Lyrica

Das Medikament Lyrica wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lyricawurde bisher von 792 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Lyrica traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Müdigkeit (270/841)
32%
Gewichtszunahme (215/841)
26%
Schwindel (158/841)
19%
keine Nebenwirkungen (123/841)
15%
Benommenheit (122/841)
15%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 288 Nebenwirkungen bei Lyrica

Lyrica wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Polyneuropathie10%(70 Bew.)
Schmerzen (chronisch)9%(81 Bew.)
Schmerzen (akut)8%(64 Bew.)
Neuropathie7%(49 Bew.)
Fibromyalgie6%(39 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 111 Krankheiten behandelt mit Lyrica

Lyrica Patienteninformation

LYRICA gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die bei Erwachsenen zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen, bei Epilepsie und bei generalisierten Angststörungen eingesetzt wird.

Bei peripheren und zentralen neuropathischen Schmerzen
: Mit LYRICA werden lang anhaltende Schmerzen behandelt, die durch Schädigungen der Nerven ausgelöst wurden. Periphere neuropathische Schmerzen...

Lyrica Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Lyrica

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Pregabalin beta50% (1 Bew.)
PregabaHexal50% (1 Bew.)

Wir haben 841 Patienten Berichte zu Lyrica.

Prozentualer Anteil 57%43%
Durchschnittliche Größe in cm168179
Durchschnittliches Gewicht in kg7588
Durchschnittliches Alter in Jahren5055
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,3427,94

In Lyrica kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Pregabalin

Fragen zu Lyrica

alle Fragen zu Lyrica

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Lyrica für Krämpfe der Beine mit keine Nebenwirkungen

Seit 2003 leide ich an großen Problemen mit Krämpfen der Beine bzw. damit, dass mir meine Beine beim Laufen wegsacken. Zuerst wurde ich mit Gabapentin (über 3200 / Tag) behandelt. Ich war dabei immer wie benebelt. Dann bin ich auf Lyrika fast problemlos umgestellt worden. Beim Rausschleichen aus...

Lyrica bei Krämpfe der Beine

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaKrämpfe der Beine5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 2003 leide ich an großen Problemen mit Krämpfen der Beine bzw. damit, dass mir meine Beine beim Laufen wegsacken. Zuerst wurde ich mit Gabapentin (über 3200 / Tag) behandelt. Ich war dabei immer wie benebelt. Dann bin ich auf Lyrika fast problemlos umgestellt worden. Beim Rausschleichen aus den Altmedikamenten gab es immer Probleme, da die Krämpfe sehr stark wiederkamen. Dann die Umstellung auf Lyrika, zuerst 2 x täglich 150 mg, inzwischen auf morgens 150 mg und nachts 75 mg. Für mich ist das Medikament ein Seegen. An mir konnte ich keinerlei Nebenwirkungen feststellen. Im Vergleich zu den diversen früheren Medikamenten werde ich davon auch nicht müde. Und dabei wirkt es deutlich besser als all die Medikamente, die ich vorher problert habe. Da ich hier so viele Negativmeldungen gelesen habe wollte ich mal meine Erfahrungen beschreiben.

Eingetragen am  als Datensatz 52059
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depressionen, Unruhe, Sozialphobie, Gedankenrasen mit Benommenheit

Ich nehme erst seit einem Tag Lyrica 75mg in Verbindung mit Citalopram 20mg (Antidepressiva). Ich leide seit Jahren an einer Sozialphobie,hinzukommen Depressionen,Nervosität,starkes Grübeln,was teitweise in Gedankenrasen umschlägt. Ich hab sofort nach Einnahme,ca.3h,eine Wirkung gemerkt und...

Lyrica bei Depressionen, Unruhe, Sozialphobie, Gedankenrasen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaDepressionen, Unruhe, Sozialphobie, Gedankenrasen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme erst seit einem Tag Lyrica 75mg in Verbindung mit Citalopram 20mg (Antidepressiva).
Ich leide seit Jahren an einer Sozialphobie,hinzukommen Depressionen,Nervosität,starkes Grübeln,was teitweise in Gedankenrasen umschlägt.
Ich hab sofort nach Einnahme,ca.3h,eine Wirkung gemerkt und zwar so etwas wie eine leichte Benommenheit.
Eine halbe h später merkte man eine Art Glücksgefühl,was anhaltend ist,man wurde ruhiger und das Grübeln hat ungelogen schlagartig aufgehört!
Das war echt belastend,weil man davon echt depressive Phasen hatte.
Jetzt hab ich so ein Gefühl was das Nachdenken absolut uninteressant macht,es spielt alles keine Rolle mehr.Echt erlösend!
Man kann wieder lachen und fühlt sich echt nach der kurzen Zeit ausgeglichener,viel besser was den Zustand angeht.
Bin gespannt wie es in 3 Wochen aussieht wenn die volle Wirkung einsetzt.
Bin jetzt schon absolut positiv überrascht!
Hatte schon andere Medikamente gehabt,aber so eine gute Wirkung hatte ich bisher noch nie!Mein Psychotherapeut hat es mir empfohlen,sehr gute Erfahrungen gemacht bei seinen Patienten und ich kann mich dem bloß anschließen.
Das Gefühl ist echt so als wäre man leicht auf Drogen (im positivem Sinne),mir kanns egal sein,ich fühl mich besser.:-)

Eingetragen am  als Datensatz 41500
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Trigeminusneuralgie, Trigeminusneuralgie, Trigeminusneuralgie mit keine Nebenwirkungen

Ich leide schon seit über 25 Jahren an einer Trigeminusneuralgie. Dazwischen lagen Monate komplett schmerzfrei. Durchgeführte OP's: 2x Janette OP, 1x Thermo Coagulation, 8 x Glyzerinblockaden, 10 Stellatumblockaden. An Medikamenten, jahrelange Einnahme: Tegretal, Gabapentin, gegen Schmerzen -...

Lyrica bei Trigeminusneuralgie; Lioresal bei Trigeminusneuralgie; Carpostesin bei Trigeminusneuralgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaTrigeminusneuralgie18 Monate
LioresalTrigeminusneuralgie18 Monate
CarpostesinTrigeminusneuralgie6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide schon seit über 25 Jahren an einer Trigeminusneuralgie. Dazwischen lagen Monate komplett schmerzfrei.
Durchgeführte OP's: 2x Janette OP, 1x Thermo Coagulation, 8 x Glyzerinblockaden, 10 Stellatumblockaden.
An Medikamenten, jahrelange Einnahme: Tegretal, Gabapentin, gegen Schmerzen - kaum Wirkung - Valoron bzw. Tramal.
Zur Zeit seit Febr.09 scherzfrei.

Eingetragen am  als Datensatz 15740
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1941 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Generalisierte Angststörungen mit Schwindel, Müdigkeit

Ich nehme seit 1,5 Jahren Lyrica wegen einer generalisierten Angststörung. Mittlerweile 100 mg morgens und 100 mg abends. Ich hatte solch starken Ängste, in allen möglichen Situationen, ganz besonders mit allem, was mit der Arbeit zu tun hatte. Ich war nervös, unruhig, hatte Durchfall, Übelkeit,...

Lyrica bei Generalisierte Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaGeneralisierte Angststörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 1,5 Jahren Lyrica wegen einer generalisierten Angststörung. Mittlerweile 100 mg morgens und 100 mg abends. Ich hatte solch starken Ängste, in allen möglichen Situationen, ganz besonders mit allem, was mit der Arbeit zu tun hatte. Ich war nervös, unruhig, hatte Durchfall, Übelkeit, habe viel geweint wegen der ganzen Ängste. Irgendwann bin ich dann zu meiner Psychiaterin gegangen und habe gesagt, es muss medikamentös etwas gegen diese Ängste gemacht werden, das geht so nicht mehr. Sie verschrieb mir Lyrica und ich muss sagen, das war meine Rettung. Die ganzen Beschwerden, Symptome und Ängste ließen innerhalb 2 Wochen nach. Mittlerweile bin ich von den ganzen psychosomatischen Dingen Beschwerdefrei und die Ängste habe ich auch gut im Griff. Ich hätte niemals gedacht, dass ein Medikament so gut gegen solch starken Ängste wirken kann. Die einzige Nebenwirkung war anfangs sehr starker Drehschwindel und Müdigkeit, das lässt aber nach. Die erste Zeit sollte man kein Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Eingetragen am  als Datensatz 32327
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Unruhe, Unruhe, Generalisierte Angststörungen mit Übelkeit, Schwindel

Ich nehme seit 3 Wochen Lyrica wegen diffuser Ängste und starker innerer Unruhe. Meine Beschwerden haben sich stark gebessert. Die Ängste sind wesentlich weniger geworden und ich bin ausgeglichener. Durch das langsame Hochdosieren, anfangs 25 mg am Abend, hatte ich kaum Nebenwirkungen, nur...

Lyrica bei Unruhe, Generalisierte Angststörungen; Insidon bei Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaUnruhe, Generalisierte Angststörungen21 Tage
InsidonUnruhe2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 3 Wochen Lyrica wegen diffuser Ängste und starker innerer Unruhe. Meine Beschwerden haben sich stark gebessert. Die Ängste sind wesentlich weniger geworden und ich bin ausgeglichener.

Durch das langsame Hochdosieren, anfangs 25 mg am Abend, hatte ich kaum Nebenwirkungen, nur etwas Schwindel und Übelkeit am Anfang.

Mittlerweile nehme ich 50 mg abends und 25 mg morgens und komme damit gut zurecht, bin voll abrbeitsfähig.

Eine Zunahme kann ich bisher nicht feststellen. Ich habe sogar 1 kg abgenommen.

Zur Nacht nehme ich noch Insidon. Bei diesem Medikament treten bei mir, außer der gewünschten Müdigkeit, keine Nebenwirkungen auf.

Eingetragen am  als Datensatz 27254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Palexia für Schmerzen (akut), Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen, Prostatakarzinom, Nervenschädigung, Muskelschmerz wegen Nervenschaden durch OP mit Muskelschmerzen

ich habe vor ca. 5 Monaten in einer Schmerzklinik wegen sehr starken Nebenwirkungen Oxycodon 5mg bei Bedarf und 3 -4 X tägl. Oxygesic 40 mg durch Medikamentenentzug abgesetzt und durch Palexia 100mg 2X täglich ersetzt. Bei Bedarf nehme ich noch gelegentlich eine Katadolon. 2 X Lyrica 150 mg...

Palexia bei Muskelschmerz wegen Nervenschaden durch OP; Lyrica bei Nervenschädigung; Cyproteronacetat bei Prostatakarzinom; ASS TAD bei Durchblutungsstörungen; Metoprololsuccinat bei Bluthochdruck; Katadolon bei Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PalexiaMuskelschmerz wegen Nervenschaden durch OP-
LyricaNervenschädigung-
CyproteronacetatProstatakarzinom-
ASS TADDurchblutungsstörungen-
MetoprololsuccinatBluthochdruck-
KatadolonSchmerzen (akut)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe vor ca. 5 Monaten in einer Schmerzklinik wegen sehr starken Nebenwirkungen Oxycodon 5mg bei Bedarf und 3 -4 X tägl. Oxygesic 40 mg durch Medikamentenentzug abgesetzt und durch Palexia 100mg 2X täglich ersetzt. Bei Bedarf nehme ich noch gelegentlich eine Katadolon. 2 X Lyrica 150 mg habe ich jetzt in der 2 . Woche gegen 3 X 75 mg runtergesetzt. Die Nebenwirkungen besonders das Befinden ist besser geworden. Ich leide nciht mehr so viel aber immer noch unter heftigen Schweißausbrüchen die den ganzen Körper schwächen. Da ich aber wegen Durchblutungsstörungen und Prostata Krebs, der vor einem 1 1/2 Jahren mit Erfolg bestrahlt wurde, noch mehr Medikamente nehmen muss und auch Diabetiker bin kann man auch nicht genau sagen woher schwitzen, Müdigkeit ,Verdauungsstörungen und Schmerzen kommen.
Die Umstellung auf Palexia in der Schmerzklinik hat mir viel Lebensqualität wiedergegeben.
Auch Dehnübungen und Eisabreibungen helfen mir und haben keine Nebenwirkungen, sollten Ärzte viel öfter empfehlen . Nicht erst wenn durch Nebenwirkungen andere Organe geschädigt sind und man wieder einen neuen Fachrzt dazu bekommt. Hält zwar die Ärzte am Leben aber kosten den Krankenkassen und uns viel Geld und dem Patienten auch zu früh das Leben !

Eingetragen am  als Datensatz 36469
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Tapentadol, Cyproteronacetat, Acetylsalicylsäure, Flupirtin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depression, Schlafstörungen, Angstzustände, Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch) mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Schwindel, Aggressivität, Traumveränderungen

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!! Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im...

Lyrica bei Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch); Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaFibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch)3 Monate
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angstzustände3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!!

Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr so wie früher. Ausserdem habe ich abenteuerliche Träume, ich rede seit neuestem im Schlaf.
Nun zu den positiven Wirkungen: Mein Schlaf hat sich verbessert, ich kann wieder durchschlafen, bin tagsüber auch dementsprechend fit. Ich grüble vor dem Zubettgehen nicht mehr, sondern kann mich entspannen, meine Angst hat sich stark eingeschränkt. Meine Schmerzen sind gänzlich BEHOBEN- was ich mir mit 21 nie zuvor hätte träumen lassen. Ich finde schon letzteres allein genügt, um an Lyrica festzuhalten. Ich schätze nun jeden schmerzfreien Tag. Mein Antrieb ist auch wieder zurüch gekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 6484
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica 150 mg für CHRONISCHE SCHMERZEN, Neuropathie mit Panikattacken, Todesangst, Schwindel, Schweißausbrüche, Albträume, Halluzinationen, Sehstörungen

Panikattacken, Todesangst, Schwankschwindel, Schweißausbrüche, schreckliche Albträume, Halluzinationen, Sehstörungen, Beklemmung auf der Brust, Luftnot, schmerzhafte Krämpfe. Ich bin fast tot mit diesem Medikament, es raubt mir die letzte Lebensfreude. ABgesetzt. Für immer.

Lyrica 150 mg bei CHRONISCHE SCHMERZEN, Neuropathie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lyrica 150 mgCHRONISCHE SCHMERZEN, Neuropathie365 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Panikattacken, Todesangst, Schwankschwindel, Schweißausbrüche, schreckliche Albträume,
Halluzinationen, Sehstörungen, Beklemmung
auf der Brust, Luftnot, schmerzhafte Krämpfe.
Ich bin fast tot mit diesem Medikament, es raubt
mir die letzte Lebensfreude.
ABgesetzt. Für immer.

Eingetragen am  als Datensatz 39495
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen, chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen, chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen mit Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Hauttrockenheit, Verstopfung, Benommenheit, Schwindel, Geschmacksveränderung, Libidoverlust, Sehstörungen, Antriebslosigkeit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen

Zuerst hatte ich gute Erfolge mit Novalgin, dann mit Tramadol (Tramadolor) ganz ordentliche Erfolge,aber den Nebenwirkungen: Müdigkeit, Übelkeit, völlige Appetitlosigkeit, Würgereiz, Erbrechen, Austrocknen der Haut, totale Verstopfung. Da Tramadol nicht mehr richtig wirkte, wurde mir Lyrica...

Lyrica bei chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen; Tramadol bei chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen; Novalgin bei chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lyricachron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen4 Monate
Tramadolchron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen3 Jahre
Novalginchron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst hatte ich gute Erfolge mit Novalgin, dann mit Tramadol (Tramadolor) ganz ordentliche Erfolge,aber den Nebenwirkungen: Müdigkeit, Übelkeit, völlige Appetitlosigkeit, Würgereiz, Erbrechen, Austrocknen der Haut, totale Verstopfung.

Da Tramadol nicht mehr richtig wirkte, wurde mir Lyrica verordnet. Zuerst 150mg/Tag, dann die doppelte Dosis. Die Schmerzdämpfung ist gut.
Nebenwirkungen sind allerdings Müdigkeit, Verstopfung, Benommenheit, Schwindel, metallischer Geschmack auf der Zunge, Libidoverlust, Doppelsehen, Antriebslosigkeit, Blähungen, Appetitsteigerung und damit ungewollte Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen.

Die Dosis wurde weiter gesteigert, da innerhalb kurzer Zeit die Schmerzen wieder vorhanden waren. Mittlerweile war ich bei 450mg/Tag. Die Nebenwirkungen schlichen sich teilweise aus. Die Dämpfung der Schmerzen war sehr gut.

Als Nebenwirkungen waren markant: Müdigkeit, aber auch Schlafstörungen (3 Stunden nachts wach im Bett), Benommenheit (ich fühle mich manchmal wie wenn ich 4Bier getrunken hätte), Schwindel, Doppeltsehen, Lust- und Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Appetitsteigerung und damit Gewichtszunahme (ich habe über 10kg zugenommen), Konzentrationsstörungen.

Nach über 4 Monaten Einnahme habe das Medikament abgesetzt - was gigantische Überwindung und Willen kostete - und nach über einem Jahr Abstinenz von Lyrica sind immer noch einige Nebenwirkung nicht ganz weg.

Eingetragen am  als Datensatz 5359
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol, Metamizol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen mit Agressivität, Antriebssteigerung, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Angstgefühle, Schwindel

Durch meine permanente Angst bin ich vor 33 Jahren zum Alkoholiker geworden, seit 3 Jahren bin ich trocken. Gegen meine Angst bekam ich Lyrica 150 mg erst einmal täglich,dann zweimal täglich. Ich war total überdreht,ständig am werkeln,agressiv,wenn mir jemand den Schlüssel in die Hand...

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch meine permanente Angst bin ich vor 33 Jahren zum Alkoholiker geworden,
seit 3 Jahren bin ich trocken.
Gegen meine Angst bekam ich Lyrica 150 mg erst einmal täglich,dann zweimal
täglich.
Ich war total überdreht,ständig am werkeln,agressiv,wenn mir jemand den
Schlüssel in die Hand gedrückt hätte,wäre ich auch mit nem Panzer gefahren !
Das war eher unheimlich ,das war ich nicht mehr !!!
Dazu kamen körperliche Probleme wie Gangschwierigkeiten,Übelkeit,keinerlei
Appetit,Sehprobleme,Kopfschmerzen.
Das schlimmste war mein Gefühl : Na,das ist ja garnicht schlecht,da könnte
ich Alkohol auch wieder mal ausprobieren !!!
Da hat es mir gereicht und ich habe Lyrica abgesetzt,...nur hatte ich mit dem
Absetzen auch Probleme : Schlaflosigkeit,Angst,Schwindel,Übelkeit.
Bei ehemals Abhängigen wohl eher nicht ratsam !!!!

Eingetragen am  als Datensatz 21038
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Polytoxikomanie mit Absetzerscheinungen, Abhängigkeit

In der Drogenszene ist Pregabalin schon seit einigen Jahren im kommen... Ist einfach zu beschaffen --> Kassenrezept, einfach zu erhalten wegen z.B. simulierten Depressionen oder neuropatischen Schmerzen... kaum Ärzte wussten bisher um das Abhängigkeistpotential wirklich bescheid bis vor einiger...

Lyrica bei Polytoxikomanie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaPolytoxikomanie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In der Drogenszene ist Pregabalin schon seit einigen Jahren im kommen... Ist einfach zu beschaffen --> Kassenrezept, einfach zu erhalten wegen z.B. simulierten Depressionen oder neuropatischen Schmerzen... kaum Ärzte wussten bisher um das Abhängigkeistpotential wirklich bescheid bis vor einiger Zeit im Ärzteblatt berichtet worden ist, das Lyrica ( Pregabalin) stark abhängig macht... jedoch ist es auch weiterhin nicht schwierig sich Rezepte zu erschleichen... Jedoch würde ich sehr davon abraten hohe Mengen Pregabalin einzunehmen, die Wirkung kann wirklich zum Exitus führen und die Absetzerscheinungen sind wirklich sehr extrem und kaum mit anderen Medikamenten zu behandeln... Der Entzug kann mit dem von Methadon, Polamidon und evt.l Benzodiazepinen verglichen werden, also sehr extrem... Ich kann jedem nur abraten sich bewusst mit dem Zeug zu berauschen, man zahlt sehr viel für diesen Rausch, dies Zeugs sollte nicht so leicht verschrieben werden, die Langzeitschäden sind bisher nicht bekannt....

Eingetragen am  als Datensatz 36207
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):183 Eingetragen durch Abhängiger
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Wellbutrin für Depressionen, Schlafstörungen, Schlafstörungen, Dysthymie, rezidivierende depressive störung, Abhängigkeitssyndrom von Benzodiazepinen mit keine Nebenwirkungen

Nach 14.5 bis 15 Jahren, in denen es mir unter anderem aus familiären Gründen schlecht ging (Dysthymie und Schlafstörungen) erhielt ich das Wellbutrin. Als ich zitterte wurde dieses mit Verdacht auf Nebenwirkungen abgesetzt. Jedoch ein halbes Jahr später wieder eingesetzt, da es das bis dahin...

Wellbutrin bei Schlafstörungen, Dysthymie, rezidivierende depressive störung, Abhängigkeitssyndrom von Benzodiazepinen; Lyrica bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
WellbutrinSchlafstörungen, Dysthymie, rezidivierende depressive störung, Abhängigkeitssyndrom von Benzodiazepinen-
LyricaDepressionen, Schlafstörungen17 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 14.5 bis 15 Jahren, in denen es mir unter anderem aus familiären Gründen schlecht ging (Dysthymie und Schlafstörungen) erhielt ich das Wellbutrin. Als ich zitterte wurde dieses mit Verdacht auf Nebenwirkungen abgesetzt. Jedoch ein halbes Jahr später wieder eingesetzt, da es das bis dahin beste Medikament war (wir hatten unzählige davon ausprobiert). Seither nehme ich nach einer Dosissteigerung 300 mg. Dazu erhielt ich 100 mg Lyrica, um den Schlaf und die Depressionen zu behandeln. Die pharmazeutische Behandlung wurde mit Psychotherapie begleitet. In den letzten anderthalb Jahren ging es mir immer besser. Ich habe in meinem Leben noch nie so viel gelacht wie dieses Jahr. Vorher wusste ich gar nicht, was Freude ist. Stimmungsschwankungen kommen zwar noch vor, doch kann man von einer deutlichen Gesundheitsbesserung sprechen. Vorher wollte ich viele Dinge tun, konnte es aber auf Grund der Nebenwirkungen der früheren Medikamente und auf Grund der Depressionen nicht umsetzen (z. Bsp. Müdigkeit, tiefer Blutdruck, Abgeschlagenheit). Mit Wellbutrin konnte ich endlich leben, wie ich wollte. Die Schlafstörungen habe ich jedoch immer noch. Die Schlafmedikamente (Stilnox) konnte ich zwischendurch senken, im Moment habe ich wieder mehr davon, doch habe ich Hoffnung, dass die Schlafstörungen auch wieder besser werden.

Eingetragen am  als Datensatz 49842
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Trigeminusneuralgie

Zu Beginn der Behandlung sehr gutes Ergebnis. Die Schmerzen und das Brennen und Jucken im Gesicht besserten sich. Ich konnte besser durch schlafen und war auch noch gelassener. Jetzt nach drei Monaten, habe ich aber große Konzentrationsstörungen und Wortfindungsstörungen. Außerdem plagen mich...

Lyrica bei Trigeminusneuralgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaTrigeminusneuralgie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Behandlung sehr gutes Ergebnis. Die Schmerzen und das Brennen und Jucken im Gesicht besserten sich. Ich konnte besser durch schlafen und war auch noch gelassener. Jetzt nach drei Monaten, habe ich aber große Konzentrationsstörungen und Wortfindungsstörungen. Außerdem plagen mich Beinschmerzen. Ich habe zugenommen und Probleme mit dem Wasserlassen. Sehr verunsichert, ob ich Das Medikament weiter nehmen soll.

Eingetragen am  als Datensatz 75352
Missbrauch melden

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Leberschmerzen

gute

Lyrica bei Leberschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaLeberschmerzen12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gute

Eingetragen am  als Datensatz 75347
Missbrauch melden

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angst- und Panikattacken mit Schwindel

Nehme Lyrica gegen meine Panikstörung, wirkt ganz toll Anfangs war mir oft schwindlig,legte sich aber nach 3 wochen

Lyrica bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngst- und Panikattacken5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Lyrica gegen meine Panikstörung, wirkt ganz toll
Anfangs war mir oft schwindlig,legte sich aber nach 3 wochen

Eingetragen am  als Datensatz 75293
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Sehr gutes verträgliches Mittel. Mir geht's gut damit, keinerlei Nebenwirkungen verspürt.

Lyrica bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngst- und Panikattacken6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr gutes verträgliches Mittel. Mir geht's gut damit, keinerlei Nebenwirkungen verspürt.

Eingetragen am  als Datensatz 75200
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen, Abgstzustände mit Gewichtszunahme, Konzentrationsschwierigkeiten

Leide unter starken und lang anhaltenden Depressionen, mit einer verdachts Diagnose auf eine Borderline-Störung. Hatte ein starkes Alkohol-Problem und konnte nüchtern kaum noch aus dem Haus, aufgrund von Panikattacken und anhaltender Angstzustände. Daraufhin wurde mir Pregabalin verschrieben. Die...

Lyrica bei Angststörungen, Abgstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen, Abgstzustände5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide unter starken und lang anhaltenden Depressionen, mit einer verdachts Diagnose auf eine Borderline-Störung. Hatte ein starkes Alkohol-Problem und konnte nüchtern kaum noch aus dem Haus, aufgrund von Panikattacken und anhaltender Angstzustände. Daraufhin wurde mir Pregabalin verschrieben. Die Wirkung war zu Beginn berauschend, eigentlich hätte die Behandlung nicht auf einen so langen Zeitraum erfolgen sollen. Leider muss ich sagen, dass Pregabalin für mich ein hohes Abhängigkeitspotential hatte, von 50mg am Anfang habe ich mich selbst dosiert und war am Ende bei 500mg bis 600mg am Tag. Habe dann Pregabalin in Kombination mit Distraneurin eingenommen. Konnte teilweise kaum geradeaus gehen, habe mich wie betrunken gefühlt, war nicht mehr in der Lage mich zu konzentrieren, habe sehr stark zugenommen und große Sprachprobleme bekommen. Komme gerade aus einer Entgiftung, die 2 Wochen dauerte, da ich "sauber" in eine 16 wöchige Reha gehe. Ich empfehle es absolut nicht bei Patienten, die schon andere Suchtmittel konsumiert haben, da es zu schnell verschrieben wird und zu einfach missbraucht werden kann.

Eingetragen am  als Datensatz 74950
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Polyneuropathie mit Herzrhythmusstörungen

3 x tgl. 150mg,Schmerzen in den Füßen werden erträglicher,jedoch Nebenwirkungen wie unsichere Aussprache,zeitweilige Herzrhythmusstörungen.Massieren der Füße und Kaltwasserguss haben positiven Effekt,ich werde probieren ob ich mit einer Kapsel abends auskomme (wegen durchschlafen)

Lyrica bei Polyneuropathie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaPolyneuropathie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

3 x tgl. 150mg,Schmerzen in den Füßen werden erträglicher,jedoch Nebenwirkungen wie unsichere Aussprache,zeitweilige Herzrhythmusstörungen.Massieren der Füße und Kaltwasserguss haben positiven Effekt,ich werde probieren ob ich mit einer Kapsel abends auskomme (wegen durchschlafen)

Eingetragen am  als Datensatz 74947
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Fibromyalgie mit Benommenheit, Müdigkeit, Schwindel

Habe mit 3 x 25 mg in der Einschleichphase bekommen. Oft werden ja vom Arzt gleich 75 mg verschrieben. damit war ich aber nicht einverstanden und es war gut so. Die Nebenwirkungen waren starke Benommenheit, Müdigkeit und Schwindel die bis auf die Müdigkeit auch rasch nach ließen. Ich nehme...

Lyrica bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaFibromyalgie9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mit 3 x 25 mg in der Einschleichphase bekommen. Oft werden ja vom Arzt gleich 75 mg verschrieben. damit war ich aber nicht einverstanden und es war gut so.
Die Nebenwirkungen waren starke Benommenheit, Müdigkeit und Schwindel die bis auf die Müdigkeit auch rasch nach ließen.
Ich nehme jetzt 3 x 50 mg um 6:00 morgens um 14:00 nachmittags und um 22:00 Abends und kann wunderbar damit leben. Von den Nebenwirkungen ist nur die Müdigkeit geblieben, speziell am Morgen. Hier fällt es schwer aus den Federn zu kommen. Mein Ischiasnerv der mich 4 ! Jahre gequält hat hat sich beruhigt und meine Fibromyalgie ist auch etwas besser. Ich nehme dazu noch 2 x 4 mg Hydal, ein Morphinpräparat.
Ich persönlich denke das die meisten Leute Probleme haben da viele Ärzte oft mit 2 x 75 mg beginnen. Würden Sie mit mit 3 x 25 mg einschleichen wären die Probleme geringer.
Alles in allem bin ich 100% Zufrieden es dauert seine Zeit bis die angenehme Wirkung verspürt wird aber in meinem Fall hat sich das ausgezahlt. Natürlich kann ich diese Bewertung nur auf mich Beziehen, jeder Mensch reagiert anders.

Eingetragen am  als Datensatz 74858
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen mit Schwindel, Koordinationsschwierigkeiten

Schwindel und Koordinations-Schwierigkeiten in der ersten Zeit

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindel und Koordinations-Schwierigkeiten in der ersten Zeit

Eingetragen am  als Datensatz 74693
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen mit Schlafstörungen, Verwirrtheit, Angstzustände, Panikattacken, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen, Atembeschwerden, Beinschmerzen

Ich nahm Lyrika 50mg und es wirkte anfangs. Musste Dosis steigern bis auf 400mg. Es traten folgende Nebenirkungen in zunehmender Weise auf(nach 8 Monaten): Schmerzen i.d.Beinen, Verwirrtheit, Schlafstörungen, Angst-u.Panikattacken, Gewichtszunahme, Herzrhytmusstörungen, Atemdepressionen. Habe...

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Lyrika 50mg und es wirkte anfangs. Musste Dosis steigern bis auf 400mg.
Es traten folgende Nebenirkungen in zunehmender Weise auf(nach 8 Monaten): Schmerzen i.d.Beinen, Verwirrtheit, Schlafstörungen, Angst-u.Panikattacken, Gewichtszunahme, Herzrhytmusstörungen, Atemdepressionen.
Habe es dann abgesetzt mit gutem Erfolg/Verträglichkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 74656
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für generalisierte Angststörung mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Mundtrockenheit, Augentrockenheit

Ich habe Pregabalin über 4 1/2 Jahre gegen generalisierte Angststörungen eingenommen, ausgehend von 375mg/d bis zu 600mg/d in den letzten 2 Monaten. In den ersten 3 Jahren war die Wirkung (mit einer Aufdosierung auf 450mg/d) durchaus gut, ich habe es in einem anderen Artikel mit einem Potenzial...

Lyrica bei generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lyricageneralisierte Angststörung54 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Pregabalin über 4 1/2 Jahre gegen generalisierte Angststörungen eingenommen, ausgehend von 375mg/d bis zu 600mg/d in den letzten 2 Monaten.
In den ersten 3 Jahren war die Wirkung (mit einer Aufdosierung auf 450mg/d) durchaus gut, ich habe es in einem anderen Artikel mit einem Potenzial von ca. 80% im Vergleich zu Benzodiazepinen beschrieben. Also, kurz gesagt: gegen das berühmte "Morgengrauen", Grübelzwang und eine Übernervosität half es längere Zeit.
Zu merken - das wird ja schon aus den Sätzen oben deutlich - ist aber auch ein schleichender Wirkungsverlust.
Als lästigste Nebenwirkung ist die immense Gewichtszunahme zu bemerken, 25 Kilogramm in 4 Jahren. Das ohne Appetitsteigerung, Essen setzte einfach mehr an.
Zusätzlich dazu (das kann ich heute rückblickend sagen) kam es auch zu Mund- und Augentrockenheit. In der Aufdosierung auf 600mg war die Augentrockenheit hinterher so extrem, dass Kontaktlinsen (die ich wegen einer starken Hyperhidrose tragen muss, weil Brillen ständig nassgetropft werden) unmöglich wurden. Morgens musste ich die Augen regelrecht mit den Fingern aufweiten, und eine starke Bindehautentzündung hat mir schließlich das Lyrica in dieser Dosierung vergällt. Beim Herabdosieren auf 300mg kam es zu tstarkem Aufflammen der Angst - bei mir war Lyrica in dieser Dosierung nicht mehr ausreichend wirksam. Ich kann es also durchaus empfehlen (und lasst Euch nicht einreden, Dosierungen von 25mg würden gegen Angst helfen - lest die Dosierungsempfehlungen!), aber es ist keine Lösung für viele Jahre, eben wegen der Gewöhnung, denke ich. Thema Entzug: Ja, man merkt ihn, allein schon deshalb, weil die gewünschte Wirkung fehlt - und Angst ist unangenehm. Woher dann Zittern, Schwindel und Müdigkeit kommen, sei dahingestellt. Ich nehme jetzt ein Benzodiazepin, welches sicherlich die Umgewöhnung leichter macht, als ein reiner Entzug wäre. Andersow las ich, man solle in "Halbierungsschritten" ausschleichen - würde ich bei hohen Dosen nicht machen, denn 600 auf 300 war deutlich too much. Ich könnte mir jede Woche 75mg weniger aber gut vorstellen. Gute Besserung Euch!

Eingetragen am  als Datensatz 74498
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):125
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Zoster Neuralgie mit Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Euphorie

Nach einer Gesichtsrose ( Herpes Zoster ) bekam ich starke Schmerzen in den oberen Zähnen! Es ist ein sehr intensiver brennender Schmerz! Ich nehme Lyrica 25 mg Morgens und Abends, seit 4 Wochen,, sollte die Dosis stetig erhöhen, der Schmerz ist noch vorhanden,, dazu sind Übelkeit,...

Lyrica bei Zoster Neuralgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaZoster Neuralgie4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einer Gesichtsrose ( Herpes Zoster ) bekam ich starke Schmerzen in den oberen Zähnen! Es ist ein sehr intensiver brennender Schmerz!
Ich nehme Lyrica 25 mg Morgens und Abends, seit 4 Wochen,, sollte die Dosis stetig erhöhen, der Schmerz ist noch vorhanden,, dazu sind Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, und Euphorie dazugekommen!
Ich werde Lyrica wieder absetzen,, ein versuch war es Wert!

Eingetragen am  als Datensatz 74357
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Postzosterneuralgie mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Mein Mann (72 Jahre) hat COPD 4, Lungenemphysem, Bronchiektasen, etc. Nach einer Zostererkrankung einer Gesichtshälfte ist eine Postzosterneuralgie übriggeblieben, die mit Pregabalin behandelt wurde. Das Medikament hat extrem die Atmung beeinflusst, und die Sauerstoffsättigung ist in nicht mehr...

Lyrica bei Postzosterneuralgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaPostzosterneuralgie45 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Mann (72 Jahre) hat COPD 4, Lungenemphysem, Bronchiektasen, etc. Nach einer Zostererkrankung einer Gesichtshälfte ist eine Postzosterneuralgie übriggeblieben, die mit Pregabalin behandelt wurde. Das Medikament hat extrem die Atmung beeinflusst, und die Sauerstoffsättigung ist in nicht mehr akzeptable Tiefen gerutscht. Sauerstoffgabe musste signifikant erhöht werden. Nach Absetzen von Pregabalin normalisierte sich die Atmung langsam, aber die Atemmuskulatur ist immer noch schwächer als gewöhnlich. Darüber hinaus Gewichtszunahme durch Pregabalin, was ihn eigentlich eher gefreut hat, aber das meiste war wohl eingelagertes Wasser, das nach Absetzen des Medikaments wieder ausgeschieden wurde.

Eingetragen am  als Datensatz 74343
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Patientendaten:

Geburtsjahr:1944 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):67
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Lyrica

Lyrica wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Tilidin, Oxygesic, Cymbalta, Tramadol, Amitriptylin

Lyrica Patienteninformationen

WAS IST LYRICA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


LYRICA gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die bei Erwachsenen zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen, bei Epilepsie und bei generalisierten Angststörungen eingesetzt wird.

Bei peripheren und zentralen neuropathischen Schmerzen
: Mit LYRICA werden lang anhaltende Schmerzen behandelt, die durch Schädigungen der Nerven ausgelöst wurden. Periphere neuropathische Schmerzen können durch viele verschiedene Erkrankungen verursacht werden wie z. B. Diabetes oder Gürtelrose. Der empfundene Schmerz kann dabei mit heiß, brennend, pochend, einschießend, stechend, scharf, krampfartig, muskelkaterartig, kribbelnd, betäubend oder nadelstichartig beschrieben werden. Periphere und zentrale neuropathische Schmerzen können auch mit Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen oder Müdigkeit einhergehen und Auswirkungen auf physische und soziale Funktionen sowie die Lebensqualität haben.

Bei Epilepsie
: Mit LYRICA wird eine bestimmte Form der Epilepsie im Erwachsenenalter (partielle Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung) behandelt. Ihr Arzt wird Ihnen LYRICA zur Unterstützung Ihrer EpilepsieBehandlung verschreiben, wenn die derzeitige Behandlung Ihrer Erkrankung unzureichend ist. Sie müssen LYRICA zusätzlich zu Ihrer derzeitigen Behandlung einnehmen. LYRICA ist nicht dazu gedacht, allein eingenommen zu werden, sondern sollte stets in Kombination mit anderen antiepileptischen Behandlungsmaßnahmen angewendet werden.

Bei generalisierten Angststörungen:
Mit LYRICA werden generalisierte Angststörungen behandelt. Die Symptome von generalisierten Angststörungen sind lang anhaltende, schwer behandelbare Angst- und Besorgniszustände. Generalisierte Angststörungen können auch Unruhe, Spannungszustände und Überreiztheit, leichte Erschöpfbarkeit (Müdigkeit), Konzentrationsstörungen und Gedankenleere, Reizbarkeit, Muskelanspannung oder Schlafstörungen hervorrufen. Diese Symptome unterscheiden sich vom alltäglichen Stress und den damit verbundenen Belastungen.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON LYRICA BEACHTEN?



LYRICA darf nicht eingenommen werden
,
- wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Pregabalin oder einen der sonstigen Bestandteile von LYRICA sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von LYRICA ist erforderlich

Die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wurden nicht untersucht. Deshalb darf Pregabalin in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.
- Einige Patienten, die LYRICA einnahmen, haben über Beschwerden berichtet, die eine allergische Reaktion vermuten lassen. Diese Beschwerden waren z. B. Schwellungen im Gesicht, der Lippen, der Zunge oder im Hals oder auch eine großflächige Hautrötung. Beim Auftreten dieser Beschwerden müssen Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen.
- LYRICA wurde mit Benommenheit und Schläfrigkeit in Verbindung gebracht, was bei älteren Patienten zum häufigeren Auftreten von unfallbedingten Verletzungen führen könnte. Deshalb müssen Sie so lange vorsichtig sein, bis Sie sich an alle Auswirkungen, die das Arzneimittel haben könnte, gewöhnt haben.
- LYRICA kann verschwommenes Sehen, einen Verlust des Sehvermögens sowie andere Sehstörungen verursachen, von denen viele vorübergehend sind. Wenn Sie bei sich irgendwelche Veränderungen der Sehkraft feststellen, müssen Sie umgehend Ihren Arzt informieren.
- Bei einigen Patienten mit Diabetes, die bei Behandlung mit Pregabalin an Gewicht zunehmen, kann es notwendig werden, die DiabetesArzneimittel entsprechend anzupassen.
- Bei Patienten mit Rückenmarkverletzungen können bestimmte Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit häufiger auftreten, da Patienten mit Rückenmarkverletzung möglicherweise zur Behandlung von zum Beispiel Schmerzen oder Krämpfen (Spastik) andere Arzneimittel einnehmen, die ähnliche Nebenwirkungen wie Pregabalin haben. Der Schweregrad dieser Wirkungen kann bei gemeinsamer Einnahme erhöht sein.
- Es gab Berichte über Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) bei einigen Patienten, die LYRICA einnahmen, hauptsächlich älteren Patienten mit HerzKreislauf-Erkrankungen.
Teilen Sie es Ihrem Arzt vor der Einnahme dieses Arzneimittels mit, wenn Sie eine Herzerkrankung haben oder hatten.

- Bei einigen Patienten wurde unter der Einnahme von LYRICA über ein Nierenversagen berichtet. Wenn Sie während der Einnahme von LYRICA bei sich eine Verringerung der Harnmenge feststellen, sollten Sie darüber mit Ihrem Arzt sprechen, da dies durch ein Absetzen des Arzneimittels wieder korrigiert werden kann.
- Eine geringe Anzahl von Patienten, die mit Antiepileptika wie LYRICA behandelt wurden, hatten Gedanken daran, sich selbst zu verletzen oder sich das Leben zu nehmen. Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt solche Gedanken haben, setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung.
- Wenn LYRICA zusammen mit Medikamenten genommen wird, die eine Verstopfung verursachen können (wie z. B. einige Arten von Schmerzmitteln), kann es sein, dass gastrointestinale Probleme auftreten (z. B. Verstopfung, blockierte oder gelähmte Verdauung). Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Verstopfung bemerken, insbesondere wenn Sie anfällig für dieses Problem sind.
- Bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie alkohol- oder drogenabhängig sind oder waren. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie denken, dass Sie mehr Arzneimittel als verschrieben benötigen.
- Es gibt Berichte über Krampfanfälle während oder kurz nach Beendigung der Einnahme von LYRICA. Wenn Sie einen Krampfanfall bekommen, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt.
- Es gibt Berichte über verringerte Gehirnfunktion (Enzephalopathie) bei einigen Patienten, die LYRICA einnehmen und weitere Erkrankungen haben. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie zuvor schwerwiegende medizinische Leiden hatten oder haben, einschließlich Leber- oder Nierenerkrankungen.

Bei Einnahme von LYRICA zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bevor Sie irgendwelche neuen Arzneimittel zusammen mit LYRICA einnehmen, müssen Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor Kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

LYRICA und bestimmte andere Arzneimittel können sich gegenseitig beeinflussen (Wechselwirkungen). Bei Einnahme mit bestimmten anderen Arzneimitteln kann LYRICA die Nebenwirkungen dieser Arzneimittel verstärken, bis hin zu Atemschwäche (respiratorischer Insuffizienz) und Koma. Benommenheit, Schläfrigkeit und Unkonzentriertheit können sich verstärken, wenn LYRICA zusammen mit Arzneimitteln eingenommen wird, die
- Oxycodon (ein Schmerzmittel),
- Lorazepam (ein Beruhigungsmittel) oder
- Alkohol

enthalten. LYRICA kann zusammen mit der „Antibabypille“ (orale Kontrazeptiva) angewendet werden.

Bei Einnahme von LYRICA zusammen mit Nahrung und Getränken

LYRICA Hartkapseln können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Es wird empfohlen, während der Einnahme von LYRICA keinen Alkohol zu sich zu nehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. LYRICA darf in der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es Ihnen ausdrücklich empfohlen. Frauen, die schwanger werden können, müssen eine wirksame Verhütungsmethode anwenden. Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, wenn Sie während der Behandlung mit LYRICA schwanger werden, glauben, schwanger zu sein, oder eine Schwangerschaft planen.

Da nicht bekannt ist, ob LYRICA in die Muttermilch übergeht, wird das Stillen während der Behandlung mit LYRICA nicht empfohlen. Fragen Sie in der Stillzeit vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

LYRICA kann Benommenheit, Schläfrigkeit und Unkonzentriertheit verursachen. Sie sollten so lange nicht Auto fahren, komplizierte Maschinen bedienen oder andere möglicherweise gefährliche Tätigkeiten ausüben, bis Sie wissen, ob dieses Arzneimittel Sie hierbei beeinflusst.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von LYRICA
LYRICA enthält LactoseMonohydrat. Wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern haben, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

WIE IST LYRICA EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie LYRICA immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Ihr Arzt entscheidet, welche Dosierung am besten für Sie geeignet ist.

LYRICA ist zum Einnehmen.

Peripherer und zentraler neuropathischer Schmerz, Epilepsie oder generalisierte Angststörungen:

- Nehmen Sie nach den Anweisungen Ihres Arztes die entsprechende Anzahl Hartkapseln ein.
- Auf Sie und Ihr Befinden abgestimmt wird die Dosis üblicherweise zwischen 150 mg und 600 mg pro Tag liegen.
- Ihr Arzt wird Ihnen erklären, ob Sie LYRICA zweimal oder dreimal am Tag einnehmen sollen. Bei zweimaliger Einnahme nehmen Sie LYRICA einmal am Morgen und einmal am Abend, jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit ein. Bei dreimaliger Einnahme nehmen Sie LYRICA einmal am Morgen, einmal am Nachmittag und einmal am Abend, jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit ein.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von LYRICA zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie älter (über 65 Jahre) sind, nehmen Sie LYRICA ganz normal ein, es sei denn, Sie haben Probleme mit Ihren Nieren.

Wenn Sie Probleme mit den Nieren haben, kann es sein, dass Ihr Arzt Ihnen einen anderen Einnahmerhythmus und/ oder eine andere Dosierung verordnet.

Schlucken Sie die Hartkapsel im Ganzen mit Wasser.

Nehmen Sie LYRICA so lange ein, bis Ihr Arzt Ihnen sagt, dass Sie aufhören sollen.

Wenn Sie eine größere Menge von LYRICA eingenommen haben, als Sie sollten

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder suchen Sie die Notfallambulanz im nächstgelegenen Krankenhaus auf. Nehmen Sie dabei Ihre Packung oder Flasche LYRICA mit. Wenn Sie eine größere Menge von LYRICA eingenommen haben, als Sie sollten, können Sie sich schläfrig, verwirrt, erregt oder ruhelos fühlen.

Wenn Sie die Einnahme von LYRICA vergessen haben

Es ist wichtig, dass Sie Ihre LYRICA Hartkapseln regelmäßig jeden Tag zur gleichen Zeit einnehmen. Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die Dosis dann ein, wenn Sie es bemerken, es sei denn, es ist bereits Zeit für die nächste Einnahme. In diesem Fall machen Sie dann mit der nächsten normalen Einnahme weiter. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Behandlung mit LYRICA abbrechen

Beenden Sie die Einnahme von LYRICA nur auf Anweisung Ihres Arztes. Wenn Ihre Behandlung beendet wird, muss dies allmählich über mindestens 1 Woche erfolgen.

Es ist wichtig, dass Sie wissen, dass nach Beenden der Langzeit- und Kurzzeitbehandlung mit Pregabalin bestimmte Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten können. Dazu gehören Schlafprobleme, Kopfschmerzen, Übelkeit, Angstempfinden, Durchfall, grippeähnliche Symptome, Krampfanfälle, Nervosität, Depression, Schmerzen, Schwitzen und Benommenheit. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar, ob diese Symptome häufiger oder schwerer auftreten, wenn Sie Pregabalin für einen längeren Zeitraum eingenommen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann LYRICA Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Sehr häufige Nebenwirkungen, die bei mehr als 1 von 10 Personen auftreten können, sind

- Benommenheit, Müdigkeit

Häufige Nebenwirkungen, die bei mehr als 1 von 100 Personen auftreten können, sind

- gesteigerter Appetit
- Euphorie, Verwirrtheit, Desorientierung, Veränderung des Geschlechtstriebs, Reizbarkeit
- nachlassende Aufmerksamkeit, Schwerfälligkeit, Gedächtnisstörung, Zittern, Sprechschwierigkeiten, Missempfindungen wie Kribbeln, Beruhigung, Teilnahmslosigkeit, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen
- verschwommenes Sehen, Doppeltsehen
- Schwindel, Gleichgewichtsstörung
- Mundtrockenheit, Verstopfung, Erbrechen, Blähungen
- Erektionsstörungen
- Anschwellen des Körpers einschließlich der Extremitäten
- Trunkenheitsgefühl, abnormer Gang
- Gewichtszunahme

Gelegentliche Nebenwirkungen, die bei mehr als 1 von 1 000 Personen auftreten können, sind

- Appetitlosigkeit, niedriger Blutzucker
- Beeinträchtigung des Persönlichkeitsgefühls, Ruhelosigkeit, Depressionen, körperliche Unruhe, Stimmungsschwankungen, Wortfindungsprobleme, Gedächtnisverlust, Halluzinationen, abnorme Träume, Panikattacken, Teilnahmslosigkeit, Krankheitsgefühl, Probleme der Sexualfunktion einschließlich der Unfähigkeit, einen sexuellen Höhepunkt zu erreichen, verzögerte Ejakulation
- Denkstörungen, Taubheitsgefühl, Veränderungen der Sehkraft, ungewöhnliche Augenbewegungen, ruckartige Bewegungen, verringerte Reflexe, Hyperaktivität, Schwindel beim Lagewechsel, erhöhte Empfindlichkeit der Haut, Geschmacksverlust, brennendes Gefühl, bewegungsabhängiges Zittern, Bewusstseinstrübung, plötzliche Ohnmacht, verstärkte Geräuschempfindlichkeit
- trockene Augen, angeschwollene Augen, Augenschmerzen, Schwachsichtigkeit, wässrige Augen
- Herzrhythmusstörungen, Erhöhung der Herzschlagrate, niedriger Blutdruck, hoher Blutdruck
- Gesichtsrötung, Hautrötung mit Wärmegefühl
- Atemprobleme, Halsschmerzen, trockene Nase
- aufgeblähter Bauch, vermehrter Speichelfluss, Sodbrennen, verminderte Empfindlichkeit in der Mundregion
- Schwitzen, Hautausschlag, Frösteln
- Muskelzucken, Gelenkschwellungen, Muskelkrämpfe, Steifigkeit der Muskulatur, Schmerzen einschließlich Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen in den Extremitäten
- Schwierigkeiten oder Schmerzen beim Wasserlassen, Harninkontinenz
- Kraftlosigkeit, Stürze, Durst, Engegefühl in der Brust
- Veränderungen von Blut- und Leberwerten (erhöhte BlutkreatinPhosphokinase, erhöhte AlaninAminotransferase, erhöhte AspartatAminotransferase, verringerte Blutplättchenanzahl)

Seltene Nebenwirkungen, die bei weniger als 1 von 1 000 Personen auftreten können, sind


- Veränderungen des Herzschlages
- kalte Hände und Füße
- Husten, verstopfte Nase, laufende Nase, Nasenbluten, Schnarchen
- anormaler Geruchssinn, Veränderungen der Sicht einschließlich Tunnelblick, schaukelnde Sicht, veränderte Tiefenwahrnehmung, Lichtblitze, optische Helligkeit
- geweitete Pupillen, Schielen, Augenirritationen
- Fieber, kalter Schweiß, Engegefühl des Halses
- Entzündung der Bauchspeicheldrüse
- Schluckbeschwerden
- langsame oder verminderte Bewegung des Körpers
- Schwierigkeit, richtig zu schreiben
- Nesselausschlag
- vermehrte Flüssigkeit im Bauchraum
- Muskelschäden
- Nackenschmerzen
- Brustschmerzen, Brustabsonderungen, anormale Brustvergrößerung
- schmerzvolle oder unterbrochene Regelblutung
- hoher Blutzucker
- Gewichtsverlust
- gehobene Stimmung
- Nierenversagen, Verringerung der Harnmenge
- Veränderungen von Bluttestergebnissen (verringertes Blutkalium, erhöhtes Blutkreatinin, verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen einschließlich der Neutrophilen)
- unangemessenes Verhalten

Weitere Nebenwirkungen, die nach Markteinführung berichtet wurden, sind Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz), Änderungen der Aufnahme von elektrischen Veränderungen (EKG) des Herzens, die mit Herzrhythmusstörungen zusammenhängen; Flüssigkeit in der Lunge, Verlust des Bewusstseins, Krampfanfälle; Überempfindlichkeits- und allergische Reaktionen (einschließlich Schwellungen im Gesicht, geschwollene Zunge, Atembeschwerden, Juckreiz, Augenentzündung [Keratitis], Verlust des Sehvermögens und eine schwerwiegende Hautreaktion, gekennzeichnet durch Ausschlag, Blasenbildung, Hautabschälung und Schmerzen); geistige Beeinträchtigungen, Aggression; Harnverhalt; Brustvergrößerung bei Männern; Durchfall; Übelkeit und Unwohlsein.

Falls Sie Schwellungen im Gesicht oder an der Zunge bemerken oder falls Ihre Haut rot wird und beginnt, Blasen zu bilden oder sich abzuschälen, holen Sie bitte sofort medizinischen Rat ein.

Bei Patienten mit Rückenmarkverletzungen können bestimmte Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit häufiger auftreten, da Patienten mit Rückenmarkverletzung möglicherweise zur Behandlung von zum Beispiel Schmerzen oder Krämpfen (Spastik) andere Arzneimittel einnehmen, die ähnliche Nebenwirkungen wie Pregabalin haben. Der Schweregrad dieser Wirkungen kann bei gemeinsamer Einnahme erhöht sein.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

WIE IST LYRICA AUFZUBEWAHREN?


LYRICA für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen LYRICA nach dem auf der Faltschachtel oder dem Blister angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Januar 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 900 Benutzer zu Lyrica

Graphische Auswertung zu Lyrica

Graph: Altersverteilung bei Lyrica nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Lyrica nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Lyrica

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Lyrica folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Müdigkeit

Benommenheit

Häufig  (1 - 10%)

Kopfschmerzen

Müdigkeit

Erbrechen

Verstopfung

Zittern

verschwommenes Sehen

Schwindel

Gewichtszunahme

Blähungen

Verwirrtheit

Kribbeln

Reizbarkeit

Mundtrockenheit

Gleichgewichtsstörung

Erektionsstörungen

Schlaflosigkeit

gesteigerter Appetit

Doppeltsehen

Schwerfälligkeit

Teilnahmslosigkeit

Euphorie

Desorientierung

Veränderung des Geschlechtstriebs

nachlassende Aufmerksamkeit

Gedächtnisstörung

Sprechschwierigkeiten

Beruhigung

Anschwellen des Körpers

Trunkenheitsgefühl

abnormer Gang

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

verringerte Reflexe

trockene Nase

Sodbrennen

Ruhelosigkeit

Augenschmerzen

Hautausschlag

Muskelschmerzen

Taubheitsgefühl

brennendes Gefühl

Schwierigkeiten beim Wasserlassen

Gelenkschmerzen

Krankheitsgefühl

Herzrhythmusstörungen

Depressionen

Engegefühl in der Brust

Muskelzucken

Rückenschmerzen

Halluzinationen

Frösteln

Stürze

Durst

Muskelkrämpfe

Atemprobleme

niedriger Blutdruck

Stimmungsschwankungen

Halsschmerzen

Appetitlosigkeit

Harninkontinenz

hoher Blutdruck

Schwitzen

trockene Augen

Schmerzen beim Wasserlassen

Gesichtsrötung

Gedächtnisverlust

Bewusstseinstrübung

abnorme Träume

vermehrter Speichelfluss

Panikattacken

Teilnahmslosigkeit

Kraftlosigkeit

Schmerzen in den Extremitäten

niedriger Blutzucker

Denkstörungen

Gelenkschwellungen

Beeinträchtigung des Persönlichkeitsgefühls

Körperliche Unruhe

Wortfindungsprobleme

Probleme der Sexualfunktion

Unfähigkeit

einen sexuellen Höhepunkt zu erreichen

verzögerte Ejakulation

Veränderungen der Sehkraft

ungewöhnliche Augenbewegungen

ruckartige Bewegungen

Hyperaktivität

Schwindel beim Lagewechsel

erhöhte Empfindlichkeit der Haut

Geschmacksverlust

bewegungsabhängiges Zittern

plötzliche Ohnmacht

verstärkte Geräuschempfindlichkeit

angeschwollene Augen

Schwachsichtigkeit

wässrige Augen

Erhöhung der Herzschlagrate

Hautrötung mit Wärmegefühl

aufgeblähter Bauch

verminderte Empfindlichkeit in der Mundregion

Steifigkeit der Muskulatur

erhöhte Blutkreatinphosphokinase

erhöhte Alaninaminotransferase

erhöhte Aspartataminotransferase

verringerte Blutplättchenanzahl

Selten  (0,01 - 0,1%)

Husten

Nierenversagen

Schluckbeschwerden

Nasenbluten

Nesselausschlag

laufende Nase

Gewichtsverlust

Nackenschmerzen

Fieber

Brustschmerzen

verstopfte Nase

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen

Veränderungen des Herzschlages

kalte Hände und Füße

Schnarchen

anormaler Geruchssinn

Tunnelblick

schaukelnde Sicht

veränderte Tiefenwahrnehmung

Lichtblitze

optische Helligkeit

geweitete Pupillen

Schielen

Augenirritationen

kalter Schweiß

Engegefühl des Halses

langsame Bewegung des Kopfes

verminderte Bewegung des Körpers

Schwierigkeit richtig zu schreiben

vermehrte Flüssigkeit im Bauchraum

Brustabsonderungen

anormale Brustvergrößerung

schmerzhafte Regelblutung

unterbrochene Regelblutung

hoher Blutzucker

gehobene Stimmung

Verringerung der Harnmenge

verringertes Blutkalium

erhöhtes Blutkreatinin

unangemessenes Verhalten

Nicht bekannt

Übelkeit

Hautausschlag

allergische Reaktionen

Durchfall

Krampfanfälle

Blasenbildung auf der Haut

Überempfindlichkeitsreaktionen

Unwohlsein

Aggression

Herzrhythmusstörungen

Hautabschälung

Herzinsuffizienz

Schläfrigkeit (Patienten mit Rückenmarkverletzungen )

Brustvergrößerung (Männer)

Flüssigkeit in der Lunge

Verlust des Bewusstseins

Keratitis

Verlust des Sehvermögens

Hautschmerzen

geistige Beeinträchtigungen

Harnverhalt

[]