Papeln

Wir haben 1 Patienten Bericht zu der Nebenwirkung Papeln.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1660
Durchschnittliches Gewicht in kg550
Durchschnittliches Alter in Jahren280
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,960,00

Die Nebenwirkung Papeln trat bei folgenden Medikamenten auf

Gynatren (1/31)
3%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Papeln bei Gynatren

 

Schmerzen an der Injektionsstelle, Juckreiz, Papeln bei Gynatren für Scheidenpilz

Vor ca. 5 Jahren hatte ich nach einem Urlaub eine vaginale Bakterieninfektion. Durch die Medikamente, welche die Scheidenflora angriffen, bekam ich das erste Mal eine Scheidenpilzinfektion. Danach hatte ich ca. 3 bis 4 mal im Jahr eine Infektion und seit 1,5 Jahre eigentlich monatlich. Aus...

Gynatren bei Scheidenpilz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GynatrenScheidenpilz7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor ca. 5 Jahren hatte ich nach einem Urlaub eine vaginale Bakterieninfektion. Durch die Medikamente, welche die Scheidenflora angriffen, bekam ich das erste Mal eine Scheidenpilzinfektion.
Danach hatte ich ca. 3 bis 4 mal im Jahr eine Infektion und seit 1,5 Jahre eigentlich monatlich.
Aus diesem Grund empfahl mir meine Frauenärztin Gynatren, nachdem alle anderen Mitteln (Tabletten zur Darmflorawiederherstellung, Homöopathische Tropfen, Pflanzliche Mittel, orale Tablettenkuren) keine dauerhafte Besserung bei mir erbrachten und die üblichen Salben und Tabletten (Canesten, Candibene usw.) nur zur akuten Juckreizlinderung dienten.

Nach den drei Grundimmunisierungsinjektionen von Gynatren hatte ich bis heute keine Pilzinfektion mehr.
D.h. bisher waren es 3 Monate ohne Pilzinfektionen. Das ist für meine Verhältnisse eine sehr lange Zeit ohne eine Pilzinfektion und ich bin auch davon überzeugt, dass ich in nächster Zeit keine Infektionen haben werde.

Die erste Spritze verursachte bei mir ca. 5 Tage lang leichte Schmerzen und leichten Juckreiz um den Einstich herum und auf meinem Arm hatte ich mehrere rote kleine Erhebungen (wie Mückenstiche) und auch zwei davon am Rücken und am Bauch. Meine Ärztin sagte mir, dass das ein gutes Zeichen sei, da der Körper den Stoff aufgenommen habe und versuche damit umzugehen.
Die anderen beiden Spritzen zeigten keine Nebenwirkungen mehr und waren völlig harmlos.

Ich würde die Gynatren- Impfungen jeder Frau weiterempfehlen, die so wie ich chronisch an Scheidenpilz leidet - denn wie gesagt, es ist das Einzige, was mir bis jetzt so lange Zeit geholfen hat.

Eingetragen am  als Datensatz 26870
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Laktobazillen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Papeln aufgetreten:

Juckreiz (1/1)
100%
Schmerzen an der Injektionsstelle (1/1)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]