Kinzalmono

Das Medikament Kinzalmono wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Kinzalmonowurde bisher von 27 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Kinzalmono traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (7/24)
29%
Müdigkeit (4/24)
17%
Reizhusten (4/24)
17%
Schlafstörungen (3/24)
13%
Schwindel (3/24)
13%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 32 Nebenwirkungen bei Kinzalmono

Kinzalmono wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Bluthochdruck87%(28 Bew.)
Schlafstörungen4%(1 Bew.)
Herzrhythmusstörungen4%(1 Bew.)
Herzinfarkt4%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Kinzalmono Patienteninformation

Kinzalmono gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als AngiotensinII-RezeptorAntagonisten bezeichnet werden. Angiotensin II ist eine Substanz, die in Ihrem Körper gebildet wird und die Blutgefäße enger werden lässt. Dies erhöht Ihren Blutdruck. Kinzalmono blockiert die Wirkung von Angiotensin II, sodass die Blutgefäße entspannt werden und Ihr Blutdruck sinkt.

Kinzalmono wird...

Kinzalmono Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Kinzalmono

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Micardis96% (92 Bew.)
Telmisartan ratiopharm<1% (1 Bew.)
Telmisartan Teva Pharma<1% (1 Bew.)
Telmisartan Teva<1% (1 Bew.)
Telmisartan Hexal<1% (1 Bew.)

Wir haben 24 Patienten Berichte zu Kinzalmono.

Prozentualer Anteil 43%57%
Durchschnittliche Größe in cm164181
Durchschnittliches Gewicht in kg7397
Durchschnittliches Alter in Jahren5659
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,2029,21

In Kinzalmono kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Telmisartan

Fragen zu Kinzalmono

alle Fragen zu Kinzalmono

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Kinzalmono für Hypertonie mit Muskelschmerzen

nach Sport starker Muskelkater, da ich durchtrainiert bin, liegt das am Medikament Nachtrag: Muskelschmerzen nach vier Wochen zurückgegangen, das Medikament wirkt sehr gut(Blutdruck immer etwa 120/80 bei 40 mg täglich)

Kinzalmono bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoHypertonie14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nach Sport starker Muskelkater, da ich durchtrainiert bin, liegt das am Medikament
Nachtrag: Muskelschmerzen nach vier Wochen zurückgegangen, das Medikament wirkt sehr gut(Blutdruck immer etwa 120/80 bei 40 mg täglich)

Eingetragen am  als Datensatz 6038
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Reizhusten, Hörsturz, Durchblutungsstörungen, Rückenschmerzen, Abgeschlagenheit, Persönlichkeitsveränderung, Depersonalisation

Unter der Einnahme von Kinzalmono traten folgende Nebenwirkungen auf: Husten bis zum Erbrechen, besonders unter körperlicher Belastung, Hörstürze (vermutlich hervorgerufen durch Durchblutungsstörungen), Bildung von Krampfadern, vermehrte Rückenschmerzen, Leistungsminderung, Störung der...

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unter der Einnahme von Kinzalmono traten folgende Nebenwirkungen auf: Husten bis zum Erbrechen, besonders unter körperlicher Belastung, Hörstürze (vermutlich hervorgerufen durch Durchblutungsstörungen), Bildung von Krampfadern, vermehrte Rückenschmerzen, Leistungsminderung, Störung der Persönlichkeit (fehlende Sentimentalität, dadurch fehlendes Ventil, auftretendes Gefühl ich bin nicht ich).
Obwohl ärztlicherseits die Nebenwirkungen als unwahrscheinlich bezeichnet wurden, habe ich darauf bestanden, das Medikament abzusetzen. Die Hörminderungen haben sich danach z.T. zurückgebildet, die Leistungsfähigkeit ist wiederhergestellt, der Husten weg, ich fühle mich nun erheblich wohler.

Eingetragen am  als Datensatz 16277
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Ich habe seit gut zwei Jahren Bluthochdruck, der zunächst unbehandelt blieb, weil ich hoffte durch natürliche Methoden runterzukommen (kein Alkohol, entkoffeinierten Kaffee, fettarmes Essen etc.). Als das alles nichts half und der Blutdruck in Streßsituationen auf bedrohlich 194/124 stieg, ging...

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit gut zwei Jahren Bluthochdruck, der zunächst unbehandelt blieb, weil ich hoffte durch natürliche Methoden runterzukommen (kein Alkohol, entkoffeinierten Kaffee, fettarmes Essen etc.). Als das alles nichts half und der Blutdruck in Streßsituationen auf bedrohlich 194/124 stieg, ging ich zum Arzt, der mir zunächst Kinzalmono 40mg verschrieb. Zwar vertrug ich das Medikament sehr gut, aber die Wirkung war nur mäßig. Darauf erhöhte er auf Kinzalmono 80mg. Das nehme ich nun seit zwei Monaten und komme hervorragend damit klar. Am wichtigsten aber, ich habe damit sogar schon Werte von 135/98 erreicht - etwas, was mir seit Jahren nicht mehr gelungen ist. Trotz beruflichen Hochstresses bin ich gut eingestellt und verkrafte Belastungen viel ruhiger und gelassener. Auch Herzprobleme sind nicht mehr da. Ich kann insofern keine negativen Begleiterscheinungen vermelden. Bei mir scheint das Medikament nebenwirkungsfrei zu sein. Wenn ich trotzdem nicht die volle Bewertung gebe, dann, weil ich nicht ausschließen kann, daß hier und da Muskelschmerzen oder Müdigkeit vielleicht auch mit dem Medikament zu tun haben könnten. Tritt selten auf und kann auch der vielen Arbeit und wenig Bewegung geschuldet sein. Ich weiß es nicht. Subjektiv fühle ich mich jedenfalls sehr gut mit dem Medikament und hoffe, daß das so bleibt. - Neusten Studien zufolge gibt es allerdings Verdachtsmomente, daß die enthaltene Wirkstoffgruppe der Sartane (hier Telmisartan) das Krebsrisiko erhöhen könnte. Ich habe die Studie gelesen, die noch für mich einen sehr geringen Risikoverdacht wiederzugeben scheint. Aber man sollte bei den sartanhaltigen Blutdrucksenkern (sogenannte Angiotensin-II-Antagonisten) sicher in der Zukunft auf weitere Studienergebnisse und Berichte ein Auge haben und müßte, falls sich der Verdacht erhärtet, dann wohl doch eher zu etwas anderem wechseln, daß dann aber leider vielleicht mehr Nebenwirkungen hat. Ich warte das erstmal ab. Im Moment sehe ich da noch keine Gefahr und bin erstmal froh, blutdrucktechnisch und subjektiv nebenwirkungsfrei wieder gut leben zu können.

Eingetragen am  als Datensatz 27003
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Ich habe mit Kinzalmono sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei einem Test wurde ein erhöhter Blutdruck gemessen, der sich durch Stress scheinbar gebildet hat. Bei der Messung trat einmal 160/100 auf, welches aber nicht permanent so hoch war. Nach Einnahme von Kinzalmono ist mein Blutdruck deutlich...

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mit Kinzalmono sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei einem Test wurde ein erhöhter Blutdruck gemessen, der sich durch Stress scheinbar gebildet hat. Bei der Messung trat einmal 160/100 auf, welches aber nicht permanent so hoch war. Nach Einnahme von Kinzalmono ist mein Blutdruck deutlich runter. Jetzt habe ich häufig 120/80, manchmal sogar noch niedriger. Ich habe die 80 mg verschrieben bekommen und nehme jetzt am Wochenende nur ein halbe Tablette. Nebenwirkungen habe ich keine festgestellt. Potenz hat sich nicht verändert. Puls ist ebenfalls runter und hat Durchschnitt von 75 erreicht. Ich kontrolliere die Werte jeden Tag mit einem guten Blutdruckmessgerät und übertrage in PC. So habe ich eine Langzeitkontrolle und kann eindeutig eine sehr positive Auswirkung feststellen. Zusätzlich nehme ich noch Omega3 Kapseln ein und habe etwas abgenommen. Ich kann dieses Medikament nur empfehlen und bin sehr zufrieden.

Eingetragen am  als Datensatz 24921
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Herzrasen, Atembeschwerden

Der Blutdruck schien zuverlässig reduzierbar; als Nebenwirkungen verzeichne ich plötzliches Herzrasen bei geringen Anstrengungen oder Aufregungen, aber auch ohne erkennbaren Anlass. Ich nehme erst ca. 3 Wochen Kinzalmono 40 mg ein, jedoch seit 3 Monaten Alfuzosin 5 mg, dessen Verträglichkeit für...

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Der Blutdruck schien zuverlässig reduzierbar; als Nebenwirkungen verzeichne ich plötzliches Herzrasen bei geringen Anstrengungen oder Aufregungen, aber auch ohne erkennbaren Anlass. Ich nehme erst ca. 3 Wochen Kinzalmono 40 mg ein, jedoch seit 3 Monaten Alfuzosin 5 mg, dessen Verträglichkeit für mich schwierig ist. Einen anderen alpha-Rezeptorenblocker - Tamsulosin - haben wir deshalb abgesetzt. Die Herzprobleme (Tachykardie, Beklemmung, Atembeschwerden) sind nach 3 Wochen Kinzalmono aufgetreten. Ich zeitweise beide Medikamente abgesetzt, weil ich die Kombination für problematisch halte. Im Moment starte ich wieder mit Kinzalmono ohne das urologisch verordnete A
Tamsulosin einzunehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 40979
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Schlafstörungen, Herzschmerzen, Brustenge, Verstärkung der Symptome

Nach der Einnahme der Tablette erhöhte sich der Blutdruch innerhalb einer halben Stunde deutlich, statt zu sinken. (Die erste Einnahme erfolgte nachmittags gegen 17:00 Uhr). Ich konnte sehr schlecht einschlafen, mitten in der Nacht stand ich auf wegen starker Herzschmerzen, der Blutdruck lag...

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Einnahme der Tablette erhöhte sich der Blutdruch innerhalb einer halben Stunde deutlich, statt zu sinken.
(Die erste Einnahme erfolgte nachmittags gegen 17:00 Uhr). Ich konnte sehr schlecht einschlafen, mitten in der Nacht stand ich auf wegen starker Herzschmerzen, der Blutdruck lag leider wieder auf über 220/110.
Im Laufe des Tages blieb der Blutdruck auf etwa 180/90 . Mir hat die Tablette offensichtlich nichts gebracht.
Die Herzschmerzen dauerten noch 2 Tage an, auch ohne Tablette, danch ließen sie nach. Da ich durch starkes Herzklopfen nicht schlafen konnte, fühlte ich mich am nächsten Tag miserabel. Die Herzschmerzen sowie Beklemmungsgefühlt in der Brust empfand ich besonders nachts als lebensbedrohlich.
Der Arzt hat womöglich etwas übersehen...

Eingetragen am  als Datensatz 34793
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Muskelschmerzen, Reizhusten, Müdigkeit, Frieren

das medikament wurde 2 wochen in der stärke 40mg eingenommen. keinerlei blutdrucksenkende wirkung. nach 2 wochen wechsel auf dosis 80mg--erneut zeigte das medikament keinerlei wirkung bei mir und wurde dann abgesetzt. 10 tage lang hatte ich starke muskelschmerzen, die dann aber vergingen....

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

das medikament wurde 2 wochen in der stärke 40mg eingenommen. keinerlei blutdrucksenkende wirkung.
nach 2 wochen wechsel auf dosis 80mg--erneut zeigte das medikament keinerlei wirkung bei mir und wurde dann abgesetzt.

10 tage lang hatte ich starke muskelschmerzen, die dann aber vergingen. einige tage lang hatte ich auch starken reizhusten, der nicht verschwand, aber sich besserte, so dass es akzeptabel war.
außerdem fühlte ich mich recht müde und fror sehr oft.

Eingetragen am  als Datensatz 24255
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Wirkungslosigkeit, Schlafstörungen

Blutdruck blieb weiterhin sehr hoch ( bis 2oo/98) Rytmusstörungen fast täglich, Schlafstörungen. Es liegt beu mir keine Herzerkrankung oder Schwäche vor.

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Blutdruck blieb weiterhin sehr hoch ( bis 2oo/98) Rytmusstörungen fast täglich, Schlafstörungen. Es liegt beu mir keine Herzerkrankung oder Schwäche vor.

Eingetragen am  als Datensatz 22744
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

symbicort 160/4,5 für Muskelkrämpfe, Ödeme, Hoher Puls, Bluthochdruck, Schmerzen (akut), Ateriosklerose, Heuschnupfen, allerg. Beschwerden, Reflux, Magensäure, Asthma, akute atemnot, Allergisches Asthma Bronchiale mit Muskelkrämpfe

Ich habe Procoralan 5mg für ca. 8 Wochen regelmäßig 2x tägl. eingenommen. Medikament wurde verordnet nach einem Infekt der Bronchien, höheren Gaben von Kortison per Infusion. Mein Puls hat sich danach erhöht, so dass ich 120-130 Schläge die Minute in Ruhe hatte. Das Medikament hat sehr schnell...

symbicort 160/4,5 bei Allergisches Asthma Bronchiale; Atrovent bei Asthma, akute atemnot; Pantoprazol-Biomo 40mg bei Reflux, Magensäure; Aerius 5mg bei Heuschnupfen, allerg. Beschwerden; Tramadol 100 ret. bei Schmerzen (akut), Ateriosklerose; Kinzal Mono bei Bluthochdruck; Procoralan 5mg bei Hoher Puls; HCT bei Ödeme; Magnesium Verla 300 bei Muskelkrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
symbicort 160/4,5Allergisches Asthma Bronchiale5 Jahre
AtroventAsthma, akute atemnot3 Monate
Pantoprazol-Biomo 40mgReflux, Magensäure5 Jahre
Aerius 5mgHeuschnupfen, allerg. Beschwerden5 Jahre
Tramadol 100 ret.Schmerzen (akut), Ateriosklerose12 Wochen
Kinzal MonoBluthochdruck5 Monate
Procoralan 5mgHoher Puls8 Wochen
HCTÖdeme8 Wochen
Magnesium Verla 300Muskelkrämpfe8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Procoralan 5mg für ca. 8 Wochen regelmäßig 2x tägl. eingenommen. Medikament wurde verordnet nach einem Infekt der Bronchien, höheren Gaben von Kortison per Infusion. Mein Puls hat sich danach erhöht, so dass ich 120-130 Schläge die Minute in Ruhe hatte. Das Medikament hat sehr schnell den Puls gesenkt, aber die Nebenwikungen nahmen zu. ich hatte Häufiger Lichtblitze und zum Schluss nicht mehr akzeptable Muskelkrämpfe im ganzen Körper. Allerdings ist mein Puls nach dem Absetzen, heute 1 Woche... auch ohne das Medikaent wieder im Normbereich.

Eingetragen am  als Datensatz 36483
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Budesonid, Formoterol, Ipratropiumbromid, Pantoprazol, Desloratadin, Tramadol, Telmisartan, Ivabradin, Hydrochlorothiazid, Magnesium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Kinzalmono 80mg jetzt seit 2008. Mein Blutdruck lag vorher oft streßbedingt bei Werten um die 170/100.Bin jetzt gut auf "jungfräuliche" 120/80 eingestellt. Alles in allem sehr zufrieden.

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Kinzalmono 80mg jetzt seit 2008. Mein Blutdruck lag vorher oft streßbedingt bei Werten um die 170/100.Bin jetzt gut auf "jungfräuliche" 120/80 eingestellt. Alles in allem sehr zufrieden.

Eingetragen am  als Datensatz 42512
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzal Mono für Hypertonie mit Augentrockenheit, Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel

Kaum Nebenwirkungen, nur Augentrockenheit und manchmal Magen-Darm-Beschwerden. Zu Beginn der Behandlung Schwindel.

Kinzal Mono bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Kinzal MonoHypertonie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kaum Nebenwirkungen, nur Augentrockenheit und manchmal Magen-Darm-Beschwerden. Zu Beginn der Behandlung Schwindel.

Eingetragen am  als Datensatz 31677
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Schwindel, Müdigkeit, Augentrockenheit

Ich nehme seit ueber 2 Jahren einmal taeglich 40 mg Kinzalmono zur Behandlung meines Bluthochdrucks ein und vertrage den Wirkstoff sehr gut. Nebenwirkungen traten vor allem am Anfang auf (Schwindel, Muedigkeit). Das Auftreten trockener Augen ist bei mir die einzige Nebenwirkung, die andauert.

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit ueber 2 Jahren einmal taeglich 40 mg Kinzalmono zur Behandlung meines Bluthochdrucks ein und vertrage den Wirkstoff sehr gut. Nebenwirkungen traten vor allem am Anfang auf (Schwindel, Muedigkeit). Das Auftreten trockener Augen ist bei mir die einzige Nebenwirkung, die andauert.

Eingetragen am  als Datensatz 27400
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Hoher Puls mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen Wirkt sehr schnell

Kinzalmono bei Hoher Puls

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoHoher Puls6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen
Wirkt sehr schnell

Eingetragen am  als Datensatz 62248
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Herzstolpern

nach einer unverträglichkeit von ramipril ,bekam ich kinzalmon ,,blutdruck ok habe aber herzstolpern..und flimmern.

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nach einer unverträglichkeit von ramipril ,bekam ich kinzalmon ,,blutdruck ok habe aber herzstolpern..und flimmern.

Eingetragen am  als Datensatz 53515
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Schlafstörungen mit Schlafstörungen

schlafstörung

Kinzalmono bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoSchlafstörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

schlafstörung

Eingetragen am  als Datensatz 41429
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Gelenkschmerzen, Gliederschmerzen, Depressive Verstimmungen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Gelenk- und Gliederschmerzen. Müdigkeit und Antriebslosigkeit. leicht depressive Stimmungen

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gelenk- und Gliederschmerzen. Müdigkeit und Antriebslosigkeit. leicht depressive Stimmungen

Eingetragen am  als Datensatz 35955
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Reizhusten, Gliederschmerzen, Kälteempfinden

Reizhusten bis zum erbrechen, Gliederschmerzen, Frösteln

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Reizhusten bis zum erbrechen, Gliederschmerzen, Frösteln

Eingetragen am  als Datensatz 34836
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

keine

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine

Eingetragen am  als Datensatz 33943
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Nehme das Medikament seid Jahren ohne Probleme

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme das Medikament seid Jahren ohne Probleme

Eingetragen am  als Datensatz 29401
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte keine Nebenwirkungen

Kinzalmono

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Kinzalmono750 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 25952
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Reizhusten

Nach Einnahme von Kinzalmono 40mg trat unangenehmer Reizhusten auf

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Einnahme von Kinzalmono 40mg trat unangenehmer Reizhusten auf

Eingetragen am  als Datensatz 24792
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Bluthochdruck mit Mundtrockenheit, Müdigkeit, Lustlosigkeit

Trockener Mund, Müdigkeit,Lustverlust

Kinzalmono bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoBluthochdruck35 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trockener Mund, Müdigkeit,Lustverlust

Eingetragen am  als Datensatz 22814
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kinzalmono für Hypertonie mit Mundtrockenheit, Schwindel, Durchblutungsstörungen

Mundtrockenheit Schwindel Kalte Fuesse

Kinzalmono bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KinzalmonoHypertonie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mundtrockenheit
Schwindel
Kalte Fuesse

Eingetragen am  als Datensatz 13796
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Procoralan für Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, , Bluthochdruck mit Launenhaftigkeit, Depressionen

Seit der einnahme von Procoralan und Kinzalmono sehr schlechte Laume ohne Grund. Starke Depressionen, obwohl ich eigentlich eine frohnator und Optimist bin. Schön ist, das der häufige Herzschmerz fast weg ist.

Procoralan bei Bluthochdruck; Kinzalmono bei Herzinfarkt, ; Metoprolol bei Herzinfarkt; Aspirin bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProcoralanBluthochdruck20 Tage
KinzalmonoHerzinfarkt, 20 Tage
MetoprololHerzinfarkt400 Tage
AspirinHerzinfarkt600 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit der einnahme von Procoralan und Kinzalmono sehr schlechte Laume ohne Grund. Starke Depressionen, obwohl ich eigentlich eine frohnator und Optimist bin.
Schön ist, das der häufige Herzschmerz fast weg ist.

Eingetragen am  als Datensatz 12364
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ivabradin, Telmisartan, Metoprolol, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):199 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):118
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Kinzalmono

Kinzalmono wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Procoralan, Magnesium, Tramadol, Metoprolol, HCT

Kinzalmono Patienteninformationen

WAS IST KINZALMONO UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Kinzalmono gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als AngiotensinII-RezeptorAntagonisten bezeichnet werden. Angiotensin II ist eine Substanz, die in Ihrem Körper gebildet wird und die Blutgefäße enger werden lässt. Dies erhöht Ihren Blutdruck. Kinzalmono blockiert die Wirkung von Angiotensin II, sodass die Blutgefäße entspannt werden und Ihr Blutdruck sinkt.

Kinzalmono wird zur Behandlung von Bluthochdruck (essentielle Hypertonie) verwendet. „Essentiell“ bedeutet, dass der Bluthochdruck nicht durch eine andere Erkrankung verursacht wird.

Hoher Blutdruck kann unbehandelt in verschiedenen Organen zu einer Schädigung der Blutgefäße führen. Manchmal kann dies zu Herzinfarkt, Herz- oder Nierenversagen, Schlaganfall oder Erblindung führen. Da Bluthochdruck vor Eintritt einer Schädigung gewöhnlich keine Symptome verursacht, ist eine regelmäßige Messung des Blutdrucks notwendig, um festzustellen, ob dieser im Normalbereich liegt.

Kinzalmono wird ebenfalls zur Reduktion von HerzKreislauf-Erkrankungen (z. B. Herzinfarkt oder Schlaganfall) bei Risikopatienten eingesetzt, d.h. bei Patienten mit eingeschränkter Durchblutung des Herzens oder der Beine oder bei Patienten, die einen Schlaganfall hatten oder die an einem Hochrisiko Diabetes mellitus leiden. Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob bei Ihnen ein hohes Risiko für solche Ereignisse besteht.


WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON KINZALMONO BEACHTEN?



Kinzalmono darf nicht eingenommen werden,


- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Telmisartan oder einen der sonstigen Bestandteile von Kinzalmono Tabletten sind (eine Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter dem Abschnitt Weitere Informationen);
- wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind (es ist jedoch besser, Kinzalmono in der Frühschwangerschaft zu meiden - siehe Abschnitt Schwangerschaft);
- wenn Sie an schweren Leberfunktionsstörungen wie Cholestase oder einer Gallengangsobstruktion (Abflussstörung der Gallenflüssigkeit aus der Leber und der Gallenblase) oder einer sonstigen schweren Lebererkrankung leiden.
Falls eine der vorgenannten Bedingungen bei Ihnen zutrifft, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt oder Apotheker vor Beginn der Einnahme von Kinzalmono mit.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Kinzalmono ist erforderlich


Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an einem der folgenden Umstände oder Erkrankungen leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben:

- Nierenerkrankung oder Nierentransplantation;
- Nierenarterienstenose (Verengung der zu einer oder beiden Nieren führenden Blutgefäße);
- Lebererkrankung;
- Herzbeschwerden;
- erhöhte Aldosteronspiegel (Wasser- und Salzretention im Körper, einhergehend mit einem Ungleichgewicht von verschiedenen Mineralstoffen im Blut);
- niedriger Blutdruck (Hypotonie), der bei Dehydrierung (übermäßiger Flüssigkeitsverlust des Körpers), Salzmangel infolge einer Diuretikabehandlung ("Entwässerungstabletten"), salzarmer Kost, Durchfall oder Erbrechen auftreten kann;
- erhöhte Kaliumspiegel im Blut;
- Diabetes mellitus.

Sie müssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie vermuten schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten). Kinzalmono wird in der Frühschwangerschaft nicht empfohlen und darf nicht eingenommen werden, wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind, da es Ihr Baby bei Anwendung in diesem Schwangerschaftsstadium schwerwiegend schädigen könnte (siehe Abschnitt Schwangerschaft).

Teilen Sie Ihrem Arzt unbedingt mit, dass Sie Kinzalmono einnehmen, wenn bei Ihnen eine Operation oder eine Narkose erforderlich ist.

Kinzalmono wird nicht empfohlen für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Wie alle AngiotensinII-RezeptorAntagonisten kann Kinzalmono bei farbigen Patienten eine geringere Blutdrucksenkung bewirken.
Bei Einnahme von Kinzalmono mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Ihr Arzt muss unter Umständen die Dosierung dieser anderen Arzneimittel anpassen oder sonstige Vorsichtsmaßnahmen treffen. In Einzelfällen kann es erforderlich sein, die Einnahme eines Arzneimittels abzubrechen. Dies gilt insbesondere für die nachstehend aufgeführten Arzneimittel, wenn diese gleichzeitig mit Kinzalmono eingenommen werden:
- Lithiumhaltige Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Depressionen;
- Arzneimittel, die den Kaliumspiegel im Blut erhöhen können, wie z. B. kaliumhaltige Salzersatzpräparate, kaliumsparende Diuretika (bestimmte „Entwässerungstabletten“), ACE- Hemmer, AngiotensinII-RezeptorAntagonisten, NSAR (nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel wie Aspirin oder Ibuprofen), Heparin, Immunsuppressiva (z. B. Cyclosporin oder Tacrolimus) und das Antibiotikum Trimethoprim;
- Diuretika („Entwässerungstabletten“), insbesondere bei Einnahme hoher Dosierungen zusammen mit Kinzalmono, können zu übermäßigem Wasserverlust im Körper und niedrigem Blutdruck (Hypotonie) führen.

Wie bei anderen blutdrucksenkenden Arzneimitteln kann die Wirkung von Kinzalmono abgeschwächt sein, wenn Sie NSAR (nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel wie Aspirin oder Ibuprofen) oder Kortikosteroide einnehmen.

Kinzalmono kann die blutdrucksenkende Wirkung anderer Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck erhöhen.

Bei Einnahme von Kinzalmono zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Kinzalmono kann zu oder unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit


Schwangerschaft Sie müssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie vermuten schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten). Ihr Arzt wird Ihnen üblicherweise empfehlen Kinzalmono abzusetzen, bevor Sie schwanger werden oder sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, und wird Ihnen empfehlen ein anderes Arzneimittel als Kinzalmono einzunehmen. Kinzalmono wird in der Frühschwangerschaft nicht empfohlen und darf nicht eingenommen werden, wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind, da es Ihr Baby bei Anwendung nach dem dritten Schwangerschaftsmonat schwerwiegend schädigen könnte.

Stillzeit Sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie stillen oder vorhaben zu stillen. Kinzalmono wird stillenden Müttern nicht empfohlen und Ihr Arzt wird wahrscheinlich eine andere Behandlung für Sie auswählen, wenn Sie stillen wollen, insbesondere bei Neugeborenen oder Frühgeborenen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es liegen keine Erfahrungen zur Wirkung von Kinzalmono auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor. Bei einigen Patienten kommt es während der Behandlung des Bluthochdrucks zu Schwindel oder Müdigkeit. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, sollten Sie nicht am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Kinzalmono
Kinzalmono enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie Kinzalmono daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

WIE IST KINZALMONO EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie Kinzalmono immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die übliche Dosis von Kinzalmono ist 1 x täglich 1 Tablette. Nehmen Sie die Tabletten nach Möglichkeit jeden Tag zur gleichen Zeit. Sie können Kinzalmono zu oder unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen. Die Tabletten sollten mit etwas Wasser oder einem anderen nichtalkoholischen Getränk geschluckt werden. Wichtig ist, dass Sie Kinzalmono jeden Tag einnehmen, sofern Ihr Arzt es nicht anders verordnet. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Kinzalmono zu stark oder zu schwach ist.

Zur Behandlung von hohem Blutdruck ist die übliche Dosis von Kinzalmono für die meisten Patienten 1 x täglich 1 Tablette zu 40 mg um den Blutdruck über 24 Stunden zu kontrollieren. Ihr Arzt hat Ihnen die niedrigere Dosis einer Tablette von 20 mg täglich empfohlen. Kinzalmono kann in Kombination mit Diuretika („Entwässerungstabletten“) eingenommen werden, wie z. B. Hydrochlorothiazid, für das eine zusätzliche blutdrucksenkende Wirkung mit Kinzalmono nachgewiesen ist.

Zur Reduktion von HerzKreislauf-Erkrankungen ist die übliche Dosis von Kinzalmono 1 x täglich 1 Tablette zu 80 mg. Zu Beginn der vorbeugenden Behandlung mit Kinzalmono 80 mg sollte der Blutdruck häufig kontrolliert werden.

Falls Sie an einer Leberfunktionsstörung leiden, sollte die übliche Tagesdosis 40 mg nicht über- schreiten.

Wenn Sie eine größere Menge von Kinzalmono eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder Apotheker oder an die Notfallabteilung des nächstgelegenen Krankenhauses.

Wenn Sie die Einnahme von Kinzalmono vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, besteht kein Anlass zur Sorge. Nehmen Sie die Dosis ein, sobald es Ihnen einfällt, und setzen Sie die Behandlung dann fort wie bisher. Wenn Sie die Tablette an einem Tag vergessen haben einzunehmen, nehmen Sie am nächsten Tag die übliche Dosis. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Kinzalmono Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Diese Nebenwirkungen können mit bestimmten Häufigkeiten auftreten, die folgendermaßen definiert sind:
- Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
- Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
- Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
- Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
- Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein und erfordern eine sofortige medizinische

Versorgung
Suchen Sie unverzüglich Ihren Arzt auf, wenn Sie eines der folgenden Symptome bemerken.

Sepsis* (auch Blutvergiftung genannt - eine schwere Infektion mit entzündlichen Reaktionen des gesamten Körpers), rasches Anschwellen der Haut und Schleimhäute (Angioödem); diese Nebenwirkungen sind selten, jedoch äußerst schwerwiegend. Sie sollten die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und unverzüglich Ihren Arzt aufsuchen. Diese Nebenwirkungen können unbehandelt einen tödlichen Ausgang haben.

Mögliche Nebenwirkungen von Kinzalmono

Häufige Nebenwirkungen können umfassen: Niedriger Blutdruck (Hypotonie) bei Patienten, die behandelt wurden, um HerzKreislauf- Erkrankungen zu reduzieren.

Gelegentliche Nebenwirkungen können umfassen: Harnwegsinfektionen, Infektion der oberen Atemwege (z. B. Halsentzündung, Nebenhöhlenentzündung, allgemeine Erkältungskrankheiten), Mangel an roten Blutkörperchen (Anämie), erhöhte Kaliumspiegel im Blut, Einschlafstörungen, Depression, Ohnmacht (Synkope), Schwindel (Vertigo), verlangsamter Herzschlag (Bradykardie), niedriger Blutdruck (Hypotonie) bei Patienten, die wegen hohen Blutdrucks behandelt wurden, Schwindelgefühl beim Aufstehen (orthostatische Hypotonie), Kurzatmigkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Beschwerden im Bauchbereich, Blähungen, Erbrechen, Juckreiz, vermehrtes Schwitzen, arzneimittelbedingter Hautausschlag, Rückenschmerzen, Muskelkrämpfe, Muskelschmerzen (Myalgie), Einschränkung der Nierenfunktion einschließlich akuten Nierenversagens, Schmerzen im Brustbereich, Schwächegefühl und erhöhter Kreatininspiegel im Blut.

Seltene Nebenwirkungen können umfassen: Sepsis* (auch Blutvergiftung genannt - eine schwere Infektion mit entzündlichen Reaktionen des gesamten Körpers und möglicherweise tödlichem Ausgang), Anstieg bestimmter weißer Blutkörperchen (Eosinophilie), Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie), schwere allergische Reaktion (anaphylaktische Reaktion), allergische Reaktion (z. B. Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden, pfeifende Atmung [Giemen], Schwellung des Gesichts oder niedriger Blutdruck), niedrige Blutzuckerspiegel (bei Patienten mit Diabetes mellitus), Angstzustände, Sehstörungen, schneller Herzschlag (Tachykardie), Mundtrockenheit, Magenbeschwerden, Leberfunktionsstörung**, rasches Anschwellen der Haut und Schleimhäute (Angioödem) einschließlich tödlichen Ausgangs, Ekzeme (Hautveränderung), Hautrötung, Nesselsucht (Urtikaria), schwerer arzneimittelbedingter Hautausschlag, Gelenkschmerzen (Arthralgie), Schmerzen in Armen und Beinen, Sehnenschmerzen, grippeähnliche Erkrankung, vermindertes Hämoglobin (ein Bluteiweiß), Anstieg von Harnsäure, Anstieg von Leberenzymen oder Kreatinphosphokinase im Blut.

*In einer Langzeitstudie mit mehr als 20.000 Patienten entwickelten mehr Patienten, die mit Telmisartan behandelt wurden eine Sepsis, im Vergleich zu Patienten, die kein Telmisartan erhielten. Die Ereignisse könnten entweder ein Zufallsbefund sein oder mit einem bisher unbekannten Wirkungsmechanismus in Zusammenhang stehen.

** Erfahrungen nach Markteinführung von Telmisartan zeigten, dass die meisten Fälle mit abnormer Leberfunktion/Einschränkung der Leberfunktion bei japanischen Patienten auftraten. Bei japanischen Patienten besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit für das Auftreten dieser Nebenwirkungen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

WIE IST KINZALMONO AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.
Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Dezember 2011

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 24 Benutzer zu Kinzalmono

Graphische Auswertung zu Kinzalmono

Graph: Altersverteilung bei Kinzalmono nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Kinzalmono nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Kinzalmono

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Kinzalmono folgende Nebenwirkungen auftreten

Häufig  (1 - 10%)

Hypotonie (Patienten mit herz-Kreislauf-Erkrankungen)

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Kurzatmigkeit

Blähungen

Erbrechen

Bauchschmerzen

Durchfall

Rückenschmerzen

Juckreiz

Muskelkrämpfe

vermehrtes Schwitzen

Depression

Schmerzen im Brustbereich

Harnwegsinfektionen

Nebenhöhlenentzündung

allgemeine Erkältungskrankheiten

Mangel an roten Blutkörperchen (Anämie)

erhöhte Kaliumspiegel im Blut

Einschlafstörungen

Ohnmacht (Synkope)

Schwindel (Vertigo)

verlangsamter Herzschlag (Bradykardie)

niedriger Blutdruck (Hypotonie) bei Patienten

die wegen hohen Blutdrucks behandelt wurden

Schwindelgefühl beim Aufstehen (orthostatische Hy…

Beschwerden im Bauchbereich

arzneimittelbedingter Hautausschlag

Muskelschmerzen (Myalgie)

Einschränkung der Nierenfunktion einschließlich a…

Schwächegefühl und erhöhter Kreatininspiegel im B…

Selten  (0,01 - 0,1%)

niedriger Blutdruck

Eosinophilie

Sepsis

Atembeschwerden

Juckreiz

Hautausschlag

Angioödem

Sehstörungen

Hautrötung

Mundtrockenheit

vermindertes Hämoglobin

Urtikaria

anaphylaktische Reaktion

Schwellung des Gesichts

Magenbeschwerden

Arthralgie

niedrige Blutzuckerspiegel (Diabetiker)

Thrombozytopenie

pfeifende Atmung

Angstzustände

Tachykardie

Leberfunktionsstörung

Ekzeme

schwerer arzneimittelbedingter Hautausschlag

Schmerzen in Armen

Schmerzen in Beinen

Sehnenschmerzen

grippeähnliche Erkrankung

Anstieg von Harnsäure

Anstieg von Leberenzymen im Blut

Anstieg von Kreatinphosphokinase im Blut

[]