Mundtrockenheit bei ASS

Nebenwirkung Mundtrockenheit bei Medikament ASS

Insgesamt haben wir 223 Einträge zu ASS. Bei 0% ist Mundtrockenheit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 223 Erfahrungsberichten zu ASS wurde über Mundtrockenheit berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Mundtrockenheit bei ASS.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1670
Durchschnittliches Gewicht in kg900
Durchschnittliches Alter in Jahren780
Durchschnittlicher BMIin kg/m232,270,00

Erfahrungsberichte über Mundtrockenheit bei ASS:

 

ASS für Blutverdünnung, Bluthochdruck mit Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Schmerzen im Bewegungsapparat, Muskelkrämpfe, Augentrockenheit, Mundtrockenheit, Harninkontinenz, Engegefühl im Brustkorb, Hautausschlag, Empfindungsstörungen, Schwäche, Reizhusten, Kopfschmerzen

Müdigkeit, Schlaflosigkeit,kann mich nicht entspannen, Schmerzen in den Gliedmaßen und Muskeln, Krämpfe in den Waden und in den Oberschenkeln, hinten, Augentrockenheit, trotz künstlicher Tränen, Mundtrockenheit, kann Harn nicht mehr halten, trotz Blasenhebung, nervös, Gefühl der Enge im Brustkorb. Juckreiz am ganzen Körper,auch Genital - und Anal-bereich, Ohne Befund nach Aussage des Frauenarztes. Hautausschlag, besonders Rücken und Schultern, linke Hand und inzwischen aus linker Fuß: Mißempfindungen, Gefühl des \\\\\\\"Rheumas", oder der Gicht, - brennen, kann nichts heißes anfassen . Die Gliedmaßen sind nicht kalt, aber fast gefühllos und ich kann mit der linken Hand nichts mehr festhalten. Die Feinmotork meine rFinger ist fast gänzlich weg, ich kann nich tmal eine Nähnadel mehr einfädeln.Habe das bereits beim Nervenarzt abklären lassen,aber es stellte sich nicht heraus, dass es eine Nachwirkung des Schlaganfalles sein könnte, wie ich zunächst annahm. Hustenreiz in der Nacht, sitzend im Bett, ohne dass etwas abgehustet wird, also keine...

Ramipril bei Bluthochdruck; ASS bei Blutverdünnung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck2 Jahre
ASSBlutverdünnung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Schlaflosigkeit,kann mich nicht entspannen, Schmerzen in den Gliedmaßen und Muskeln, Krämpfe in den Waden und in den Oberschenkeln, hinten, Augentrockenheit, trotz künstlicher Tränen, Mundtrockenheit, kann Harn nicht mehr halten, trotz Blasenhebung, nervös, Gefühl der Enge im Brustkorb. Juckreiz am ganzen Körper,auch Genital - und Anal-bereich, Ohne Befund nach Aussage des Frauenarztes. Hautausschlag, besonders Rücken und Schultern, linke Hand und inzwischen aus linker Fuß: Mißempfindungen, Gefühl des \\\\\\\"Rheumas", oder der Gicht, - brennen, kann nichts heißes anfassen . Die Gliedmaßen sind nicht kalt, aber fast gefühllos und ich kann mit der linken Hand nichts mehr festhalten. Die Feinmotork meine rFinger ist fast gänzlich weg, ich kann nich tmal eine Nähnadel mehr einfädeln.Habe das bereits beim Nervenarzt abklären lassen,aber es stellte sich nicht heraus, dass es eine Nachwirkung des Schlaganfalles sein könnte, wie ich zunächst annahm. Hustenreiz in der Nacht, sitzend im Bett, ohne dass etwas abgehustet wird, also keine Erkältung oder Bonchitis. Hüsteln und \\\\\\\"Frosch im Hals\\\\\\\" am Tage. Diabetes ausgeschlossen, Kopfschmerzen und Antriebslosikkeit, Vergesslichkeit, kan nmich nicht bücken, ohne schwindelig zu werden, ständige Gewichtszunahme, auch wenn dauernd nur \\\\\\\"Grünfutter\\\\\\\" verspeist wird, kaum Kohlehydrate, keine ausreichende Blutdrucksenkung, besonders die unteren Werte sind sehr hoch, auch bei regelmäßiger Einnahme. Bin einmal auf das Mittel carmen umgesetzt worden, was aber keinerlei Wirkung beim Bludruck hatte. Wenn ich zu meiner Hausärztin mit diese Beschwerden komme, geht sie gar nicht darauf ein, stellt mich so dar, als hätte ich im TV eine Sendung gesehen,die entsprechende Symptome erklärt hat, und nimmt an, dass ich ein Hypochonder bin.Weise ich auf den Beipackzettel von Ramipril hin, sagt sie, ach, das sollte man gar nicht erst lesen....!!! Einzige Behandlung besteht darin: sie hat mich zum Hautarzt überwiesen wegen Urikaria auf den Schultern, aber der kann ja auch nur die Symptome mit Juckreiz-stillenden Mitteln mit Kortison behandeln, aber ohne Erfolg, die Haut wird nur extram weich darunter und die Wunden bleiben bestehen. habe mir schon mal überlegt, dass man das Medkament ganz absetzt sollte und sich einer Art Entgiftung unterzieht und dann mit einem ganz neuen Medikament von vorn beginnt, denn einen weiteren Schlaganfall möchte ich natürlich nicht riskieren Das Medikament ASS hab eich bisher immer gut vertragen, nehme ich auch schon seit 2005, als der Schlaganfall eingetreten war. Nur, welcher Arzt ist dafür zuständig?????, wenn die Hausärztin nicht darauf eingeht und einen in die rechte Richtug leitet. Am s chlimmsen ist der Ganzkörperjuckreiz zu ertragen, es nützt auch nichts, dass ich von der Ärztin ein Antihistaminikum, oder wie das heißt, verschrieben kriege das ich dann zusätzlich noch einnehmen soll, also, ich will mir ja nicht die Nieren noch völlig ruinieren, es muß also die Ursache beseitigt werden und nicht nur die Symptome mit neuen Mittel zu bekämpfen versuchen. Wer hat Erfahrung ähnlicher Art und weiß einen Ausweg und eine neue Therapie???? iCHHABE bEDENKEN;DASS DIE fORTFÜHRUNG DER tHEARPIE EINEN BLEIBENDEN sCHADEN AN MEINER hNAD UND DEM fU? ERZEUGT; ES KOMMT MIR SO VOR; ALS WÄREN DIE nERVEN DORT SCHON ZIEMLICH GESCHÄDIGT:

Eingetragen am  als Datensatz 4364
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1938 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]