Medikamentenwechselwirkungen bei Candesartan

Nebenwirkung Medikamentenwechselwirkungen bei Medikament Candesartan

Insgesamt haben wir 142 Einträge zu Candesartan. Bei 1% ist Medikamentenwechselwirkungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 142 Erfahrungsberichten zu Candesartan wurde über Medikamentenwechselwirkungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Medikamentenwechselwirkungen bei Candesartan.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren550
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Candesartan wurde von Patienten, die Medikamentenwechselwirkungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Candesartan wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Medikamentenwechselwirkungen auftrat, mit durchschnittlich 8,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Medikamentenwechselwirkungen bei Candesartan:

 

Candesartan für Bluthochdruck mit Schwindel, Medikamentenwechselwirkungen

Nachdem ich Ramipril zwar vertrug aber mich nur noch zum entwässern auf der Toilette wiederfand, bekam ich Candesartan 16mg. Ich vertrug es super - keine Nebenwirlungen. Meine Ärztin war dann vor einpaar Wochen der Meinung, ich müssen noch einen zusätzlichen Betablocker (Monoprolon) nehmen. Diesen vertrug ich überhaupt nicht, sah Flimmern vor den Augen, fing an zu halluzinieren, hatte Schwindel. Mein Blutdruck stieg und stieg. Ich sollte Monoprolon dann sofort absetzen und dafür 2 Candesartan morgens nehmen. Insgesamt also 32mg. Mir ging es immer schlechter und ich bekam die gleichen Symptome wie mit dem Betablocker und der Blutdruck stieg. Ich habe dann ganz langsam die zweite Candesartan ausschleichen lassen, immer weniger genommen bis ich wieder bei einer Tablette war. Hallus und das Flimmern habe ich seitdem nicht mehr, der Blutdruck ging runter aber ich leide weiter unter Schwindel, habe Panikattacken, kann nicht mehr in en Einkauszentrum gehen und muss volle Räume meiden. Ich kann erst im Januar wieder zu meiner Ärztin. Der Schwindel kommt ca. 1-2 Stunden nach Einnahme und...

Candesartan bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CandesartanBluthochdruck3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich Ramipril zwar vertrug aber mich nur noch zum entwässern auf der Toilette wiederfand, bekam ich Candesartan 16mg. Ich vertrug es super - keine Nebenwirlungen. Meine Ärztin war dann vor einpaar Wochen der Meinung, ich müssen noch einen zusätzlichen Betablocker (Monoprolon) nehmen. Diesen vertrug ich überhaupt nicht, sah Flimmern vor den Augen, fing an zu halluzinieren, hatte Schwindel. Mein Blutdruck stieg und stieg. Ich sollte Monoprolon dann sofort absetzen und dafür 2 Candesartan morgens nehmen. Insgesamt also 32mg. Mir ging es immer schlechter und ich bekam die gleichen Symptome wie mit dem Betablocker und der Blutdruck stieg. Ich habe dann ganz langsam die zweite Candesartan ausschleichen lassen, immer weniger genommen bis ich wieder bei einer Tablette war. Hallus und das Flimmern habe ich seitdem nicht mehr, der Blutdruck ging runter aber ich leide weiter unter Schwindel, habe Panikattacken, kann nicht mehr in en Einkauszentrum gehen und muss volle Räume meiden. Ich kann erst im Januar wieder zu meiner Ärztin. Der Schwindel kommt ca. 1-2 Stunden nach Einnahme und läßt dann nach, wenn auch die Wirkung des Medikamtes nachläßt. Ich verzweifel.

Eingetragen am  als Datensatz 65525
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan cilexetil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]