estrofem

Das Medikament estrofem wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

estrofemwurde bisher von 1 sanego-Benutzer mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von estrofem traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Antriebslosigkeit (1/1)
100%
Depressionen (1/1)
100%
Gewichtsverlust (1/1)
100%
Kopfschmerzen (1/1)
100%
Müdigkeit (1/1)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in estrofem

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Estreva-Gel27% (29 Bew.)
Gynokadin26% (28 Bew.)
Gynokadin Gel21% (22 Bew.)
Estradiol13% (18 Bew.)
Estrifam6% (6 Bew.)

Wir haben 1 Patienten Bericht zu estrofem.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1620
Durchschnittliches Gewicht in kg470
Durchschnittliches Alter in Jahren220
Durchschnittlicher BMIin kg/m217,910,00

In estrofem kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Estradiol

Fragen zu estrofem

alle Fragen zu estrofem

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Androcur für Transsexuallität, Transsexuallität mit Depressionen, Gewichtsverlust, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, Müdigkeit

Ich (15 1/2) nehme seit etwas mehr als einem Monat 25mg Adrocur und 3mg Estrofem täglich. Dies aufgrund der falsch angeborenen Geschlechtsorganen (Transsexuallität). Die Medikamente wurden nicht offiziell verschrieben. Subjektiv erwünschte Nebenwirkungen waren: -weniger Körperbehaarung...

Androcur bei Transsexuallität; estrofem bei Transsexuallität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AndrocurTranssexuallität40 Tage
estrofemTranssexuallität30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich (15 1/2) nehme seit etwas mehr als einem Monat 25mg Adrocur und 3mg Estrofem täglich.
Dies aufgrund der falsch angeborenen Geschlechtsorganen (Transsexuallität). Die Medikamente wurden nicht offiziell verschrieben.

Subjektiv erwünschte Nebenwirkungen waren:
-weniger Körperbehaarung
-kompletter Libidoverlust und alles was damit zusammenhängt nach 2 Wochen
-Weiche Haut
-Keine Akne mehr
-mehr Kopfhaare
-Brustwachstum
-andere Körperfettverteillung
-veränderungen an Knorpelgewebe (rückbildung)
-Agressions-verlust
-Stärkeres empfinden von Emotionen

Unerwünschte Nebenwirkungen waren:
-Schubweise Depressionen
-extremer und kurzfristiger Gewichtsverlust von 10 KG in 3 Wochen(!)
-Kopfschmerzen
-Antriebslosigkeit, sowie Müdigkeit
-schlechteres abstraktes Denkvermögen

Ich möchte in meiner Situation keinenfalls darauf verzichten, es hat meine Lebensqualität deutlich geteigert.

Allerdings würde ich Androcur KEINEM biologischen Mann, der auch als solcher lebt empfelen, den für einen solchen verursacht das Medikament nach kurzer Zeit bleibende Schäden, welche sich auf dessen Leben deutlich auswirken!

Bei Frauen mit starken vermännlichungserscheinungen oder sehr starker Akne, ist es ein gut geeignetes Mittel um dem entgegenzuwirken, jedoch nicht in Dosierungen über 10mg (oberste grenze!). Die Folgen wären zumindest theoretisch katastrophal.

Eingetragen am  als Datensatz 32577
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cyproteron, Estradiol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):162 Eingetragen durch Ich bin die betroffene Person
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit estrofem

estrofem wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Androcur

[]