Meglucon

Das Medikament Meglucon wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Meglucon wurde bisher von 2 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Meglucon traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Antriebslosigkeit (1/2)
50% Nebenwirkung Antriebslosigkeit durch Meglucon zu 50%
Atemnot (1/2)
50% Nebenwirkung Atemnot durch Meglucon zu 50%
Übelkeit (1/2)
50% Nebenwirkung Übelkeit durch Meglucon zu 50%
Bauchschmerzen (1/2)
50% Nebenwirkung Bauchschmerzen durch Meglucon zu 50%
Durchfall (1/2)
50% Nebenwirkung Durchfall durch Meglucon zu 50%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Meglucon wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Diabetes mellitus Typ II100%Medikament Meglucon gegen Diabetes mellitus Typ II zu 100% (2 Bew.)
Polycystische Ovarien50%Medikament Meglucon gegen Polycystische Ovarien zu 50% (1 Bew.)
Hormonstörung50%Medikament Meglucon gegen Hormonstörung zu 50% (1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Meglucon

Medikament Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Metformin 93% Medikament Meglucon gegen Metformin zu 92,885375494071% (235 Bew.)
Siofor 4% Medikament Meglucon gegen Siofor zu 4,3478260869565% (9 Bew.)
Diabesin 1% Medikament Meglucon gegen Diabesin zu 1,1857707509881% (3 Bew.)
Glucophage <1% Medikament Meglucon gegen Glucophage zu 0,79051383399209% (1 Bew.)
glucobon <1% Medikament Meglucon gegen glucobon zu 0,39525691699605%

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Meglucon.

Prozentualer Anteil 100% 0%
Durchschnittliche Größe in cm 165 0
Durchschnittliches Gewicht in kg 98 0
Durchschnittliches Alter in Jahren 41 0
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 35,08 0,00

In Meglucon kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Metformin

Fragen zu Meglucon

  • Verträglichkeit der Arzneimittel

    Weitere Arzneimittel sind : Aspirin Protect 100 mg. Pravastatin 20 mg. Liskantin Saft…

  • Nebenwirkungen

    Kann die Einnahme zu Oberbauchblähungen und Durchfällen führen

alle Fragen zu Meglucon

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

actos 30 mg für Diabetes mellitus Typ II, Diabetes mellitus Typ II mit Atemnot, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen, Schmerzen, Wassereinlagerungen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Antriebslosigkeit, Müdigkeit

zu Actos: Endlich ist nach 5 Jahren Schluss damit dank meines neuen Diabetologen. Anfangs habe ich sie sehr gut vertragen... dachte ich zumindest !!! Heute rückblickend und mit Blick auf eure Beschreibungen war es fatal diese Tabletten zu nehmen ... Kurzatmigkeit,32 kg Gewichtszunahme, Herzstolpern,Schmerzen im Lendenwirbelbereich, Ödeme in den Füßen usw., das schlimmste aber war 04/2005 eine schwere Oberarmfraktur die mit Titanplatten durch eine schwierige OP behandelt werden musste, im selben Jahr 6 Monate später eine Fingerfraktur am selben Arm und weitere 2 Monate später wiederum am selbigen Arm einen Bruch des Speicherköpfchens im Ellenbogen .... diese Brüche entstanden alle durch ein ganz einfaches Stolpen und Hinfallen ... Heute… mehr…

 

Meglucon für Hormonstörung, Insulinresistenz, PCOS mit Durchfall, Erbrechen

Ich nehme das Medikament noch nicht lange.
Als Nebenwirkungen habe ich ständig Durchfall, und ständig ein flaues Gefühl im Magen.
Leider musste ich mich auch schon mehrmals übergeben. mehr…

Weitere Synonyme für Meglucon

Meglucon, Meglucon 500, Meglucon 1000 mg., Meglucon 500/-850

Meglucon wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Actos

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.