Nasenausfluss bei Amlodipin

Nebenwirkung Nasenausfluss bei Medikament Amlodipin

Insgesamt haben wir 224 Einträge zu Amlodipin. Bei 0% ist Nasenausfluss aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 224 Erfahrungsberichten zu Amlodipin wurde über Nasenausfluss berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Nasenausfluss bei Amlodipin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0170
Durchschnittliches Gewicht in kg0110
Durchschnittliches Alter in Jahren068
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0038,06

Amlodipin wurde von Patienten, die Nasenausfluss als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Amlodipin wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Nasenausfluss auftrat, mit durchschnittlich 3,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Nasenausfluss bei Amlodipin:

 

Amlodipin für Bluthochdruck mit Hitzewallungen, Hautschuppung, Nasenausfluss, Atemnot

Ich hatte von Anfang an immer wechselnd stark Hitzegefühl brennen und Hautabschuppungen in den Handflächen- deshalb konnte ich nicht jeden Tag 5 mg regelmäßig einnehmen und musste die Ein- nahmefrequenz oft auf 36 - 40 Std. strecken Der Blutdruck ging von Anfangs 210/140 RR mit einem Ruhepuls von 120 langsam zurück auf 160/110 RR mit einem Ruhepuls von unter 100 bis zu 80 pro Minute nach ca 3 Wochen Einnahme bildete sich ein zäh fließender Schnupfen zeit weise auch eitrig aus und eine langsam zunehmende Atemnot mit grobblasiger Verschleimung der Lunge, weil derartige Veränderungen im Beipackzettel nicht dezidiert beschrieben sind und allenfalls sehr selten husten und schnupfen erwähnt ist, hielt ich einen Infekt für wahrscheinlicher Erst als die Atemnot lebensbedrohlich wurde habe ich das Medikament abgesetzt und erlebe in seit 3 Tagen eine geringe erleichterung Ich bezweifele aber dass eine vollständige erhohlung eintreten wird- Was kann ich tuen?

Amlodipin bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmlodipinBluthochdruck3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte von Anfang an immer wechselnd stark Hitzegefühl brennen und Hautabschuppungen in den Handflächen- deshalb konnte ich nicht jeden Tag 5 mg regelmäßig einnehmen und musste die Ein-
nahmefrequenz oft auf 36 - 40 Std. strecken Der Blutdruck ging von Anfangs 210/140 RR mit einem Ruhepuls von 120 langsam zurück auf 160/110 RR mit einem Ruhepuls von unter 100 bis zu 80 pro
Minute nach ca 3 Wochen Einnahme bildete sich ein zäh fließender Schnupfen zeit weise auch eitrig
aus und eine langsam zunehmende Atemnot mit grobblasiger Verschleimung der Lunge, weil derartige Veränderungen im Beipackzettel nicht dezidiert beschrieben sind und allenfalls sehr selten husten und schnupfen erwähnt ist, hielt ich einen Infekt für wahrscheinlicher Erst als die Atemnot lebensbedrohlich wurde habe ich das Medikament abgesetzt und erlebe in seit 3 Tagen eine geringe erleichterung
Ich bezweifele aber dass eine vollständige erhohlung eintreten wird- Was kann ich tuen?

Eingetragen am  als Datensatz 59974
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch ich bin selbst Arzt und Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]