Medikamentenabhängigkeit bei Amisulprid

Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Medikament Amisulprid

Insgesamt haben wir 149 Einträge zu Amisulprid. Bei 1% ist Medikamentenabhängigkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 149 Erfahrungsberichten zu Amisulprid wurde über Medikamentenabhängigkeit berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Medikamentenabhängigkeit bei Amisulprid.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1640
Durchschnittliches Gewicht in kg530
Durchschnittliches Alter in Jahren500
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,710,00

Amisulprid wurde von Patienten, die Medikamentenabhängigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Amisulprid wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Medikamentenabhängigkeit auftrat, mit durchschnittlich 3,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Medikamentenabhängigkeit bei Amisulprid:

 

Amisulprid für Stimmenhören mit Amenorrhoe, Impotenz, Medikamentenabhängigkeit, Absetzerscheinungen

Zu Anfang der Einnahme gute Wirkung, weniger Stimmenhören, jedoch sofortiges Aussbleiben der Menstruation. Inzwischen Angstzustände, dauerhaftes Stimmenhören kehrte zurück, dazu kommt, dass ich mir das Medikament nicht entziehen kann, es macht abhängig!!! Eine störende Nebenwirkung ist,ich wurde inzwischen impotent. Mein letzter Eintrag wurde wohl von den Psychiatern oder der Pharmaindustrie gelöscht, seid gewarnt!!! Allen Menschen die dieses Präperat einnehmen droht die Abhängigkeit, bei Entzug beginnen nach einigen Tagen starke Kopfschmerzen, dann ist es als würde einem der Schädel gespalten, schliesslich ist Mensch wieder bereit sein Amisulprid freiwillig einzunehmen! Überleben ist doch besser als ohne diesen Stoff draufgehen! Leider kann ich Euch nur warnen, und suche seit einiger Zeit vergeblich nach Menschen, die es geschafft haben, sich dieses Medikament wieder zu entziehen! Wenn es jemand geschafft hat, bitte melden! Ein Opfer der Pharmakonzerne bedauert den Glauben an die Chemie gegen Stimmenhören!!!

Amisulprid bei Stimmenhören

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmisulpridStimmenhören6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Anfang der Einnahme gute Wirkung, weniger Stimmenhören, jedoch sofortiges Aussbleiben der Menstruation.
Inzwischen Angstzustände, dauerhaftes Stimmenhören kehrte zurück, dazu kommt, dass ich mir das Medikament nicht entziehen kann, es macht abhängig!!!

Eine störende Nebenwirkung ist,ich wurde inzwischen impotent.
Mein letzter Eintrag wurde wohl von den Psychiatern oder der Pharmaindustrie gelöscht, seid gewarnt!!!

Allen Menschen die dieses Präperat einnehmen droht die Abhängigkeit, bei Entzug beginnen nach einigen Tagen starke Kopfschmerzen, dann ist es als würde einem der Schädel gespalten, schliesslich ist Mensch wieder bereit sein Amisulprid freiwillig einzunehmen! Überleben ist doch besser als ohne diesen Stoff draufgehen!

Leider kann ich Euch nur warnen, und suche seit einiger Zeit vergeblich nach Menschen, die es geschafft haben, sich dieses Medikament wieder zu entziehen!
Wenn es jemand geschafft hat, bitte melden!

Ein Opfer der Pharmakonzerne bedauert den Glauben an die Chemie gegen Stimmenhören!!!

Eingetragen am  als Datensatz 13532
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]