Progestan

Das Medikament Progestan wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Progestanwurde bisher von 2 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 8,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Progestan traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (2/2)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Progestan wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Zyklusstörung100%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Progestan

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Progestogel62% (5 Bew.)
Utrogest31% (4 Bew.)
Utrogestan8% (1 Bew.)

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Progestan.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg580
Durchschnittliches Alter in Jahren330
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,410,00

In Progestan kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Progesteron

Fragen zu Progestan

alle Fragen zu Progestan

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Progestan für Zyklusstörung mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte seit meinem 11. Lebensjahr immer sehr unregelmäßige Zyklen. Mit 34 wurde trotz Normalgewicht das PCO-Syndrom festgestellt (vermutlich schon viel länger existent). Habe, da ich keine Pille vertrage, von meiner Gynäkologin Progestan zur Zyklusstabilisierung verschrieben bekommen. Es...

Progestan bei Zyklusstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProgestanZyklusstörung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte seit meinem 11. Lebensjahr immer sehr unregelmäßige Zyklen. Mit 34 wurde trotz Normalgewicht das PCO-Syndrom festgestellt (vermutlich schon viel länger existent). Habe, da ich keine Pille vertrage, von meiner Gynäkologin Progestan zur Zyklusstabilisierung verschrieben bekommen.
Es kann oral oder vaginal verwendet werden, mir wurde die vaginale Anwendung empfohlen, da dies unmittelbarer wirke und den Verdauungstrakt umgeht. 2Stück, jeweils von Tag 14 bis 25, abends vor dem Schlafengehen.
Im Gegensatz zu jeder bisher ausprobierten Pille konnte ich kaum Nebenwirkungen feststellen. Dafür bei konsequent richtiger Anwendugn ein superstabiler 27/28-Tage-Rhythmus! Der Eisprung konnte unter Progestan-Anwendung mehrfach für "wahrscheinlich" erklärt werden (Vermutung war vorher aufgrund eines noch großen "Reservoirs" an Eizellen (AMH-Bestimmung im Blut) dass es lange keinen gab...
Hatte ich mal einen Tag die Anwendung vergessen, konnte zum Ende des Zyklus die Periode früher einsetzen als erwartet (zwischen Tag 25 und 27). Unverändert waren die Probeme, die ich auch ohne Progestan hatte: Stimmungsschwankungen, leichte Bauchschmerzen oder Unterleibsziehen und Schlappheit vor den Tagen und manchmal um den Eisprung... eventuell leicht weniger von alledem. Die Dauer der Blutung schien sich stetig etwas zu verkürzen von ca. 6-7 Tagen auf bis zu 5.
Bin insgesamt mit Progestan weit zufriedener als mit jeder Pille. Dennoch teilte mir meine Gyn jetzt mit, ich solle demnächst die Pille PLUS Progestan (zum Ausgleich der Östrogene) nehmen, da Progestan alleine am PCO-Syndrom nichts ändere, und gerade gestiegene Testosteron-Werte festgestellt wurden. An dieser Androgenisierung (und dem PCO-Syndrom) könne nur die Pille etwas ändern. Sehr ärgerlich. Nun habe ich doch wieder eine verschrieben bekommen (diesmal die Velafee). Ich soll sie ENTWEDER mit den üblicehn 7 Tagen Unterbrechung anwenden, ODER durch nehmen (ohne Einnahmepause - dies würde die Zyklusschwankungen nivellieren, dafür keine Periode mehr), und zwar durchgehend mit Begleitung durch Progestan (also dieses auch mit 7d Unterbrechung oder durchgenommen)... Mal sehen was das "gibt"!

Eingetragen am  als Datensatz 60536
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Progesteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Progestan für Zyklusstabilisierung mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme aufgrund eines Gelbkörpermangels nun seit einigen Monaten Progestan ein. Da ich die Pille oder ähnliche Hormone sehr schlecht vertrage war ich anfangs sehr skeptisch. Die Progestan nehme ich einen Tag nach dem Eisprung für 14 Tage ein. So habe ich einen stabilen Zyklus....

Progestan bei Zyklusstabilisierung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProgestanZyklusstabilisierung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme aufgrund eines Gelbkörpermangels nun seit einigen Monaten Progestan ein.
Da ich die Pille oder ähnliche Hormone sehr schlecht vertrage war ich anfangs sehr skeptisch.
Die Progestan nehme ich einen Tag nach dem Eisprung für 14 Tage ein. So habe ich einen stabilen Zyklus.
Nebenwirkungen sind bisher keine aufgetreten.
Da ich jeden Monat den Eisprung bestimmen muss ist der Anwendungsbeginn etwas schwieriger als bei der Pille, jedoch ist es mir das aufgrund der super Verträglichkeit absolut wert.

Eingetragen am  als Datensatz 64485
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Progesteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Progestan

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden
[]