Micardis

Das Medikament Micardis wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Micardiswurde bisher von 92 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Micardis traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Muskelschmerzen (30/105)
29%
Müdigkeit (19/105)
18%
Schwindel (17/105)
16%
Gelenkschmerzen (14/105)
13%
Gewichtszunahme (13/105)
12%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 104 Nebenwirkungen bei Micardis

Micardis wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Bluthochdruck89%(79 Bew.)
Migräne2%(2 Bew.)
Reizhusten2%(2 Bew.)
Vorhofflimmern<1%(1 Bew.)
Aortenektasie<1%(3 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 11 Krankheiten behandelt mit Micardis

Micardis Patienteninformation

Micardis gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als AngiotensinII-RezeptorAntagonisten bezeichnet werden. Angiotensin II ist eine Substanz, die in Ihrem Körper gebildet wird und die Blutgefäße enger werden lässt. Dies erhöht Ihren Blutdruck. Micardis blockiert die Wirkung von Angiotensin II, sodass die Blutgefäße entspannt werden und Ihr Blutdruck sinkt.

Micardis wird zur...

Micardis Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Micardis

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Kinzalmono86% (27 Bew.)
Telmisartan Hexal4% (1 Bew.)
Telmisartan ratiopharm4% (1 Bew.)
Telmisartan Teva Pharma4% (1 Bew.)
Telmisartan Teva4% (1 Bew.)

Wir haben 105 Patienten Berichte zu Micardis.

Prozentualer Anteil 39%61%
Durchschnittliche Größe in cm166180
Durchschnittliches Gewicht in kg7492
Durchschnittliches Alter in Jahren5759
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,7228,63

In Micardis kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Telmisartan

Fragen zu Micardis

alle Fragen zu Micardis

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Bisoprolol für Bluthochdruck, Bluthochdruck mit Erektionsprobleme, Gewichtszunahme, Schuppenflechte

Mittlerweile sind mir durch eigene Erfahrung, Gespräche mit anderen Betroffenen und durch die Internetrecherche einige Zusammenhänge aufgefallen: 1. das Blutdrucksenker zu Libidoverlust führen ist ja bekannt. Bei mir führt das mittlerweile dazu das die Erektion nicht dauerhaft ist. 2. Seit 1...

Bisoprolol bei Bluthochdruck; Micardis Telmisartan bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BisoprololBluthochdruck8 Jahre
Micardis TelmisartanBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mittlerweile sind mir durch eigene Erfahrung, Gespräche mit anderen Betroffenen und durch die Internetrecherche einige Zusammenhänge aufgefallen:
1. das Blutdrucksenker zu Libidoverlust führen ist ja bekannt. Bei mir führt das mittlerweile dazu das die Erektion nicht dauerhaft ist.
2. Seit 1 1/2 Jahren habe ich an fünf Fingern eine Schuppenflechte. Der Zusammenhang mit den hier genannten Medikamenten war mir bisher nicht klar.
3. Obwohl ich mich ausgewogen ernähre bekomme ich mein Gewicht nicht in den Griff.

Eingetragen am  als Datensatz 27102
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisoprolol, Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für IgA Nephritis Bluthochdruck, IGA-Nephritis Bluthochdruck mit Kreislaufbeschwerden, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Juckreiz

Habe zuerst zwei Jahre Ramipril eingenommen. Bluthochdruck reduzierte sich leicht, nicht aber das Eiweiß im Urin. Seit einem Jahr nehme ich zusätzlich noch Micardis. Zu Beginn hatte ich leichte Probleme, da der Blutdruck teilweise zu niedrig wurde-Kreislaufprobleme. Der Blutdruck war aber dann...

Ramipril bei IGA-Nephritis Bluthochdruck; Micardis bei IgA Nephritis Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilIGA-Nephritis Bluthochdruck3 Jahre
MicardisIgA Nephritis Bluthochdruck1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe zuerst zwei Jahre Ramipril eingenommen. Bluthochdruck reduzierte sich leicht, nicht aber das Eiweiß im Urin.
Seit einem Jahr nehme ich zusätzlich noch Micardis. Zu Beginn hatte ich leichte Probleme, da der Blutdruck teilweise zu niedrig wurde-Kreislaufprobleme.
Der Blutdruck war aber dann im Griff. Nicht zu hoch-nicht zu niedrig.
Die Eiweißausscheidung im Urin ging deutlich zurück. Ich habe jedoch das Gefühl, dass ich zunehmend antrieblos werde, teilweise habe ich auch leichte Depressionen. Ich bin ständig müde, schlafe teilweise sogar im Sitzen ein.
Außerdem leide ich seit ein paar Monaten an einem starken Juckreiz an unterschiedlichen Stellen, hauptsächlich an den Handinnenflächen und an den Fußsohlen.

Ob diese negativen Erscheinungen jedoch auf die Medikamente zurückzuführen sind, konnte bis dato nicht bewiesen werden.

Eingetragen am  als Datensatz 25337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril, Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Hypertonie mit Husten

heftiger Hustenreiz, starke Schleimproduktion

Micardis bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisHypertonie4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

heftiger Hustenreiz, starke Schleimproduktion

Eingetragen am  als Datensatz 733
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):194 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis 40mg für Hypertonie mit Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Kraftlosigkeit

zunehmende Muskel- und Gelenkschmerzen von Woche zu Woche, Müdigkeit, Kraft- und Antriebslosigkeit

Micardis 40mg bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Micardis 40mgHypertonie4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

zunehmende Muskel- und Gelenkschmerzen von Woche zu Woche, Müdigkeit, Kraft- und Antriebslosigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 2667
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis Telmisartan für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Keine negativen Nebenwirkungen, fühle mich wesentlich fitter, Blutdruck ist nun fast auf Normalniveau, schlägt sehr schnell an.

Micardis Telmisartan bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Micardis TelmisartanBluthochdruck7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine negativen Nebenwirkungen, fühle mich wesentlich fitter, Blutdruck ist nun fast auf Normalniveau, schlägt sehr schnell an.

Eingetragen am  als Datensatz 11929
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Schmerzen (Gelenk), Bluthochdruck mit Blähungen, Bauchschmerzen, Schwitzen, Schwindel, Schleimhauttrockenheit, Nasenbluten, Schlafstörungen, Gewichtszunahme

Ich fühle mich seit der Einnahme von Micardis sehr eingeschränkt. Leide an starken Blähungen, Bauchschmerzen, schwitze sehr stark, leide morgens öfter an Schwindel,habe ständig eine trockene Nasenschleimhaut, die auch oft zu bluten anfängt. Weiterhin kann ich seit ca 14 Tagen nachts nicht mehr...

Micardis bei Bluthochdruck; Naproxen AL 500 bei Schmerzen (Gelenk)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck3 Wochen
Naproxen AL 500Schmerzen (Gelenk)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich fühle mich seit der Einnahme von Micardis sehr eingeschränkt. Leide an starken Blähungen, Bauchschmerzen, schwitze sehr stark, leide morgens öfter an Schwindel,habe ständig eine trockene Nasenschleimhaut, die auch oft zu bluten anfängt. Weiterhin kann ich seit ca 14 Tagen nachts nicht mehr richtig schlafen, werde sehr oft wach und komme nicht mehr zur Ruhe. Durch den entstandenen Schlafmangel fühle ich mich ziemlich schlecht. Außerdem habe ich ohne ersichtlichen Grund eine Gewichtszunahme von 2,5 kg, ohne an der Ernährung etwas verändert zu haben. habe auch immer noch ziemliche Blutdruckspitzen dabei.

Eingetragen am  als Datensatz 12265
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan, Naproxen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

micardis 80 mg für Bluthochdruck mit Schwindel, Schmerzen

seit 2 jahren gleichgewichtstörungen....schwindel...ewig schmerzen im brust un gelenkbereich....auch des öfteren bauch.....

micardis 80 mg bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
micardis 80 mgBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

seit 2 jahren gleichgewichtstörungen....schwindel...ewig schmerzen im brust un gelenkbereich....auch des öfteren bauch.....

Eingetragen am  als Datensatz 10433
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Beloc Zok für Bluthochdruck, Bluthochdruck mit Gewichtszunahme, Erektionsstörungen, Schuppenflechte, Asthmaanfall

Gewichtszunahme, erektile Dysfunktion, Proriasis, Asthmaanfälle morgens

Beloc Zok bei Bluthochdruck; Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Beloc ZokBluthochdruck-
MicardisBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme, erektile Dysfunktion, Proriasis, Asthmaanfälle morgens

Eingetragen am  als Datensatz 5045
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydrochlorothiazid, Metoprolol, Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis Plus 80-12,5 mg für Hypertonie, Hypertonie mit Muskelschmerzen

Nach ca 6-8-wöchiger Einnahme stellten sich nach sportilichen Betätigungen starke anhaltende Muskelschmerzen ein. Nach mehrmonatigem Absetzen des Medikamentes und völligem Rückgang der Beschwerden, setzten die Beschwerden nach weiterer Einahme nach vierwöchigem Gebrauch wieder ein. Nach...

Micardis Plus 80-12,5 mg bei Hypertonie; Micardis Plus 80-12,5 mg bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Micardis Plus 80-12,5 mgHypertonie12 Monate
Micardis Plus 80-12,5 mgHypertonie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach ca 6-8-wöchiger Einnahme stellten sich nach sportilichen Betätigungen starke anhaltende Muskelschmerzen ein.

Nach mehrmonatigem Absetzen des Medikamentes und völligem Rückgang der Beschwerden, setzten die Beschwerden nach weiterer Einahme nach vierwöchigem Gebrauch wieder ein.

Nach abermaligem Absetzen des Medikamentes treten keine weiteren Muskelbeschwerden auf. Selbst nach starken sportlichen Aktivitäten bleibe ich schmerzfrei.

Eingetragen am  als Datensatz 1093
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1937 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Hypertonie mit Brustschmerzen, Rückenschmerzen, Panikattacken, Muskelschmerzen

Rücken- und Brustschmerzen, starke Schleimbildung, Panikattacken, Muskelschmerzen Wade

Micardis bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisHypertonie5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Rücken- und Brustschmerzen, starke Schleimbildung, Panikattacken, Muskelschmerzen Wade

Eingetragen am  als Datensatz 5564
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Augenrötung, Sehstörungen

Nach langer Anwendung tritt nun verstärkt eine Bindehautreizung der Augen auf,rote Augen.Nur mit Tropfen die die Augen feucht halten ist der Zustand erträglich.Ferner ist des öfteren ein Verwaschenes Sehen festzustellen,den Augen gelingt es nicht,das Gesehene scharfzustellen. Die Dosis besteht...

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach langer Anwendung tritt nun verstärkt eine Bindehautreizung der Augen auf,rote Augen.Nur mit Tropfen die die Augen feucht halten ist der Zustand erträglich.Ferner
ist des öfteren ein Verwaschenes Sehen festzustellen,den Augen gelingt es nicht,das
Gesehene scharfzustellen. Die Dosis besteht aus 2x täglich 40mg.

Eingetragen am  als Datensatz 9648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MicardisPlus 80-12,5mg für Hypertonie mit Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Brustschmerzen

Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Brustschmerz

MicardisPlus 80-12,5mg bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisPlus 80-12,5mgHypertonie4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Brustschmerz

Eingetragen am  als Datensatz 527
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen

Heftige Gelenk- und Muskelschmerzen zum schluss am ganzen Körper (Knie, Fussgelenke, Hände, Arme... Atemprobleme... diffuse Muskelschmerzen. Verdacht auf Arthrose und Fibromyalgie. Nachdem ich das Mittel 2 Tage abgesetzt hatte, waren die Gelenkschmerzen verschwunden und ich konnte wieder Rad...

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Heftige Gelenk- und Muskelschmerzen zum schluss am ganzen Körper (Knie, Fussgelenke, Hände, Arme... Atemprobleme... diffuse Muskelschmerzen. Verdacht auf Arthrose und Fibromyalgie. Nachdem ich das Mittel 2 Tage abgesetzt hatte, waren die Gelenkschmerzen verschwunden und ich konnte wieder Rad fahren. Seit 2 Jahren nun beschwerdefrei !

Eingetragen am  als Datensatz 73650
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Tinnitus

Erhöhung von 40 auf 80 mg. Darauf. Klopfgeraäusche im ohr pulsunabhängig. Nach absenkung dosierung auf wieder 40 mg verschwundn,

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erhöhung von 40 auf 80 mg. Darauf. Klopfgeraäusche im ohr pulsunabhängig. Nach absenkung dosierung auf wieder 40 mg verschwundn,

Eingetragen am  als Datensatz 62806
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Reizhusten mit Hustenreiz

Ich habe schon lange Micardis und auch Micardis plus genommen gegen Bluthochdruck. Es wurde mir im Laufe der Zeit von 2 Ärzten verschrieben. Die Wirkung ist schnell und gut. Aber erst jetzt ist mir aufgefallen, dass ich davon immer starken Hustenreiz bekomme. das muss sicher nicht bei jedem so...

Micardis bei Reizhusten

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisReizhusten-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe schon lange Micardis und auch Micardis plus genommen gegen Bluthochdruck. Es wurde mir im Laufe der Zeit von 2 Ärzten verschrieben.
Die Wirkung ist schnell und gut. Aber erst jetzt ist mir aufgefallen, dass ich davon immer starken Hustenreiz bekomme. das muss sicher nicht bei jedem so sein, aber für mich ist dieses Medikament deswegen "gestorben"!

Eingetragen am  als Datensatz 62059
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Atembeschwerden, Heißhungerattacken

Ich nehme seit 7 Jahren Micardis 80 bzw. und habe seit einem Jahr auf 40 mg reduziert. Ich kam mit dem Medikament erst zurecht, aber die Muskel- und Gelenkschmerzen am ganzen Körper wurden immer heftiger. Da keiner genau wußte, wo die Schmerzen herkamen, habe ich im Internet recherchiert und mein...

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 7 Jahren Micardis 80 bzw. und habe seit einem Jahr auf 40 mg reduziert. Ich kam mit dem Medikament erst zurecht, aber die Muskel- und Gelenkschmerzen am ganzen Körper wurden immer heftiger. Da keiner genau wußte, wo die Schmerzen herkamen, habe ich im Internet recherchiert und mein verdacht hat sich nun bestätigt : Seit 10 Tagen habe ich Micardis abgesetzt und ein anderes Mittel bekommen. Die Gelenk- und Muskelschmerzen sind nur noch minimal. Und ich kann wieder Rad fahren, die Atemnot ist verschwunden ! Die Heißhungerattacken haben sehr nachgelassen.

Eingetragen am  als Datensatz 61685
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis 40 für Bluthochdruck mit Reizhusten, Halsschmerzen, Muskelschmerzen, Knieschmerzen, Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen

Reizhusten und Halschmerzen. Vermehrt Muskelschmerzen, Knieschmerzen, Gelenkschmerzen an Schulter, Ellenbögen und Knie starke Muskelverspannungen

Micardis 40 bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Micardis 40Bluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Reizhusten und Halschmerzen.
Vermehrt Muskelschmerzen, Knieschmerzen, Gelenkschmerzen an Schulter, Ellenbögen und Knie
starke Muskelverspannungen

Eingetragen am  als Datensatz 61093
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Schwindel, Übelkeit, Hitzewallungen, Wassereinlagerungen, Verstopfung, Herzrhythmusstörungen

Der Blutdruck war nach kurzer Einnahmezeit in Ordnung. Allerdings hatte ich massive Nebenwirkungen, die ich wären des Sommers zunächst auf die Hitze geschoben habe. Schwindel und ab und zu Übelkeit, Hitzewallungen so stark, wie ich sie nie zuvor hatte. Etwas dicke Füße und Unterschenkel,...

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck11 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Der Blutdruck war nach kurzer Einnahmezeit in Ordnung.
Allerdings hatte ich massive Nebenwirkungen, die ich wären des Sommers zunächst auf die Hitze geschoben habe. Schwindel und ab und zu Übelkeit, Hitzewallungen so stark, wie ich sie nie zuvor hatte. Etwas dicke Füße und Unterschenkel, Verstopfung in der letzten Zeit sogar Herzrhythmusstörungen.

Eingetragen am  als Datensatz 56550
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Verstopfung

Ich hatte seit einigen Jahren zur Blutdrucksenkung Bisoprolol. Nach immer weiter ansteigendem Blutdruck (Stress), war mein Blutdruck trotz Steigerung der Dosis, so hoch 190/120, dass ich mich so schlecht fühlte, dass ich ins Krankenhaus bin. Ein Kardiologe empfahl mir ein anderes Medikament gegen...

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte seit einigen Jahren zur Blutdrucksenkung Bisoprolol. Nach immer weiter ansteigendem Blutdruck (Stress), war mein Blutdruck trotz Steigerung der Dosis, so hoch 190/120, dass ich mich so schlecht fühlte, dass ich ins Krankenhaus bin. Ein Kardiologe empfahl mir ein anderes Medikament gegen zu hohen Blutdruck einzunehmen, da ein Beta Blocker für mich, der sowieso adipös ist (50 Jahre, 1,67cm, 100 Kg), nicht gut ist. (Stoffwechselprobleme und STARKE Fettleber). Seit 90 Tagen nehme ich Micardis. Ich habe seit dem ohne Sport und gleicher Ernährung 4 kg abgenommen. Mein Bauchdruck ist weg und ich fühle mich wohl. Was mich sehr stört ist die Verstopfung. Kann aber auch durch ein noch anderes Medikament sein, was ich gegen meinen Stress nehme. Ich kann nur jedem empfehlen, (der eher Bauchfett hat, so wie ich, ansonsten normal große Gliedmaßen) mit seinem Arzt zu sprechen und sich ein anderes Medikament als Beta Blocker gegen hohen Blutdruck verschreiben zu lassen. Seit dem gehe ich anders durch die Welt und denke, die Menschen nehmen wohl alle Beta Blocker, die so aussehen wie ich. (Nichttrinker und Nichtraucher)

Eingetragen am  als Datensatz 51976
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Appetitlosigkeit, Pulssteigerung, Herzklopfen, Schwindel

Einnahme seit ca. 1 Jahr. Nach einem halben Rückenschmerzen, Schmerzen gingen zunehmend auch auf Oberschenkel über, die Muskeln verkrampften sich, obwohl ich bisher mit viel Sport nie Muskelbeschwerden hatte. Verkrampfungen machten sich auch nachts bemerkbar. Appetit wurde zunehmend...

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme seit ca. 1 Jahr. Nach einem halben Rückenschmerzen, Schmerzen gingen zunehmend
auch auf Oberschenkel über, die Muskeln verkrampften sich, obwohl ich bisher mit viel
Sport nie Muskelbeschwerden hatte. Verkrampfungen machten sich auch nachts bemerkbar.
Appetit wurde zunehmend schlechter. Puls war eher hoch, es gab plötzliche hohe Pulswerte
mit Herzklopfen und Schwindel, dies alles, obwohl ich regelmässig wöchentlich eine
medizinische Massage machen liess.

Eingetragen am  als Datensatz 51079
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Herzrhythmusstörungen, Pulssteigerung

Bei geringer Dosis (20 mg - eine halbe 40-mg-Tablette pro Tag) zu geringe Wirkung; nach 30 Tagen nach Rücksprache mit Arzt Dosis auf 1 Tablette pro Tag erhöht (40 mg). Nach Erhöhung der Dosis starkes Auftreten von Herzrhythmusstörungen und hohe Pulsfrequenz (Ruhepuls über 90 Schläge pro Minute),...

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck45 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei geringer Dosis (20 mg - eine halbe 40-mg-Tablette pro Tag) zu geringe Wirkung; nach 30 Tagen nach Rücksprache mit Arzt Dosis auf 1 Tablette pro Tag erhöht (40 mg). Nach Erhöhung der Dosis starkes Auftreten von Herzrhythmusstörungen und hohe Pulsfrequenz (Ruhepuls über 90 Schläge pro Minute), Wirkung immer noch schwach

Eingetragen am  als Datensatz 50916
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck, Wassereinlagerungen, Bluthochdruck mit Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme

Habe etliche andere neue Med. versucht, bin immer wieder hierzu zurück gegangen und geblieben.

Micardis bei Bluthochdruck; Furorese bei Wassereinlagerungen; Doxacor bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck-
FuroreseWassereinlagerungen5 Jahre
DoxacorBluthochdruck3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe etliche andere neue Med. versucht, bin immer wieder hierzu zurück gegangen und geblieben.

Eingetragen am  als Datensatz 50235
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan, Doxazosin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Vorhofflimmern mit keine Nebenwirkungen

kontrolliert offensichtlich Blutdruck und soll andere positive Nebenwirkungen im Herz haben (Reduzierung der Wanddicke?) was ich nicht beweisen kann.

Micardis bei Vorhofflimmern

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisVorhofflimmern300 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

kontrolliert offensichtlich Blutdruck und soll andere positive Nebenwirkungen im Herz haben (Reduzierung der Wanddicke?) was ich nicht beweisen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 49986
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Micardis für Bluthochdruck mit Herzklopfen, Nervosität, Schwächegefühl

Harter Puls, herzklopfen, nervosität, Schwäche in Kopf und beinen

Micardis bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MicardisBluthochdruck12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Harter Puls, herzklopfen, nervosität, Schwäche in Kopf und beinen

Eingetragen am  als Datensatz 49939
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Telmisartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Micardis

Micardis wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Bisoprolol, Nebilet, Beloc-Zok, Ramipril, Amlobeta

Micardis Patienteninformationen

WAS IST MICARDIS UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Micardis gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als AngiotensinII-RezeptorAntagonisten bezeichnet werden. Angiotensin II ist eine Substanz, die in Ihrem Körper gebildet wird und die Blutgefäße enger werden lässt. Dies erhöht Ihren Blutdruck. Micardis blockiert die Wirkung von Angiotensin II, sodass die Blutgefäße entspannt werden und Ihr Blutdruck sinkt.

Micardis wird zur Behandlung von Bluthochdruck (essentielle Hypertonie) verwendet. „Essentiell" bedeutet, dass der Bluthochdruck nicht durch eine andere Erkrankung verursacht wird.

Hoher Blutdruck kann unbehandelt in verschiedenen Organen zu einer Schädigung der Blutgefäße führen. Manchmal kann dies zu Herzinfarkt, Herz- oder Nierenversagen, Schlaganfall oder Erblindung führen. Da Bluthochdruck vor Eintritt einer Schädigung gewöhnlich keine Symptome verursacht, ist eine regelmäßige Messung des Blutdrucks notwendig, um festzustellen, ob dieser im Normalbereich liegt.

Micardis wird ebenfalls zur Reduktion von HerzKreislauf-Erkrankungen (z. B. Herzinfarkt oder Schlaganfall) bei Risikopatienten eingesetzt, d.h. bei Patienten mit eingeschränkter Durchblutung des Herzens oder der Beine oder bei Patienten, die einen Schlaganfall hatten oder die an einem Hochrisiko Diabetes mellitus leiden. Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob bei Ihnen ein hohes Risiko für solche Ereignisse besteht.


WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON MICARDIS BEACHTEN?



Micardis darf nicht eingenommen werden,


- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Telmisartan oder einen der sonstigen Bestandteile von Micardis Tabletten sind (eine Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter dem Abschnitt Weitere Informationen);
- wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind (es ist jedoch besser, Micardis in der Frühschwangerschaft zu meiden – siehe Abschnitt Schwangerschaft);
- wenn Sie an schweren Leberfunktionsstörungen wie Cholestase oder einer Gallengangsobstruktion (Abflussstörung der Gallenflüssigkeit aus der Leber und der Gallenblase) oder einer sonstigen schweren Lebererkrankung leiden.

Falls eine der vorgenannten Bedingungen bei Ihnen zutrifft, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt oder Apotheker vor Beginn der Einnahme von Micardis mit.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Micardis ist erforderlich

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an einer der folgenden Umstände oder Erkrankungen leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben:
- Nierenerkrankung oder Nierentransplantation;
- Nierenarterienstenose (Verengung der zu einer oder beiden Nieren führenden Blutgefäße);
- Lebererkrankung;
- Herzbeschwerden;
- erhöhte Aldosteronspiegel (Wasser und Salzretention im Körper, einhergehend mit einem Ungleichgewicht von verschiedenen Mineralstoffen im Blut);
- niedriger Blutdruck (Hypotonie), der bei Dehydrierung (übermäßiger Flüssigkeitsverlust des Körpers), Salzmangel infolge einer Diuretikabehandlung („Entwässerungstabletten“), salzarmer Kost, Durchfall oder Erbrechen auftreten kann;
- erhöhte Kaliumspiegel im Blut;
- Diabetes mellitus.

Sie müssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie vermuten schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten). Micardis wird in der Frühschwangerschaft nicht empfohlen und darf nicht eingenommen werden, wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind, da es Ihr Baby bei Anwendung in diesem Schwangerschaftsstadium schwerwiegend schädigen könnte (siehe Abschnitt Schwangerschaft).

Teilen Sie Ihrem Arzt unbedingt mit, dass Sie Micardis einnehmen, wenn bei Ihnen eine Operation oder eine Narkose erforderlich ist.

Micardis wird nicht empfohlen für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Wie alle AngiotensinII-RezeptorAntagonisten kann Micardis bei farbigen Patienten eine geringere Blutdrucksenkung bewirken.

Bei Einnahme von Micardis mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Ihr Arzt muss unter Umständen die Dosierung dieser anderen Arzneimittel anpassen oder sonstige Vorsichtsmaßnahmen treffen. In Einzelfällen kann es erforderlich sein, die Einnahme eines Arzneimittels abzubrechen. Dies gilt insbesondere für die nachstehend aufgeführten Arzneimittel, wenn diese gleichzeitig mit Micardis eingenommen werden:
- Lithiumhaltige Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Depressionen;
- Arzneimittel, die den Kaliumspiegel im Blut erhöhen können, wie z. B. kaliumhaltige Salzersatzpräparate, kaliumsparende Diuretika (bestimmte „Entwässerungstabletten“), ACEHemmer, AngiotensinII-RezeptorAntagonisten, NSAR (nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel wie Aspirin oder Ibuprofen), Heparin, Immunsuppressiva (z. B. Cyclosporin oder Tacrolimus) und das Antibiotikum Trimethoprim;
- Diuretika („Entwässerungstabletten“), insbesondere bei Einnahme hoher Dosierungen zusammen mit Micardis, können zu übermäßigem Wasserverlust im Körper und niedrigem Blutdruck (Hypotonie) führen.

Wie bei anderen blutdrucksenkenden Arzneimitteln kann die Wirkung von Micardis abgeschwächt sein, wenn Sie NSAR (nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel wie Aspirin oder Ibuprofen) oder Kortikosteroide einnehmen.

Micardis kann die blutdrucksenkende Wirkung anderer Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck erhöhen.

Bei Einnahme von Micardis zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Micardis kann zu oder unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft Sie müssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie vermuten schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten). Ihr Arzt wird Ihnen üblicherweise empfehlen Micardis abzusetzen, bevor Sie schwanger werden oder sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, und wird Ihnen empfehlen ein anderes Arzneimittel als Micardis einzunehmen. Micardis wird in der Frühschwangerschaft nicht empfohlen und darf nicht eingenommen werden, wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind, da es Ihr Baby bei Anwendung nach dem dritten Schwangerschaftsmonat schwerwiegend schädigen könnte.

Stillzeit Sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie stillen oder vorhaben zu stillen. Micardis wird stillenden Müttern nicht empfohlen und Ihr Arzt wird wahrscheinlich eine andere Behandlung für Sie auswählen, wenn Sie stillen wollen, insbesondere bei Neugeborenen oder Frühgeborenen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es liegen keine Erfahrungen zur Wirkung von Micardis auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor. Bei einigen Patienten kommt es während der Behandlung des Bluthochdrucks zu Schwindel oder Müdigkeit. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, sollten Sie nicht am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Micardis

Micardis enthält Sorbitol.

Bitte nehmen Sie Micardis daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

WIE IST MICARDIS EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie Micardis immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die übliche Dosis von Micardis ist 1 x täglich 1 Tablette. Nehmen Sie die Tabletten nach Möglichkeit jeden Tag zur gleichen Zeit. Sie können Micardis zu oder unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen. Die Tabletten sollten mit etwas Wasser oder einem anderen nichtalkoholischen Getränk geschluckt werden. Wichtig ist, dass Sie Micardis jeden Tag einnehmen, sofern Ihr Arzt es nicht anders verordnet. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Micardis zu stark oder zu schwach ist.

Zur Behandlung von hohem Blutdruck ist die übliche Dosis von Micardis für die meisten Patienten 1 x täglich 1 Tablette zu 40 mg, um den Blutdruck über 24 Stunden zu kontrollieren. Ihr Arzt hat Ihnen die niedrigere Dosis einer Tablette von 20 mg täglich empfohlen. Micardis kann in Kombination mit Diuretika („Entwässerungstabletten“) eingenommen werden, wie z. B. Hydrochlorothiazid, für das eine zusätzliche blutdrucksenkende Wirkung mit Micardis nachgewiesen ist.

Zur Reduktion von HerzKreislauf-Erkrankungen ist die übliche Dosis von Micardis 1 x täglich 1 Tablette zu 80 mg. Zu Beginn der vorbeugenden Behandlung mit Micardis 80 mg sollte der Blutdruck häufig kontrolliert werden.

Falls Sie an einer Leberfunktionsstörung leiden, sollte die übliche Tagesdosis 40 mg nicht überschreiten.

Wenn Sie eine größere Menge von Micardis eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder Apotheker oder an die Notfallabteilung des nächstgelegenen Krankenhauses.

Wenn Sie die Einnahme von Micardis vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, besteht kein Anlass zur Sorge. Nehmen Sie die Dosis ein, sobald es Ihnen einfällt, und setzen Sie die Behandlung dann fort wie bisher. Wenn Sie die Tablette an einem Tag vergessen haben einzunehmen, nehmen Sie am nächsten Tag die übliche Dosis. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Micardis Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Diese Nebenwirkungen können mit bestimmten Häufigkeiten auftreten, die folgendermaßen definiert sind:
- Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
- Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
- Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
- Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
- Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein und erfordern eine sofortige medizinische Versorgung
Suchen Sie unverzüglich Ihren Arzt auf, wenn Sie eines der folgenden Symptome bemerken.

Sepsis* (auch Blutvergiftung genannt - eine schwere Infektion mit entzündlichen Reaktionen des gesamten Körpers), rasches Anschwellen der Haut und Schleimhäute (Angioödem); diese Nebenwirkungen sind selten, jedoch äußerst schwerwiegend. Sie sollten die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und unverzüglich Ihren Arzt aufsuchen. Diese Nebenwirkungen können unbehandelt einen tödlichen Ausgang haben.

Mögliche Nebenwirkungen von Micardis

Häufige Nebenwirkungen können umfassen: Niedriger Blutdruck (Hypotonie) bei Patienten, die behandelt wurden, um HerzKreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Gelegentliche Nebenwirkungen können umfassen: Harnwegsinfektionen, Infektion der oberen Atemwege (z. B. Halsentzündung, Nebenhöhlenentzündung, allgemeine Erkältungskrankheiten), Mangel an roten Blutkörperchen (Anämie), erhöhte Kaliumspiegel im Blut, Einschlafstörungen, Depression, Ohnmacht (Synkope), Schwindel (Vertigo), verlangsamter Herzschlag (Bradykardie), niedriger Blutdruck (Hypotonie) bei Patienten, die wegen hohen Blutdrucks behandelt wurden, Schwindelgefühl beim Aufstehen (orthostatische Hypotonie), Kurzatmigkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Beschwerden im Bauchbereich, Blähungen, Erbrechen, Juckreiz, vermehrtes Schwitzen, arzneimittelbedingter Hautausschlag, Rückenschmerzen, Muskelkrämpfe, Muskelschmerzen (Myalgie), Einschränkung der Nierenfunktion einschließlich akuten Nierenversagens, Schmerzen im Brustbereich, Schwächegefühl und erhöhter Kreatininspiegel im Blut.

Seltene Nebenwirkungen können umfassen: Sepsis* (auch Blutvergiftung genannt - eine schwere Infektion mit entzündlichen Reaktionen des gesamten Körpers und möglicherweise tödlichem Ausgang), Anstieg bestimmter weißer Blutkörperchen (Eosinophilie), Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie), schwere allergische Reaktion (anaphylaktische Reaktion), allergische Reaktion (z. B. Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden, pfeifende Atmung [Giemen], Schwellung des Gesichts oder niedriger Blutdruck), niedrige Blutzuckerspiegel (bei Patienten mit Diabetes mellitus), Angstzustände, Sehstörungen, schneller Herzschlag (Tachykardie), Mundtrockenheit, Magenbeschwerden, Leberfunktionsstörung**, rasches Anschwellen der Haut und Schleimhäute (Angioödem) einschließlich tödlichen Ausgangs, Ekzeme (Hautveränderung), Hautrötung, Nesselsucht (Urtikaria), schwerer arzneimittelbedingter Hautausschlag, Gelenkschmerzen (Arthralgie), Schmerzen in Armen und Beinen, Sehnenschmerzen, grippeähnliche Erkrankung, vermindertes Hämoglobin (ein Bluteiweiß), Anstieg von Harnsäure, Anstieg von Leberenzymen oder Kreatinphosphokinase im Blut.

* In einer Langzeitstudie mit mehr als 20.000 Patienten entwickelten mehr Patienten, die mit Telmisartan behandelt wurden, eine Sepsis im Vergleich zu Patienten, die kein Telmisartan erhielten. Die Ereignisse könnten entweder ein Zufallsbefund sein oder mit einem bisher unbekannten Wirkungsmechanismus in Zusammenhang stehen.

** Erfahrungen nach Markteinführung zeigten, dass die meisten Fälle mit abnormer Leberfunktion/Einschränkung der Leberfunktion bei japanischen Patienten auftraten. Bei japanischen Patienten besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit für das Auftreten dieser Nebenwirkung.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.


WIE IST MICARDIS AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Für dieses Arzneimittel sind bezüglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: März 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 77 Benutzer zu Micardis

Graphische Auswertung zu Micardis

Graph: Altersverteilung bei Micardis nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Micardis nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Micardis

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Micardis folgende Nebenwirkungen auftreten

Häufig  (1 - 10%)

Hypotonie (Herz-Kreislauf-Erkrankungen)

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Schwindel

Ohnmacht

Kurzatmigkeit

Blähungen

Erbrechen

Bauchschmerzen

Durchfall

Rückenschmerzen

Juckreiz

Anämie

Muskelkrämpfe

Schwächegefühl

Bradykardie

vermehrtes Schwitzen

Depression

Infektion der oberen Atemwege

Myalgie

Schmerzen im Brustbereich

Harnwegsinfektionen

erhöhte Kaliumspiegel im Blut

Einschlafstörungen

Beschwerden im Bauchbereich

arzneimittelbedingter Hautausschlag

Einschränkung der Nierenfunktion

akutes Nierenversagens

Hypotonie (Bluthochdruck)

orthostatische Hypotonie

erhöhter Kreatininspiegel im Blut

Selten  (0,01 - 0,1%)

niedriger Blutdruck

Eosinophilie

Sepsis

schwere allergische Reaktion

Atembeschwerden

Juckreiz

Hautausschlag

Angioödem

Sehstörungen

Hautrötung

Mundtrockenheit

vermindertes Hämoglobin

Urtikaria

Schwellung des Gesichts

Magenbeschwerden

Arthralgie

Thrombozytopenie

pfeifende Atmung

Angstzustände

Tachykardie

Leberfunktionsstörung

Ekzeme

schwerer arzneimittelbedingter Hautausschlag

Schmerzen in Armen

Schmerzen in Beinen

Sehnenschmerzen

grippeähnliche Erkrankung

Anstieg von Harnsäure

Anstieg von Leberenzymen im Blut

Anstieg von Kreatinphosphokinase im Blut

niedrige Blutzuckerspiegel (Diabetiker)

rasches Anschwellen der Haut

rasches Anschwellen der Schleimhäute

[]