Medikament

Sulfasalazin

Sulfasalazin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Arthritis26%Medikament Sulfasalazin gegen Arthritis zu 26,086956521739% (15 Bew.)
Rheuma24%Medikament Sulfasalazin gegen Rheuma zu 23,913043478261% (10 Bew.)
Morbus Bechterew13%Medikament Sulfasalazin gegen Morbus Bechterew zu 13,04347826087% (5 Bew.)
Psoriasis-Arthritis13%Medikament Sulfasalazin gegen Psoriasis-Arthritis zu 13,04347826087% (6 Bew.)
Morbus Crohn9%Medikament Sulfasalazin gegen Morbus Crohn zu 8,695652173913% (4 Bew.)
Chronische Polyarthritis4%Medikament Sulfasalazin gegen Chronische Polyarthritis zu 4,3478260869565% (4 Bew.)
Colitis ulcerosa4%Medikament Sulfasalazin gegen Colitis ulcerosa zu 4,3478260869565% (1 Bew.)
Schmerzen (akut)2%Medikament Sulfasalazin gegen Schmerzen (akut) zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Schüttelfrost2%Medikament Sulfasalazin gegen Schüttelfrost zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Übelkeit2%Medikament Sulfasalazin gegen Übelkeit zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Rheumatische Athritis2%Medikament Sulfasalazin gegen Rheumatische Athritis zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Fieber2%Medikament Sulfasalazin gegen Fieber zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Arthrose2%Medikament Sulfasalazin gegen Arthrose zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Erbrechen2%Medikament Sulfasalazin gegen Erbrechen zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Kopfschmerzen2%Medikament Sulfasalazin gegen Kopfschmerzen zu 2,1739130434783% (1 Bew.)
Hautausschlag2%Medikament Sulfasalazin gegen Hautausschlag zu 2,1739130434783% (1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

zur Hauptseite über Sulfasalazin

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.