Resolor

Das Medikament Resolor wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Resolorwurde bisher von 3 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Resolor traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Übelkeit (1/3)
33%
keine Nebenwirkungen (1/3)
33%
Magen-Darm-Krämpfe (1/3)
33%
Verstopfung (1/3)
33%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Resolor wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Verstopfung100%(2 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Resolor Patienteninformation

Resolor gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, welche die Darmtätigkeit anregen (Enterokinetika). Es wirkt auf die Muskelwand des Darms und trägt dazu bei, die normale Funktion des Darms wiederherzustellen. Die Tabletten werden zur Behandlung chronischer Verstopfung bei Frauen angewendet, bei denen Laxativa nicht ausreichend wirken.

Nicht zur Anwendung bei Männern, Kindern und...

Resolor Patienteninformation lesen

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Resolor.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1730
Durchschnittliches Gewicht in kg2200
Durchschnittliches Alter in Jahren400
Durchschnittlicher BMIin kg/m275,180,00

In Resolor kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Prucaloprid

Fragen zu Resolor

alle Fragen zu Resolor

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Resolor für ArthritisVerstopfung mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte 10 Jahre Probleme mit Verstopfung, bis zu 14 Tage. Ich wusste schon nicht mehr, was ich machen sollte, hatte schon immer Schmerzen und einen Bauch wie im 6. Monat schwanger. Dann habe ich eine Colon-Transitzeitmessung machen lassen und es wurde eine Verlangsamung meiner Darmtätigkeit...

Resolor bei ArthritisVerstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ResolorArthritisVerstopfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte 10 Jahre Probleme mit Verstopfung, bis zu 14 Tage. Ich wusste schon nicht mehr, was ich machen sollte, hatte schon immer Schmerzen und einen Bauch wie im 6. Monat schwanger. Dann habe ich eine Colon-Transitzeitmessung machen lassen und es wurde eine Verlangsamung meiner Darmtätigkeit durch fehlende Nervenzellen festgestellt. Dieses Medikament hat mir geholfen, wieder ein normales Leben zu führen. Super Sache. Doch es wird nicht von der Kasse bezahlt.

Eingetragen am  als Datensatz 52177
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Prucaloprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):531
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Resolor für Obstipation mit Verstopfung

Wegen chronischer Obstipation und Reizdarmsyndrom wurde mir Resolor verschrieben. In der ersten Woche (2 mg täglich) war ich begeistert. Die Defäkation klappte problemlos. Dann fing eine zunehmende Verstopfung an. Nun werde ich das Medikament absetzen. Trotz täglicher Einnahme und zuletzt...

Resolor bei Obstipation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ResolorObstipation10 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen chronischer Obstipation und Reizdarmsyndrom wurde mir Resolor verschrieben. In der ersten Woche (2 mg täglich) war ich begeistert. Die Defäkation klappte problemlos. Dann fing eine zunehmende Verstopfung an. Nun werde ich das Medikament absetzen. Trotz täglicher Einnahme und zuletzt Dosissteigerung auf 3 mg täglich (plus Einnahme von Abführtropfen und 1 Beutel Makrogol) stärkste! Obstipation mit Analproplaps und Kotsteinen. Ich setze das Medikament umgehend ab.

Eingetragen am  als Datensatz 59780
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Prucaloprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Resolor für Verstopfung mit Übelkeit, Magen-Darm-Krämpfe

Ich habe seitdem ich ein Kind bin, eine sehr langsame Verdauung und oft Probleme mit Obstipation, gerade wenn Stress hinzukommt. Resolor wurde mir nun von meinem Arzt verschrieben, da es trotz sehr gesunder Lebensweise, viel Sport und ballaststoffreicher Ernährung zu keiner Besserung kommt....

Resolor bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ResolorVerstopfung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seitdem ich ein Kind bin, eine sehr langsame Verdauung und oft Probleme mit Obstipation, gerade wenn Stress hinzukommt. Resolor wurde mir nun von meinem Arzt verschrieben, da es trotz sehr gesunder Lebensweise, viel Sport und ballaststoffreicher Ernährung zu keiner Besserung kommt. Laxativa wirken bei mir schlicht nicht.
Mit Resolor ging es mir in den ersten drei Tagen wirklich schlecht, Bauchkrämpfe, Übelkeit ... ABER: im Bauch tat sich etwas und meine Verdauung funktionierte so, wie ich das bisher nur von anderen Menschen kannte.

Bleibt abzuwarten, wie es sich nach dem Absetzen des Medikament verhält. Fazit: Für Leidensgenossen, die 1,2 Tage schlechtes Befinden auf sich nehmen möchten, würde ich das Medikament empfehlen, die Wirkung war bei mir sehr gut.

Eingetragen am  als Datensatz 66922
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Prucaloprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Resolor

Resolor Patienteninformationen

WAS IST RESOLOR UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Resolor gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, welche die Darmtätigkeit anregen (Enterokinetika). Es wirkt auf die Muskelwand des Darms und trägt dazu bei, die normale Funktion des Darms wiederherzustellen. Die Tabletten werden zur Behandlung chronischer Verstopfung bei Frauen angewendet, bei denen Laxativa nicht ausreichend wirken.

Nicht zur Anwendung bei Männern, Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, da Resolor in diesen Patientengruppen nur unzureichend untersucht wurde.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON RESOLOR BEACHTEN?



Resolor darf nicht eingenommen werden,

- wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Prucaloprid oder einen der sonstigen Bestandteile von Resolor sind;
- wenn Sie eine Nierendialyse erhalten;
- wenn Sie an einer Perforation oder Verstopfung der Darmwand, einer starken Entzündung des Darmtraktes wie beispielsweise Morbus Crohn, an ulzerativer Kolitis oder an toxischem Megakolon/Megarektum leiden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Resolor ist erforderlich,

- wenn Sie an einer schweren Nierenerkrankung leiden;
- wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden;
- wenn Sie derzeit von Ihrem Arzt wegen eines schwer wiegenden medizinischen Problems, wie beispielsweise einer Lungen- oder Herzerkrankung, Krebs oder AIDS, betreut werden.

Wenn Sie sehr starken Durchfall haben, lässt die Wirksamkeit der Empfängnisverhütungspille unter Umständen nach, und es wird empfohlen, eine zusätzliche Empfängnisverhütungsmethode anzuwenden. Beachten Sie hierzu die Packungsbeilage der Empfängnisverhütungspille, die Sie einnehmen.

Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Einnahme von Resolor zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Resolor kann mit oder ohne Nahrung und Flüssigkeiten zu einem beliebigen Zeitpunkt während des Tages eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Nehmen Sie Resolor nicht ein, wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden möchten, es sei denn, es wird Ihnen von Ihrem Arzt angeraten.

Beim Stillen kann Prucaloprid in die Muttermilch übergehen. Wenden Sie Resolor nicht während der Stillzeit an, es sei denn, es wird Ihnen von Ihrem Arzt angeraten.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Resolor Einfluss auf Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen hat. Jedoch kann Resolor manchmal, insbesondere am ersten Tag der Behandlung, Schwindel und Müdigkeit hervorrufen, was sich auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen auswirken kann.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Resolor

Resolor enthält LactoseMonohydrat. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

WIE IST RESOLOR EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie Resolor immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Sie müssen Resolor so lange jeden Tag einnehmen, wie es Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurde.

Möglicherweise untersucht Ihr Arzt Ihren Zustand und den Nutzen der fortlaufenden Behandlung nach den ersten 4 Wochen und anschließend in regelmäßigen Abständen.

Die übliche Dosis Resolor beträgt für die meisten Patientinnen eine Tablette zu 2 mg einmal täglich.

Wenn Sie älter als 65 Jahre sind, beträgt die Anfangsdosis eine 1 mgTablette einmal täglich. Im Bedarfsfall kann Ihr Arzt diese Dosis auf 2 mg einmal täglich erhöhen.

Falls Sie an einer schweren Nieren- oder Leberkrankheit leiden, empfiehlt Ihnen Ihr Arzt möglicherweise auch eine niedrigere Dosis als eine 1 mgTablette täglich.

Die Einnahme einer höheren Dosis als empfohlen führt nicht dazu, dass das Arzneimittel besser wirkt.

Resolor ist nur für erwachsene Frauen bestimmt, und darf nicht von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren eingenommen werden.

Wenn Sie eine größere Menge Resolor eingenommen haben, als Sie sollten

Es ist wichtig, die Dosis, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat, einzuhalten. Wenn Sie eine größere Menge Resolor eingenommen haben, als Sie sollten, können sich bei Ihnen Durchfall, Kopfschmerzen und/oder Übelkeit einstellen. Bei Durchfall sollten Sie ausreichend viel Wasser trinken.
Wenn Sie die Einnahme von Resolor vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Resolor abbrechen

Wenn Sie die Einnahme von Resolor abbrechen, könnten Ihre Verstopfungssymptome zurückkehren.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Resolor Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die Nebenwirkungen treten vorwiegend zu Beginn der Behandlung auf und verschwinden im Allgemeinen innerhalb weniger Tage, wenn Sie die Behandlung fortsetzen.

Die Häufigkeit der nachstehend aufgeführten möglichen Nebenwirkungen ist nach folgender Konvention definiert:
- Sehr häufig (betrifft mehr als 1 Anwender von 10)
- Häufig (betrifft 1 bis 10 Anwender von 100)
- Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Anwender von 1.000)
- Selten (betrifft 1 bis 10 Anwender von 10.000)
- Sehr selten (betrifft weniger als 1 Anwender von 10.000)
- Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Die folgenden Nebenwirkungen wurden sehr häufig berichtet: Kopfschmerz, Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden häufig berichtet: Schwindelgefühl, Erbrechen, Verdauungsstörungen (Dyspepsie), Rektalblutung, Blähungen, anomale Darmgeräusche, Drang zu häufiger Harnentleerung (Pollakiurie), Müdigkeit.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden gelegentlich berichtet: Appetitverlust, Zittern, Herzklopfen, Fieber und Schwäche. Wenn Sie Herzklopfen bekommen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

WIE IST RESOLOR AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Resolor nach dem auf der Blisterpackung nach „EXP“ und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel zum Schutz vor Feuchtigkeit in der Originalblisterpackung lagern.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Februar 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Graphische Auswertung zu Resolor

Graph: Altersverteilung bei Resolor nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Resolor nach Geschlecht 

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Resolor folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Übelkeit

Durchfall

Bauchschmerzen

Kopfschmerz

Häufig  (1 - 10%)

Müdigkeit

Erbrechen

Blähungen

Dyspepsie

Schwindelgefühl

Rektalblutung

anomale Darmgeräusche

Pollakiurie

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Zittern

Fieber

Appetitverlust

Schwäche

Herzklopfen

[]