Pandemrix

Das Medikament Pandemrix wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Pandemrixwurde bisher von 14 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Pandemrix traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Schmerzen an der Injektion… (7/12)
58%
Kopfschmerzen (4/12)
33%
Müdigkeit (4/12)
33%
Muskelschmerzen (4/12)
33%
keine Nebenwirkungen (3/12)
25%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 15 Nebenwirkungen bei Pandemrix

Pandemrix wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Schweinegrippe-Impfung63%(5 Bew.)
Schweinegrippe25%(2 Bew.)
FSME13%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Pandemrix Patienteninformation

Pandemrix ist ein Impfstoff zur Vorbeugung einer Influenza (VirusGrippe), die durch das A (H1N1)v 2009-Virus verursacht wird.

Wenn Sie jünger als 20 Jahre sind, wird Ihnen Ihr Arzt üblicherweise anstelle von Pandemrix einen anderen Impfstoff (den jährlichen, trivalenten InfluenzaImpfstoff) empfehlen. Falls der trivalente Impfstoff jedoch nicht verfügbar ist, kann, wenn Sie einen Schutz...

Pandemrix Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Pandemrix

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Grippeimpfstoff 100% (1 Bew.)

Wir haben 12 Patienten Berichte zu Pandemrix.

Prozentualer Anteil 55%45%
Durchschnittliche Größe in cm174182
Durchschnittliches Gewicht in kg8080
Durchschnittliches Alter in Jahren4346
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,8224,16

In Pandemrix kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Fragen zu Pandemrix

Zu Pandemrix liegen noch keine Fragen vor –  eigene Frage zu Pandemrix stellen.

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

pandemrix für Schweinegrippe-Impfstoff mit Schmerzen, Schmerzen an der Injektionsstelle, Herzdruck

Ich ließ mich gestern gegen 10 Uhr morgens gegen Schweinegrippe impfen. Nach der Impfung traten keine Nebenwirkungen auf, erst gegen 20 Uhr abends setzten massive und vielfältige Nebenwirkungen ein. Es begann mit Fieber-Gefühl (ohne erhöhte Temperatur und ohne Schwitzen), darauf folgten...

pandemrix bei Schweinegrippe-Impfstoff

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrixSchweinegrippe-Impfstoff1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich ließ mich gestern gegen 10 Uhr morgens gegen Schweinegrippe impfen. Nach der Impfung traten keine Nebenwirkungen auf, erst gegen 20 Uhr abends setzten massive und vielfältige Nebenwirkungen ein.
Es begann mit Fieber-Gefühl (ohne erhöhte Temperatur und ohne Schwitzen), darauf folgten zahlreiche Schmerzen am ganzen Körper. Muskel-, Nerven- und Gliederschmerzen sowie Schmerzen in den Lymphknoten.
Die Schmerzen waren hämmernd und pochend, steigerten sich bis zur qualvollen Unerträglichkeit und dauerten bis 2 Uhr morgens an.
Ich musste mich hinlegen und konnte mich aufgrund der massiven Schmerzen kaum bewegen.
Der ganze Körper war ein einziger Schmerz an der Grenze des Erträglichen. Klares Denken war nicht mehr möglich.
Weiters traten auf: ziehende, brennende Schmerzen in den Lymphknoten in der Leiste beidseits, ausstrahlend in den Unterleib, der linke Arm (Einstichstelle) war dick geschwollen, der linke Lymphknoten hart wie ein gekochtes Ei. Konnte den Arm kaum bewegen oder heben.
Weiters ziehende brennende Schmerzen in der Herzgegend mit Druckgefühl am Herz.
Erst gegen 2 Uhr wurden die Schmerzen etwas leichter und verlagerten sich vorwiegend in die Unterschenkel.
Weiterhin Schmerzen im Lymphknoten der linken Achsel.

Aufgrund der massiven und lang anhaltenden Nebenwirkungen kann ich diese Impfung nicht empfehlen. Das ist nur etwas für hart gesottene Typen oder Menschen mit masochistischer Veranlagung.

Eingetragen am  als Datensatz 20170
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix für Schweinegrippe mit keine Nebenwirkungen

Habe mich gestern gegen Schweinegrippe Typ H1N1 impfen lassen und zwar mit Pandemrix von GlaxoSmithKline mit dem Wirkverstärker. Das erfordert nur eine Spritze. Hab mich als Skeptiker von meinem Arzt überreden lassen und konnte keine Nebenwirkungen feststellen, außer einem kleinen blauen Fleck an...

pandemrix bei Schweinegrippe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrixSchweinegrippe1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mich gestern gegen Schweinegrippe Typ H1N1 impfen lassen und zwar mit Pandemrix von GlaxoSmithKline mit dem Wirkverstärker. Das erfordert nur eine Spritze. Hab mich als Skeptiker von meinem Arzt überreden lassen und konnte keine Nebenwirkungen feststellen, außer einem kleinen blauen Fleck an der Einstichstelle.

Eingetragen am  als Datensatz 19870
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix für Impfung gegen Schweinegrippe mit Schmerzen an der Injektionsstelle, Muskelschmerzen, Lustlosigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen

Vor 5 Tagen ließ ich mich gegen die Schweinegrippe impfen. Die Spritze bekam ich in den linken Arm, welcher ca 5 Stunden nach der Impfung anfing zu kribbeln. Zwischendurch fühlte es sich an, als wenn der Arm eingeschlafen wär. Kurz darauf schmerzte der Muskel, in den ich die Spritze bekam. An...

pandemrix bei Impfung gegen Schweinegrippe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrixImpfung gegen Schweinegrippe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor 5 Tagen ließ ich mich gegen die Schweinegrippe impfen. Die Spritze bekam ich in den linken Arm, welcher ca 5 Stunden nach der Impfung anfing zu kribbeln. Zwischendurch fühlte es sich an, als wenn der Arm eingeschlafen wär.
Kurz darauf schmerzte der Muskel, in den ich die Spritze bekam. An diesem Abend waren die Schmerzen noch auszuhalten. Am nächsten Morgen sah das schon anders aus. Ich konnte den Arm kaum bewegen und er war sehr angeschwollen. Außerdem fühlte ich mich müde und lustlos. Am Nachmittag bekam ich starke Kopf- und Rückenschmerzen, gegen die ich nichts tun konnte. Egal, wie ich saß oder stand, es wurde nicht besser. Es fühlte sich an, als ob die komplette Wirbelsäule kurz davor wäre zu zerbrechen.
2 Tage nach der Impfung war der Schmerz im Arm am stärksten. Er tat schon weh, wenn ich ihn nur still hinlegte. Auch an diesem Tag fühlte ich mich noch schlapp.
Am 3. Tag fühlte ich mich wieder fit und auch der Arm ließ wieder mehr mit sich machen.
Gestern konnte ich den Arm wieder fast normal bewegen, heute habe ich keine Schmerzen mehr. Allerdings macht sich seit gestern ein nettes, kleines Lymphknötchen in meiner linken Achselhöhle bemerkbar. Da ich sonst nie solche Beschwerden habe, gehe ich davon aus, dass auch dies von der Impfung kommt.

Insgesamt kann ich die Impfung nicht empfehlen. Ob ich nun einige Tage mit der Schweinegrippe selbst kämpfe oder mit den Nebenwirkungen, macht -denke ich- keinen großen Unterschied.
Das Risiko sich anzustecken ist gering, also ist die Wahrscheinlichkeit, ohne Beschwerden davon zu kommen, recht hoch. Ich würde mich kein zweites Mal impfen lassen!

Eingetragen am  als Datensatz 20275
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix für Schweinegrippe Impfung mit Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Muskelschmerzen

Ich wurde am 13. November 2009 mit Pandemrix gegen die Schweinegrippe geimpft. Stunden danach bekam ich leichtes Fieber, Schuettelfrost & Gliederschmerzen am ganzen Koerper. Hinzu kamen starke Muskelschmerzen in den Schulterblaettern. Diese Schmerzen in den Schulterblaettern sind bisher geblieben...

pandemrix bei Schweinegrippe Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrixSchweinegrippe Impfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde am 13. November 2009 mit Pandemrix gegen die Schweinegrippe geimpft. Stunden danach bekam ich leichtes Fieber, Schuettelfrost & Gliederschmerzen am ganzen Koerper. Hinzu kamen starke Muskelschmerzen in den Schulterblaettern. Diese Schmerzen in den Schulterblaettern sind bisher geblieben - fast vier Wochen nach der Impfung. Sie haben rhaumaaehnlichen Charackter, Ich wache jeden Morgen gegen drei Uhr auf und muss heiss duschen, weil die Schmerzen unertraeglich sind. Tagsueber wenn ich mich bewege sind diese Schmerzen linder aber nie ganz ausbleibend. Mein Hausarzt diagnostizierte Verspannungen. An dieser Diagnose zweifele ich aber, da der Schmerz in den Schultern sich eher wie eine Entzuendung anfuehlt, als eine Verspannung. Ein Kollege berichtete mir von einer Autoimmunisierung die bei ihm durch eine Impfung vor Jahren ausgeloest wurde. Daher werde ich jetzt in der Immunbilogoischen Abteilung Rat suchen und mcih untersuchen lassen was fuer Antikoerper ein Immunsystem gebildet hat. (z.B gegen Squalen). Ausserdem begebe ich mich in orthopaedische Behandlung. Einen Anwalt habe ich ebenfalls konsultiert, der gerade prueft, ob es moeglich ist die Bundesregierung auf Schdensersatz zu verklagen.

Eingetragen am  als Datensatz 20564
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Pamndemrix für Schweinegrippe mit Schmerzen an der Injektionsstelle

Hallo, auch wir, d. h. mein Mann (Diagnose MS), ich und unsere Tochter(16Jahre) haben uns impfen lassen. Also drei hatten wir nur an der Einstichstelle 2 Tage leichte Schmerzen. Daher empfehle ich diese Impfung weiter, denn in unserem Umfeld haben wir viele, die sich mit dem H1N1 Virus...

Pamndemrix bei Schweinegrippe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PamndemrixSchweinegrippe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

auch wir, d. h. mein Mann (Diagnose MS), ich und unsere Tochter(16Jahre) haben uns impfen lassen.
Also drei hatten wir nur an der Einstichstelle 2 Tage leichte Schmerzen.

Daher empfehle ich diese Impfung weiter, denn in unserem Umfeld haben wir viele, die sich mit dem H1N1 Virus angesteckt haben.

Eingetragen am  als Datensatz 20477
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix mit Allergische Hautreaktion, Muskelschmerzen, Schmerzen an der Injektionsstelle

Die Injektion war schmerzfrei, nur ein bisschen drücken, danach auch keine Porbleme. Nach ca. 2 Stunden (arbeite am Computer) bin ich vom Schreibtisch aufgestanden und konnte meinen Arm nicht mehr richtig bewegen, die Stelle war leicht angeschwollen und verhärtet. Der Muskel hat geschmerzt wie...

pandemrix

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrix1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Injektion war schmerzfrei, nur ein bisschen drücken, danach auch keine Porbleme. Nach ca. 2 Stunden (arbeite am Computer) bin ich vom Schreibtisch aufgestanden und konnte meinen Arm nicht mehr richtig bewegen, die Stelle war leicht angeschwollen und verhärtet. Der Muskel hat geschmerzt wie bei einem Muskelkater. Am nächsten Tag konnte ich fast nichts mehr mit dem Arm machen, nicht abstützen, nicht richtig knicken und strecken, nichts heben, drücken oÄ. Richtig starke Muskelschmerzen. Am Tag 3 hatten sich alle Beschwerden etwas gebessert, hielten aber noch an. Jetzt an Tag 4 ist mein Arm unterhalb der Einstichstelle bis zum Ellenbogen dick angeschwollen (wenn ich reindrücke ist es weich und tut weh) und ich habe zwei große rote Flecken (Allergie) rechts und links vom Ellenbogen. Der Arzt meinte es sei eine allergische Reaktion gegen das Quecksilber was da ja angeblich drin sein soll (tolle Auskunft).

Eingetragen am  als Datensatz 20424
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Pandemrix (Impfstoff gegen Schweinegrippe) für Impfung mit Schmerzen an der Injektionsstelle, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit

Nach der Injektion in den linken Oberarm spürte ich einen leichten, drückenden Schmerz an der Injektionsstelle, der sich im Laufe der Zeit verstärkt hat. Heute, 2 Tage nach der Injektion ist dieser im Grunde wie ein starker Muskelkater und nach wie vor so stark, dass ich den linken Arm nicht...

Pandemrix (Impfstoff gegen Schweinegrippe) bei Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Pandemrix (Impfstoff gegen Schweinegrippe)Impfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Injektion in den linken Oberarm spürte ich einen leichten, drückenden Schmerz an der Injektionsstelle, der sich im Laufe der Zeit verstärkt hat.
Heute, 2 Tage nach der Injektion ist dieser im Grunde wie ein starker Muskelkater und nach wie vor so stark, dass ich den linken Arm nicht über ein gewisses Maß hinaus belasten kann (das öffnen einer Tür ist überaus unangenehm, Autofahren hält sich in Grenzen...)
Darüber hinaus fühle ich mich seit der Injektion ein wenig geschwächt, habe permanent leichte Kopfschmerzen und bin über das Normalmaß hinaus Müde.

Bis dato haben sich noch keine Besserung der Nebenwirkungen eingestellt.

Eingetragen am  als Datensatz 20308
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix mit keine Nebenwirkungen

Hab mich impfen lassen und bisher keine Nebenwirkungen. Nach der Impfung habe ich allerdings erst über mögliche sehr späte Nebenwirkungen (nach 6 Monaten) gelesen und würde die Impfung heute nicht mehr durchführen lassen. Der Grund sind die Impfverstärker und das im Impfstoff enthaltene Quecksilber.

pandemrix

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrix-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hab mich impfen lassen und bisher keine Nebenwirkungen. Nach der Impfung habe ich allerdings erst über mögliche sehr späte Nebenwirkungen (nach 6 Monaten) gelesen und würde die Impfung heute nicht mehr durchführen lassen. Der Grund sind die Impfverstärker und das im Impfstoff enthaltene Quecksilber.

Eingetragen am  als Datensatz 20476
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix mit Schmerzen an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen

Leichte Schmerzen an der Einstichstelle wie bei jeder anderen Impfung auch mal. 2-3 Tage später Erkältungserscheinungen mit Kopf und Gliederschmerzen, nächsten Tag aber alles wieder weg, dann keine Probleme mehr.

pandemrix

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrix1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leichte Schmerzen an der Einstichstelle wie bei jeder anderen Impfung auch mal. 2-3 Tage später Erkältungserscheinungen mit Kopf und Gliederschmerzen, nächsten Tag aber alles wieder weg, dann keine Probleme mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 20500
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix für Impfung gegen Influenza A (H1N1) mit Schwellung der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Müdigkeit

Schmerzhafte Schwellung an der Einstichstelle 3 Tage lang, Kopfschmerz 3 Tage lang, wo aber Paracetamol gegen geholfen hat. Müdigkeit.

pandemrix bei Impfung gegen Influenza A (H1N1)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrixImpfung gegen Influenza A (H1N1)1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schmerzhafte Schwellung an der Einstichstelle 3 Tage lang,
Kopfschmerz 3 Tage lang, wo aber Paracetamol gegen geholfen hat.
Müdigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 23370
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix für Impfstoff gegen Schweinegrippe mit keine Nebenwirkungen

Keinerlei Nebenwirkungen!!!

pandemrix bei Impfstoff gegen Schweinegrippe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrixImpfstoff gegen Schweinegrippe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keinerlei Nebenwirkungen!!!

Eingetragen am  als Datensatz 36793
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

pandemrix mit Schmerzen an der Injektionsstelle, Nackenschmerzen, Müdigkeit

Nebenwirkungen: 2 Tage lang Schmerzen an der Injektionsstelle (Oberarm), Stunden nach der Impfung zogen die Schmerzen bis in den Nacken, Müdigkeit.

pandemrix

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrix1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen: 2 Tage lang Schmerzen an der Injektionsstelle (Oberarm), Stunden nach der Impfung zogen die Schmerzen bis in den Nacken, Müdigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 21543
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Pandemrix

Pandemrix Patienteninformationen

Was ist Pandemrix und wofür wird es angewendet?
Pandemrix ist ein Impfstoff zur Vorbeugung einer Influenza (VirusGrippe), die durch das A (H1N1)v 2009-Virus verursacht wird.

Wenn Sie jünger als 20 Jahre sind, wird Ihnen Ihr Arzt üblicherweise anstelle von Pandemrix einen anderen Impfstoff (den jährlichen, trivalenten InfluenzaImpfstoff) empfehlen. Falls der trivalente Impfstoff jedoch nicht verfügbar ist, kann, wenn Sie einen Schutz gegen die A(H1N1)vInfluenza benötigen, eine Impfung mit Pandemrix dennoch sinnvoll sein (siehe unter Besondere Vorsicht vor Anwendung von Pandemrix ist erforderlich).

Wird einer Person der Impfstoff verabreicht, wird das Immunsystem (das körpereigene Abwehrsystem) einen eigenen Schutz (Antikörper) gegen die krankheitsverursachenden Viren aufbauen. Keiner der Inhaltsstoffe des Impfstoffes kann eine Grippe verursachen.

Was müssen Sie beachten, bevor Sie Pandemrix erhalten?

Pandemrix darf nicht angewendet werden,


- wenn Sie zuvor schon einmal eine plötzliche, lebensbedrohliche allergische Reaktion auf irgendeinen Bestandteil von Pandemrix (diese sind am Ende der vorliegenden Packungsbeilage aufgelistet) oder auf irgendeine der folgenden Substanzen, die in Spuren vorhanden sein können, hatten: Eier- und Hühnerprotein, Ovalbumin, Formaldehyd, Gentamicinsulfat (Antibiotikum) oder Natriumdeoxycholat. Zeichen einer allergischen Reaktion können juckende Hautausschläge, Atemnot und Schwellung von Gesicht oder Zunge sein,
- wenn Sie eine schwere Infektion mit Fieber (über 38°C) haben. Falls dies auf Sie zutrifft, wird die Impfung für gewöhnlich verschoben, bis Sie sich besser fühlen. Eine geringfügige Infektion wie z. B. eine Erkältung ist unproblematisch, Ihr Arzt wird Ihnen jedoch mitteilen, ob Sie mit Pandemrix geimpft werden können.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal bevor der Impfstoff angewendet wird.

Besondere Vorsicht vor Anwendung von Pandemrix ist erforderlich,


- wenn Sie zuvor schon einmal eine allergische Reaktion, die nicht plötzlich und lebensbedrohlich war, auf irgendeinen Bestandteil dieses Impfstoffes, auf Thiomersal, auf Eier- und Hühnerprotein, Ovalbumin, Formaldehyd, Gentamicinsulfat (Antibiotikum) oder auf Natriumdeoxycholat hatten (siehe Abschnitt 6. Weitere Informationen),
- wenn Sie Blutuntersuchungen zum Nachweis von bestimmten Virusinfektionen durchführen lassen. In den ersten paar Wochen nach der Impfung mit Pandemrix können die Testergebnisse nicht korrekt sein. Informieren Sie den Arzt, der bei Ihnen diese Blutuntersuchungen durchführen lässt, dass Sie vor kurzem eine Impfung mit Pandemrix erhalten haben.
- wenn Sie jünger als 20 Jahre sind, da Studien bezüglich Pandemrix in zwei Ländern bei Kindern und Jugendlichen ein sehr selten erhöhtes Risiko von Narkolepsie (ein Dauerleiden mit extremer Tagesschläfrigkeit als Folge) mit oder ohne Kataplexie (plötzliche Schwäche, die zu Stürzen führen kann) gezeigt haben.

In allen diesen Fällen, INFORMIEREN SIE IHREN ARZT ODER DAS MEDIZINISCHE FACHPERSONAL, da eine Impfung nicht empfohlen sein kann oder verschoben werden muss.

Wenn Ihr Kind den Impfstoff erhält, sollten Sie wissen, dass die Nebenwirkungen nach der zweiten Dosis stärker sein können, insbesondere Fieber über 38°C. Daher wird empfohlen, nach jeder Dosis die Körpertemperatur zu überwachen und Maßnahmen zur Senkung des Fiebers einzuleiten (beispielsweise durch die Gabe von Paracetamol oder anderen Arzneimitteln, die das Fieber senken).

Nach oder sogar vor einer Nadelinjektion kann es (meist bei Jugendlichen) zu einer Ohnmacht kommen. Informieren Sie daher den Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie bei einer früheren Injektion schon einmal ohnmächtig geworden sind.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie eine verstärkte Blutungsneigung haben oder leicht Blutergüsse bekommen.

Bei Anwendung von Pandemrix mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt, oder wenn Sie vor kurzem einen anderen Impfstoff verabreicht bekommen haben.

Pandemrix kann gleichzeitig mit saisonalen InfluenzaImpfstoffen, die kein Adjuvans enthalten, gegeben werden.

Personen, die mit einem saisonalen InfluenzaImpfstoff ohne Adjuvans geimpft worden sind, können Pandemrix nach einem Intervall von mindestens 3 Wochen erhalten.

Es gibt keine Informationen zur Verabreichung von Pandemrix mit anderen Impfstoffen. Falls eine gleichzeitige Verabreichung jedoch nicht vermieden werden kann, sollten die Impfstoffe in gegenüberliegende Gliedmaßen injiziert werden. Sie sollten wissen, dass in diesem Fall die Nebenwirkungen heftiger sein können.

Schwangerschaft und Stillzeit

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind/sein könnten oder planen, schwanger zu werden. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie Pandemrix erhalten sollten. Der Impfstoff kann während der Stillzeit verabreicht werden.

Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Einige der im Abschnitt 4. “Welche Nebenwirkungen sind möglich?“ genannten Nebenwirkungen können einen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen haben.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Pandemrix

Dieser Impfstoff enthält Thiomersal als Konservierungsmittel. Möglicherweise kann bei Ihnen eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten. Sagen Sie Ihrem Arzt, wenn bei Ihnen Überempfindlichkeiten (Allergien) bekannt sind.

Dieser Impfstoff enthält pro Dosis weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) und weniger als 1 mmol Kalium (39 mg), d. h. er ist im Wesentlichen frei von Natrium und Kalium.

Wie wird Pandemrix angewendet?
Ihr Arzt oder anderes medizinisches Fachpersonal wird den Impfstoff gemäß offiziellen Empfehlungen verabreichen.

Der Impfstoff wird in einen Muskel injiziert (üblicherweise in den Oberarm).

Erwachsene, einschließlich Ältere, und Kinder im Alter von über 10 Jahren Eine Impfstoffdosis (0,5 ml) wird verabreicht. Klinische Daten weisen darauf hin, dass eine Einzeldosis ausreichend sein kann. Wenn eine zweite Impfstoffdosis verabreicht wird, sollte zwischen der ersten und der zweiten Dosis ein Abstand von mindestens drei Wochen eingehalten werden.

Kinder im Alter von 6 Monaten bis 9 Jahren Eine Impfstoffdosis (0,25 ml) wird verabreicht. Wenn eine zweite Impfstoffdosis von 0,25 ml gegeben wird, sollte diese frühestens 3 Wochen nach der ersten Dosis verabreicht werden.

Kinder im Alter von unter 6 Monaten Zurzeit wird eine Impfung in dieser Altersgruppe nicht empfohlen.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Pandemrix Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Allergische Reaktionen:

Nach der Impfung können allergische Reaktionen auftreten, die in seltenen Fällen zum Schock führen. Ärzte wissen, dass dies möglich ist, und haben für solche Fälle die Mittel für eine Notfallbehandlung bereitstehen.

Andere Nebenwirkungen:

Die unten aufgeführten Nebenwirkungen wurden in klinischen Studien mit Pandemrix (H5N1) bei Erwachsenen, einschließlich Älteren, beobachtet. In diesen klinischen Studien waren die meisten Nebenwirkungen mild und vorübergehend. Die Nebenwirkungen sind im Allgemeinen ähnlich denen von saisonalen Grippeimpfstoffen. Diese Nebenwirkungen wurden mit ähnlichen Häufigkeiten auch in klinischen Studien mit Pandemrix (H1N1)v beobachtet.

Sehr häufig
(betrifft mehr als 1 von 10 Geimpften)
- Kopfschmerzen
- Müdigkeit
- Schmerzen, Rötung, Schwellung oder Verhärtung an der Injektionsstelle
- Fieber
- Muskel- und Gelenkschmerzen

Häufig
(betrifft 1 bis 10 von 100 Geimpften)
- Wärme, Juckreiz oder Blutergüsse an der Injektionsstelle
- Verstärktes Schwitzen, Schüttelfrost, grippeähnliche Symptome
- Lymphknotenschwellung an Nacken, Achsel oder Leiste

Gelegentlich
(betrifft 1 bis 10 von 1.000 Geimpften)
- Kribbeln und Taubheit an Händen und Füßen
- Schläfrigkeit
- Schwindel
- Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen, Übelkeit
- Juckreiz, Hautausschlag
- Generelles Unwohlsein
- Schlaflosigkeit

Diese Nebenwirkungen klingen gewöhnlich innerhalb von 1 bis 2 Tagen nach der Impfung ohne Behandlung ab. Wenn sie bestehen bleiben, KONTAKTIEREN SIE IHREN ARZT.

Die folgenden Nebenwirkungen traten während der Anwendung von Pandemrix (H1N1)v auf:
- Allergische Reaktionen, die zu einem gefährlichen Blutdruckabfall führen, der unbehandelt zu einem Schock führen kann. Ärzte wissen, dass dies möglich ist, und haben für solche Fälle die Mittel für eine Notfallbehandlung bereitstehen.
- Allgemeine Hautreaktionen einschließlich Gesichtsschwellung und Urtikaria (Nesselsucht)
- Fieberkrämpfe
- ein Dauerleiden mit extremer Tagesschläfrigkeit (Narkolepsie), mit oder ohne plötzlicher Schwäche (Kataplexie), die zu Stürzen ohne Bewusstseinsverlust führen kann

Die folgenden Nebenwirkungen traten innerhalb von Tagen oder Wochen nach der Impfung mit den regelmäßig jedes Jahr verabreichten Grippeimpfstoffen auf. Sie können auch mit Pandemrix auftreten.

Selten
(betrifft 1 bis 10 von 10.000 Geimpften)
- Heftig stechende und pochende Schmerzen entlang eines oder mehrerer Nerven
- Niedrige Blutplättchenzahl, die zu Blutungen oder Blutergüssen führen kann

Sehr selten
(betrifft weniger als 1 von 10.000 Geimpften)
- Vaskulitis (Entzündung der Blutgefäße, was zu Hautausschlägen, Gelenkschmerzen und Nierenbeschwerden führen kann)
- Neurologische Erkrankungen wie Enzephalomyelitis (Entzündung des Zentralnervensystems), Neuritis (Entzündung von Nerven) und eine Art von Lähmung bekannt als GuillainBarré-Syndrom.

Informieren Sie bitte sofort Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn eine dieser Nebenwirkungen auftritt.

Nebenwirkungen aus klinischen Studien bei Kindern:

Kinder im Alter von 10 bis 17 Jahren

Bei Kindern im Alter von 10 bis 17 Jahren, die zwei 0,25 mlDosen Pandemrix (H1N1)v erhalten haben, waren die berichteten Nebenwirkungen nach jeder Dosis vergleichbar mit denen, die bei Erwachsenen berichtet wurden, wenngleich Schüttelfrost in dieser Altersgruppe nach jeder Dosis sehr häufig berichtet wurde.

Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren

Bei Kindern im Alter von 3 bis 9 Jahren, die zwei 0,25 mlDosen Pandemrix (H1N1)v erhalten haben, waren die berichteten Nebenwirkungen nach jeder Dosis vergleichbar mit denen, die bei Erwachsenen berichtet wurden. Außerdem wurde Durchfall häufig bei Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren und Schüttelfrost sehr häufig bei Kindern im Alter von 3 bis 9 Jahren berichtet. Einige Nebenwirkungen (einschließlich lokaler Rötung und Schwellung sowie Fieber) traten häufiger nach der zweiten Dosis im Vergleich zur ersten Dosis auf.

Kinder im Alter von 6 bis 35 Monaten

Bei Kindern im Alter von 6 bis 35 Monaten, die zwei 0,25 mlDosen Pandemrix (H1N1)v erhalten haben, gab es im Vergleich zur ersten Dosis einen Anstieg an Nebenwirkungsberichten über Schmerzen, Rötung und Schwellung sowie über Fieber, Schläfrigkeit, Reizbarkeit und Appetitlosigkeit nach der zweiten Dosis. All diese Nebenwirkungen wurden sehr häufig nach jeder Dosis berichtet.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie ist Pandemrix aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Bevor der Impfstoff vermischt wird:

Sie dürfen die Suspension und die Emulsion nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Im Kühlschrank lagern (2°C - 8°C). In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Nicht einfrieren.

Nachdem der Impfstoff vermischt wurde:

Nach dem Mischen den Impfstoff innerhalb von 24 Stunden verwenden und nicht über 25°C lagern.

Der Impfstoff darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie der Impfstoff zu entsorgen ist, wenn Sie ihn nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Februar 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Graphische Auswertung zu Pandemrix

Graph: Altersverteilung bei Pandemrix nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Pandemrix nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Pandemrix

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Pandemrix folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Gelenkschmerzen

Muskelschmerzen

Müdigkeit

Fieber

Kopfschmerzen

Schmerzen an der Injektionsstelle

Rötung an der Injektionsstelle

Verhärtung an der Injektionsstelle

Schwellung an der Injektionsstelle

Schüttelfrost (Kinder von 3 bis 9 Jahren)

Schläfrigkeit (Kinder von 6 bis 35 Monaten)

Reizbarkeit (Kinder von 6 bis 35 Monaten)

Appetitlosigkeit (Kinder von 6 bis 35 Monaten)

Häufig  (1 - 10%)

Schüttelfrost

Blutergüsse an der Injektionsstelle

grippeähnliche Symptome

verstärktes Schwitzen

Juckreiz an der Injektionsstelle

Lymphknotenschwellung an Nacken

Lymphknotenschwellung an Achsel

Lymphknotenschwellung an Leiste

Durchfall (Kinder von 3 bis 5 Jahren)

Wärme an der Injektionsstelle

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Schwindel

Schlaflosigkeit

Übelkeit

Erbrechen

Hautausschlag

Schläfrigkeit

Bauchschmerzen

Durchfall

Juckreiz

Unwohlsein

Kribbeln an Händen

Kribbeln an Füßen

Taubheit an Händen

Taubheit an Füßen

Selten  (0,01 - 0,1%)

heftig stechende Schmerzen entlang eines oder meh…

niedrige Blutplättchenzahl

pochende Schmerzen entlang eines oder mehrerer Ne…

Sehr selten  (0 - 0,01%)

Vaskulitis

Enzephalomyelitis

Neuritis

Guillain-Barré-Syndrom

Nicht bekannt

allergische Reaktionen

Gesichtsschwellung

Urtikaria

Fieberkrämpfe

gefährlicher Blutdruckabfall

Narkolepsie

Kataplexie

[]