Muskelschwäche bei Candesartan

Nebenwirkung Muskelschwäche bei Medikament Candesartan

Insgesamt haben wir 142 Einträge zu Candesartan. Bei 1% ist Muskelschwäche aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 142 Erfahrungsberichten zu Candesartan wurde über Muskelschwäche berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Muskelschwäche bei Candesartan.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm172190
Durchschnittliches Gewicht in kg79115
Durchschnittliches Alter in Jahren4642
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,7031,86

Candesartan wurde von Patienten, die Muskelschwäche als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Candesartan wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Muskelschwäche auftrat, mit durchschnittlich 4,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Muskelschwäche bei Candesartan:

 

Candesartan für Bluthochdruck mit Muskelschmerzen, Muskelschwäche

Das Medikament (Candesartan 8mg von Heumann) wirkte von Anfang an hervorragend. Keinerlei Nebenwirkungen. Ich war im Glück, nach knapp drei Monaten ging es aber leider los. Muskelschwäche, Muskelzucken, Muskelkrämpfe, Schmerzanfälle dauerhaft im ganzen Körper. Beine schwer wie Blei, ich dachte bald im Rollstuhl zu sitzen, dabei bin ich sonst jeden Tag gerne laufen gegangen. Ärzte glauben nicht, dass es vom Medikament kommt. Meiner Meinung nach gelten die Sartane als nebenwirkungsarm, weil die Nebenwirkungen häufig erst nach Monaten einsetzen und weder von den Ärzten noch von den Patienten ein Zusammenhang gesehen wird. So musste ich mich noch drei Monate mit Candesartan durchkämpfen, wurde durch die Schmerzen jeden Tag depressiver, bis ich es abgesetzt habe. Das ist knapp drei Wochen her. Gelesen habe ich, dass es drei Monate dauern kann, bis die Beschwerden weg sind.

Candesartan bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CandesartanBluthochdruck6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament (Candesartan 8mg von Heumann) wirkte von Anfang an hervorragend. Keinerlei Nebenwirkungen. Ich war im Glück, nach knapp drei Monaten ging es aber leider los. Muskelschwäche, Muskelzucken, Muskelkrämpfe, Schmerzanfälle dauerhaft im ganzen Körper. Beine schwer wie Blei, ich dachte bald im Rollstuhl zu sitzen, dabei bin ich sonst jeden Tag gerne laufen gegangen. Ärzte glauben nicht, dass es vom Medikament kommt. Meiner Meinung nach gelten die Sartane als nebenwirkungsarm, weil die Nebenwirkungen häufig erst nach Monaten einsetzen und weder von den Ärzten noch von den Patienten ein Zusammenhang gesehen wird. So musste ich mich noch drei Monate mit Candesartan durchkämpfen, wurde durch die Schmerzen jeden Tag depressiver, bis ich es abgesetzt habe. Das ist knapp drei Wochen her. Gelesen habe ich, dass es drei Monate dauern kann, bis die Beschwerden weg sind.

Eingetragen am  als Datensatz 72574
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan cilexetil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Candesartan für Bluthochdruck mit Muskelschwäche, Atemnot, Herzrhythmusstörungen, Schwindel

Auf Anraten des Arztes von (gut verträglichem) Ramipril auf Candesartan 16mg (1-0-0) gewechselt. Nach einem Tag: Muskelschwäche. Am dritten Tag der Anwendung: einschleichende Atemnot bzw. Kurzatmigkeit. Am vierten Tag: Herzrhythmusstörungen (Extrasystolen) und massiver Benommenheitsschwindel. Selbständig abgesetzt am sechsten Tag und wieder zu Ramipril gewechselt. Nach zwei Tagen waren die o.g. Beschwerden vollständig verschwunden

Candesartan bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CandesartanBluthochdruck5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Anraten des Arztes von (gut verträglichem) Ramipril auf Candesartan 16mg (1-0-0) gewechselt.
Nach einem Tag: Muskelschwäche. Am dritten Tag der Anwendung: einschleichende Atemnot bzw. Kurzatmigkeit. Am vierten Tag: Herzrhythmusstörungen (Extrasystolen) und massiver Benommenheitsschwindel. Selbständig abgesetzt am sechsten Tag und wieder zu Ramipril gewechselt. Nach zwei Tagen waren die o.g. Beschwerden vollständig verschwunden

Eingetragen am  als Datensatz 70453
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan cilexetil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]