Pupillenerweiterung

Wir haben 50 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Pupillenerweiterung.

Prozentualer Anteil 70%30%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg6377
Durchschnittliches Alter in Jahren2730
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,2123,45

Die Nebenwirkung Pupillenerweiterung trat bei folgenden Medikamenten auf

Fluoxe-Q (1/1)
100%
Atropin (1/1)
100%
Efectin (2/52)
3%
Silomat (2/63)
3%
Strattera (1/40)
2%
Venlafaxin (2/86)
2%
AscoTop (1/63)
1%
Sertralin (7/543)
1%
Trevilor (15/1206)
1%
Wick MediNait (1/83)
1%
Fluoxetin (4/543)
0%
Medikinet (1/166)
0%
Cipralex (5/996)
0%
Elontril (2/407)
0%
Abilify (1/347)
0%
Marcumar (1/348)
0%
Tavor (1/378)
0%
Paroxetin (1/499)
0%
Citalopram (2/1344)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Fluoxe-Q

 

Pupillenerweiterung bei Fluoxe für Borderline

Ich nehme fluoxetin gegen meine antriebslosigkeit und innerer unruhe. Bei mir wurde im Alter von 16 Jahren eine borderline Erkrankung diagnostiziert. Nach etlichen Therapien hat sich vieles gebessert. Doch leider wird es niemals ganz weggehen. Mit fluoxetin ist alles schon viel angenehmer. Die...

Fluoxe bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxeBorderline30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme fluoxetin gegen meine antriebslosigkeit und innerer unruhe. Bei mir wurde im Alter von 16 Jahren eine borderline Erkrankung diagnostiziert. Nach etlichen Therapien hat sich vieles gebessert. Doch leider wird es niemals ganz weggehen. Mit fluoxetin ist alles schon viel angenehmer.
Die ersten Tage hatte ich sehr erweiterte pupillen. Was mich aber kaum gestört hat.

Eingetragen am  als Datensatz 67368
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Efectin

 

Durchfall, Pupillenerweiterung bei Efectin für Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken

So, nachdem ich das Gefühl habe, dass die meisten Patienten sich nur die Mühe machen hier einen Erfahrungsbericht zu schreiben wenn sie negative Erfahrungen mit einem Medikament gemacht haben, habe ich beschlossen, auch meine Geschichte und (positiven) Erfahrungen hier preiszugeben. Meiner...

Efectin bei Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EfectinDepression, Angststörungen, Zwangsgedanken3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

So, nachdem ich das Gefühl habe, dass die meisten Patienten sich nur die Mühe machen hier einen Erfahrungsbericht zu schreiben wenn sie negative Erfahrungen mit einem Medikament gemacht haben, habe ich beschlossen, auch meine Geschichte und (positiven) Erfahrungen hier preiszugeben. Meiner Meinung nach, ist es gerade für Patienten die an einer psychischen Erkrankung leiden, problematisch all die unzähligen "Horrorszenarien" hier zu lesen, da man ja in diesem Zustand im Normalfall sowieso schon an Ängsten, Zweifeln und zwanghaftem Grübeln leidet.

Nachdem ich im Sommer 2011 (im Alter von 22 Jahren) an einer Angststörung erkrankte, war ich zunächst gegen jegliche Hilfe und war davon überzeugt, dass ich es auch ohne Therapie oder Medikamente wieder in den Griff bekommen werde ("Jetzt reiss dich doch mal zusammen... du warst doch früher auch nicht so 'komisch'" war zu diesem Zeitpunkt einer meiner ungünstigeren Gedankenstrategien). Nach etwa einem 3/4 Jahr und weiteren Tiefschlägen musste ich mir jedoch eingestehen, dass mein Zustand sich keineswegs besserte, im Gegenteil, und begann im Frühjahr 2012 mit einer Verhaltenstherapie. Trotz schneller Fortschritte durch die Therapie, kam es einige Wochen danach noch zu einem absoluten nervlichen Tiefpunkt an dem ich mich für ca. eine Woche stationär auf der psychiatrischen Klinik aufnehmen ließ. Seit diesem Aufenthalt wurde ich nun auch erstmals medikamentös unterstützt und es ging endlich wieder bergauf!

CIPRALEX: Ich bekam dieses Medikament auf der Klinik verschrieben und ich bemerkte schon nach ca. 2 Wochen eine Verminderung meiner Angstzustände. Leider verursachte dieses Präparat bei mir eine Art Brennen in Armen und Kopf, immer dann wenn ich kurz davor war eine Attacke zu bekommen. Es fühlte sich so an, wie wenn das Medikament versuchte gegen die Panik anzukämpfen, es ihm aber nicht ganz gelang. Es war nicht wirklich schlimm, aber laut meines Psychiaters trotzdem nicht optimal und so wechselte ich nach ca. 6 Wochen von Cipralex auf Efectin.

EFECTIN: Ich nehme Efectin nun seit knapp 3 Jahren und muss sagen, es ist für MICH (natürlich nicht für jeden) ein wirklich gutes Medikament. Nach kurzer Einschleichphase nahm ich für ca. 2 Monate eine Dosis von 75mg. Meine Ängste und innere Leere wurden zunehmend kleiner bis ich mich auf einmal, ohne es zu bemerken, wirklich angst- und panikfrei fühlte. Das einzige was leider immer noch an mir nagte, waren meine hartnäckigen Zwangsgedanken (Bsp: "Was ist wenn ich auf einmal verrückt werde und jemanden verletze..."). Nach Absprache mit meinem Arzt erhöhte ich deswegen auf 150mg Efectin und nach und nach verschwanden auch diese unangenehmen Gedanken.
Gravierende Nebenwirkungen hatte ich die ganze Einnahmephase durch keine. Ich fühlte mich auch keineswegs wie ein gefühlsloser “Zombie”. Ich konnte ängstlich und traurig sein, nur eben wenn es angebracht war und nicht ständing und grundlos. Nachdem es mir lange Zeit gut ging, fing ich nach ca. einem Jahr nach Ersteinnahme an meine Dosis langsam zu reduzieren. Und ich meine WIRKLICH LANGSAM: alle paar Monate, sobald sich ein günstiges Zeitfenster auftat (keine bevorstehende Uni-Prüfung oder Urlaub mit der Familie), verringerte ich meine Dosis und hatte dabei keinerlei Probleme oder Absetzerscheinungen.

Leider erlitt ich vor ein paar Wochen einen erneuten Rückschlag (ich nahm zu dieser Zeit nur noch 37,5mg Venlafaxin=geringste Dosis ein). Ob meine Erkrankung noch nicht ganz geheilt und mein Medikamentenspiegel nun auf Dauer doch zu niedrig war oder ob es eine erneute Erkrankung war, kann ich nicht sagen und es tut eigentlich auch nichts zur Sache. Jedenfalls wurde meine Dosis erneut auf 150mg Efectin erhöht und ich bekam kurz darauf noch als weiteres Medikament Sertralin dazu.

SERTRALIN: Obwohl mir Efectin wirklich gut geholfen hat (bzw. auch noch immer hilft), meinte mein Psychiater, er würde mich trotzdem gerne auf Sertralin umstellen, da es mir helfen würde das Efectin ganz abzusetzen und dann in Folge wesentlich leichter zum ausschleichen sei als Efectin.
Ich nehme nun seit knapp 4 Wochen 50mg Sertralin (zusätzlich zu 150mg Efectin) und werde es in den nächsten Wochen, nach genauer Absprache, weiter erhöhen und gleichzeitig das Efectin runterdosieren. Zur Wirkung kann ich leider noch nichts genaues sagen, da ich nicht einschätzen kann, ob die positive Wirkung von Efectin oder Sertralin kommt. Aber mir geht es auf jeden Fall wieder um einiges besser als noch vor ein paar Wochen. Zusätzlich suche ich zurzeit auch wieder meine Therapeutin auf.
Erhebliche Nebenwirkungen durch Sertralin konnte ich auch nicht feststellen, vorallem da es mir ja am Anfang der Einnahme sowieso psychisch und auch körperlich ziemlich dreckig ging. Lediglich die 1-2 Tage Durchfall und anfänglichen erweiterten Pupillen würde ich dem Medikament zuschreiben. War aber wirklich nicht dramatisch.

Macht euch also nicht zuviel Gedanken über mögliche Nebenwirkungen sondern vertraut eurem Arzt und Therapeuten – die können die Situation einschätzen und entscheiden ob eine medikamentöse Begleitung angebracht ist!

Für mich sind SSR(N)I-Medikamente also auf jeden Fall eine große Unterstützung auf dem Weg aus dem Tief! Trotzdem möchte ich wirklich jedem eine BEGLEITENDE (Verhaltens-)THERAPIE ans Herz legen! Ein Medikament kann euch zwar helfen das Botenstoffchaos in eurem Gehirn zu regulieren, um aber die antrainierten, falschen Verhaltens- und Denkmuster abzulegen, bedarf es auch eure Bereitschaft sich der Situation zu stellen und ungünstige Gedanken abzustreifen. Progressive Muskelentspannung, Achtsamkeit und Atemübungen (einfach googlen, es gibt einige gute Anleitungen im Netz) sind auch ein tolles Werkzeug um entspannter durch’s Leben zu gehen!

Ich wünsche allen, die sich zurzeit in einem Tief befinden, von Herzen alles Gute! Auch wenn man es sich vielleicht momentan nicht vorstellen kann – ES WIRD WIEDER GUT! Lasst euch nicht unterkriegen!

Eingetragen am  als Datensatz 66942
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Durchfall, Pupillenerweiterung bei Efectin für Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken

So, nachdem ich das Gefühl habe, dass die meisten Patienten sich nur die Mühe machen hier einen Erfahrungsbericht zu schreiben wenn sie negative Erfahrungen mit einem Medikament gemacht haben, habe ich beschlossen, auch meine Geschichte und (positiven) Erfahrungen hier preiszugeben. Meiner...

Efectin bei Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EfectinDepression, Angststörungen, Zwangsgedanken3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

So, nachdem ich das Gefühl habe, dass die meisten Patienten sich nur die Mühe machen hier einen Erfahrungsbericht zu schreiben wenn sie negative Erfahrungen mit einem Medikament gemacht haben, habe ich beschlossen, auch meine Geschichte und (positiven) Erfahrungen hier preiszugeben. Meiner Meinung nach, ist es gerade für Patienten die an einer psychischen Erkrankung leiden, problematisch all die unzähligen "Horrorszenarien" hier zu lesen, da man ja in diesem Zustand im Normalfall sowieso schon an Ängsten, Zweifeln und zwanghaftem Grübeln leidet.

Nachdem ich im Sommer 2011 (im Alter von 22 Jahren) an einer Angststörung erkrankte, war ich zunächst gegen jegliche Hilfe und war davon überzeugt, dass ich es auch ohne Therapie oder Medikamente wieder in den Griff bekommen werde ("Jetzt reiss dich doch mal zusammen... du warst doch früher auch nicht so 'komisch'" war zu diesem Zeitpunkt einer meiner ungünstigeren Gedankenstrategien). Nach etwa einem 3/4 Jahr und weiteren Tiefschlägen musste ich mir jedoch eingestehen, dass mein Zustand sich keineswegs besserte, im Gegenteil, und begann im Frühjahr 2012 mit einer Verhaltenstherapie. Trotz schneller Fortschritte durch die Therapie, kam es einige Wochen danach noch zu einem absoluten nervlichen Tiefpunkt an dem ich mich für ca. eine Woche stationär auf der psychiatrischen Klinik aufnehmen ließ. Seit diesem Aufenthalt wurde ich nun auch erstmals medikamentös unterstützt und es ging endlich wieder bergauf!

CIPRALEX: Ich bekam dieses Medikament auf der Klinik verschrieben und ich bemerkte schon nach ca. 2 Wochen eine Verminderung meiner Angstzustände. Leider verursachte dieses Präparat bei mir eine Art Brennen in Armen und Kopf, immer dann wenn ich kurz davor war eine Attacke zu bekommen. Es fühlte sich so an, wie wenn das Medikament versuchte gegen die Panik anzukämpfen, es ihm aber nicht ganz gelang. Es war nicht wirklich schlimm, aber laut meines Psychiaters trotzdem nicht optimal und so wechselte ich nach ca. 6 Wochen von Cipralex auf Efectin.

EFECTIN: Ich nehme Efectin nun seit knapp 3 Jahren und muss sagen, es ist für MICH (natürlich nicht für jeden) ein wirklich gutes Medikament. Nach kurzer Einschleichphase nahm ich für ca. 2 Monate eine Dosis von 75mg. Meine Ängste und innere Leere wurden zunehmend kleiner bis ich mich auf einmal, ohne es zu bemerken, wirklich angst- und panikfrei fühlte. Das einzige was leider immer noch an mir nagte, waren meine hartnäckigen Zwangsgedanken (Bsp: "Was ist wenn ich auf einmal verrückt werde und jemanden verletze..."). Nach Absprache mit meinem Arzt erhöhte ich deswegen auf 150mg Efectin und nach und nach verschwanden auch diese unangenehmen Gedanken.
Gravierende Nebenwirkungen hatte ich die ganze Einnahmephase durch keine. Ich fühlte mich auch keineswegs wie ein gefühlsloser “Zombie”. Ich konnte ängstlich und traurig sein, nur eben wenn es angebracht war und nicht ständing und grundlos. Nachdem es mir lange Zeit gut ging, fing ich nach ca. einem Jahr nach Ersteinnahme an meine Dosis langsam zu reduzieren. Und ich meine WIRKLICH LANGSAM: alle paar Monate, sobald sich ein günstiges Zeitfenster auftat (keine bevorstehende Uni-Prüfung oder Urlaub mit der Familie), verringerte ich meine Dosis und hatte dabei keinerlei Probleme oder Absetzerscheinungen.

Leider erlitt ich vor ein paar Wochen einen erneuten Rückschlag (ich nahm zu dieser Zeit nur noch 37,5mg Venlafaxin=geringste Dosis ein). Ob meine Erkrankung noch nicht ganz geheilt und mein Medikamentenspiegel nun auf Dauer doch zu niedrig war oder ob es eine erneute Erkrankung war, kann ich nicht sagen und es tut eigentlich auch nichts zur Sache. Jedenfalls wurde meine Dosis erneut auf 150mg Efectin erhöht und ich bekam kurz darauf noch als weiteres Medikament Sertralin dazu.

SERTRALIN: Obwohl mir Efectin wirklich gut geholfen hat (bzw. auch noch immer hilft), meinte mein Psychiater, er würde mich trotzdem gerne auf Sertralin umstellen, da es mir helfen würde das Efectin ganz abzusetzen und dann in Folge wesentlich leichter zum ausschleichen sei als Efectin.
Ich nehme nun seit knapp 4 Wochen 50mg Sertralin (zusätzlich zu 150mg Efectin) und werde es in den nächsten Wochen, nach genauer Absprache, weiter erhöhen und gleichzeitig das Efectin runterdosieren. Zur Wirkung kann ich leider noch nichts genaues sagen, da ich nicht einschätzen kann, ob die positive Wirkung von Efectin oder Sertralin kommt. Aber mir geht es auf jeden Fall wieder um einiges besser als noch vor ein paar Wochen. Zusätzlich suche ich zurzeit auch wieder meine Therapeutin auf.
Erhebliche Nebenwirkungen durch Sertralin konnte ich auch nicht feststellen, vorallem da es mir ja am Anfang der Einnahme sowieso psychisch und auch körperlich ziemlich dreckig ging. Lediglich die 1-2 Tage Durchfall und anfänglichen erweiterten Pupillen würde ich dem Medikament zuschreiben. War aber wirklich nicht dramatisch.

Macht euch also nicht zuviel Gedanken über mögliche Nebenwirkungen sondern vertraut eurem Arzt und Therapeuten – die können die Situation einschätzen und entscheiden ob eine medikamentöse Begleitung angebracht ist!

Für mich sind SSR(N)I-Medikamente also auf jeden Fall eine große Unterstützung auf dem Weg aus dem Tief! Trotzdem möchte ich wirklich jedem eine BEGLEITENDE (Verhaltens-)THERAPIE ans Herz legen! Ein Medikament kann euch zwar helfen das Botenstoffchaos in eurem Gehirn zu regulieren, um aber die antrainierten, falschen Verhaltens- und Denkmuster abzulegen, bedarf es auch eure Bereitschaft sich der Situation zu stellen und ungünstige Gedanken abzustreifen. Progressive Muskelentspannung, Achtsamkeit und Atemübungen (einfach googlen, es gibt einige gute Anleitungen im Netz) sind auch ein tolles Werkzeug um entspannter durch’s Leben zu gehen!

Ich wünsche allen, die sich zurzeit in einem Tief befinden, von Herzen alles Gute! Auch wenn man es sich vielleicht momentan nicht vorstellen kann – ES WIRD WIEDER GUT! Lasst euch nicht unterkriegen!

Eingetragen am  als Datensatz 66940
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Silomat

 

Schwindel, Übelkeit, Benommenheit, Halluzinationen, Pupillenerweiterung bei Silomat Intensiv Hartkapseln für Reizhusten

Ich habe Silomat Intensiv Hartkapseln abends vor dem Schlafen gehen eingenommen. Sie wirkten auf Anhieb gut, ich habe die ganze Nacht ohne Husten durchschlafen können. Am Morgen dann aber ging es mir mies. So muss es sich anfühlen, wenn man irgendwelche Drogen konsumiert hat. Ich war total...

Silomat Intensiv Hartkapseln bei Reizhusten

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Silomat Intensiv HartkapselnReizhusten1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Silomat Intensiv Hartkapseln abends vor dem Schlafen gehen eingenommen. Sie wirkten auf Anhieb gut, ich habe die ganze Nacht ohne Husten durchschlafen können. Am Morgen dann aber ging es mir mies. So muss es sich anfühlen, wenn man irgendwelche Drogen konsumiert hat. Ich war total benommen, stand neben mir u hatte auch einen leichten Anflug zu halluzinieren. Als ich aufstand, wurde mir direkt schwindelig u übel. Ich schaute in dem Spiegel u meine Pupillen waren extrem geweitet obwohl es hell war. Eine Krankenschwester riet mir viel zu trinken, möglichst auf Anhieb schon mal einen Liter, was mir wegen der Übelkeit sehr schwer fiel u dann den "Rausch" auszuschlafen. Der Tag war aber erstmal gelaufen... Schlimm an der ganzen Sache finde ich, das es dieses Medikament freiverkäuflich in der Apotheke gibt. Ein einfaches Hustenmittel mit solchen Nebenwirkungen find ich heftig. Das ist nicht tragbar! Ab jetzt bleibe ich bei Hustentee.

Eingetragen am  als Datensatz 58200
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Dextromethorphan hydrobromid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Strattera

 

Tremor, Unruhe, Pupillenerweiterung, Schwitzen, Müdigkeit bei strattera für ADH-Syndrom

tremor, innere unruhe, mydriasis Extrem, erhöhte Schweissekretion, müdigkeit und rededrang zugleich. Dies war das ERSTE mal und sicher auch das allerletzte!!!

strattera bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
stratteraADH-Syndrom1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

tremor, innere unruhe, mydriasis Extrem, erhöhte Schweissekretion, müdigkeit und rededrang zugleich. Dies war das ERSTE mal und sicher auch das allerletzte!!!

Eingetragen am  als Datensatz 63460
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Atomoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Venlafaxin

 

Zittern der Hände, Schweißausbrüche, Pupillenerweiterung, Unruhe bei Venlafaxin 300mg für Depression

ich habe vor neun monaten wegen schweren Depressionen erstmal 200mg venaflaxin verschrieben bekommen. anfangs hatte ich leichtes zittern in den Händen, schnelles schwitzen, erweiterte Pupillen und eine starke, innere Anspannung. ich merkte über den tag verteilt auch immer öffter, dass ich meine...

Venlafaxin 300mg bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxin 300mgDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe vor neun monaten wegen schweren Depressionen erstmal 200mg venaflaxin verschrieben bekommen. anfangs hatte ich leichtes zittern in den Händen, schnelles schwitzen, erweiterte Pupillen und eine starke, innere Anspannung. ich merkte über den tag verteilt auch immer öffter, dass ich meine zähne aufeinander biss und es immer wieder bewusst lockern musste. nach ein, zwei wochen war das aber vorbei. was aber blieb war das extreme schwitzen sobald ich mich schneller bewegte als laufen. seid kurzem nehme ich venaflaxin 300 mg, da ich irgendwann das gefühl hatte, noch eine einzunehmen um das leichte flattern in meiner Brust weg zubekommen. durch die erhöhung habe ich jetzt wieder die selben anfangs Anzeichen. bin aber vom kopf her wieder voll im jetzt und hier.
ohne könnte ich mir mein leben gerade nicht vorstellen.

Eingetragen am  als Datensatz 57481
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Sertralin

 

Pupillenerweiterung, Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwindel, Gliederschmerzen bei Sertralin für innere Unruhe, Angst- und Panikattacken, Antriebslosigkeit'Bandscheibenvorfall

Ich nehme Sertralin inzwischen seit mehr als 4 Monaten und bin mehr als zufrieden damit. Die ersten drei Tage waren zwar der Horror (konnte nichts essen ohne es auszukotzen, durchfall, fieber, kopfschmerzen, schwindel, gliederschmerzen...) und auch die 2 Wochen darauf waren sehr, sagen wir mal,...

Sertralin bei innere Unruhe, Angst- und Panikattacken, Antriebslosigkeit'Bandscheibenvorfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralininnere Unruhe, Angst- und Panikattacken, Antriebslosigkeit'Bandscheibenvorfall4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Sertralin inzwischen seit mehr als 4 Monaten und bin mehr als zufrieden damit. Die ersten drei Tage waren zwar der Horror (konnte nichts essen ohne es auszukotzen, durchfall, fieber, kopfschmerzen, schwindel, gliederschmerzen...) und auch die 2 Wochen darauf waren sehr, sagen wir mal, interessant. Ich hatte weite Pupillen, habe mich "wohlig" gefühlt, irgendwie war alles kuschelig, alles war sehr hell um mich herum. Habe mich ein bisschen so gefühlt als wenn ich andere Drogen genommen hätte. Aber die Wochen darauf stellten sich einige positive Wirkungen ein. Ich wurde innerlich ruhiger, gelassener, war nicht mehr so impulsiv und konnte nicht so schnell aus der Bahn geschmissen werden. Auch wenn mich Dinge nerven, kann ich einfacher damit umgehen. Ich bin inzwischen auch wieder sehr aktiv und sozial eingebunden, kann meine Gefühle besser beeinflussen und bin kommunikativer geworden. Die einzigen konstanten Nebenwirkungen sind, dass ich Gedankenabbrüche habe und ein schlechteres Gedächtnis. Also (noch) verpeilter und konfus. Das sind aber Nebenwirkungen, mit denen ich sehr gut leben kann.
Den Preis habe ich nur deshalb so schlecht bewertet, weil ich nicht so viel Kohle habe und es total daneben finde, dafür zahlen zu müssen, dass ich psychische Probleme habe. Ansonsten ist Sertralin für mich optimal. :)

Eingetragen am  als Datensatz 67490
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Durchfall, Übelkeit, Schwitzen, Pupillenerweiterung, Konzentrationsschwierigkeiten bei Sertralin für Depression

Zu mir: weiblich, unter 25, Polytoxikomanin(Drogenfrei/Alkohol ab und an), Borderlinerin, Depressiv Aus letzterem Grund nehme ich nun Sertralin seit 13 Tagen. Nachdem ich mal 2 Jahre "Therapiepause" brauchte und nun mein Leben soweit im Griff habe...Außer diese blöden immer wiederkehrenden...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression13 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu mir: weiblich, unter 25, Polytoxikomanin(Drogenfrei/Alkohol ab und an), Borderlinerin, Depressiv
Aus letzterem Grund nehme ich nun Sertralin seit 13 Tagen. Nachdem ich mal 2 Jahre "Therapiepause" brauchte und nun mein Leben soweit im Griff habe...Außer diese blöden immer wiederkehrenden schweren Depressionen mit Schuldgefühlen, Ängsten Un kreisenden Gedanken - beschloss ich zum Arzt zu gehn und bekam Sertralin

Die Ärztin sagte ich könne unbededenk ich mit 25 mg vor der Arbeit beginnen.

Gut, dass ich es am Wochenende austestete. nämlich Pfeifendeckel!
Eine Stunde nach der Einnahme hatte ich Durchfall..Aber in unschlagbaren Dimensionen. Danach hatte ich Pupillen wie ein Eichhörnchen , Kierferschlottern und einen Lachflash. ich konnte auch nich auf den Fernseher schaun, sinnesüberflutung! stattdessen lag ixh wie zugedröhnt, grinsend neben meinem Freund und starrte die Decke an. es ging mir aber ganz Un gar nich gut dahei. fühlte dich an wie ein kleiner schlechter Trip.

an den darauf folgenden Tagen wurde es besser. manche Tage waren ok. an anderen bin ich fast umgekippt auf der Arbeit. einmal musste ich morgens und abends duschen weiö ich schwitzte wir ein Puma in der Mikrowelle.
heute morgen wachte ich mit gigantischen Kieferschmerzen auf Un die Schläfen tun mega weh wenn ich reindrück.
außerdem bin ich nachts nicht müde und Tags total fertig.

abwarten wies weiter geht :)

Eingetragen am  als Datensatz 71853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Trevilor

 

Pupillenerweiterung, Schwindel, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, starkes Träumen, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen bei Trevilor für Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als...

Trevilor bei Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als vorher.
Aber nach und nach würde es besser. Ich wurde aktiver. Plötzlich konnte ich wieder einschlafen. Ohne 1,2 oder gar 3 Stunden wach zu liegen. Vieles änderte sich. Meine Angstsymptome gingen deutlich zurück. Ich habe jetzt nach fast 2 Jahren keine Symptome mehr. (Allerdings sind die AngstGEDANKEN oder die Überwindung noch da! Das kann ein Medikament leider nicht "wegmachen"). Die Depression ist eigentlich weg. Aber es gibt immer mal Tage, wo einem alles zu viel wird und man wieder in "alte Muster" hineinfällt.
Ich kann das Medikament auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich reagiert jeder anders darauf, aber die Nebenwirkungen solltet ihr aushalten. Es lohnt sich meiner Meinung nach. Denn, dass Medikament bewirkt ja etwas "im Kopf" und da ist es normal, dass man sich erst mal total "benommen, seltsam etc." vorkommt. Die Veränderung kommt schleichend. Fällt einem erst mal überhaupt nicht auf. Übrigens wurde bei mir auf 150mg erhöht, da die kleine Dosis nicht ausreichte. Erst bei 150mg wirkte es richtig, sodass ich Veränderung wahrnehmte.

Ich kann nur raten: wartet ab! Verzweifelt nicht !

Eingetragen am  als Datensatz 32501
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Schlafstörungen, Suizidgedanken, Pupillenerweiterung bei Venlafaxin für Depression

Siehe tags

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression356 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Siehe tags

Eingetragen am  als Datensatz 72953
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Wick MediNait

 

Schlaflosigkeit, Herzrasen, Pupillenerweiterung, Verwirrtheit bei Wick MediNait für erkältung

Dank Wick MediNait eine schlaflose Nacht, erweiterte Pupillen, Herzrasen, wirre Gedankengänge, Blickstörungen. An Autofahren ist nicht zu denken, geschweige denn in die Arbeit zu gehen. Fazit: NIE WIEDER !

Wick MediNait bei erkältung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Wick MediNaiterkältung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dank Wick MediNait eine schlaflose Nacht, erweiterte Pupillen, Herzrasen, wirre Gedankengänge, Blickstörungen. An Autofahren ist nicht zu denken, geschweige denn in die Arbeit zu gehen.

Fazit: NIE WIEDER !

Eingetragen am  als Datensatz 48069
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxylamin, Ephedrin, Dextromethorphan, Paracetamol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Fluoxetin

 

Müdigkeit, Pupillenerweiterung, Gewichtsabnahme, Haarausfall, Zittern, Menstruationsstörungen bei Fluoxetin für Depression

Ich habe Fluoxetin bekommen, da ich unter schweren Depressionen leide, unter einer Sozialphobie leide und mich selbst verletze. Wirkung: Ich war über den Tag hinweg sehr gut gelaunt, manchmal fast hyperaktiv. Ich war nicht depressiv oder traurig. Nebenwirkung: starke Müdigkeit, ich habe von...

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Fluoxetin bekommen, da ich unter schweren Depressionen leide, unter einer Sozialphobie leide und mich selbst verletze.
Wirkung: Ich war über den Tag hinweg sehr gut gelaunt, manchmal fast hyperaktiv. Ich war nicht depressiv oder traurig.
Nebenwirkung: starke Müdigkeit, ich habe von 14:00 bis 20:00 geschlafen (verstärkt wiederum Depression), plötzlich ist die Wirkung nicht mehr zu spüren und der Abend und die Nacht wurde zur Qual, leichte Gewichtsabnahme, große Pupillen, leichtes Zittern, Haarausfall, am Anfang starke, lang anhaltende Periode.
Ist gut zu empfehlen, wenn das Problem bei einem morgens ist und eine Unterstützung für den Tag braucht! Ich dagegen habe herausgefunden, dass ich abends etwas brauche!

Eingetragen am  als Datensatz 68775
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):150 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Pupillenerweiterung bei Fluoxetin für Borderline

Ich habe Fluoxetin 2 Jahre in der Höchstdosis genommen. Die einzige Nebenwirkung, die ich hatte, war die Weitstellung der Pupillen, was typisch für SSRI ist. Die Wirkung kann ich nicht so gut beurteilen. Anfangs ging es mir sehr viel besser als ohne das Medikament, allerdings haben sich auch...

Fluoxetin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinBorderline2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Fluoxetin 2 Jahre in der Höchstdosis genommen.
Die einzige Nebenwirkung, die ich hatte, war die Weitstellung der Pupillen, was typisch für SSRI ist.
Die Wirkung kann ich nicht so gut beurteilen. Anfangs ging es mir sehr viel besser als ohne das Medikament, allerdings haben sich auch meine Lebensumstände verändert.
Nach ca. 1,5 Jahren rutschte ich aber in eine schwere Lebenskrise. Da war dann eine Umstellung angesagt.
Letztendlich ist es ein gutes Medikament, was vielen Menschen gut hilft und bei depressiven Verstimmungen ausprobiert werden sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 70625
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Medikinet

 

Schlaflosigkeit, Halluzinationen, Appetitlosigkeit, Aggressivität, Unruhe, Weinerlichkeit, Pupillenerweiterung, Schwitzen, Verwirrtheit bei Medikinet für ADHS

Hallo meine Tochter(10Jahre)hatt ADHS und muss diese Medis nehmen in 30mg doch leider sind diese Nebenwirkungen innerhalb 1 Monat verstärkt aufgetretten. Meinerseits ist dies nicht weiter zu empfehlen! Stimmungsveränderungen oder Stimmungsschwankungen oder Persönlichkeitsveränderung Sehen,...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo meine Tochter(10Jahre)hatt ADHS und muss diese Medis nehmen in 30mg doch leider sind diese Nebenwirkungen innerhalb 1 Monat verstärkt aufgetretten.
Meinerseits ist dies nicht weiter zu empfehlen!
Stimmungsveränderungen oder Stimmungsschwankungen oder Persönlichkeitsveränderung
Sehen, fühlen oder hören von Dingen, die nicht existieren; dies sind Anzeichen einer Psychose
Schlaflosigkeit
Appetitverlust oder verringerter Appetit
Überaktivität Aggressivität,
Ängstlichkeit
Reizbarkeit und unnormales Verhalten
Zorn,
Unruhe oder Weinerlichkeit,
übermäßige Wahrnehmung der Umwelt,
Schlafstörungen
Desorientierung
Erweiterte Pupillen
Übermäßiges Schwitzen
Wahnvorstellungen, Verwirrtheit

Eingetragen am  als Datensatz 71552
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2006 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Cipralex

 

Übelkeit, Appetitsteigerung, Erbrechen, Zittern, Abgeschlagenheit, Pupillenerweiterung, Herzrasen, Muskelschwäche, Wassereinlagerungen bei Cipralex für Depression, Angststörungen

Ich habe cipralex von meinem Psychiater bekommen aufgrund von starken panikattacken, und Depressionen. Sie sollten auch helfen morgens besser raus zu kommen ohne Panik. Die Nebenwirkungen waren der Hammer, das sagte ich auch meinem Arzt, aber sie meinte nur ich soll die Dosis verdoppeln....

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe cipralex von meinem Psychiater bekommen aufgrund von starken panikattacken, und Depressionen. Sie sollten auch helfen morgens besser raus zu kommen ohne Panik.
Die Nebenwirkungen waren der Hammer, das sagte ich auch meinem Arzt, aber sie meinte nur ich soll die Dosis verdoppeln.
Meine Nebenwirkungen waren: Übelkeit, gesteigerter Appetit (da ich mal magersüchtig war hatte ich auch davor angst), zittern, erbrechen, unglaubliche abgeschlagenheit, erweiterte Pupillen, schneller Herzschlag, muskelschwäche, wassereinlagerungen

Natürlich machte das hochdosieren alles nur noch schlimmer und auch nach 4 Wochen nur Verschlimmerung der angst. Ich weigerte mich Es weiter zu nehmen. Meine Panik ist seit dem noch schlimmer geworden und ich suche immernoch das richtige Medikament für mich kombiniert mit Therapie.

Eingetragen am  als Datensatz 69121
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Mundtrockenheit, Pupillenerweiterung, Nachtschweiß, Gähnen, sexuelle Dysfunktion bei Cipralex für Depression

Meiner Meinung nach eigentlich ein sehr gutes Medikament wenn man es denn verträgt. Am Anfang hatte ich recht starke Nebenwirkungen (Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Mundtrockenheit, große Pupillen), die nach einigen Tagen aber rasch besser wurden. Stimmungsmäßig ging es mir...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meiner Meinung nach eigentlich ein sehr gutes Medikament wenn man es denn verträgt.
Am Anfang hatte ich recht starke Nebenwirkungen (Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Mundtrockenheit, große Pupillen), die nach einigen Tagen aber rasch besser wurden. Stimmungsmäßig ging es mir unter Cipralex schnell besser. An Nebenwirkungen sind Schwitzen (vor allem Nachts) und teils exzessives Gähnen geblieben. Leider hatte ich auch sehr starke sexuelle Dysfunktion, die sich nach ca. 6-8 Monaten zwar etwas besserte aber nicht auf ein erträgliches Maß reduzierte. Darum hab ich es zwei mal nach ca. 15 Monaten wieder abgesetzt obwohl es mir wirklich sehr gut geholfen hat. Beim Absetzen hatte ich keine Schwierigkeiten- allerdings kam die Depression leider wieder zurück :-(

Eingetragen am  als Datensatz 54440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Elontril

 

Erbrechen, Sodbrennen, Konzentrationsschwierigkeiten, Pupillenerweiterung bei Elontril für Liebeskummer

Meine Freundin hat mich vor kurzem von heute auf morgen einfach so verlassen, weil ihr eine Aussage von mir, die ich im Streit getroffen habe nicht gepasst hat. Muss dazu gestehen das ich ein Erwachsener mit ADHS Syndrom bin. Soll heißen ich sag sehr schnell etwas was ich nicht so meine. Da mir...

Elontril bei Liebeskummer

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilLiebeskummer2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Freundin hat mich vor kurzem von heute auf morgen einfach so verlassen, weil ihr eine Aussage von mir, die ich im Streit getroffen habe nicht gepasst hat. Muss dazu gestehen das ich ein Erwachsener mit ADHS Syndrom bin. Soll heißen ich sag sehr schnell etwas was ich nicht so meine. Da mir diese Frau echt alles bedeutet hat und ich nur Sie als Bezugsperson hatte und das über einen Zeitraum von 6 Monaten, vorher gabs ja noch meine Eltern und Freunde(hab mich wegen Ihr mit Ihnen gestritten) war ich am Boden zerstört und hatte sogar einen Nervenzusammenbruch(ich weis wie sich sowas anfühlt) Als ich da so fertig rumsaß dachte ich daran mir Elontril wieder verschreiben zu lassen um meine Hyperaktivität in Griff zu bekommen, was ich auch getan habe. Der nette Nebeneffekt des Mittels ist aber auch das mir der Mensch gleichgültig geworden ist dadurch. Anfangs hatte ich noch richtige Gefühlsschübe und musste einfach losheulen aber dann hab ich die Dosis für die ersten Tage einfach auf 450mg erhöht und verteilt über den Tag genommen. 300mg morgens und 150mg spätnachmittags. Danach nur noch 300mg frühs.

Positives:
-wurde ausgeglichener und ruhiger, fokusierter (ADHS)
-Liebeskummer war weg
-Konnte das rauchen aufhören(Hab vorher 40 Zigaretten am Tag geraucht)
-hatte wieder Energie
-Libido Steigerung und wie :)
-Zügelt den Appetit (Rauchen aufhören und abnehmen)

Negatives:
-Zweite Einnahme am Nachmittag auf nüchternen Magen führte zu erbrechen
-Sodbrennen
-Pupillen Weitung und zucken. Was Nachts im Straßenverkehr echt schmerzhaft für die Augen ist
-Konzentrationsschwächen beim SMS schreiben, man vergisst einfach Wörter zu schreiben die man sich gerade gedacht hat.

Eingetragen am  als Datensatz 47722
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Marcumar

 

verringerte Stresstoleranz, Mundtrockenheit, Besenreisser, Gesichtsrötung, erhöhter Schlafbedarf, Akne, Heiserkeit, Hauttrockenheit, Pupillenerweiterung, Lichtempfindlichkeit, Depressive Verstimmungen, vermehrtes Schwitzen, Augenentzündung, Magenschmerzen bei Marcumar für Thromboseprophylaxe

Verringerte Stresstoleranz, Trockener Mund, kleine rote Äderchen auf der Haut, Ständig geröteter Kopf, Stark erhöhter Schlafbedarf, Starke Gedächtnisstörungen (Vergesslichkeit), Extreme Neigung zu Aknebildung Große Pusteln auf der Stirn, Rücken, Bauch, vereinzelt auch Arme und Beine die Wochen...

Marcumar bei Thromboseprophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MarcumarThromboseprophylaxe10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verringerte Stresstoleranz, Trockener Mund, kleine rote Äderchen auf der Haut, Ständig geröteter Kopf, Stark erhöhter Schlafbedarf, Starke Gedächtnisstörungen (Vergesslichkeit), Extreme Neigung zu Aknebildung Große Pusteln auf der Stirn, Rücken, Bauch, vereinzelt auch Arme und Beine die Wochen brauchen um abzuheilen, Starke Heiserkeit, Trockene Lippen und Haut, Ganztätig geweitete Pupillen und Blendung bei Sonneneinstrahlung, Starke Depressive Verstimmungen bisweilen auch leichte Formen von Agressivität vor allem gegen mich selbst, Ständiges laufen der Nase auch im Sommer, Stark erhöhtes Schweißaufkommen, Entzündung der Augen, Sekretbildung der Augen, Magenschmerzen, starke Blähungen,

Eingetragen am  als Datensatz 24803
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Phenprocoumon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Pupillenerweiterung bei Citalopram

 

Serotoninsyndrom, Pupillenerweiterung, Bewegungseinschränkung, Missempfindungen bei Citalopram für Schlafstörung, Depressive Verstimmung

1 Stunden nach Einnahme, Hitze- und Kältegefühl im Wechsel, Ameisen kribbeln,Tachykardien, vergrößerte Pupillen, Bewegungsunfähigkeit. Sofort zum Notdienst: Diagnose: Serotonin Syndrom

Citalopram bei Schlafstörung, Depressive Verstimmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSchlafstörung, Depressive Verstimmung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1 Stunden nach Einnahme, Hitze- und Kältegefühl im Wechsel, Ameisen kribbeln,Tachykardien, vergrößerte Pupillen, Bewegungsunfähigkeit.
Sofort zum Notdienst: Diagnose: Serotonin Syndrom

Eingetragen am  als Datensatz 67206
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Pupillenerweiterung aufgetreten:

Übelkeit (12/50)
24%
Müdigkeit (10/50)
20%
Schwindel (9/50)
18%
Unruhe (7/50)
14%
Mundtrockenheit (7/50)
14%
Schwitzen (7/50)
14%
Kopfschmerzen (6/50)
12%
Benommenheit (6/50)
12%
Lichtempfindlichkeit (5/50)
10%
Nachtschweiß (4/50)
8%
Schlafstörungen (4/50)
8%
Verwirrtheit (4/50)
8%
Durchfall (4/50)
8%
Gewichtsverlust (4/50)
8%
Herzrasen (4/50)
8%
Zittern (4/50)
8%
Appetitlosigkeit (3/50)
6%
Schweißausbrüche (3/50)
6%
Schlaflosigkeit (3/50)
6%
Zittern der Hände (3/50)
6%
Sehstörungen (3/50)
6%
Konzentrationsschwierigkeiten (3/50)
6%
Halluzinationen (3/50)
6%
Harndrang (2/50)
4%
Harnverhalt (2/50)
4%
Gewichtsabnahme (2/50)
4%
Traumveränderungen (2/50)
4%
Gleichgültigkeit (2/50)
4%
Aggressivität (2/50)
4%
Abgeschlagenheit (2/50)
4%
Orgasmusstörungen (2/50)
4%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

mehr von 90 Nebenwirkungen in Kombination mit Pupillenerweiterung
[]