Mundtrockenheit bei Amisulprid

Nebenwirkung Mundtrockenheit bei Medikament Amisulprid

Insgesamt haben wir 148 Einträge zu Amisulprid. Bei 2% ist Mundtrockenheit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 3 von 148 Erfahrungsberichten zu Amisulprid wurde über Mundtrockenheit berichtet.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Mundtrockenheit bei Amisulprid.

Prozentualer Anteil 33%67%
Durchschnittliche Größe in cm172182
Durchschnittliches Gewicht in kg5485
Durchschnittliches Alter in Jahren3535
Durchschnittlicher BMIin kg/m218,2525,79

Amisulprid wurde von Patienten, die Mundtrockenheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Amisulprid wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Mundtrockenheit auftrat, mit durchschnittlich 6,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Mundtrockenheit bei Amisulprid:

 

Amisulprid für Psychose, soziale Phobie, Selbstwertstörung mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Lichtempfindlichkeit, Nervosität

Also Amisulprid ist echt ein sehr sehr gutes Mittel.Bei mir hats gut geholfen. Hatte echt schlimme Störungen wie, Selbswertstörung,Psychose und Soziale Phobie.Ich hatte in en 9 jahren wo ich dieses Medikament nehme,vielleicht 2 mal eine Libido störung,daß ist auszuhalten oder?Dann,gewichtszunahme in 9 jahren insgesamt 9 kg das geht auch.Ich habe mich sehr zum positiven entwickelt ,komme besser mit en Leuten klar und habe wieder viel mehr Kontackt zur Aussenwelt als vorher.Schlechte Nebenwirkungen waren,Mundtrockenheit,leichte Schlafstörungen,Lichtempfindlichkeit, Nervösität.Das was aber auch schon.Ich waren aber vor Alkoholmissbrauch.

Amisulprid bei Psychose, soziale Phobie, Selbstwertstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmisulpridPsychose, soziale Phobie, Selbstwertstörung9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also Amisulprid ist echt ein sehr sehr gutes Mittel.Bei mir hats gut geholfen. Hatte echt schlimme Störungen wie, Selbswertstörung,Psychose und Soziale Phobie.Ich hatte in en 9 jahren wo ich dieses Medikament nehme,vielleicht 2 mal eine Libido störung,daß ist auszuhalten oder?Dann,gewichtszunahme in 9 jahren insgesamt 9 kg das geht auch.Ich habe mich sehr zum positiven entwickelt ,komme besser mit en Leuten klar und habe wieder viel mehr Kontackt zur Aussenwelt als vorher.Schlechte Nebenwirkungen waren,Mundtrockenheit,leichte Schlafstörungen,Lichtempfindlichkeit,
Nervösität.Das was aber auch schon.Ich waren aber vor Alkoholmissbrauch.

Eingetragen am  als Datensatz 12875
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amisulprid für wahnhafte Störung mit Müdigkeit, Amenorrhoe, Mundtrockenheit

Nehme nun Amisulprid seit 51/2 Jahren. Zu Beginn meiner Erkrankung(wahnhafte Störung)habe ich ca. 3 Wochen 600mg(3 Einzeldosen), dann 400mg(2 Einzeldosen) eingenommen. Zu der Zeit hatte ich extreme Müdigkeitserscheinungen,mein Schlafpensum bestand aus fast 15h/Tag. Der behandelnde Psychiater war der Ansicht, dies wären Nachwirkungen der Psychose (depressive Phase nach schizophrenen Störungen). Habe aus lauter Verzweiflung, da ich fast nicht mehr machen konnte, das Medi weggelassen. Siehe da, mir gings echt gut. Meine Vernunft sagte mir dann jedoch, wahrscheinlich erleidest du ohne Antipsychotika ein Rezidiv und das wollte ich auf keinen Fall. Habe dann den Neurologen gewechselt, der dann langsam runterdosiert hat. Derzeit nehme ich 100 mg, 50 mg jeweils morgens und abends. Während der kompletten Einnahme hatte und habe ich Amennorrhoe aufgrund eines erhöhten Prolaktinspiegels. Nehme als Ausgleich eine geeignete Pille, um den Hormonhaushalt zu regulieren. Habe allerdings etwas Angst wegen der Gebährfähigkeit, da ich schon gerne Kinder möchte. Soll ja reversibel sein. Ansonsten...

Amisulprid bei wahnhafte Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amisulpridwahnhafte Störung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme nun Amisulprid seit 51/2 Jahren. Zu Beginn meiner Erkrankung(wahnhafte Störung)habe ich ca. 3 Wochen 600mg(3 Einzeldosen), dann 400mg(2 Einzeldosen) eingenommen. Zu der Zeit hatte ich extreme Müdigkeitserscheinungen,mein Schlafpensum bestand aus fast 15h/Tag. Der behandelnde Psychiater war der Ansicht, dies wären Nachwirkungen der Psychose (depressive Phase nach schizophrenen Störungen). Habe aus lauter Verzweiflung, da ich fast nicht mehr machen konnte, das Medi weggelassen. Siehe da, mir gings echt gut. Meine Vernunft sagte mir dann jedoch, wahrscheinlich erleidest du ohne Antipsychotika ein Rezidiv und das wollte ich auf keinen Fall. Habe dann den Neurologen gewechselt, der dann langsam runterdosiert hat. Derzeit nehme ich 100 mg, 50 mg jeweils morgens und abends. Während der kompletten Einnahme hatte und habe ich Amennorrhoe aufgrund eines erhöhten Prolaktinspiegels. Nehme als Ausgleich eine geeignete Pille, um den Hormonhaushalt zu regulieren. Habe allerdings etwas Angst wegen der Gebährfähigkeit, da ich schon gerne Kinder möchte. Soll ja reversibel sein.
Ansonsten hatte ich zu Beginn Mundtrockenheit, die jetzt komplett weg ist. Bei mir zum Glück überhaupt keine Gewichtszunahme schon die ganzen Jahre nicht. Kann mein Gewicht echt super halten. Alles in allem habe ich Amisulprid bei richtiger Dosierung als Voraussetzung ganz gut vertragen. Ich würde es durchaus weiterempfehlen, gegn die positivsymptomatik hilft es super.

Eingetragen am  als Datensatz 10734
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amisulprid für schizopheren mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Harnveränderungen

müdigkeit ,gewicht zunahme ,mundtrockenheit, urin geruch

Amisulprid bei schizopheren

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amisulpridschizopheren3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

müdigkeit ,gewicht zunahme ,mundtrockenheit, urin geruch

Eingetragen am  als Datensatz 51554
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]