Leganto

Das Medikament Leganto wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Legantowurde bisher von 9 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Leganto traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (3/9)
33%
Juckreiz (2/9)
22%
Müdigkeit (2/9)
22%
Aggressivität (1/9)
11%
Appetitsteigerung (1/9)
11%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 18 Nebenwirkungen bei Leganto

Leganto wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
RLS67%(6 Bew.)
Morbus Parkinson33%(3 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Leganto Patienteninformation

Leganto gehört zur Arzneimittelgruppe der so genannten Dopaminagonisten, welche eine bestimmte Art von Zellen stimulieren und an Dopaminrezeptoren im Gehirn binden.

Leganto wird angewendet
- zur symptomatischen Behandlung des RestlessLegs-Syndroms (RLS), einer Erkrankung, die durch einen unwiderstehlichen Drang, die Beine zu bewegen, gekennzeichnet ist.

Leganto Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Leganto

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Neupro transdermales Pflas…78% (89 Bew.)
Neupro22% (27 Bew.)

Wir haben 9 Patienten Berichte zu Leganto.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0177
Durchschnittliches Gewicht in kg089
Durchschnittliches Alter in Jahren058
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0028,30

In Leganto kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Rotigotin

Fragen zu Leganto

alle Fragen zu Leganto

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Leganto für RLS mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme seit über 10 Jahren Levodopa gegen eine mittelstarke Form des Restless Legs Syndroms. Seit dem 2.11.20112 benutze ich das Leganto Pflaster. In Zusammenwirkung mit der Einnahme von Levodopa waren ab dem 2.Tag mit dem Leganto Pflaster alle RLS Symptome verschwunden, sowohl am Tage als...

Leganto bei RLS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LegantoRLS4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit über 10 Jahren Levodopa gegen eine mittelstarke Form des Restless Legs Syndroms.
Seit dem 2.11.20112 benutze ich das Leganto Pflaster.
In Zusammenwirkung mit der Einnahme von Levodopa waren ab dem 2.Tag mit dem Leganto Pflaster alle RLS Symptome verschwunden, sowohl am Tage als auch in der Nacht. Leganto wirkte bei mir antriebsfördernd und drängte zuvor vorhandene Müdigkeitsattacken weitestgehend zurück. Bisher
keinerlei Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 49178
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto für RLS mit Aggressivität, Übelkeit, Gliederschmerzen, Müdigkeit, Kopfschmerzen

Habe seit ca. 27 Jahren RLS. Habe nach langem Restex Tabs. jetzt die Leganto Pflaster bekommen mit 1mg/24H. Als Bedarf haben ich und mein Neurologe weiterhin Restex angesetzt. Ich muss sagen, das die Nebenwirkgungen nicht ohne ist. Die ersten 2 Tage war ich echt sehr aggressive, war müde und...

Leganto bei RLS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LegantoRLS3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe seit ca. 27 Jahren RLS. Habe nach langem Restex Tabs. jetzt die Leganto Pflaster bekommen mit 1mg/24H. Als Bedarf haben ich und mein Neurologe weiterhin Restex angesetzt. Ich muss sagen, das die Nebenwirkgungen nicht ohne ist. Die ersten 2 Tage war ich echt sehr aggressive, war müde und immer so ein dicken Kopf gehabt (wie ein Überdruck im Kopf) und Übel war mir. Zur Ruhe, ich muss sagen das Pflaster hilft und ich habe den ganzen Tag meine ruhe an den Beinen. Zur Nacht habe ich 1 Restex 100/50 genommen und alles war schön. Jetzt am dritten ist die Übelkeit weg, die Aggression lässt nach, ich werde ruhiger. So wie es aussieht, werde ich nach 1 Woche die Dosis auf 2mg/24H erhöhen, damit ich vom Restex wegkommme. Mein Doc hatte das schon beim verschreiben gesagt, dass eventuell mit meinem Körperbau 1mg/24H zuwenig sein könnte. Ich hoffe das die ganzen Nebenwirkungen bald weg sind und ich endlich mal auch Mittagschlaf machen kann. grüße

Eingetragen am  als Datensatz 63471
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto für RLS mit Juckreiz, Druckgefühl in der Wade, Schlaflosigkeit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Verstopfung, Unwohlsein, Schwitzen

1-2 Tage war es erträglich (unruhige Beine den ganzen Tag). Aber dann: juckende Füße, Hände und Kopf. Hätte mir die Füße abhaken können. Druckgefühl in den Beinen. Habe fast alles im Stehen gemacht, dadurch schmerzende Füße (geschwollen), Beine und Rücken. Hellwach, an Schlaf nicht zu denken....

Leganto bei RLS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LegantoRLS12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1-2 Tage war es erträglich (unruhige Beine den ganzen Tag). Aber dann: juckende Füße, Hände und Kopf. Hätte mir die Füße abhaken können. Druckgefühl in den Beinen. Habe fast alles im Stehen gemacht, dadurch schmerzende Füße (geschwollen), Beine und Rücken. Hellwach, an Schlaf nicht zu denken. Zwang zu essen, habe 2,5 kg in 12 Tagen zugenommen. Verstopfung, Vermehrtes Schwitzen in Intervallen. Unwohlsein.
Nach 12 Tagen habe ich abgebrochen und bin zu meiner alten Medikation zurück gekehrt. Die Symptome sind nach 3 Wochen, in leichter Form, immer noch da.

Eingetragen am  als Datensatz 68811
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 
Größe (cm):150 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto 2/24 für RLS mit Juckreiz an der Klebestelle, Spannungsgefühl an der Klebestelle

Anstatt der Scheiß-Restex, die sowieso immer kürzer wirkten, man sich daher selbst überdosierte, ist dieses Pflaster wie ein neues Leben. Die Nebenwirkungen sind kaum der Rede wert. Bin zur Zeit noch etwas unterdosiert, werde aber mit 4 mg zurecht kommen / brauche z.Zt. noch eine Restex...

Leganto 2/24 bei RLS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Leganto 2/24RLS1 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anstatt der Scheiß-Restex, die sowieso immer kürzer wirkten, man sich daher selbst überdosierte, ist dieses Pflaster wie ein neues Leben.
Die Nebenwirkungen sind kaum der Rede wert.
Bin zur Zeit noch etwas unterdosiert, werde aber mit 4 mg zurecht kommen / brauche z.Zt. noch
eine Restex retard für die Nacht. Super, die Wirksamkeit !!!!!!
NW: leichtes Spannungsgefühl und Jucken an der Klebestelle.

Eingetragen am  als Datensatz 55870
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto für Morbus Parkinson mit Juckreiz, Müdigkeit

Die Abstände zwischen so genannten Off-Phasen haben sich ververgrößert. Andere Medikamente wie Levocomp und Amantadin konnten verringert werden. Die Anwendung von Requip wurde noch nicht veringert, wird aber ausprobiert. Nebenwirkungen: Das Pflaster verursacht an 2 von 14 genutzten Hautstellen...

Leganto bei Morbus Parkinson

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LegantoMorbus Parkinson3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Abstände zwischen so genannten Off-Phasen haben sich ververgrößert. Andere Medikamente wie Levocomp und Amantadin konnten verringert werden. Die Anwendung von Requip wurde noch nicht veringert, wird aber ausprobiert. Nebenwirkungen: Das Pflaster verursacht an 2 von 14 genutzten Hautstellen größeren Juckreiz. Gelegentlich fühle ich mich schläfrig, was aber wieder vergeht. Insgesamt bin ich mit der Verwendung sehr zufrieden.

Eingetragen am  als Datensatz 54608
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto 2 mg für RLS mit keine Nebenwirkungen

Nachdem ich viele Jahre Restex, und das sehr oft, nehmen musste, bin ich ganz happy, daß ich nun die Pflaster von einem sehr kompetenten Arzt verschrieben bekam. Ich fühle mich jetzt ganz gesund!!

Leganto 2 mg bei RLS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Leganto 2 mgRLS2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich viele Jahre Restex, und das sehr oft, nehmen musste, bin ich ganz happy,
daß ich nun die Pflaster von einem sehr kompetenten Arzt verschrieben bekam.
Ich fühle mich jetzt ganz gesund!!

Eingetragen am  als Datensatz 73313
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto 4mg Pflaster für Morbus Parkinson mit Wirkungslosigkeit

Verbreiterung des MP von bisher linker Körperhälfte auch auf rechts, was aber auch auf ein allgemeines Fortschreiten der Krankheit beruhen könnte.

Leganto 4mg Pflaster bei Morbus Parkinson

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Leganto 4mg PflasterMorbus Parkinson8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verbreiterung des MP von bisher linker Körperhälfte auch auf rechts, was aber auch auf ein
allgemeines Fortschreiten der Krankheit beruhen könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 61709
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto 6mg für Morbus Parkinson mit keine Nebenwirkungen

Das Mittel hilft nicht,(Rotigotin)ich habe immer noch die gleichen Beschwerden. Nebenwirkung habe ich nicht.

Leganto 6mg bei Morbus Parkinson

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Leganto 6mgMorbus Parkinson21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Mittel hilft nicht,(Rotigotin)ich habe immer noch die gleichen
Beschwerden. Nebenwirkung habe ich nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 42858
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1945 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Leganto für Restless-legs-Syndrom mit Bluthochdruck

das einzige was bei diesem Medikament gewirkt hat,waren die Nebenwirkungen.Sorry,aber für mich bitte nie wieder-ich habe echt gelitten.Ich hoffe,daß meine Krankenkasse auch mal auf diese tolle Internetseite zugreift.

Leganto bei Restless-legs-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LegantoRestless-legs-Syndrom10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

das einzige was bei diesem Medikament gewirkt hat,waren die Nebenwirkungen.Sorry,aber für mich bitte nie wieder-ich habe echt gelitten.Ich hoffe,daß meine Krankenkasse auch mal auf diese tolle Internetseite zugreift.

Eingetragen am  als Datensatz 48446
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Rotigotin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Leganto

Leganto Patienteninformationen

WAS IST LEGANTO UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Leganto gehört zur Arzneimittelgruppe der so genannten Dopaminagonisten, welche eine bestimmte Art von Zellen stimulieren und an Dopaminrezeptoren im Gehirn binden.

Leganto wird angewendet
- zur symptomatischen Behandlung des RestlessLegs-Syndroms (RLS), einer Erkrankung, die durch einen unwiderstehlichen Drang, die Beine zu bewegen, gekennzeichnet ist.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON LEGANTO BEACHTEN?



Leganto darf nicht angewendet werden,

- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Rotigotin oder einen der sonstigen Bestandteile
von Leganto sind (siehe Abschnitt 6, „Weitere Informationen“).
- wenn bei Ihnen eine Kernspintomografie (Verfahren zur Darstellung der inneren Organe und Körpergewebe) oder eine Kardioversion (Behandlung von Herzrhythmusstörungen) durchgeführt werden muss. Vor solchen Verfahren müssen Sie das LegantoPflaster entfernen. Nach dem Verfahren können Sie ein neues Pflaster aufbringen.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Leganto ist erforderlich,

- Dieses Arzneimittel kann Ihren Blutdruck beeinflussen. Daher sollte dieser regelmäßig kontrolliert werden, insbesondere zu Beginn der Behandlung.

- Es wird empfohlen, während der Anwendung von Leganto regelmäßig Augenuntersuchungen
durchführen zu lassen. Sollten Sie dennoch zwischen zwei Untersuchungen Schwierigkeiten beim Sehen bemerken, sollten Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt wenden.

- Wenn Sie schwerwiegende Leberprobleme haben, muss Ihr Arzt möglicherweise die Dosis anpassen. Wenn sich Ihre Leberprobleme während der Behandlung verschlimmern, sollten Sie sich so bald wie möglich an Ihren Arzt wenden.
- Falls Sie sich extrem schläfrig fühlen oder bemerken, dass Sie plötzlich einschlafen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt (siehe auch „Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen“ weiter unten in diesem Abschnitt).
- Wie andere Arzneimittel dieser Klasse kann auch Leganto Spielzwang und erhöhten Sexualtrieb verursachen. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn Sie derartige Wirkungen bemerken.
- Leganto kann Halluzinationen (Sehen oder Hören von Dingen, die nicht wirklich sind) verursachen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie derartige Wirkungen bemerken.
- Beschwerden des RestlessLegs-Syndroms können früher als gewöhnlich auftreten, stärker sein und andere Gliedmaßen betreffen.
- Wie jedes Pflaster bzw. jeder Verband kann Leganto Hautreaktionen wie Rötung und Juckreiz verursachen. Diese sind in der Regel leicht bis mittelschwer ausgeprägt und betreffen nur den Hautbereich, auf dem das Pflaster aufgeklebt war. Nach Entfernen des Pflasters klingen die Reaktionen normalerweise innerhalb weniger Stunden ab. Wenn bei Ihnen die Hautreaktion länger als einige Tage anhält, es sich um eine schwere Reaktion handelt oder sie sich über den durch das Pflaster bedeckten Hautbereich ausbreitet, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Vermeiden Sie, die Stellen, die eine durch Leganto bedingte Hautreaktion zeigen, Sonnen- und Solariumlicht auszusetzen. Um Hautreaktionen zu vermeiden, sollten Sie das Pflaster jeden Tag auf eine andere Stelle kleben und dieselbe Hautstelle erst nach 14 Tagen wieder verwenden.
- Leganto sollte nicht bei Kindern angewendet werden.

Bei Anwendung von Leganto mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Während Sie Leganto anwenden, sollten Sie folgende Arzneimittel nicht einnehmen, da diese möglicherweise die Wirkung von Leganto verringern: Antipsychotika (zur Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen) oder Metoclopramid (zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen).

Wenn Sie gleichzeitig mit Leganto und Levodopa behandelt werden, können manche Nebenwirkungen schwerer ausgeprägt sein, wie zum Beispiel das Sehen oder Hören von Dingen, die nicht wirklich sind (Halluzinationen), unwillkürliche Bewegungen in Zusammenhang mit der ParkinsonErkrankung (Dyskinesie) und Anschwellen der Beine und Füße.

Bitte fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie während der Anwendung von Leganto ohne Bedenken
- Alkohol trinken oder
- Beruhigungsmittel (z. B. Benzodiazepine, Arzneimittel zur Behandlung von psychischen Erkrankungen und Depressionen) einnehmen können.

Bei Anwendung von Leganto zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Da Rotigotin über die Haut in die Blutbahn gelangt, wird es durch Nahrungsmittel oder Getränke in seiner Wirkung nicht beeinflusst. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie während der Anwendung von Leganto ohne Bedenken Alkohol trinken können.


Schwangerschaft und Stillzeit
Sie sollten Leganto nicht anwenden, wenn Sie schwanger sind, da die Wirkungen von Rotigotin auf die Schwangerschaft und das ungeborene Kind nicht bekannt sind. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, ob Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen.

Stillen wird während der Behandlung mit Leganto nicht empfohlen. Rotigotin könnte in die Muttermilch übergehen und Auswirkungen auf das Kind haben. Zudem ist es wahrscheinlich, dass Rotigotin die Menge an Muttermilch verringert.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Leganto könnte dazu führen, dass Sie sich extrem schläfrig fühlen und dass Sie ganz plötzlich einschlafen. Wenn dies bei Ihnen zutrifft, dürfen Sie sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder Tätigkeiten verrichten – z.B. Maschinen bedienen – bei denen Sie sich selbst oder andere durch mangelnde Aufmerksamkeit der Gefahr schwerer Verletzungen aussetzen. In Einzelfällen sind Personen beim Fahren eingeschlafen, wodurch Unfälle verursacht wurden.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Leganto

Leganto enthält Natriummetabisulfit (Ph.Eur.) (E 223), eine Substanz, die selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen kann.

WIE IST LEGANTO ANZUWENDEN?



Dosierung

Wenden Sie Leganto immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Leganto wird in der Regel langfristig angewendet. Normalerweise beginnt die Behandlung mit einer niedrigen Dosis, die falls notwendig nach Anweisung Ihres Arztes in wöchentlichen Schritten erhöht werden kann, bis die für Ihren Bedarf richtige Dosis erreicht ist. Daraufhin wird die Behandlung mit dieser Dosis, die als Erhaltungsdosis bezeichnet wird, fortgesetzt.

Wechseln Sie das LegantoPflaster einmal täglich. Um die benötigte Dosis zu erreichen, sind verschiedene LegantoPflaster erhältlich, die jeweils unterschiedliche Mengen des Wirkstoffs pro Tag abgeben: 1 mg/24 h, 2 mg/24 h und 3 mg/24 h.

Behandlung des RestlessLegs-Syndroms Zu Beginn der Behandlung wenden Sie täglich ein Leganto 1 mg/24 h Pflaster an. Falls notwendig, kann diese Tagesdosis in wöchentlichen Schritten von 1 mg erhöht werden, bis die für Ihren Bedarf richtige (Erhaltungs-) Dosis erreicht ist. Die Höchstdosis beträgt 3 mg pro Tag.

Falls Sie das Arzneimittel absetzen müssen, beachten Sie Abschnitt 3. „Wenn Sie die Anwendung von Leganto abbrechen“.

BEACHTEN SIE BITTE FOLGENDE ANWEISUNGEN BEI DER ANWENDUNG VON LEGANTO:

Kleben Sie einmal täglich ein neues LegantoPflaster auf die Haut. Lassen Sie das Pflaster 24 Stunden lang auf der Haut, bevor Sie es entfernen und ein neues anbringen. Stellen Sie sicher, dass

Sie das alte Pflaster entfernt haben, bevor Sie das neue aufkleben und bringen Sie das neue Pflaster in einem anderen Hautbereich an.
Tauschen Sie das Pflaster jeden Tag etwa um dieselbe Uhrzeit aus. Zerschneiden Sie das LegantoPflaster nicht.

Wo soll das Pflaster angebracht werden?

Befestigen Sie die Klebeseite des Pflasters auf sauberer, trockener, gesunder Haut in den folgenden, im Bild grau markierten Bereichen:
- Schulter
- Oberarm
- Bauch
- Oberschenkel
- Hüfte
- Flanke (seitlich zwischen Rippen und Hüfte)

Um Hautreizungen zu vermeiden:

- Kleben Sie das Pflaster jeden Tag auf einen anderen Hautbereich, zum Beispiel an einem Tag auf die rechte, am folgenden Tag auf die linke Körperseite sowie an einem Tag auf den Oberkörper, dann auf die untere Körperhälfte.
- Kleben Sie Leganto innerhalb von 14 Tagen nicht zweimal auf denselben Hautbereich.
- Kleben Sie das Pflaster nicht auf offene oder verletzte Haut oder auf Bereiche, in denen die Haut gerötet oder gereizt ist. Wenn Sie dennoch wegen des Pflasters Hautprobleme bekommen, lesen Sie bitte in Abschnitt 4.
„Welche Nebenwirkungen sind möglich?“ nach, was Sie tun sollen.

Um zu verhindern, dass sich das Pflaster lockert oder ablöst:

- Bringen Sie das Pflaster nicht an einer Stelle an, wo enge Kleidung scheuert.
- Verwenden Sie an der Stelle, an der Sie das Pflaster anbringen wollen, oder in der Nähe eines bereits vorhandenen Pflasters keine Cremes, Öle, Lotionen, Puder oder andere Hautpflegeprodukte.
- Falls Sie das Pflaster auf einen behaarten Hautbereich kleben, müssen Sie die betreffende Stelle mindestens drei Tage vor dem Anbringen des Pflasters rasieren. Falls sich das Pflaster ablöst, bringen Sie für den Rest des Tages ein neues Pflaster an und tauschen Sie dann das Pflaster zur gewohnten Tageszeit aus.

HINWEIS
- Baden, Duschen und körperliche Betätigungen sollten die Wirkungsweise von Leganto nicht beeinflussen. Stellen Sie dennoch sicher, dass sich das Pflaster danach nicht abgelöst hat.
- Vermeiden Sie im Bereich des Pflasters die äußere Anwendung von Wärme (z.B. übermäßiges Sonnenlicht, Saunabesuche, heiße Bäder, Wärmepflaster oder Wärmflaschen).
- Hat das Pflaster Hautreizungen verursacht, schützen Sie den Bereich vor direkter Sonneneinstrahlung, da diese zu Veränderungen der Hautfarbe führen kann.

Wie soll das Pflaster aufgeklebt werden?

Jedes Pflaster ist einzeln in einem Beutel verpackt. Kleben Sie Leganto auf die Haut auf, sobald Sie den Beutel geöffnet und die Schutzfolie vom Pflaster entfernt haben.


1. Um den Beutel zu öffnen, halten Sie ihn an beiden Seiten fest. Ziehen Sie die Folie auseinander und öffnen Sie den Beutel.


Nehmen Sie das Pflaster aus dem Beutel.
Die Klebeseite des Pflasters ist von einer transparenten Schutzfolie bedeckt. Halten Sie das Pflaster mit beiden Händen so, dass die Schutzfolie zu Ihnen zeigt.
Knicken Sie das Pflaster in der Mitte, so dass sich der Sförmige Schnitt in der Folie öffnet.
Ziehen Sie eine Seite der Schutzfolie ab. Berühren Sie die Klebefläche des Pflasters nicht mit den Fingern.
6. Halten Sie das Pflaster an der verbleibenden Hälfte der starren Schutzfolie fest und legen Sie die Klebefläche des Pflasters auf die Haut auf. Drücken Sie die

Klebefläche des Pflasters fest an.
Klappen Sie die andere Hälfte des Pflasters zurück und entfernen Sie die zweite Hälfte der Schutzfolie.
8. Drücken Sie das Pflaster mit der Handfläche etwa 20 bis 30 Sekunden fest an, um sicher zu stellen, dass das Pflaster Kontakt mit der Haut hat und die Ränder gut

haften.

Waschen Sie sich direkt nach dem Aufkleben des Pflasters die Hände mit Wasser und Seife.

Wie wird ein gebrauchtes Pflaster entfernt?

Ziehen Sie das gebrauchte Pflaster langsam und vorsichtig von der Haut ab.

Waschen Sie den Bereich vorsichtig mit warmem Wasser und milder Seife, um möglicherweise nach dem Abziehen des Pflasters noch auf der Haut verbleibenden Klebstoff zu entfernen. Falls sich die Klebstoffreste nicht abwaschen lassen, können sie auch mit ein wenig Babyöl entfernt werden. Verwenden Sie weder Alkohol noch andere Lösungsmittel wie z.B. Nagellackentferner, da diese zu Hautreizungen führen können. Wählen Sie einen anderen Hautbereich für die Anbringung eines neuen Pflasters und befolgen Sie die obige Anleitung.

Wenn Sie eine größere Menge von Leganto angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie Leganto in einer höheren Dosierung anwenden, als der Arzt Ihnen verordnet hat, können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, niedriger Blutdruck, Halluzinationen (Sehen oder Hören von Dingen, die nicht wirklich sind), Verwirrtheit oder extreme Schläfrigkeit auftreten. Haben Sie mehr Pflaster angewendet, als vom Arzt verordnet, entfernen Sie die überzähligen Pflaster und wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt oder ein Krankenhaus.

Wenn Sie das Wechseln von Leganto zur gewohnten Zeit vergessen haben

Falls Sie vergessen haben, das Pflaster zur Ihrer gewohnten Zeit zu wechseln, holen Sie dies nach, sobald es ihnen auffällt: Entfernen Sie das alte Pflaster und verwenden Sie ein neues. Haben Sie vergessen, ein neues Pflaster aufzukleben, nachdem Sie das alte entfernt haben, verwenden Sie ein neues Pflaster, sobald Ihnen dies auffällt. In beiden Fällen sollten Sie am folgenden Tag ein neues Pflaster zur gewohnten Zeit aufkleben. Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Leganto abbrechen

Brechen Sie die Anwendung von Leganto nicht plötzlich ab, ohne zuvor mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben. Durch ein plötzliches Absetzen kann es zur Entwicklung eines Krankheitsbildes kommen, welches malignes neuroleptisches Syndrom genannt wird und ein hohes Gesundheitsrisiko darstellen kann. Beschwerden können sein: Bewegungshemmung (Akinesie), Muskelsteifheit, Fieber, instabiler

Blutdruck, beschleunigte Herzfrequenz (Tachykardie), Verwirrtheit, Bewusstseinseintrübung (z. B. Koma).

Ihre tägliche LegantoDosis sollte schrittweise herabgesetzt werden:
- um 1 mg jeden zweiten Tag, wenn Sie Leganto gegen das RestlessLegs-Syndrom anwenden

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Leganto Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Zu Beginn der Behandlung
können Übelkeit und Erbrechen auftreten. Diese sind in der Regel leicht bis mittelschwer ausgeprägt und dauern nur kurze Zeit an. Sie sollten sich an Ihren Arzt wenden, wenn diese Nebenwirkungen längere Zeit andauern oder Sie beunruhigen.

Durch das Pflaster verursachte Hautprobleme

Das Pflaster kann bei Ihnen Hautreaktionen wie Rötung und Juckreiz hervorrufen. Diese sind in der Regel leicht bis mittelschwer ausgeprägt und betreffen lediglich den Hautbereich, auf dem das Pflaster aufgeklebt war. Normalerweise klingen die Reaktionen wenige Stunden nach Entfernen des Pflasters wieder ab. Wenn bei Ihnen die Hautreaktion länger als einige Tage anhält, es sich um eine schwere Reaktion handelt oder sie sich über den durch das Pflaster bedeckten Hautbereich ausbreitet, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000 Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Wenn Sie Leganto beim RestlessLegs-Syndrom anwenden
, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

Sehr häufige Nebenwirkungen

- Übelkeit
- Hautreizungen unter dem Pflaster wie Rötung und Juckreiz
- Schwächeszustände (einschließlich Müdigkeit)
- Kopfschmerzen

Häufige Nebenwirkungen

- Erbrechen, Sodbrennen
- Reizbarkeit
- allergische Reaktion
- Schläfrigkeit, plötzliches Einschlafen ohne vorherige Warnzeichen, Schwierigkeiten zu schlafen, Schlafprobleme, ungewöhnliche Träume
- erhöhter Sexualtrieb
- Juckreiz
- erhöhter Blutdruck


Gelegentliche Nebenwirkungen
- Unfähigkeit, dem Drang zur Durchführung einer schädlichen Handlung zu widerstehen, einschließlich Spielzwang und sinnloser Wiederholungshandlungen
- Schwindel beim Aufstehen aufgrund eines Blutdruckabfalls
- unerwünschte und unkontrollierte Gedanken und zwanghafte Verhaltensweisen

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

WIE IST LEGANTO AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen Leganto nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Im Kühlschrank lagern (2°C - 8°C).

Was soll mit gebrauchten und ungebrauchten Pflastern gemacht werden?

Gebrauchte Pflaster enthalten noch Wirkstoffreste, die für andere schädlich sein können. Falten Sie das gebrauchte Pflaster mit der Klebeseite nach innen. Entsorgen Sie das Pflaster, für Kinder unzugänglich, sicher im Originalbeutel. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Juni 2011

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Graphische Auswertung zu Leganto

Graph: Altersverteilung bei Leganto nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Leganto nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Leganto

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Leganto folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Übelkeit

Müdigkeit

Kopfschmerzen

Hautreizungen unter dem Pflaster

Schwächeszustände

Häufig  (1 - 10%)

Erbrechen

Schlafprobleme

Schläfrigkeit

Juckreiz

Reizbarkeit

Allergische Reaktion

ungewöhnliche Träume

erhöhter Blutdruck

Sodbrennen

plötzliches Einschlafen ohne vorherige Warnzeichen

Schwierigkeiten zu schlafen

erhöhter Sexualtrieb

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Schwindel beim Aufstehen

Unfähigkeit dem Drang zur Durchführung einer schä…

Spielzwang

sinnlose Wiederholungshandlungen

unkontrollierte Gedanken

zwanghafte Verhaltensweisen

[]