Interferon

Das Medikament Interferon wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Interferonwurde bisher von 31 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 5,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Interferon traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Schüttelfrost (11/31)
35%
Kopfschmerzen (8/31)
26%
Aggressivität (7/31)
23%
Haarausfall (7/31)
23%
Müdigkeit (7/31)
23%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 64 Nebenwirkungen bei Interferon

Interferon wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Hepatitis C39%(10 Bew.)
Melanom16%(4 Bew.)
Thrombophilie6%(2 Bew.)
Schmerzen (akut)3%(1 Bew.)
HPV-Gebärmutterhalskrebs-I…3%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 15 Krankheiten behandelt mit Interferon

Wir haben 31 Patienten Berichte zu Interferon.

Prozentualer Anteil 57%43%
Durchschnittliche Größe in cm169181
Durchschnittliches Gewicht in kg6384
Durchschnittliches Alter in Jahren4552
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,2425,97

In Interferon kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Interferon

Fragen zu Interferon

alle Fragen zu Interferon

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Interferon für Hautkrebs mit Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Angstgefühle, Brustenge, Herzdruck, Depressionen, Suizidgedanken, Aggressivität

Ich bin männlich und 53 Jahre alt. Nach Entfernung einer Hautirritation am Oberschenkel durch den Hautarzt, kam der Schock: Haut Krebs ( schwarzer Krebs ). Musste zur Op in die Haut-Klinik. Dort entfernte man ein viel größeres Stück an meinem Oberschenkel und die Wächterlymphdrüse an der Leiste....

Interferon bei Hautkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHautkrebs2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin männlich und 53 Jahre alt.
Nach Entfernung einer Hautirritation am Oberschenkel durch den Hautarzt, kam der Schock: Haut Krebs ( schwarzer Krebs ). Musste zur Op in die Haut-Klinik. Dort entfernte man ein viel größeres Stück an meinem Oberschenkel und die Wächterlymphdrüse an der Leiste. Gleich danach, im Dezember 2009, musste ich Interferon ( Roferon ), 3 mal die Woche á 3 Mio Einheiten, unter die Bauchhaut spritzen. Das mache ich nun fast 2 Monate. Habe heute mit dem Klinikarzt gesprochen und die Therapie abgebrochen.
Das zu Vorgeschichte. Nun mein Erfahrungsbericht. Am Anfang bekam ich Erkältungsanzeichen, wie leichtes Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und Schmerzen in der Bauch- und Rippengegend,ab und zu tat mir alles weh, als ob ich Muskelkater hätte. Diese Anzeichen vegingen nach ca. 2 Wochen. Doch ich bekam dann Angstgefühle, Brustdruck, Herzdruck und fürchterliche Depressionen. Mein Leben habe ich angezweifelt. Da ich beruflich auch noch Streß habe, hat alles eingeschlagen, wie ne Bombe. Ich habe die injektionen heute abgesetzt und hoffe, dass sich alles wieder einfindet. Weine nur noch, habe ganz starke Selbstmordgedanken, bin aggressiv, verändere mehr und mehr meine Persönlichkeit. Das schlimme ist, meine Frau leidet auch sehr darunter. Klar, sie lebt mit mir und muss alles mit erleben. Auch meine Wutausbrüche. Ich habe durch die Depressionen Zukunftsängste, die mich zerfressen.
Ich möchte dieses eklige Medikament nicht mehr einnehmen müssen, nur in einer psychatrischen Klinik könnte ich mir das vorstellen. Aber, wer will das schon.
Hoffe nun, dass es nachlässt und ich mein Leben wieder in den Griff bekomme.

Eingetragen am  als Datensatz 21556
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Muskelschmerzen, Schwäche, Muskelschwäche, demotivation mit Muskelbeschwerden, Gelenkbeschwerden, Antriebslosigkeit, Aggressivität

in der therapie sehr motiviert sein und immer denken "i will gsund sein" und mit 100ten von naturprodukten den körper unterstützen, so gut wo´s nur geht!! löffel honig in der früh ester c (vitamin c kapseln) muskelbäder naturkräuter konsumieren (rauchen, trinken, riechen, schmieren egal wie...

Interferon bei Muskelschmerzen, Schwäche, Muskelschwäche, demotivation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonMuskelschmerzen, Schwäche, Muskelschwäche, demotivation5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

in der therapie sehr motiviert sein und immer denken "i will gsund sein" und mit 100ten von naturprodukten den körper unterstützen, so gut wo´s nur geht!!
löffel honig in der früh
ester c (vitamin c kapseln)
muskelbäder
naturkräuter konsumieren (rauchen, trinken, riechen, schmieren egal wie alles hilft! )
die ersten 3monate brauchte ich auch homeopatische tropfen die mir zusammengestellt wurden für die psyche!

jojo das mach ich jetzt schon fast 6 monate und abgesehn von den AbundZu-nebenwirkungen stresst mich am meisten (dauerhaft) die muskeln/gelenke, demotivation-schwäche, aggressivität = noch kaum auszuhalten habe meinen freund die nase fast geborchen! und diese verdammten gelenke..
und mit dem essen ist es auch nicht so einfach.. habe nur mehr 47kg :( aber egal ALLES REIN WAS GEHT!
nie aufgeben, essen trinken und enspannen!!
habe die ganze therapie ohne antidepressivium durchgestanden und mich noch von subutex getrennt.. dachte mir "noch schlechter kanns eh net mehr werden" aber auszuhalten, meine sucht zu besiegen war härter! egal..
sobald ich einen hass auf das medikament bekomme denk ich immer daran wie gut es uns geht das wir diese teuere therapie überhaupt machen dürfen!! eine 2te chance sozusagen und EMPFEHLEN WÜRDE ICH AUCH
DR. JOSEPH MURPHYS "die Macht des Unterbewusstseins"

ajo habe Hepatitis C Typ 1 und die therapie (2-0-3) beende ich in 3 wochen :) bin WO 21 habe glück!! DANKE
nie den glauben verlieren und nie die kraft zum weiterkämpen bewahren..
alles gute an alle!

Eingetragen am  als Datensatz 33091
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für HPV_Virus mit Abgeschlagenheit, Gelenkschmerzen

Interferon und die Ärztin, die mir es empfohlen hat, haben mir das Leben gerettet. Vor ein paar Jahre wurde bei mir leider das HPV-Virus festgestellt und das HPV-Test-Ergebnis war sehr schlecht: 3d. Nächste Stufe (4a) wäre schon Krebs gewesen...Mit Interferon wurde ich 2mal jeweils 10 Tage lang...

Interferon bei HPV_Virus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHPV_Virus20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Interferon und die Ärztin, die mir es empfohlen hat, haben mir das Leben gerettet. Vor ein paar Jahre wurde bei mir leider das HPV-Virus festgestellt und das HPV-Test-Ergebnis war sehr schlecht: 3d. Nächste Stufe (4a) wäre schon Krebs gewesen...Mit Interferon wurde ich 2mal jeweils 10 Tage lang therapiert. Innerhalb ein paar Monate hatte ich 1c statt 3d. Das Leben hat für mich wieder angefangen. Dank dem Gott

Bei der Einnahme von Antibiotika habe ich wesentlich schlechtere Nebenwirkungen. Während der Interferon-Therapie habe ich mich schwach gefühlt,war emotional empfindlich, habe Gelenkschmerzen gehabt. Ich habe aber fest daran geglaubt, dass es mir helfen wird. Deswegen haben mir diese Nebenwirkungen nichts ausgemacht.Ich wusste, dass ich um mein Leben kämpfe und das überstehen muss. Gott sei Dank ich darf weiter leben. Das Leben ist so schön...

Eingetragen am  als Datensatz 45951
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C, Hepatitis C mit Gewichtsverlust, Haarausfall, Aggressivität, Appetitlosigkeit

Als ich die Medikamente einnehmen mußte verlor ich inerhalb weniger Wochen 15 Kg an gewicht. meine Haare wurden immer weniger. Die Agression gegen alles war sehr extrem. Hatte damals keinen Apetitt und war immer müde. Heute sind die Werte alle prima. Bin sehr froh das ich die Therapie nach...

Interferon bei Hepatitis C; PegIntron bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C12 Monate
PegIntronHepatitis C12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich die Medikamente einnehmen mußte verlor ich inerhalb weniger Wochen 15 Kg an gewicht.
meine Haare wurden immer weniger.
Die Agression gegen alles war sehr extrem.
Hatte damals keinen Apetitt und war immer müde.

Heute sind die Werte alle prima.
Bin sehr froh das ich die Therapie nach einem Jahr beenden durfte.

Eingetragen am  als Datensatz 3520
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon, Peginterferon alfa-2b

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Avalox 400mg für Hypermenorrhoe, Hypothyreose, Hepatitis C, Pneumonie mit Psychose, Wahnvorstellungen

nehme seit 31.12.06 durchgehend Antibiotika, wg. Abwehrschwäche durch Interferonkombitherapie gegen Hep.C. - Akut wg V.a. Pneumonie. Nach 3 tägiger Einnahme je 1 TabletteAvalox 400 mg, nachts, erstmalig in meinem Leben auftreten einer akuten Psychose, mit optischen Wahnvorstellungen. Wußte...

Avalox 400mg bei Pneumonie; Interferon bei Hepatitis C; L-Thyroxin 100 bei Hypothyreose; Primolut-Nor-5 bei Hypermenorrhoe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Avalox 400mgPneumonie3 Tage
InterferonHepatitis C5 Monate
L-Thyroxin 100Hypothyreose14 Tage
Primolut-Nor-5Hypermenorrhoe2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nehme seit 31.12.06 durchgehend Antibiotika, wg. Abwehrschwäche durch Interferonkombitherapie gegen Hep.C. - Akut wg V.a. Pneumonie. Nach 3 tägiger Einnahme je 1 TabletteAvalox 400 mg, nachts, erstmalig in meinem Leben auftreten einer akuten Psychose, mit optischen Wahnvorstellungen. Wußte kognitiv um die Ursache/ s. auch Nebenwirkungen bei Avalox. Möchte dies nie wieder in meinem Leben durchmachen müssen. Verbleibende Schäden kann ich im Moment nicht abschätzen.

Eingetragen am  als Datensatz 839
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxifloxacin, Interferon, Thyroxin, Norethisteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient selbst Pflegepersonal
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C mit Diabetes

diabetes

Interferon bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

diabetes

Eingetragen am  als Datensatz 770
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für HEP C mit Depressive Verstimmungen, Halluzinationen, Aggressivität, Schüttelfrost, Hautunreinheiten

Ich habe INterferon gegen Hpatitis C bekommen! Schon nach der ersten Spritze traten psychotische und schwer depressive Veränderungen auf! Ich kann nur von dem Medikament abraten! Lieber mit Hep C leben so schlimm ist das garnicht...! Ich hörte ein pfeifen die Wände kamen farbig auf mich zu und...

Interferon bei HEP C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHEP C-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe INterferon gegen Hpatitis C bekommen! Schon nach der ersten Spritze traten psychotische und schwer depressive Veränderungen auf! Ich kann nur von dem Medikament abraten! Lieber mit Hep C leben so schlimm ist das garnicht...! Ich hörte ein pfeifen die Wände kamen farbig auf mich zu und haben sich gekratzt! Sie hatten Waschmaschinenmilben! Konnte mich nicht mehr waschen habe nur noch gebrochen und Ängstzustände bekommen! Ich habe mich ständig selbst geschlagen und mir den Bauch aufgeschlitzt!
Dann wollte ich andere Verletzten! DAS nach der ersten SPRITZE...! Naja hinzu kam das meine Haut sich sehr verschlechtert hat und ich die den Rest der Zeit mit Schüttelfrost im Bett lag!
BITTE mit HEP C leben!!!
Das ist WICHTIG!

Eingetragen am  als Datensatz 30665
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch seroquel patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C mit Müdigkeit, Grippesymptome, Aggressivität, Haarausfall

Nachdem ich im Jahr 2004 an einer Hepatitis C Infektion erkrankt war, hatte ich das Glück an einer Studie in Homburg teilzunehmen. Ich habe über 24 Wochen jeder Woche einmal das Medikament selbst injiziert mit einem Pen und Täglich noch Tabletten eingenommen. Bereits nach 8 Wochen war der erste...

Interferon bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C24 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich im Jahr 2004 an einer Hepatitis C Infektion erkrankt war, hatte ich das Glück an einer Studie in Homburg teilzunehmen. Ich habe über 24 Wochen jeder Woche einmal das Medikament selbst injiziert mit einem Pen und Täglich noch Tabletten eingenommen. Bereits nach 8 Wochen war der erste Erfolg feststellbar und die Viruslast deutlich gesunken. Nach den 24 Wochen war keine Viruslast mehr im Blut feststellbar und das ist bis heute so geblieben.
Die Nebenwirkungen waren nach der Injektion große Müdigkeit und grippeähnliche Beschwerden die jedoch bereits nach 24 Stunden wieder vergangen waren. Ansonsten habe ich einen Teil meiner Haare verloren (sind aber alle wieder soweit da) und ich war insgesamt etwas leicht gereizt/gestresst, aber ich war immer in Vollzeit arbeiten in dieser Zeit. Für mich waren die Nebenwirkungen erträglich und der Erfolg hat alles getopt!

Eingetragen am  als Datensatz 47160
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für malignes Melanom mit Haarausfall, Geschmacksveränderungen, Gewichtsabnahme, Hautausschlag, Herzrhythmusstörungen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Erbrechen, Sehstörungen, Schlafstörungen, Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit

4 Wochen Hochdosistherapie mit 36 Mil.Einheiten pro Tag 5 x die Woche, danach 1 Jahr 3x3 Mil. pro Woche Hochdosistherapie: 80% meiner Haare sind ausgefallen, Glatze am Hinterkopf, Perücke getragen, Geschmacksveränderung, es hat nichts mehr geschmeckt wie sonst, selbst Mineralwasser hat...

Interferon bei malignes Melanom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Interferonmalignes Melanom1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

4 Wochen Hochdosistherapie mit 36 Mil.Einheiten pro Tag 5 x die Woche, danach 1 Jahr 3x3 Mil. pro Woche

Hochdosistherapie: 80% meiner Haare sind ausgefallen, Glatze am Hinterkopf, Perücke getragen, Geschmacksveränderung, es hat nichts mehr geschmeckt wie sonst, selbst Mineralwasser hat geschmeckt wie aus dem Gulli, daher 5 Wochen nichts gegessen außer Mandarinen aus der Dose, 8 Kilo Gewichtsverlust, massive Herzrhythmusstörungen, Hautausschlag, Gelenk- und Muskelschmerzen, permanentes Erbrechen trotz Medikamente dagegen, Sehstörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Konzentrationsstörungen. Müdigkeit ich kann den ganzen Beipackzettel aufzählen!

Bei der Niedrigdosis hat sich nur das Erbrechen und der Haarausfall gelegt, alles andere blieb unverändert.

1 Jahr meines Lebens im Eimer, man kann nichts machen mit diesem Zeug intus und es ist noch nicht mal belegt das es hilft -> die Ärzte werden "geschmiert" mit Wochenendreisen für die Familie, gesponsert von der Pharmaindustrie, damit sie das Zeug weiter empfehlen, verkaufen und sich auf Kosten der Menschen bereichern die sich in der Situation an jeden Strohhalm klammern!!

Ich hab´s dummerweise genommen (Strohhalm) aber jetzt können mich Pharmaindustrie und Ärzte am A.... küssen, das passiert mir kein 2.Mal !!

http://www.melanom-info.org/?q=tacke -> eine sehr interessante Seite !!!!

Eingetragen am  als Datensatz 61758
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Haarausfall nach Therapie mit Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Depression, Hautveränderungen

Ich bin total unglücklich, da ich erst zum Ende der Therapie Haarausfall bekommen habe,und er nun bereits seit knapp 3 Monaten besteht. Überall liegen Haare von mir rum ständig entferne ich sie und nach einigen ´Minuten Aufenthalt sind sie wieder überall verteilt. Wenn ich mir die Haare wasche...

Interferon bei Haarausfall nach Therapie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHaarausfall nach Therapie2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin total unglücklich, da ich erst zum Ende der Therapie Haarausfall bekommen habe,und er nun bereits seit knapp 3 Monaten besteht. Überall liegen Haare von mir rum ständig entferne ich sie und nach einigen ´Minuten Aufenthalt sind sie wieder überall verteilt. Wenn ich mir die Haare wasche sehe ich nur noch Haare in der Badewanne und das schlägt ganz schön auf meine Psyche. Vom Arzt werde ich ständig vertröstet, damit dass es bald aufhören würde. Habe meine Haare schon von ziemlich lang auf Kinnlänge schneiden lassen. Sie sind sehr dünn geworden und ich mag sie nicht mehr kämmen noch fönen noch waschen, da ich es nicht ertrage. Gestern bin ich einfach mal zum Hautarzt gegangen u. hoffe das er aufgrund der Blutuntersuchung mir helfen kann indem evtl. Mängel im Blut sichtbar zu machen u. dann systematisch zu behandeln. Die Viruslast ist schon lange auf Null und Gott sei dank sind alle anderen Nebenwirkungen verschwunden Z.B. Antriebslosigkeit, Hass auf alle Menschen u. mich selbst, Müdigkeit, Depression, Hautveränderungen, das Gewicht ist nach wie vor noch weit unten aber da mache ich mir noch keine Sorgen denn der Appetit ist wieder ganz gut.
Hat jemand Rat in Bezug auf den Haarausfall oder selbst Erfahrungen gemacht?? Merke jetzt wie wichtig mir meine Dinger auf den Kopf sind u. wie traurig es mich macht.

Eingetragen am  als Datensatz 26041
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatities c mit Schüttelfrost, Depressionen, Kribbeln

ich hatte große Angst vor der Therapie. Diese Angst bekam ich, weil ich jede Menge im Web rumgelesen habe. Manchmal ist das gar nicht gut. Ich glaube, dass nur die Leute in Foren schreiben, die eben schlechte Erfahrungen gemacht haben. Die erste Spritze war mit den Nebenwirkungen am ärgsten. Ich...

Interferon bei Hepatities c

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatities c365 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich hatte große Angst vor der Therapie. Diese Angst bekam ich, weil ich jede Menge im Web rumgelesen habe. Manchmal ist das gar nicht gut. Ich glaube, dass nur die Leute in Foren schreiben, die eben schlechte Erfahrungen gemacht haben.
Die erste Spritze war mit den Nebenwirkungen am ärgsten. Ich bekam Schüttelfrost und fühlte mich nicht gut.
Ich hatte 12 Monate vor mir, mit wöchentlichen Spritzen. Zuvor hatte ich mit meinem Cheffe ausgemacht, dass ich die ganze Zeit über krank geschrieben sein sollte, da er so eventuell öfters ausfallende Zeiten nicht ohne "dieda" sein musste und anders planen konnte. Im Nachhinein weiß ich, dass es nicht nötig gewesen wäre.
Ich nutzte dann die Zeit um einen Babywelpen aufzuziehen, das half mir gegen die Depressionen. Aber auch die waren nicht allzu schlimm.
Am ärgsten ist mir der Appetitverlust in Erinnerung. Wenn ich heute Fotos sehe, ist das wirklich mager. Zu jedem Bissen musst mein Mann mich überreden. Weiß nicht, ob es bei jedem so ist. Ich bin eher der Essensverweigerer wenn ich nicht fit bin.
Sonstige Nebenwirkungen war eine "Dumpfheit" im Kopf. Weiß nicht genau was es war.
Ah und das Kribbelkrabbel überall. Ein Juckreiz der sehr lästig sein kann, vor allem nachts. Alles in allem war es erträglich und hätte es bei diesem ersten Jahr nicht zum Erfolg geführt, hätte ich es noch einmal versucht.

Eingetragen am  als Datensatz 25061
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C, Hepatitis C mit Grippesymptome, Rückenschmerzen, Krämpfe, Todesangst, Weinerlichkeit, Schlaflosigkeit, Aggressivität, Depression, Desorientierung, Abgeschlagenheit, Hypersensibilität, Haarausfall, Hautprobleme

Die erste Injektion, war extrem! Es fing an wie eine Grippe. nach geschätzten zwei Stunden bekam ich dann starke Rückenschmerzen und Krämfpe zu ziemlich in der gesammten Muskulatur meines Körpers. Ich hatte Todesängst und wünschte mir ins Koma zu fallen. Nach sehr viel Novamin Sulfon und vielen...

Interferon bei Hepatitis C; Rebetol bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C6 Monate
RebetolHepatitis C6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die erste Injektion, war extrem! Es fing an wie eine Grippe. nach geschätzten zwei Stunden bekam ich dann starke Rückenschmerzen und Krämfpe zu ziemlich in der gesammten Muskulatur meines Körpers. Ich hatte Todesängst und wünschte mir ins Koma zu fallen. Nach sehr viel Novamin Sulfon und vielen Tränen ( habe glaube ich Jahrzehnte nicht geweint), sowie einigen Stunden konnte ich dann schlafen. Die Therapie ging mit anhaltender Dauer mit Schlaflosigkeit einher.
Diese extremen Nebenwirkungen nach jeder Injektion, wurden immer erträglicher. Nach den ersten 2 Monaten war es tatsächlich einer Grippe ähnlich die ca. 2-3 Tage dauerte.
Dafür traten im Laufe der Therapie ander geartete Nebenwirkungen auf, die eher mein Umfeld und Berufsleben stark beeinflusste. nach den ersten 2 Monaten konnte ich gelegentlich ein paar Stunden Arbeiten, oder auch mal einen Tag am Stück Arbeiten. Die Qualität der Arbeit war aber eher mäßig bis schlecht.
Ungefähr zeitgleich bekam ich dazu eine leichte bis mittlere Depression und Agrressionsschübe. Scheinbar grundlos wurde ich wütend und verbal Aggressiv, bis hin zum Gegenstände durch die Gegend werfen. Meine Frau und meine damals 4 jährige Tochter mußten häufig meine Wutausbrüche erleiden. Sie Haben mich unglaublich unterstützt. Ist wichtig in der Zeit. Die Suizidgefahr ist latent vorhanden.
Ich habe es mit Antidepressiva versucht. Es gibt jedoch so viele davon, das es teilweise bis über die Behandlungsdauer hinaus dauern, bis man das geeignete Antidepressivum für sich endeckt. ich hatte kein erfolg und habe mein erstes Präparat nach 2,5 wochen abgesetzt. Nur Schlafen konnt ich davon, war in der Zeit eine wohltat.
Die Depression bzw. evtl andere Nebenwirkungen waren Desorientiertheit ( wußte gelegentlich nicht wo ich mich befand, also Vorsicht im Straßenverkehr, ist mir das auch passiert), extreme Mattigkeit, Illusionen Antriebslosigkeit, Hypersensibilität, besonders bei TV und Musik. Ich konnte nicht mal DSDS sehen, oder Jamie Oliver beim Kochen zusehen, ohne zu weinen. Und TV sehen war so ziemlich das einzige was ich derzeit gerne mochte. Hautkrankheiten und Haarausfall kamen zum Schluß der Therapie.
Aber sämtliche Nebenwirkungen verschwanden nach Absetzen des Interferons und Rebetol wieder gänzlich und ich habe mich schnell erholt, dank viel Sport, einem verständnissvollen Arbeitgeber und einer Super tollen Familie.
Aber Insgesamt waren es 6 harte Monate, die dafür gesorgt haben, das ich ein normales Leben führen kann und nicht in naher Zukunft an einer Leberzirrhose sterben werde.
Also bei akuter Hepatitis, je nach Typ ,trotzdem ein muß!!!
Mit einem guten Arzt ist es zu schaffen...

Eingetragen am  als Datensatz 30712
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon, Ribavirin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interpheron Pegintron Alpha für Melanom mit Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit, Gewichtsverlust, Geräuschempfindlichkeit, Lichtempfindlichkeit, Konzentrationsschwierigkeiten

Vor 1 Jahr hat man am rechten Oberarm melanom Stufe IV. gefunden. Die ersten Prognosen gaben nicht viel Grund zum lachen. Nach der 2. operation hat man \"nur\" micrometastasen im Sentinel gefunden.So habe ich im Juni 2009 mit Pegintron Spritze angefangen. Die ersten 2-3 Behandlungen brachten sehr...

Interpheron Pegintron Alpha bei Melanom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Interpheron Pegintron AlphaMelanom8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor 1 Jahr hat man am rechten Oberarm melanom Stufe IV. gefunden. Die ersten Prognosen gaben nicht viel Grund zum lachen. Nach der 2. operation hat man \"nur\" micrometastasen im Sentinel gefunden.So habe ich im Juni 2009 mit Pegintron Spritze angefangen. Die ersten 2-3 Behandlungen brachten sehr hohes Fieber, Schüttelfrost und übelkeit bis zum geht nicht mehr, jedoch sind diese Erscheinungen fast ganz verschwunden. Es besteht ein Gefühl 24 nach der Spritze, als hätte man Fieber und sei man erkältet. Hatte in den 8 Monaten einen Gewichtsverlust von ca. 10 kg. Schlimm sind die nervliche Belastungen! 24 Stunden nach der Spritze kommen Wutausbrüche, obwohl ich ein Mensch der unendlichen Geduldes bin. Licht und Geräusche können sogar weh tun! Konzentrationschwierigkeiten sind extrem. Das ist schwer zu bewältigen, da ich 100% schaffe in einer Tätigkeit, wo man fast immer \"on the Top\" sein muss. Mein Arbeitgeber ist sehr tolerant gegenüber mein Problem, aber ich habe noch nie unerwartet \"Urlaub\" beantragt. Nur die Wutanfälle... Das muss weg, sonst muss ich die Pegintron Behandlung abbrechen. (Schliesslich kann ich mich selbst und meine Familie nicht gefährden!)
Die Wirksamkeit ist aber gut! Obwohl ich Stufe IV. hatte, nach 6 Monaten hat man im PETCT garnichts gefunden! (Was nicht bedeutet, dass auch nichts da ist), aber auch alle Blutwerten sind Vorbildlich! :)
Ps: Entschuldigt bitte mein Schriftdeutsch, aber es ist nicht meine Muttersprache.
Wünsche allen Betroffenen eine gute Besserung, und tragbare Nebenwirkungen.
Sternenritter

Hallo Leidgenossen
Es sind 6 Monate seit meinem letzten Bericht vergangen, so dachte ich es ist wieder Zeit eine Zwischenbilanz zu machen. Das Pegintron habe ich im Dezember 09 beendet, weil die Seelischen Auswirkungen sehr schwer zu tragen waren. Wut und Agressitvität, die durch Pegintron verursacht wurde überwältigten mich und gefährdeten mich und meine Familie. So habe ich die letzte Spritze anfangs Dezember genommen (nach dem letzten negtiven PET Befund) Die Erscheinungen sind von einen Tag auf dem anderen weg, ich bin wieder der alte! :) Vor einer Woche hatte ich ganzkörperultraschall Untersuchung: alles Negativ. Ich fühle mich sehr wohl, habe Kräfte, wie vor, und meine Lebenslust ist nicht zu stillen! :) Natürlich geht es weiter mit der \"Naturkost\" und No Tabak, No Drink, No Stress Methode es scheint das einzige wirksame zu sein.
Wünsche allen, die hier mal lesen, ähnlich gute Besserung.
Sternenritter

Eingetragen am  als Datensatz 22315
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Multiple Sklerose, Multiple Sklerose, Multiple Sklerose mit Rötung an der Injektionsstelle, Fieber, Schüttelfrost

Guten Tag, ich lebe jetzt seit über 4 jahren mit MS und habe in der zeit 3 verschiedene Medikamente bekommen. Als erstes interferon. Mit dem spritzen war alles super doch die Nebenwirkungen gefallen einer 18 jährigen dann nicht mehr. Ich bekam an den stellen wo ich gespritzt hatte immer heiße...

Interferon bei Multiple Sklerose; Gylenia bei Multiple Sklerose; Avonex bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonMultiple Sklerose1 Jahre
GyleniaMultiple Sklerose2 Jahre
AvonexMultiple Sklerose1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Guten Tag,
ich lebe jetzt seit über 4 jahren mit MS und habe in der zeit 3 verschiedene Medikamente bekommen.
Als erstes interferon. Mit dem spritzen war alles super doch die Nebenwirkungen gefallen einer 18 jährigen dann nicht mehr. Ich bekam an den stellen wo ich gespritzt hatte immer heiße rote flatschen, die nach ein paar tagen wieder weggingen außer wenn die sonne darauf schien. Ich kam trotzdem ins krankenhaus nach einiger zeit.
danach bekam ich avonex. Ans spritzen hatte ich mich eigentlich gewöhnt, doch es ist schon ein Unterschied, ob du nur unter die haut spritzt oder in den Muskel. Es gab zum Glück eine Spritzhilfe aber es war jedes mal eine Überwindung die recht lange dauerte um abzudrücken. Bei diesen Medikament musste ich immer vor und nach der spritze eine ibu nehmen. Den Zeitpunkt der Einnahme war auch sehr wichtig sonst bekam man fieber und Schüttelfrost und andere dinge die man nicht gern hatte. Ich fühlte mich nicht mehr ich selbst auch tage später nicht und meine elis merkten es auch. Hier bin ich auch ins Krankenhaus wieder gekommen wegen einem schub. Nachdem ich mit meinen Arzt gesprochen hatte habe ich Gylenia erhalten, aber auch nur weil die krankheit etwas schlimmer geworden ist.
Ich nehme gylenia jetzt schon 2 Jahre und bin grundlos glücklich. Seit dem ich dieses nehme war ich noch nicht einmal im Krankenhaus. Kann ich also bei einen schweren Verlauf und der Befugnis nur weiter empfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 58488
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon, Interferon beta-1a

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Thrombozythämie mit Schüttelfrost, Knochenschmerzen

Thrombozythämie wurde beim mir im Juno 2012 festgestellt. Bei Behandlungsbeginn (3 x 3 Mio. Einheiten / Woche) vor 7 Wochen waren die Thrombos bei 1,27 Mio./µL. jetzt sind sie bei 725tsd./µL. Tendenz fallend. In den ersten 2-3 Wochen hatte ich 2 x Schüttelfrost und Knochenschmerzen. Mit...

Interferon bei Thrombozythämie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonThrombozythämie7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Thrombozythämie wurde beim mir im Juno 2012 festgestellt.
Bei Behandlungsbeginn (3 x 3 Mio. Einheiten / Woche) vor 7 Wochen waren die Thrombos bei 1,27 Mio./µL. jetzt sind sie bei 725tsd./µL. Tendenz fallend. In den ersten 2-3 Wochen hatte ich 2 x Schüttelfrost und Knochenschmerzen. Mit Paracetamol behoben.
Jetzt beschwerdefrei bei 4 x 3 Mio. Einheiten / Woche (war sogar 4 Tage auf Gebirgswanderung).

Man muß ja auch mal Glück haben............

Eingetragen am  als Datensatz 47319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C mit juckender Ausschlag, Übelkeit, Müdigkeit, Knochenschmerzen, grippeähnliche Beschwerden, Schleimhauttrockenheit

Ich hatte beinahe alle Nebenwirkungen, bis auf Haarausfall. Nun aber, über 10 Jahre später treten bei mir immer wieder diese Nebenwirkungen auf, insbesondere bei Einnahme von Chemie ( Essen, Narkose ... ) und bei körperlicher Anstrengung. Teils ist es ein Juckreiz mit Pusteln die den gesamten...

Interferon bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte beinahe alle Nebenwirkungen, bis auf Haarausfall. Nun aber, über 10 Jahre später treten bei mir immer wieder diese Nebenwirkungen auf, insbesondere bei Einnahme von Chemie ( Essen, Narkose ... ) und bei körperlicher Anstrengung. Teils ist es ein Juckreiz mit Pusteln die den gesamten Körper überziehen, was bis zur Ohnmacht führen kann. Übelkeit, Müdigkeitsattacken, Knochenschmerzen wie bei einer Grippe, Erkältungsanzeichen, trockene Nasenschleimhäute die ich mehrmals täglich eincremen muss .... usw. Ich brauchte lange Zeit um zu Realisieren wo der Beginn und die Ursache allen Übels liegt. Erst vor einigen Monaten wurde mir bewusst, dass all die Anzeichen mit der Interferonkur begannen, nun aber mit zunehmendem Alter immer stärker werden.

Eingetragen am  als Datensatz 64566
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C, Hepatitis C mit Grippesymptome, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Knochenschmerzen

Grippeartige Symptome, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Niedergeschlagenheit, Narbenwucherung, Knochenschmerzen Alte Verletzungen(sowohl seelisch als auch körperlich) kommen gezielt zum Vorschein Ich rate unbedingt zu therapeutischer Unterstützung und die von Freunden. Mäßiger...

Interferon bei Hepatitis C; Ribavirin bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C2 Monate
RibavirinHepatitis C2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Grippeartige Symptome, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Niedergeschlagenheit, Narbenwucherung, Knochenschmerzen

Alte Verletzungen(sowohl seelisch als auch körperlich) kommen gezielt zum Vorschein
Ich rate unbedingt zu therapeutischer Unterstützung und die von Freunden. Mäßiger Sport und Ablenkung sind wichtig. Man darf sein Ziel ( Heilung) nicht aus den Augen verlieren!

Eingetragen am  als Datensatz 23835
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon, Ribavirin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis B+ D mit Kopfschmerzen, Schüttelfrost, erhöhte Temperatur, Schwitzen, Gelenkschmerzen, Schleimhautentzündung, Appetitlosigkeit, Hautausschlag

Nach der 1. Spritze - Kopfschmerzen, Schuettelfrost, leichtes Fieber, Schwitzen,Gelenkschmerzen paar Tage danach ekzemartige Dinge aufs Bein, also Schleimhautentzuendung und Juckreiz am Genitialienbereich Nach der 2. Spritze - leichtes Kopfschmerzen, kein Hungergefuehl, langsamer...

Interferon bei Hepatitis B+ D

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis B+ D-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der 1. Spritze - Kopfschmerzen, Schuettelfrost, leichtes Fieber, Schwitzen,Gelenkschmerzen
paar Tage danach ekzemartige Dinge aufs Bein, also Schleimhautentzuendung und Juckreiz am Genitialienbereich
Nach der 2. Spritze - leichtes Kopfschmerzen, kein Hungergefuehl, langsamer Appetitverlust,
mundvolle Speichel,
kein starkes Schmerzen, wie ich darauf wartete...

Eingetragen am  als Datensatz 49990
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C mit Kopfschmerzen, Knochenschmerzen, Übelkeit, Fieber, Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme

aufgrund meiner hep c erkrankung musste ich 6 monate lang jeweils 1 mal in der woche interferon spritzen. die nebenwirkungen waren ziemlich heftig.... kopfschmerzen,knochenschmerzen (insbesondere in den beinen), übelkeit, fieber, schüttelfrost, abgeschlagenheit, appetitlosigkeit,...

Interferon bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

aufgrund meiner hep c erkrankung musste ich 6 monate lang jeweils 1 mal in der woche interferon spritzen.
die nebenwirkungen waren ziemlich heftig.... kopfschmerzen,knochenschmerzen (insbesondere in den beinen), übelkeit, fieber, schüttelfrost, abgeschlagenheit, appetitlosigkeit, gewichtsabnahme...
dennoch hat das interferon sehr gut angeschlagen und mich geheilt... das virus ist zwar noch nachweisbar aber seit 12 jahren schon inaktiv....

Eingetragen am  als Datensatz 48943
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis mit keine Nebenwirkungen

gute Erfahrungen,ich bin als geheilt anzusehen!Mein Arzt sagte"Jetzt haben sie wiedert eine Jungfräuliche Leber"

Interferon bei Hepatitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gute Erfahrungen,ich bin als geheilt anzusehen!Mein Arzt sagte"Jetzt haben sie wiedert eine Jungfräuliche Leber"

Eingetragen am  als Datensatz 42028
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für unterstützend zu Hepa C Behandlung, chronische hepatitis C Gen. B mit Haarausfall

Als ich in einer sehr populären warmen Polamidonentgiftungsstation zur Teilentgiftung von zusätzlichen Benzos, die ich zu denen die mir per Sondergenehmigung gestattet wurden, war, wurde innerhalb der ersten 5 Tage eine akute Hepatitis C, dazu sehr schlechte Leberwerte: Gamma-GT ~200, restliche...

Interferon bei chronische hepatitis C Gen. B; Ribavirin Mylan bei unterstützend zu Hepa C Behandlung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Interferonchronische hepatitis C Gen. B18 Monate
Ribavirin Mylanunterstützend zu Hepa C Behandlung18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich in einer sehr populären warmen Polamidonentgiftungsstation zur Teilentgiftung von zusätzlichen Benzos, die ich zu denen die mir per Sondergenehmigung gestattet wurden, war, wurde innerhalb der ersten 5 Tage eine akute Hepatitis C, dazu sehr schlechte Leberwerte: Gamma-GT ~200, restliche Transaminasen~200-300.
Mir ging es auch sehr schlecht. Einerseits sah ich mein Medizinstudium als entgültig beendet an, zudem spürte ich meine Leber, die bei eigenem Palpieren spürbar ihre spitz zulaufende Form verändert hatte.
Auch, dass als ich über Schmerzen im Abdomen klagte, der AVD blass vor Angst wurde, und mit jammerndem Ton wiederholt sagt " gerade wenn der Internist aus dem Haus ist, " immer wenn der Internist aus dem Haus ist......"
Keine 10 minuten später saß ich im Taxi Richtung Akutkrankenhaus, was mir gar nicht gefiel. Das einzige Krankenhaus das damals Metha an Patienten stationär vergab,oder überhaupt, war wegen familiären Gründen tabu für mich, das andere machte es damals noch nicht, und das 3. würde es nur auf richterliche Anordung machen, wegen des Chefs der sich eine Handhabung wie in Schweden, eigentlich meint er *****. TGrotzdem hochkompetenter Neuroge dem ich viel zu verdanken habe.
Na ja der Krankenhausbesuch war nicht zu verhindern gewesen, denn nach einem Ultraschall, wurde mir zudem die Diagnose Koprostrase mit verklemmten Winden unterbreitet.
Zum Glück war da ein mega lieber Arzt,der sofort schnallte, zu welcher Falle das Haus je später es wurde, zu werden drohte.
Schon saß ich Dank des Arztes wieder im Taxi zurück in die Entgiftung. Ich bekam mit der "necesse est" Regelung 5 MG Tavor, zudem ich damals blöderweise noch 40Mg Diazepam nahm. Tavor bekam ich in der Klinik gar keins, dafür aber 60 MG Valkiquid+ 20MG Valiquid auf Bedarf+ 7,5-15MG Zolpidem.
Ich war, damals war es noch nicht so, dass außer Lorazepam und 2 Benzoderivaten die noch unmöglicher in einer Entgiftung zu bekommen waren: Lormetazepam 2 MG Flunitrzepam 2MG Tabletten, letztendlich ob eine oder keine Packung Diazepam intus hatte, mich gleich schlecht fühle.
Vor allem ist das sich vor Augen führen, egal was man nimmt, und eigentlich hochwirksam sein müsste, jedoch nicht die geringste Wirkung zeigt richtig beängstigend. Hab auch derartiges weder gehört noch gesehen, außer bei mir, so dass ich es auf meine Zerebrale Schädigung zurückführe.
Damals jedoch war ich sozusagen bestens abgedichtet, eigentlich über meinem Abusus dosisbereich. Ich hatte schon ausgehandelt, dass ich auf 30 mg Valiquid die Klinik verlassen konnte, die dann wieder zu 5 MG lorazepam werden sollten.
Nur der blöde Arzt fand, dass meine Methadosis vo 120 mg 1% umgerechnet in 60 MG 0,5 % tiges L-pola, wasich auch heute bekomme( obwohl ich die Umstellung vom 1%tigem Metharacemat vom 1. Tag an bereute. 1.wirkt Pola es zwar leicht besser aber macht direkt Lust auf mehr. War ich mit den 120MG 1% tigem Metharacemat, ja auch eine sehr hochwertige Darreichungsform, in jeglichem Sinne abgedeckt, so merkte ich trotz der damaligen Leberinsuffizienz als nachgewiesener Schnellmetabolisierer der extremsten Form, dass das Pola deutlich kürzer wirkte.
Um zur Interferonbehandlung zu kommen.
Da ich seit über 6 Jahren Beikonsumsfrei war, bis auf etwas mehr Benzos, erfüllte ich mit einem leicht zugkniffenen Auge die Bedingungen für die Interferontherapie.
Im Aachener Klinikum wollte ich es geschehen lassen.
Weil ich mir dachte, dass ich dann fast wie mit meiner ehemaligen Vereinte-Card behandelt würde, oder besser gesagt die gleichen Medis bekommen würde, willigte ich einer umfassdenden Medikamenten-Studie von Hoffmann La Roche ein.
Ich bekam Interferon der neuesten Generation, das einen chemischen Schutzmantel besaß, der es ermöglichte die Verabreichungen auf eine pro Woche zu reduzieren und trotzdem die über die Woche Kontinuität der Interferonfreisetzung zu steigern.
Etwa 2-3 Tage nach der Spritze merkte ich auch, dass das Inteferon dann den Höhepunkt der Wirksamkeit erreichte, oder besser gesagt, nach 2-3 Tagen die Zellen , bzw. der Körper die stärkste Reaktion auf Interferon und das stetig dazu verabreichte Ribavirin zeigte. Auch hielt diese Wirkung, bis einen Tag vor der nächsten Injektion, der einzige Tag an dem es einem einigermaßen gut ging an.
Die Interferonspritzen wahren kleine Glasspritzen die über 1200€ pro Spritze kosteten.
Von Roche bekam ich eine Kühlkette -Tasche ,....denen war was das anging nichts zu teuer für mich, und ich habe das auch gut zurückbezahlt.
Die versorgung durch das Klinikersonal war ausgenommen von der reizenden Frau Dr. Kroy( die kurz darauf heiratete und deren neuen Namen ich nicht weiß) , erbärmlich.
Abgesehen davon, glaubt es oder nicht in 11/2 Jahren keine einzige Schwester bei keiner einzigen Blutabnahme, wo etliche Spritzen, auch mit mehreren Kanülen abgenommen wurden, jemals Handschuhe trugen.
Bei mir wurde vor der Behandlung weder ein EKG, ein Tuberkolose-Schnelltest, noch eine Ultraschalluntersuchung bezüglich der Abklärung einer eventuellen Myokarditis gemacht.
Das heißt keinerlei begleitende Untersuchungen der Organe und dazu keinerlei psychologische Betreuung.
Nur als es mir einmal so schlecht ging, dass mich die Leute im Zug , im Bus,.. ansprachen wurde mir ein Gesprächsthermin, "noch heute auf der Akutpsychiatrie", zugesichert.
Die kannte ich jedoch und sie war so schlecht wie die Kinder und Jugendpsychiatrie gut war.
Kein Bock auf nen Prof. Sass mit um Plätze im Arsch kämpfendem Anhang( übrigens wiederholt der seine Gespräche wenn er sich nicht mehr erinnert, dass man schonmal vor ihm saß, so dass ich zu der Überzeugung kam, dass das alles auswendig gelernt war-psst!)
Na ja nochmal zur süßen geniale Dr. Kroy, sie konnte es nicht aushalten bis zum nächsten Tag und rief meine Eltern am Abend privat an, um ihnen die frohe Botschaft zu unterbreiten, das die Viruslast nach der 1.
Spritze nicht nur unter 2000 / nanoliter= offiziell nicht mehr ansteckend war, ( auch schon ne Sensation) nein der Virus war komplett nicht mehr Nachweisbar, also Virenlast von 0.
Und ich hatte schon für 17 weitere Spritzen/Wochen unterschrieben um angeblich sicher zu gehen, was jedoch vor diesem Ergebnis war.
Ich denke alles was über 1 Jahr ging, war nicht mehr wirklich induziert.
Gut ich bin geheilt, auch nach fast 10 jahren ist der Virus nicht nachweisbar.
Mein Internist, der Blutwerte von vor der Infektion, kurz nach, zu Zeiten von Gamma-GT +200 restlich Werte 200-300, also noch max. 10 Jahre bis zum Leberkarzinom und /oder der Zirrose.
Während der gesamten Behandlung, sprang er als Psychotgherapeut ein, da ich mich mit ihm so gut verstehe, seine geniale Arbeit machte es überhaupt erst möglich, dass ich so "einfach" damit fertig wurde.
The one and only Dr. Aurel D., der einzige Internist, bzw. Allgemeinmediziner, der meinem Vater das Wasser in diesem Fach reichen kann. Jeder Arzt kann sich da ne Scheibe abschneiden, oder lieber ein Beispiel drann nehmen
Na ja ich hielt die 18 monate durch, die ganze Zeit unter selbigen Bedingungen: keine internistischen Untersuchungen, keine Tuberkoloseuntersuchung führ die es da eh zu spät war. (aber liebe Ärzte lasst euch das mal auf der Zunge zergehen. 18 Monate imnunsupressive Behandlung ohne vorherigen TB-Test, ohne Test auf eine eventuelle Mykarditis, trotz Ruhepuls von 150+????
Klar bin ich über alle Maßen dankbar, für die teure Behandlung, die mir die Hoffmann La Roche Ag bezahlte, aber das Kinikum hat das was es bekommen hat, was sicher auch nicht wenig war, zu unrecht bekommen.
Allein wegen des Personals da skonsequent jede einzelne Blutabnahme ohne Handschuhe machte.
Mit der Zeit bekam ich echt Angst mich bei denen anzustecken, wäre ja nicht zu 1. Mal gewesen.
Roche hatte die wohl denkbar besten Daten die ein Pharmakonzern bei einer Studie einer von ihnen patentierten Substanz bekommen konnte.
Die ich noch mit meinen seit 7 Jahren, oder so gleichen Leberweten von G-GT 24, kein anderer Leberwert über 30.Sozuagen wie ein Baby nachreichte und vervollständigtge.

Aber ich bin ja auch brav, trinke max. eine flasche Bier im Jahr, wenn überhaupt, rauche seit fast 3 Jahren nicht mehr , bin seit 2 Jahren Vegetarier+ , keine Drogen klein THC, kein Opiat oder Opioidbeikonsum ,kein Cocaine , nur die vereinbahrte Benzodosis, die ja so toxisch wie ein Eisbecher , oder eher weniger sein muss.
Hätte ich das nicht getan wäre ich jetzt tod oder stände vor dem Verbluten, Verblöden oder beidem.
Die fehlenden Untersuchungen wurden so erklärt, dass wenn der Vater Internist ist...??, der hatte gerade die Praxis vor nem guten halben Jahr verkauft.
Daraufhin sagte ich aber passend, dass ich hier nicht in der Situation wäre mich irgendwie zu beklagen, in der Stimmung bin ich auch nicht, aber wenn man so eine immense Scheiße am Stück abliefert wie die Ärzteschaft, die mich betreute, müste man doch zu der Größe finden das wenigstens zu erkennen, damit das beim nächsten mal oder überhaupt nicht mehr vorkommt.
Dem Arzt dem ich das sagte viel darauf nur ein, dass das ja alles im Ermessen vom Dr. so und so gelegen habe, und wenn ich mich beschweren wolle würde er das gerne weiterleiten.
Ich " Mein Gott, sie haben tatsächlich die erbärmlichste Antwort, die man geben kann gewählt, tschö bevor mir richtig schlecht wird".

Tja die Veträglichkeit:
Das Ribavirin empfand ich als unangnehmer als das Interferon. Kurz danach fuhr ich 3 Wochen nach Norderney, wohin ich seit über 20 jahren fahre und auf diesen urlaub hatte ich hingefiebert.
Dort verabreichte ich mir auch die letzte Spritze.
Und eine Woche nachdem ich wieder zu Hause war 2 Wochen nach der letzten Spritze hatte ich einen mentalen, nervlichen keine Ahnung, nur es war ein schwerer Zusammenbruch körperlicher und psychischer Natur. Ich war so depresiv, dass ich wirklich nur mit all meiner Kraft es schaffte eine kleine Schüssel Müsli einzunehmen.
Ich hatte schon vorher etwa 20 kilo abgenommen, nahm jedoch weitere 25 Kilo ab.
Jeder der mich sah dachte, dass ich max. noch 1-2 Wochen zu leben hätte.
Ohne meinen Vater der damals von Luxusurläubchen. Mallorca 4 Sterne, Prag5, Paris4 , erneut Mallorca 5 Sterne ( Riu hatte damals gerade von 4 auf 5 gesteigert) .
Und egal welcher Luxus, was für ein Buffet oder 8 Gänge, vo nmir kam nur. Kann ich nicht essen, nur verbalisierte Gedankenzwänge, für die man eigentlich einen professionellen Seelenmülleimer braucht, der wiederum Techniken erlernt das wieder wie einen Cachespeicher zu löschen, ebenfalls im Urlaub.
Das die Abbruchquote dieser Therapie bei weit über70% lag erfüllte mich aber mit Stolz. Jedoch muss ich dazu sagen, wenn ich etwas anfage, was ich durchziehen will, gibt es fürf mich die Option Abbruch nicht mehr.
Und nach ca. einem gutem Jahr war ich schon eine Umschulung am machen die ich selber komplett in die wege geleitet hatte, und auch mit einem IHK-Abschluss erfolgreich beendete.
Danke Dr. Kroy. Danke Hoffmann La Roche AG, danke Dr. Dreber, danke Dad

Eingetragen am  als Datensatz 74094
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon, Ribavirin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):187 Eingetragen durch
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis C mit Kopfschmerzen, Müdigkeit

Habe am 20 Januar die Interferon Therapie gestartet zusammen mit Ribarvirin. Zwei bis drei Tage nach der ersten Injektion Interferon leichte Kopfschmerzen und Müdigkeit. Ansonsten sehr gut Verträglich bis jetzt,keine Nebenwirkungen ab der zweiten Injektion gespürt. Jetzt nach der vierten...

Interferon bei Hepatitis C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis C4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe am 20 Januar die Interferon Therapie gestartet zusammen mit Ribarvirin.
Zwei bis drei Tage nach der ersten Injektion Interferon leichte Kopfschmerzen und Müdigkeit.
Ansonsten sehr gut Verträglich bis jetzt,keine Nebenwirkungen ab der zweiten Injektion gespürt.

Jetzt nach der vierten Woche wird es sich entscheiden wie lange die Therapie noch dauern wird,entweder 3 Monate oder 6 Monate.

Eingetragen am  als Datensatz 59325
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Essentielle Thrombozythämie mit Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Ekzem

Da ich ess. Thrombozythämie habe, nehme ich das Interferon seit Jahren. Am Anfang hatte ich alle Nebenwirkungen, es war grausig! Jetzt habe ich Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und habe Gesichtsekzeme am Hals und habe eine Sammlung von Crem's und Salben. Nichts hat geholfen.

Interferon bei Essentielle Thrombozythämie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonEssentielle Thrombozythämie6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich ess. Thrombozythämie habe, nehme ich das Interferon seit Jahren. Am Anfang hatte ich alle Nebenwirkungen, es war grausig! Jetzt habe ich Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und habe Gesichtsekzeme am Hals und habe eine Sammlung von Crem's und Salben. Nichts hat geholfen.

Eingetragen am  als Datensatz 58648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Multiple Skerlose mit Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen

Starker Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen und Kopfschmerzen die bis zu zwei Tagen nach der Spritze anhielten.

Interferon bei Multiple Skerlose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonMultiple Skerlose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starker Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen und Kopfschmerzen die bis zu zwei Tagen nach der Spritze anhielten.

Eingetragen am  als Datensatz 48046
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Melanom mit Grippesymptome

Interferon wurde auf Empfehlung des betreuenden Arztes undmittelbar vor dem Schlafen gehen subcutan injeziert. Wenn ich die Nacht durchschlafen konnte, traten keine Nebenwirkungen auf. Wenn ich jedoch wach wurde traten Grippeähnliche Symptome insbesondere Gliederreißen auf.

Interferon bei Melanom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonMelanom12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Interferon wurde auf Empfehlung des betreuenden Arztes undmittelbar vor dem Schlafen gehen subcutan injeziert. Wenn ich die Nacht durchschlafen konnte, traten keine Nebenwirkungen auf. Wenn ich jedoch wach wurde traten Grippeähnliche Symptome insbesondere Gliederreißen auf.

Eingetragen am  als Datensatz 46685
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

interferon alpha 3 Mill. für Melanom mit Gliederschmerzen

nach der 5ten spritze hatte ich fürchterliche Gliederschmerzen. Habe starke Arthrose, mein Medikament Tramal Long hat nicht gewirkt, Paracetamo half gAR nicht. Erst Iboprofen 8oo und das nur 1 mal hat mir sehr geholfen. Mittlerweile wirken auch wieder die Tramal Long . Heute habe ich die...

interferon alpha 3 Mill. bei Melanom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
interferon alpha 3 Mill.Melanom14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nach der 5ten spritze hatte ich fürchterliche Gliederschmerzen. Habe starke Arthrose, mein Medikament Tramal Long hat nicht gewirkt, Paracetamo half gAR nicht. Erst Iboprofen
8oo und das nur 1 mal hat mir sehr geholfen. Mittlerweile wirken auch wieder die Tramal
Long . Heute habe ich die 9te Spritze gesetzt und ich fühle mich wunderbar.

Eingetragen am  als Datensatz 58237
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1935 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon 1B für Schüttelfrost mit Schüttelfrost

Nach ca. 1 Std. Schüttelfrost nach Einnahme 1ml ,reduziert auf 0,75 ml seitdem kein Schüttelfrost mehr! Ansonsten gut verträglich,das zusammen mischen ist nicht immer einfach.Für Leute mit Problemen der Finger ,den Aufsatz der Spritze aus der Verpackung zu bekommen...

Interferon 1B bei Schüttelfrost

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Interferon 1BSchüttelfrost2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach ca. 1 Std. Schüttelfrost nach Einnahme 1ml ,reduziert auf 0,75 ml seitdem kein Schüttelfrost mehr! Ansonsten gut verträglich,das zusammen
mischen ist nicht immer einfach.Für Leute mit Problemen der Finger ,den Aufsatz der Spritze aus der Verpackung zu bekommen...

Eingetragen am  als Datensatz 37685
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Maligens Malinom mit Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Muskelkater

Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Muskelkater ähnliche Schmerzen im ganzen Körper, das Gefühl sich übergeben zu müssen, schwache . Das Gefühl, das andere "Leiden", ( Hüfte Knie) stärker zu spüren sind

Interferon bei Maligens Malinom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonMaligens Malinom20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Muskelkater ähnliche Schmerzen im ganzen Körper, das Gefühl sich übergeben zu müssen, schwache .
Das Gefühl, das andere "Leiden", ( Hüfte Knie) stärker zu spüren sind

Eingetragen am  als Datensatz 24484
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Thrombozythämie mit Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Schwäche, Haarausfall

Auf Grund einer erhöhten Anzahl (~1,6 Mio.) von Thrombozythen (Blutplättchen) wurde mir Interferon verschrieben, welches ich mir 2-3x die Woche injizierte. Ich empfehle dieses Medikament niemandem, der es nicht wirklich nehmen MUSS. Abgesehen von den ständigen grippeähnlichen Nebenwirkungen...

Interferon bei Thrombozythämie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonThrombozythämie6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Grund einer erhöhten Anzahl (~1,6 Mio.) von Thrombozythen (Blutplättchen) wurde mir Interferon verschrieben, welches ich mir 2-3x die Woche injizierte.
Ich empfehle dieses Medikament niemandem, der es nicht wirklich nehmen MUSS. Abgesehen von den ständigen grippeähnlichen Nebenwirkungen (Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Schwächegefühl, Kälte), litt ich schon nach einigen Wochen der Anwendung unter relativ starkem Haarausfall - welcher nach der folgenden Absetzung des Medikaments noch mehrere Monate anhielt. Selbst heute habe ich noch nicht das Gefühl, dass meine Haare wieder so sind wie vor der Behandlung - und das, obwohl ich die Behandlung bereits im Frühjahr 2005 beendete.
Auch sind die Auswirkungen des Medikaments auf die Psyche nicht zu unterschätzen. Diese war bei mir auf Grund des Haarausfalls ohnehin schon angeschlagen, das Tief wurde durch das Interferon meiner Meinung nach noch verstärkt.
Zur Wirkung: Auch diese empfand ich nicht als befriedigend, da die Anzahl der Blutplättchen sich zwar immer mal wieder verringerte, aber oft ebenso schnell wieder stieg. So lag die Zahl am einen Tag mal bei 700.000 und wenige Tage später wieder bei 1.000.000 ... Zum Vergleich: Seit Oktober 2005 werde ich mit Xagrid behandelt, leide nicht unter Nebenwirkungen und meine Werte bewegen sich relativ konstant am Rande des "normalen" Bereichs (ca. 500.000 Thrombos).

Eingetragen am  als Datensatz 17531
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Melanom mit Haarausfall, Aggressivität, Müdigkeit, Muskelverspannungen, Gelenkschmerzen

Hallo Leidensgenossen, ich bin seit Februar 08 in der Interferontherapie. Schlagartig fing der Haarausfall vor 3 Wochen an, vorher kämpfte ich mit den anderen üblichen Nebenwirkungen wie Agressivität, Müdigkeit und Muskelsteifheiten und Gelenkschmerzen. Hat jemand Erfahung, ob sich das Haar...

Interferon bei Melanom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonMelanom3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Leidensgenossen,
ich bin seit Februar 08 in der Interferontherapie. Schlagartig fing der Haarausfall vor 3 Wochen an, vorher kämpfte ich mit den anderen üblichen Nebenwirkungen wie Agressivität, Müdigkeit und Muskelsteifheiten und Gelenkschmerzen. Hat jemand Erfahung, ob sich das Haar wieder erholt, wenn man Interferon abgesetzt?

Eingetragen am  als Datensatz 8080
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zopiclon für Hepatis-C, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Es ist eine sehr gute Einschlafhilfe.Manchmal wirkt es auch nicht gleich. Man neigt dazu noch mehr zu nehmen...und viell. noch ein Gläschen zu trinken.Ab jetzt wird´s gefährlich...die Füsse machen nicht mehr das was sie sollen...und die grösste Gefahr ist, event. noch zu telefonieren oder zu...

Zopiclon bei Schlafstörungen; Interferon bei Hepatis-C

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZopiclonSchlafstörungen3 Monate
InterferonHepatis-C3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es ist eine sehr gute Einschlafhilfe.Manchmal wirkt es auch nicht gleich. Man neigt dazu noch mehr zu nehmen...und viell. noch ein Gläschen zu trinken.Ab jetzt wird´s gefährlich...die Füsse machen nicht mehr das was sie sollen...und die grösste Gefahr ist, event. noch zu telefonieren oder zu chatten...sollte man Spuren hinterlassen haben, kann man es nachlesen...ich wusste fast nichts mehr davon!

Eingetragen am  als Datensatz 4847
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zopiclon, Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Interferon

Interferon wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Rebetol, PegIntron, Primolut, Copegus, Zopiclon

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 40 Benutzer zu Interferon

Graphische Auswertung zu Interferon

Graph: Altersverteilung bei Interferon nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Interferon nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Interferon
[]