Demenz

Wir haben 2 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Demenz.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0176
Durchschnittliches Gewicht in kg080
Durchschnittliches Alter in Jahren078
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0026,00

Die Nebenwirkung Demenz trat bei folgenden Medikamenten auf

Doxazosin (1/19)
5%
Ergenyl (1/97)
1%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Demenz bei Doxazosin

 

Schwindel, Wassereinlagerungen, Atemnot, Schlafstörungen, juckender Ausschlag, Gicht, Demenz bei Doxazosin für Bluthochdruck

Mein Großvater hat das Medikament jahrelang gegen Bluthochdruck eingenommen. Wie jetzt von mehreren Ärzten unabhängig festgestellt wurde ist es für seine DEMENZ verantwortlich!!! Und so nebenbei noch für Schwindel, Wassereinlagerungen in den Fußgelenken, Atemnot, Schlafstörungen, Juckreiz und...

Doxazosin bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxazosinBluthochdruck8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Großvater hat das Medikament jahrelang gegen Bluthochdruck eingenommen. Wie jetzt von mehreren Ärzten unabhängig festgestellt wurde ist es für seine DEMENZ verantwortlich!!! Und so nebenbei noch für Schwindel, Wassereinlagerungen in den Fußgelenken, Atemnot, Schlafstörungen, Juckreiz und Hautausschläge sowie Gicht.
Gegen den hohen Blutdruck hat es geholfen, aber jetzt bringt ihn die Demenz um! Den Arzt sollte man einsperren und auch Tag für Tag damit füttern, damit er auch so endet wie mein Großvater und sich in die Hose macht!
Vor ein paar Jahren noch war mein Großvater fit wie ein Turnschuh, ist mehrmals die Woche Bergsteigen gewesen. Und jetzt ist er ein Häufchen Elend. Ich hoffe, der Arzt kriegt auch noch, was er verdient, ebenso die ganzen Pharma-Verbrecher.
Ich möchte hier alle davor warnen! Nehmt um alles in der Welt was Anderes, zB Isoptin. Aber bloß nicht dieses Gift.

Und diesen einen miesen Punkt habe ich nur abgegeben, weil ich bei allen Punkten eine Bewertung abgeben musste, aber ich würde 0,0 Punkte geben, wenn dies möglich wäre!

Eingetragen am  als Datensatz 33565
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxazosin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1933 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):170 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Demenz bei Ergenyl

 

Demenz, Appetitsteigerung, Sehstörungen bei Ergenyl für Epilepsie nach Meningitis

Nach jedem epil. Anfall wurde die Dosierung von Ergenyl erhöht (mittlerweile bei 2100 mg). Der Valproinsäure-Spiegel ist absolut im "grünen" Bereich. Konnte mein Mann im Mai 2009 noch lesen und jede Frage beantworten, zeigt er heute regelrechte Anzeichen von Demenz. Dieser Prozess war...

Ergenyl bei Epilepsie nach Meningitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ErgenylEpilepsie nach Meningitis11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach jedem epil. Anfall wurde die Dosierung von Ergenyl erhöht (mittlerweile bei 2100 mg). Der Valproinsäure-Spiegel ist absolut im "grünen" Bereich. Konnte mein Mann im Mai 2009 noch lesen und jede Frage beantworten, zeigt er heute regelrechte Anzeichen von Demenz. Dieser Prozess war "schleichend" und ich führte ihn auf die Anfälle zurück. Die letzte Erhöhung erfolgte im Dezember 2009. Bis dahin konnte er zumindest noch lesen/vorlesen. Die Beantwortung von Fragen viel ihm jedoch auch da schon immer schwerer.
Seit nach den letzten 3 Anfällen keine Erhöhung der Dosierung erfolgt und keine Verschlechterung eingetreten ist, bin ich überzeugt, dass dies die Nebenwirkungen (sind auch beschrieben) von Ergenyl sind. Der Zustand ist schwer erklärbar. Er scheint alles zu verstehen, kann sich aber nicht mehr artikulieren, er kann die Worte nicht aussprechen, redet teilweise in der "Babysprache". Tagsüber schläft er sehr viel, nachts bekommt er offenbar Albträume. Er weiß mittlerweile nicht einmal mehr spontan unsere Namen. Wenn ihn etwas "quält", ruft er nach seiner verstorbenen Mutter oder den Namen seiner ebenfalls verstorbenen älteren Schwester.
Manchmal fängt er nachts an zu weinen und fragt immer wieder: "wieso, wieso, wieso".
Weicher Stuhl, großer Hunger, Einschränkung des Sehvermögens.
Durch die Schädigung des Gehirns ist er rechtsseitig fast bewegungsunfähig und hat auch keinen Antrieb mehr, zu trainieren.
Sobald er frisch gewickelt ist und gegessen hat, verhält er sich wie ein Säugling. Er lächelt und schläft satt und zufrieden ein.
Angebllich "verschwinden" diese Symptome nach Absetzen des Medikamentes.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Eingetragen am  als Datensatz 23856
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1943 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Ehefrau
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Demenz aufgetreten:

Appetitsteigerung (1/2)
50%
Sehstörungen (1/2)
50%
juckender Ausschlag (1/2)
50%
Schlafstörungen (1/2)
50%
Gicht (1/2)
50%
Wassereinlagerungen (1/2)
50%
Schwindel (1/2)
50%
Atemnot (1/2)
50%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]