Scheideninfektion

Wir haben 14 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Scheideninfektion.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1660
Durchschnittliches Gewicht in kg660
Durchschnittliches Alter in Jahren330
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,300,00

Die Nebenwirkung Scheideninfektion trat bei folgenden Medikamenten auf

Clarithrobetas (1/5)
20%
Unofem (1/19)
5%
Forxiga (1/20)
5%
Femoston (1/45)
2%
Implanon (2/220)
0%
Yasmin (1/163)
0%
Belara (1/186)
0%
Qlaira (1/254)
0%
Clarithromycin (1/332)
0%
NuvaRing (2/984)
0%
Mirena (2/1317)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Scheideninfektion bei Clarithrobetas

 

bitterer Geschmack, Panikattacken, Herzrasen, Schlaflosigkeit, Depressive Verstimmungen, Weinerlichkeit, Scheideninfektion bei Clarithrobeta 250mg für Grippe

Habe Clarithrobeta 250mg wegen einem Grippalen Infekt vom HNO verschrieben bekommen. Eigentlich sollte ich alle 12 Tabletten einnehmen, aber dieses tat ich selbverständlich nach diesen Nebenwirkungen nicht. Kurz nach der ersten Einnahme hatte ich einen bitteren Geschmack im Mund. Eine...

Clarithrobeta 250mg bei Grippe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Clarithrobeta 250mgGrippe2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Clarithrobeta 250mg wegen einem Grippalen Infekt vom HNO verschrieben bekommen.
Eigentlich sollte ich alle 12 Tabletten einnehmen, aber dieses tat ich selbverständlich nach diesen Nebenwirkungen nicht.

Kurz nach der ersten Einnahme hatte ich einen bitteren Geschmack im Mund. Eine Besserung der Krankheitssymptome stellte sich bereits kurz nach der zweiten Einnahme ein, allerding zu einem für mich viel zu hohen Preis.
Noch am selben Abend ging es los, dass ich Panikattacken, Herzrasen, Schlaflosigkeit bekam. Zuerst dachte ich mir nichts dabei und habe es am darauffolgenden Tag wieder wie verschrieben (2x1) eingenommen. Die zweite Nacht war noch schlimmer als die erste.
Diese Nacht habe ich gar kein Auge zumachen können. Somit habe ich eigenmächtig das Medikament abgesetzt. Auch die dritte Nacht verlief nicht besser(insgesamt 2h schlaf), immer noch kein Schlaf, dazu kam nun auch noch eine depressive Verstimmung mit Heulattacken. Über den Tag fühle ich mich eigentlich recht fit, ab und an übermannt mich die Müdigkeit und eine kleinere Heulattacken die mit Panikattacken einhergehen. Sowie ich liege wird es schlimmer das Herz rast wie verrückt, die Gedanken drehen sich im Kreis, die Angstzustände kommen wieder. Und als wenn das noch nicht genug wäre, gab es obendrauf auch noch eine Scheideninfektion, vermutlich Pilz. Da nun aber Samstag ist muss ich bis Montag warten um auch dieses noch behandeln zu lassen. Auch in dieser Nacht habe ich nur sehr wenig geschlafen (einmal eine 1/2h und einmal 1,5h), die Nebenwirkungen wie bereits oben beschreiben waren wieder genauso häftig.
Inzwischen nehme ich das Präparat seit zwei Tagen nicht mehr, wie oben beschrieben, halten die Nebenwirkungen an.

Ich muss dazu sagen, dass ich seit geraumer Zeit schon unter Durchschlafproblemen leide, nichtsdestotrotz hat dieses Präparat es um Längen verschlimmert.
Für mich absolut nicht empfehlenswert und ich möchte es auch nie wieder in meiner Nähe haben!!!

Eingetragen am  als Datensatz 32222
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clarithromycin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Scheideninfektion bei Unofem

 

Schwindel, Benommenheit, Haarausfall, Pickel, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, Sodbrennen, Verstopfung, Nasenbluten, Zahnfleischblutungen, Augenlidschwellung, Durchblutungsstörungen, Scheideninfektion bei unofem für Depressionen, Magenschmerzen, Ängste, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Haarausfall, benommenheit, Bindehautentzündung, Durchblutungsstörungen, Hautprobleme, Hitzewallungen, fettige Haare, geschwollene Lider, sesteigerte Müdigkeit, geschwollene lymphdrüsen, Vers

Ich hatte keine guten Erfahrungen mit der Pille danach.Mein Körper hat sie überhaupt nicht vertragen.Am tag der Einnahme war mir schwindlig und ich war total benommen.Eine Woche später bekam ich ziemlich dollen Haarausfall und Furunkel auf dem Rücken und auf der Kopfhaut.Mir tat der Kopf...

unofem bei Depressionen, Magenschmerzen, Ängste, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Haarausfall, benommenheit, Bindehautentzündung, Durchblutungsstörungen, Hautprobleme, Hitzewallungen, fettige Haare, geschwollene Lider, sesteigerte Müdigkeit, geschwollene lymphdrüsen, Vers

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
unofemDepressionen, Magenschmerzen, Ängste, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Haarausfall, benommenheit, Bindehautentzündung, Durchblutungsstörungen, Hautprobleme, Hitzewallungen, fettige Haare, geschwollene Lider, sesteigerte Müdigkeit, geschwollene lymphdrüsen, Vers1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte keine guten Erfahrungen mit der Pille danach.Mein Körper hat sie überhaupt nicht vertragen.Am tag der Einnahme war mir schwindlig und ich war total benommen.Eine Woche später bekam ich ziemlich dollen Haarausfall und Furunkel auf dem Rücken und auf der Kopfhaut.Mir tat der Kopf wochenlang weh und Magenschmerzen hatte ich auch.nach einem Monat bekam ich dauernd Hitzewallungen und konnte keine nacht mehr schlafen.dazu noch Sodbrennen und verstopfungen,Zahnfleisch-und nasenbluten.Meine Augen waren bzw.sind verquollen,die Lider sind geschwollen und die Wimpern fallen aus und ausserdem hatte ich eine Bindehautentzündung.Durchblutungsstörungen habe ich auch und meine Lymphdrüsen am ganzen Körper waren geschwollen.hatte seit der Einnahme schon 2mal eine gardnerelleninfektion durch verändertes scheidenmilieu.Hab echt gedacht, ernsthaft krank zu sein bei den ganzen beschwerden die immernoch nicht fast alle weg sind!Bin jetzt noch mehr depressiv als vorher und bereue es total,diese Pille genommen zu haben

Eingetragen am  als Datensatz 64232
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Scheideninfektion bei Forxiga

 

Scheideninfektion bei Forxiga für Diabetes mellitus Typ II

Ich stand damals kurz davor spritzen zu müssen HbA1C 8,9, meine Ärztin gab mir dann Forxiga 10 mg. In Verbindung mit Gewichtsabnahme (15 kg) habe ich jetzt einen Wert von 5,9. Mir hilft das Medikament super kann mir sogar Süßigkeiten leisten. Die einzige Nebenwirkung, die ich habe, ist ab und zu...

Forxiga bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ForxigaDiabetes mellitus Typ II2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich stand damals kurz davor spritzen zu müssen HbA1C 8,9, meine Ärztin gab mir dann Forxiga 10 mg. In Verbindung mit Gewichtsabnahme (15 kg) habe ich jetzt einen Wert von 5,9. Mir hilft das Medikament super kann mir sogar Süßigkeiten leisten.
Die einzige Nebenwirkung, die ich habe, ist ab und zu Scheidenentzündung oder leichter Pilz aufgrund des süßen Urins.
Ich habe im Bad daher immer eine 20 g Tube mit Antimykotikumsalbe, mit dieser Tube reiche ich sehr lange, da ich nur wenig im Salbe äußerlich brauche, keine Einführung nötig.
Nach einmaligen Gebrauch hört sofort der Juckreiz auf und die Entzündung bildet sich zurück,ich habe wieder Ruhe.
Für mich trotzdem hundertprozentige Empfehlung.

Eingetragen am  als Datensatz 72626
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Dapagliflozin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Scheideninfektion bei Femoston

 

Gewichtszunahme, Scheideninfektion, Schwindel bei Femoston für Wechseljahresbeschwerden

ich nehme Femoston seit ca.3 Wochen ein und habe festgestellt, dass ich knapp 3 kilo zugenommen habe.Nicht nur das ich zugenommen habe,habe ich auch noch eine Scheideninfektion dazu bekommen.Es nervt einfach nur. Schwitzen tue ich gott sei dank nicht mehr so oft, aber mir ist jedesmal nach...

Femoston bei Wechseljahresbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FemostonWechseljahresbeschwerden2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme Femoston seit ca.3 Wochen ein und habe festgestellt, dass ich knapp 3 kilo zugenommen habe.Nicht nur das ich zugenommen habe,habe ich auch noch eine Scheideninfektion dazu bekommen.Es nervt einfach nur. Schwitzen tue ich gott sei dank nicht mehr so oft, aber mir ist jedesmal nach einnahme extrem schwindelig, was dann auch etliche Stunden anhält.Trotz alledem möchte ich mit der Behandlung nicht aufhören,da das vorherige schwitzen viel nerviger war.Kopfschmerzen habe ich keine und meine Brust lasse ich jetzt durch die einnahme alle halbe Jahre gründlich untersuchen.

Eingetragen am  als Datensatz 56790
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Estradiol, Dydrogesteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Scheideninfektion bei Belara

 

Scheideninfektion bei Belara für Empfängnisverhütung, Akne

Ich habe die Pille Belara knappe zwei Jahre eingenommen und bei mir traten immer wieder Scheideninfektionen aller Arten auf, ohne, dass ich irgendetwas gemacht habe und ohne, dass sie je man vollkommen verschwunden waren. Fast 1 1/2 Jahre habe ich so damit gelebt bis ich sie absetzte um es mit...

Belara bei Empfängnisverhütung, Akne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BelaraEmpfängnisverhütung, Akne2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die Pille Belara knappe zwei Jahre eingenommen und bei mir traten immer wieder Scheideninfektionen aller Arten auf, ohne, dass ich irgendetwas gemacht habe und ohne, dass sie je man vollkommen verschwunden waren. Fast 1 1/2 Jahre habe ich so damit gelebt bis ich sie absetzte um es mit dem Nuvaring zu versuchen. Seitdem ist meine Haut zwar wesentlich schlechter geworden, aber dafür ist das Jucken im Genitalbereich weg:-)
Im Allgemeinen fand ich diese Pille ganz gut, aber ihre Nebenwirkungen auf die Scheidenflora finde ich lästig.

Eingetragen am  als Datensatz 32162
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ethinylestradiol, Chlormadinon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Scheideninfektion bei Clarithromycin

 

Scheideninfektion bei Clarithromycin für Rachenentzündung

Scheideninfektion

Clarithromycin bei Rachenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClarithromycinRachenentzündung7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Scheideninfektion

Eingetragen am  als Datensatz 69706
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Clarithromycin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Scheideninfektion aufgetreten:

Kopfschmerzen (6/14)
43%
Libidoverlust (6/14)
43%
Gewichtszunahme (5/14)
36%
Haarausfall (4/14)
29%
Depression (3/14)
21%
Dauerblutungen (3/14)
21%
Stimmungsschwankungen (2/14)
14%
Schwindel (2/14)
14%
Angstzustände (2/14)
14%
Brustschmerzen (2/14)
14%
Rückenschmerzen (2/14)
14%
Depressive Verstimmungen (2/14)
14%
Magenschmerzen (2/14)
14%
Müdigkeit (2/14)
14%
Schlaflosigkeit (2/14)
14%
Panikattacken (2/14)
14%
Verdauungsbeschwerden (1/14)
7%
Gereiztheit (1/14)
7%
Ausfluß (1/14)
7%
Unterleibsschmerzen (1/14)
7%
Gelenkschmerzen (1/14)
7%
Hautveränderungen (1/14)
7%
Blutungen (1/14)
7%
Depressionen (1/14)
7%
Scheidentrockenheit (1/14)
7%
Antriebslosigkeit (1/14)
7%
Unterleibskrämpfe (1/14)
7%
Hautunreinheiten (1/14)
7%
Schweißausbrüche (1/14)
7%
Zystenbildung (1/14)
7%
Suizidgedanken (1/14)
7%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]