Stelara

Das Medikament Stelara wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Stelarawurde bisher von 11 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 8,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Stelara traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (4/10)
40%
Kopfschmerzen (3/10)
30%
Schwindel (3/10)
30%
Depressive Verstimmungen (2/10)
20%
Herzrasen (2/10)
20%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 18 Nebenwirkungen bei Stelara

Stelara wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Psoriasis56%(5 Bew.)
Psoriasis-Arthritis44%(4 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Stelara Patienteninformation

Stelara enthält den Wirkstoff „Ustekinumab“, einen monoklonalen Antikörper. Monoklonale Antikörper sind Proteine, die bestimmte Proteine im Körper erkennen und spezifisch an diese binden. Stelara gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als „Immunsuppressiva“ bezeichnet werden. Diese Arzneimittel wirken durch Abschwächung eines Teils des Immunsystems. Stelara wird angewendet, um eine...

Stelara Patienteninformation lesen

Wir haben 10 Patienten Berichte zu Stelara.

Prozentualer Anteil 30%70%
Durchschnittliche Größe in cm171180
Durchschnittliches Gewicht in kg6989
Durchschnittliches Alter in Jahren4349
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,6527,92

In Stelara kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Ustekinumab

Fragen zu Stelara

alle Fragen zu Stelara

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Stelara für Psoriasis mit Panikattacke, Kopfschmerzen, Depressive Verstimmungen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen

Hallo liebe Leute ich bekam stelara im April 45 mg 4 wochensspäter die zweite Dosis 45 mg.Nach 6 Wochen fing die pso an zu verschwinden doch dann 2 Wochen später wie einer schon von euch beschrieben hat der Reinste Alptraum.Es fing mit komischen Herzrythmus Störungen an.ab zum Arzt ekg schlecht...

Stelara bei Psoriasis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo liebe Leute ich bekam stelara im April 45 mg 4 wochensspäter die zweite Dosis 45 mg.Nach 6 Wochen fing die pso an zu verschwinden doch dann 2 Wochen später wie einer schon von euch beschrieben hat der Reinste Alptraum.Es fing mit komischen Herzrythmus Störungen an.ab zum Arzt ekg schlecht direkt zum kh festgestellt wurde Vorhofflimmern.dagegen bekamm ich apixaban eliquis blutverdünner.tage später abends im Bett auf einmal Panik Attacken linker arm taub fusskribbeln herzrasen schwindel engegefühl in der Brust und das gefühl gleich umzukippen infas 3-4 mal ab zur Notaufnahme ekg okay bluddruck okay immer wieder ich stand da wie ein idiot Blutwerte top kein Schlaganfall oder Herzinfarkt.die Ärzte sagten alles in Ordnung.Volle Verzweiflung in mir.habe eine Herz stress mrt auch machen lassen alles gut.dann 2 Wochen ruhe.Der Oberhammer kam später mit Kopfschmerzen fing das an danach schwere Depressionen vom übellsten Gefühl wie sinlosigkeit innere unruhe,Benommenheit,vernichtungsgefühl schlafstörrungen Schwindel ganz starke psychische eingriffe.man kann dagegen nicht ankämpfen.und es sind noch so viele weitere Nebenwirkungen also ich habe noch nie in meinem leben so was erlebt und bin noch nicht raus aus der Sache aber eines weiss ich Biotechnologie nein danke man bekommt ansgt um sein leib und wohl von dem Medikament.seid wachsam der beste Horrorfilm ist nix dagegen.alles gute

Eingetragen am  als Datensatz 62649
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis-Arthritis mit Schwindel, Missempfindungen, Muskelbeschwerden, Kopfschmerzen

hatte vor ausbruch meiner Erkrankung immer wieder mal kurz Missempfindungen (neuro/leichtes muskelfaszikulieren, erschöpfungsschwindel) alles neurologisch gut untersucht mr+muskelblute, und ohne befund). psychosomatisch/burn out? dann plötzlich exantemisch aufgetretene high Need Psoriasis am...

Stelara bei Psoriasis-Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis-Arthritis4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hatte vor ausbruch meiner Erkrankung immer wieder mal kurz Missempfindungen (neuro/leichtes muskelfaszikulieren, erschöpfungsschwindel) alles neurologisch gut untersucht mr+muskelblute, und ohne befund). psychosomatisch/burn out?
dann plötzlich exantemisch aufgetretene high Need Psoriasis am ganzen körper mit reaktiver Arthritis. auf uva-lichttherapie allergisch reagiert und verschlimmert, mtx unverträglich. zunächst schien stelara ein echtes Wundermittel, bereits nach 2 tagen sichtbare Remission, nach 2 Wochen alle herde so gut wie verschwunden. nach 2 Wochen stellten sich allerdings neben erschöpfungsschwindel insbesondere muskelbeschwerden (ziehen, faszikulieren, kribbeln, stechen) ein, zunächst Unterschenkel, wurde stetig schlimmer, auch nach absetzen des medikaments nach 3. Injektion dzt. hals und schlüsselbeinbeschwerden, muskelstarre und verbundene Kopfschmerzen. ebenso aufgetretene stärkere Missempfindungen/empfundene neuropathien sind wieder besser geworden. beine ziehen auch immer noch und manchmal mit stechendem schmerz in Muskeln.
bin weiter in Behandlung, meine dzt. Diagnose lautet Psoriasis arthropathica mit enthesitis, dh sehr unangenehme ziehende sehnenschmerzen, Psoriasis nach stelara immer noch fast völlig weg.

bei vorangehenden neuro/myopathien, auch wenn nur leicht vorhanden, würde ich vor leichtfertiger
einnahme von stelara warnen.

Eingetragen am  als Datensatz 64174
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis mit keine Nebenwirkungen

Hallo, ich habe ca. 3Jahre Stelara 45mg bekomme. Nach 14 Tagen war alles weg. Aber dann war der Arzt in der MHH ich müßte die Spritze absetzen(Mai 2012). Ich konnte zusehen wie jeden Tag eine neue Stelle dazu kam. Als ich im Dezember erneut Vorstellig in der MHH wurde sagte die Oberärztin" das...

Stelara bei Psoriasis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe ca. 3Jahre Stelara 45mg bekomme. Nach 14 Tagen war alles weg. Aber dann war der Arzt in der MHH ich müßte die Spritze absetzen(Mai 2012). Ich konnte zusehen wie jeden Tag eine neue Stelle dazu kam. Als ich im Dezember erneut Vorstellig in der MHH wurde sagte die Oberärztin" das ist nicht schlimm genug, Sie bekommen die Spritze nicht mehr".
Jetzt hat mein Hausarzt einen Brif an die Krankenkasse geschrieben, gestern kam die Antwot.
Ein Absatz aus diesen Brief:
Sollten die vordenannten Indikationen bei Ihnen nicht gegeben sein, so steht es Ihren Arzt überdies frei, bei der BARMER GEK einen Antrag auf Genehmigung des Arzneimittelsin sogenannten "Off-Label-Use" zu beantragen. In diesen Fall würden wir ein entsprechendes Gutachten beim MDK veranlassen.

Ich habe seit über 40Jahren Schuppenflechte, habe 100derte von Therapien hinter mir.
Muß ich (wir) mir alles gefallen lassen???



Hat jemand von euch schon mal eine MDK Prüfung wegen dem Medikanent Stelara 45mg gehabt?? Wenn ja, wie "dumm " muß man sich anstellen um von denen ein OK dazu kriegen!!!???

Danke schon jetzt wenn mir jemand Antwortet

LG
Ute H.

Eingetragen am  als Datensatz 50559
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis-Arthritis mit keine Nebenwirkungen

Ich bekomme nun schon 3 Jahre lang Stelara 45 mg und bin sehr,sehr zufrieden! Nachdem ich alle anderen möglichen Medikamente durch hatte und nichts davon wirkte, durfte ich an der Studie mit Stelara teilnenmen. Mein Glück, denn nach 2 Wochen waren die Schuppenflechte und auch die Gelenkschmerzen...

Stelara bei Psoriasis-Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis-Arthritis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekomme nun schon 3 Jahre lang Stelara 45 mg und bin sehr,sehr zufrieden! Nachdem ich alle anderen möglichen Medikamente durch hatte und nichts davon wirkte, durfte ich an der Studie mit Stelara teilnenmen. Mein Glück, denn nach 2 Wochen waren die Schuppenflechte und auch die Gelenkschmerzen zu 99 % besser und das alles OHNE Nebenwirkungen bei mir. Ich bin so froh und hoffe das ich es noch lange nehmen kann, denn nach den 3 Monaten wenn ich wieder zum spritzen muss, werden die Psoriasisherde wieder mehr bis ich die Spritze wieder bekommen habe. Kann ich nur weiter empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 54966
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis mit Grippesymptome, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Herzrasen, Atemnot, Druckgefühl in der Brust, Schwindel

Shalom liebe Leute, ich habe alles was es gibt gegen Schuppenfleche genommen und bin so bei Stelara 90mg gelandet. Am Anfang ein Traum es ist alles zu 99% verschwunden.Das hat sich auch nicht verändert leider sind mit der Dauer der Einnahme die Nebenwirkungen immer mehr geworden.Aber wenn man zu...

Stelara bei Psoriasis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Shalom liebe Leute, ich habe alles was es gibt gegen Schuppenfleche genommen und bin so bei Stelara 90mg gelandet.
Am Anfang ein Traum es ist alles zu 99% verschwunden.Das hat sich auch nicht verändert leider sind mit der Dauer der Einnahme die Nebenwirkungen immer mehr geworden.Aber wenn man zu ca 30% ein Schuppenflechtebefall hatte dann wird man nicht so schnell aufhören Stelara zu nehmen.Die normalen Nebenwirkungen sind : Erkältungssyntome, Kopfschmerzen,Muskelschmerzen usw.Ich habe aber seit Januar diesen Jahres ein Horrorfilm erlebte.Begonnen hat alles mit einer vermeintlichen Herzattacke wo ich in der Notaufnahme und für eine Woche im Krankenhaus landete ich dachte ich sterbe in diese Zeit.
Es wurde alles untersucht, Herz,Lunge, Kopf, Blut,Venen aber es würde nichts gefunden.Es würde dann eine Diagnose auf Panikstörung gestellt. Ich habe das nie angenommen und bis zu letzt die Symptome mit Stelara in Verbindung gebracht was die Arzte imemr als sehr unwahrscheinlich ansahen.Seit diesem Krankenhausaufenthalt der ca 6 Monate her ist, habe ich diese sehr starken Symtome mit Herzrasen,Atemnot, druck auf der Brust und starkem Schwindel xxx male gehabt teilweie auch paar mal am Tag.Gesundheitlich und Psychisch ist es mir immer schlechter gegangen aber ich habe nie gegacht das ich verrückt geworden bin auch wenn ich das manchmal auch kurz in erwegung zog.Ich habe jetzt ist die letzte Dosis Stelara vor 6 Monate gespritzt und seit ca 2 Wochen sind alle Syntome von (fast) heute auf morgen verschwunden, dank sei Gott dafür.Eines ist mir jetzt klar das dies alles an der entwickelten unverträglichkeit zu Stelara lag. Auch die Uniklinik hat jetzt diesen Verlauf der Nebenwirkungen an den Hersteller übermittelt.Ich habe noch einiges mehr erlebt in dieser Zeit ihr könnt mich gerne fragen wenn ihr auch Stelara nehmt und es euch nicht gut geht.
Lg Chri Bo

Eingetragen am  als Datensatz 45112
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis-Arthritis mit Müdigkeit

Hallo ! Bekomme seit ca. 1/2 Jahr Stelara. Werde schon seit mehreren Jahren mit Biologika behandelt. Erst Rapida, dann,Embrel,dann Humara. Rapida war super, wurde aber verboten, weil viele Leute starke Nebenwirkungen hatten. Embrel hat lange gut gewirkt, der Erfolg ließ aber nach 3 Jahren...

Stelara bei Psoriasis-Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis-Arthritis150 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo !
Bekomme seit ca. 1/2 Jahr Stelara.
Werde schon seit mehreren Jahren mit Biologika behandelt.
Erst Rapida, dann,Embrel,dann Humara.
Rapida war super, wurde aber verboten, weil viele Leute starke Nebenwirkungen hatten.
Embrel hat lange gut gewirkt, der Erfolg ließ aber nach 3 Jahren nach.
Humara habe ich 6 Monate ausprobiert. Kein Ergebnis und keine Nebenwirkungen.
Stelara hat nach 6 Wochen perfekt gewirkt.(war 1 Woche in Ägypten, meine Haut
wurde sofort besser (wie immer.) Aber sonst kam die Psoriasis schnell zurück. Jetzt bin ich schon 2 Monate fast beschwerdefrei.
Nebenwirkungen fast keine ( öfters Müdigkeitsgefühl) Blutwerte sind okax.
Wenns so bleibt, das richtige Medikament für mich.

Eingetragen am  als Datensatz 68786
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis-Arthritis mit keine Nebenwirkungen

Hallo zusammen hier eine kurze Zusammenfassung nach 6 Wochen Stelara. Mein Befund Psoriasis Arthritis mit Befall der Nägel ca 70% der Haut voller Flecken. Schmerzen in Füssen und Händen. Anfang Dezember erst Spritze 90mg die Erwartungen war riesig hielt sich aber in Grenzen. Ende Dezember hatte...

Stelara bei Psoriasis-Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis-Arthritis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen hier eine kurze Zusammenfassung nach 6 Wochen Stelara. Mein Befund Psoriasis Arthritis mit Befall der Nägel ca 70% der Haut voller Flecken. Schmerzen in Füssen und Händen. Anfang Dezember erst Spritze 90mg die Erwartungen war riesig hielt sich aber in Grenzen. Ende Dezember hatte ich dann eine Erkältung die Haut wurde zusehends schlechter und ich bekam die übelsten Rückenschmerzen meines Lebens. War sofort beim Hautarzt der meinte, dass sei eine Nebenwirkung auf Grund der Erkältung. Nach 3 Tagen war der Spuk vorbei (zum Glück) Anfang Januar 2 Spritze und was soll ich sagen es wird jeden Tag besser. Keine Schuppen und die Rötungen verblassen langsam. Schmerzen in Händen und Füssen nehmen auch langsam ab. Für die Nägel ist wohl noch zu früh etwas zu sagen. Ich werde weiter berichten.

Eingetragen am  als Datensatz 71302
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Alles Top, bis auf die immer wieder kehrenden Depressionen mit Depressive Verstimmungen

Hallo Zusammen, bekomme nun schon seit über 4 Jahren, alle 12 Wochen 45 mg, stelara verabreicht. Als ich meine erste spritze 2011 bekam, war ich mittlerweile echt verzweifelt und voller pso-herde. Meine Hände hatten keinen Quadratmillimeter mehr gesunde Haut und auch sonst, war alles betroffen....

Stelara bei Alles Top, bis auf die immer wieder kehrenden Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraAlles Top, bis auf die immer wieder kehrenden Depressionen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Zusammen, bekomme nun schon seit über 4 Jahren, alle 12 Wochen 45 mg, stelara verabreicht. Als ich meine erste spritze 2011 bekam, war ich mittlerweile echt verzweifelt und voller pso-herde. Meine Hände hatten keinen Quadratmillimeter mehr gesunde Haut und auch sonst, war alles betroffen. Ich war erst 21 Jahre alt und sah eine quälende Zukunft vor mir. Aber dann innerhalb von drei Wochen, hatte ich ein neues Leben. Ich habe vor Freude und Erleichterung geweint. Es ist alles verschwunden und bis heute bin ich "pso frei". Jedoch muss ich leider auch berichten, dass ich seit dem an Depressionen leide. Und sogar in Therapie musste. Es kann Zufall sein und nichts mit dem Medikament zu tun haben, aber man liest es doch vermehrt in Erfahrungsberichten. Aber was tun? sollte man quälenden juckreiz, schmerzen, irritierte Blicke und ewiges einschmieren gegen Depressionen eintauschen? ! Wenn nicht sogar ersteres auf Dauer, das selbe Ergebnis inne hat?
Das muss wohl jeder für sich klären. Im Endeffekt ist es auch nur ein luxusproblem.
Einen schönen Abend :)

Eingetragen am  als Datensatz 69946
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis vulg mit Herzrasen, Kurzatmigkeit, Wundheilungsstörungen, Halsentzündung, Schwellungen

Wechselnde Nebenwirkungen über die gesamt Dauer der Einnahme (2 Jahre) Immer: Herzrasen, gefühlter Herzschlag starke Kurzatmigkeit Schlechte Heilung bei Hautverletzungen (Insektenstiche, Infektionen) Gelegentlich: Rachen- und Halsentzündungen Schwellungen unter den Achseln

Stelara bei Psoriasis vulg

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis vulg2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wechselnde Nebenwirkungen über die gesamt Dauer der Einnahme (2 Jahre)
Immer:
Herzrasen, gefühlter Herzschlag
starke Kurzatmigkeit
Schlechte Heilung bei Hautverletzungen (Insektenstiche, Infektionen)
Gelegentlich:
Rachen- und Halsentzündungen
Schwellungen unter den Achseln

Eingetragen am  als Datensatz 46563
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Stelara für Psoriasis mit keine Nebenwirkungen

alles super, kann ich nur weiterempfehlen

Stelara bei Psoriasis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StelaraPsoriasis4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

alles super, kann ich nur weiterempfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 61659
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ustekinumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Stelara

Stelara Patienteninformationen

Was ist Stelara und wofür wird es angewendet?
Stelara enthält den Wirkstoff „Ustekinumab“, einen monoklonalen Antikörper. Monoklonale Antikörper sind Proteine, die bestimmte Proteine im Körper erkennen und spezifisch an diese binden. Stelara gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als „Immunsuppressiva“ bezeichnet werden. Diese Arzneimittel wirken durch Abschwächung eines Teils des Immunsystems. Stelara wird angewendet, um eine Hauterkrankung, die „PlaquePsoriasis“ genannt wird, zu behandeln. Diese verursacht eine Entzündung, die sich auf die Haut und die Nägel auswirkt. Stelara wird die Entzündung und andere Zeichen der Erkrankung vermindern. Stelara wird bei Erwachsenen mit mäßiger bis schwerer PlaquePsoriasis angewendet, die andere Arzneimittel (einschließlich Ciclosporin und Methotrexat) und Phototherapie nicht anwenden können oder darauf nicht angesprochen haben.
Was sollten Sie vor der Anwendung von Stelara beachten?
Stelara darf nicht angewendet werden,

- wenn Sie allergisch gegen Ustekinumab oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
- wenn Sie eine Infektion haben, die von Ihrem Arzt als wesentlich eingestuft wird (siehe „Achten Sie auf schwere Nebenwirkungen“ in Abschnitt 4). Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Stelara anwenden.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Stelara anwenden. Vor jeder Behandlung wird Ihr Arzt prüfen, wie gut es Ihnen geht. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Arzt vor jeder Behandlung über alle Krankheiten, die Sie haben, informieren.
Achten Sie auf schwere Nebenwirkungen
Stelara kann schwere Nebenwirkungen, einschließlich allergische Reaktionen und Infektionen, verursachen. Während Sie Stelara anwenden, müssen Sie auf bestimmte Krankheitszeichen achten. Siehe in der vollständigen Liste dieser Nebenwirkungen unter „Achten Sie auf schwere Nebenwirkungen“ in Abschnitt 4.
Informieren Sie Ihren Arzt vor Anwendung von Stelara,

- wenn Sie jemals eine Krebserkrankung hatten - weil Immunsuppressiva wie Stelara Teiledes Immunsystems schwächen. Dadurch kann sich das Krebsrisiko erhöhen.
- wenn Sie irgendeine andere Behandlung gegen Psoriasis erhalten - wie z. B. ein anderes Immunsuppressivum oder eine Phototherapie (dabei wird Ihr Körper mit speziellem ultraviolettem (UV) Licht behandelt). Diese Behandlungen können ebenfalls Teile Ihres Immunsystems schwächen. Die Kombination dieser Therapien wurde bisher nicht untersucht. Es ist jedoch möglich, dass sie das Risiko von Erkrankungen, die mit einem geschwächten Immunsystem in Beziehung stehen, erhöhen.
- wenn Sie Injektionen zur Behandlung von Allergien erhalten oder jemals erhalten haben –es ist nicht sicher, ob Stelara Auswirkungen darauf hat.
- wenn Sie 65 Jahre oder älter sind – Sie sind dann wahrscheinlich anfälliger für Infektionen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Stelara anwenden.
Kinder und Jugendliche
Stelara wird für Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahre) nicht empfohlen, weil es in dieser Altersgruppe nicht untersucht wurde.
Anwendung von Stelara zusammen mit anderen Arzneimitteln und Impfstoffen
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker,
- wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
- wenn Sie kürzlich geimpft wurden oder geimpft werden sollen. Während der Anwendung von Stelara sollen Sie bestimmte Arten von Impfstoffen nicht erhalten.
Schwangerschaft und Stillzeit
Sprechen Sie vor der Anwendung von Stelara mit Ihrem Arzt,
- wenn Sie schwanger sind, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden. Die Auswirkungen dieses Arzneimittels auf Schwangere sind nicht bekannt. Wenn Sie eine Frau im gebärfähigen Alter sind, wird Ihnen geraten eine Schwangerschaft zu vermeiden und Sie müssen während der Anwendung von Stelara und für mindestens 15 Wochen nach der letzten StelaraBehandlung zuverlässige Verhütungsmethoden anwenden.
- wenn Sie stillen oder beabsichtigen, zu stillen.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Es ist nicht bekannt, ob Stelara die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen kann.
Wie ist Stelara anzuwenden?
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der mit Ihrem Arzt getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Arzt besprechen, wann Sie Ihre Injektionen und Ihre Folgetermine haben werden.
Wie viel Stelara angewendet wird
- Ihr Arzt wird entscheiden, wie viel und für wie lange Sie Stelara benötigen.
- Die empfohlene Anfangsdosis beträgt 45 mg Ustekinumab. Patienten, die mehr als 100 kg wiegen, können 90 mg statt 45 mg bekommen.
- Nach der Anfangsdosis werden Sie die nächste Dosis 4 Wochen später bekommen und dann alle 12 Wochen
Wie Stelara verabreicht wird
Stelara wird unter Ihre Haut („subkutan“) gespritztZu Beginn kann Ihnen medizinisches oder Pflegepersonal Stelara injizieren.
- Sie können jedoch gemeinsam mit Ihrem Arzt beschließen, dass Sie sich Stelara selbst injizieren können. In diesem Fall werden Sie geschult, wie Sie sich Stelara selbst injizieren können.
- Für Hinweise, wie Stelara injiziert wird, siehe „Hinweise zur Anwendung“ am Ende dieser Packungsbeilage. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Fragen zur SelbstInjektion haben.
Wenn Sie eine größere Menge von Stelara angewendet haben, als Sie sollten
Falls Sie zu viel Stelara angewendet haben oder Ihnen zu viel Stelara gegeben wurde, sprechen Sie sofort mit einem Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie immer den Umkarton des Arzneimittels mit, auch wenn dieser leer ist.
Wenn Sie die Anwendung von Stelara vergessen haben
Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.
Wenn Sie die Anwendung von Stelara abbrechen
Es ist nicht gefährlich, die Anwendung von Stelara abzubrechen. Die Psoriasis könnte jedoch bei einem Abbruch zurückkommen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Achten Sie auf schwere Nebenwirkungen
Die meisten Nebenwirkungen sind leicht bis mittelschwer. Manche Patienten können jedoch schwere Nebenwirkungen bekommen, die eine dringende Behandlung notwendig machen können.
Allergische Reaktionen – diese können eine dringende Behandlung notwendig machen. Nehmen Sie deshalb sofort Kontakt mit Ihrem Arzt auf oder lassen Sie einen Notarztkommen, wenn Sie eines der folgenden Anzeichen bemerken.
Schwere allergische Reaktionen („Anaphylaxie“) sind bei Patienten, die Stelara anwenden, selten (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen). Die Zeichen umfassen:
- Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken
- niedrigen Blutdruck, der Schwindel oder Benommenheit verursachen kann
- Anschwellen von Gesicht, Lippen, Mund oder Hals. Häufige Zeichen einer allergischen Reaktion schließen Hautausschlag und Nesselausschlag ein (diese können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen). Wenn Sie eine schwere allergische Reaktion bekommen, könnte Ihr Arzt beschließen, dass Sie Stelara nicht wieder anwenden dürfen.
Infektionen – diese können eine dringende Behandlung notwendig machen. Nehmen Sie deshalb sofort Kontakt mit Ihrem Arzt auf, wenn Sie eines der folgenden Anzeichen bemerken.
Stelara kann Ihre Fähigkeit, Infektionen zu bekämpfen, herabsetzen und einige Infektionen könnten einen schweren Verlauf nehmen. Bei StelaraAnwendern
- sind Infektionen der Nase oder des Halses sehr häufig (können mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)
- sind Entzündungen des Gewebes unter der Haut („Cellulitis“) häufig (können bis zu 1von 10 Behandelten betreffen)
- tritt Gürtelrose (Art eines schmerzhaften Hautausschlags mit Bläschen) gelegentlich auf (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen) Während Sie Stelara anwenden, müssen Sie auf Anzeichen einer Infektion achten. Diese sind:
- Fieber, grippeähnliche Symptome, Nachtschweiß
-Müdigkeitsgefühl oder Kurzatmigkeit; Husten, der nicht abklingt
- warme, gerötete und schmerzende Haut oder ein schmerzhafter Hautausschlag mit Bläschen
- Brennen beim Wasserlassen
-Durchfall. Nehmen Sie sofort Kontakt mit Ihrem Arzt auf, wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken. Nehmen Sie ebenfalls Kontakt auf, wenn Sie irgendeine Infektion haben, die nicht abklingt oder immer wieder auftritt. Ihr Arzt könnte beschließen, dass Sie Stelara nicht anwenden dürfen, bis die Infektion abklingt. Informieren Sie Ihren Arzt auch, wenn Sie offene Schnittwunden oder andere Wundstellen haben, weil sich diese entzünden könnten.
Tuberkulose – Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine Tuberkulose (TB) gehabt haben.
Informieren Sie Ihren Arzt auch, wenn Sie kürzlich in der Nähe von jemandem waren, der Tuberkulose haben könnte. Ihr Arzt wird Sie untersuchen und einen Tuberkulosetest machen, bevor Sie Stelara bekommen. Wenn Ihr Arzt glaubt, dass Sie ein Risiko haben, eine Tuberkulose zu bekommen, werden Sie eventuell Medikamente zu deren Behandlung erhalten. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine Tuberkulose gehabt haben, eventuell in der Nähe von jemandem waren, der sie hat, oder wenn Sie nicht sicher sind.
Andere Nebenwirkungen
Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
- Durchfall
- Depression
- Müdigkeitsgefühl
- Schwindelgefühl
- Kopfschmerzen
-Juckreiz („Pruritus“)
- Rücken-, Muskel- oder Gelenkschmerzen
-Halsentzündung, verstopfte oder verklebte Nase
-Rötung an der Injektionsstelle.
Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):
- Schmerzen, Schwellungen, Juckreiz, Verhärtungen, Blutungen, Bluterguss und Reizungen an der Injektionsstelle.
Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):
- Hängendes Augenlid und erschlaffte Muskeln auf einer Seite des Gesichts (Gesichtslähmung oder „Bell‘sche Parese“), die normalerweise vorübergehend ist. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Wie ist Stelara aufzubewahren?
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Im Kühlschrank lagern (2ºC - 8ºC). Nicht einfrieren. Die Durchstechflasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Die StelaraDurchstechflaschen nicht schütteln. Längeres heftiges Schütteln kann das Arzneimittel schädigen.
Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr:
- nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
- wenn die Flüssigkeit verfärbt oder trübe ist oder wenn Sie Fremdstoffe darin schweben sehen (siehe Abschnitt 6 „Wie Stelara aussieht und Inhalt der Packung“)
- wenn Sie wissen oder glauben, dass es extremen Temperaturen ausgesetzt war (wie versehentliches Einfrieren oder Erhitzen)
- wenn das Produkt heftig geschüttelt wurde
- wenn der Verschluss beschädigt ist. Stelara ist nur zur einmaligen Anwendung bestimmt. In der Durchstechflasche oder der Spritze verbleibende Reste sollen entsorgt werden. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.
Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: März 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Graphische Auswertung zu Stelara

Graph: Altersverteilung bei Stelara nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Stelara nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Stelara

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Stelara folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Hautausschlag

Nesselausschlag

Infektionen der Nase

Infektionen des Halses

Entzündungen des Gewebes unter der Haut

Häufig  (1 - 10%)

Kopfschmerzen

Rückenschmerzen

Durchfall

Juckreiz

Depression

Gelenkschmerzen

Muskelschmerzen

verstopfte Nase

Schwindelgefühl

Müdigkeitsgefühl

Rötung an der Injektionsstelle

Halsentzündung

verklebte Nase

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Schmerzen an der Injektionsstelle

Juckreiz an der Injektionsstelle

Gürtelrose

Blutungen an der Injektionsstelle

Bluterguss an der Injektionsstelle

Reizungen an der Injektionsstelle

Schwellungen an der Injektionsstelle

Verhärtungen an der Injektionsstelle

Selten  (0,01 - 0,1%)

Anaphylaxie

Gesichtslähmung

[]