Paroxetin

Das Medikament Paroxetin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paroxetinwurde bisher von 435 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Paroxetin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Gewichtszunahme (169/492)
34%
Müdigkeit (109/492)
22%
Libidoverlust (82/492)
17%
Absetzerscheinungen (80/492)
16%
Übelkeit (63/492)
13%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 214 Nebenwirkungen bei Paroxetin

Paroxetin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Angststörungen40%(254 Bew.)
Depression34%(227 Bew.)
Sozialphobie5%(46 Bew.)
Zwangsstörung5%(33 Bew.)
Borderline2%(13 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 49 Krankheiten behandelt mit Paroxetin

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Paroxetin

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Paroxat71% (97 Bew.)
Seroxat22% (30 Bew.)
paroxedura6% (14 Bew.)
Euplix1% (2 Bew.)

Wir haben 492 Patienten Berichte zu Paroxetin.

Prozentualer Anteil 68%32%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg7488
Durchschnittliches Alter in Jahren4142
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,0727,09

In Paroxetin kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Paroxetin

Fragen zu Paroxetin

alle Fragen zu Paroxetin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Paroxetin beta 40 mg für Borderline/Depressionen mit Mundtrockenheit, Schwitzen, Gewichtszunahme, Heißhungerattacken, Durchfall, Schlafprobleme

Seit 2001, als eine Trauma-Therapeutin BL diagnostizierte, nehme ich Paroxetin 40 mg ein. Anfangs hatte ich nur eine Mundtrockenheit bemerkt und starkes Schwitzen, dachte aber, dass sich das mit der Zeit wieder gibt. Leider kamen noch enorme Gewichtszunahme, ständige Heisshungerattacken, Schlaf- bzw. Durchschlafstörungen und das ekelhafteste waren dann das plötzliche Auftreten von heftigen Durchfällen sofort nach dem Essen, plötzlich konnte ich die normalsten Mahlzeiten nicht mehr richtig verstoffwechseln und schiss mir unterwegs schon mal in die Hosen, wenn keine Toiletten da waren. Als ich den Arzt und Apotheker davon in Kenntnis setzte, meinten diese, das kommt nicht von den Tabletten, da haben sie vielleicht falsch gegessen. Heute gehe… mehr

 

Paroxetin für Depression, Angststörungen, Derealisation mit Durchfall, Übelkeit, Gähnen

Die Einnahme von Paroxetin (35mg) hat mir geholfen, mein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen.Hatte schwere Angstzustände, Gedankenkreisen und Derealisation, dass ich nicht mehr in der Lage war, meinen Alltag zu bewältigen.
Bin mit 5mg angefangen und hab langsam auf 35mg gesteigert. Nach ca. 2 Wochen bemerkte ich, wie mein Gehirn sich langsam entspannte. Konnte mich z.B. nicht mehr so in meine Ångste reinsteigern,wie als wenn eine Mauer davor aufgebaut wurde. Die volle Wirkung trat etwa nach 4 Monaten ein.
Das einzig Negative was ich über das Medikament sagen kann, war das extreme Gähnen mit Übelkeit und der Durchfall in der Anfangsphase. Das habe ich aber gern in Kauf genommen, um mein Leben wieder zu haben.

Und gebt nicht auf.Bis… mehr

 

Paroxetin für Angst- und Panikattacken mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Schweißausbrüche

Meine Angstzustände sind durch Einnahme von paroxedura nicht mehr so heftig. Sie helfen mir, gut durch den Alltag zu kommen. Als einzige Nebenwirkung stelle ich veränderten Appetit auf Süßes und Gewichtszunahme fest. Ich habe auch Schweißausbrüche, diese können aber auch vom Rückgang sein. Ich nehme paroxedura seit einem halben Jahr und bin zufrieden. mehr

 

Paroxetin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Libidoverlust, Gleichgültigkeit

Mehr Nebenwirkungen als Wirkung...Habe innert kürzester Zeit extrem an Gewicht zugenommen. Mein Arzt sagte mir auch wörtlich: "Passen Sie auf wie Sie sich ernähren - Sie gehen sonst auf wie ein Hefeküchlein!" mehr

 

Paroxetin für Depression mit Gähnen

Ich habe das Problem, dass ich zu viel denke und mir Dinge ausmale, die vielleicht geschehen könnten. Der Tod meiner Kinder, meiner Frau, Unfälle und schlimme Krankheiten. Das macht mir das Leben zur Qual. Mit dem Medikament bin ich nicht mehr in der Lage zu tief zu denken. Ich versuche mich zwar auf schlimme Dinge zu konzentrieren(Zwangsgedanken), aber es klappt zum Glück nicht. Nebenwirkungen spüre ich keine, außer ein leichter Druck hinter der Stirn und ständiges gähnen. mehr

 

Paroxetin für Wechseljahresbeschwerden mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Libidoverlust

Habe das Medikament von meiner Gynäkologin zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden ( Schweißausbrüche und Hitzewallungen) bekommen. Nebenwirkungen wurden von ihr auf Nachfrage verneint. Habe es ca.8 Monate genommen und in der Zeit ungefähr 10 kg zugenommen. Klar, ich habe mehr gegessen, mir war auch bewusst, dass ich zunehme, dass war mir aber total gleichgültig. Lust auf Sex....pustekuchen. Ich dachte anfangs, dass dies allgemein mit den Wechseljahren zusammenhängt. Erst als ich im Internet stöberte, stellte ich fest, dass dies mehr auf das Medikament zurück zu führen ist. Nach Rücksprache mit meiner Ärztin habe ich das Medikament vor 2 Wochen abgesetzt, auch weil es bei meinen Beschwerden nicht mehr half. ...Jetzt geht es mir so… mehr

 

Paroxetin für Angststörungen mit Pupillenerweiterung, Lichtempfindlichkeit, Orgasmusstörungen

Habe Paroxetin vor mehr als 7 Jahren erstmalig genommen. Schlimme Angstzustände 24 Stunden am Tag, ständige Übelkeit/Erbrechen, konnte nichts mehr Essen geschweige denn meinem Studium nachgehen. Nach einer Woche war meine Angst WEG. Das Absetzen hat bisher nicht geklappt, immer wenn ich es reduziere, kommt die Angst wieder, was mich zwei stationäre Aufenthalte gekostet hat. Mittlerweile versuche ich, Paroxetin durch Opipramol zu ersetzen, da meine Angst wieder zum Vorschein kommt. Ich vertrage Paroxetin sehr gut. Einzige Nebenwirkungen: Pupillenerweiterung mit entsprechender Lichtempfindlichkeit, etwas Orgasmusverzögerung. Im Vergleich zu meiner schlimmen Dauerpanik war mir das völlig egal. mehr

 

Paroxetin für Depression/PTBS mit Magenschmerzen, Übelkeit, unruhige Beine

Seit drei Monaten nehme ich 20 mg Paroxetin morgens und es wirkt sehr gut. Ich bin aus der tiefen Depression heraus und kann wieder zur Arbeit gehen. Nebenwirkungen hatte ich am Anfang (Übelkeit, Bauschschmerzen, kuriose Träume), nach zwei/drei Wochen gar nichts mehr. Das einzige sind nachts gelegentlich unruhige Beine, was ich mit vorsichtiger Ernährung (kein Kaffee nach 12 Uhr mittags, wenig Zucker, keine säurehaltigen Lebensmittel abends, kein Alkohol) im Griff habe. Ich bin froh, dass es Medikamente gegen Depressionen gibt und dass es bei mir schnell und gut wirkt! Vorher hatte ich zwei/drei Jahre Venlafaxin Retard, musste es aber wegen der unruhigen Beine (Restless legs) absetzen. Gewicht habe ich bei beiden Medikamenten nicht… mehr

 

Paroxetin für Depression, Sozialphobie, Antriebsstörungen mit Magenschmerzen, Libidoverlust, Schwitzen, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Traumveränderungen

Nehme paroxetin seit ca. einem Jahr. Habe es von meinem Psychiater wegen leichter Depression, Antriebslosigkeit, Zukunfts,- und sozialer Angst verschrieben bekommen.
Mein erstes und einziges Antidepressivum. 20mg täglich.
Die Nebenwirkungen kamen schnell. Magenschmerzen, starkes schwitzen, sexuelles Desinteresse, Kopfschmerzen. Nach ca. 4 Wochen setzte die Wirkung langsam ein. Soziale Angst verschwand zunehmend. Leichtes "egal-Gefühl". Fast alle anfänglichen Nebenwirkungen verschwanden nach ca. 2 Monaten. Geblieben ist der Libidoverlust. Ich habe zwar Lust, aber kann sehr schwer zum Orgasmus kommen. Das frustriert mich sehr. Zudem habe ich an Gewicht zugelegt. Träume veränderten sich stark nach 5 Monaten. Sehr wirr und trotzdem sehr… mehr

 

Paroxetin für Depression mit Zittern, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen

Paroxetin gegen Depression. Hatte früher Fluoextin genommen, mit heftigen Nebenwirkungen. Nehme seit 8 Monaten jetzt Paroxetin, mit mäßigem Erfolg und leider wieder kräftigen Nebenwirkungen. Ich bin seitdem psychisch stabilisiert (könnte allerdings auch an den äußeren Umständen liegen, also nicht unbedingt ein Verdienst des Medikaments). Die Dosis ist 30 mg/Tag, ich habe das Gefühl es hat etwas zur Stabilisation geholfen, einen deutlichen Unterschied zu vorher konnte ich aber nicht feststellen, abgesehen von den Nebenwirkungen.

Nebenwirkungen: Erstens: Tremor (Zittern). Entgegen den Beteurungen meiner Ärztin hatte ich hiermit genauso Probleme wie mit Fluoxetin - war aber immer in einem erträglichen Rahmen. Zweitens: Libidoverlust.… mehr

 

Paroxetin für Niedergeschlagenheit, Ängstlichkeit mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Restless-Legs-Syndrom, Gleichgültigkeit

Ich habe vor 3 Jahren ohne psychologische Abklärung von meiner Hausärztin Paroxetin verschrieben bekommen, Dosis 20mg. Grund war meine soziale Ängstlichkeit und dadurch bedingte Nervosität, Zitterigkeit, Herzrasen, schlechter Schlaf, starke Abgeschlagenheit und Traurigkeit, Einsamkeit, Rotwerden, Launenhaftigkeit u.ä.

In den ersten zwei Wochen der Einnahme habe ich körperlich bemerkt, dass mein Körper sich umstellt. Ich wurde sehr zitterig und hatte recht starken Schwindel, dazu war ich noch weinerlicher als sonst. Aber das war für mich aushaltbar und kurz darauf habe ich auch schon die positiven Seiten vermerkt: die Angst hat nicht mehr so viel Raum eingenommen. Ich konnte lockerer mit Menschen umgehen, was auf alles andere abgestrahlt… mehr

 

Paroxetin für Depression mit Unruhe, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Nachtschweiß, Absetzerscheinungen

Ich nehme alle paar Jahre immer mal wieder Antidepressiva ein, um den ganz tiefen Fall auszubremsen. Da mich von allen Mitteln, die ich in der Vergangenheit geschluckt habe, keines wirklich umgehauen hat, habe ich mir auch nie die Mühe gemacht, mir die Namen zu merken. Mit Paroxetin kommt an diese Indifferenz ein Ende - wenn auch nicht im positiven Sinne. Die Dosis wurde bei mir langsam von 10 auf 30 mg aufgebaut, wobei ich mich eigentlich mit 10 mg am besten gefühlt habe (auch wenn das angeblich nicht spürbar sein soll) und mit 30 mg dagegen wieder antriebs- und nutzloser. Leider waren die Nebenwirkungen anhaltend und als solche kontraproduktiv: wer unter Depressionen leidet, hat einen Ego-Booster nötig und kein weiteres Futter für seine… mehr

 

Paroxetin für Panikstörung, Panikattacken mit Schwindel, Kopfschmerzen, Heißhunger, Gewichtszunahme

Ich nehme seit 1,5 Jahren Paroxetin. Ich hatte im Sommer 2008 einige Panikattacken, welche sich zu einer Panikstörung entwickelten. Mein Leben war dadurch so stark beeinträchigt, dass ich mich zu einer medikamentösen Behandlung entschloss. Mein behandelnder Arzt verschrieb mir Paroxetin 20mg. Nach ca. 2-3 Wochen setzte die Wirkung ein. Ich merkte, wie mein Körper langsam entspannte und wie sich meine Stimmung zu heben begann. Dia Panikattacken, die zuvor jeden Tag aufgetreten waren ließen nach und verschwanden nach ca. 4-8 Wochen ganz. In der ersten Woche traten vorallem Kopfschmerzen und leichter Schwindel auf (Dauer: ca. 2 Wochen). Die wohl "schlimmste" Nebenwirkung war bei mir der Heißhunger. Ich hatte vor der Panikstörung recht wenig… mehr

 

Venlafaxin für Depression, Depression, Depression, Depression mit Verstopfung, Akne, Heißhungerattacken, Appetitsteigerung, Libidoverlust

Nach 5 Jahren ohne Depressionen (damals nahm ich 2 Jahre lang Cypralex 10mg mit 10kg mehr auf den Hüften und mit komplett lahmgelegter Libido), verschrieb man mir zunächst Escitalopram, was laut Ärztin Cypralex 1:1 entspricht. Erstmal eine Woche lang 5mg und dann 10mg. Mein Tag bestand aus Essen und Schlafen und Essen und Schlafen. Mir war alles egal und ich hatte keine Lust mehr, soziale Kontakte zu pflegen. Nach 6 Wochen in diesem Loop fragte ich nach einer Alternative und bekam Venlafaxin retard. Natürlich wurde das Escitalopram artig aus- und das Venlafaxin zunächst mit 37,5mg eingeschlichen. Nach 5 Tagen dann 75mg. Innerhalb von 2 Wochen waren meine Gedärme dermaßen verstopft, dass nichts mehr ging und ich nur noch mit Abführmittel… mehr

 

Paroxetin für Sozialphobie, Psychosomatische Störung mit Übelkeit, Appetitlosigkeit, Albträume

Ich nehme Paroxetin nun seit 6 Wochen und muss sagen, dass es mir erheblich besser geht. Hatte zuvor eine ziemlich "schlimme Phase" die sich durch Angststörungen mit einhergehenden Zwangsgedanken und psychosomatischen Symptomen wie Durchfall, allgemeine Verdauungsprobleme usw. geäußert hat. Dieses ständige Grübeln, was in gewissen Situationen alles passieren könnte und das körperliche Unwohlsein hat eine mittelschwere Depression nach sich gezogen. Daraufhin habe ich meinen Psychiater aufgesucht, der mir Paroxetin verschrieb. Hatte zuvor schon einmal Sertralin verschrieben bekommen, was bei mir nicht wirkte (außer, dass ich totmüde war) und war so skeptisch, was dieses Medikament betraf.
Ich muss sagen die ersten zwei Einnahmewochen… mehr

 

Paroxetin für Depression, Ängste mit Symptomverstärkung, Gewichtszunahme, Verstopfung, Müdigkeit, Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Orgasmusstörungen

Mir wurde zum zweiten Mal wegen Ängsten und Depressionen Paroxetin (20mg) verschrieben. Zu Anfang trat eine Erstverschlechterung ein. Ich konnte ca. 1 Woche das Haus nicht verlassen, konnte nichts essen, hatte Angstanfälle, war sehr weinerlich, konnte nicht schlafen, nachts knirschte ich so stark mit den Zähnen, dass mein ganzer Kiefer schmerzte, ich hatte Albträume und morgens musste ich mich zweimal übergeben. Da ich aber wusste, dass diese Nebenwirkungen wieder vergehen blieb ich eisern und nahm das Medikament weiterhin. Nach ca. 2-3 Wochen stellte sich eine erhebliche Besserung ein. Ich konnte plötzlich wieder ein ganz normales Leben führen, das haus verlassen und hatte sogar die Kraft, einige grundlegende Dinge in meinem Leben zu… mehr

Paroxetin wurde aus folgenden Begriffen gruppiert

Paroxetin, Paroxetin-Neuraxpharm, Paroxetin biomo, Paroxetin Beta, Paroxetin mepha

Weitere Synonyme für Paroxetin

Paroxetin -Hexal, Paroxetin beta 10 mg, Paoxetin, Paroxetin beta 40 mg, Paroxetin 20 mg, Paroxetin, 20mg-die, Paroxetin 20mg, Paraxetin, Paroxetin Sandoz (10mg tägl.), Paroxetin, 20mg

Paroxetin wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Mirtazapin, Opipramol, Trimipramin, Trevilor, L-Thyroxin

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 386 Benutzer zu Paroxetin

Graphische Auswertung zu Paroxetin

Graph: Altersverteilung bei Paroxetin nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Paroxetin nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Paroxetin
[]