Levemir

Das Medikament Levemir wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Levemirwurde bisher von 36 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Levemir traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (18/31)
58%
Hämatomanfälligkeit (2/31)
6%
Hautrötungen (2/31)
6%
Juckreiz (2/31)
6%
Rötung an der Injektionsst… (2/31)
6%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 19 Nebenwirkungen bei Levemir

Levemir wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Diabetes mellitus Typ I50%(17 Bew.)
Diabetes mellitus Typ II42%(13 Bew.)
Gestationsdiabetes4%(1 Bew.)
Kopfschmerzen4%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Levemir Patienteninformation

Levemir ist ein modernes Insulin (InsulinAnalogon) mit langer Wirkdauer. Moderne Insuline sind verbesserte Varianten von Humaninsulinen.

Levemir wird zur Behandlung von Diabetes mellitus bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab dem Alter von 2 Jahren angewendet. Diabetes mellitus ist eine Krankheit, bei der Ihr Körper nicht genug Insulin produziert, um Ihren Blutzuckerspiegel zu...

Levemir Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Levemir

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Apidra27% (17 Bew.)
Insulin17% (12 Bew.)
Insulin rapid10% (6 Bew.)
Protaphane10% (6 Bew.)
Insuman Basal8% (5 Bew.)

Wir haben 31 Patienten Berichte zu Levemir.

Prozentualer Anteil 25%75%
Durchschnittliche Größe in cm170180
Durchschnittliches Gewicht in kg64101
Durchschnittliches Alter in Jahren3658
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,1931,19

In Levemir kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Insulin

Fragen zu Levemir

alle Fragen zu Levemir

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

20 KILO WENIGER!!!Also durchaus erwünscht. Bin seit 6 Jahren Typ II-Diabetiker, und wurde anfangs, mit Metformin behandelt.Dann bot mir meine BKK, ein DMP Disease Management Program, für Diabetes an.Mein damaliger Hausarzt, hat aber kein Interesse gehabt.So habe ich mir, im Telefonbuch, eine...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

20 KILO WENIGER!!!Also durchaus erwünscht.

Bin seit 6 Jahren Typ II-Diabetiker, und wurde anfangs, mit Metformin behandelt.Dann bot mir meine BKK, ein DMP Disease Management Program, für Diabetes an.Mein damaliger Hausarzt, hat aber kein Interesse gehabt.So habe ich mir, im Telefonbuch, eine Hausarztpraxis gesucht, die auch DIABETOLOGIE anbietet.Für mich ein Glücksfall!
Meine sehr kompetente Diabetologin, hat mich auf Levemir umgestellt.Ich musste lernen, mit Flexpen und Kanüle(12mm), in den Bauch zu spritzen.Damit kann man aber leben, auch wenn es, ab und zu, einen blauen Fleck gibt.Die Wirkung von Levemir ist aber suuupergut, im Gegensatz zu Metformin.Mein Langzeitwert, ist von 8,9 - auf 6,3 heruntergegangen.Meine Lebensweise hatte ich nicht umgestellt(kein Sport, gut essen, mässig rauchen).Dennoch habe ich in 2 Jahren, 20 Kilo abgenommen.
So weit, so sehr gut!
Dann hat meine Diabetologin versucht, den Langzeitwert, noch weiter zu optimieren, durch zusätzliche Gabe von ACTOS.Auch dieses Medikament, sprach, in den ersten 6 Monaten, hervorragend an.Ich konnte meine tägliche Dosis Levemir halbieren.
DANN aber, kam ein böses Erwachen!Offensichtlich gehöre ich zu den 3%, bei denen, als Nebenwirkung von Actos, eine Herzleistungsschwäche ausgelöst werden kann.Ich bekam Wasser, in die Lunge.Nach Absetzen von Actos, wieder beschwerdefrei.Leider aber, musste die Dosis Levemir, wieder erhöht werden.

Eingetragen am  als Datensatz 12798
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):123
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für keine Nebenwikungen mit keine Nebenwirkungen, Wirkungslosigkeit

offensichtlich wid das Medikament von meinem Körper aufgesogen. Trotz 35 Einheiten plus Metformin Tabletten, keinerlei Wirkung auf den morgentlichen BZ.

Levemir bei keine Nebenwikungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Levemirkeine Nebenwikungen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

offensichtlich wid das Medikament von meinem Körper aufgesogen.
Trotz 35 Einheiten plus Metformin Tabletten, keinerlei Wirkung auf den morgentlichen BZ.

Eingetragen am  als Datensatz 29688
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ I mit keine Nebenwirkungen

Morgens nach dem Aufstehen hatte ich mit Levemir Spitzenwerte! Die Werte waren so gut wie identisch mit denen, die ich vor dem Schalfengehen gemessen hatte. Die Injektion am Abend habe ich gegen 22 Uhr gemacht und die am Morgen immer so gegen 9 Uhr zum Frühstück auf der Arbeit. Obwohl die Dosis...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ I3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Morgens nach dem Aufstehen hatte ich mit Levemir Spitzenwerte! Die Werte waren so gut wie identisch mit denen, die ich vor dem Schalfengehen gemessen hatte. Die Injektion am Abend habe ich gegen 22 Uhr gemacht und die am Morgen immer so gegen 9 Uhr zum Frühstück auf der Arbeit. Obwohl die Dosis eigentlich bis zur abendlichen Injektion hätte reichen müssen, da Levemir ein 12-Stunde-Insulin ist, stiegen die Werte ab nachmittags ca. 17 Uhr kontinuirlich an. Auch eine Erhöhung der Insulinmenge konnte dies nicht ändern, sie hatte dann eher zur Folge dass ich Mittags zu Unterzuckerungen neigte.
Das Medikament wurde dann letztendlich abgesetzt und durch Lantus ersetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 17355
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit Schwindel

Bin von Lantus umgestiegen, bei gleicher Menge schlechte Wirkung. Schwindel nach der Injektion, der ca. 10 Minuten dauert.

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin von Lantus umgestiegen, bei gleicher Menge schlechte Wirkung. Schwindel nach der Injektion, der ca. 10 Minuten dauert.

Eingetragen am  als Datensatz 11047
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ I mit keine Nebenwirkungen

Vor ca. 4 Monaten hatte ich die Symptome von starken Harndrang, viel Durst, Müdigkeit und extremen Gewichtsverlust. Aufgrund des ungewollten Gewichtsverlustes von 90 kg auf 68 kg innerhalb von 3 Monaten (bei einer Körpergröße von 185 cm), bin ich auf mein Körperverhalten sensibel geworden und...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ I2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor ca. 4 Monaten hatte ich die Symptome von starken Harndrang, viel Durst, Müdigkeit und extremen Gewichtsverlust. Aufgrund des ungewollten Gewichtsverlustes von 90 kg auf 68 kg innerhalb von 3 Monaten (bei einer Körpergröße von 185 cm), bin ich auf mein Körperverhalten sensibel geworden und habe meinen Hausarzt aufgesucht. Eine Blutuntersuchung hat mir Aufschluss auf die Herkunft dieser Symptome geliefert. Ich hatte einen HbA1c von 17,7 % und Glukose von rund 600 mg/dl im Blut. Mein Arzt hat aufgrund der deutlichen erhöhten Blutzuckerwerte sofort eine Einweisung ins Spital veranlasst. Im Krankenhaus wurde ich für eine Woche stationär aufgenommen und ich wurde auf die Insulientherapie Basis / Bolus mit Levemir und Novorapid eingestellt. Seit der Einstellung fühle ich mich wieder top fit. Vom Levemir spritze ich morgens 13 Einh. und abends 13 Einheiten. Ich bin mit der Wirkung und mit der Verträglichkeit von Levemir sehr zufrieden. Ich kann keinen Vergleich zu anderen Langzeitinsulinen machen, aber dadurch ich überhaupt keine Nebenwirkungen habe und die Wirkung 1A ist, denke ich dass mit diesen Medikament sehr gut versorgt bin.

Eingetragen am  als Datensatz 55581
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Humalog für Diabetes mellitus Typ I, Diabetes mellitus Typ I mit Wassereinlagerungen, Unruhe, Müdigkeit

Nehme Humalog seit 4 Monaten, am Anfang war es wirklich super und nun seit 1 Monat, muss ich ständig Korrektur spritzen und sogar meine Be-Faktoren ständig erhöhen, die Wirksamkeit lässt nach und ich bin müde und habe in den beinen Wassereinlagerungen, die ich vorher nicht hatte und die seit 4...

Humalog bei Diabetes mellitus Typ I; Levemir bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumalogDiabetes mellitus Typ I4 Monate
LevemirDiabetes mellitus Typ I4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Humalog seit 4 Monaten, am Anfang war es wirklich super und nun seit 1 Monat, muss ich ständig Korrektur spritzen und sogar meine Be-Faktoren ständig erhöhen, die Wirksamkeit lässt nach und ich bin müde und habe in den beinen Wassereinlagerungen, die ich vorher nicht hatte und die seit 4 Monaten nicht besser werden trotz viel Bewegung...


Levemir benutze ich Basal, und kann es vollkommen empfehlen, habe eine Wirkung die mich auch über den Abend/Tag bringt und keinerlei Nebenwirkung

Eingetragen am  als Datensatz 58537
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin lispro, Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ 2 mit keine Nebenwirkungen

Seit 6 Jahren injizierte ich täglich vor jeder Malzeit +/- 10 Einheiten Novorapid und zur Nacht 15 Einheiten Protaphane. Dazu täglich 1 Tablette metformin. Seit 4 Monaten Umstellung auf 25 Einheiten Levemir, injiziert abends gegen 22 Uhr. Resultat: Unglaublich positiv !! Messe täglich 4 mal vor...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ 2

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ 24 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 6 Jahren injizierte ich täglich vor jeder Malzeit +/- 10 Einheiten Novorapid und zur Nacht 15 Einheiten Protaphane. Dazu täglich 1 Tablette metformin.
Seit 4 Monaten Umstellung auf 25 Einheiten Levemir, injiziert abends gegen 22 Uhr. Resultat: Unglaublich positiv !!
Messe täglich 4 mal vor den Malzeiten. Die Werte liegen zwischen 90 und 120- Langzeitwert: 5,8 bis 6,2 HBA1C.
Bislang keine Unterzuckerungen. Ernährungssünden (Süßigkeiten in jeder Form) werden natürlich nicht verziehen.
Vor der Einnahme von Kuchen, Schokolade udgl. spritze ich 6 bis 8 Einheiten Novorapid hinzu.
Von dem Resultat mit Levemir bin ich begeistert, eine neue Lebensqualität !
Bislang habe ich keine Nebenwirkungen feststellen können.

Eingetragen am  als Datensatz 34406
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1932 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetikerin Typ 1, seit 28 Jahren mit Quaddelbildung, Juckreiz, Hautrötungen

ich habe seit Mai 2013 starke Hautreaktionen, wie Juckreiz, Rötung, Quaddeln am ganzen Körper aber vorwiegend am Hinterkopf und Rücken. Ich war beim Hautarzt um eine Allergie abzuklären, dies hat sich nicht bestätigt. dann las ich kürzlich den Beipackzettel von meinem Insulin Levemir und las von...

Levemir bei Diabetikerin Typ 1, seit 28 Jahren

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetikerin Typ 1, seit 28 Jahren-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe seit Mai 2013 starke Hautreaktionen, wie Juckreiz, Rötung, Quaddeln am ganzen Körper aber vorwiegend am Hinterkopf und Rücken. Ich war beim Hautarzt um eine Allergie abzuklären, dies hat sich nicht bestätigt. dann las ich kürzlich den Beipackzettel von meinem Insulin Levemir und las von oben genannten Nebenwirkungen! Ich nehme stark an, dass für meine Hautirritationen, die mein Nervenkostüm sehr reizen, Levemir verantwortlich ist. Gibt es denn eine Alternative? Kein Arzt dachte an das Insulin für die Ursache der Quaddeln! Ich komme erst spät darauf, da das Insulin für mich ja lebensnotwendig ist.

Eingetragen am  als Datensatz 57171
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ I mit keine Nebenwirkungen

Ich vertrage dieses Insulin sehr gut. Ich spritze nicht regelmäßig um 6.00 Uhr morgens. Die besten Werte habe ich wenn ich das Langzeitinsulin zwischen 7 und 8 Uhr morgens spritze. Aber 9.00 Uhr ist auch ok. Unterzuckerungen vom Langzeitinsulin habe ich nicht. Der Vorteil nur zwei mal am Tag im...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ I1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich vertrage dieses Insulin sehr gut. Ich spritze nicht regelmäßig um 6.00 Uhr morgens. Die besten Werte habe ich wenn ich das Langzeitinsulin zwischen 7 und 8 Uhr morgens spritze. Aber 9.00 Uhr ist auch ok. Unterzuckerungen vom Langzeitinsulin habe ich nicht. Der Vorteil nur zwei mal am Tag im Gegensatz zum Protaphan. Dies habe ich drei mal gespritzt. Überlege schon ob ich mal ein 24 Std. Insulin probiere. Absetzen und wechseln kann ich immer noch. Zumal ich oft einschlafe und das Spritzen vergesse. Ist bei mir nicht so dramatisch, da ich immer, komischer Weise morgens gut raus komme, aber am nächsten Morgen geht es dann heftig hoch. Wenn man dies dann weiß, kann ich natürlich reagieren. So was ist natürlich selten...... Nachts Unterzuclkerungen vom Langzeit habe ich definitiv nicht. Allen die mit dem Thema zu tun haben alles Gute und mögen alle das passende Insulin finden mögen. Dies ist einfach typabhänging.......

Eingetragen am  als Datensatz 50471
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Kopfschmerzen mit Kopfschmerzen, Schwellung an der Injektionsstelle

Ich spritze 2 mal täglich 15-ml/gr aber seit 1-woche hat dieses insulin ganz schwache wirkung zucker ist 239- manchmall auch über 300. Vor einem jahr hatte ich Lantus Insulin das war ein super Ins. mitt sehr gute wirkungen, aber AOK -Bayern bezahlt seit 1-jahr nicht mehr weil es...

Levemir bei Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirKopfschmerzen1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spritze 2 mal täglich 15-ml/gr aber seit 1-woche hat dieses insulin ganz schwache wirkung zucker ist 239- manchmall auch über 300. Vor einem jahr hatte ich Lantus Insulin das war ein super Ins. mitt sehr gute wirkungen, aber AOK -Bayern bezahlt seit 1-jahr nicht mehr weil es zu teuer ist. Diabetiker bekommen jetzt die Billigscheiße.Das ergebnis sieht man jetzt.wenn du Lantus spritzen willst, kannst du es haben, aber für -170 euro- .Das ist die AOK -Bayern.

Eingetragen am  als Datensatz 40616
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes Typ I mit keine Nebenwirkungen

Ich spritze seit 5 Jahren Levemir zur Mittagszeit zwischen 12 und 13 Uhr und am Abend zwischen 21 und 22 Uhr. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit diesem Insulin gemacht. Es hat einen flachen Wirkspiegel, wirkt aber lange und es kommt morgens nicht zu erhöhten Nüchternwerten. Auch nächtliche...

Levemir bei Diabetes Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes Typ I-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spritze seit 5 Jahren Levemir zur Mittagszeit zwischen 12 und 13 Uhr und am Abend zwischen 21 und 22 Uhr. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit diesem Insulin gemacht. Es hat einen flachen Wirkspiegel, wirkt aber lange und es kommt morgens nicht zu erhöhten Nüchternwerten. Auch nächtliche Unterzuckerungen, die selten vorkommen, werden bemerkt, und man kann schnell reagieren.

Eingetragen am  als Datensatz 47384
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ I, Diabetes mellitus Typ I, Diabetes mellitus Typ I mit keine Nebenwirkungen

Levemir hatte auf Grund des Dawn Phänomens bei nur eine begrenzte Wirkung.Hatte es nur als Langzeit Nachts gespritzt. Anwendung gut,da man es nicht erst schütteln muß.Da jetzt Pumpe,brauche ich Levemir nicht mehr. Actrapid hatte bei mir nach 4 Jahren keine richtige Wirkung mehr.Wurde dann auf...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ I; Actrapid bei Diabetes mellitus Typ I; Protaphane bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ I6 Jahre
ActrapidDiabetes mellitus Typ I4 Jahre
ProtaphaneDiabetes mellitus Typ I4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Levemir hatte auf Grund des Dawn Phänomens bei nur eine begrenzte Wirkung.Hatte es nur als Langzeit Nachts gespritzt.
Anwendung gut,da man es nicht erst schütteln muß.Da jetzt Pumpe,brauche ich Levemir nicht mehr.

Actrapid hatte bei mir nach 4 Jahren keine richtige Wirkung mehr.Wurde dann auf Novorapid umgestellt.

Protaphane fand ich nicht so toll,mußte immer umständlich geschüttelt werden.Wirkung war aber ganz OK.

Eingetragen am  als Datensatz 42527
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 67215
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für diabe mit keine Nebenwirkungen

Gute Verträglichkeit, keine Nebenwirkungen

Levemir bei diabe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Levemirdiabe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gute Verträglichkeit, keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 67213
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Gestationsdiabetes mit Juckreiz, Schmerzempfindlichkeit

Hautjucken ab ca. 3. Tag, vermehrte Schmerzempfindlichkeit bei insulinverabreichung

Levemir bei Gestationsdiabetes

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirGestationsdiabetes3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hautjucken ab ca. 3. Tag, vermehrte Schmerzempfindlichkeit bei insulinverabreichung

Eingetragen am  als Datensatz 64249
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit Rötung an der Injektionsstelle, Rückenschmerzen

starke Rückenschmerzen in der Nierengegend, Hautausschlag an der Injektionsstelle und Knotenbildung unter der Haut. Die Haut fühlt sich heiß wie entzündet an und juckt. Ich werde es nicht weiter nehmen und habe zum Glück morgen einen Termin bei meiner Diabetologin. Hoffe das alles es wieder...

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

starke Rückenschmerzen in der Nierengegend, Hautausschlag an der Injektionsstelle und Knotenbildung unter der Haut. Die Haut fühlt sich heiß wie entzündet an und juckt. Ich werde es nicht weiter nehmen und habe zum Glück morgen einen Termin bei meiner Diabetologin. Hoffe das alles es wieder abklingt.

Eingetragen am  als Datensatz 59530
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):118
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit Rückenschmerzen

Nach 15 Tagen traten massiv Rückenschmerzen auf. nach dem Absetzten dauerte es Tage bis Besserung eintrat. Inzwischen habe ich es 4 weitere male ausprobiert, drei Tage Levemir gespritzt, wieder Schmerzen bekommen, die nach 5 bis 7 Tage nach dem Absetzen verschwunden sind.

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 15 Tagen traten massiv Rückenschmerzen auf. nach dem Absetzten dauerte es Tage bis Besserung eintrat. Inzwischen habe ich es 4 weitere male ausprobiert, drei Tage Levemir gespritzt, wieder Schmerzen bekommen, die nach 5 bis 7 Tage nach dem Absetzen verschwunden sind.

Eingetragen am  als Datensatz 58716
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):141
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ I mit keine Nebenwirkungen

Gute Verträglichkeit, 1x spritzen abends 18 Einheiten ohne Probleme

Levemir bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ I3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gute Verträglichkeit, 1x spritzen abends 18 Einheiten ohne Probleme

Eingetragen am  als Datensatz 55433
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Nebenwirkungen hatte ich nicht.Als Basal-Insulin brauche ich davon weniger I.E. als mit früheren Insulinen wie -z.B.- Protaphan bei besserer Wirkung.Dosierungsanpassungen "nach unten" zeigten schon nach 1 Nacht ihre Wirkung,konnte somit von 34 I.E. Protaphan/12 Std. auf 28 I.E. Levemir senken....

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen hatte ich nicht.Als Basal-Insulin brauche ich davon weniger I.E. als mit früheren Insulinen wie -z.B.- Protaphan bei besserer Wirkung.Dosierungsanpassungen "nach unten" zeigten schon nach 1 Nacht ihre Wirkung,konnte somit von 34 I.E. Protaphan/12 Std. auf 28 I.E. Levemir senken.
Tut dem Geldbeutel meiner GKV gut !!

Eingetragen am  als Datensatz 53498
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):180
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes Typ 1 mit juckender Ausschlag

Habe ganz viele rote irre juckende Pusteln am ganzen Körper bekommen.Ganz extrem waren die Ellbogen und die Kopfhaut betroffen.Levemir wurde wieder abgesetzt und diese Nebenwirkungen verschwanden wieder.

Levemir bei Diabetes Typ 1

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes Typ 13 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe ganz viele rote irre juckende Pusteln am ganzen Körper bekommen.Ganz extrem waren die Ellbogen und die Kopfhaut betroffen.Levemir wurde wieder abgesetzt und diese Nebenwirkungen verschwanden wieder.

Eingetragen am  als Datensatz 52977
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ I mit keine Nebenwirkungen

Basalinsulin mit sehr langer Wirkungszeit

Levemir bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ I2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Basalinsulin mit sehr langer Wirkungszeit

Eingetragen am  als Datensatz 51623
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ II mit keine Nebenwirkungen

Werde gerade eingestellt. Anwendung problemlos. Keinerlei Nebenwirkungen feststellbar. Nüchtern Wert bereits unter 120.

Levemir bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ II7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Werde gerade eingestellt. Anwendung problemlos. Keinerlei Nebenwirkungen feststellbar. Nüchtern Wert bereits unter 120.

Eingetragen am  als Datensatz 49319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):107
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diabetes mellitus Typ I mit Hämatomanfälligkeit

Ich spritze nur kleine Mengen Levemir seit 14 Tagen, und habe am Oberschenkel inzwischen mehrere Blutergüsse, die vorher bei Basalinsulin nicht waren. Allerdings habe ich inzwischen bessere Werte, und vertrage es sonst auch sehr gut. Trotzdem werde ich dieses Insulin nicht weiter spritzen!

Levemir bei Diabetes mellitus Typ I

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiabetes mellitus Typ I14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spritze nur kleine Mengen Levemir seit 14 Tagen, und habe am Oberschenkel inzwischen mehrere Blutergüsse, die vorher bei Basalinsulin nicht waren. Allerdings habe ich inzwischen bessere Werte, und vertrage es sonst auch sehr gut. Trotzdem werde ich dieses Insulin nicht weiter spritzen!

Eingetragen am  als Datensatz 44026
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Levemir für Diab, mell. mit Hämatomanfälligkeit

Es ist ungeheuer, wieviel Levemir man braucht um eine nennenswerte Wirkung zu erzielen. D.h. man muss sich große Mengen spritzen und das führt dann zu Blutergüssen usw... Nebenwirkungen kann ich so nicht nennen, da ich noch andere Medikamente nehme, die genauso Nebenwirkungen verursachen könnten?!

Levemir bei Diab, mell.

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LevemirDiab, mell.2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es ist ungeheuer, wieviel Levemir man braucht um eine nennenswerte Wirkung zu erzielen. D.h. man muss sich große Mengen spritzen und das führt dann zu Blutergüssen usw...
Nebenwirkungen kann ich so nicht nennen, da ich noch andere Medikamente nehme, die genauso Nebenwirkungen verursachen könnten?!

Eingetragen am  als Datensatz 41521
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Insulin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Levemir

Levemir wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Humalog, Metformin, NovoRapid, Protaphane, Actrapid

Levemir Patienteninformationen

WAS IST LEVEMIR UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?



Levemir ist ein modernes Insulin (InsulinAnalogon) mit langer Wirkdauer. Moderne Insuline sind verbesserte Varianten von Humaninsulinen.

Levemir wird zur Behandlung von Diabetes mellitus bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab dem Alter von 2 Jahren angewendet. Diabetes mellitus ist eine Krankheit, bei der Ihr Körper nicht genug Insulin produziert, um Ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Levemir kann in Kombination mit Blutzucker senkenden Arzneimitteln zum Einnehmen (orale Antidiabetika) oder als Zusatzmedikation zu Liraglutid (Victoza), das zur Behandlung von Typ 2 Diabetes mellitus bei Erwachsenen eingesetzt wird, angewendet werden. Levemir kann ebenfalls zusammen mit mahlzeitenbezogenen, schnell wirkenden Insulinprodukten angewendet werden.

Levemir hat eine lang und gleichmäßig anhaltende Blutzucker senkende Wirkung innerhalb von 3 bis 4 Stunden nach der Injektion. Levemir stellt den basalen Insulinbedarf bis zu 24 Stunden bereit.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON LEVEMIR BEACHTEN?



Wenden Sie Levemir nicht an,


- wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Insulin detemir oder einen der sonstigen Bestandteile in Levemir sind (siehe 6 Weitere Informationen).
- wenn Sie erste Anzeichen einer Hypoglykämie (Unterzuckerung) spüren (siehe 3 Wie ist Levemir anzuwenden?).
- in Insulinpumpen.
- wenn die Patrone oder das Gerät, das die Patrone enthält, fallen gelassen, beschädigt oder zerdrückt wurde.
- wenn es nicht korrekt aufbewahrt worden ist oder eingefroren war (siehe 5 Wie ist Levemir aufzubewahren?).
- wenn das Insulin nicht wasserklar und farblos aussieht.

Vor der Anwendung von Levemir
- Überprüfen Sie anhand des Etiketts, dass es sich um den richtigen Insulintyp handelt.
- Überprüfen Sie immer die Patrone, einschließlich des Gummikolbens (Stopfens). Verwenden Sie sie nicht, wenn zwischen dem Gummikolben und dem weißen Band des Etiketts ein Zwischenraum vorhanden ist. Geben Sie sie in diesem Fall Ihrem Apotheker zurück. Weitere Anweisungen finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Injektionssystems.
- Benutzen Sie immer für jede Injektion eine neue Injektionsnadel, um eine Kontamination zu vermeiden.
- Nadeln und Levemir Penfill dürfen nicht mit Anderen geteilt werden.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Levemir ist erforderlich,

- wenn Sie an einer Funktionsstörung Ihrer Nieren, Leber, Nebennieren, Hirnanhang- oder Schilddrüse leiden.
- wenn Sie sich mehr körperlich bewegen als üblich oder wenn Sie Ihre übliche Ernährung ändern wollen, da dies Ihren Blutzuckerspiegel beeinflussen kann.
- wenn Sie krank sind; wenden Sie Ihr Insulin weiter an und fragen Sie Ihren Arzt um Rat.
- wenn Sie ins Ausland reisen: Reisen über Zeitzonen hinweg können Ihren Insulinbedarf und den Zeitpunkt Ihrer Insulininjektionen beeinflussen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie eine solche Reise planen.
- wenn Ihr AlbuminSpiegel sehr niedrig ist; dann müssen Sie Ihren BlutzuckerSpiegel sehr sorgfältig überwachen. Besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt.

Bei Anwendung von Levemir mit anderen Arzneimitteln

Einige Arzneimittel haben Auswirkungen auf die Wirkung von Glucose in Ihrem Körper und können Ihre Insulindosis beeinflussen. Nachfolgend sind die wichtigsten Arzneimittel aufgeführt, die sich auf Ihre Insulinbehandlung auswirken können. Informieren Sie bitte Ihren Arzt, Diabetesberater oder Apotheker, wenn Sie irgendwelche anderen Arzneimittel einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Insbesondere müssen Sie Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie eines der unten aufgeführten Arzneimittel, die Ihren Blutzuckerspiegel beeinflussen können, einnehmen.

Wenn Sie folgende Arzneimittel nehmen, kann Ihr Blutzuckerspiegel sinken (Hypoglykämie):
- Andere Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes
- Monoaminoxidasehemmer (MAOHemmer) (zur Behandlung von Depressionen)
- Betarezeptorenblocker (zur Behandlung von hohem Blutdruck)
- AngiotensinConverting-Enzym (ACE)-Hemmer (zur Behandlung bestimmter Herzkrankheiten oder hohen Blutdrucks)
- Salicylate (zur Schmerzbehandlung und Fiebersenkung)
- Anabole Steroide (wie z. B. Testosteron)
- Sulfonamide (zur Behandlung von Infektionen)

Wenn Sie folgende Arzneimittel nehmen, kann Ihr Blutzuckerspiegel steigen (Hyperglykämie):
- Orale Kontrazeptiva (zur Schwangerschaftsverhütung)
- Thiazide (zur Behandlung von hohem Blutdruck oder starker Flüssigkeitsansammlung)
- Glucocorticoide (wie z. B. „Cortison“ zur Behandlung von Entzündungen)
- Schilddrüsenhormone (zur Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen)
- Sympathomimetika (wie z. B. Epinephrin [Adrenalin] oder Salbutamol, Terbutalin zur Behandlung von Asthma)
- Wachstumshormon (Arzneimittel zur Anregung des Längenwachstums der Knochen und des körperlichen Wachstums und mit Wirkung auf den Stoffwechsel des Körpers)
- Danazol (Arzneimittel mit Wirkung auf den Eisprung)

Octreotid und Lanreotid (zur Behandlung von Akromegalie, einer seltenen Hormonstörung, die gewöhnlich bei Erwachsenen mittleren Alters auftritt und bei der die Hirnanhangdrüse übermäßig viel Wachstumshormon produziert) können Ihren Blutzuckerspiegel entweder ansteigen lassen oder senken.

Betarezeptorenblocker (zur Behandlung von hohem Blutdruck) können die ersten Warnsymptome einer Hypoglykämie abschwächen oder vollständig unterdrücken.

Pioglitazon (orales Antidiabetikum zur Behandlung von Typ 2 Diabetes mellitus) Einige Patienten mit bereits seit langem bestehendem Typ 2 Diabetes mellitus und Herzerkrankung oder Schlaganfall, die mit Pioglitazon und Insulin behandelt wurden, entwickelten eine Herzinsuffizienz. Informieren Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich, wenn bei Ihnen Symptome einer Herzinsuffizienz, wie ungewöhnliche Kurzatmigkeit oder eine schnelle Gewichtszunahme oder lokale Schwellungen (Ödeme) auftreten.

Bei Anwendung von Levemir zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken


- Wenn Sie Alkohol trinken, kann sich Ihr Insulinbedarf verändern, da Ihr Blutzuckerspiegel entweder ansteigen oder sinken kann. Eine engmaschige Blutzuckerkontrolle wird empfohlen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
- Wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder ein Kind stillen: Holen Sie den Rat Ihres Arztes ein. Es kann sein, dass Ihre Insulindosis während der Schwangerschaft und nach der Entbindung angepasst werden muss. Eine engmaschige Kontrolle Ihres Diabetes und die Vorbeugung von Hypoglykämien sind für die Gesundheit Ihres Babys wichtig.
- Wenn Sie stillen, holen Sie den Rat Ihres Arztes ein, da Ihre Insulindosis eventuell angepaßt werden muss.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Wenn Ihr Blutzuckerspiegel zu niedrig oder zu hoch ist, können Ihre Konzentration und Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt sein und dadurch Ihre Fähigkeit, ein Fahrzeug zu führen oder Maschinen zu bedienen. Bedenken Sie, dass Sie sich selbst und andere gefährden könnten. Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, ob Sie Fahrzeuge führen können:
- wenn Sie häufig an Unterzuckerung leiden.
- wenn Sie Probleme haben, die Anzeichen einer Unterzuckerung wahrzunehmen.

Wichtige Information über bestimmte sonstige Bestandteile von Levemir

Levemir enthält Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Dosis, d. h. es ist nahezu „natriumfrei“.

WIE IST LEVEMIR ANZUWENDEN?



Dosis

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und Diabetesberater über Ihre Insulindosis. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Levemir Penfill Patrone erhalten haben, die Sie benutzen sollen. Befolgen Sie den Rat Ihres Arztes und Diabetesberaters genau. Falls Ihr Arzt einen Wechsel von einer Insulinart oder -marke zu einer anderen veranlasst hat, muss möglicherweise die Dosis durch Ihren Arzt angepasst werden. Stellen Sie Ihr Insulin nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt um.

Anwendung bei Kindern

Levemir kann bei Jugendlichen und Kindern ab dem Alter von 2 Jahren angewendet werden.

Es liegen keine Erfahrungen zur Verwendung von Levemir bei Kindern unter 2 Jahren vor.

Anwendung bei speziellen Populationen

Wenn Sie eine Beeinträchtigung der Nieren- oder Leberfunktion haben, oder älter als 65 Jahre sind, sollte Ihr Blutzuckerspiegel regelmäßiger kontrolliert und Änderungen der Insulindosis mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Häufigkeit der Anwendung

Wenn Levemir in Kombination mit oralen Antidiabetika oder als Zusatzmediaktion zu Liraglutid angewendet wird, sollte Levemir einmal täglich gegeben werden. Wird Levemir als Bestandteil einer BasisBolus-Therapie angewendet, so sollte Levemir, abhängig vom Bedarf des Patienten, ein- oder zweimal täglich gegeben werden. Die Dosis von Levemir sollte individuell angepasst werden. Die Injektion kann zu jeder Tageszeit erfolgen, sollte aber an jedem Tag zur gleichen Zeit gegeben werden. Bei Patienten, die zur Optimierung der Blutzuckereinstellung täglich eine zweimalige Dosis benötigen, kann die zweite Dosis abends oder vor dem Zubettgehen angewendet werden.

Art der Anwendung

Levemir wird unter die Haut injiziert (subkutan). Injizieren Sie Ihr Insulin niemals direkt in eine Vene (intravenös) oder einen Muskel (intramuskulär). Wechseln Sie mit jeder Injektion die Injektionsstelle innerhalb der bestimmten Hautregion, in die Sie injizieren. Dies kann helfen, das Risiko zu reduzieren, Verdickungen oder Vertiefungen in der Haut zu entwickeln (siehe 4 Welche Nebenwirkungen sind möglich?). Die besten Stellen für eine Injektion sind: Die Vorderseite Ihrer Oberschenkel, Ihre Bauchdecke (Abdomen) oder Ihre Oberarme. Sie sollten immer regelmäßig Ihren Blutzucker messen.

- Injizieren Sie das Insulin unter die Haut. Wenden Sie hierbei die Injektionstechnik an, die Ihnen Ihr Arzt oder Diabetesberater gezeigt hat und wie sie in der Bedienungsanleitung Ihres Injektionssystems beschrieben ist.
- Lassen Sie die Injektionsnadel mindestens 6 Sekunden unter der Haut, um sicherzustellen, dass die vollständige Dosis injiziert wurde.
- Achten Sie darauf, nach jeder Injektion die Injektionsnadel zu entfernen und zu entsorgen und Levemir ohne aufgeschraubte Injektionsnadel aufzubewahren. Andernfalls könnte Flüssigkeit austreten und dies zu Dosierungsungenauigkeiten führen.

Die Patrone darf nicht wieder aufgefüllt werden.
Levemir Penfill Patronen sind zur Verwendung mit Insulininjektionssystemen von Novo Nordisk und mit NovoFine oder NovoTwist Injektionsnadeln vorgesehen. Vergewissern Sie sich, dass Sie keine gefälschten Nadeln verwenden. Fragen Sie Ihren Apotheker. Falls Sie mit Levemir Penfill und einem anderen Insulin in Penfill Patronen behandelt werden, sollten Sie zwei Insulininjektionssysteme verwenden, je eins für jede Insulinart.

Wenn Sie mehr Levemir injizieren, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel Insulin injizieren, wird Ihr Blutzuckerspiegel zu niedrig (dies wird Hypoglykämie genannt). Dies kann auch passieren:
- wenn Sie zu wenig essen oder eine Mahlzeit auslassen.
- wenn Sie sich mehr als sonst körperlich anstrengen.

Die Warnzeichen einer Unterzuckerung können plötzlich auftreten und können sein: kalter Schweiß, kalte blasse Haut, Kopfschmerzen, Herzrasen, Übelkeit, Heißhunger, vorübergehende Sehstörungen, Benommenheit, ungewöhnliche Müdigkeit und Schwäche, Nervosität oder Zittern, Angstgefühle, Verwirrung, Konzentrationsschwierigkeiten.

Wenn Sie erste Anzeichen einer Unterzuckerung spüren: Nehmen Sie eine stark zuckerhaltige Zwischenmahlzeit zu sich und messen Sie anschließend Ihren Blutzucker. Wenn Ihr Blutzucker zu niedrig ist: Nehmen Sie Traubenzucker oder eine andere stark zuckerhaltige Zwischenmahlzeit (Süßigkeiten, Kekse, Fruchtsaft) zu sich, ruhen Sie sich anschließend aus. Sie sollten daher immer Traubenzucker, Süßigkeiten, Kekse oder Fruchtsaft bei sich haben.

Wenn die Symptome der Unterzuckerung verschwunden sind oder sich Ihr Blutzuckerspiegel normalisiert hat, führen Sie Ihre Insulinbehandlung fort. Sagen Sie den entsprechenden Menschen in Ihrem Umfeld, dass Sie Diabetes haben und welche Folgen damit verbunden sein können, einschließlich des Risikos, aufgrund einer Unterzuckerung ohnmächtig (bewusstlos) zu werden. Sagen Sie den entsprechenden Menschen in Ihrem Umfeld, dass sie Sie im Falle einer Bewusstlosigkeit in die stabile Seitenlage bringen und sofort einen Arzt verständigen müssen. Sie dürfen Ihnen nichts zu essen oder zu trinken geben.Sie könnten daran ersticken.

Sie können das Bewusstsein schneller wiedererlangen, wenn Ihnen das Hormon Glucagon von einer Person, die mit dessen Verabreichung vertraut ist, injiziert wird. In diesem Fall sollten Sie, sobald Sie wieder bei Bewusstsein sind, Glucose (Traubenzucker) oder ein zuckerhaltiges Produkt zu sich nehmen. Wenn Sie nicht auf die Glucagonbehandlung ansprechen, müssen Sie in einem Krankenhaus weiterbehandelt werden. Nehmen Sie nach einer Glucagoninjektion mit Ihrem Arzt oder einer Notfallstation Kontakt auf: Sie müssen den Grund für Ihre Unterzuckerung herausfinden, um weitere Unterzuckerungen zu vermeiden.
- Wenn eine anhaltende schwere Unterzuckerung nicht behandelt wird, kann das zu (vorübergehenden oder dauerhaften) Hirnschäden oder sogar zum Tod führen.
- Wenn Sie eine Unterzuckerung mit Bewusstlosigkeit hatten, oder bei häufig auftretenden Unterzuckerungen, suchen Sie Ihren Arzt auf. Möglicherweise müssen Ihre Insulindosis, der Zeitpunkt der Anwendung, Ihre Ernährung oder Ihre körperliche Bewegung angepasst werden.

Wenn Sie vergessen, Levemir anzuwenden

Wenn Sie vergessen, Ihr Insulin anzuwenden, kann Ihr Blutzucker zu hoch ansteigen (dies wird Hyperglykämie genannt). Dies kann auch passieren:
- wenn Sie mehrmals weniger Insulin injizieren als Sie benötigen.
- wenn Sie eine Infektion oder Fieber bekommen.
- wenn Sie mehr als üblich essen.
- wenn Sie sich weniger als üblich körperlich bewegen.

Die Warnzeichen treten allmählich auf. Zu ihnen gehören: verstärkter Harndrang, Durst, Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen, Benommenheit oder Müdigkeit, gerötete trockene Haut, Mundtrockenheit und fruchtig (nach Aceton) riechender Atem. Falls Sie irgendeines dieser Warnzeichen bemerken: Überprüfen Sie Ihren Blutzuckerspiegel, untersuchen Sie wenn möglich Ihren Urin auf Ketone und suchen Sie dann sofort einen Arzt auf. Diese Symptome können Anzeichen eines sehr ernsten Zustandes sein, den man diabetische Ketoazidose nennt. Wenn er nicht behandelt wird, kann dieser Zustand zu diabetischem Koma oder schließlich zum Tod führen.

Wenn Sie die Therapie mit Levemir beenden

Dies könnte zu einer schweren Hyperglykämie (sehr hoher Blutzuckerspiegel) und Ketoazidose (Zunahme von Säure im Blut, da der Körper Fett anstatt Zucker abbaut) führen. Beenden Sie Ihre Insulintherapie nicht ohne sich mit Ihrem Arzt beraten zu haben; er wird Ihnen sagen, was Sie tun müssen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


WELCHENEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel, kann Levemir Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Nebenwirkungen können mit bestimmten Häufigkeiten auftreten, die folgendermaßen definiert sind:
- Sehr häufig: betrifft mehr als einen von 10 Behandelten
- Häufig: betrifft 1 bis 10 von 100 Behandelten
- Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 von 1.000 Behandelten
- Selten: betrifft 1 bis 10 von 10.000 Behandelten
- Sehr selten: betrifft weniger als 1 von 10.000 Behandelten
- Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Sehr häufig auftretende Nebenwirkungen

Niedriger Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie). Siehe Hinweise unter „Wenn Sie mehr Levemir injizieren, als Sie sollten“ in Abschnitt 3 Wie ist Levemir anzuwenden?

Häufig auftretende Nebenwirkungen

Reaktionen an der Injektionsstelle (Schmerzen, Rötung, Nesselsucht, Entzündungen, Blutergüsse, Schwellung und Juckreiz). Diese klingen normalerweise nach einigen Wochen Ihrer Insulinanwendung ab. Suchen Sie Ihren Arzt auf, falls diese Symptome nicht abklingen. Wenn Sie diese Reaktionen erheblich beeinträchtigen oder wenn die Reaktionen andauern, könnte es sein, dass Sie die Behandlung mit Levemir beenden und statt dessen ein anderes Insulin anwenden müssen.

Allergische Reaktionen, potenziell allergische Reaktionen, siehe unten*

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen

Symptome einer Allergie (allergische Reaktionen, potenziell allergische Reaktionen). Es können Quaddeln und Hautausschläge auftreten. *Allergische Reaktionen und potenziell allergische Reaktionen treten gelegentlich auf, wenn Levemir in Kombination mit schnell wirkendem Insulin (BasisBolus-Therapie) eingesetzt wird. Wird es jedoch in Kombination mit oralen Antidiabetika eingesetzt, zeigten drei klinische Studien die Häufigkeitsrate Häufig. Suchen Sie unverzüglich medizinische Hilfe,
- wenn die oben genannten Anzeichen einer Allergie auftreten, oder
- wenn Sie sich plötzlich unwohl fühlen und Sie Schweißausbrüche, Übelkeit (Erbrechen), Atembeschwerden, Herzrasen oder Schwindel haben.

Sehstörungen. Zu Beginn Ihrer Insulinbehandlung können gelegentlich Sehstörungen auftreten, diese sind aber normalerweise vorübergehend.

Veränderungen an der Injektionsstelle (Lipodystrophie):Das Unterhautfettgewebe an der Injektionsstelle kann schrumpfen (Lipatrophie) oder zunehmen (Lipohypertrophie). Ein Wechseln der Injektionsstelle bei jeder Injektion kann das Risiko, solche Hautveränderungen zu entwicklen, verringern. Falls Sie Vertiefungen oder Verdickungen Ihrer Haut an der Injektionsstelle bemerken, berichten Sie Ihrem Arzt oder Diabetesberater darüber. Diese Reaktionen können sich verschlimmern oder die Aufnahme Ihres Insulins beeinflussen, wenn Sie in eine solche Stelle injizieren.

Geschwollene Gelenke. Zu Beginn Ihrer Insulinbehandlung kann eine Wasseransammlung um Ihre Knöchel und andere Gelenke Schwellungen verursachen. Normalerweise klingen diese bald ab.

Selten auftretende Nebenwirkungen

Sensibilitätsstörung (periphere Nervenschädigung). Eine schnelle Verbesserung der Blutzuckereinstellung kann zu Sensibilitätsstörungen (Taubheit, Schwäche oder Schmerz) in Armen oder Beinen führen. Diese Symptome klingen in der Regel im Laufe der Behandlung wieder ab.

Sehr selten auftretende Nebenwirkungen

Schwere allergische Reaktion auf Levemir oder einen seiner Bestandteile (eine so genannte generalisierte allergische Reaktion). Beachten Sie auch die Warnung unter 2 Was müssen Sie vor der Anwendung von Levemir beachten?

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, Diabetesberater oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

WIE IST LEVEMIR AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton der Patrone unter „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Nicht in Gebrauch befindliches Levemir Penfill ist im Kühlschrank bei 2°C – 8°C aufzubewahren, aber nicht in der Nähe des Kühlelements. Nicht einfrieren. In Gebrauch befindliches Levemir Penfill und solches, das als Ersatz mitgeführt wird, ist nicht im Kühlschrank aufzubewahren. Sie können es mit sich führen und bei Raumtemperatur (unter 30°C) bis zu 6 Wochen lang aufbewahren. Bewahren Sie die Patrone immer im Umkarton auf, wenn sie nicht in Gebrauch ist, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Levemir muss vor übermäßiger Hitze und Licht geschützt werden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Januar 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 57 Benutzer zu Levemir

Graphische Auswertung zu Levemir

Graph: Altersverteilung bei Levemir nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Levemir nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Levemir

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Levemir folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Hypoglykämie

Häufig  (1 - 10%)

Schmerzen an der Injektionsstelle

Blutergüsse an der Injektionsstelle

Schwellung an der Injektionsstelle

Rötung an der Injektionsstelle

Juckreiz an der Injektionsstelle

Entzündungen an der Injektionsstelle

Nesselsucht an der Injektionsstelle

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Sehstörungen

Quaddeln

Hautausschläge

geschwollene Gelenke

Lipatrophie

Lipohypertrophie

Selten  (0,01 - 0,1%)

periphere Nervenschädigung

Sehr selten  (0 - 0,01%)

generalisierte allergische Reaktion

[]