Lamotrigin

Das Medikament Lamotrigin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lamotriginwurde bisher von 225 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Lamotrigin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Müdigkeit (59/229)
26%
keine Nebenwirkungen (47/229)
21%
Gewichtszunahme (34/229)
15%
Schlafstörungen (33/229)
14%
Schwindel (32/229)
14%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 136 Nebenwirkungen bei Lamotrigin

Lamotrigin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Epilepsie49%(127 Bew.)
Bipolare Störung22%(66 Bew.)
Depression15%(61 Bew.)
Borderline2%(7 Bew.)
Angststörungen2%(5 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 21 Krankheiten behandelt mit Lamotrigin

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Lamotrigin

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Lamictal90% (91 Bew.)
Elmendos4% (4 Bew.)
LAMOTRIG-ISIS2% (2 Bew.)
Lamotrigina2% (1 Bew.)
Lamotrigin Desitin quatro …2% (2 Bew.)

Wir haben 229 Patienten Berichte zu Lamotrigin.

Prozentualer Anteil 65%35%
Durchschnittliche Größe in cm166177
Durchschnittliches Gewicht in kg7084
Durchschnittliches Alter in Jahren4046
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,1726,56

In Lamotrigin kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Lamotrigin

Fragen zu Lamotrigin

alle Fragen zu Lamotrigin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Valproat für Epilepsie, Epilepsie mit Konzentrationsstörungen, Verwirrtheit, Schwindel, Mundtrockenheit, Durstlosigkeit, Depressionen, Gewichtszunahme, Allergische Hautreaktion

Mit 16 bekam ich epilepsie. Hatte dann erstmal 1 jahr lang keinen anfall mehr. mit 17 steigerte es sich dann auf alle 3 Monate ein Anfall. dann bekam ich Lamotrigin. Damit kam ich überhaupt nicht zurecht! ich war verwirrt,litt inter konzentrationsstörungen, schwindel, trockenem mund,...

Valproat bei Epilepsie; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValproatEpilepsie2 Jahre
LamotriginEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit 16 bekam ich epilepsie. Hatte dann erstmal 1 jahr lang keinen anfall mehr. mit 17 steigerte es sich dann auf alle 3 Monate ein Anfall. dann bekam ich Lamotrigin. Damit kam ich überhaupt nicht zurecht! ich war verwirrt,litt inter konzentrationsstörungen, schwindel, trockenem mund, durstlosigkeit, depressionen, und und und... quasi der komplete beipackzettel.
Danach wurde ich umgestellt auf Valproat, womit die symtome etwas nach ließen. jedoch nahm ich 6-7 kilo zu und ich bekam 5-10 mal täglich juckende hautausschläge, die aber nur einige minuten anhielten (rote pöckchen) und danach wieder abklingen. der ausschlag hält allerdings bis heute an.

Epilepsie ist schon eine miese krankheit, aber last euch nicht unterkriegen. Alles ist möglich! gebt euch nicht auf!

Liebe Grüße Christina

Eingetragen am  als Datensatz 13106
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Borderline und Depression mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Lamotrigin nun seit 10 Wochen bei einer diagnostizierten Borderlinepersönlichkeitsstörung und schwerer Depression. Nach einem langen Klinikaufenthalt während dem viele Medikamente ausprobiert wurden, blieb ich bei anschließend ambulanter Behandlung auf 60mg Fluoxetin (morgens) und 50mg...

Lamotrigin bei Borderline und Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginBorderline und Depression10 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Lamotrigin nun seit 10 Wochen bei einer diagnostizierten Borderlinepersönlichkeitsstörung und schwerer Depression. Nach einem langen Klinikaufenthalt während dem viele Medikamente ausprobiert wurden, blieb ich bei anschließend ambulanter Behandlung auf 60mg Fluoxetin (morgens) und 50mg Valdoxan (abends) hängen und bei Bedarf 7,5mg Zopiclon und 1g Tavor expedit. Leider bessserte sich mein gesundheitlicher Zustand in keiner Weise. Zeitweise verschlechterte sich mein Befinden sogar wieder so sehr, dass ich kurz vor der Zwangseinweisung stand. Auf Anraten einer befreundeten Pschiaterin, sprach ich bei meiner behandelnden Psychiaterin die Einnahme von Lamotrigin an. Nach Kontrolle meines Medikamentenspiegels dosierten wir das Fluoxetin etwas runter (von 60mg auf 40mg. Der Spiegel war viel zu hoch bei mir) und dosierten das Lamotrigin ein. Anfangs nahm ich vom Lamotrigin 25mg abend. Jeweils nach zwei Wochen wurde immer um 25mg erhöht. Jetzt bin ich bei 100mg (50mg morgens, 50mg abends), hierbei soll es erstmal bleiben, und ich muss sagen, ich vertrage das Medikament hervorragend, ich habe keinerlei Nebenwirkungen feststellen können. Mein Gesundheitszustand hat sich seit der Einnahme unglaublich verbessert. Ich fühle mich fast gesund, ich bin zuversichtlich und mir geht es richtig gut. Sicherlich muss hier aber auch erwähnt werden, dass mir die Reduzierung des Fluoxetins sehr gut getan hat. Zu viel ist eben auch nicht gut!
Die Verbesserung meines Gesundheitszustands bringe ich in direkte Verbing mit den Medikamenten da sich sonst in keiner Weise meine Lebensumstände in der letzten Zeit geändert haben. Das Medikament ist für mich eine Erlösung!

Eingetragen am  als Datensatz 50819
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stablon für Schlafstörungen, ADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen, ADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen, ADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen mit Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten

Ich bin hier neu und hätte nicht gedacht, dass ich nun alle Medikamente im Bericht erwähnen muss, die ich momentan nehme. Nur eine kleine Vorgeschichte zu mir: Ich war lange Zeit in psychiatrischer Behandlung, hauptsächlich auf Grund von Depressionen und schlechten Erlebnissen, die jedoch sehr...

Stablon bei ADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen; Lamotrigin bei ADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen; valdoxan bei Schlafstörungen, ADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StablonADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen-
LamotriginADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen6 Monate
valdoxanSchlafstörungen, ADH-Syndrom, Autismus, schwere Depressionen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin hier neu und hätte nicht gedacht, dass ich nun alle Medikamente im Bericht erwähnen muss, die ich momentan nehme.
Nur eine kleine Vorgeschichte zu mir: Ich war lange Zeit in psychiatrischer Behandlung, hauptsächlich auf Grund von Depressionen und schlechten Erlebnissen, die jedoch sehr verkannt wurden. Es ging nur schleppend vorran und bin auch schon beim 16.Medikament gelandet, wodurch ich etwas gegen NW "abgehärtet" wurde und welche ich nun im Umgekehrter Reihenfolge hier auf sanego mit der Zeit erwähnen werde. Währendessen habe ich eine Vielzahl von - z.T. banalen - Diagnosen erhalten. Nun hatte man sich am Ende doch noch einigen können: Autismus (vermutlich HFA), ADS, schwere langzeitige Depressionen - Der Stress bewirkte auch Schlafstörungen und andere Schäden, die ich hier erwähnen werde.

Momentan nehme ich (siehe Datum) diese Medikamente nach dieser Dosierung:
Lamotrigin 50-0-0 mg
Tianeptin (Stablon) 12,5-12,5-12,5 mg
Valdoxan 50mg um 22Uhr (90min vor dem Schlafen gehen)

##########Lamotrigin##########
Lamotrigin ist eigentlich ein Antiepileptikum, wurde bei mir jedoch als 'Mood-Stabilizer' v.a. zur Prophylaxe vor Stimmungstiefs. (Ich hatte keine Manien) Es wurde auch genommen, da es kaum Wirkungen auf die geistige Konzentration hatte, da ich über Denkhemmungen klagte.
Ich nahm es am Anfang lange Zeit alleine in der Dosis 25-0-25, bis es irgendwann auf 50-0-50 gesteigert wurde. Die Verbesserung gegen über 25 war nur leicht und hart an der "Grenze". Als die Dosis auf 100-0-100 gesteigert wurde, war über Müdigkeit und Konzentrationsschwäche zu beklagen, sodass sie runter gesetzt werden musste. Seit der 50-0-50 Dosierung, kam auch 15mg Fluoxetin (SSRI) hinzu, zeigte jedoch kaum eine Verbesserung in der Stimmung und dem Antrieb - nur zeitweise.

Wie Wirkung der Optimaldosis beschreibe ich eher als leicht beruhigend. Nicht "dämpfend" oder "eingemauert" wie unter Neuroleptika, jedoch - nur auf Bezug der Stimmung - ebenfalls "verlangsamt". In Kriesen und schweren Tief, in denen ich mit Anfällen und grottenschlechter Stimmung zu kämpfen hatte, brachte das Medikament schnell einen wieder nach oben und befestigte auch diesen Zustand. Müdigkeit habe ich persöhnlich keine gespürt, konnte aber in dem Zustand generell schlecht einschlafen.
Die Anwendung ist recht einfach. Es wird wie bei jedem antidepressiven Mittel erst ein Spiegel aufgebaut. Es ist sogar möglich z.B. 100-0-0 statt 50-0-50 zu nehem, wodurch man eine Abendtablette auslassen kann. Die Tabletten in meistens sogar im Mund lösbar.

##########Tianeptin##########
Tianeptin ist ein atypisches trizyklisches Antidepressivum und nach Meinung vieler ein Serotonin-Wiederaufnahmeverstärker (SSRE) und damit quasi das komplette Gegenteil von Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs wie z.B. Fluoxetin). Da dieses dennoch - wenn nicht sogar besser - antidepressiv wirkt, zeugt dieses Medikament zudem ironischerweise davon, wie wenig die Psychiatrie noch über Hirnfunktionen und Neurotransmittersysteme versteht.

Aufmerksam wurde ich dadurch , dass angeblich dieses Medikament ideal für Menschen mit chronischen, somatischen Depressionen sei. Insbesondere wenn durch langjährigem Stress eine Volumenreduktion im Hippocampus entsteht und so kognitive Fähigkeiten wie z.B. das Erinnern schwerer fallen. Tianeptin soll den Hippocampus (und andere Bereiche) anregen und sogar ihm bei der Neurogenese helfen, sodass das Gehirn quasi wieder nachwächst. Es wäre sogar denkbar möglich es als Bedarf zu nehmen.
Die Vermutungen, dass dies auch bei ADS und/oder Autismus hilft, ließen sich nicht von mir bestätigen. Auch die unbekannte Behauptung, es fördert Klarträume, war bedingt. Tianeptin bringt sehr lebhafte, bunte Träume, was man damit selber macht, soll jeder für sich entscheiden.

Nach der oben genannten Dosierung (außer Valdoxan) war sehr schnell eine Wirkung spürbar. Es war nicht die stimmungsaufhellende Wirkung, jedoch war ich stressresistenter, konnte meine Gedanken besser fixieren und auch das Erinnern ging leichter und schmerzte auch nicht mehr so stark im Kopf. Auch die somatischen Erscheinungen wie Druck auf der Brust, kontrastloses Sehen usw. verbesserten sich etwas.
Die erhöhte Stimmung erklärte sich dann von selbst. Da das Medikament weder wirklich stimulierend, noch sedierend war, hatte sich auch nichts am Schlafen und der Müdigkeit/Wachheit geändert. Am Anfang wurde das Valdoxan abgesetzt, welches mir trotz Stablon schwere Einschlafprobleme bereitete.

NW bemerkte ich keine. Es war - für meine Verhältnisse - genau so verträglich wie ein Nahrungsergänzungsmittel und bis dato eigentlich auch das NW-ärmste verschreibungspflichtige Medikament, was ich je genommen habe.

Große Punktabzüge gibt es für die umständliche Einahme zu jeder Mahlzeit. Es war anscheinend nicht möglich gewesen, eine Retard-Tablette zu erfinden, die dieses Problem gelöst hätte.
Ebenso ist die Beschaffung schwer. Das Medikament ist in Deutschland nicht zugelassen und es gibt nur wenige Ärzte, die von diesem Medikament gehört haben. Schade eigentlich, da es doch NW-ärmer sei als SSRIs.

##########Valdoxan/Agomelatin##########
Valdoxan ist ein Antidepressivum, welches ebenfalls originell hauptsächlich melatonerg wirkt und das Schlafhormon Melatonin immitiert. So richtig viel antidepressive Wirkung kann man leider nicht erwarten und ich würde es eher ein 'Anti-Verzögertesschlafphasensyndromika' nennen, da dieses Medikament einschlaffördernd sein soll, v.a. beim gestörtem Tag-Nacht-Rhytmus. Ironischerweise sediert dieses Medikament nicht. Ist also grob gesagt ein "nicht müde machendes" Schlafmittel.

Ich habe es schon vor Jahren in einer Dosierung von 25mg am Abend genommen. Jedoch zeigte es kaum wirkliche Verbesserungen im meinem Alltag. Auch wenn das Einschlafen nicht mehr so anstrengend war. Ich war dennoch mit der Wirkung unzufriefen.
Erst nachdem im Schlaflabor der Verdacht auf den gestörten Rhytmus bestätigt wurde, hat man mir dieses Medikament empfohlen mit einem Zeitplan von verschiedenen Zubettgehzeiten pro weitere Woche (4:00 Uhr bis zum Ziel 23:30 Uhr). Dabei sollte ich 50mg 90min vor dem Schlafengehen einnehmen. Es war wörtlich ein Traum! Die Gedanken zogen weg, und ohne das man Müde wird, schläft man ein. Auf Dauer ändert sich der Rythmus wieder so richtig, dass man von alleine müde wird und zur passender Zeit "gezwungenermaßen" zu Bett gehen will. Man will einfach nur einen guten Schlaf erleben.

NW waren sehr gering, oft wird es auch als "Notlösung" verschrieben, wenn man kaum ein Medikament verträgt.
Die Einahme klingt vielleicht etwas kindisch: Man muss es spät nehmen und die Tabletten schmecken scharf! Ansonsten sind die Blister in der Regel sogar kalendarisch beschriftet, sodass man (ähnlich wie die Anti-Baby-Pille) sie an keinem Tag vergisst.

Der Preis ist gegenüber SSRIs jedoch erhöht und an der antidepressiven Wirkung könnte man mehr erwarten. Für jemanden mit stark verzögertem Schlafrythmus jedoch eine Überlegung wert.

Eingetragen am  als Datensatz 39506
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tianeptin, Lamotrigin, Agomelatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für rezidivierende Depressionen mit keine Nebenwirkungen

Ich habe vor einem Jahr Lamotrigin verschrieben bekommen, da ich seit 7 Jahren an rezidivierenden (=wiederkehrenden) Depressionen leide. Seit ich es nehme, geht es mir viel besser, es gibt durchaus Phasen, in denen ich mich wieder sehr "down" fühle, aber das dauert nur mehr ein paar Tage anstatt...

Lamotrigin bei rezidivierende Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginrezidivierende Depressionen12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor einem Jahr Lamotrigin verschrieben bekommen, da ich seit 7 Jahren an rezidivierenden (=wiederkehrenden) Depressionen leide.
Seit ich es nehme, geht es mir viel besser, es gibt durchaus Phasen, in denen ich mich wieder sehr "down" fühle, aber das dauert nur mehr ein paar Tage anstatt Monate und ist viel viel erträglicher.
Eine depressive Grundstimmung habe ich immer, das ganze Jahr über, aber die ist nur mehr sehr leicht ausgeprägt.
Ich kann deshalb sagen, dass das Lamotrigin bei mir wirkt.
Die depressiven Phasen sind natürlich nicht vollkommen verschwunden, aber deutlich gemildert.
Das beste ist, dass es das allererste Medikament ist, das null Nebenwirkungen bei mir hervorrief.
Also ich zumindest hab überhaupt nichts unangenhmes gemerkt (erste zwei Wochen 25mg, dann zwei Wochen 50mg pro Tag, und danach immer 100mg täglich).

Eingetragen am  als Datensatz 37791
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Carbamazepin für Epilepsie, Epilepsie, Epilepsie mit Gewichtszunahme, Übelkeit, Erbrechen

Mein Mann und ich wollten ein baby, also informierte ich meinen Neurologen um eine evtl. Umstellung meiner Medikamente zu veranlassen. Ich bekam dann Carbamazepin und konnte nach kurzer Zeit mir beim zunehmen zuschauen. Es half nichts dagegen, weder Sport, noch eine 1200 kalorien Diät, kein...

Carbamazepin bei Epilepsie; Keppra bei Epilepsie; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarbamazepinEpilepsie3 Jahre
KeppraEpilepsie2 Monate
LamotriginEpilepsie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Mann und ich wollten ein baby, also informierte ich meinen Neurologen um eine evtl. Umstellung meiner Medikamente zu veranlassen. Ich bekam dann Carbamazepin und konnte nach kurzer Zeit mir beim zunehmen zuschauen. Es half nichts dagegen, weder Sport, noch eine 1200 kalorien Diät, kein Trennkost, keine Weightwatchers.. nichts. Ich nahm bis zum Beginn der Schwangerschaft 30 Kilo zu, während der Schwangerschaft nocheinmal 20 Kilo und danach bis vor 2 Monaten noch einmal 20 Kilo. Dies alles in einem Zeitraum von 2006 bis 2009! Seit ich nun endlich vom Carbamazepin auf Keppra umstelle, habe ich schon 5 Kilo verloren ohne Diät, oder zusätzliche Sport. ich nehme seit 2 Monaten Keppra. Es gibt endlich wieder die Hoffnung das ich mein Wohlfühlgewicht wiederbekomme. Es wird zwar Geduld erfordern, aber die werde ich aufbringen. Gott sei dank habe ich auch einen Ehemann der mich wirklich so liebt, weil ich so bin, wie ich bin. Und mich nicht verabscheut weil ich 70 Kilo zunahm...

Was andere Nebenwirkungen angehen, dazu kann ich bei Keppra noch nicht viel sagen. Das Lomotrigin sollte eigentlich mein neues Medikament werden, leider vertrug ich es nicht. Ständige Übelkeit bis zum erbrechen waren auf Dauer nicht zu ertragen. In Keppra lege ich nun meine ganzen Hoffnungen. Das Carbamazepin würde ich niemanden empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 21663
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Levetiracetam, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Seroquel für Depressionen, Psychose mit Tachykardie, Übelkeit, Müdigkeit

etwa 20 Minuten nach Einnahme von Seroquel (abends 400mg) Herzrasen und messbarer hoher Puls, Uebelkeit, extreme Schlaefrigkeit, Gefuehl von Laehmung, Traegheit von Bewegung, das Gefuehl als haette man ein Flash - Loesung des Problems: Ich nehme die Medis kurz vor dem Schlafen, verschlafe somit...

Seroquel bei Psychose; Lamotrigin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelPsychose20 Monate
LamotriginDepressionen24 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

etwa 20 Minuten nach Einnahme von Seroquel (abends 400mg) Herzrasen und messbarer hoher Puls, Uebelkeit, extreme Schlaefrigkeit, Gefuehl von Laehmung, Traegheit von Bewegung, das Gefuehl als haette man ein Flash - Loesung des Problems: Ich nehme die Medis kurz vor dem Schlafen, verschlafe somit die Nebenwirkungen und spuere die Nebenwirkungen am Morgen nach genuegend Schlaf nicht mehr. Brauche aber extrem viel Schlaf (unter 8 Stunden geht gar nichts), bin nach dem Aufwachen noch ziemlich lange wie erschlagen.

Eingetragen am  als Datensatz 1223
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression mit keine Nebenwirkungen

Die Wirksamkeit von Antidepressiva ist ja inzwischen heftig umstritten. Es gibt Wissenschaftler die der Meinung sind das aus eine Gruppe von zehn Probanten nur auf ein Mitglied eine wesentliche Besserung zu erkennen ist. Da ich nach jahrelangen Versuchen mit allen möglichen Antidepressiva (es...

Lamotrigin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Wirksamkeit von Antidepressiva ist ja inzwischen heftig umstritten. Es gibt Wissenschaftler die der Meinung sind das aus eine Gruppe von zehn Probanten nur auf ein Mitglied eine wesentliche Besserung zu erkennen ist. Da ich nach jahrelangen Versuchen mit allen möglichen Antidepressiva (es gibt in Deutschland 27 Präparate) keinen Erfolg (entspricht den negativen Studien) hatte war Lamotrigin meine wirklich letzte Rettung. Eigentlich ist Lamotrigin ein Arzneimittel aus der Gruppe der Antiepileptika. Bei der Anwendung dieses Präperates hat man festgestellt das starke negative Stimmungsschwankungen neutralisiert werden. Also auch eine antidepressive Wirkung hat. Ohne Lamotrigin (400mg täglich) wäre ich wahrscheinlich am unteren Ende der Fahnenstange. Das Medikament ist zwar nicht unbedingt stimmungsaufhellend aber neutralisiert starke depressive Ausschläge, d.h. ein einiger Maßen normales Leben ist möglich. Ein Absetzen von Lamotrogin führt sofort wieder zu schwersten Stimmungsschwankungen. Ein Beweis für seine Wirksamkeit. Ich halte Lamotrigin für eines der wirksamsten Antidepressiva. Natürlich nur eine subjektive Meinung.

Eingetragen am  als Datensatz 51772
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Doxepin für Angststörung, Major Depression, Angststörung, Major Depression, Angststörungen, Major Depression mit Kreislaufstörungen, Herzrasen, Zittern, Sehstörungen, Verstopfung, Gewichtszunahme, Medikamentenüberhang, Haarausfall, Schwitzen, Unruhe

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie...

Doxepin bei Angststörungen, Major Depression; Cipralex bei Angststörung, Major Depression; Lamotrigin bei Angststörung, Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngststörungen, Major Depression2 Jahre
CipralexAngststörung, Major Depression2 Jahre
LamotriginAngststörung, Major Depression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim
Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen
in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie
Überhang der dämpfenden Wirkung noch am nächsten Morgen waren Nebenwirkungen die auch nach der Eindosierung geblieben sind.
Cipralex(20 mg) relativ gut verträglich, aber auch an der Gewichtszunahme schuld.
Weiterhin trat verstärktes Schwitzen und Haarausfall auf.
Lamotrigin (200mg)vertrage ich ebenfalls gut, hatte beim Aufdosieren jedoch eine ziemliche
innere Unruhe verursacht. Diese ist dann aber komplett verschwunden.
Zusammenfassend sind durch diese Medikamentenkombination meine Depression und auch die Symptome meiner Angsterkrankung fast völlig weg, seit ca. 6 Monaten reduziere ich jetzt das Doxepin, was bei mir nur in ganz kleinen Schritten möglich ist.

Eingetragen am  als Datensatz 8864
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin, Escitalopram, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung, bipolare Störung mit Mundtrockenheit

Mundtrockenheit Ansonsten bisher gute Erfahrungen ich bin sehr euphorisch aber das Lamotrigin verhindert, dass ich ins Manische verfalle. Auch meine Konzentration hat sich verbessert und mein Schlafrhytmus ist normal. Ich kann nach Monaten endlich wieder arbeiten. In dieser Kombination...

Lamotrigin bei bipolare Störung; Jatrosom bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung5 Monate
Jatrosombipolare Störung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mundtrockenheit

Ansonsten bisher gute Erfahrungen ich bin sehr euphorisch aber das Lamotrigin verhindert, dass ich ins Manische verfalle.
Auch meine Konzentration hat sich verbessert und mein Schlafrhytmus ist normal.
Ich kann nach Monaten endlich wieder arbeiten.

In dieser Kombination (Jatrosom 10mg/Tag, Lamotrigin 2x 100mg/Tag) ist es spitze kann ich bei einer bipolar depressiven Störung nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 6010
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Tranylcypromin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depre, Depression, Depression, Angststörungen, Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Akne, Durst, Tremor

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung. Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung. Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute...

Lamotrigin bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Wellbutrin bei Depression; Lithium bei Depression; Venlafaxin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression4 Monate
LyricaAngststörungen1 Jahre
WellbutrinDepression1 Jahre
LithiumDepression1 Jahre
VenlafaxinDepre1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung.

Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung.

Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung.

Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung.

Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung.


Nebenwirkungen

Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen.

Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust.

Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit.

Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit.

Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst.

Lamotrigin: keine Nebenwirkungen.


Nach über einem Jahr Medicocktail und erfolglosen Behandlungen wurde mir das Medikament Lamotrigin verschrieben. Dies wirkt sehr gut, ohne Nebenwirkungen. Da ich zudem ein ADHS habe, modifizierte deses meine Depression. Die Folge war wie bei vielen ADHS und Depressionspatienten eine weitgehende Therapieresitzenz. Gemäss dem von mir aufgesuchten Spezialisten für ADHS und affektive Störungen (Depression, Angst), sind die Medikamente Wellbutrin und Lamotrigin in den meisten Fällen sehr effektiv wärend die klassischen Antidepressiva versagen. Nach über 1.5 Jahren voller unermesslichen Qualen und Leiden befinde ich mich endlich auf dem Weg der Besserung. Auch wenn mans nicht glaubt, es geht vorbei.

PS: Wurde kurz auch mit Seroquel (Müdigkeit, Appetitzunahme, Gewichtszunahme) und Ritalin (Agitiertheit) behandelt

Eingetragen am  als Datensatz 53615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Pregabalin, Bupropion, Lithium, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Keppra für Epilepsie, Epilepsie, Epilepsie, Epilepsie mit Müdigkeit, Schwindel, Aggressivität, Depressionen, Libidoverlust, Schmerzen, Konzentrationsstörungen, Gewichtszunahme, Haarausfall, Haarwuchs, Leberschädigung, Magen-Darm-Störung

zu Keppra: Müdigkeit, Schwindel, Aggressivität, deppressive Störungen,Kraft- und Lustlosigkeit - Nebenwirkungen ließ nach ca. 2 Monaten Einnahmedauer nach, leider konnte trotz hoher Dosis in Monotherapie keine Anfallsfreiheit erreicht werden, deshalb Topamax als zweit-Medi, erneut starke...

Keppra bei Epilepsie; Topamax bei Epilepsie; Convulex bei Epilepsie; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KeppraEpilepsie8 Monate
TopamaxEpilepsie1 Monate
ConvulexEpilepsie17 Jahre
LamotriginEpilepsie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

zu Keppra: Müdigkeit, Schwindel, Aggressivität, deppressive Störungen,Kraft- und Lustlosigkeit - Nebenwirkungen ließ nach ca. 2 Monaten Einnahmedauer nach, leider konnte trotz hoher Dosis in Monotherapie keine Anfallsfreiheit erreicht werden, deshalb Topamax als zweit-Medi, erneut starke Müdigkeit, ab und zu leichter Schwindel (langsame Eindosierung!), leichter Augendruck, starke Knochen- bzw. Gelenks- und Muskelschmerzen - Verbesserung nach etwa 2 Wochen jeweils nach Erhöhung, leichte Wortfindungsstörungen hauptsächlich etwa 1h nach Einnahme von Topamax - aber Anfallsfreiheit!!!
Mit Convulex(Valproat) über 17 Jahre komplett Anfallsfrei, Gewichtszunahme, Haarausfall am Kopf bzw. unerwünschter Haarwuchs ->hormonell bedingt, weitere hormonelle Probleme: Cysten in den Eierstöcken, Ausbleiben der Monatblutung usw., Langzeitnebenwirkung: Leberparenchymschaden -> Leberverfettung GammaGT bei 498... >OHNE ALKOHOL! Lamotrigin:Magen-Darm-Probleme, Erhöhung der Anfallsfrequenz

Eingetragen am  als Datensatz 1267
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levetiracetam, Topiramat, Valproinsäure, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Elontril für bipolare Störung, bipolare Störung, Depressionen, bipolare Störung mit keine Nebenwirkungen

bei allen 3 Medikamenten in Kombination keinerlei Nebenwirkungen; Ich bin sehr froh, nach allem Suchen endlich diese Medikamentenkombination gefunden zu haben; Langzeiterfahrung steht natürlich noch aus.

Elontril bei Depressionen, bipolare Störung; Carbamazepin bei bipolare Störung; Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepressionen, bipolare Störung4 Monate
Carbamazepinbipolare Störung1 Jahre
Lamotriginbipolare Störung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bei allen 3 Medikamenten in Kombination keinerlei Nebenwirkungen; Ich bin sehr froh, nach allem Suchen endlich diese Medikamentenkombination gefunden zu haben; Langzeiterfahrung steht natürlich noch aus.

Eingetragen am  als Datensatz 4782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion, Carbamazepin, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin 15 mg für Krampfanfälle, Krampfanfälle, Panikanfälle, Angststörung mit Traumveränderungen

Heftige sehr realitätsbezogene und strukturierte Träume , z.T. mit unerträglichen Albtraumcharakter, seit 2 Nächten

Mirtazapin 15 mg bei Panikanfälle, Angststörung; Lamotrigin 50 mg bei Krampfanfälle; Clobazam 5 mg bei Krampfanfälle

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin 15 mgPanikanfälle, Angststörung16 Tage
Lamotrigin 50 mgKrampfanfälle13 Tage
Clobazam 5 mgKrampfanfälle13 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Heftige sehr realitätsbezogene und strukturierte Träume , z.T. mit unerträglichen Albtraumcharakter, seit 2 Nächten

Eingetragen am  als Datensatz 824
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Lamotrigin, Clobazam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1939 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Panikattacken, Borderline-Symptome, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Angst, Borderline-Symptome, Antriebslosigkeit mit Unruhe, Anorgasmie

Andauernde Unruhe, "nicht mehr stillsitzen können". Beides lässt nach, wenn man sich seinen Tag sinnvoll einteilt und sich viel Zeit zum auspowern nimmt und danach erst entspannt. War in der ersten Zeit arbeitslos, deswegen zeitweise schwierig. Libido-Probleme: Ich konnte zwar "erregt" sein,...

Trevilor bei Angst, Borderline-Symptome, Antriebslosigkeit; Abilify bei Antriebslosigkeit; Lamotrigin bei Stimmungsschwankungen; Atosil bei Panikattacken, Borderline-Symptome

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngst, Borderline-Symptome, Antriebslosigkeit2 Jahre
AbilifyAntriebslosigkeit1 Jahre
LamotriginStimmungsschwankungen1 Jahre
AtosilPanikattacken, Borderline-Symptome2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Andauernde Unruhe, "nicht mehr stillsitzen können". Beides lässt nach, wenn man sich seinen Tag sinnvoll einteilt und sich viel Zeit zum auspowern nimmt und danach erst entspannt. War in der ersten Zeit arbeitslos, deswegen zeitweise schwierig.
Libido-Probleme: Ich konnte zwar "erregt" sein, aber nicht zum Höhepunkt kommen, auf Dauer sehr nervig.
Absetzungserscheinungen (vermutlich in Verbindung der anderen Medikamente): Nur langsam ausschleichen. Hab 225mg Trevilor, 200mg Lamotrigin und 10mg Abilify bekommen. Atosil nur auf Bedarf. Beim Absetzen starke Kreislaufprobleme, Taubheitsgefühle in den Armen und Beinen, Schwindel, Sehprobleme usw.

Eingetragen am  als Datensatz 1206
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Aripiprazol, Lamotrigin, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung, bipolare Störung, bipolare Störung mit Absetzerscheinungen, Gangstörung, Sprachstörungen, Medikamentenüberhang, Benommenheit, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Schwindel

Auf Grund von schlechten Werten der Niere, hier überwiegend der Wert für die Harnsäure, wurde nach jahrerlanger Behandlung mit Lithcium und dem Antidepressiva Citalopram, auf die oben genannte Kombination von Seroquel und Lamotrigin umgestellt. Diese soll eine weitere Verschlechterung der...

Lamotrigin bei bipolare Störung; Seroquel bei bipolare Störung; Lithcium bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung4 Wochen
Seroquelbipolare Störung15 Tage
Lithciumbipolare Störung17 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Grund von schlechten Werten der Niere, hier überwiegend der Wert für die Harnsäure, wurde nach jahrerlanger Behandlung mit Lithcium und dem Antidepressiva Citalopram, auf die oben genannte Kombination von Seroquel und Lamotrigin umgestellt.
Diese soll eine weitere Verschlechterung der Nierenwerte verhindern. Bei dem Ausschleichen von Lithcium und gleichzeitigem Aufbau der neuen Präparate kam es zu starken Nebenwirkungen: Unmittelbar eine Stunde nach Einnahme kommt es zu Störungen des Bewegungsablaufes beim Gehen (Torkeln), unkontrollierte Aussprache und Satzbildung und Flashmerkmalen. Es ist hierbei unbedingt vom Autofahren abzuraten. Als langfristige Nebenwirkungen ist ein starker Überhang der Medikamente in den nächsten Tag festzustellen, wenn das Saroquel zu spät abends (22:30) genommen wurde. Benommenheit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schwindel und ein Gefühl, wie wenn man neben sich selbst steht, stellten sich am Folgetag bis zum späten Nachmittag ein. Wird das Zeitfenster auf eine Stunde nach vorne verlegt, sind diese Nebenwirkungen am Folgetag wesentlich besser. Positiv macht sich aber eine Verbesserung der Konzentration (überwiegend Langzeitgedächtnis), Antrieb und all der kleinen Dinge, die man in der Depression verliert, bemerkbar. Die Möglichkeit wieder am Arbeitsprozess und seinem sozialen Umfeld teilzunehmen steigt erheblich. Was bleibt ist die Frage der Nebenwirkungen auf die Körperorgane im Langzeittest.

Eingetragen am  als Datensatz 8722
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Quetiapin, Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Seroquel Prolong für Depression, Angststörungen, Bipolare Störung (bipol. II), bipolare Störung mit Mischzuständen/ Rapid cycling mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Blasenentzündung, Miktionsstörung, Schwindel, Übelkeit, Blutdruckschwankungen

Bei einem Klinikaufenthalt mit schwerer Depression bei bipolarer Störung wurden Doxepin und Lamotrigin eingeschlichen. Bei Lamotrigin zeigten sich keine Nebenwirkungen. Von Doxepin habe ich jedoch fast 9 kg zugenommen, außerdem litt ich unter Mundtrockenheit. In der Zwischenzeit habe ich (lt....

Seroquel Prolong bei bipolare Störung mit Mischzuständen/ Rapid cycling; Lamotrigin bei Bipolare Störung (bipol. II); Doxepin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Seroquel Prolongbipolare Störung mit Mischzuständen/ Rapid cycling2 Monate
LamotriginBipolare Störung (bipol. II)20 Monate
DoxepinDepression, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei einem Klinikaufenthalt mit schwerer Depression bei bipolarer Störung wurden Doxepin und Lamotrigin eingeschlichen. Bei Lamotrigin zeigten sich keine Nebenwirkungen. Von Doxepin habe ich jedoch fast 9 kg zugenommen, außerdem litt ich unter Mundtrockenheit. In der Zwischenzeit habe ich (lt. Ärztin) auch Miktionsstörungen ("Blasenentleerungsstörung") und hatte dadurch eine schwere Blasenentzündung.
Da ich leider weiterhin immer wieder sog. Misch - und/oder Rapid-cycling-Phasen hatte, bekam ich nun Seroquel Prolong. Davon nehme ich z.Zt. 600 mg. Es wirkt bei mir vorallem gegen meine massive Reizbarkeit. Leider habe ich bei plötzlichem Aufstehen nun Probleme mit niedrigem Blutdruck und Schwindel sowie Übelkeit. In der Zwischenzeit ist dies jedoch viel besser geworden!

Eingetragen am  als Datensatz 11848
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Lamotrigin, Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Valproat für Epilepsie, Epilepsie mit Mundtrockenheit, Müdigkeit, Haarausfall, Libidoverlust, Magenschmerzen, Schlafstörungen, Muskelzuckungen

Vaproat: Müdigkeit Trockener Mund Haarausfall, Lipidoverlust, Magenbeschwerden, Einschlafstörungen Lamotrigin: Myokloni, Schlafstörungen

Valproat bei Epilepsie; Lomotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValproatEpilepsie1 Jahre
LomotriginEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vaproat: Müdigkeit Trockener Mund Haarausfall, Lipidoverlust, Magenbeschwerden, Einschlafstörungen
Lamotrigin: Myokloni, Schlafstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 7177
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Reizbarkeit, Aggressivität, Persönlichkeitsveränderung

- stark erhöhte Reizbarkeit - verbale Aggressivität und unkontrollierte Wutausbrüche - verwirrende verbale Verletzungen anderer Personen - Borderline Sypmtome

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- stark erhöhte Reizbarkeit
- verbale Aggressivität und unkontrollierte Wutausbrüche
- verwirrende verbale Verletzungen anderer Personen
- Borderline Sypmtome

Eingetragen am  als Datensatz 2575
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie, Epilepsie mit Haarausfall, Sehstörungen, Schwindel, Persönlichkeitsveränderung, Aggressivität, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Zittern, Schlafstörungen, Sprachstörungen, Blähungen

Ich möchte etwas ausholen. hab/hatte Psychomotorische Anfälleseit 11 Lj. 2002 Umstellung auf Lamo, danach anfallsfrei. 2005 extrem harter Rückschlag mit mir unbekannt starken Anfällen. Dosis erhöht auf: früh 300mg, abend 400mg und Orfiril hinzugegeben. früh 150mg abends 300mg. Seither...

Lamotrigin bei Epilepsie; Orfiril bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie6 Jahre
OrfirilEpilepsie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte etwas ausholen. hab/hatte Psychomotorische Anfälleseit 11 Lj. 2002 Umstellung auf Lamo, danach anfallsfrei. 2005 extrem harter Rückschlag mit mir unbekannt starken Anfällen. Dosis erhöht auf: früh 300mg, abend 400mg und Orfiril hinzugegeben. früh 150mg abends 300mg. Seither anfallsfrei.
NW bis jetzt kaum war und ernst genommen erst jetzt durch mögliche weitere NW.
Wenn ich Eure so lese muss ich mich zu vielen Arten der NW dazuzählen.

+ Haarausfall - bedingt aber vielleicht auch durch Vererbung.
+ Sehstörung,Schwindel - morgens, meist nur bei Flüssigkeitsmangel am Vortag
+ Persönlichkeitsstörung(Borderline) - möglich aber auch wegen einigen Hoch-Tiefs im Arbeitsleben
+ Agressivität
+ Depression
+ Stimmungsschwankungen
+ Vergesslichkeit,
+ leichtes zittern
+ unruhiger Schlaf
+ Sprachstörung (besonders starker Dialekt, fehlende Wortfindung)
+ Blähungen
Neu nun mögl. Hormon/Testosteron Schwankung.
Welchen Männern geht es ähnlich ? Antwort wäre nett.

Eingetragen am  als Datensatz 7498
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie, Epilepsie mit Gedächtnisstörungen

Meine Tochter ist im September 19 geworden, und hat jetzt seit einem Jahr eine Schlaf und Aufwach Epilepsie. Anfangs wurde sie mit Lamotrigin behandelt und hat sich aufeinmal kaum mehr was merken können. Seit ca. 3 Wochen wird Sie nun auf Keppra umgestellt und Ihr geht es sehr gut damit. Sie...

Lamotrigin bei Epilepsie; Keppra bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie365 Tage
KeppraEpilepsie21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter ist im September 19 geworden, und hat jetzt seit einem Jahr eine Schlaf und Aufwach Epilepsie. Anfangs wurde sie mit Lamotrigin behandelt und hat sich aufeinmal kaum mehr was merken können. Seit ca. 3 Wochen wird Sie nun auf Keppra umgestellt und Ihr geht es sehr gut damit. Sie vergisst kaum noch was und auch im allgemeinen ist Ihr befinden besser damit geworden.

Eingetragen am  als Datensatz 5616
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken, Depression, Angst- und Panikattacken, Angststörungen, Depression, Depression, Depression, Depression, Depression, Depression, Angst- und Panikattacken mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Akne, Tremor, Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitsteigerung

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken 1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt. 2. Versuch: Venlaflaxin....

Sertralin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Methylphenidat bei Depression; Nortrilen bei Depression; Elontril bei Depression; Lamotrigin bei Depression; Lithium bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Quetiapin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Lorazepam bei Angst- und Panikattacken; Venlafaxin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
MethylphenidatDepression2 Wochen
NortrilenDepression-
ElontrilDepression1 Jahre
LamotriginDepression1 Jahre
LithiumDepression-
LyricaAngststörungen-
QuetiapinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
LorazepamAngst- und Panikattacken2 Jahre
VenlafaxinDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken

1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt.
2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag)
3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit.
4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt.
5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute.
6. Obendrauf noch Bupoprion (Etronil). Anfangs stark wirksam gegen Depression. Nach einigen Wochen Wirkung verflogen. Keinen Einfluss auf Angststörung. Nebenwirkungen: Tremor, trockener Mund und Schlafstörungen. Ungeplanter Behandlungserfolg gegen Nikotinsucht.
7. Auf den ganzen Cocktail erneut obendrauf: Lamotrigin. Starke Wirkung gegen Depression. Keine Wirkung auf Angststörungen. Nebenwirkungen: keine.
8. 7 Tage lang Versuch mit Methylphenidad (Ritalin). Keine Wirkung, div. Nebenwirkungen.
9. Absetzen von Lyrica und Wellbutrin ohne sichtbare Konsequenzen.
10. Versuch mit Nortrilen. Medikament sehr gut wirksam gegen Depressionen. Nebenwirkung: Trockener Mund, Hunger, Schlafprobleme und hoher Blutdruck. Libido lässt sich aufgrund der gleichzeitigen Einnahme von Venlaflaxin nicht beurteilen. Momentan sind mir die Nebenwirkungen von Nortrilen vollend egal. Nach 2 Jahren und diversen Versuchen das erste Antidepressiva, welches wirklich antidepressiv wirkt.

Nach 2 Jahren unermesslichen Leidens befinde ich mich endlich auf dem Weg zur Besserung. Lange zögerte ich, ein altes Antidepressiva einzunehmen. Bei meinem ganzen Medikcocktail fehlte mir einfach der Glaube, dass etwas tatsächlich wirken kann. Bei therapieresistenz kann ich es heutzutage jedoch wärmstens empfehlen.

Die ganze Chemie ersetzt allerdings keine Psychotherapie, welche für die längerfristige Genesung notwendig ist.

Vor einigen Jahren konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum jemand Suizid begehen kann. Ich wurde auf eine schmerzliche Art eines besseren belehrt. Haltet durch, auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Es geht tatsächlich vorbei.

Eingetragen am  als Datensatz 58241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Bupropion, Lamotrigin, Lithium, Pregabalin, Quetiapin, Lorazepam, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Harndrang, Schleimhauttrockenheit

Ich bin seit Juli 2007 nach der Erstellung der Diagnose Bipolar II auf Lamotrigin eingestellt (400 mg) und absolut zufrieden damit. Depressive Episoden hatte ich seitdem nicht mehr. Auch die Spitzen in den Hypomanien treten seitdem nicht mehr auf. ich bin voll leistungsfähig im Beruf und in der...

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin seit Juli 2007 nach der Erstellung der Diagnose Bipolar II auf Lamotrigin eingestellt (400 mg) und absolut zufrieden damit. Depressive Episoden hatte ich seitdem nicht mehr. Auch die Spitzen in den Hypomanien treten seitdem nicht mehr auf. ich bin voll leistungsfähig im Beruf und in der Freizeit, d.h. etwas mehr als "normal" :-) Habe in der Folge einen Selbsthilfeverein gegründet - lebensumwege-ev.de - der seit einem Jahr sehr erfolgreich arbeitet und ca. 20 Mitglieder zählt. Die Blutbilder sind bislang ok gewesen, keine Gewichtszunahme oder sonstige Nebenwirkungen. Kein Libidoverlust. Im Gegenteil (sagt meine Freundin :-)) Einzig erhöhter Harndrang tritt bei mir auf. Damit kann man umgehen, sofern überall das Klo frei ist...etwas trockene Schleimhäute in Mund und Nase, aber das ist erträglich. Vorsicht bei Erkältungen: KEIN Paracetamol! Das verringert die Wirkung augenblicklich. Bei längerem Durchfall (hatte im Sommer Salmonellen :-( SOFORT den Arzt aufsuchen und die Diarrhoe sschnellstens stoppen. Das Lamotrigin rutscht augenblicklich durch, nach 2 Wochen kommt das Tief wie ein Hammer. Von meinen subjektiven Erfahrungen aus ist das Medikament empfehlenswert.

Eingetragen am  als Datensatz 11983
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Orfiril long für Epilepsie, Epilepsie mit Blähungen, Bauchschmerzen, Müdigkeit, Haarausfall

Blähung, Bauchschmerzen, seit Orfiril dazu kam. Müdikeit, Haarverlust. Lamictal, Müdikeit, keine Energie

Orfiril long bei Epilepsie; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Orfiril longEpilepsie2 Monate
LamotriginEpilepsie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Blähung, Bauchschmerzen, seit Orfiril dazu kam. Müdikeit, Haarverlust.
Lamictal, Müdikeit, keine Energie

Eingetragen am  als Datensatz 6244
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Elontril für Depressionen, bipolare Störung, Schlafstörungen, bipolare Störung, bipolare Störung, Depression, bipolare Störung mit Haarausfall

Aufgrund meiner vor zwei Jahren diagnostizierten Störung sind wir nach langem Hin und Her und Ausprobieren von Medikamentenkombinationen auf den o.g. Stand gekommen, der auch recht gut funktioniert. Das Hauptproblem liegt immer wieder an erneuten depressiven Episoden, woraufhin ich im Januar...

Elontril bei Depression, bipolare Störung; Quilonum bei bipolare Störung; Lamotrigin bei bipolare Störung; Mianserin bei Depressionen, bipolare Störung, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression, bipolare Störung6 Monate
Quilonumbipolare Störung2 Jahre
Lamotriginbipolare Störung2 Jahre
MianserinDepressionen, bipolare Störung, Schlafstörungen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund meiner vor zwei Jahren diagnostizierten Störung sind wir nach langem Hin und Her und Ausprobieren von Medikamentenkombinationen auf den o.g. Stand gekommen, der auch recht gut funktioniert. Das Hauptproblem liegt immer wieder an erneuten depressiven Episoden, woraufhin ich im Januar Elontril verschrieben bekam. Die andere Kombination blieb so. Der Effekt war super, ich habe gleich eine Wirkung verspürt, wo ich eigentlich erwartete, daß es wieder Wochen dauern würde, bis es mir besser ging. Und ich war wirklich glücklich. Kurz darauf fingen meine Haare an, mir auszufallen, nachdem wir von einer Tablette auf eineinhalb umgestiegen sind, wurde es schlimmer, seit einer Woche nehme ich zwei Tabletten und habe jetzt das Gefühl, wirklich bald eine Glatze zu haben. Es ist wirklich dramatisch, und ich bin bis jetzt garnicht auf die Idee gekommen. Aber wir haben alles andere ausgeschlossen und zeitlich würde es perfekt zusammenhängen. Welche Erfahrungen liegen vor, was kann ich tun?

Eingetragen am  als Datensatz 8858
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion, Lithium, Lamotrigin, Mianserin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression mit keine Nebenwirkungen

da ich das medikament erst seit 8 wochen nehme und steigern muss sind noch keinerlei wirkung/nebenwirkung erkennbar

Lamotrigin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

da ich das medikament erst seit 8 wochen nehme und steigern muss sind noch keinerlei wirkung/nebenwirkung erkennbar

Eingetragen am  als Datensatz 38190
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Albträume, Müdigkeit

Durch die lamotrigin bin ich jetzt Anfallfrei. Mit den Tabletten bin ich sehr zufrieden. An Nebenwirkungen habe ich nur ab und zu Albträume und Müdigkeit. Durch die Tabletten sind meine Kopfschmerzen , die ich früher täglich hatte nun auch weg.

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch die lamotrigin bin ich jetzt Anfallfrei.
Mit den Tabletten bin ich sehr zufrieden.
An Nebenwirkungen habe ich nur ab und zu Albträume und Müdigkeit. Durch die Tabletten sind meine Kopfschmerzen , die ich früher täglich hatte nun auch weg.

Eingetragen am  als Datensatz 73881
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Elontril für Depression, Depression, Depression mit keine Nebenwirkungen

Lamotrigin zur Stimmungsstabilisiertung - lange Eindosierungszeit, Nebenwirkungen nur bei einzelnen Herstellern (Übelkeit mit Erbrechen bei Einnahme) Elontril - keine Nebenwirkungen Promethazin - leichter Gewöhnungseffekt

Elontril bei Depression; Lamotrigin bei Depression; Promethazin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression-
LamotriginDepression-
PromethazinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lamotrigin zur Stimmungsstabilisiertung - lange Eindosierungszeit, Nebenwirkungen nur bei einzelnen Herstellern (Übelkeit mit Erbrechen bei Einnahme)

Elontril - keine Nebenwirkungen

Promethazin - leichter Gewöhnungseffekt

Eingetragen am  als Datensatz 73876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion, Lamotrigin, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Angststörungen mit Husten, Benommenheit, Sehstörungen

Husten benommen sehstörung Zunahme beinschmerzen

Lamotrigin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Husten benommen sehstörung Zunahme beinschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 73489
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Gleichgültigkeit, Hormonelle Störungen

Ich wurde langsam eingestellt bis 150 mg. Doch bei dieser Dosis bekam ich hormonelle Beschwerden: Brustschmerzen, Regelverschiebung, Migräne. Die Wirkung war dennoch krass,allerdings fühlte ich eine für mich unschöne Gleichgültigkeit. Mir waren Dinge egal, auf die ich sonst immer großen Wert...

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde langsam eingestellt bis 150 mg. Doch bei dieser Dosis bekam ich hormonelle Beschwerden: Brustschmerzen, Regelverschiebung, Migräne. Die Wirkung war dennoch krass,allerdings fühlte ich eine für mich unschöne Gleichgültigkeit. Mir waren Dinge egal, auf die ich sonst immer großen Wert gelegt habe. Also fuhr ich mit der Dosis bis auf 50 mg runter. Damit war alles gut. Jetzt setze ich seit 3 Tagen ab. Und siehe da, wieder Brustschmerzen, sogar Menstruation (nach 2 Wochen)... Entweder es lag an meiner Gelassenheit oder ich war tatsächlich sexuell interessierter... Ich werde es ja sehen, wie es ohne Lamotrigin weiter geht.

Eingetragen am  als Datensatz 72939
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Kopfschmerzen, Unwohlsein, Gangunsicherheit

Ich bin am 11.3.2016 mit lamotrigin 25mg abends eingestellt worden. mein gewitter im Kopf ist seitdem weg. habe aber die ersten zwei wochen gangunsicherheit,was sich danach gelegt hat. bin dann am 18.4.2014 hochdosiert worden, muß jetzt Morgens auch 25 mg nehmen. seitdem habe ich stechen im Kopf,...

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin am 11.3.2016 mit lamotrigin 25mg abends eingestellt worden. mein gewitter im Kopf ist seitdem weg. habe aber die ersten zwei wochen gangunsicherheit,was sich danach gelegt hat. bin dann am 18.4.2014 hochdosiert worden, muß jetzt Morgens auch 25 mg nehmen. seitdem habe ich stechen im Kopf, unwohlsein und etwas gangunsicherheit. fühle mich nicht wohl. habe auch beim Neurologen angerufen, sie sagt ich soll bis Freitag abwarten, denn das müsste sich legen. ich hoffe es auch natürlich.
Hat das jemand schon mal gehabt bei der hochdosierung Kopf stechen wie Nadeln, gangunsicherheit und unsicherheit mit unwohl fühlen

Eingetragen am  als Datensatz 72797
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Hauttrockenheit

Als Nebenwirkungen hatte ich eine Gewichtszunahme, die es noch nie in meinem Leben gab, hatte aber auch ein gesteigertes Appetitgefühl. Dazu kamen trockene, schuppige Hautpartien, die am Bein ( Wade ) entstanden.

Lamotrigin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression340 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als Nebenwirkungen hatte ich eine Gewichtszunahme, die es noch nie in meinem Leben gab, hatte aber auch ein gesteigertes Appetitgefühl.
Dazu kamen trockene, schuppige Hautpartien, die am Bein ( Wade ) entstanden.

Eingetragen am  als Datensatz 70970
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Depression

ganztäglich depressiv, Abends depressionsfrei

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ganztäglich depressiv, Abends depressionsfrei

Eingetragen am  als Datensatz 70568
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression mit keine Nebenwirkungen

Wirkt gegen Depressionen und Depersonalisation bzw. Derealisation

Lamotrigin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkt gegen Depressionen und Depersonalisation bzw. Derealisation

Eingetragen am  als Datensatz 70384
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie, bipolare Störung mit keine Nebenwirkungen

Sehr gutes Mittel, seither beinahe völlig beschwerdefrei. 100mg / d Affekt stabil, Stimmung gut, Belastbarkeit wieder normalisiert. Würde es jederzeit weiterempfehlen, bei mir noch dazu zwei fliegen mit einer Klappe geschlagen. Vorher Venlafaxin, was sehr belastend war fürs soziale dasein....

Lamotrigin bei Epilepsie, bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie, bipolare Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr gutes Mittel, seither beinahe völlig beschwerdefrei. 100mg / d
Affekt stabil, Stimmung gut, Belastbarkeit wieder normalisiert.
Würde es jederzeit weiterempfehlen, bei mir noch dazu zwei fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Vorher Venlafaxin, was sehr belastend war fürs soziale dasein. (Aggressivtität, Schwitzen, Sexualfunktionsstörungen...)

Eingetragen am  als Datensatz 69798
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Borderline mit Schwindel, Sehstörungen, Hautausschlag

Ich habe Lamotrigin vor circa einem halben Jahr gegen borderline-Störung bekommen. Anfangs hatte ich Nebenwirkungen wie Schwindel, doppelt sehen und Hautausschlag insbesondere nach jeder Erhöhung der Dosis. Ich nehme jetzt 200mg am Tag und habe keine Nebenwirkungen mehr. Meine Gefühlsausbrüche...

Lamotrigin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginBorderline6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Lamotrigin vor circa einem halben Jahr gegen borderline-Störung bekommen. Anfangs hatte ich Nebenwirkungen wie Schwindel, doppelt sehen und Hautausschlag insbesondere nach jeder Erhöhung der Dosis. Ich nehme jetzt 200mg am Tag und habe keine Nebenwirkungen mehr. Meine Gefühlsausbrüche sind weniger geworden und leichter kontrollierbar. In schweren Phasen ist es allerdings kein Zaubermittel. Das einstellen des Medikaments dauert sehr lange (25mg 2 wöchentlich

Eingetragen am  als Datensatz 69701
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Carvedilol für Muskelkrämpfe, Depression, bipolare Störung, Bluthochdruck, Bandscheibenvorfall, Arthrose, Schmerzen (chronisch), Anämie, Anämie, Magenschutz, Anämie, Prostatahyperplasie, Herzinsuffizienz mit keine Nebenwirkungen

Magenschmerzen

Carvedilol bei Herzinsuffizienz; Tamsulosin bei Prostatahyperplasie; Ferro Sanol bei Anämie; Pantoprazol bei Magenschutz; Vitamin B12 bei Anämie; Folsäure plus bei Anämie; Oxycodon bei Schmerzen (chronisch); Celebrex bei Arthrose; ibuTAD bei Bandscheibenvorfall; Lisinopril bei Bluthochdruck; Lamotrigin bei bipolare Störung; Lyrica bei Depression; Magnesium Verla N Dragees bei Muskelkrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarvedilolHerzinsuffizienz8 Jahre
TamsulosinProstatahyperplasie8 Jahre
Ferro SanolAnämie4 Jahre
PantoprazolMagenschutz3 Jahre
Vitamin B12Anämie5 Jahre
Folsäure plusAnämie3 Jahre
OxycodonSchmerzen (chronisch)5 Jahre
CelebrexArthrose5 Jahre
ibuTADBandscheibenvorfall8 Jahre
LisinoprilBluthochdruck12 Jahre
Lamotriginbipolare Störung8 Jahre
LyricaDepression8 Jahre
Magnesium Verla N DrageesMuskelkrämpfe3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Magenschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 69512
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Carvedilol, Tamsulosin, Eisen, Folsäure, Cyanocobalamin (Vit. B12), Pantoprazol, Cobalamin, Celecoxib, Lisinopril, Hydrochlorothiazid, Lamotrigin, Pregabalin, Magnesiumcitrat, Magnesiumhydrogenglutamat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gabapentin für Epilepsie, Herpes, Hepatitis C, Hepatitis C, Epilepsie mit Benommenheit, Gangunsicherheit, Wortfindungsstörungen, Atemprobleme, Schwitzen, Hauttrockenheit, Haarausfall

Gabapentin: Benommen, Gangunsicherheit, Wortfindungsstörungen Aciclovir: Keine Nebenwirkungen, gute Wirkung Interferon/Ribavarin: (Veraltetes Mittel): starke Atemprobleme, Gewichtsabnahme von 20 kg, keinerlei Kondition mehr, Haut völlig verdickt und ausgetrocknet am ganzen Körper, insbesonders...

Gabapentin bei Epilepsie; Viekirax/Exviera bei Hepatitis C; Interferon Alpha bei Hepatitis C; Aciclovir bei Herpes; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GabapentinEpilepsie10 Tage
Viekirax/ExvieraHepatitis C3 Monate
Interferon AlphaHepatitis C3 Monate
AciclovirHerpes1 Wochen
LamotriginEpilepsie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gabapentin: Benommen, Gangunsicherheit, Wortfindungsstörungen
Aciclovir: Keine Nebenwirkungen, gute Wirkung
Interferon/Ribavarin: (Veraltetes Mittel): starke Atemprobleme, Gewichtsabnahme von 20 kg, keinerlei Kondition mehr, Haut völlig verdickt und ausgetrocknet am ganzen Körper, insbesonders an den Spritzstellen, Haarausfall, Ohnmachtsanfälle, Komaähnlicher Schlaf.
Exviera/Viekirax: Kaum Nebenwirkungen, ausser am 1. Tag der Einnahme leichte Gangunsicherheit, Herpesviren können vermehrt auftreten.
Lamotrigin: Gewichtszunahme 6 kg innerhalb v. 2 Monaten, Extrem starkes Schwitzen

Eingetragen am  als Datensatz 69399
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Gabapentin, Interferon alpha, Aciclovir, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Gewichtszunahme, Aggressivität

ich tobe nach wie vor wie eine wilde und die wutausbrüche sind bald unbeschreibbar. das mein mann das noch mitmacht, grenzt an einen wunder. der muss mich wirklich lieben. zugenommen hab ich auch wie verrückt. werde heute zum arzt gehen und die absetzen lassen!

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich tobe nach wie vor wie eine wilde und die wutausbrüche sind bald unbeschreibbar. das mein mann das noch mitmacht, grenzt an einen wunder. der muss mich wirklich lieben. zugenommen hab ich auch wie verrückt. werde heute zum arzt gehen und die absetzen lassen!

Eingetragen am  als Datensatz 69352
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Ich nehme Lamotrigin jetzt schon seit ca. vier Jahren. Nebenwirkungen treffen bei mir nicht immer ein und wenn sind es Konzentrationsstörungen, Müdigkeit und Erschöpft fühlen. Ich nehme Die Dosis 300-0-300

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Lamotrigin jetzt schon seit ca. vier Jahren.
Nebenwirkungen treffen bei mir nicht immer ein und wenn sind es Konzentrationsstörungen, Müdigkeit und Erschöpft fühlen.
Ich nehme Die Dosis 300-0-300

Eingetragen am  als Datensatz 68993
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Abgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen mit Schwitzen, Wortfindungsschwierigkeiten, Gedächtnisschwierigkeiten, Gewichtszunahme

Habe 2 eleptische Anfälle gehabt. Der für mich nachweisliche 1. Anfall vor ca. 5 Monaten am Computer, mit Aura und Zungenbiß. (denke ich habe es provoziert, da wechselndes Licht am PC sicher nicht das Beste ist.) Dann 2. Anfall (nach 3 Monaten) beim Einkaufen (ganz toll, wenn viele Leute dabei...

Lamotrigin bei Abgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginAbgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 2 eleptische Anfälle gehabt. Der für mich nachweisliche 1. Anfall vor ca. 5 Monaten am Computer, mit Aura und Zungenbiß. (denke ich habe es provoziert, da wechselndes Licht am PC sicher nicht das Beste ist.) Dann 2. Anfall (nach 3 Monaten) beim Einkaufen (ganz toll, wenn viele Leute dabei sind!) Jedenfalls ohne Aura und Zungenbiss, nur sehr komisches Gefühl, und dunkler werdenes Sehen). Wie lange die beiden Anfälle gedauert haben kann ich nicht sagen, da ja auch eine Ohnmacht dabei war, bin jedenfalls von alleine aufgewacht. Mit Krankenwagen beim 2. Anfall ins Krankenhaus. Dort Tests (EEG, Computertomoografie und Kernspin). Ein Anfall war nicht nachweisbar. Beim 2.Anfall war wohl eine Kinderkrankenschwester anwesend, die einen ep. Anfall diagsnostisieren konnte.
Im Krankenhaus fand ich die Betreuung äußert schlecht, alles sehr schnell, mal eben sind die Ärzte vorbeigehuscht. Dann haben sie mir Lamotrigin verschrieben (erst nachdem ich ein Medikament wollte) Jetzt bin ich bei 125 mg/Tag, wird auf 200 hochdosiert. Was mir extrem auf die Nerven geht, ist das übermäßige Schwitzen, den ganzen Tag verteilt, besonders Nachts und morgens, wenn ich versuche mich halbwegs für die Arbeit fertig zu machen. Ich sehe wirklich aus, als wenn ich rund um die Uhr in der Sauna wäre. (ganz besonders toll in der Arbeit). Bei leichter körp. Anstrengung bin ich fix und fertig, und mir läuft das Wasser in Strömen am Körper herunter. Ich muss auch zu Kunden, was die Sache zusätzlich erschwert. Ich vermute auch, dass das Medik. meinen Wechsel (bin 50 Jahre alt) verstärkt. Oft auch Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit. Seit dem allerdings keinen Anfall mehr. Auch Gewichtszunahme ca. 5 Kg. Wenn das Schwitzen nicht wäre, fände ich das Med. gut (bis jetzt)

Eingetragen am  als Datensatz 68899
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Aggressivität, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Statt der bekannten Depressionsschübe stellte sich eine hohe Aggressivität ein, die mein Sozialleben extrem beeinträchtigen. Ungeduld, cholerische Anfälle, mangelnde Kontrolle. Auf der anderen Seite wurden meine manischen Episoden, die sonst äußerst kreativ waren, aber auch zu unbedachten...

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Statt der bekannten Depressionsschübe stellte sich eine hohe Aggressivität ein, die mein Sozialleben extrem beeinträchtigen. Ungeduld, cholerische Anfälle, mangelnde Kontrolle.
Auf der anderen Seite wurden meine manischen Episoden, die sonst äußerst kreativ waren, aber auch zu unbedachten Handlungen führten, durch Antriebslosigkeit, permanente Müdigkeit und Deskonzentration geschwächt.
Ob die Schwindelanfälle beim Aufstehen oder Runterbeugen als Nebenwirkungen diesem Mittel zugeordnet werden können, kann ich nicht beurteilen: aufgrund meiner Herzinsuffizienz nehme ich noch andere Drogen.
Muskelschmerzen führe ich auf Lamotrigin zurück, da ich diese vor Einnahme nicht hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 68617
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Kopfschmerzen, Aggressivität, Schlafstörungen

Kopfschmerz, Aggressivität, Schlafstörungen

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kopfschmerz, Aggressivität, Schlafstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 68553
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression mit keine Nebenwirkungen

Im Oktober 2011 bekam ich zu Cymbalta begleitend Lamotrigin. Es wirkte sehr gut in Verbindung und ich hatte keine Nw. Cymbalta habe ich inzwischen abgesetzt, nehme aber immer noch Lamotrigin. Gerade habe ich wieder einen Depressionsschub durch Metoprolol und bin nun bei 200 mg Lamotrigin. Es...

Lamotrigin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Oktober 2011 bekam ich zu Cymbalta begleitend Lamotrigin. Es wirkte sehr gut in Verbindung und ich hatte keine Nw. Cymbalta habe ich inzwischen abgesetzt, nehme aber immer noch Lamotrigin. Gerade habe ich wieder einen Depressionsschub durch Metoprolol und bin nun bei 200 mg Lamotrigin. Es hilft nur dürftig, würde es also nicht bei einem akuten Schub empfehlen. Was positiv ist, es haben sich noch immer keine Nw eingestellt.

Eingetragen am  als Datensatz 68183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Ganz am Anfang ist mein Rachen etwas geschwollen, es ging aber nach ein paar Wochen weg. Anfangsdosis wurde von 2 mal taglich 25 mg langsam auf 2 mal taglich 100 mg erhöht. Seit den ich Lamotrigin nehme habe ich nie wieder Anfälle gehabt, bin ausgeglichener und habe demzufolge auch keine...

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ganz am Anfang ist mein Rachen etwas geschwollen, es ging aber nach ein paar Wochen weg. Anfangsdosis wurde von 2 mal taglich 25 mg langsam auf 2 mal taglich 100 mg erhöht. Seit den ich Lamotrigin nehme habe ich nie wieder Anfälle gehabt, bin ausgeglichener und habe demzufolge auch keine Panikattaken aus Angst, dass ein Anfall eben kommen könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 68003
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Schlafstörungen, Depression, Mundtrockenheit, Schwitzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Angstzustände

Ich habe Lamotrigin bis zum letzten Jahr insgesamt über zwei Jahre eingenommen und muss sagen, dass es für mich leider mehr Nebenwirkungen als positive Wirkung hatte. In meiner Dosierung nahm ich Lamotrigin täglich in 150-0-150 ein (In Kombination mit Keppra 1500-0-1500). Durch das Lamotrigin...

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Lamotrigin bis zum letzten Jahr insgesamt über zwei Jahre eingenommen und muss sagen, dass es für mich leider mehr Nebenwirkungen als positive Wirkung hatte.
In meiner Dosierung nahm ich Lamotrigin täglich in 150-0-150 ein (In Kombination mit Keppra 1500-0-1500). Durch das Lamotrigin hatte ich mehrmals die Woche tagsüber Absencen mit Bewusstseinsverlust und verstärkte emotionale depressive Phasen. Nach dem Absetzen geht es mir jetzt doch psychisch wesentlich besser und ich habe tagsüber nun keine Aussetzer mehr! Auch kann ich nachts wieder wesentlich besser schlafen. Ich bin ansonsten im 2 Stunden Rhythmus durchgeschwitzt wach geworden. Jedoch habe ich weiterhin nachts (im Schlaf) etwa alle 1-2 Monate einen GM-Anfall. Lamotrigin mag sicher ein gutes Medikament sein, aber mir hat es leider nicht geholfen.

Eingetragen am  als Datensatz 67343
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression mit Übelkeit, Zittern, Sehstörungen, Kopfschmerzen

Zu Beginn der Behandlung: Übelkeit, leichtes Zittern, Sehstörungen (Aura), leichte Kopfschmerzen, gingen aber mit der Zeit vorbei. Inzwischen keine Nebenwirkungen mehr.

Lamotrigin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Behandlung: Übelkeit, leichtes Zittern, Sehstörungen (Aura), leichte Kopfschmerzen, gingen aber mit der Zeit vorbei. Inzwischen keine Nebenwirkungen mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 67315
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme 400 mg Lamotrigin täglich (und andere Anti-Epileptika). Meine Anfälle haben sich reduziert, sind aber leider nicht weggegangen. (Temporallappenepilepsie) Kann das Medikament aber trotzdem weiterempfehlen, manche sind dadurch anfallsfrei geworden.

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme 400 mg Lamotrigin täglich (und andere Anti-Epileptika). Meine Anfälle haben sich reduziert, sind aber leider nicht weggegangen. (Temporallappenepilepsie)
Kann das Medikament aber trotzdem weiterempfehlen, manche sind dadurch anfallsfrei geworden.

Eingetragen am  als Datensatz 67073
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Schlafstörungen, Aggressivität, Brechreiz

Hatte am 28. Dezember '13 meinen zweiten generalisierten Krampfanfall. Seitdem nehme ich Lamotrigin. Momentan 200mg/Tag. Anfangs fielen mir keine Nebenwirkungen auf. Aber nach Dosissteigerung (bis zu 200mg) merkte ich zunehmend Schlafstörungen, sowohl Einschlaf als auch Durchschlafstörungen. Mich...

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte am 28. Dezember '13 meinen zweiten generalisierten Krampfanfall. Seitdem nehme ich Lamotrigin. Momentan 200mg/Tag. Anfangs fielen mir keine Nebenwirkungen auf. Aber nach Dosissteigerung (bis zu 200mg) merkte ich zunehmend Schlafstörungen, sowohl Einschlaf als auch Durchschlafstörungen. Mich halten Nachts unangenehme Gedanken wach und meine Beine zappeln rund um die Uhr. Das Zappeln ist aber allerdings auch tagsüber da. Mittlerweile werde ich auch von Arbeitskollegen auf meine Nervosität angesprochen. Vor allem das Zappeln fällt auf. Ich merke eine permanente Angespanntheit, was sich mittlerweile auch etwas somatisch äußert (Tachykardie, Hypertonie). Zusammenhängend mit dieser Nervosität entwickel ich auch relativ schnell Aggressionen, die ich momentan aber noch gut beherrschen kann. Wegen dieser Gedanken bin ich momentan auch bei einem Therapeuten, der eine Anpassungsstörung und general. Angststörung diagnostiziert hat. Nach leichtem Husten bekomme ich Würgereiz, nach stärkerem Husten muss ich mich übergeben.


Allerdings muss ich sagen, dass ich seit der Einnahme von Lamotrigin, keine Anfallssymptomatik aufweisen konnte. Meine oben beschriebenen Symptome müssen nicht alle zwangsläufig Nebenwirkungen von Lamotrigin sein, aber ich empfinde es als Nebenwirkung, weil ich vor der Einnahme eigentlich keine der oben genannten Symptome hatte. Ich will das Medikamente nicht schlecht reden, ganz vielen Menschen hilft es sehr gut. Nur mich persönlich schränkt es zu sehr ein hinsichtlich meiner Arbeit und meinem Umfeld.

Eingetragen am  als Datensatz 66342
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Nasenbluten, Schwindel, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Schlafstörungen

In den ersten Wochen Nasenbluten, Schwindel, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Schlafstörungen

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten Wochen Nasenbluten, Schwindel, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Schlafstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 66087
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2008 
Größe (cm):118 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):19
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Müdigkeit

chronische Müde könnte dauernd schlafen trotz langem Schlaf, kaputt

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

chronische Müde
könnte dauernd schlafen
trotz langem Schlaf, kaputt

Eingetragen am  als Datensatz 65973
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Lamotrigin

Lamotrigin wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Keppra, Cipralex, Elontril, Orfiril, Trevilor

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 269 Benutzer zu Lamotrigin

Graphische Auswertung zu Lamotrigin

Graph: Altersverteilung bei Lamotrigin nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Lamotrigin nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Lamotrigin
[]