Vfend

Das Medikament Vfend wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Vfendwurde bisher von 3 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 4,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Vfend traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Sehstörungen (2/4)
50%
Alpträume (1/4)
25%
Appetitlosigkeit (1/4)
25%
Augenflimmern (1/4)
25%
Halluzinationen (1/4)
25%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 10 Nebenwirkungen bei Vfend

Vfend wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Pilzinfektion75%(2 Bew.)
Fusariose25%

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Vfend Patienteninformation

VFEND gehört zur Arzneimittelgruppe der TriazolAntimykotika. Diese Arzneimittel werden zur Behandlung einer Vielzahl von Pilzinfektionen angewendet. VFEND wirkt durch Abtötung bzw. Hemmung des Wachstums der Pilze, die Infektionen verursachen.

Welche Pilzinfektionen können mit VFEND behandelt werden?
VFEND wird zur Behandlung schwerer Pilzinfektionen eingesetzt, die durch...

Vfend Patienteninformation lesen

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Vfend.

Prozentualer Anteil 75%25%
Durchschnittliche Größe in cm164175
Durchschnittliches Gewicht in kg6460
Durchschnittliches Alter in Jahren5863
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,9919,59

In Vfend kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Voriconazol

Fragen zu Vfend

alle Fragen zu Vfend

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Vfend für Pilzinfektion bei Leukämie mit Kopfschmerzen, Sehkraftverlust, Schwindel, Appetitlosigkeit

Mein Mann nimmt das Medikament seit drei Wochen und es ist ein merkliche Einschränkung der Lebensqualität. Ständige Kopfschmerzen, Sehstörungen und Schwindel.Appetitlosigkeit und keinerlei Verbesserung der Infektion im Mundbereich. Der Juckreiz im Körper allerdings verschwand. In der Mundhöhle...

Vfend bei Pilzinfektion bei Leukämie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VfendPilzinfektion bei Leukämie21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Mann nimmt das Medikament seit drei Wochen und es ist ein merkliche Einschränkung der Lebensqualität. Ständige Kopfschmerzen, Sehstörungen und Schwindel.Appetitlosigkeit und keinerlei Verbesserung der Infektion im Mundbereich. Der Juckreiz im Körper allerdings verschwand. In der Mundhöhle sind offene Stellen, die in keiner Weise eine Besserung aufzeugen. Im Gegenteil. Inzwischen hat er enorme Schluckbeschwerden bekommen und geschwollene Drüsen.

Eingetragen am  als Datensatz 40578
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Voriconazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Vfend Filmtabletten für Aspergillus mit Augenflimmern, Kreislaufbeschwerden

Am ersten Tag hatte ich nur Augenflimmern, ein bisschen Kreislauf. Das Flimmern ist jetzt auch noch ab und zu. Sonst vertrag ich es sehr gut. Muss dazu sagen, ich habe auch noch Morbus Crohn und bin erstaunt wie gut der Darm das aufnimmt. Keinerlei schwierigkeiten.

Vfend Filmtabletten bei Aspergillus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Vfend FilmtablettenAspergillus7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am ersten Tag hatte ich nur Augenflimmern, ein bisschen Kreislauf. Das Flimmern ist jetzt auch noch ab und zu. Sonst vertrag ich es sehr gut. Muss dazu sagen, ich habe auch noch Morbus Crohn und bin erstaunt wie gut der Darm das aufnimmt. Keinerlei schwierigkeiten.

Eingetragen am  als Datensatz 65099
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Voriconazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

VFEND 200 für Pilzinfektion mit Sehstörungen

Nach bereits 4 Tagen traten Sehstörungen auf

VFEND 200 bei Pilzinfektion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VFEND 200Pilzinfektion40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach bereits 4 Tagen traten Sehstörungen auf

Eingetragen am  als Datensatz 59279
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Voriconazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

V-Fend für Mykose, Fusariose mit Sehstörungen, Halluzinationen, Alpträume, Schwitzen

Ca. 20 min nach jeder Einnahme Sehstörungen (Lichtblitze, blendende Farben) für ca. 30-45 min. Nachts Albträume, Halluzinationen, Schlafstörungen, Schwitzen. Nach Beendigung der Therapie hörten die Nebenwirkungen sofort auf.

V-Fend bei Mykose, Fusariose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
V-FendMykose, Fusariose14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ca. 20 min nach jeder Einnahme Sehstörungen (Lichtblitze, blendende Farben) für ca. 30-45 min. Nachts Albträume, Halluzinationen, Schlafstörungen, Schwitzen.
Nach Beendigung der Therapie hörten die Nebenwirkungen sofort auf.

Eingetragen am  als Datensatz 6936
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Voriconazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Vfend

Vfend Patienteninformationen

WAS IST VFEND UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?



VFEND gehört zur Arzneimittelgruppe der TriazolAntimykotika. Diese Arzneimittel werden zur Behandlung einer Vielzahl von Pilzinfektionen angewendet. VFEND wirkt durch Abtötung bzw. Hemmung des Wachstums der Pilze, die Infektionen verursachen.

Welche Pilzinfektionen können mit VFEND behandelt werden?
VFEND wird zur Behandlung schwerer Pilzinfektionen eingesetzt, die durch Aspergillus, Scedosporium,Fusarium oder gegen Fluconazol resistente Candida hervorgerufen werden. VFEND wird weiterhin zur Behandlung von Candida-Infektionen im Blut von Patienten angewendet, bei denen die Zahl der weißen Blutzellen nicht vermindert ist (nicht neutropenische Patienten).

Dieses Arzneimittel darf nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

VFEND ist hauptsächlich für den Einsatz bei schwer kranken Patienten vorgesehen.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON VFEND BEACHTEN?



VFEND darf nicht eingenommen werden,

- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Voriconazol oder einem der sonstigen Bestandteile von VFEND sind.

Bitte informieren Sie unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor Kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Manche Arzneimittel können die Wirkung von VFEND beeinträchtigen bzw. VFEND kann deren Wirkung beeinträchtigen.

125




Eine Liste der Arzneimittel, die die Wirkung von VFEND beeinträchtigen können, finden Sie im Abschnitt „Bei Einnahme von VFEND mit anderen Arzneimitteln“. Im Folgenden sind die Arzneimittel aufgeführt, die nicht während der VFENDBehandlung angewendet werden dürfen:
- Terfenadin (gegen Allergien)
- Astemizol (gegen Allergien)
- Cisaprid (gegen Magenstörungen)
- Pimozid (zur Behandlung von psychischen Erkrankungen)
- Chinidin (gegen Herzrhythmusstörungen)
- Rifampicin (gegen Tuberkulose)
- Carbamazepin (gegen Krampfanfälle)
- Phenobarbital (gegen schwere Schlaflosigkeit und Krampfanfälle)
- ErgotAlkaloide (z. B. Ergotamin, Dihydroergotamin; gegen Migräne)
- Sirolimus (für Transplantationspatienten)
- Ritonavir (gegen HIV) in einer Dosierung von 2-mal täglich 400 mg oder mehr
- Johanniskraut (pflanzliches Mittel)

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von VFEND ist erforderlich

- Meiden Sie während der Behandlung Sonnenlicht und starke Sonnenbestrahlung. Es ist wichtig, dass Sie die der Sonne ausgesetzten Hautflächen bedecken und ein Sonnenschutzmittel benutzen, da eine erhöhte Empfindlichkeit der Haut für die UVStrahlung der Sonne möglich ist.
- Wenn Sie bekanntermaßen an einer Herzmuskelerkrankung oder unregelmäßigem oder verlangsamtem Herzschlag leiden oder eine Auffälligkeit im Elektrokardiogramm (EKG) haben, die „Verlängerung der QTZeit“ genannt wird.

Bei Einnahme von VFEND mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor Kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Manche Arzneimittel können die Wirkung von VFEND beeinträchtigen, wenn sie gleichzeitig angewendet werden, oder VFEND kann deren Wirkung beeinträchtigen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen, da VFEND nicht eingenommen werden darf, wenn Sie bereits eines dieser Arzneimittel anwenden (siehe auch oben stehenden Abschnitt 2. „VFEND darf nicht eingenommen werden“):
- Terfenadin (gegen Allergien)
- Astemizol (gegen Allergien)
- Carbamazepin (gegen Krampfanfälle)
- Cisaprid (gegen Magenstörungen)
- Pimozid (zur Behandlung von psychischen Erkrankungen)
- Chinidin (gegen Herzrhythmusstörungen)
- Rifampicin (gegen Tuberkulose)
- Phenobarbital (gegen schwere Schlaflosigkeit und Krampfanfälle)
- ErgotAlkaloide (z. B. Ergotamin, Dihydroergotamin; gegen Migräne)
- Sirolimus (für Transplantationspatienten)
- Ritonavir (gegen HIV) in einer Dosierung von 2-mal täglich 400 mg oder mehr
- Johanniskraut (pflanzliches Mittel)

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie das folgende Arzneimittel anwenden, da eine gleichzeitige Behandlung mit VFEND möglichst vermieden werden sollte:
- Ritonavir (gegen HIV) in einer Dosierung von 2-mal täglich 100 mg 126




Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie eines der beiden folgenden Arzneimittel einnehmen, da die gleichzeitige Behandlung mit VFEND wenn möglich vermieden werden sollte und eine Dosisanpassung von Voriconazol notwendig werden kann:
- Rifabutin (gegen Tuberkulose)
- Phenytoin (gegen Epilepsie)

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen, da eine Dosisanpassung oder Kontrolluntersuchungen notwendig werden können, um sicherzustellen, dass diese Arzneimittel und/oder VFEND immer noch die gewünschte Wirkung haben:
- Warfarin und andere Antikoagulanzien (z. B. Phenprocoumon, Acenocoumarol; blutgerinnungshemmende Arzneimittel)
- Ciclosporin (für Transplantationspatienten)
- Tacrolimus (für Transplantationspatienten)
- Sulfonylharnstoffe (z. B. Tolbutamid, Glipizid oder Glyburid) (zur Behandlung von Diabetes)
- Statine (z. B. Atorvastatin, Simvastatin) (cholesterinsenkende Arzneimittel)
- Benzodiazepine (z. B. Midazolam, Triazolam) (gegen schwere Schlafstörungen und Stress)
- Omeprazol (gegen MagenDarm-Geschwüre)
- Orale Kontrazeptiva (wenn Sie VFEND zusammen mit oralen Kontrazeptiva anwenden, können Sie Nebenwirkungen, wie z. B. Übelkeit oder Zyklusstörungen, bekommen)
- VincaAlkaloide (z. B. Vincristin und Vinblastin) (gegen Krebs)
- Indinavir und andere HIVProtease-Hemmer (zur HIVBehandlung)
- Nichtnukleoside ReverseTranskriptase-Hemmer (z. B. Efavirenz, Delavirdin, Nevirapin) (zur HIVBehandlung)
- Methadon (zur Behandlung einer Heroinabhängigkeit)
- Efavirenz (gegen HIV) (bestimmte Dosierungen von Efavirenz können NICHT zusammen mit VFEND eingenommen werden)
- Alfentanil, Fentanyl und andere kurz wirksame Opiate wie z. B. Sufentanil (Schmerzmittel bei Operationen)
- Oxycodon und andere lang wirksame Opiate wie z. B. Hydrocodon (gegen mäßige bis schwere Schmerzen)
- Nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (z. B. Ibuprofen, Diclofenac) (zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen)
- Fluconazol (bei Pilzinfektionen)
- Everolimus (zur Behandlung von fortgeschrittenem Nierenkrebs und bei Patienten nach einer Organtransplantation)

Vor der Behandlung mit VFEND informieren Sie bitte Ihren Arzt,

- falls Sie eine allergische Reaktion gegenüber anderen Azolen hatten.
- falls Sie an einer Lebererkrankung leiden oder früher einmal gelitten haben. Wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden, wird Ihr Arzt Ihnen möglicherweise eine niedrigere Dosierung von VFEND verschreiben. Ihr Arzt sollte außerdem während einer Behandlung mit VFEND Ihre Leberfunktion durch Blutuntersuchungen überwachen.
- wenn Sie bereits mit Phenytoin (gegen Epilepsie) behandelt werden. Während der Behandlung mit VFEND ist eine Überwachung der PhenytoinKonzentration im Blut und gegebenenfalls eine Dosisanpassung notwendig.
- wenn Sie bereits mit Rifabutin (gegen Tuberkulose) behandelt werden. Ihr Blutbild und die Nebenwirkungen von Rifabutin müssen überwacht werden.

Während der Behandlung mit VFEND

127




- Teilen Sie Ihrem Arzt unverzüglich mit, wenn Sie einen starken Hautausschlag oder Blasenbildung feststellen.
- Meiden Sie während der Behandlung mit VFEND Sonnenlicht und starke Sonnenbestrahlung. Bedecken Sie die der Sonne ausgesetzten Hautflächen und benutzen Sie ein Sonnenschutzmittel, da eine erhöhte Empfindlichkeit der Haut für die UVStrahlung der Sonne möglich ist.
- Ihr Arzt sollte während der Behandlung durch Blutuntersuchungen Ihre Leber- und Nierenfunktion überwachen.

Bei Einnahme von VFEND zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Einnahme von VFEND Filmtabletten sollte im Abstand von mindestens 1 Stunde vor oder nach einer Mahlzeit erfolgen.

Schwangerschaft und Stillzeit

VFEND darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, außer wenn dies von Ihrem Arzt verordnet wird. Frauen im gebärfähigen Alter müssen eine wirksame Empfängnisverhütung betreiben. Verständigen Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie während der Behandlung mit VFEND schwanger werden.

VFEND darf während der Stillzeit nicht eingenommen werden. Fragen Sie vor der Einnahme aller Arzneimittel während der Stillzeit Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

VFEND kann zu verschwommenem Sehen oder unangenehmer Lichtüberempfindlichkeit führen. Sie sollen bei Auftreten dieser Symptome nicht Auto fahren und keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen. Verständigen Sie Ihren Arzt, wenn diese Symptome bei Ihnen auftreten.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von VFEND

VFEND Filmtabletten enthalten Lactose. Bitte nehmen Sie VFEND daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn dieser Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie an einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

WIE IST VFEND EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie VFEND immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Ihr Arzt wird die für Sie geeignete Dosierung nach Ihrem Körpergewicht und der Art Ihrer Infektion bestimmen.

Die Standarddosis für Erwachsene (einschließlich älterer Patienten) ist:


Tabletten
Patienten ab 40 kg Patienten unter 40 kg Körpergewicht Körpergewicht
Dosis in den ersten 24
400 mg alle 12 Stunden 200 mg alle 12 Stunden
Stunden
in den ersten 24 Stunden in den ersten 24 Stunden (Anfangsdosis)





Dosis nach den ersten 24

Stunden
200 mg 2-mal täglich 100 mg 2-mal täglich (Erhaltungsdosis)
Abhängig von Ihrem Ansprechen auf die Behandlung kann Ihr Arzt die Tagesdosis auf 300 mg 2-mal täglich erhöhen.

128




Wenn Sie eine leichte bis mäßige Leberzirrhose haben, kann es sein, dass sich Ihr Arzt dazu entscheidet, die Dosis zu verringern.

Die Standarddosis für Kinder und Jugendliche ist:


Tabletten
Kinder von 2 bis unter 12 Jugendliche im Alter Jahre und Jugendliche im von 12 bis 14 Jahre, die Alter von 12 bis 14 Jahre, über 50 kg wiegen; alle die weniger als 50 kg Jugendliche über 14 wiegen Jahre
Dosis in den ersten 24
Ihre Behandlung wird als 400 mg alle 12 Stunden
Stunden
Infusion begonnen in den ersten 24 (Anfangsdosis) werden Stunden
Dosis nach den ersten 24
Stunden
9 mg/kg 2 x täglich 200 mg 2 x täglich (Erhaltungsdosis) (maximal 350 mg 2 x täglich)

Abhängig von Ihrem Ansprechen auf die Behandlung kann Ihr Arzt die Tagesdosis erhöhen oder reduzieren.

Die Tabletten dürfen nur angewendet werden, wenn das Kind Tabletten schlucken kann.

VFEND darf nicht an Kinder unter 2 Jahren verabreicht werden.

Nehmen Sie Ihre Tabletten mindestens 1 Stunde vor oder 1 Stunde nach einer Mahlzeit ein. Schlucken Sie die Tabletten unzerkaut mit etwas Wasser.

Nehmen Sie VFEND regelmäßig ein, bis Ihr Arzt die Therapie beendet. Beenden Sie die Behandlung nicht vorzeitig, da sonst vielleicht Ihre Infektion noch nicht vollständig geheilt ist. Patienten mit einer Abwehrschwäche oder Patienten mit einer schwer behandelbaren Infektion benötigen unter Umständen zur Vermeidung einer erneuten Infektion eine Langzeitbehandlung.

Wenn Sie eine größere Menge von VFEND eingenommen haben, als Sie sollten

Falls Sie mehr Tabletten als verordnet eingenommen haben (oder falls ein Dritter Ihre Tabletten eingenommen hat), verständigen Sie sofort einen Arzt oder wenden Sie sich unverzüglich an die Notfallambulanz des nächsten Krankenhauses. Nehmen Sie Ihre VFENDTablettenpackung mit.

Wenn Sie die Einnahme von VFEND vergessen haben

Es ist wichtig, dass Sie Ihre VFEND Filmtabletten regelmäßig, d. h. täglich zur gleichen Uhrzeit, einnehmen. Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die nächste Dosis zum gewohnten Zeitpunkt. Nehmen Sie keine doppelte Dosis ein, um eine vergessene Einnahme nachzuholen.

Wenn Sie die Einnahme von VFEND abbrechen

Es ist bekannt, dass die vorschriftsmäßige Einnahme der Tabletten zu den vorgesehenen Zeiten die Wirksamkeit des Arzneimittels wesentlich verbessert. Nehmen Sie deshalb VFEND regelmäßig und entsprechend den oben genannten Anweisungen ein, soweit nicht Ihr Arzt die Behandlung beendet.

Wenn der Arzt Ihre Behandlung mit VFEND beendet, sollte dies keine Auswirkungen auf Sie haben. Wenn Sie allerdings gleichzeitig Arzneimittel einnehmen, die Ciclosporin oder Tacrolimus enthalten, müssen Sie dies gegenüber Ihrem Arzt erwähnen, da die Dosierung dieser Arzneimittel wieder angepasst werden muss.

129




Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann VFEND Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Falls Nebenwirkungen auftreten, sind diese zumeist leichter und vorübergehender Art. Dennoch können manche Nebenwirkungen schwerwiegend und behandlungsbedürftig sein.

Sehr häufige Nebenwirkungen (bei mehr als 1 von 10 Patienten) sind:
- Sehstörungen
- Fieber
- Hautausschlag
- Übelkeit; Erbrechen; Durchfall
- Kopfschmerzen
- Schwellung der Gliedmaßen
- Magenschmerzen

Häufige Nebenwirkungen (bei mehr als 1 von 100 Patienten) sind:
- grippeartige Symptome; Sinusitis; Schüttelfrost; Schwächegefühl
- Blutarmut; verringerte Anzahl der Blutplättchen (Blutzellen, die zur Blutgerinnung beitragen); verringerte Anzahl von bestimmten weißen Blutzellen oder allen Arten von Blutzellen; rote oder purpurfarbene Hautverfärbung, die durch eine verringerte Anzahl der Blutplättchen verursacht werden kann; weitere Veränderungen der Blutzellen
- Abfall des Blutzuckerwerts; erniedrigter Kaliumwert im Blut
- Ängstlichkeit; Depressionen; Ohrensausen; Verwirrtheit; Benommenheit; Unruhe; Zittern; Halluzinationen und andere nervöse Erscheinungen
- niedriger Blutdruck; Venenentzündungen, die mit der Bildung eines Blutgerinnsels einhergehen können
- Atemnot; Brustschmerzen; Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge
- Gelbsucht; Hautrötung
- Anschwellen der Lippen oder des Gesichts
- allergische Reaktionen (manchmal auch schwere) einschließlich großflächiger Blasenbildung und Abschuppung der Haut; schwere Hautreaktionen nach Einwirkung von Licht oder Sonnenstrahlen
- Juckreiz
- Haarausfall
- Rückenschmerzen
- Einschränkung der Nierenfunktion; Blut im Urin; veränderte Nierenwerte bei Blutuntersuchungen
- veränderte Leberwerte bei Blutuntersuchungen

Gelegentliche Nebenwirkungen (bei mehr als 1 von 1.000 Patienten) sind:
- vergrößerte Lymphknoten (manchmal auch schmerzhaft)
- Zunahme einer bestimmten Art von weißen Blutkörperchen, die im Zusammenhang mit einer allergischen Reaktion stehen kann; Störung der Blutgerinnung
- Herzrhythmusstörungen einschließlich sehr schnellem Herzschlag, sehr langsamen Herzschlag, Ohnmachtsanfälle
- Funktionseinschränkung der Nebennierenrinde
- Koordinationsstörungen
- Hirnschwellung
- Doppeltsehen; Schmerzen und Reizungen der Augen und Augenlider; unwillkürliche Augenbewegungen
- verminderte Empfindsamkeit für Berührungsreize 130




- Verstopfung; Dünndarmentzündung; Oberbauchbeschwerden; Entzündung der Bauchspeicheldrüse; Bauchfellentzündung
- Zahnfleischentzündung
- Anschwellen und Entzündung der Zunge
- vergrößerte Leber; Leberentzündung; Einschränkung der Leberfunktion; Erkrankung der Gallenblase; Gallensteine
- Gelenkschmerzen
- Nierenentzündung; Eiweiß im Urin
- Veränderungen im Elektrokardiogramm (EKG)
- Veränderung von Laborwerten

Seltene Nebenwirkungen (bei mehr als 1 von 10.000 Patienten) sind:
- Schlaflosigkeit
- Hörstörungen; Ohrenklingeln
- Geschmacksstörungen
- erhöhte Muskelspannung; Muskelschwäche, die durch eine gestörte Immunantwort ausgelöst wurde
- Störung der Gehirnfunktion; Parkinson-ähnliche Symptome; Krampfanfälle; Nervenschäden, die sich als Taubheitsgefühl, Schmerzen, Kribbeln oder Brennen in den Händen oder den Füßen äußern können

Da VFEND bekanntermaßen die Leber- und Nierenfunktion beeinträchtigt, sollte Ihr Arzt durch Blutuntersuchungen Ihre Leber- und Nierenfunktion überwachen. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Magenschmerzen haben oder wenn sich die Beschaffenheit Ihres Stuhls verändert hat.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Nebenwirkungen fortbestehen oder störend sind.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

WIE IST VFEND AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen VFEND nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Keine besonderen Anforderungen an die Lagerung.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Januar 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Graphische Auswertung zu Vfend

Graph: Altersverteilung bei Vfend nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Vfend nach Geschlecht 

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Vfend folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Hautausschlag

Übelkeit

Durchfall

Erbrechen

Fieber

Kopfschmerzen

Magenschmerzen

Sehstörungen

Schwellung der Gliedmaßen

Häufig  (1 - 10%)

Benommenheit

Zittern

Brustschmerzen

Rückenschmerzen

Depressionen

Haarausfall

Juckreiz

Verwirrtheit

Halluzinationen

Ohrensausen

grippeartige Symptome

Hautrötung

Blutarmut

niedriger Blutdruck

allergische Reaktionen

Anschwellen des Gesichts

Schüttelfrost

Schwächegefühl

Unruhe

Atemnot

Blut im Urin

Ängstlichkeit

schwere allergische Reaktionen

Sinusitis

Gelbsucht

verringerte Anzahl der Blutplättchen

verringerte Anzahl von bestimmten weißen Blutzell…

verringerte Anzahl aller Arten von Blutzellen

rote Hautverfärbung

purpurfarbene Hautverfärbung

Veränderungen der Blutzellen

Abfall des Blutzuckerwerts

erniedrigter Kaliumwert im Blut

nervöse Erscheinungen

Venenentzündungen

Venenentzündungen mit Bildung eines Blutgerinnsels

Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge

Anschwellen der Lippen

großflächige Blasenbildung der Haut

großflächige Abschuppung der Haut

Abschuppung der Haut

schwere Hautreaktionen nach Einwirkung von Licht

schwere Hautreaktionen nach Einwirkung von Sonnen…

Einschränkung der Nierenfunktion

veränderte Nierenwerte bei Blutuntersuchungen

veränderte Leberwerte bei Blutuntersuchungen

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

vergrößerte Leber

Gelenkschmerzen

Herzrhythmusstörungen

Leberentzündung

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Eiweiß im Urin

Koordinationsstörungen

Gallensteine

Entzündung der Zunge

Verstopfung

Anschwellen der Zunge

Doppeltsehen

Veränderungen im EKG

Ohnmachtsanfälle

Schmerzen der Augen

vergrößerte Lymphknoten

Hirnschwellung

schmerzhaft vergrößerte Lymphknoten

schmerzhafte Lymphknoten

Zunahme einer bestimmten Art von weißen Blutkörpe…

Zunahme einer bestimmten Art weißer Blutkörperche…

Störung der Blutgerinnung

sehr schneller Herzschlag

sehr langsamer Herzschlag

Funktionseinschränkung der Nebennierenrinde

Reizungen der Augen

Schmerzen der Augenlider

Reizungen der Augenlider

unwillkürliche Augenbewegungen

verminderte Empfindsamkeit für Berührungsreize

Dünndarmentzündung

Oberbauchbeschwerden

Bauchfellentzündung

Zahnfleischentzündung

Einschränkung der Leberfunktion

Erkrankung der Gallenblase

Nierenentzündung

Veränderungen im Elektrokardiogramm

Veränderung von Laborwerten

Selten  (0,01 - 0,1%)

Muskelschwäche

Krampfanfälle

Geschmacksstörungen

Schlaflosigkeit

Ohrenklingeln

Hörstörungen

erhöhte Muskelspannung

Muskelschwäche durch gestörte Immunantwort

Störung der Gehirnfunktion

Parkinson-ähnliche Symptome

Nervenschäden

Taubheitsgefühl in Händen

Taubheitsgefühl in den Füßen

Schmerzen in den Händen

Schmerzen in den Füßen

Kribbeln in den Händen

Kribbeln in den Füßen

Brennen in den Händen

Brennen in den Füßen

gestörte Imunantwort

Nicht bekannt

Magenbeschwerden

Veränderung in der Beschaffenheit des Stuhls

[]