt, falls Sie in der Vergangenheit andere Probleme mit der Leber wie Leberversagen hatten. Anzeichen hierfür sind unter anderem gelbliche Verfärbung der Haut oder Augen (Gelbsucht), Anschwellen des Bauchs (Aszites) oder der Beine durch Flüssigkeit und Blutungen aus geschwollenen Venen (Varizen) in der Speiseröhre (Ösophagus). Ihr Arzt kann den Schweregrad Ihrer Lebererkrankung beurteilen, bevor er über die Behandlung mit INCIVO entscheidet.
- InfektionenInformieren Sie Ihren Arzt, falls bei Ihnen eine HIVInfektion oder eine HepatitisB-Infektion diagnostiziert wurde, damit Ihr Arzt über eine INCIVOBehandlung entscheiden kann.
- OrgantransplantationInformieren Sie Ihren Arzt, falls Sie eine Transplantation der Leber oder eines anderen Organs hatten oder haben werden, weil INCIVO in dieser Situation eventuell nicht das Richtige für Sie ist. BlutuntersuchungenIhr Arzt wird vor Behandlungsbeginn und im weiteren Behandlungsverlauf regelmäßig Blutuntersuchungen durchführen, um:
- zu sehen, wie viele Viren sich in Ihrem Blut befinden und zu ermitteln, ob sie den Virustyp (Genotyp 1) haben, der mit INCIVO behandelt werden kann. Aufgrund dieser Testergebnisse können weitere Entscheidungen über Ihre Therapie getroffen werden. Ihr Arzt wird Ihr frühes Ansprechen auf die Therapie überwachen und ermitteln, wie viele Viren sich in Ihrem Blut befinden. Wenn Ihre Therapie nicht anschlägt, kann Ihr Arzt Ihre Medikamente absetzen. Wenn Ihr Arzt INCIVO absetzt, darf es nicht wieder eingenommen werden.
- zu überprüfen, ob Sie eine Anämie haben (Abnahme Ihrer roten Blutkörperchen).
- Veränderungen von Blutbild und Blutchemie zu überprüfen. Diese Veränderungen lassen sich an den Ergebnissen der Blutuntersuchungen ablesen. Ihr Arzt wird Ihnen diese Veränderungen erklären. Beispiele sind die Anzahl der Blutkörperchen, die Schilddrüsenwerte (eine Hormondrüse in der Halsregion, die den Stoffwechsel steuert), Leber- und Nierentests. INCIVO ist nicht zur Behandlung von Kindern oder Jugendlichen vorgesehen, da bei Patienten unter 18 Jahren keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. INCIVO wurde nur bei einer begrenzten Anzahl von Patienten über 65 Jahren angewendet. Falls Sie in diese Altersgruppe fallen, besprechen Sie die Einnahme von INCIVO bitte mit Ihrem Arzt.
Bei Einnahme von INCIVO zusammen mit Nahrungsmittel und Getränken
INCIVO muss immer zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen werden. Die Einnahme mit einer Mahlzeit ist wichtig, damit die richtigen Arzneimittelspiegel in Ihrem Körper erreicht werden.
Bei Einnahme von INCIVO mit anderen Arzneimitteln
INCIVO kann andere Arzneimittel beeinflussen oder INCIVO kann von anderen Arzneimitteln beeinflusst werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, falls Sie andere Arzneimittel gleichzeitig einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben, inklusive nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel. Informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden:
Arzneimittel (Wirkstoffname)
Zweck des Arzneimittels:
Flecainid, Propafenon zur Behandlung bestimmter Herzerkrankungen wie z. B. unregelmäßigen Herzschlag (Antiarrhythmika) Digoxin, intravenöses Lidocain zur Behandlung bestimmter Herzerkrankungen wie z. B. abnormer Herzschlag (Antiarrhythmika) Clarithromycin, Erythromycin, Telithromycin, zur Behandlung von Bakterieninfektionen Troleandomycin (antibakterielle Substanzen) Warfarin, Dabigatran zur Verhinderung von Blutgerinnseln (Antikoagulanzien) Escitalopram, Trazodon zur Behandlung von Störungen des Gemütszustandes (Antidepressiva) Domperidon zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen (Antiemetika) Itraconazol, Ketoconazol, Posaconazol, zur Behandlung von Pilzinfektionen Voriconazol (Antimykotika) Colchicin zur Behandlung der entzündlichen Arthritis(AntiGicht-Mittel) Rifabutin zur Behandlung von bestimmten Infektionen (antimykobakterielle Substanz) Alprazolam, Midazolam zur Injektion zur Unterstützung des Schlafs und/oder zur Linderung von Angstzuständen(Benzodiazepine) Zolpidem zur Unterstützung des Schlafs und/oder zur Linderung von Angstzuständen (NichtBenzodiazepin-Sedativa) Amlodipin, Diltiazem, Felodipin, Nicardipin, zur Senkung des Blutdrucks Nifedipin, Nisoldipin, Verapamil (Kalziumkanalblocker) Budesonid, inhalatives/intranasales Fluticason, zur Behandlung von Asthma oder von Dexamethason zur Einnahme oder zur Injektion entzündlichen und autoimmunen Erkrankungen(Kortikosteroide) Bosentan zur Behandlung einer HerzLungen-Erkrankung namens pulmonalarterielle Hypertonie (EndothelinRezeptor-Antagonist) Atazanavir/Ritonavir, Darunavir/Ritonavir, zur Behandlung von HIVInfektionen Fosamprenavir/Ritonavir, Lopinavir/Ritonavir (HIVProtease-Hemmer) Abacavir, Efavirenz, Tenofovir- zur Behandlung von HIVInfektionen (Reverse Disoproxilfumarat, Zidovudin TranskriptaseHemmer) Alle Typen von hormonalen Verhütungsmitteln Hormonale Verhütungsmittel („Die Pille“)Arzneimittel auf Östrogenbasis Hormonersatztherapie Cyclosporin, Sirolimus, Tacrolimus zur Reduzierung Ihrer Immunabwehr (Immunsuppressiva), Arzneimittel, die bei manchen rheumatischen Erkrankungen angewendet werden oder um Probleme bei Organtransplantationen zu verhindern Salmeterol zur Erleichterung der Atmung (Inhalative Betasympathomimetika) Methadon zur Behandlung der Opioid- (Rauschgift-) Abhängigkeit Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil zur Behandlung von Erektionsstörungen oder zur Behandlung einer HerzLungen-Erkrankung namens pulmonalarterielle Hypertonie (PDE-5-Hemmer)
Schwangerschaft und Stillzeit
Falls Sie schwanger sind, dürfen Sie INCIVO nicht einnehmen. Da INCIVO in Kombination mit Peginterferon alfa und Ribavirin angewendet werden muss und Ribavirin Ihr ungeborenes Kind schädigen kann, ist es daher von höchster Wichtigkeit, dass Sie alle notwendigen Vorkehrungen treffen, um während dieser Therapie nicht schwanger zu werden. Wenn Sie oder Ihre Partnerin während der Behandlung mit INCIVO oder während der darauf folgenden Monate schwanger werden, müssen Sie umgehend Kontakt mit Ihrem Arzt aufnehmen (siehe Abschnitt „Vorsichtsmaßnahmen für Männer und Frauen zur Schwangerschaftsverhütung“) Falls Sie Ihr Kind stillen, müssen Sie vor Beginn der Einnahme von INCIVO abstillen. Es ist nicht bekannt, ob Telaprevir, der Wirkstoff in INCIVO, in die Muttermilch übergeht. Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Vorsichtsmaßnahmen für Männer und Frauen zur SchwangerschaftsverhütungDa INCIVO zusammen mit Ribavirin angewendet werden muss und Ribavirin ein ungeborenes Kind schwer schädigen kann, müssen sowohl weibliche als auch männliche Patienten besondere Vorsichtsmaßnahmen zur Verhütung einer Schwangerschaft ergreifen. Da jede Verhütungsmethode versagen kann, müssen Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin während und nach der Therapie mit INCIVO mindestens zwei wirksame Verhütungsmethoden gleichzeitig anwenden. Nach Beendigung der Behandlung mit INCIVO, beachten Sie bitte die Packungsbeilage von Ribavirin bezüglich der Anforderungen an eine Fortsetzung der Verhütung. Patientinnen im gebärfähigen Alter und ihre männlichen PartnerEin hormonales Verhütungsmittel („die Pille”) ist während der Behandlung mit INCIVO möglicherweise nicht verlässlich. Daher müssen Sie und Ihr Partner während der Einnahme von INCIVO und für zwei Monate nach Ende der Einnahme von INCIVO zwei andere Verhütungsmethoden anwenden. Für weitere Informationen müssen Sie die Packungsbeilagen von Peginterferon alfa und Ribavirin lesen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Bei manchen Patienten können während der Behandlung mit INCIVO Schwächeanfälle auftreten oder sie können Probleme mit dem Sehen bekommen. Fahren Sie kein Auto oder bedienen Sie keine Maschinen, wenn Sie sich schwach fühlen oder Probleme mit dem Sehen haben während Sie INCIVO einnehmen. Beachten Sie auch die Packungsbeilagen von Peginterferon alfa und Ribavirin.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von INCIVO
Dieses Arzneimittel enthält 2,3 mg Natrium pro Tablette. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie auf Ihre Salzaufnahme achten und eine kochsalzarmen Diät einhalten müssen.

WIE IST INCIVO EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie INCIVO immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Hinweise zur richtigen Einnahme
Die übliche Dosis beträgt 2 Tabletten INCIVO alle 8 Stunden zusammen mit einer Mahlzeit. Die Gesamtdosis beträgt 6 Tabletten pro Tag. Sie müssen INCIVO immer mit einer Mahlzeit einnehmen, um die richtigen Spiegel des Arzneimittels in Ihrem Körper zu erreichen. Sie dürfen die Dosis von INCIVO nicht reduzieren. Schlucken Sie die Tabletten im Ganzen, ohne sie vorher zu kauen, zu teilen oder aufzulösen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Tabletten im Ganzen zu schlucken. Weil die INCIVOBehandlung immer zusammen mit Peginterferon alfa und Ribavirin kombiniert werden muss, beachten Sie bitte die Packungsbeilagen dieser Arzneimittel für die jeweiligen Dosierungsanweisungen. Wenn Sie Hilfe benötigen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie INCIVO mit Peginterferon alfa und Ribavirin 12 Wochen lang ein. Die Gesamttherapiezeit von Peginterferon alfa und Ribavirin schwankt zwischen 24 und 48 Wochen, je nachdem, wie Sie auf die Behandlung ansprechen und ob Sie vorbehandelt sind. Ihr Arzt wird in Woche 4 und 12 messen, wie viele Viren sich in Ihrem Blut befinden, um Ihre Behandlungsdauer zu bestimmen. Bitte besprechen Sie die Ergebnisse mit Ihrem Arzt und befolgen Sie die empfohleneBehandlungsdauer. Wenn Ihr Arzt INCIVO wegen Nebenwirkungen, oder weil Ihre Behandlung nicht anschlägt, absetzt, darf nicht wieder mit der Einnahme von INCIVO begonnen werden.
Öffnen des kindersicheren Verschlusses
Die Plastikflasche hat einen kindersicheren Verschluss, der wie folgt zu öffnen ist:
- Drücken Sie den PlastikSchraubverschluss nach unten und drehen Sie ihn dabei entgegen dem Uhrzeigersinn.
- Nehmen Sie den geöffneten Schraubverschluss ab.
Wenn Sie eine größere Menge von INCIVO eingenommen haben, als Sie sollten
Fragen Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Im Fall einer Überdosierung können bei Ihnen Übelkeit, Kopfschmerzen, Durchfall, verminderter Appetit, anomaler Geschmack und Erbrechen auftreten.
Wenn Sie die Einnahme von INCIVO vergessen haben
Wenn Sie die vergessene Einnahme innerhalb von 4 Stunden bemerken, müssen Sie sofort zwei Tabletten einnehmen. Nehmen Sie die Tabletten immer mit Nahrung ein. Wenn Sie die vergessene Einnahme nach mehr als 4 Stunden bemerken, lassen Sie die Einnahme aus und nehmen Sie die nächste Dosis wie üblich ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von INCIVO abbrechen
Soweit Ihr Arzt einen Behandlungsabbruch nicht anordnet, nehmen Sie INCIVO wie empfohlen ein, um sicherzustellen, dass Ihr Arzneimittel dauerhaft gegen das Virus wirkt. Wenn Ihr Arzt INCIVO absetzt, darf nicht wieder mit der Einnahme begonnen werden. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann INCIVO Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Hautausschlag
Patienten, die INCIVO einnehmen, bekommen häufig einen juckenden Hautausschlag. Normalerweise ist der Hautausschlag leicht bis mäßig ausgeprägt, er kann jedoch auch stark ausgeprägt sein oder sich dahin entwickeln. Selten können Patienten andere Symptome zusammen mit dem Hautausschlag haben, die ein Zeichen einer schweren Hautreaktion sein können.
Sprechen Sie unverzüglich mit Ihrem Arzt, wenn Sie einen Hautausschlag bekommen.
Sprechen Sie auch unverzüglich mit Ihrem Arzt:
- Wenn sich Ihr Ausschlag verschlimmert ODER
- Wenn sich bei Ihnen andere Symptome mit dem Ausschlag entwickeln, wie:
- Fieber
- Müdigkeit
- Gesichtsschwellung
-Lymphknotenschwellung ODER
- Wenn Sie einen ausgedehnten Hautausschlag mit sich ablösender Haut, eventuell begleitet von Fieber, grippeähnlichen Symptomen und schmerzhafter Blasenbildung der Haut und der Mundschleimhaut, der Augen und/oder der Genitalien haben. Ihr Arzt sollte den Ausschlag beurteilen, um über die Behandlung zu entscheiden. Ihr Arzt kann Ihre Behandlung abbrechen. Wenn Ihr Arzt INCIVO absetzt, darf zu einem späteren Zeitpunkt nicht wieder mit der Einnahme von INCIVO begonnen werden.
Sprechen Sie ebenfalls unverzüglich mit Ihrem Arzt, wenn Sie eines der folgenden Symptome entwickeln:
- Müdigkeit, Schwäche, Atemnot, Benommenheit und/oder Herzrasen. Es könnte sich um Anzeichen einer Anämie (verminderte Anzahl roter Blutkörperchen) handeln;
- Schwächeanfälle;
- Schmerzhafte Entzündung der Gelenke, am häufigsten im Fuß (Gicht);
- Probleme mit Ihrem Augenlicht;
- Blutungen aus dem Darmausgang;
-Gesichtsschwellung. Die Häufigkeit der Nebenwirkungen, die mit INCIVO in Zusammenhang stehen, sind unten aufgeführt. Sehr häufige Nebenwirkungen (betrifft mehr als 1 von 10 Behandelten):
- niedrige Anzahl roter Blutkörperchen (Anämie);
- Übelkeit, Durchfall, Erbrechen;
- geschwollene Venen im Enddarm oder Darmausgang (Hämorrhoiden), Schmerzen in Darmausgang oder Enddarm;
- Hautausschlag und Jucken der Haut. Häufige Nebenwirkungen (betrifft weniger als 1 von 10 Behandelten):
- Pilzinfektionen im Mund;
- niedrige Anzahl der Blutplättchen, Abnahme der Lymphozyten (eine Untergruppe der weißen Blutkörperchen), Verminderung der Schilddrüsenfunktion, Ansteigen der Harnsäure in ihrem Blut, Abnahme des Kaliums in Ihrem Blut, Anstieg des Bilirubins in Ihrem Blut;
- Geschmacksveränderungen;
- Schwächeanfälle;
- Juckreiz im Bereich des Darmausgangs, Blutungen im Bereich des Darmausgangs oder Enddarms, kleine Schleimhautrisse im Bereich des Darmausgangs, die zu Schmerzen und/oder Blutungen beim Stuhlgang führen können;
- gerötete, aufgesprungene, trockene, schuppige Haut (Ekzem), Ausschlag mit geröteter, aufgesprungener, trockener, schuppiger Haut (exfoliativer Hautausschlag);
- Gesichtsschwellung, Schwellung der Arme und/oder Beine (Ödem);
- abnormaler Geschmack des Produkts. Gelegentliche Nebenwirkungen (betrifft weniger als 1 von 100 Behandelten):
- Anstieg des Kreatinins im Blut;
- Schmerzhafte Entzündung der Gelenke, am häufigsten im Fuß (Gicht);
- Schädigung des Augenhintergrundes (Netzhaut);Entzündungen des Darmausgangs und des Enddarms;
- schwerer Hautausschlag, der von Fieber, Müdigkeit, Gesichts- oder Lymphknotenschwellung, Anstieg der eosinophilen Granulozyten (einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen) und Auswirkungen auf Leber, Nieren oder Lunge (eine Reaktion, die DRESS genannt wird) begleitet sein kann;
- Nesselsucht (Urtikaria). Seltene Nebenwirkungen (betrifft weniger als 1 von 1.000 Behandelten):
- ausgedehnter schwerer Hautausschlag mit sich ablösender Haut, eventuell begleitet von Fieber, grippeähnlichen Symptomen und Blasenbildung der Mundschleimhaut, der Augen und/oder der Genitalien (StevensJohnson Syndrom). Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Siehe auch die Packungsbeilagen von Peginterferon alfa und Ribavirin für Nebenwirkungen, die mit diesen Arzneimitteln berichtet wurden.

WIE IST INCIVO AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen INCIVO nach dem auf dem Umkarton und der Flasche nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. INCIVO soll in der Originalflasche gelagert werden. Halten Sie die Flasche fest verschlossen, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Die Flasche enthält einen Beutel mit einem Trockenmittel, um die Tabletten trocken zu halten. Entfernen Sie dieses Trockenmittel nicht aus der Flasche. Nehmen Sie das Trockenmittel nicht ein. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.
Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Dezember 2011

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Incivio folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Hautausschlag

Übelkeit

Durchfall

Erbrechen

niedrige Anzahl roter Blutkörperchen

Jucken der Haut

Hämorrhoiden

Schmerzen im Darmausgang

Schmerzen im Enddarm

Häufig  (1 - 10%)

Geschmacksveränderungen

juckender Hautausschlag

Ödeme

Pilzinfektionen im Mund

niedrige Anzahl der Blutplättchen

exfoliativer Hautausschlag

Ekzeme

Anstieg des Bilirubins im Blut

Abnahme der Lymphozyten

Verminderung der Schilddrüsenfunktion

Ansteigen der Harnsäure im Blut

Abnahme des Kaliums im Blut

Schwächeanfälle

Juckreiz im Bereich des Darmausgangs

Blutungen im Bereich des Darmausgangs

Blutungen im Bereich des Enddarms

kleine Schleimhautrisse im Bereich des Darmausgan…

Schmerzen beim Stuhlgang

Blutungen beim Stuhlgang

Gesichtsschwellung

abnormaler Geschmack des Produkts

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Fieber

Müdigkeit

Urtikaria

Gesichtsschwellung

schwerer Hautausschlag

Gicht

Anstieg des Kreatinins im Blut

Schädigung des Augenhintergrundes

Entzündungen des Darmausgangs

Entzündungen des Enddarms

Lymphknotenschwellung

Anstieg der eosinophilen Granulozyten

DRESS

Selten  (0,01 - 0,1%)

ausgedehnter schwerer Hautausschlag mit sich ablö…

grippeähnliche Symptomen

Stevens-Johnson Syndrom

[]